2009-2015 langzeitexperiment

Dieses Thema im Forum "Umfragen" wurde erstellt von Don Quijote, 30. Juni 2009.

  1. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.574
    Diätart:
    Slow Food
    das ist mal ein guter satz, da schliesse ich mich wirklich an!
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Don Quijote

    Don Quijote Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Frankfurt


    diätform: timeframe-diät (eigenentwicklung:rolleyes:)
    gewicht : 123,8 kg (01.07.2009)



    D.Q.
    :kngt:
     
  4. Don Quijote

    Don Quijote Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Frankfurt
    :censored:
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Dezember 2009
  5. Schwammpuppe

    Schwammpuppe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    2.104
    Medien:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Dortmund
    es wird mir sicher keine freude bereiten mitzuverfolgen wie ein großteil derer die
    jetzt ihre diätform so fanatisch verteidigen scheitern werden.

    Woran willst du das fest machen? Wer ist fanatisch? Jemand, der als Messias versucht die ganze Welt von Atkins zu überzeugen? Jemand der keine andere Ernährungsform als richtig akzeptiert? Oder jemand, der damit glücklich ist und es für sich selbst genau richtig findet?

    Fünf Jahre ist eine zu lange Zeit. Das könnte man eher rückblickend machen. Wobei ich befürchte, dass das nicht möglich ist. Nur, weil jemand das Forum nicht mehr besucht, bedeutet das nicht gleich ein Abbruch der bisherigen Ernährungsweise.

    Ich habe mich hier angemeldet im November 2007, ich war hier sehr aktiv. Im Januar 2008 habe ich erfahren, dass ich ein Baby erwarte. Damit war Abnahme erstmal aufs Eis gelegt. Ich habe ganz schnell die Motivation verloren hier aktiv zu sein. Warum? Es handelt sich hier nicht um ein Allerweltsforum, wo es eine Sparte für Diäten gibt, sondern bezieht sich hauptsächlich auf ketogene Ernährung. Während meiner Schwangerschaft hat ketogene Ernährung für mich keine Rolle gespielt. Ich habe keine Erfahrungen gemacht, keine Abnahme verfolgt, es stellten sich mir keine Fragen usw.
    Meine Tochter war noch nichtmal eine Woche alt, da habe ich mich hier wieder angemeldet. Ich habe erneut mit der Umstellung auf ketogene Ernährung angefangen und führe seitdem mein Tagebuch und bin aktiv im Forum. Denn jetzt ist das Thema des Forums auch wieder ein Thema in meinem Leben.

    Wenn ich nächstes Jahr mein Ziel erreiche (gehen wir einfach mal davon aus) und ich es halte, dann wird es irgendwann für mich Alltag. Ich habe dann keine Fragen mehr, wie ich schneller abnehme, keinen Abnahmeverlauf usw. Damit wäre zumindest der Nutzen des Forums für mich uninteressant. Vielleicht hält man den Kontakt aufrecht, weil man so lange mit den Leuten hier Kontakt hatte. Aber das kann man doch nicht auf 5 Jahre voraussagen.

    Ich garantiere dir, dass ich mein Gewicht nicht wieder so nach oben schießen lasse, wenn es nicht durch Krankheit, Medikamenten oder anderen nicht beeinflussbaren Dingen passiert. Solange ich die Möglichkeit habe das zu steuern, werde ich es steuern.

    Ich weiß, das erzählt jeder. Aber mich interessieren andere nicht. Ich war mir immer sicher, dass ich irgendwann wieder schlank bin. Ich hatte fast den Glauben verloren, aber ich habe nie aufgegeben. Ich habe immer nach einer Möglichkeit gesucht und ich habe mich müde belächeln lassen, weil ich wusste, dass meine Zeit kommt.

