1dl / Tag getrunken, jetzt umstellen

Dieses Thema im Forum "Bin neu hier und habe schon Fragen" wurde erstellt von sherly, 1. Dezember 2008.

  1. fussel

    fussel Guest

    Nicht irgendwann, sondern BALD.
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. sherly

    sherly Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2008
    Beiträge:
    42


    stimmt.. ach wenn nur nicht alles so kompliziert wäre.
     
  4. fussel

    fussel Guest

    Fuer komplexe Probleme gibt es leider keine einfachen Loesungen.
    Aber jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt - auch der Weg aus einer Sucht.
    Es verlangt niemand, dass du den Weg allein gehst, aber den ersten Schritt solltest DU machen.
     
  5. Mariama

    Mariama Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2008
    Beiträge:
    4.519
    Ort:
    Berlin
    Deine Mutter will, dass Du weiterlebst und sie fühlt sich sehr hilflos.

    Denn schließlich verhungerst und verdurstest Du vor ihren Augen.

    Letztendlich kann Dir Keiner helfen, wenn Du nicht willst!

    Du bekommst sehr viel Aufmerksamkeit und Mitgefühl hier im Forum und sicherlich auch in Deinem privaten Umfeld, das tut wohl gut, aber es rettet nicht Dein Leben.

    Das kannst Du nur selbst tun, es ist Deine Entscheidung. Zwei Möglichkeiten hast Du:

    einmal durch die Angst durchgehen und gesund werden oder
    so weitermachen und ...

    Claudia hat Dir ihre Geschichte geschrieben, sie ist da auch durch und ist sie heute vielleicht fett? Nein, im Gegenteil, sie ist sehr schlank und ernährt sich trotzdem gesund. Daran kannst Du sehen, dass eine Heilung möglich ist ohne dass man aus allen Nähten platzt.

    Ich würde mich freuen wieder von Dir zu hören, wenn Du Dich für das Leben entschieden hast.
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. sherly

    sherly Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2008
    Beiträge:
    42
    hab gerade mit meiner mutter gesprochen, sie kam und hab geweint,
    aber es ging alles schief.

    was ja gestern bei so einem akupuntur mensch,
    aber nicht mit nadeln, sondern mit so Dingern mit dem er mir über den Rücken gestrichen hat.

    sie hat immer weider nur gesagt "ach die ist toll, die hilft dir jetzt, gestern warst du wie ein neuer mensch." dabei hab ich mich dannach genau so beschissen gefühlt. sie hat nur gesagt "die hat mir gestern auch energie gegeben, die frau, auf distanz,ich hab mich gleich besser gefühlt"

    .. dann hat sie nur noch von dieser frau geredet und dass sie mir helfen wird damit.


    ich kam nicht mal dazu zu sagen das ich nicht mehr trinken kann.
    jetzt hab ich auch noch meine Mutter als hilfe verloren, die spinnt..

    scheisse scheisse..
     
  8. AnoukLaura

    AnoukLaura Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2008
    Beiträge:
    539
    Ort:
    Laufenburg
    hallo

    ich bin auch aus der schweiz.

    versuch es mal hier: http://www.essstoerung.ch/ZME.html
    die bieten auch beratungsgespräche an und haben gute verbindungen im inland.

    ich denke ehrlich gesagt nicht, und nimm mir das bitte nicht übel, dass du hier im ketoforum richtig bist, um dein problem zu lösen

    klar, hier kannts du reden. hier bekommst du feedback. aber du solltest dir ECHTE hilfe holen, im richtigen leben. nicht virtuell.

    ich wünsche dir alles, alles gute und viel kraft & mut!
    liebe grüsse
    Patricia
     
  9. Muddl

    Muddl Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    948
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Hamburg
    Größe:
    165
    Gewicht:
    siehe Ticker
    Zielgewicht:
    vorerst 75 kg - später dann 68 kg
    Diätart:
    Atkins-Phase 2


    Liebe Sherly,

    was ich hier sehe, ist ein Mensch, der seine Selbstkontrolle anderen Menschen übergeben hat. Deine Mama, dein Therapeut, die Waage: Sie sollen dir sagen, was du tun sollst. Ein BMI von 17,5 ist magersüchtig. Alles über 19 BMI ist normal.

