10 Jahre Low Carb Diät - Das Fazit

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen" wurde erstellt von miri, 21. September 2014.

  1. Dracodine

    Dracodine Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2014
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Hannover
    AW: 10 Jahre Low Carb Diät - Das Fazit

    Ich muss Tiga rechtgeben ^^
    Veganer machen selbst bei geklärten Getränken keine Ausnahme. Diese werden nämlich oft durch Tiergalle geklärt.
    Kein Leder, Keine Tierprodukte, auch nicht in der Kosmetik.
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.935
    Ort:
    Thüringen


    AW: 10 Jahre Low Carb Diät - Das Fazit

    Wenn ihr das so seht und definiert, ok.

    Ich bin da nicht dogmatisch.

    Wozu auch?
     
  4. stelpa

    stelpa Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2014
    Beiträge:
    1.324
    Ort:
    Mitteleuropa
    AW: 10 Jahre Low Carb Diät - Das Fazit

    Es geht, wie so oft um die Definition eines Wortes. Und das ist es, was tiga meint.
    Wenn du schreibst, du seist Veganer, so verbindet er - auch ich und wahrscheinlich mind. 99% der Menschen - damit, dass du tierische Produkte 100%ig meidest.
    Der Begriff des Veganers ist für eben diese angesprochenen mind. 99% mit einer bestimmten Ideologie verknüpft.

    Wenn du daher diese Begriffe verwendest, wundere dich nicht, dass sie hinterfragt werden.
     
  5. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.935
    Ort:
    Thüringen
    AW: 10 Jahre Low Carb Diät - Das Fazit

    Ja, es ist schon schwer.

    Vielleicht sollte man dann eher vegetarisch kohlehydratarm unter zeitweisem Einschluss von Eigelb und Fleisch schreiben.

    Es weiss aber doch jetzt jeder aus dem Vorstellungsbereich her, dass ich es so halte, und nicht dogmatisch sehe.

    Ich bin früher Fleisch-Junkie gewesen, mit hohen Fettanteilen und Käsemengen.
    Aber auch Grün dazu.

    Hat immer schnell zu Fettabnahme geführt, aber zu gesundheitlichen Problemen, deswegen habe ich das umgestellt.

    Das heisst nicht, das das schlecht ist, nur, dass mein Körper da ein Problem hatte.

    Ich würde aber niemanden kritisieren, der sich so ernährt, das ist seine Sache.

    Ich bin in dem Forum wegen der Ketogenen Ernährung für meine Frau, da werdet ihr doch einen "überwiegend Vegetarier" aushalten.

    Pesto mit Öl ist doch auch ketogen.
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. stelpa

    stelpa Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2014
    Beiträge:
    1.324
    Ort:
    Mitteleuropa
    AW: 10 Jahre Low Carb Diät - Das Fazit

    Wir werden sowieso fast alles aushalten *ggg*
    Ich wollte nur auf eine Definitionsproblematik hinweisen - sonst wirst dauernd gefragt ;)
     
  8. heavyweightman

    heavyweightman Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2011
    Beiträge:
    309
    AW: 10 Jahre Low Carb Diät - Das Fazit

    Nur ich glaube, dass tun viele die Low Carb machen auch! Weil sie schlank sein wollen, ihr Ziel vor Augen haben und diese Ernährungsform zur Mitte ihres Lebens machen.

    Wobei es absolut nervig ist, mit Leuten zu diskutieren, die per se meinen, keine Kohlenhydrate seien gesundheitsschädig, die einem dann erklären, "der Körper braucht doch....", wo man gleich merkt, die wollen einen bekehren. Obwohl man selber garnichts gesagt hat........

    Ich finde dieses Video von denen auch lächerlich.

    Eigentlich sollten wir alle hier auf "gefällt mir nicht" bzw. Daumen nach unten drücken, bei diesem Video. Damit die, die es sehen, hinterfragen, woran das liegen könnte und bemerken, dass es an den verborten Veganern liegt! ;) :)
     
  9. heavyweightman

    heavyweightman Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2011
    Beiträge:
    309


    AW: 10 Jahre Low Carb Diät - Das Fazit

    Bzw. noch mal anders gesagt, glaube ich auch, dass die den sehr bekannten und populären Begriff "Low Carb" benutzen, um im Endeffekt ihre eigene Sache damit zu bewerben. In dem sie ein Video zu dem Thema machen, welches viele Leute suchen, werden manche auch auf ihre anderen Videos aufmerksam und so können sie den ein oder anderen für sich gewinnen!
     
