Anabole Diät einige Fragen

Dieses Thema im Forum "Alles über die Ketose" wurde erstellt von crsiephlmn, 16. September 2017.

  1. crsiephlmn

    crsiephlmn Neuling

    Registriert seit:
    16. September 2017
    Beiträge:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich bin neu hier und habe einige Fragen, da ich bald mit einer anabolen Diät anfangen möchte.
    Ich versuche schon so lange Fett zu verlieren, druch gesunde Ernährung, Low Carb etc., bislang kein so wirklicher Erfolg.
    Nun kam ich auf die anabole Diät.

    Erstmal zu mir:

    weiblich
    1.72 cm groß
    63 kg
    Hüftumfang: 70 cm
    Alter: 19

    Mein Ziel ist es möglichst viel Körperfett zu verlieren und an Muskulatur aufzubauen (von wem auch nicht) ;)

    und deshalb möchte ich es einfach mal ausprobieren ich kann mir vorstellen das es hart wird und man viel disziplien brauch.
    Ich werde 5 Tage lang in der Woche Kohlenhydrate komplett reduzieren max. 30 g /Tag, und 2 Tage in der Woche eben dann das Wochenende wieder komplett auffüllen. Die sogenannten Aufladetage.
    Über welchen Zeitraum ich das machen werde weiss ich noch nicht genau.

    Zudem gehe ich 2-3x die Woche ins Fitnesstudio und mache ca 10-20 min Cardio und ca 1 std Krafttraining.

    Ich habe einige fragen dazu,

    Ich möchte bis Ende des Jahres das deutsche Sportabzeichen ablegen und muss dafür auch trainieren, ist das krafttechnisch dann möglich oder werde ich dauerhaft kraftlos sein und es dann eventuell nicht bestehen?
    Kann ich während der Diät trotdzem an Muskelmasse aufbauen?
    Und habt ihr eventuell ein paar Rezepte oder einen Ernährungsplan oder eventuell nur ein Paar Tipps an Snacks die in der Zeit auch wirklich satt machen. Denn das War bei der LOW CARB Diät auch schon das Problem das ich immer Hunger hatte vorallem am Morgen/Vormittag bei der Arbeit.

    Ist es sinnvoll an den 5 Tagen in der Woche überhaupt Krafttraining zu machen?
    Oder sollte ich lieber Am Wochenende Trainieren gehen weil da ja die Aufladetage sind und die Muskeln da eher wachsne können? Oder brauch ich am Wochenende nicht trainierne gehen? Was ist effektiver?

    Und wie sieht es aus mit BCAA`s, wann sollte ich die am besten einnehmen? Sinnvoll zur Diät vor dem Training?

    Ist es zudem egal ob es gesättigte oder ungesättigte fettsäuren sind während der Diät ?
    Darf ich Milchprodukte zu mir nehmen? Milch 1,5% fett hat zb. auf 100ml 4,9 g Kohlenhydrate aber das ist zu viel oder ?

    Und darf ich Xucker verwenden ? Denn der soll angeblich keinen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel haben hat aber 100g Kohlenhydrate aber eben nur aus mehrwrtigen Alkoholen. Wie seht ihr das ?

    Und macht es einen Unterschied ob ich direkt hart mit der Diät anfange oder lieber erst steigern? Ich hab gelesen das die meisten direkt mit der Diät anefangen haben und gute ergebnisse erziehlt haben.

    Ich freue mich auf zahlreiche Antworten und viele wertvolle Tipps.

    Liebe Grüße :))
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. September 2017
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.420
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    104 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc


    Was willst du in der Zeit denn essen? Nur mit Fleisch und Eiern wirst du bei um die 10 g/Tag landen. Das ist kein Problem, aber 6 g/Tag halte ich für unrealistisch.
    Auf was willst du auffüllen?