    Bei mir ist keine Gesundheit im Vordergrund. Ja, mich freut es, dass die positiv beeinflusst wird, desto näher ich dem Normal-/Idealgewicht komme. Aber das war nie meine Motivation. Meine drohende Diabetes war ein Auslöser, meine Motivation ist meine Eitelkeit. ICH möchte, dass ICH so aussehe, wie ICH es am besten finde. Ich war nie ein Mensch mit Disziplin. Jetzt habe ich einen Weg gefunden Disziplinlosigkeit und Eitelkeit unter einem Hut zu bringen und den werde ich nicht mehr verlassen, solange ich nicht gezwungen werde.

    Was du hier vorhast, hat meiner Meinung nach mit einer Studie zu tun, die haltlos ist. Du bedenkst nicht, wer warum abnehmen möchte. Vielleicht möchte eine jetzt 19 jährige drahtig wirken, aber in 10 Jahren nach zwei Kinder fühlt sie sich mit 10 kg mehr auf den Hüften wohler, weiblicher?
    Vielleicht ist wer krank, der seine Gesundheit mittels Gewicht und Ernährung verbessern möchte. Möglicher Weise verschlimmert sich sein Krankheitsbild aber, aufgrund des Krankheitsverlaufs, er bekommt eine andere Krankheit dazu, die ihn in die Knie zwingt. Wenn der keine Motivation mehr hat, abzunehmen, ist er dann ein Versager? Ist er dann mit jemanden gleich zu stellen, der aus purer Eitelkeit abnehmen möchte und immer nur von einer Feier bis zur nächsten durch hält?

    Deine Ansätze sind nicht verkehrt, aber du überdenkst zu wenig, du organisierst zu wenig und du schätzt zu wenig ab, um deine Ideen in Tatsachen umzusetzen. [​IMG]
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.574
    Diätart:
    Slow Food
    hoffentlich lesen das viele hier, das ist der grundgedanke
    von Atkins, Lutz, Worm, Seifert!
     
  8. fussel

    fussel Guest

    hmm. ich dachte, ich hab das hier schon gepostet...


    Waere es nicht besser, statt Diaetform die Bezeichnung Ernaehrungsweise zu verwenden?

    Diaten im "ueblichen" Sinne sind nunmal entweder fuer Kranke und/oder Uebergewichtige und folgen strengen Regeln, weil sie nur eine WEILE andauern.
    Die Erfolge sind somit meist maessig.

    Viele von UNS machen ja eine Ernaehrungsumstellung durch und die dauert somit sehr viel laenger als jede Schlankheits(Mode)diaet.
    Und somit kann man gar nicht ein einer bestimmten Diaet bleiben, weil auf den eigenen Koerper angepasst werden muss.
    Auch 2 Peronen, die strikt Atkins Basic machen, essen eben NICHT genau das Gleiche.


    Was MEINEM Koerper GUT tut, ist richtig, egal, ob es als "Diaet" beschrieben wurde und von wem auch immer.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Juli 2009
  9. JBC08

    JBC08 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    1.182


    @DQ
    Du willst in diesem Thread zu viel auf einmal vermitteln, teilweise wirkt es verwirrend. Da kommt man nicht mehr hinterher.

    Ich hoffe du meinst mit Diätformen LC-Formen. Denn eine Mischung der Ananas- oder Zwiebackdiät mit der LowCarb Ernährungsform wäre irsinnig.:shock:

    Wenn du LC Formen meinst, dann verstehen wir uns in dem Punkt. Ich finde es zumindest nicht gerade clever, wenn Anfänger sich zu sehr an Atkins oder Co festklammern, und letztlich aufhören, weil sie es nicht mehr aushalten. Die Gesellschaft macht es den LClern nunmal nicht leicht. Meine Oma hat Atkins damals nicht durchgehalten, somit habe ich nicht von ihr erfahren, dass es LC gibt... Ich denke jeder Anfänger sollte wenigstens 2 LC Varianten kennen, dann gibt es vielleicht weniger Versager.
    Du kannst aber davon ausgehen, dass die Leute, die in diesem Thread geantwortet haben, niemals mit LowCarb aufhören werden. Sie sind zu lange dabei, haben zu viele Verbesserungen erlebt und sind zu gut informiert ;)
    Die Meisten "Versager" schaffen die ersten Monate nicht, sind schlecht informiert, ihnen ging es noch nicht dreckig genug (ohne LC) und sie sind nicht Selbstbewusst genug mit den Anfeindungen der Gesellschaft (wenn man seine Ernährungsform erwähnt) klarzukommen.
     
