Anti-Thread-Piraterie-Thread

Dieses Thema im Forum "Plauderstübchen" wurde erstellt von Sofi, 2. September 2017.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Laxx

    Laxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    904
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    ja den Clip hatte ich mir bereits angeschaut...
    bevor ich ihn gesehen habe, habe ich mich gefragt ob denn die Pflanze hermetisch abgeriegelt ist, da mir das mit den VOCs bekannt war.
    Dh meine Vermutung das das damit zusammen hängen könnte hat der Clip nicht widerlegt.

    "Die englische Bezeichnung bei dem Hundeartikel für FOV.... VOCs...
    Menschen stoßen VOCs aus...Pflanzen reagieren auf VOCs..."

    Der Typ stellt sich ganz stark Feuer und Verbrennungen vor...das ruft eine Hormon/Stoffwechsel/Stressantwort bei ihm hervor und diese Moleküle wirken auf die Pflanze.

    Und wie geht der Versuch mit der Telekinese?
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.942
    Ort:
    Thüringen


    Leider ist er ja gestorben.

    http://www.epochtimes.de/wissen/mys...h-wahrnehmen-gruene-intelligenz-a1262480.html

    Lies dir mal die Seite 100 dieser Diplomarbeit der Uni Wien durch und schau dir mal die Bilder der Experimente auf den anfönglichen Seiten an.

    Ist das nun Physik? Esoterik? Energiegehalt? Informationsgehalt?

    Beispiel für simple Seelen:

    Ein Siliziumchip klappert Mikrospiegel und in 5 meter Entfernung an einer Wand flimmern Lichtmuster, und bei einem biologischen Männchen springt die Hydraulik an.

    Esoterik?

    Oder physikalisch erläutert das Schauen eines Pornos über einen Beamer?

    Welche Esoterik sorgt nun dafür, dass bei der selben Versuchsanordnung die Hydraulik des biologisch anders gestrickten Männchens nicht anspringt ?

    Sind die Lichtreflexe falsch? Der Informationsinhalt?

    Wir billigen dem Schwulen Intelligenz zu wenn seine biologischen Funktionen zwischen weiblich zentrierten und männlich zentrierten Sexfilmchen unterscheiden.

    Billigen wir nun den Pflanzen Intelligenz zu wenn sie zwischen Bach und Acid Rock unterscheiden , und wenn sie Hass und Lüge von Liebe und Fürsorge als Wellenfunktion unterscheiden können?

    Warum knurren Hunde sofort bei manchen Menschen?

    Wo endet Biologie/Chemie/Physik,,wo fängt Esoterik an?
     
  4. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.942
    Ort:
    Thüringen

    Der Versuch ist simple. Du kannst mit Körperfeldenergie umhehen? Wenn nicht erst sensibilisieren/Üben.

    Nimst deine Hände etwa 5 cm von einem Pflanzenblatt oder auch einem frei aufgehängem Blatt Papier.

    Wenn du dich auf den Energiefluss des Handchakras konzentrierst kannst du es etwas bewegen.

    Nicht sehr weit (also nix wie XMen) oder schnell aber sichtbar und deutlich , je nachdem auf welches der Chakren du den Energiefluss konzentrierst.

    Warum fragst su nach Schritt 2, mach doch erst mal den Pflanzenversuch. Ein Vielfachmessgerät liegt doch in jedem Haushalt rum.
     
  5. Laxx

    Laxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    904
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    Das ist kein Link zu einer Diplomarbeit.

    Was meinst du mit Vielfachmessgerät? Ich habe ein Digitalmultimeter, Spannung Strom Widerstand usw...Widerstandsmessung am Blatt und wenn ich an die Pflanze denke, dann soll was genau passieren?
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.942
    Ort:
    Thüringen
    VOCs?

    Keine Ahnung, ich habe den Versuch unter unserem Pavillion im Freien bei Wind durchgeführt, daneben lief der Grill mit Fleisch drauf.

    Ich habe reproduzierbar 70mV Differenz mental beeinflussen können, reproduzierbar. Das Spannungspotential wechselt durch den Nullpunkt durch.

    Mehrfach gemacht, dann wollte die Pflanze nicht mehr, der Effekt wurde deutlich kleiner.

