An alle Ketarier mit Stoffwechselhormon-Problemen/Schilddrüsenproblemen

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen" wurde erstellt von Brotlos, 28. September 2016.

  1. Brotlos

    Brotlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2013
    Beiträge:
    431
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    166
    Gewicht:
    49
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto IF
    Moinsen Leute,
    habe gerade gelesen, dass die Ketose dazu führen kann, dass weniger T3 aus T4 umgewandelt wird, also etwas in Richtung Umwandlungsstörung entstehen kann.
    Es ist per Blutbild herausgekommen, dass ich in ziemlich starker Überfunktion war, daher das Sodbrennen, die Durchfälle, Magenschmerzen und ich habe die Tabletten probeweise abgesetzt.
    Anscheinend hat die Ernährungsumstellung dazu geführt, dass ich weniger oder (eventuell?) keine Tabletten mehr brauche.
    Jetzt fühle ich mich zwar ein klein wenig schlapp (Medikamentenentzug halt), aber mit Sport und Kaffee (vorher konnte ich gar keinen Kaffee trinken weil ich extrem hibbelig war und Schweißausbrüche bekam) kann ich das ganz gut auffangen und es ist nicht so schlimm wie es vor der Medikamenteneinführung war, da bin ich dauernd ohnmächtig geworden, so gering war der Stoffwechsel.
    Meine Frage: Hat jemand hier Schilddrüsenprobleme, eine autoimmune Stoffwechselerkrankung oder ähnliche Stoffwechselproblematik und Erfahrungen mit Ketose? Ich hoffe ja, durch die ketogene Ernährung den Stoffwechsel anzuregen und dann ein Gewicht von 54/55 Kilo zu halten, ich möchte nicht das Gegenteil erreichen und stark zunehmen, wie viele andere mit Stoffwechselstörungen und wie ich vor den Medikamenten. Ich hatte am Ende 62 Kilo und war sehr unglücklich damit. Sieht bei mir einfach nicht aus und mein Körperfettanteil war grenzwertig, vor allem das subkutane Fett (32%). Zu viel bei meinen zierlichen Knochen. Und mit den Tabletten war es SO HART, DIE HÖLLE das wieder wegzukriegen.

    Weiß jemand etwas darüber? Links? Medizinische Artikel?
    Ich wäre sehr dankbar. Habe die Tabletten seit einer Woche abgesetzt und 1 Kilo zugenommen. Was im Moment ja super ist, sehe viel besser aus, aber wenn das Woche für Woche so weiter geht dann bin ich ja in einem Jahr bei 100 Kilo. Ich habe seit dem Absetzen auch angefangen die Kalorien einzuschränken und komme nicht über 1650. Trotz jeden Tag einer Stunde Sport, Mehrfachmutterdasein, Haushalt und Vollzeitjob.
    Aber es ist echt alles weg. Null Sodbrennen, Magen super... Es lag an zu viel Stoffwechselhormon.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. September 2016
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Mausal

    Mausal Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2015
    Beiträge:
    946
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weißwurstäquator
    Größe:
    1,68 m
    Gewicht:
    ~ 61 kg
    Zielgewicht:
    60 - 62 kg
    Diätart:
    Gewicht halten, ca. 2000 kcal


    Dass durch die Ketose die Schilddrüsenhormone reduziert werden konnten, habe ich hier im Forum schon sehr häufig gelesen. Du scheinst damit also nicht alleine zu sein.

    Mach dir wegen dem 1 kg Zunahme keinen Stress, du solltest eh noch mehrere Kilo zunehmen und dann regelt sich das ganz von selbst wieder. Hormontabletten und Hormonschwankungen sind immer eine große Belastung für den Stoffwechsel, das dauert ein bisschen, bis sich das eingependelt hat.
     
    Brotlos gefällt das.
  4. Brotlos

    Brotlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2013
    Beiträge:
    431
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    166
    Gewicht:
    49
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto IF
    Danke. Ja, ich möchte ja sehr gerne noch 4 Kilo zunehmen aber es ist wirklich erschreckend wie schnell das jetzt geht, trotz Kalorienrestriktion und viel Sport. Macht mir etwas Angst. Und jetzt habe ich einen gesunden Magen, kein Sodbrennen und könnte essen was ich will und muss aber mit den Kalorien aufpassen. Bin das gar nicht mehr gewohnt.
     