    Ich habe damals auch mit der anabolen Diät begonnen und hielt es anfänglich für eine gute Idee.
    In der Praxis hat sich aber schnell herausgestellt, dass die Ladetage einfach nur kontraproduktiv sind. Durch diese regelmäßigen Störungen der Ketose wird die Ketoadaption unnötig verlangsamt. Am Anfang kann man die Symptome der Umstellung nach jedem Ladetag "genießen" und selbst wenn das nachlässt, sind die Ladetage und die Tage danach einfach unschön.
    Der anabolen Diät konnten (auch in wohlwollenden Tests) keine Vorteile gegenüber einer rein ketogenen Ernährung nachgewiesen werden.
    Dass der regelmäßige Insulinschub durch die Ladetage zu einem vermehrten Muskelaufbau führt, wurde in keinem Test bewiesen.
    Ich habe die Ladetage am Anfang jede Woche gemacht, dann alle 14 Tage und am Ende 1x im Monat. Die Ladetage waren unangenehm und auch an den folgenden Tagen war die Leistungsfähigkeit eher geringer als sonst. Darum habe ich sie dann nach einer Weile komplett weggelassen. Dadurch hat sich die Ketose deutlich vertieft. In Ketose (also ohne KH) ist die Maximalkraft ein wenig reduziert, aber dafür hat man sehr viel mehr Ausdauer und kann deshalb auch länger trainieren. Nach ca. 1,5 h intensivem Training mit Hanteln und Maschinen habe ich dann einen Shake getrunken und danach ging es noch für eine Stunde bei maximaler Belastung auf den Crosstrainer. Ich wurde deshalb teilweise schon komisch angesehen, weil ich ja scheinbar nicht müde wurde.

    Mein Tip: Lass den Unsinn mit den Ladetagen und ernähre dich rein ketogen, also mit unter 20 g KH/Tag und das für mindestens 3 Monate (dann ist der Einstieg weitestgehend geschafft)

    Zu deinen weiteren Fragen:
    BCAAs helfen mehr dem Händler.
    Xucker (also Xylit) hat durchaus verwertbare KHs. Nimm Erythrit, da sind die KHs schlechter verwertbar.
    Am Anfang solltest du auf jeglichen Süßkram verzichten. Fleisch und Eier reichen.
    Wenn du Shakes verwenden willst (schmecken ja mal gut, auch wenn sie komplett unnötig sind) dann rühre sie mit Wasser an.
    Milchprodukte bis auf durchgereiften Käse haben recht viele KH. Außerdem ist Milch ein natürliches Mastfutter für Kälber. Wenn du aber meinst, dass du Milch verwenden musst, dann ganz sicher keine teilentrahmte Milch. Warum auf Fett verzichten? Du wirst eher Probleme mit zu viel Eiweiß haben, als mit zu viel Fett.

    Ich habe ca. 1/2 h vor dem Training meist einen Whey-Shake mit 10 ml MCT-Öl genommen. Das wirkt ein wenig wie ein Booster
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. September 2017
    crsiephlmn gefällt das.
  4. Mayestic

    Mayestic Forentroll Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    2.884
    Alben:
    1
    Name:
    Mirco
    Gewicht:
    31% Körperfett (19.09.17), 121 KG
    Zielgewicht:
    KFA < 15%, Gewicht egal
    Diätart:
    Sport = viele KH, kein Sport = wenig KH :)
    @crsiephlmn Erstmal willkommen im Forum.

    Anabole Diät hat bei uns immer einen schweren Stand. Viele werden dir wie @tiga empfehlen die Ladetage wegzulassen und komplett ketogen zu leben.
    Anabole Diät ist mehr was für die Wettkampfleute und da heißt es dann an den Ladetagen auch nicht Schlachtplatte sondern ganz spezielle Carbs und danach ein hammerhartes Workout bis zum Muskelversagen damit die Carbs direkt wieder rausgeblasen werden. Wenn man einfach nur den Ladetag macht ist das zwar Balsam für die Seele aber du kickst dich evtl aus der Ketose, brauchst dann wieder 1-2 oder mehr Tage um wieder rein zu kommen. Warum also nicht gleich komplett in Ketose bleiben ? Verkauft wird einem die Anabole Diät aber gerne anders. Viele denken sie könnten dann an einem Tag fressen was und wie viel sie wollen. Das mag auch bei einigen klappen aber nicht bei allen.