  10. Don Quijote

    Don Quijote Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Frankfurt
    :censored:
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Dezember 2009
  11. fussel

    fussel Guest

    Erstens mach ich kein "Atkins" sondern einfach nur KETOGEN.

    Zweitens gibt es sog. Ausnahmezustaende, wenn z.Bsp. sich Dinge im Koerper sehr schnell und anders als zuvor abspielen.
    Wenn die Leute vorher erst ein Studium absolvieren muessten, um ueberhaupt zu verstehen, was da grad ablaeuft, oder aber zum Abspecken in eine Klinik muessten/sollten, kann man doch jede Umstellung knicken.
    Deshalb gibt es pauschale Richtlinien, die ne MASSE abdecken.
    Ob Aktins insgesamt GESUND ist, ist ne andere Frage. Zumindest ist ein schneller Fettabbau insgesamt sehr belastend und kann sogar gefaehrlich werden.
    Und so schnell hat man auch keine Ueberdosis an irgendwas eingenommen.

    Drittens, wenn man sich laengere Zeit mit dem Kram beschaeftigt, kommt man selber meist dahinter, wo ein Mangel sein koennte und wo man nur Geld ins Klo strullert ;-)

    Viertens solltest DU endlich mal akzeptiern, dass FETTSUCHT (so ueber 150kg) eine massive Stoffwechselstoerung zugrunde hat. Da kannst du den Leuten nicht mit Brot und Obst kommen.
    Solche Leute muessen auch erstmal wieder normal ESSEN lernen (auch was Inhaltsstoffe betrifft). Sucht und Abhaengigkeit sowie verkleisterte Geschmacksnerven kommen dazu.
    SPAETER, wenn sich alles wieder so halbwegs eingepegelt hat, ist ein gesunde Vitalkost (ohne isolierte KH natuerlich) sicher besser als jede strenge Regel.

    Fuenftens darf man Atkins nicht nur nach Phase 2 und 2 beurteilen, WAS ist denn letztlich Phase 4? Gesunde Vitalkost ohne isolierte KH, auch mit Vollkornbrot und Obst!

    Sechtens gibt es auch noch diverse Unvertraeglichkeiten, ueber die man erst spaeter stolpert.
    Man soll nichts essen, was man nicht vertraegt, und sei es noch so gesund!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Juli 2009
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. fussel

    fussel Guest

    Quatsch, es gibt KEINE essenziellen KH, der Koerper ist NICHT darauf angewiesen, irgendeine Art von Zucker mit der Nahrung aufzunehmen. Er kann ALLE benoetigten Monosaccharide selber herstellen.
    Muesste in jedem guten Lehrbuch ueber Biochemie stehen.


    Dass die Zuckerverwertung aus Obst gesuender ist als aus reinen Suesswaren muss nicht diskutiert werden...
    Und richtig verwendet wirds nunmal erst in einem halbwegs gesunden Stoffwechsel.
     
  14. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.574
    Diätart:
    Slow Food
    hat diese/r DQ eigentlich schon einmal etwas
    anderes gemacht, als eigene themen erstellt?

    wollen wir uns wirklich dauernd provozieren lassen?

    you`re what we call a jackass and not the britain
    meaning
     
  15. Dallas

    Dallas Motivationsvorturnerin Moderator

    Registriert seit:
    13. Oktober 2005
    Beiträge:
    18.950
    Medien:
    9
    Ort:
    Bad Neuenahr
    Nö :roll:
     
  16. Honeylein

    Honeylein Guest

    Heißt Jackass Hansarsch?:rotfl:
     
  17. fussel

    fussel Guest

    oooch, ich finds amüsant [​IMG]
     
  18. Xossi

    Xossi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    5.742
    Medien:
    4
    Find es auch lustig.