  5. Mausal

    Mausal Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2015
    Beiträge:
    946
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weißwurstäquator
    Größe:
    1,68 m
    Gewicht:
    ~ 61 kg
    Zielgewicht:
    60 - 62 kg
    Diätart:
    Gewicht halten, ca. 2000 kcal
    Mach dir da doch keine Sorgen, auch wenn du erst mal 6 kg zunimmst kannst du die anderen 2 kg doch wieder abnehmen. Wichtig ist doch erst mal, dass es dir gesundheitlich besser geht.
    Außerdem wenn du eh viel Sport treibst, wirst du auch nicht nur Fett zunehmen, sondern auch Muskelmasse.

    Bei dem 1 kg das du zugenommen hast kann man doch noch nicht mal sagen, ob das wirklich Fett ist. 1 kg Fett zuzunehmen dauert eigentlich länger. Solche spontanen Gewichtszunahmen sind erst mal hauptsächlich Schwankungen im Wasserhaushalt.
     
    Sandydoo und Brotlos gefällt das.
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Daisy73

    Daisy73 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2016
    Beiträge:
    1.135
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Bayern
    Größe:
    1,70
    Gewicht:
    59,5 kg
    Zielgewicht:
    56-59; aktuell passt es
    Diätart:
    aktuell möglichst Low Carb
    Huhu,

    ich habe gar keine SD mehr und war vor meinem "Ketose-Experiment" eingestellt auf 137er L Thyroxin. Später dann hieß es, ich brauche weniger, also 125er.
    Vor knapp zwei Wochen bekam ich wieder meine Blutwerte, sie sind nicht ganz optimal (mein TSH soll zwischen 0,5 und 1 liegen; mit 137ernlag ich bei etwa 0,4 und mit den 125ern bei 1,38), wir müssen noch einmal "fine-tunen". Nun nehme ich immer im Wechsel 125er und 137er und ich muss in 7 Wochen wieder zur Blutabnahme.



    LG
     
    Brotlos gefällt das.
  8. Cookie

    Cookie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2016
    Beiträge:
    116
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    1,58 m
    Diätart:
    Keto
    Meine Unterfunktion wurde 2013 festgstellt, ich habe mich aber seither nicht längerfristig ketogen ernährt.
    Mein letzter Blutwert ist vor Beginn der Keto mit 137er Euthyrox, ich werde das mal im Auge behalten ob und wie sich da was ändert.
     
    Brotlos gefällt das.
  9. Brotlos

    Brotlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2013
    Beiträge:
    431
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    166
    Gewicht:
    49
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto IF


    Also ich kann nur sagen, dass ich seit bereits 8 Tagen komplett ohne Tabletten lebe und mich fantastisch fühle. Ich war auf 100 Thyroxin und 25 Thybon. Ich weiß nicht was und warum da passiert ist aber es fühlt sich genial an zum ersten mal seit vielen Jahren ohne Medikamente zu sein.
    Ich werde mein Gewicht genau beobachten, deshalb habe ich mir vor einer Woche auch eine gute Waage gekauft, und wir werden sehen. Vielleicht ist langfristiges LC und die Ketose ein Wundermittel?:)
    Werde berichten.
    Blutwerte ohne Medikamente kommen die Tage. Arzt ruft mich an.

    Das Kilo das ich zugenommen habe wird wahrscheinlich der Zyklus gewesen sein. Habe jetzt die Tage bekommen und pinkele wie die Kuh auf der Weide Unmengen aus. Also doch Wasser. Waage schon wieder runter auf 49,8. Abends. Was Mist ist aber anscheinend doch keine schlagartige Zunahme nach Absetzen des Zeugs.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. September 2016
  10. Daisy73

    Daisy73 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2016
    Beiträge:
    1.135
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Bayern
    Größe:
    1,70
    Gewicht:
    59,5 kg
    Zielgewicht:
    56-59; aktuell passt es
    Diätart:
    aktuell möglichst Low Carb
    ....nach ein paar Tagen ohne macht der Doc schon ein BB?