    Deswegen würde ich auch auf die Ladetage verzichten. Dein Körper braucht einige Wochen oder Monate um sich mit den Ketonen anzufreunden. Wenn die Ketose gestört wird fühle ich mich öfter kraftlos und Training wird zur Qual. Je länger du durchgehend in Ketose bist desto stärker adaptiert sich der Körper und kann auf sehr schnell Energie produzieren. Ich habe diesen Zustand aber selbst noch nie erreicht. Ich futtere immer mal wieder Carb zwischendurch und fühle mich dementsprechend auch immer mal richtig schlecht im Training. Kraftlos, schlapp und Müdigkeit sind am Anfang nicht selten. Du bist quasi auf hartem Entzug und deinem Körper gefällt das nicht wenn du ihm seinen Zucker verwehrst. Später kann das Gefühl auch aufkommen was meistens ein Zeichen dafür ist das man zu wenig Salz zu sich genommen hat. Die Ketose lagert viel Wasser aus, damit gehn die Elektrolyte flöten. Wenn man sie nicht ausgleicht merkt man das nach einigen Tagen. Ich bekomme dann immer Kopfweh und werde auch tagsüber müde. Da wir halt keine verarbeiteten Lebensmittel mehr essen fehlt uns quasi das ganze Salz was die Lebensmittelindustrie überall reinpanscht.

    Ja kannst du. Es könnte da aber Probleme geben. Dein Hungergefühl geht in Ketose merklich nach unten und du hast wenig Probleme damit unterkalorisch zu essen und trotzdem keinerlei Hunger zu haben.
    Allerdings ist es schwer mit einem großen Kaloriendefizit Muskeln aufzubauen. Um Muskeln aufzubauen musst du essen. Ich finde es sehr schwer mit null Hungergefühl mir das Essen in den Hals zu stopfen nur weil ich auf meine Kalorien kommen will. Daher verliere ich auch durchgehend Muskelmasse was mich etwas wurmt.

    Tiga empfiehlt dir mindestens 3 Monate durchzuhalten weil der Körper erst nach ca. 3 Monaten im Stande ist die Vorteile der Ketose komplett zu nutzen, bei manchen geht das schneller. Jeder Ladetag verzögert diesen Zustand nur.
    Man sollte sich also wirklich gut überlegen ob man ketogen leben möchte. Dazu braucht es viel Durchhaltevermögen und das soziale Umfeld schaut einen nicht selten schief an wenn man plötzlich diese ganzen ach so "lebenswichtigen" Kohlenhydrate nicht mehr essen will. Dazu findest du hier im Forum ettliche Beiträge.

    Wenn ich mit der Ketose neu anfange finde sich nach 1-2 Tagen Ketone im Urin aber der Körper kann noch nicht so richtig viel damit anfangen.
    Nach ca. 3 Wochen merke ich dann wie die Ketose greift und ich weniger Hunger habe. In diesen 3 Wochen allerdings hab ich oftmals ständig Hunger.
    Daher heißt es hier auch oft während der Umgewöhnung keinen Sport zu machen und zu essen wenn man Hunger verspürt. Hauptsache die KH bleiben niedrig. Kalorien sind egal.
    Wenn die Ketose greift wirst du kein Problem damit haben z.B. das intermittierende Fasten mit einzubauen. Viele hier machen 16:8 oder 5:2.
    16:8 heißt innerhalb von 8 Stunden die täglichen Kalorien zu essen und dann 16 Stunden lang nichts zu essen.
    5:2 heißt 5 Tage lang zu essen und dann 2 volle Tage zu fasten. An den Fastentagen bleibt man dann bei max. 500 Kalorien und kann Brühe, Tee, Kaffe etc trinken.

    Rezepte haben wir im Unterforum für Rezepte. Da musste dich aber durchwühlen denn die sind nicht alle ketogen.
    Ernährungspläne haben wir nicht. Viele von uns reagieren total unterschiedlich. Es gibt keinen Plan für alle der dann auch bei allen klappt.
    Vieles wirst du an dir selbst austesten müssen.

    Ich würde vorschlagen direkt ins kalte Wasser zu springen. Etherytol kannst du natürlich nehmen, musste mal schaun wie dein Darm darauf reagiert denn er wirkt wie die meistens Zuckerersatzstoffe abführend wird aber in kleinen Mengen im Dünndarm (meine ich) schon fast verfeuert und es gelangt nicht mehr viel in den Dickdarm. Aber generell ist es empfehlenswert dich vom süßen Geschmack generell zu verabschieden. Ich faile in der Sektion allerdings total :)

    Kannst du machen aber ich persönlich würde zumindest auf Milch verzichten. Sahne geht, griechischer Joghurt geht, Mascarpone geht, alter Käse geht.
    Du musst aber selber testen wie dein Körper auf MiPros reagiert. Viele von uns vertragen sie, andere stört es total.