    Am nächsten Tag wieder problemros reproduzierbar.

    Die Leitfähigkeitsumrechnung habe ich nicht mehr im Kopf.
     
  8. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.942
    Ort:
    Thüringen
    Missing Link:

    http://othes.univie.ac.at/25598/1/2013-01-30_9907269.pdf



    Les dir Baxters Originalanordnung aus der Erfindung des Polygraphen erst mal durch.

    Ich habe Spannung Blatt / Flüssigkeit gemessen in der der Buchsbaum Rissling stand.

    Im Originalversuch wird Widerstand gemessen. Es ergibt aber identische Bilder.

    Ich habe ein einfaches Digitalmultimeter der 50,- Euro Klasse, also nix "Spezielles" genommen.
     
  9. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.942
    Ort:
    Thüringen



    In Baxters englischen Originaltext steht aber klar, dass er bei den Polygraphenausschlägen im Nachbarraum war.
     
  10. Laxx

    Laxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    904
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    In der Diplomarbeit steht auf Seite 197 im Fazit:
    "In der vorliegenden Arbeit wurde der Frage nachgegangen, ob anhand der verfügbaren Studienergebnisse eine Aussage über die Effekte musikalischer und einfacher periodischer sowie aperiodischer Schallsignale auf Pflanzen zulässig ist" [...]
    "Eine bestimmte Wirkung von Musiksignalen auf Pflanzen kann aus wissenschaftlicher Sicht nicht bestätigt werden."

    Im Transkript zu der Mythbustersfolge steht das sie anschließend den Versuch mit nun EEG (was noch sensitiver als die vorherige Methode sei) und mit der Pflanze in Isolation durchgeführt haben und es dann keine Ausschläge gab. Darüberhinaus haben sie noch weitere Versuche mit Zellen, Bakterien, Yoghurt usw gemacht bei denen es auch keine positiven Ergebnisse gab.

    Bei meinem Telekinseversuch fängt das Blatt an sich zu bewegen wenn ich schon ganz leicht die Hand bewege. Das finde ich schon recht faszinierend wie wenig Bewegung da ausreicht, aber wird ja durch meine Hand verursacht. Halte ich wirklich gaanz still und halte die Luft an, dann passiert nix..

    Auf wiki steht zu Baxter: er hat andere (die gefunden haben klappt nicht) kritisiert dafür das sie den Versuch nicht genauso exakt wie er durchgeführt haben, aber er selber habe den Versuch nie wieder durchgeführt.

    Ich meine wenn es klappt und an der Telekinese liegt, dann sollte es doch immer klappen, auch mit anderem Versuchsaufbau. Kann ja nicht sein das Telekinese nur klappt wenn "der Hahn morgens dreimal kräht"

    Multimeterergebnisse reiche ich nach
     
  11. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.942
    Ort:
    Thüringen
    Wir sind ja nicht irgendwo generell auseinander, sondern nur an dem Punkt, an dem man die Suche nach schwachen Effekten zwischen "nicht vorhanden" und "noch nicht erklärbar" aus wissenschaftlicher Sicht trennt.

    Du musst immer aufpassen, dass der Bias-Effekt in Versuchen, die den Versuchsausführenden mit in den Versuch integrieren, stark im Verhältnis sein kann, der "Walldorf Schulen"-Effekt, "Wenn Susie-Maite sich danz ganz doll wünscht, wird das schon was"-Effekte.

    Genauso ist es umgekehrt.

    Wenn ich mor unbewusst wünsche, dass etwas nicht funktioniert, wird es bei einem schwachen Effekt nicht funktioieren.

    Die Verschränkung des Versuchenden mit dem Versuchsobjekt auf Quantenebene ist ja längst Standard in manchen physikalischen Erklärungen, aber das verschränkte Quanten in makroskopischen grossen Entfernungen agieren ist schon etwas überraschend und war der letzten Physiker Generation noch unvorstellbar.