  10. gtfo

    gtfo Neuling

    Registriert seit:
    7. Oktober 2014
    Beiträge:
    5
    AW: 10 Jahre Low Carb Diät - Das Fazit

    Ja eben, "Paleo" erwähnen sie ja auch im Titel, dabei hatten sie damit bestimmt nichts Hut. Im Übrigen löschen sie jede kritische Äußerung. Ich hab mich noch gefragt, warum die da Unsinn hoch 10 in den Youtube und FB Beiträgen behaupten können, ohne dass jemand eingreift, bis ich festgestellt hab, dass sie einfach fleißig löschen.
    Find ich nicht nur dreist, sondern gefährlich. Der Typ hat auch mal in einem Video behauptet, Kokosöl verklumpe das Blut, nur so als Beispiel.

    Naja, sollen sie High-Carb machen bis ihnen die Zähne abfaulen. Adäquate Mixer haben sie ja auf ihren Seiten verlinkt.
     
  11. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.418
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    104 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc
    AW: 10 Jahre Low Carb Diät - Das Fazit

    Gefährlich wird es nur, wenn man jeden Unsinn aus dem Web glaubt :)

    Das wäre natürlich evtl. auch eine Form von Darwinismus :twisted:
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Dracodine

    Dracodine Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2014
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Hannover
    AW: 10 Jahre Low Carb Diät - Das Fazit

    Jaaaa also ich finde Essen sollte keine Religion sein und auch nicht in einer ausahten ^^

    Finde jedoch passend kommentiert, dass die Beiden in dem Video auf YT ihre entdeckte HighCarb Ernährung zur Religion machen ^^~
     
  14. christoph2

    christoph2 Neuling

    Registriert seit:
    22. Januar 2015
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Berlin
    AW: 10 Jahre Low Carb Diät - Das Fazit

    Mdm. (aus dem Video / 03:43), behauptet Robert C. Atkins sei an einem Herzinfarkt gestorben. Wikipedia sagt dazu:"Als Todesursache wurden Komplikationen infolge einer Operation eines Kopftraumas angegeben, das er sich bei einem Unfall am 8. April auf eisglatter Straße zugezogen hatte." Muss natürlich nicht stimmen..:rolleyes:
     
  15. Schokomietze

    Schokomietze Neuling

    Registriert seit:
    24. Mai 2014
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Stuttgart
    AW: 10 Jahre Low Carb Diät - Das Fazit

    Ääääähhhh,

    "Ich wusste nicht mehr, ob ich dick oder dünn war"

    "Es war so wie bei Magersüchtigen"

    "Ich habe auch nicht mehr bemerkt, wenn ich meine Tage hatte"
    (Tipp: Das ist immer dann, wenn der Schlüppi rot wird)

    Meine Meinung dazu:
    Jeder soll nach seiner Facon glücklich werden, auch wenn ich persönlich mit solchen Leuten nichts anfangen kann.

    Aber bei DEN Aussagen der guten Frau, da wäre es meiner Meinung nach dringendst angeraten, einen Psychotherapeuten aufzusuchen. Und das ist jetzt nicht böse gemeint,aber es sieht für mich nach einer behandlungsbedürftigen Persönlichkeitsstörung aus.

    LG
    Mietze
     
    wisgard gefällt das.
  16. christinepastora

    christinepastora Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2012
    Beiträge:
    253
    Ort:
    Andalusien
    AW: 10 Jahre Low Carb Diät - Das Fazit

    schokomietze, ich bin da voll deiner meinung. "es war wie bei magersuechtigen..." magersucht ist eine essstoerung, ein krankhaftes (suechtiges) kontrollieren des essverhaltens. nur sieht man es magersuechtigen eben an weil sie abgemagert sind. aber das die beiden eine recht ausgepraegte essstoerung haben, das liegt doch auf der hand. von null carb auf high carb, low fat, etc.
    und wie ja auch schon in vorigen beitraegen geschrieben, das es ihnen jetzt psychisch besser geht, das hat sicher einfach (auch) damit zu tun das sie ihren lebensstil im allgemeinen veraendert haben.
    mal ein kleines beispiel, ich habe angefangen "ashwaganda" einzunehmen gegen leichte depris. ich fragte dann den heilpraktiker ob ich das morgens auf nuechternen magen nehmen soll, oder nach dem essen. er sagte, am besten du nimmst es so ein wie es dir am besten tut. dann entfaltet es seine volle wirkung.
    was ich damit sagen will ist, ich kann mich gut fuehlen nachdem ich ein GUTES stueck rindfleisch/ kaninchen/ wildschwein, etc. gegessen habe, oder ich kann mich gut fuehlen nachdem ich ein vollwertmuesli mit obst gegessen habe. das gut fuehlen faengt im kopf an und nicht im magen.
     