    Hier muss ich passen. Da hab ich keine Ahnung von. Ich kenne viele die 5-7 Tage die Woche trainieren aber die machen das auch schon jahrelang so.
    Für alle anderen würde ich sagen das nach nem Trainingstag immer ein Regenerationstag folgen sollte.
    Regenerationstag heißt aber nicht zwingend faul aufm Sofa zu chillen. Nach dem Tag mit Kraftsport, nen Tag mit Ausdauer.
    Ich meine ich hätte iwo mal gelesen das Ausdauertraining sich sogar positiv auf die Regeneration auswirken kann.
    Ansonsten könnte man natürlich täglich Kraftsport machen aber an jedem Tag unterschiedliche Muskelgruppen trainieren.

    Vielleicht wissen die anderen noch was dazu zu sagen :)

    Schaun wir mal was da noch so von @Michael62 , @guter , @Sofi , @Laxx kommt.

    Achso und mit dem MCT-Öl solltest du vorher testen ob du es verträgst. Denn so ein Liter davon ist nicht billig. Wenn du also erst Mal ne Probe abstauben kannst, mach das. Wäre blöd 20€ für nen Liter zu zahlen um dann zu merken das man es nicht verträgt. Ich kenne da einen :) dem erging das so *lalalalaacht*
    MCT-Öl wirkt in Ketose fast so wie Traubenzucker, halt schneller Energieschub.
    Manche von uns vertragen MCT-Öl allerdings nicht, ich gehöre leider dazu und lande umgehend aufm Klo :)

    War wohl ein Schreibfehler. Wurde schon berichtigt auf 30g pro Tag.
    Wobei ich für den Anfang echt sagen würde das Sie unter 20g am Tag bleiben sollte.
    Später kann man dann schaun wie hoch die persönliche kritische KH-Menge ist.
    Aber eigentlich spricht nichts dagegen durchgehend unter 20g zu bleiben.
     
    crsiephlmn gefällt das.
  5. Laxx

    Laxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    903
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    bzgl Verträglichkeit -man muss damit langsam anfangen mit wenig und dann über die Zeit die Dosis steigern.
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. crsiephlmn

    crsiephlmn Neuling

    Registriert seit:
    16. September 2017
    Beiträge:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Erstmal willkommen im Forum.

    • Lieben Dank!


    Deswegen würde ich auch auf die Ladetage verzichten.

    • Ich habe gelesen das die ladetAge dafür da sein sollen die Kohlenhydratspeicher wieder aufzufüllen um später einen Jo-Jo Effekt vorzubeugen
    • ABEr du hast schon recht, das wird wirklich überall anders beschrieben aber das was du sagst klingt absolut nachvollziehbar.
    • Also sollte ich dann erstmal einige Wochen in die ketogene Phase kommen um mir überhaupt einen Ladetag mal gönnen zu können? Wäre schon besser als mich dann quasi jede Woche aus der Phase wieder raus zu hauen oder?
    • Was glaubst du wie lange ich das alles durchziehen sollte ? Mein Körperfettanteil ist 24%. Und wie muss ich am besten aufhören damit? Ganz langsam die Kohlenhydrate wieder einbauen oder?




    Tiga empfiehlt dir mindestens 3 Monate durchzuhalten weil der Körper erst nach ca. 3 Monaten im Stande ist die Vorteile der Ketose komplett zu nutzen, bei manchen geht das schneller. Jeder Ladetag verzögert diesen Zustand nur.
    Man sollte sich also wirklich gut überlegen ob man ketogen leben möchte. Dazu braucht es viel Durchhaltevermögen und das soziale Umfeld schaut einen nicht selten schief an wenn man plötzlich diese ganzen ach so "lebenswichtigen" Kohlenhydrate nicht mehr essen will. Dazu findest du hier im Forum ettliche Beiträge.

    • Ohja, das war bei der Low carb Diät schon sehr schwer darauf zu verzichten. Vorallem wenn auf Arbeit dann immer schön Süßigkeiten rum liegen.