    LG
     
  11. Brotlos

    Brotlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2013
    Beiträge:
    431
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    166
    Gewicht:
    49
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto IF
    Thybon hat eine geringe Halbwertszeit. Ist nach spätestens drei Tagen raus aus dem Körper. Und das Thyroxin wirkt bei mir sowieso nicht.
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Daisy73

    Daisy73 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2016
    Beiträge:
    1.135
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Bayern
    Größe:
    1,70
    Gewicht:
    59,5 kg
    Zielgewicht:
    56-59; aktuell passt es
    Diätart:
    aktuell möglichst Low Carb
    Wie kommt es, dass das Thyroxin nicht wirkt? Und woher weißt Du das?




    LG
     
  14. Brotlos

    Brotlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2013
    Beiträge:
    431
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    166
    Gewicht:
    49
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto IF
    Ich weiß es weil es ohne Ende untersucht wurde. Ich schlucke es und der Körper wandelt es weder um noch akzeptiert er, dass es da ist. Er killt das fT4 anscheinend sofort, so dass es nicht da ist. Denn es ist kein Schilddrüsenproblem. Die Schilddrüse ist kerngesund. Es ist autoimmun und es handelt sich darum was mit den freien Hormonen nach der Produktion IM KÖRPER passiert. Ich nehme T4 nur so pro forma, wegen theoretischem Verhältnis von 4:1, ich könnte es auch weglassen und nur T3 nehmen. Chemisches T3 ist nämlich das Einzige was mein Körper aufnimmt und mag.
     
  15. Sonny

    Sonny Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2015
    Beiträge:
    65
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Bayern
    Größe:
    167 cm
    Gewicht:
    58 kg
    Zielgewicht:
    Gewicht halten
    Hallo Brotlos,

    Von 100 Thyroxin und 25 Thybon von jetzt auf gleich auf 0? Besser wäre es gewesen, die Tabletten auszuschleichen? Was hast du jetzt genau, Hashimoto? Und wieso solltest du Sie absetzen? Die Dosis war ja nicht gerade niedrig. Was Thybon angeht, waren mir 10 mg schon zuviel, aber dies ist ja individuell.

    Ich habe mich ein halbes Jahr ketogen ernährt, der fT3 war da tatsächlich sehr niedrig. Aber ich und mein Arzt richten uns jedoch nicht nach Blutwerten, sondern nach dem Befinden. Ich konnte bisher keine Korrelation feststellen zwischen der Höhe von fT3 und fT4 und meinem Befinden. Ich hatte allerdings nicht den Eindruck, dass sich mein Stoffwechsel verlangsamt hatte, ich habe mit 1.500-2.000 kcal gut abgenommen.

    T4 wird nach der Einnahme - das von der Schilddrüse ausgeschüttete ebenso wie das eingenommene - zu 99 % an Bindungsproteine (TGB)
    gebunden, der Rest ist frei. Zwischen proteingebundenen und den freien Hormonen besteht ein Gleichgewicht. Eine Umwandlungsstörung ist sicher möglich.

    Der Bedarf an Schilddrüsenhormonen hängt von verschiedenen Faktoren ab, z.B. Gewichtszu/-abnahme, Schwangerschaft, Lebenswandel (Sportler brauchen mehr SD-Hormon). Oder eben durch Medikamente, welche die Menge der Bindungsproteine beeinflusst, z.B die Pille. Ich bin momentan am reduzieren, kann aber dafür keinen Grund festmachen, wie auch immer.

    Bis sich das Absetzen auf die Blutwerte und das Befinden auswirken kann es lange dauern, da T4 eine lange Halbwertszeit hat. Meines Wissens etwa 7 Tage. Bis sich der TSH ändert, kann es 4 - 8 Wochen dauern. Wie das mit den Hormonwerten ist, weiß ich nicht.