    Du musst dich selbst sehr hassen, weil du dich selbst so furchtbar quälst. Wofür bestrafst du dich? Dass deine Mutter und dein Vater dich nicht wahr genommen haben und es immer noch nicht tun? Zur Strafe nimmst du dich und deinen Hunger und Durst nun selbst nicht mehr wahr. Du verneinst dich.

    Du nimmst dir nun dass essentielle, nämlich Essen und Trinken. Was du damit erreichst, ist der Tod.
    Was du gern erreichen willst ist aber Zuwendung und Heilung. Was du tust, auch hier im Forum, ist Wahrgenommen werden. Wir nehmen dich wahr! Du bist hier, Teil des Forums.

    Wenn du nun gesund werden würdest, glaubst du dann, du hast das letzte Mittel verloren um wahrgenommen zu werden? Wenn du nicht mehr leidest, bist du dann unsichtbar? Ist es das was du glaubst?

    Was möchtest du der Welt schenken? Weißt du, jeder von uns ist ein Engel, der auf die Welt gekommen ist um ihr etwas zu schenken. Was möchtest du der Welt schenken?

    Du bist schon dabei zu verhungern und zu verdursten. Wenn du nicht mehr bist, dann fehlst du der Welt.

    Höre auf, dich und uns mit den vielen ABERs zu verwirren. Fasse einen klaren Entschluss und handle. Wasser hat null Kalorien und hilft übergewichtigen Menschen Fett zu verlieren. Dir hilft es am Leben zu bleiben und wahrgenommen zu werden, denn das ist das was dein Herz will.

    Fühl dich ganz lieb umarmt

    Muddl
     
  10. sherly

    sherly Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2008
    Beiträge:
    42
    Muddl:

    Ich bin wohl einer der letzten Menschen der aufmerksamkeit möchte, nein ich hasse sie sogar, abgesehen von der Aufmerksamkeit meiner Eltern.

    Ich denke selbst dass die Gründ für mein seltsames Verhalten mit dem Essen ganz tief in der Kindheit sitzt. Das geht nicht einfach so weg.

    Ob du's glaubst oder nicht,
    habe mich an einen Arzt per Mail gewendet,
    meine Mom weiss nun auch bescheid, und werde wohl morgen einen Check durchführen.

    Und ich habe fürchterliche Angst davor!

    Ich möchte mich einfach noch bei allen bedanken,
    die mir hier Mut gemcht haben,
    und mir immerhin ein wenig zugehört haben,
    und mich nicht gleich verurteilt haben.

    DANKE!

    & noch an dich Muddl: danke für diesen Text, bzw diese Worte.
     
  11. Ob du deine Mama enttäuscht ist in diesem Fall wurscht. Deine Mama wird das sicherlich verstehen, auch wenn sie am Anfang vielleicht unglücklich ist. Unglücklich wird sie nicht wegen dem Therapeutenwechsel direkt sein, sondern darüber, dass dieser Therapeut dir auch nicht helfen konnte, wie schon die Fachleute vorher.
    Mach dich nicht kaputt, du bist so ein hübsches Mädel :)
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. sherly

    sherly Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2008
    Beiträge:
    42
    Bin jetzt vom Spital zurück,,
    die haben mich praktish dazu gezwungen, 1.5 liter pro tag zu trinken.
    ich habs versucht, hat aber nicht geklappt, das meiste hab ich dann weggeschüttet, aber immerhin mehr getrunken als zu hause.

    jetzt muss ich mir nur noch ein therapie ort suchen.
    aber irgendwie klingt nichts so ziemlich verlockend..

    danke für alle feedbacks!
     
  14. Philina

    Philina Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2008
    Beiträge:
    562
    Ort:
    NRW
    Liebe Sherly,

    deine Geschichte ist erschreckend. Versuch bitte irgendwie, wenigstens 500ml Wasser pro Tag zu trinken für den Anfang, damit deine Nieren nicht versagen.

    Viel Wasser trinken führt zur Gewichtsabnahme, nicht umgekehrt!