  17. Gilli

    Gilli Neuling

    Registriert seit:
    30. November 2016
    Beiträge:
    2
    Ich muss immer wieder lachen wie dogmatisch es in Ernährungsforen zugeht.

    Ich bin der Meinung 10 Jahre Ketogen leben ist sicher Unsinn und ungesund.
    Genauso wie rein Vegane Ernährung auf Zeit nicht optimal und die Cola Burger
    Ernährung ist auf lange Zeit nicht gesund ist.

    LowCarb soll eine Diät sein also eine Temporäre Sache und keine Lebensweise.
    Ketogen ist ja nicht nur Locarb sondern praktisch NoCarb und eine totale Stoffwechselumstellung.
    Der Mensch ist definitiv nicht dafür Konstruiert über Jahre ketogen zu leben.

    Ich denke der Mensch ist dafür gemacht verschiedene Phasen zu durchleben. Von Natur her Im Sommer eher etwas Vorrat anfressen.
    und im Winter davon zehren. Die ketogene Phase ist wohl dafür vorgesehen, in mageren Zeiten gezielt das Fett zu verwerten.

    Heute haben wir das ganze Jahr den Ueberfluss und es kommt nie mehr vor dass man aus natürlichen gründen eine Ketogene Phase durchlebt..
    Darum gehen die Reserven (Fettpölsterchen) auch nicht mehr weg wenn man sie mal hat.

    Das ganze Jahr immer Kohlenhydrate reinstopfen ist genau so unnatütlich wie diese das ganze Jahr konsequent zu meiden.

    Ich habe durch eine LowCarb Diät 20kg abgenommen.. jetzt gehts mit Lowcarb nicht mehr weiter runter.. muss es auch nicht..
    Mittlerweile esse ich immer noch weniger Carbs als früher (früher gleich Burger Chips Schokolade Cola täglich) jetzt trinke ich mehr Wasser statt Cola, esse keine Gummibärchen mehr während der Arbeit, Esse keine Chips mehr vor dem Fernseher... genehmige mir aber locker zwischendrin mal eine Pizza, Esse auch den Reis zum Essen das meine Frau kocht wieder, ja und manchmal einen süssen Dessert geb ich mir auch. Ich nehme nicht mehr zu. Ich habe meine Ernährung umgestellt ja.. LowCarb hat mich drauf gebracht aber ich esse Carbs, Gemüse Fleisch... Früchte.. ich liebe Birchermüesli (ja da mach ich manchmal sogar die bösen Zuckerbomben Bananen rein)

    Also ich esse nicht LowCarb ich dresche aber auch nicht Masslos Zucker.... bzw mal so mal so aber nie übertreiben.. Resutat find ich höchst zufriedenstellend.
    Findet das richtige Mass es gibt kein Richtig und kein Falsch!
     
  18. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.935
    Ort:
    Thüringen
    Ich habe das auch mal so gesehen wie du, war ja hier am Anfang des Threads dabei.

    Zwischenzeitlich lebe ich seit zwei Jahren strikt Ketogen, davon jetzt das letzte Jahr unter faktischem Gemüse und Kohlehydratausschluss (ZeroCarb)

    So eine Gesundheit und Kraft und Leistungsfähigkeit habe ich noch nie erlebt.

    In speziellen Foren lernst du Menschen kennen, die sich seit mehr als 10 Jahren Kohlehydratfrei aus rein tierischem Protein und Fett ernähren.

    Sie sehen mit 50 aus wie 30.

    Das - mit meinen Gesundheitswerten und meiner Leistungsfähigkeit - gibt mir da schon zu denken.

    Versteh mich nicht falsch, ich esse auch mal ein paar Nüsse, einen Beilagensalat in ner Gaststätte mit Freunden oder ein paar Himbeeren, aber das ist 0,5% der Kalorien vielleicht, wenn überhaupt.