    Grüße

    Sonja
     
    Brotlos gefällt das.
  16. Brotlos

    Brotlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2013
    Beiträge:
    431
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    166
    Gewicht:
    49
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto IF
    Danke. Ich weiß das alles. Bin durch diese Erkrankung schon lange auf der Suche und Recherche nach Infos. Bin bei allen Spezialisten gewesen und keiner weiß was es ist. Einen Namen hat meine Erkrankung nicht. Es ist aber keine Schilddrüsenerkrankung, das weiß man, und es passiert etwas mit dem Stoffwechsel, dass ich ohne t3 chemisch zugeführt umkippe und bei mir alles aussetzt. Und ich kann keine KH verstoffwechseln. Sobald ich welche esse kippe ich entweder irgendwann um oder fühle mich hundeelend. Und das ist unabhängig vom Lebensmittel, es sind die KH. Egal in welchem Lebensmittel. Sobald ich über 50g bin geht es mir sehr schlecht. Und das schon seit vielen Jahren.
    Ich weiß dass Ausschleichen besser ist aber mein Körper hat das schon oft von 100 auf 0 mitgemacht und kann damit umgehen. Es geht mir ja jetzt super. Allerdings bin ich jetzt täglich bei weniger als 15gKH. Ich weiß nicht wie es wäre wenn es mehr wäre.
    Ich sollte sie nicht absetzen. Nur bis zum Bluttest ohne versuchen damit das schreckliche Sodbrennen weggeht und ich essen und etwas zunehmen kann. Denn ich war bei unter 49 und ab etwa 46 bei meiner Größe und Alter ist schon die Gefahr von Organschäden da.
     
  17. Sonny

    Sonny Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2015
    Beiträge:
    65
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Bayern
    Größe:
    167 cm
    Gewicht:
    58 kg
    Zielgewicht:
    Gewicht halten
    Klingt schon irgendwie nach Umwandlungsstörung. Hast du mal Selen probiert? Vielleicht Mangel an Co-Faktoren wie Zink / Selen / Eisen / Magnesium ?
    Sodbrennen hatte ich unter Thybon auch, kann auch daher kommen. Du wirst ja sehen ob es weggeht. Vielleicht mal Magenspiegelung machen lassen ?
    Verstehe ich das richtig: Du ernährt dich aus gesundheitlichen Gründen ketogen und nicht um abzunehmen? Du weißt ja selbst dass du an der Grenze zum Untergewicht bist. Ich hatte selbst mal nur noch 46 kg, da kam vieles zusammen, Darmerkrankung / Schilddrüsenhormonüberdosis / Essstörung / Stress.
    Da ging es mir aufgrund des dadurch entstandenen Hormonmangels (alle Geschlechtshormone Östrogenwert nur noch bei 7 !) nicht mehr gut.

    Du allein musst wissen was dir gut tut. Grüße
     
    Brotlos gefällt das.
  18. Brotlos

    Brotlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2013
    Beiträge:
    431
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    166
    Gewicht:
    49
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto IF
    Ja. Ich stopfe mich mit Paranusskernen, Eisentabletten, Nahrungsergänzungsmitteln... Schon seit Jahren. Ich habe super Blutbild, super regelmäßige Mens, alle Organe perfekt... Kein Mangel an nichts...
    Ja. Ich hatte das bereits irgendwo geschrieben. Ich mache das aus gesundheitlichen Gründen. Denn mit 200g KH pro Tag hat auch das Thybon nicht ausreichend geholfen. Es fing erst richtig an anzuschlagen als ich die KH stark reduziert habe. So als würden die Kohlenhydrate in mir zu Monstern, die das T3 auffressen.
    Eine Essstörung hatte ich nie, ich habe schon immer eine sehr lockere Einstellung zum Essen.
     