    Beispiel: Wenn ich morgens aufstehe, wiege ich mich sofort nach dem Wasserlassen. Erst dann trinke ich, meist so 1/2 Liter Wasser auf einmal. Selbst wenn ich mich dann wieder so 1 bis 2 Stündchen schlafen lege, also nichts tue, wiege ich nach dem zweiten Aufstehen gleich weniger, meist sogar 200g, d.h. ich habe 500g Wasser zu mir genommen und 700g Körpergewicht im Schlaf verloren.

    Was zur Zunahme führt ist nicht Wasser, sondern viele Kohlenhydrate in Verbindung mit Fett!!!
     
  15. Alfi

    Alfi Neuling

    Registriert seit:
    28. November 2008
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Bayern
    Meine Oma wurde an den Tropf gehängt damit sie wieder klar denken konnte.
    Was hat Zunehmen eigentlich mit Gewicht zu tun?
    Wenn ich 100gr. Wurst esse werde ich kurz darauf 100gr. schwerer
    Wenn ich 100gr. Brot esse wiege ich danach 100gr. mehr.
    Das ist aber alles Energie und die Balaststoffe werde ich ausscheißen.
    Wenn ich aber 5 kg davon fresse werde ich 5kg mehr wiegen und wegen Übertreibung Fett ansetzen.
    Trinke ich 5kg Wasser werde ich kein Fett ansetzen und Wasser hat auch keine Energie und ich muß dauernd aufs Klo. Dummerweise hat es auch noch einen Sättigungseffekt.
    Ich hatte 2 Jahre Rohkost gemacht und einen BMI von 19. Ich sah aus wie aus dem KZ oder als hätte ich Aids im Endstadium. Einige Rohköstlerinnen sehen einfach nur scheiße und ausgezehrt aus. Aber die trinken wenigstens.
    Wenn die Nieren erst mal im Arsch sind, dann sieht man aus wie die Biafrakinder mit aufgeblähtem Bauch. Das ist keine Luft, das sind Wasseransammlungen wegen Nierenstörung. Je weniger man trinkt, desto mehr wird der Körper Wasser einlagern müssen. Er braucht Wasser. Er besteht aus ca. 70% aus Wasser.
    Der Körper folgt einem Naturgesetz und er wird versuchen zu überleben. Wer glaubt damit eine bessere Figur zu bekommen, der hat sich getäuscht.
    Eine gute Figur hat nichts mit dem Gewicht zu tun.
    Für mich macht ein straffer ausdauernder Körper eine gute Figur und kein energieloses halbes Trauergestell.
    Meine Cousine war ziemlich dünn und essgestört.
    Mittlerweilen ist sie dafür krank und fett.
    Jeder muß für sich selbst entscheiden und später damit leben. 100tausende und mehr haben es vorgemacht und sind gescheitert. Weshalb glauben manche sie wären die Superausnahme und könnten die Natur überlisten ohne Schaden zu nehmen?
    Um was geht es hier eigentlich?
    Um ein Schönheitsideal?
    Woher kommt eigentlich eine Magersucht?
    Beginnt so etwas mit der Pupertät?
    Liegt es an der Hormonlage? (Kann man das so nennen?)
    Wird man auch später magersüchtig z.B. durch die Einnahme der Pille bei der Frau?
    Sorry wenn ich zu derb bin.
    Gruss Alfi
     
  16. sherly

    sherly Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2008
    Beiträge:
    42
    Meine Magersucht entstand durch Druck von der Familie, und sonstige probleme mit der Familie. Das hat nichts mit "dünn sein wollen zu tun", am anfang, das entwickelt sich, da mann sich dann an eine Aufgabe klammern kann. So war es jedenfalls bei mir.
     