    @D.Q. Mein erster Gedanke war, na ja, wenn ich selber nicht hinkrieg, dann auch nicht der Rest der Welt? Oder wie?

    Vielleicht meinst du es ja nicht so, aber ich bin fast froh, übergewichtig zu sein, denn sonst wäre ich niemals über das Thema Ernährung gestolpert.

    Und: ICH BIN DIÄTVERSAGER! Aber so was von! Hab vor 5 Jahren mit Atkins angefangen und nach einem halben Jahr (Abnahme damals 13 kg) wieder abgebrochen. Aber hab dann mit LOGI weitergemacht. Durch Krankheit aber nicht weiter abgenommen.

    Nun wieder was anderes nachdem LC-Freestyle nur 4 kg innerhalb eines 1/2 Jahres Abnahme schaffte.

    Aber, immer wenn ich zu viele KH gegessen hatte, fühlte ich mich körperlich schlecht. (Müdigkeit, Sodbrennen, Verdauungsprobleme...)

    Und was beweist das? Nach 5 Jahren nur 8 kg abgenommen, aber was zählen bei dir Leistungsfähigkeit, Wohlbefinden und Lebensqualität?

    Aber okay, wir haben nichts zu verbergen. Langzeiterfolg kontrollieren, finde ich per se eine gute Idee.
     
  19. JBC08

    JBC08 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    1.182
    Das sehe ich auch so. Aber wenn man sich genauer über Vitamine informiert, und über die Ernährung unserer Vorfahren vor mehr als 10000 Jahren, so findet man häufig heraus, dass Fleisch durchaus nicht das einzige gewesen ist, was die Menschen früher gegessen haben. Es wurden auch z.B. wilde Weizenkeime und Nüsse gegessen. So haben die Menschen Vitamine aufgenommen, die sich nicht im Fleisch befanden.
    Ich bin schon seit einiger Zeit dabei mich im I-Net über Vitamine zu erkundigen, und wo sie enthalten sind. (Manchmal findet man leider immer wieder Seiten, auf denen behauptet wird, dass alle Vitamine nur in Obst und Gemüse zu finden seien, das ist purer Unsinn!)
    http://www.unilever.ch/ourbrands/healthyliving/ernaehrungsforum/ernaehrungsthemen/gesundeernaehrung/vitamineundmineralstoffe.asp
    Guck dir mal diesen Link an, du wirst sehen, dass fast alle Vitamine in Fleisch vorkommen. Die wenigen, die nicht in Fleisch enthalten sind, müssen wir dann mit etwas anderem aufnehmen (Vitamin E z.B. mit Nüssen!)

    Jemand, der etwas neuartiges verbreitet, kann nicht immer zu 100% alles wissen. Manche Leute in diesem Forum haben es erkannt, daher halten sie sich nicht strickt an nur einem Buch. Im Allgemeinen liegt Atkins aber richtig, selbstverständlich ist Sahne besser als Obst, und Brot ist für den Körper nicht gut, und enthält auch (anders als die herschende Meinung denkt) nicht so viele Vitamine wie immer dargestellt wird.
    Wir werden wissen, was uns gut tut, wenn wir wissen wie sich unsere Vorfahren vor 10000 Jahren ernährt haben. Und eines weiß ich ganz genau, sie haben kein Brot gebacken :p

    Atkins Empfehlungen beruhen vermutlich auf den Empfehlungen der Tagesdosis, die die Ernährungsgesellschaften ausgeben. Jedoch halte ich es für denkbar, dass man unter LC von gewissen Vitaminen weniger braucht, da der Körper sie z.B. für die Verarbeitung des Zuckers nicht mehr in den Mengen benötigt...
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juli 2009
  20. Don Quijote

    Don Quijote Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Frankfurt
    :censored:
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Dezember 2009
  21. Minette

    Minette Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2007
    Beiträge:
    113
    Medien:
    3
    Alben:
    1
    Ort:
    Zorge / Harz
    mal kurz OT: Hatten wir so eine (im weitesten Sinne ähnliche) Sache nicht vor kurzem schonmal im Forum?
    Ich erinnere da nur an "Speckwurst" und was sie hier im Forum so für "Absichten" verfolgt hat...