    Ich würde vorschlagen direkt ins kalte Wasser zu springen. Etherytol kannst du natürlich nehmen, musste mal schaun wie dein Darm darauf reagiert denn er wirkt wie die meistens Zuckerersatzstoffe abführend wird aber in kleinen Mengen im Dünndarm (meine ich) schon fast verfeuert und es gelangt nicht mehr viel in den Dickdarm. Aber generell ist es empfehlenswert dich vom süßen Geschmack generell zu verabschieden. Ich faile in der Sektion allerdings total :)

    • Okay danke :)




    Hier muss ich passen. Da hab ich keine Ahnung von. Ich kenne viele die 5-7 Tage die Woche trainieren aber die machen das auch schon jahrelang so.

    • Wenn dann würde ich so 2-3 mal die Woche gehen mal sehen bin gespannt wie ich mich fühle.




    War wohl ein Schreibfehler. Wurde schon berichtigt auf 30g pro Tag.
    Wobei ich für den Anfang echt sagen würde das Sie unter 20g am Tag bleiben sollte.
    Später kann man dann schaun wie hoch die persönliche kritische KH-Menge ist.
    Aber eigentlich spricht nichts dagegen durchgehend unter 20g zu bleiben.

    • Lieben lieben dank das du dir so viel Zeit genommen hast auf meine Fragen so viele Antworten zu geben! Hat mir sehr Geholfen :) ;)
     
  8. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.420
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    104 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc
    Da der Körperfettgehalt praktisch nicht brauchbar zu messen ist, solltest du diese Werte auch nicht beachten.
    Egal mit welchem Verfahren du auf den Wert gekommen bist. Du wirst nicht mal eine brauchbare Abschätzung des Messfehlers hinbekommen. Selbst beim Auskochen liegt der Messfehler noch im Bereich von ca. 5% (Womit man ja arbeiten könnte, aber den meisten Leuten gefällt dieses Messverfahren nicht.)
    Jegliche Verfahren die Impedanzmessungen einsetzen, schaffen es aber kaum auf eine Genauigkeit von 30% und in dem Bereich muss man dann nicht mehr messen.

    Ladetagen helfen nicht gegen den Jojo-Effekt.

    Ideal ist eine dauerhafte Ernährungsumstellung. Kehrst du zu alten Gewohnheiten zurück, wird sich auch das vorherige Ergebnis wieder einstellen.

    Bei 3x pro Woche wäre ein Ganzkörpertraining angebracht. Wenn man öfter trainieren will, sollte man zu einem 2er-Split wechseln. Mehr ist für Freizeitsportler kaum sinnvoll.
    2x pro Woche ist zwar besser als nichts, aber eigentlich schon zu wenig
     
  9. Mayestic

    Mayestic Forentroll Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    2.884
    Alben:
    1
    Name:
    Mirco
    Gewicht:
    31% Körperfett (19.09.17), 121 KG
    Zielgewicht:
    KFA < 15%, Gewicht egal
    Diätart:
    Sport = viele KH, kein Sport = wenig KH :)