  17. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.585
    Diätart:
    Slow Food
    genauso kommst Du auch aus dem dilemma wieder
    'raus, such' Dir eine aufgabe, an die Du Dich klammern
    kannst, ausbildung, schulbildung oder weiterbildung

    sind alles starke motivatoren und ablenker ;)
     
  18. fussel

    fussel Guest

    Oft hat es nichts mit dünn sein zu tun, es geht um die KONTROLLE. Wenn ringsum Dinge passieren ,die man nicht beeinflussen kann, so kann man doch über SICH selber herrschen und über das, was man isst. Und diese Kontrolle gibt einem das Gefühl von Kraft, es kann einen ganz und gar ausfüllen.
    Das wird oft ein übler Teufelskreis.
    Und, es ist wirklich schwer, diese selbstzerstörene Kontrolle aufzugeben, denn dann kann da pötzlich ein riesiges "Loch" auftauchen.

    Da hilft wirklich nur, sich ein echtes ZIEL zu suchen! Eins, in das man sich mit Leidenschaft reinknien kann, dass einen vorwärtsbringt, motiviert und eben nicht "aus dem Leben weg" kontrolliert.

    Es ist nicht einmal abwegig, dass du letzlich sogar deinen Wunschberuf erlernst.
     
  19. Claudia Maria

    Claudia Maria Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    12.205
    Alben:
    1
    Ort:
    Salzburg
    Und genau dieser Kontrollzwang ist ja das Schlimme !

    Ich musste jedes Lebensmittel zuerst auf die Küchenwaage legen,
    und wehe es waren mal 10 g zuviel !

    Das wurde sofort weggeschnippelt,
    denn sonst könnte es ja nicht mehr in meinen Tagesplan passen.

    Und noch schlimmer war der Kontrollgang auf die Personenwaage.
    Ich schrieb es schon mal:
    X mal am Tag auf die Waage,

    zuerst morgens vor dem Frühstück und ohne Kleidung,
    dann rein in die Klamotten und sofort wieder auf die Waage ,
    was wiege ich jetzt mit Jeans und Pulli ?

    Dann mittags nach einer kleinen Mahlzeit,
    AUA !! 200 g zugenommen
    aber dann kam die Armbanduhr runter
    und oh Wunder !
    wieder 100 g weniger auf der Waage.

    Nur eines muß ich sagen Sherly:

    Getrunken habe ich immer genug:
    denn so viel wusste ich auch schon in meiner Magersuchtzeit,
    Alles was du an Wasser oben reinschüttest
    kommt unten wieder raus.
     
  20. Alfi

    Alfi Neuling

    Registriert seit:
    28. November 2008
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Bayern
    Code:
     
     es geht um die KONTROLLE
    
    Kann ich verstehen. Als ich auf Rohkost umstieg war es bestimmt bei mir ebenso. Habe mir eine neue Aufgabe gesucht, weil ich mit den anderen Dingen nicht so zurande kam.
    Ich stelle nämlich fest, dass ich immer noch dasselbe Problem habe :) für mich eine zu geringe Anerkennung, nicht dem Ideal zu entsprechen, nicht mithalten zu können. Doch Wolfsrachen und dadurch bedingte Sprachprobleme kann man nicht wegreden. Ein Grund, weshalb ich Leute nicht verstehe, wenn sie Probleme haben die man nicht sieht und hört.
    Diese Probleme sind doch nur im Kopf. "Nur" klingt natürlich blöd. Ebenso die Angst. Hat man die nicht selbst zur Angst gemacht? Kommt man an seine Ängste nicht mehr ran? Kann man nicht verstehen, wie es dazu kam? Wäre man nicht alt genug, um diese Probleme, die in der Kindheit waren zu erkennen, um sie abzulegen, indem man sich oder Verursacher (z.B. Horrorfilm) oder die Personen versteht?
    Denke mal das Bulemie, Kontrollzwang, Waschzwang usw. alles eine Art Schutzfunktion des Gehirns ist :???:
    Bei meiner Cousine hat es sich von der Bulemie zum Waschzwang verschoben. Interessant ist, das sie enorm intelligent ist. Aber wenn man erst mal 18 ist und sich auch noch durch ein Medizinstudium entsprechende Kenntnisse und Umgangssprache angeeignet hat, dann kann man sie auch nicht zur Therapie zwingen. Sie kann selbst über sich bestimmen und dies bringt sie auch rüber.
    Bekannte von mir hat einen Art Überprüfungszwang.
    So wie ich es verstanden habe hat jede Gehirnhälfte unterschiedliche Aufgaben. In einen sogenannten Ausnahmezustand kommt das Denken dann, wenn 2 Probleme ständig kreisen. Sozusagen eines rechts und das andere auf der linken Seite.
    Was war wohl das Problem am Anfang und was kam jetzt erst seit dieser Geschichte dazu?
    Ablenkung ist bestimmt auch eine Möglichkeit der Verdrängung. Klingt ja auch so, als wenn der Therapeut nichts anderes macht als abzulenken um zu fragen was die Woche so war. Nur was hilft schon eine oder zwei Stunden Ablenkung bei einer ganzen Woche?
    Eine Aufgabe ist bestimmt gut und ein gesünderer Tick wäre auch nicht schlecht.
    Weshalb muß ein Kontrollzwang ins ungsunde Extrem ausarten? Wie wäre es mit Kontrollzwang für gesunde Ernährung und Fittness?
    Beste Grüße, Alfi
     