    Dein Versuch mit den Händen sagt wenig, wenn du es nicht mit ruhigen Händen hinbekommst. Nur dass du es nicht hinbekommst. Bevor du versuchtst, etwas zu bewegen, versuche es doch vielleicht erst mal ohne es zu sehen zu erfühlen.
    Solange du das Blatt aus Entfernung nicht fühlst wirst du es nicht bewegen können.
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Linea

    Linea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2016
    Beiträge:
    1.149
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Delbrück
    Name:
    Steffi
    Größe:
    160
    Gewicht:
    63,2
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto <20g KH
    Und gnau da ist der Knackpunkt. Du kannst die Hände nicht absolut ruhig halten. Du kannst sie zwar bewusst nicht bewegen, aber schon allein durch Nervenimpulse hast du immer eine leichte Bewegung auch wen man die kaum mit den Augen sieht. Das ganze kannst du sichtbar machen, wenn du dir einen langen dünnen stab an die Fingerenden klebst. Er wird sich immer etwas bewegen.
     
  14. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.942
    Ort:
    Thüringen
    Du hast ja recht, aber da ist nicht der Knackpunkt.

    Das was du beschreibst muss man isolieren von dem was man misst (oder sieht).

    Das ist die Aufgabe wissenschaftlichen Arbeitens.

    Die Isolation schwacher Effekte war schon immer ein Problem, aber ohne Hartnäckigkeit wäre es nie zu entscheidenden Entdeckungen gekommen.
     
  15. söckchen

    söckchen Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    23. Dezember 2016
    Beiträge:
    1.563
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    Yvette
    Größe:
    1.60
    Gewicht:
    89,7 am 31.10.2017
    Zielgewicht:
    Normal-/Wohlfühlgewicht
    Diätart:
    Normalkost ohne Zucker
    Es gibt so viele Dinge zwischen Himmel und Erde. Manche davon erscheinen uns heute als Humbug, weil sie unser Vorstellungsvermögen sprengen, und sind vielleicht schon morgen wissenschaftlich bewiesen.
    Telepathie - selbstverständlich.
    Voodoo - ich hab zu lange in Westafrika gelebt, um es generell als Humbug abzutun.
    Ich spreche mit meinen Pflanzen, und offensichtlich haben sie auch nicht das Geringste einzuwenden gegen Destiny's Child, JLo, James Brown etc.
     
  16. Dany2712

    Dany2712 Rockerin Moderator

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    8.370
    Medien:
    43
    Alben:
    2
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Größe:
    162 cm
    Gewicht:
    bei Start 2010: 70kg
    Zielgewicht:
    60kg
    Diätart:
    LowCarb
    Also ein Zusammenhang zwischen Musik und Pflanzenwachstum konnte ich bisher nicht feststellen.
    MEinen Pflanzen war bzw. ist es völlig egal ob da Klassik, MEtal, Pop oder sonst was läuft.
    Was ich definitv feststellen konnte ist, dass es einen riesen Unterschied macht ob ich die Pflanzen gieße oder nicht. ;)
     
    Linea gefällt das.
  17. söckchen

    söckchen Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    23. Dezember 2016
    Beiträge:
    1.563
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    Yvette
    Größe:
    1.60
    Gewicht:
    89,7 am 31.10.2017
    Zielgewicht:
    Normal-/Wohlfühlgewicht
    Diätart:
    Normalkost ohne Zucker
    Dany, bei mir macht es einen Riesenunterschied, ob ICH die Pflanzen gieße oder eine Vertretung:)
     
  18. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.942
    Ort:
    Thüringen
    Thelepathie ist ja inzwischen technisch gelöst, auch wenn es einem Angst machen mag:

    https://www.golem.de/news/brain-to-...rt-anderen-mit-gedanken-fern-1308-101246.html

    und

    http://www.faz.net/aktuell/wirtscha...f8-facebook-will-gedanken-lesen-14979218.html

    In unserer Gegend war ein Startup, welches ich in 2010 wegen Kooperation aufgesucht habe, welches sich mit der Steuerung von Computerspielen über Gehirnwellensensoren beschäftigt hatte.
    Leider wollten die nicht kooperieren und mein Informatik Chef war auch nicht dafür zu gewinnen in der Richtung die Zukunft unseres damaligen Unternehmens zu sehen.