  19. Brotlos

    Brotlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2013
    Beiträge:
    431
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    166
    Gewicht:
    49
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto IF
    Update: Regel ist vorbei und ich bin wieder auf 49,5 Kilo runter :(
    Und ich muss die Tabletten weiter nehmen. Ohne waren die Blutwerte zu schlecht. Ich habe aber die Thybon-Dosis vorerst reduziert auf nur 10 Microgramm. Thyroxin bleibt so.
    Ich hatte plötzlich nach 9 Tagen Nichteinnahme extremste Schwindelanfälle bekommen (wäre fast von der Treppe gestürzt auf der Arbeit und habe mich glücklicherweise in letzter Sekunde am Geländer festhalten können) und denke, dass ich ohne das Thybon nicht auskomme.
    Ich meine, extremer Sport soll angeblich auch das T3 absenken und ich trainiere für den Marathon Ende Oktober, von daher... Und ich konnte ohne auch kaum trainieren. Ich war so schlapp wie ein Laufanfänger und jetzt hüpfe ich auf dem Laufband und bin fit wie immer.
    Schade... Ich versuche es jedes Jahr wieder sie abzusetzen, weil die Ärzte ja sagen, dass diese seltsame Krankheit irgendwann von selbst weggehen kann.
    Aber ich muss jedes Mal feststellen, dass es doch nicht ohne Chemie geht.
    Naja, vielleicht schaffe ich es aber in Ketose mit der halben Dosis Thybon auszukommen. Wäre schon mal ein Fortschritt.
    Profimäßig könnte ich aber keinen Sport machen. Thybon ist ja ein bekanntes Dopingmittel, deshalb verschreiben es Ärzte eher widerwillig. Und wenn man beim Wettkampf auf Doping getestet wird, dann fliegt man unter Umständen wegen Thybon raus.
    Und ein Abnehmmittel ist es ja auch. Gibt genug Vollidioten, die sich das Zeug illegal besorgen und reinhauen um abzunehmen. Deshalb ist es wohl für mich so schwer unter Thybon zuzunehmen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Oktober 2016
  20. Daisy73

    Daisy73 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2016
    Beiträge:
    1.135
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Bayern
    Größe:
    1,70
    Gewicht:
    59,5 kg
    Zielgewicht:
    56-59; aktuell passt es
    Diätart:
    aktuell möglichst Low Carb
    Hm,

    das wäre eine weitere Erklärung, warum an Dich nichts ran kommt.
    Aber wenn Du das Zeug nehmen musst, dann ist das so! Schau halt, wie Du passend runter dosiereren kannst.



    LG
     
    Brotlos gefällt das.
  21. Brotlos

    Brotlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2013
    Beiträge:
    431
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    166
    Gewicht:
    49
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto IF
    Ja... anscheinend muss ich es nehmen. Ich bin eine Kämpfernatur aber wenn ich mich ohne Tabletten in Lebensgefahr begebe, weil ich weder Auto fahren noch Treppen runter gehen kann, dann hilft leider auch alles kämpfen nichts...:( Aber ich habe es versucht.
     
  22. Sonny

    Sonny Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2015
    Beiträge:
    65
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Bayern
    Größe:
    167 cm
    Gewicht:
    58 kg
    Zielgewicht:
    Gewicht halten
    Die Ärzte verschreiben ungern Thybon weil dieses massive Überfunktionssymptome auslösen KANN. Dies war bei mir der Fall. Ich bekam sämtliche Symptome einer Überfunktion wie Herzrasen, Unruhe, starke Kopfschmerzen, Schlafprobleme, (schmerzhafte) Darmkrämpfe, Durchfall, Gewichtsabnahme u.a.
    Und ich habe NUR 10 µg genommen und dieses auf 3 Dosen über den Tag verteilt. Und die Symptome gingen nicht innerhalb von 3 Tagen weg, es dauerte Monate.

    Man nimmt Gewicht ab, allerdings stark zu Lasten der Muskulatur, da T3 nicht nur den Fettabbau, sondern auch die Gluconeogenese antreibt.

    @Brotlos: Vielleicht reduzierst du das T4?
     
  23. Brotlos

    Brotlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2013
    Beiträge:
    431
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    166
    Gewicht:
    49
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto IF
    Ich weiß. Aber bei mir bewirkt das T3 bei 10 und 15 Microgramm keinerlei Symptome. Kein Durchfall, keine Abnahme, super Schlafverhalten wie ein Baby... In die Überfunktion kam ich wohl nur durch die Ketose, vorher habe ich jahrelang 20 genommen und fühlte mich sehr gut. Und ohne kippte ich dauernd um.
    Ja. Ich werde das Thyroxin langsam ausschleichen lassen. In 2 Wochen wird auf 75 reduziert. Mir reicht nur Thybon.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Mache ich alles richtig? Atkins Diät 3. August 2017
Mache ich das alles so richtig? Bin neu hier und habe schon Fragen 3. August 2017
Ist das so alles richtig...??? Bin neu hier und habe schon Fragen 5. Juli 2017
Mache ich alles richtig? Alles über die Ketose 18. Mai 2017
In die Bierfalle getappt Frust Ecke 7. Mai 2017