  21. Mariama

    Mariama Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Oktober 2008
    Beiträge:
    4.519
    Ort:
    Berlin
    wäre schön, wenn es so einfach wäre!

    Ist es aber nicht, sonst wären alle Psychotherapeuten arbeitslos.

    Und man kann sich seine Süchte und Zwänge auch leider nicht aussuchen.
    Netter Vorschlag aber leider völlig unrealistisch!
     
  22. sherly

    sherly Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2008
    Beiträge:
    42
    alfi, so einfach wie du dir das vorstellst ist es wirklich nicht,
    das was ich und viele Mädchen aber auch jungen haben,
    eignet man sich über Jahre hinweg an,
    die Krankheit/sucht schleciht sich über Jahre hin an,
    und wird bestand teil deines Lebens, und so lange wie du brauchst um sie zu bekommen, mindestens so lange gehts bis du sie aus deinem leben gestrichen hast, wenn man das überhaupt schafft.

    Mir gehts nicht viel besser, ich habe immer noch Mühe zu trinken,
    aber wir suchen uns jetzt einen Platz in einer Klinik.
    Diese Woche werde ich wohl noch dort hingehen,
    aber einen Platz zu bekommen ist gar nicht so einfach
     
  23. Claudia Maria

    Claudia Maria Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    12.205
    Alben:
    1
    Ort:
    Salzburg
    Du sagst es ganz genau Sherly !

    Eine Sucht entsteht nicht von heute auf morgen,
    Man wächst praktisch hinein.

    Zuerst ist es ja nur eine Zigarette und ein Glas Wein,
    im Laufe der Jahre sind es 2 Packungen Zigaretten
    und 6 oder 7 Glas Wein und das dann täglich,
    somit hat sich die Sucht eingeschlichen.

    Oder ich nehme mal eine Aufputschtablette weil ich
    mich dann einfach gut fühle,
    im Laufe der Jahre hatte sich die Dosis auf 18 Stück pro Tag gesteigert

    Genauso ist es mit dem Essverhalten :
    Zuerst achte ich ungefähr auf die Kalorien,
    dann wird angefangen, die Kalorien zu zählen
    zum Schluß kann ich nichts mehr essen, ohne es vorher abzuwiegen
    um die genaue Kalorienzahl ermitteln zu können.

    Und schon bist du wieder drin in der Sucht, das passiert auch nicht von heute auf morgen.

    Es ist nicht leicht aus den Süchten herauszukommen
    und es dauert seine Zeit.

    Aber bei war es ein jahrzentelanger Prozess,
    du bist noch ein junges Mädchen und du schaffst es sicher
    noch leichter rechtzeitig die Kurve zu kriegen.
    Als pack die Gelegenheit jetzt am Schopf und nicht irgendwann
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
geflogen weil zu viel getrunken Alles über die Ketose 17. August 2012
Ernährung umstellen - von links nach rechts Witze und Lustiges 18. Mai 2010
Gewichtsticker umstellen? Bin neu hier und habe schon Fragen 7. Dezember 2009
Umstellen von Atkins auf Lutz LowCarb Diät 28. Juli 2009