    Crashdiäten = JoJo-Effekt

    Wenn du langsam abnimmst gewöhnt sich der Körper auch ans neue Gewicht. Wer zu schnell zu viel abnimmt nimmt auch gerne sehr schnell wieder zu und bekommt nicht selten noch nen netten Bonus den er nicht will.
    Du kannst ketogen lebenslänglich laufen lassen, zumindest trifft das auf viele hier zu, manche aber nehmen mit ketogen auch zu viel ab bzw sie schießen über ihre eigentliche Ziele hinaus und brechen die Ketose ab, erhöhen langsam die KH und sehen dann wann sie ihr Gewicht halten. Bei einigen hier kommt auch iwann ne Zeit wo sie selbst mit keto nichts mehr abnehmen.
    JoJo-Effekt kommt mMn auch wenn du nach der Ketose wieder ins alte Muster verfällst. Klar, wenn du dein Ziel erreicht hast musste es vielleicht nicht mehr dauerhaft so extrem durchziehn und kannst dir auch mal was gönnen.
    Auf sollte man nicht unterschätzen das die Ketose so einiges an Wasser aus dem Körper wirft. Tiga hat dir ja schon einen Vorgeschmack gegeben was er von Waagen hält :) daher muss ich das was ich jetzt schreibe mit Vorsicht tun :)
    Seitdem ich im Januar das erste Mal auf soner Waage war kam als Kritik direkt ich würde zu wenig trinken. Angeblich hätte ein Mann meines Alters um die 60% Wasser im Körper, bei mir waren es nur 45%.
    Ich trinke zwar manchmal zu wenig aber nicht in dem Ausmaß. Mir fehlen also im Durchschnitte 10-15% Wasser im Körper und die kommen SOFORT zurück wenn ich die Ketose unterbreche.
    10-15% sind bei mir mit 120 KG noch ganz schön viel Wasser :) Vom 01.08.-bis zum 15.08. hab ich die Ketose ausgesetzt, hab viele KH gegessen, vor allem die bösen Sorten :) Wobei hier Michael bestimmt gleich wieder ausm Busch gesprungen kommt und sagt das es nur böse KH gibt :p. Kurz gesagt ich habe in diesen 15 Tagen 16 KG zugenommen. Nach Neustart der Ketose waren die ersten 9 KG innerhalb der ersten Woche wieder runter.
    Wasser kommt und geht halt, da kannste nicht viel dran ändern wenn du nicht konsequent genug bist es durchzuziehn. Daher ist die Waage auch nicht immer dein bester Freund, trotzdem wiege ich mich selbst täglich.
    Alternativ zur Waage sollte man auch den Spiegel zu Rate zieh, als weiterer Helfer ist das Maßband zu nehmen. Wenn deine Muckis laut Spiegel definierter werden, dir das gefällt was du da siehst und dein Maßband sagt du wirst schmaler bzw breiter weil mehr Muckis dann scheiß auf das was die Waage sagt. Idealgewicht ist wieder sone statische Komponente. Manche Leute sehen mit Idealgewicht total hässlich aus und mit ein paar KG mehr richtig geil. Ok, mag im Auge des Betrachters liegen aber Wohlfühlgewicht ist mMn wichtiger als Idealgewicht.

    Ich glaube es war Tiga der mal gesagt hat das die einzig korrekte Methode den genauen Körperfettanteil eines Menschens zu ermitteln ist "auskochen" :)
    Ein paar Südseekanibalen werden es also wissen aber man selbst nie erfahren :)

    Ja, so machen die Ratten das auch mit Gift, iwann sind sie immun.
     
  10. Mayestic

    Mayestic Forentroll Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    2.884
    Alben:
    1
    Name:
    Mirco
    Gewicht:
    31% Körperfett (19.09.17), 121 KG
    Zielgewicht:
    KFA < 15%, Gewicht egal
    Diätart:
    Sport = viele KH, kein Sport = wenig KH :)
    Das musst du selbst entscheiden. Wenn du in ein paar Monaten dein Sportabzeichen machen willst würde ich bis dahin auf jedenfall durchhalten nicht das du plötzlich ohne Energie da stehst.
    Da ist natürlich der eigene Ehrgeiz gefragt. Ich behaupte einfach mal das viele hier immer mal wieder die Ketose unterbrechen. Sei es bei Familienfeiern oder weil sie einfach mal schwach werden.
    Wer längere Zeit in Ketose ist kommt aber meistens wieder schneller rein. Das was natürlich jedesmal passieren kann ist die Keto-Grippe und die kann dich teilweise sehr einschränken, vor allem im Berufsleben.
    Stell dir vor du hast ne ganz normale fiese Grippe aber kein Medikament wird dir dagegen helfen.

    Vielleicht hilft dir der Link hier etwas https://www.urgeschmack.de/low-carb-grippe/ und https://www.urgeschmack.de/was-ist-ketose/
    Wobei wir da nicht immer 100%ig übereinstimmen. Wir machen aber auch alle immer leicht unterschiedliche Erfahrungen. Ernährung ist halt doch sehr individuell im Detail.

    Es gibt auch ein paar wenige, wir hatten vor ein paar Monaten sonen Fall da wurde die Ketose nicht gut vertragen weil die gute Frau allergisch auf ihren Schweiß reagierte. Der Schweiß verändert sich halt. Die Ketone werden nicht nur über den Urin ausgeschieden sondern auch über den Atem (was Mundgeruch ähnlich ist) und über den Schweiß. Sie bekam üblen Ausschlag und musste die Ketose daher abbrechen und wechselte zu LowCarb ohne Ketose.