    Und da D.Q. offensichtlich nur seine eigene Meinung als die Richtige tolerieren kann, bin ich ich eigentlich dafür, dass du den Fred hier terminierst, Dallas. ;-)
    Diese "Diskussion" hier bringt doch niemanden auf irgendeine Art irgendeinen reellen Nutzen, leider nicht einmal informationstechnisch, soweit ich das halbwegs objektiv beurteilen kann - da D.Q. versucht, sich die Tatsachen so zu biegen wie es in sein Konzept passt.

    Kleiner Rat an dich, D.Q.: *hüstel* Man sollte nicht unbedingt in einem LC-Forum anfangen, gegen selbige Ernährungsweise zu stänkern. Dafür ist dies Plattform hier nicht gedacht, geh doch mal zu den Weight Watchers, die sind immer offen und empfänglich für so etwas :lol:
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2009
  22. fussel

    fussel Guest

    Du drehst es dir immer nur, wie es in DEINE Denkweise passt.

    Wenn man deine Aussagen hinterfragt oder widerlegt, schon windest du dich raus und verdrehste einem das Wort oder unterschiebst irgendwelche Gedanken.

    Wenn also der Körper etwas nicht benötigt, so vielleicht die Psyche.

    Soll das dann auch ein Freibrief für alle möglichen Genussmittel sein?
    Z.Bsp. Alkohol - toll, der Körper brauchts ned, aber is doch geil für die Psyche, ne? Rein damit! Was wär das Leben denn ohne wert???

    Wer sagt denn, dass man nur wenigen KH nicht auch zufrieden sein kann ,was das Essgefühl und eben auch die Psyche betrifft?
    Verlangt doch niemand, dass man sich die Steaks als Diätpampe püriert!

    Es gibt nunmal die BIOCHEMIE und gesellschaftlich bedingte GENÜSSE. Das kannst du nicht wegdiskutieren.

    Weißt du was, mit dir kann man einfach NICHT diskutieren, du hast DEINE Vorstellungen und die müssen ja richtig sein und alle anderen findest du doch eh nur geistig beschränkt.

    BLEIB doch mit all deinem Wissen bei deinem Übergewicht (bist ja eh zufrieden damit) und lass uns in ruhe UNSERE Wege gehen.

    Wenn DU nicht verstehst, dass es Gründe gibt, auf etwas zu verzichten, ist das dein Problem.

    Sorry, ich kann dich einfach nicht für voll nehmen. :(


    Naja, vielleicht fehlen dir ja nur unsere Erfolgserlebnisse, ja, sowas frustriert auf Dauer...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. Juli 2009
  23. yvstol

    yvstol Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    3.260
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    söckchen
    Größe:
    163
    Gewicht:
    91,2 am 26.11.2016
    Zielgewicht:
    85
    Diätart:
    weitestgehend LC
    Ich sag mal mit ganz bescheidenen Worten, was ich denke, D.Q.

    Du laberst jetzt hier um dieses Thema schon so lange herum, wie ich für die beiden ersten Atkins-Phasen gebraucht habe. Danach fand ein zügiger KH-Aufbau statt bis zu 100 g KH täglich. Es gibt wahrlich Schlimmeres als den kurzen Zeitraum für die beiden ersten Phasen. Aber vielleicht weißt Du ja mit Deiner freien Zeit (24 Stunden täglich???) nichts Besseres anzufangen, als hier ein wenig rumzustänkern.

    So mal sehen, was es hier im Forum an wirklich erbaulichen und lesenswerten Dingen gibt - und ich denke, da gibt es ne Menge :lol: .

    Yvette