    Und bevor du mir mit dogmatisch kommst, lies den Anfang des Threads. Ich war viele Jahre Vegetarier und zeitweise Veganer.

    Mal sehen, wohin mich dieser Weg nun führt.
     
  19. Gilli

    Gilli Neuling

    Registriert seit:
    30. November 2016
    Beiträge:
    2
    LOL ich werde Dir garantiert nicht Dogmatisch kommen. und werfe das Dir auch nicht vor ich denke es gibt auch verschiedene Typen bei uns Menschen.Dann hängt alles ja auch nicht nur vom Essen ab. Sondern auch von den Aktivitäten.

    Ich finde es richtig mit verschiedenen Methoden zu experimentieren und vor allem dabei auf seinen Körper zu hören.
    Ich sage ja es gibt kein Richtig und kein Falsch.

    Inuit, leben wahrscheinlich einen Grossteil ihrer zeit Ketogen. Fisch, Tran. Nix Gemüse Nix Früchte. Essen dann den Fisch aber Roh was wichtig ist damit sie noch an genügend Vitamine kommen. In Afrika gibt es Regionen wo Manniok Bananen etc die Hauptnahrungsmittel sind, wo die Ernährung also stark auf Kohlenhydraten basiert ist.
    Diese Völker Essen einfach was da ist.

    Nur wir hochzivilisierten verwöhnten ... wir können es uns überhaupt Leisten entscheidungen zu treffen wie "Ich bin Veganer" ..."Ich lebe ketogen" etc.. das ist ein Luxus.

    Viele Wege führen nach Rom. Ich denke Dogmatismus und Festgefahrenheit sind "dumme" Eigenschaften.
    Dogmatisch wird es dann wenn man jemandem seinen eigenen Weg aufzwingen will und andere Wege einfach als falsch einstuft. Man darf überzeugter Veganer oder Ketogener sein.. aber Missionieren.. andere als unmündig oder dumm hinstellen find ich falsch.

    Ich habe einen Weg gefunden der für mich im Moment stimmt und ich sehe Momentan keinen Handlungsbedarf und weil ich mich grad wohl fühle werde ich den Weg weiter beschreiten. Bei Dir scheint das auch so zu sein.

    Dass ein Weg bei einem Funktioniert heisst nicht dass das der richtige weg für alle anderen ist.
    jedem Tierchen sein pläsierchen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. November 2016
  20. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.935
    Ort:
    Thüringen

    So,so.....

    Du bist also tolerant?

    Ok.

    Ich habe nun mehr als 5 Jahre vegetarische, 0,5 vegane , 1 ketogene und 1 zerocarb Erfahrung, bin lange über das Stadium andere zu missionieren.
    Missioniert habe ich in der vegetarischen Zeit, das war Unfug, würde ich heute auch nicht nochmal tuen.

    Da ich auch energetisch heile, sehe ich die Auswirkungen der einzelnen Ernährungsformen in der Aura und den körperlichen Manifestationen. Ich käme aber nicht auf die Idee Andere über einen Hinweis hinaus ohne Nachfrage zu beeinflussen.

    Vegetarisch, vegan und Keto schliessen sich nicht aus.Es gibt vegane Keto Gruppen, es ist nur komplizierter.

    Dein Weg kann gut gangbar sein. Es ist der klassische Atkins Ansatz, die Kohlehydrate nach Gewicht zu führen und beizumischen. Paleo macht es ähnlich.
    Ich habe auch eine Himbeerplantage imGarten, aber das sind doch nur kurze Erntezeiten, in denen es -nicht beigekarrtes oder tiefgekühltes- Obst gint.

    Für viele Menschen funktioniert der Weg mit Kohlehydraten aus verschiedenen Gründen nicht.

    Warum das so ist, führt hier etwas weit, es gibt viele Untersuchungen und Bücher hierzu.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. November 2016
    yvstol gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Wenn es nicht mehr weitergeht - Push nach 2-3 Jahren LowCarb Atkins-Diät-Gruppe 16. Mai 2011
1,5 Jahre Ketogene Ernährung seit Monaten kein Gewichts Fett Verlust Alles über die Ketose 19. Oktober 2017
Zwei Jahre ketogene Ernährung Vorstellen 24. September 2017
Training im Alter von 50-60 Jahre Sport 1. November 2015
Hitze, wie in den Wechseljahren? Bin neu hier und habe schon Fragen 17. Juni 2015