11 Jährige - wie seht ihr da das Thema Ketose?

Dieses Thema im Forum "Bin neu hier und habe schon Fragen" wurde erstellt von Susahne, 12. Mai 2012.

  1. Susahne

    Susahne Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    64
    Medien:
    1
    Was mir auch sehr am Herzen liegt das Thema KH, die Tendenz zum Übergewicht hat meine Tochter.

    Wie haltet Ihr das, was habt Ihr schon dazu erfahren?
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. fussel

    fussel Guest



    Muss man da gleich den "Holzhammer" einer Ketose nehmen?

    Wie wäre es mit moderatem KH-Verzehr?
     
  4. Susahne

    Susahne Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    64
    Medien:
    1
    Nein, nein Fussel will nichts übers Knie brechen.
    Schaft man den bei LC auch den Hieper nach KH zu drosseln?
    Mein Gedanke zu dieser Frage war eben herauszufinden was andere denken.
     
  5. TheBoNe

    TheBoNe Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2012
    Beiträge:
    919
    Medien:
    6
    Ort:
    NRW
    Hi Su

    Den "Hieper" wirst Du damit vielleicht noch nicht los, aber jede Reduzierung von KH's bringt Euch einer ausgewogenen Ernährung näher.
    Ich würde mal mit den ganz bösen Sachen wie Zucker, Weißbrot und Nudeln anfangen.
    Kartoffeln ein wenig reduzieren und an sonsten halt mal einen Tag in der Woche bestimmen, an denen Ihr auf KH's weitestgehend verzichtet.
    Bei Kinden mit KH- und -zuckerhaltigen Getränke aufpassen. Gerade vermeintlich gesunde Sãfte enthalten Zucker ohne Ende. Beliebt sind auch Joghurts mit Fruchtgeschmack, Smoothis usw. - Alles voll mit Zucker!
    Wenn Ihr darauf verzichtet und genügend Bewegung in Eueren Alltag einbaut, sollte das erst mal genügen.
    Meine beiden Mädels genügen sich mit Wasser und nur im Sommer bzw. ab und zu mal Fruchschorle.

    Ich wäre sehr vorsichtig mit der Umsetzung, die Kleine soll ja nicht mit dem Gefùhl konfrontiert werden, das Sie eine Diät macht um abzunehmen. Ich denke da kann man viel Schaden anrichten!
    IMHO
    LG Boris
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Susahne

    Susahne Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    64
    Medien:
    1
    ja es ist schon am entgleisen,
    -denn es gibt seit dem Kindergarten "Aufklärung"
    -In der Schule wurde damit fortgefahren
    -jetzt gibt es Tips seitens der Trainerin (Garde)
    -und wer weiß was ich alles noch nicht mitbekommen habe....

    Letztes Jahr habe ich mit Hilfe eines Diabetolgen gute Erfolge erzielt
    -alles wieder drauf.

    Meine Tochter hat mich schon einigemale motivieren wollen wieder mit diesen Spritzen zubeginnen. ( Warum ich damit nicht wider beginne ist ein anderes Thema / Medikamentenabscheu )

    Sie weiß sehr wohl, was mit mir und denke mal ihr passiert.

    Wir versuchen hier vor Ort fast alles mit Rad zuerledigen, sie geht zum tanzen....

    Wie kann ich ihr begreiflich machen das sie die Butter nicht so dick schmieren darf und ich muß Fett essen????????

    seuftz
     
  8. TheBoNe

    TheBoNe Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2012
    Beiträge:
    919
    Medien:
    6
    Ort:
    NRW
    hi Su,

    das ist jetzt natürlich für einen Ausenstehenden echt schwierig. Ich hoffe da gibt es hier im Forum ein paar Leute die damit mehr Erfahrung haben als ich.

    Kinderseelen sind so sensibel, ich weiß gerade gar nicht was ich Dir raten kann?

    Ich glaube ich würde mit Meinen auf gemäßigtes LC wechseln und möglichst mit Ihnen zusammen das gleiche Essen zu mir nehmen. Aber wie gesagt, Tipps von mir sind da evtl. genau das Falsche.

    Deshalb erst mal gute Nerven und Geduld, übers Knie brechen darf man da nix.

    LG ;)
     
  9. Susahne

    Susahne Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    64
    Medien:
    1


    Danke Dir TheBoNe,

    mein Gefühl hat mir diese Haltung "vorgeschlagen"

    nur meine Angst nicht durchzuhalten verunsichert mich derart.