    Du solltest es dir halt wirklich gut überlegen ob du nen Ladetag machen willst.
    Bei mir ist es nach längerer Zeit meistens so das ich keinen Unterschied spüre wenn ich nur einen Tag mal sündige. Mache ich das aber mehrere Tage sitze ich danach unweigerlich wieder in der Ketogrippe und bemitleide mich selbst. Schuld bin nur ich alleine. Ich hab das Eis und die Pizza ja freiwillig gegessen :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. September 2017
  11. Laxx

    Laxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    903
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    lol...man hätte vielleicht auch sagen können: ist ähnlich wie bei keto, der Körper muss sich etwas dran gewöhnen ;)
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Ich kann nichts fachliches mehr ergänzen. Nur von Erfahrungen berichten.
    Ladetage sind Unsinn.
    Gut gegen Jojo ist das Defizit nicht zu groß zu halten. Ordentlich essen, ordentlich trainieren.
    Ich habe keine dauerhaften Leistungseinbrüche erlebt. Ich laufe wesentlich schneller als vorher, liegt aber sicher vor allem daran, dass ich ca. 7-8 Kilo Fett weniger mit mir herumschleppe.
    Kraft ist bei mir nicht sehr verändert. Ich habe eine ganz gute Grundmuskulatur, massiven Aufbau betreibe ich aus Faulheit gerade nicht. Aber wenn ich es drauf anlege wachsen die Dinger schnell.

    Appetit hat sich verändert, teilweise zu wenig. Pass auf, dass du nicht Hungerstreik.
    Ansonsten: entspannt bleiben, Stresshormone behindern die Abnahme. ;)
     
  14. runningmaus

    runningmaus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2011
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Größe:
    164 cm
    Gewicht:
    111 ---> 80 --> 67
    Diätart:
    LC
    ein Ruhetag für die Muskeln zwischen den beiden Krafttrainings ist sinnvoll :)
     
  15. Mayestic

    Mayestic Forentroll Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    2.884
    Alben:
    1
    Name:
    Mirco
    Gewicht:
    31% Körperfett (19.09.17), 121 KG
    Zielgewicht:
    KFA < 15%, Gewicht egal
    Diätart:
    Sport = viele KH, kein Sport = wenig KH :)
    Wobei Cardio wohl die Regeneration fördern sollte.
    Aber für Anfänger sind 7x die Woche hartes Krafttraining schnell mit irgendwelchen Muskel-Sehnen-Gelenk-Problemen zu Ende.
    Den Fehler machen viele gerne. Hochmotiviert 5-7x die Woche direkt von der Couch aufs Laufband und von dort direkt ins Krankenhaus :)
    Selber Schuld denk ich mir da immer. Wir hatten erst die Tage wieder sonen Spezi.
    Wobei ich natürlich verstehen kann das es unendlich nervig ist wenn man am Anfang so übelst gedrosselt wird.
    Mein Personaltraining war die ersten Monate ja auch eher zum einschlafen. Von Schweiß keine Spur.
    Aber die hatten alle Schiss das meine Gelenke die plötzliche Belastung nicht mitmachen.
    Und sie haben Recht, denn "Alter Kacker" trifft bei mir ins Schwarze.
    Die meisten Probleme die ich habe sind Gelenke die nicht so wollen wie ich mir das vorstelle.
     
  16. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.420
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    104 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc
    Ein wenig leichtes Ausdauertraining kann man auch am Ruhetag machen. Ein Ruhetag ist kein verordnetes Wachkoma und leichtes Kardio ist kein Sport ;)
     
    runningmaus gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Anabole Diät oder Carb cycling? Themen Diäten 29. September 2017
anabole Diät - ausführen oder nicht? Bin neu hier und habe schon Fragen 30. März 2017
Anabole / Ketogene Diät mit reinem Cardiotraining effektiv? Bin neu hier und habe schon Fragen 5. September 2016
Grundsätzliche Fragen zu meiner Anabolen/Ketogenen Diät LowCarb Diät 8. April 2016
Anabole/Ketogene Diät - Erhöhte Leber- und Nierenwerte Erfahrungen 4. September 2015