    Das Problem ist, dass ganz wenige Memschen eine Deconvolution oder die Rechnung einer Doppelblind Deconvolution im Raum sich überhaupt vorstellen können.

    http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/1467-9868.00171/abstract

    Jedesmal wenn ich einem Mathematiker oder einem Physiker mit Matrizendivision (gibt es ja nicht) im höherdimensionalen komme um Wellenfunktionen rückzurechnen, bekomme ich Verständnisprobleme meines Gegenübers wenn ich erkläre, dass man das über den doppelblinde Deconvolutionsansatz rechnen kann.

    Die meisten geben auf, wenn man erklärt, dass eine zweidimensionale Abbildung die dreidimensionale Information (auch die höheren) des Raumes enthält und man aus der Lokalisierung und Unschärfe die Wellenfunktion und Geometrie wieder herstellen kann. Wenn es dann darum geht, dass Unschärfe einen höheren Informationsgehalt als Schärfe hat?

    http://www.vision.cs.ucla.edu/papers/favaroS05PAMI.pdf

    Die räumliche Bündelung einer Wellenfunktion ist zwischenzeitlich von einem guten duzend Menschen weltweit verstanden und fliesst in erste technische Applikationen ein. Ich arbeite da auch an einem *g kleinem Projekt *g damit es nicht langweilig wird.

    Die paar Menschen, mit denen man da reden kann sind in anderen Projekten wie MRT Sortware oder Militärtechnik im Tagesgeschäft eingebunden und haben für Neues keine Zeit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. September 2017
  19. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.942
    Ort:
    Thüringen
    Hier mal ein "Trivialansatz"




    Hier wird eine FFT genutzt um die Stärke und Lokalisierung einer niederen Frequenz (dem Blinken) im EEG Strom zu finden.

    Also Inverse FFT(FFT(Signal X Kanal ) X Filtermatrix) , ein Ansatz aus der Kanalentatörungstechnik.

    Der allgemeine Faltungs- Rückfaltungsansatz ist genialer, aber halt schwieriger zu verstehen.

    (Bikd,Wort,Ton,Zeit) X (Menschliches System) X technisches System x inverses memschliches System x inverses technischhes System = (Bild,Wort,Ton,Zeit)

    Die doppelt unbekannten Systeme (menschliches System) und (technisches System) kann man über den Deconvolutionsansatz nähern und kann dann , wie im MIT Beispiel die Wellenfunktion übertragen und Gliedmassen in einem fremden Körper oder Gedanken oder Gefühle oder Töne induzieren.
     
  20. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.942
    Ort:
    Thüringen
  21. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.942
    Ort:
    Thüringen
    So wer sagte nun, es gäbe keine Thelepathie?

    Irgendwann laufen wir alle als TIN Foil Hats rum wegen Big Brother....
     
  22. Laxx

    Laxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    904
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    Deine letzten links haben für mich nichts mit Esoterik zu tun.

    Wenn bei dem Mythbustersversuch ein EEG an eine Messschaltung angeschlossen wäre, die die Signale auswertet und dann dementsprechend einen Reiz an die Pflanze sendet, an der Pflanze wiederum Sensoren sind und diese eine Reaktion messen, dann hätte ich das sofort für möglich gehalten.

    Ist doch ähnlich: Magnetresonanztomographie, Bild vorhalten von was auch immer -> bestimmte Gehirnareale werden aktiv usw.

    Ich zweifle an, das sowas ohne derartige Hilfsmittel funktioniert oder ohne etwas wie Signalmoleküle (wie das mit den VOCs).
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. September 2017
  23. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.942
    Ort:
    Thüringen
    Ich habe dir doch oben schonmal beschrieben , wie ein schwacher optischer Stimulus jemanden erregen kann.

    Da sind nicht mal Mikrowatt übertragen oder etwas zu nessen.

    Hast du den Original Pflanzenversuch mal gemacht, dauert doch keine halbe Tunde?


    Hier siehst du übrigens das Entscheidende, dass mit zunehmender Kanalzahl die Sache einfacher wird:




    Dein Gehirn sendet und empfüngt ständig auf vielen Frequenzen, wie das MiIT im Thelepathie Versuch zeigt auch direkt ohne Sensorik.

    Du glaubst an die technische arealisierung, aber das Menschen es können, eventuell mit Training glaubst du nicht. Mmmmmmm.....
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.