    Bisher habe ich ihr gegenüber so argumentiert das sie am wachsen ist und deshalb nicht gänzlich auf KH verzichten kann.
     
  10. TheBoNe

    TheBoNe Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2012
    Beiträge:
    919
    Medien:
    6
    Ort:
    NRW
    Gänzlich wäre für ein Kind auch nicht richtig (meine Meinung) aber schon zu einem guten Teil.
    Wenn Du deiner eigene Abnahme durch gemäßigtes LC mehr Zeit gibst, dafür aber dein Mädel mit ins Boot nehmen kanns, ist euch evtl. beiden geholfen. Und das ganze mit Spaß am Essen und ohne Druck!

    LG Boris
     
  11. grmpf78

    grmpf78 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2012
    Beiträge:
    361
    Ort:
    neben der schönsten Stadt der Welt
    Nur meine persönliche unqualifizierte Meinung (nicht böse oder so gemeint):

    Wenn meine Kinder übergewichtig wären, würde ich wohl sehr auf die
    Ernährung achten und mitmachen, sprich sie essen das selbe wie ich.
    (habe mir das eben mal vorgestellt)

    Gemüse, Obst, Fisch und ähnliches.

    Versuchen das Sättigungsgefühl und auch den Hunger wieder zu erlernen
    und ich würde mit ihnen zusammen viel Sport treiben.

    Viel selber kochen und zubereiten.
    Versuchen auf Fertigessen und Tüten-Fix zu verzichten.

    UND ganz, ganz dolle wichtig ... viel für das Selbstbewußtsein der Kinder
    machen.
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Susahne

    Susahne Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    64
    Medien:
    1
    Wir pflegen Essensrituale z.B. kein TV....
    es kam so gut wie noch nie vor das sie alleine frühstückte
    Wir gehen gemeinsam rodeln, Tischtennis-, Federball spielen, schwimmen, ....
    nicht jeden Tag und je Saison ;-)

    aber meine ESSSUCHT begleitet mich seit Kindheit.

    Kurz um, als Witwe stemme ich viel, aber eben nicht alles.

    ich wünsche mir für mich* das mir der verzicht auf KH gelingt und sie dadurch eine zufriedene "Mama" erlebt - das sich dann auf sie abfärbt.

    *und Euch
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Mai 2012
  14. grmpf78

    grmpf78 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2012
    Beiträge:
    361
    Ort:
    neben der schönsten Stadt der Welt
    Daumen drück !
     
  15. Mikayla

    Mikayla Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2012
    Beiträge:
    49
    AW: 11 Jährige - wie seht ihr da das Thema Ketose?

    ich drück euch auch von ganzem herzen die daumen.

    und ich schließe mich dem tenor an, dass ihr vielleicht gemeinsam überlegen solltet und ausprobieren solltet, welcher weg euch beiden hilft. denn es stimmt schon: du kannst von deinem kind nicht verlangen etwas sein zu lassen und es selber tun, egal wie rational sich das als erwachsener erklären lässt, nicht umsonst ist ein kind eben ein kind.

    Im Gegenzug hab ich auch schon Familien erlebt, wo die Eltern schlank sind und man dem Kind vorgelebt hat, egal wie viel süßigkeiten und cola wir zu uns nehmen, wir werden nicht dick. das kind bekommt genau dadurch übergewicht und dann all die süßen sachen weggenommen, während die eltern das zeug weiter futtern... weil sie haben ja nix falsch gemacht (darüber kann man streiten) aber woher soll ein kind disziplin lernen, wenns nicht vorgelebt wird oder dass zum süßigkeiten mampfen eben nicht nur couch-potatoing dazu gehört, wenn man schlank bleiben will. schon klar: papa futtert die gummibärchen nach der arbeit auf der couch, wenn er nachrichten guckt... aber vorher hat der auch acht bis zehn stunden gebuckelt... nur das sieht das kind nicht...

    raaaah... darüber könnt ich mich zum beispiel aufregen... aber das führt zu nix... als angehende lehrerin kann ich dir nur sagen, dass dein kind es immer erst mal dir nachmachen wird: was das essen, das reden, die meinung,... angeht; daher solltest du bei der frage nach der ernährung nicht in der ich-kategorie denken, sondern im "wir"; denn als mama bist du nun mal ein "wir"...
     
  16. JBC08

    JBC08 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    1.182
    AW: 11 Jährige - wie seht ihr da das Thema Ketose?

    Die Ketose ist nicht ungesund für Kinder, wohl eher das Gegenteil ist der Fall.
    Doch in unserer Gesellschaft ist es gerade für Kinder nicht einfach ketogen zu leben.

    Die Verbundenheit zu den Eltern ist ganz wichtig. Wenn ein Kind Interesse entwickelt an egal welchem Thema, dann darf das nicht eingedämmt werden.(außer es geht nicht anders, weil im Verhältnis zu teuer, gesetzlich verboten etc.)
    Ein Kind zwingen etwas zu tun oder zu lassen ist selten sinnvoll. Wenn das Kind sich nicht ketogen bzw. LC ernähren möchte, dann sollte das akzeptiert werden. Doch wenn ein Kind es unbedingt möchte, weil es RICHTIG verstanden hat, was sonst wohl passieren würde, dann würde ich es zulassen, nachdem ich selbst informiert genug bin. Jedenfalls schaden Lügen in dem Fall nur, richtige Aufklärung wirkt aber Wunder! Die Aufklärung in der Schule ist ja leider zum Vergessen...

    Solltest Du Dich jetzt gegen LC entscheiden, obwohl Deine Tochter das möchte, so wirst Du Dir evtl. in 10 Jahren von ihr fragen lassen müssen, warum ihr es nicht versucht habt. Das kann dann auch dauerhaft negative Gefühle im Kind erzeugen.
    Mein Vorschlag: Reduziere die KHs bei Euch beiden deutlich (nicht ketogen). Sollte Deine Tochter Freiheiten beim Essen einfordern (mal ein paar KH mehr) so lass es bei ihr (nicht bei Dir) zu.

    Du dürftest übrigens mit LC (bis zu 70g KH am Tag) nicht langsamer abnehmen als in Ketose. ;) Erlaube Deinem Kind ruhig ein paar g KH mehr am Tag.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juni 2012
  17. DorianBS

    DorianBS Neuling

    Registriert seit:
    9. Juni 2012
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Braunschweig
    AW: 11 Jährige - wie seht ihr da das Thema Ketose?

    Hallo,

    jede Form von Diät halte ich in der Wachstumsphase für äußerst problematisch, da es schnell zu Mangelerscheinungen kommen kann. Eine wirklich gute Alternative zum Diäten für Kinder ist meiner Meinung nach eine sehr ausgewogene Ernährung mit komplexen KH, viel Eiweiß und einem moderaten Anteil aus GESUNDEN Fetten. Zudem würde ich an eurer Stelle den Eintritt in einen Sportverein anstreben. Dieser Sport sollte deiner Tochter jedoch nur Spaß machen und nicht als "Mittel zum Abnehmen" angesehen werden. Mit der Zeit wird sich das Gewicht deiner Tochter reduzieren und dies komplett ohne Nebenwirkungen einer möglichen Diät.

    Liebe Grüße und viel Erfolg und vor allem Spaß ;) ,

    Dorian
     
  18. Banshee

    Banshee Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    11.188
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Braunschweig
    Name:
    Ine
    Größe:
    165
    Gewicht:
    47 kg
    Zielgewicht:
    hab ich nicht
    Diätart:
    Wohlfühlessen
    AW: 11 Jährige - wie seht ihr da das Thema Ketose?

    Ketogene Ernährung ist ein wichtiger Therapieansatz bei Kindern mit Epilepsie, der wohl sehr erfolgsversprechend ist.
    Die Kinder sind wirklich in tiefster Ketose. Würde die Ketose gesundheitliche Nachteile bereiten, dürfte diese Therapie nicht durchgeführt werden.
    Daher denke ich, dass eine Einschränkung der KH-Zufuhr keinen negativen Einfluss auf deine Tochter haben würde, wenn sie sich wirklich so ernähren will!
    Trotzdem würde ich das ganze ärztlich abklären. Hast du nicht einen guten Kinderarzt oder kannst mit deinem Diabetologen über dieses Thema sprechen?
     
  19. JBC08

    JBC08 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    1.182
    AW: 11 Jährige - wie seht ihr da das Thema Ketose?


    Kohlenhydratarm ist keine Diät im klassischen Sinne. Zu Mangelzuständen kann es eigentlich nicht kommen. (auch wenn Atkins viele Nahrungsergänzungsmittel empfiehlt*siehe unten*...) Die einzige Ausnahme ist Zuckermangel für das Gehirn. Das passiert aber bei jedem Menschen der sich "ausgewogen" ernährt jede Nacht nach bereits 2-3h.
    In Ketose passiert das evtl. gar nicht sobald sich das Gehirn an Ketone gewöhnt hat (was mindestens einige Wochen dauert - 2/3 an Glukose kann das Gehirn angeblich durch Ketone ersetzen).

    Ich empfehle Dir dringend Dich mit LC noch etwas ausführlicher auseinander zu setzen. Ich nehme es Dir nicht übel. Du bist neu und ich habe vor Jahren genau das Gleiche gedacht wie Du. ;)
    Deine Meinung beruht auf dem Denkfehler, dass der Körper die "komplexen" KH auch noch nach Stunden verarbeiten und sich damit versorgen könnte. Untersuchungen haben die Glukoneogenese aber bestätigt.
    Der Körper kann Zucker und Stärke nicht in Form von Glukose speichern (kann er doch ein wenig, nur greift er darauf nicht sofort zurück). Er speichert den Überschuss an Zucker und Stärke in Form von Fett, nur kann der Kohlenhydratesser damit sein Gehirn nicht versorgen. Um effektiv das Gehirn zu versorgen müsste der Kohlenhydratesse wohl alle 3h wenigstens 2,5g Zucker zu sich nehmen um nicht körpereigenes Eiweiß abbauen zu müssen. Also viel Spaß beim Wecker stellen. Nochmal kurz: Nicht das Fett macht Fett, sondern die KHs allein bzw. die KHs in Kombination mit Fett. Letzteres ist gefährlicher.

    Es gibt viele Kinder, die dick sind obwohl sie mitunter viel Sport machen. Kinder nehmen durch KH Entzug sehr viel schneller ab als Erwachsene. Es scheint daher sinnvoll nicht bis nach der Pubertät zu warten. Letzen Endes muss jeder selbst entscheiden und das ist auch gut so. ;)



    *Such Dir mal die Vitamin- und Mineralstoffzusammensetzungen Deiner LC Lebensmittel heraus und vergleiche sie mit den Lebensmitteln, die Du zuvor gegessen hast.
    Ich aß vor LC meist Nudeln, Kartoffeln oder Reis. Und natürlich jede Menge Süßkram. Vitamine? Fehlanzeige. Allgemein denkt man sie sind massenhaft enthalten in Getreide, Kartoffeln, Obst etc...
    Ungekochter Naturreis hat in der Tat viele Vitamine. Der gekochte geschälte Reis aber nicht mehr. ;) Nudeln gehören zu einer ausgewogenen Mahlzeit dazu? Falsch, Bweiß? http://www.naehrwertrechner.de/naehrwerte-details/X432145/Nudeln+(Zubereitung+Haushalt)/ .
    Selbst Vollkornbrot enthält eher weniger Vitamine, etc. Nur Natrium enthält es übertrieben viel.
    Du kannst alle möglichen Nahrungsmittel selbst suchen und vergleichen. Du wirst feststellten, dass eine Kombination aus Fleisch, Butter, Eier und ausgewähltem Gemüse (nicht jedes Gemüse ist Reich an Vitamin C z.B.) am Sinnvollsten ist. (wer mag und verträgt auch mit Innerien, da sie viel B7 und B9 haben). Bist Du noch immer der Meinung, dass eine kohlenhydratarme Ernährung zwangsläufig zu Mangelzuständen führt? Das kann natürlich passieren, wenn man jeden Tag nur noch Bratwurst oder jeden Tag nur noch Quark oder nur noch Eier ißt. Doch wenn man sich mit allen bei LC zur Verfügung stehenden Nahrungsmitteln (ausgewogen im anderen Sinne) ernährt, ist dies wohl nicht möglich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juni 2012
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
TV: Magen-Bypass-OP für einen 13-jährigen Linksammlung und Presse 17. Mai 2013
Schrecklich,der Blog eines 13jährigen Mädchen Plauderstübchen 28. Februar 2012
Fernsehtipp "die Zuckerlüge" Bücher 11. Oktober 2015
Wie viel Quadrate seht ihr ? Spiele 5. August 2012
Hör und Sehtest Witze und Lustiges 16. März 2005