Artikelsammlung von LC Gegnern

Dieses Thema im Forum "Linksammlung und Presse" wurde erstellt von Linea, 8. Februar 2017.

  1. Linea

    Linea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2016
    Beiträge:
    1.150
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Delbrück
    Name:
    Steffi
    Größe:
    160
    Gewicht:
    63,2
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto <20g KH
    Ich habe mal ein wenig im Internet gestöbert und was man da alles an Halb-/ Unwarheiten findet...
    lest mal das:
    https://www.zentrum-der-gesundheit.de/low-carb-schwindel-ia.html

    der Artikel versucht zwar ein unparteiisches Bild abzugeben, aber ed ist nicht gelungen.
    So viele halb und unwarheiten habe ich lange nicht mehr auf einem Haufen gesehen.
     
    Sanduhr gefällt das.
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. PerditaX

    PerditaX Bibliothekarin Moderator

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    14.932
    Medien:
    124
    Alben:
    7
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Norden
    Name:
    Perdita
    Größe:
    174
    Gewicht:
    74
    Diätart:
    SlowFood


    Das ist auch kein journalistisch recherchierter Artikel sondern ein Werbetext zur Ausbildung zum "Ganzheitlichen Ernährungsberater".
     
    Linea gefällt das.
  4. Linea

    Linea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2016
    Beiträge:
    1.150
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Delbrück
    Name:
    Steffi
    Größe:
    160
    Gewicht:
    63,2
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto <20g KH
    Man sieht finde ich aber sehr häufig sowas, aber wirkliche gründe hat keiner
     
  5. Chris05

    Chris05 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2017
    Beiträge:
    204
    Geschlecht:
    weiblich
    Name:
    Christina
    Größe:
    1,68
    Gewicht:
    Start 89,0 im Moment 75,6
    Zielgewicht:
    65,0
    Diätart:
    Keto
    Am auffälligsten fand ich die 700 g Fleisch, die man essen müsste.
    Die können nicht nur schlecht recherchieren, rechnen ist auch nicht so ihr Ding :nerd:
     
    Sanduhr gefällt das.
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Linea

    Linea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2016
    Beiträge:
    1.150
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Delbrück
    Name:
    Steffi
    Größe:
    160
    Gewicht:
    63,2
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto <20g KH
    Ja, 700g Fleisch reicht bei mir für 3 Tage mindestens^^
     
  8. PerditaX

    PerditaX Bibliothekarin Moderator

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    14.932
    Medien:
    124
    Alben:
    7
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Norden
    Name:
    Perdita
    Größe:
    174
    Gewicht:
    74
    Diätart:
    SlowFood
    In diesem Falle ist es eindeutig. Man kann da eigentlich keinen Vorwurf machen, dahinter steckt ein Geschäftsinteresse. Da wird mit allen Mitteln promotet. Ist vielleicht nicht ok, aber nicht verboten. Als Leser sollte man sowas erkennen. Medienkompetenz.

    Erscheinen solche Artikel in Zeitungen ist es weitaus problematischer. Journalisten sollten sowas besser machen. Tun sie nicht oft. Ernährungsartikel dienen oft als Schlagzeilenbringer und machen den Eindruck, als wären sie zwischendurch hingekritzelt. Gilt natürlich nicht für alle.

    Wissenschaft in Zeitungsartikeln (Internetartikel) zu vermitteln verlangt Kompetenz, journalistische und fachliche. Die Ernährungsartikel schreibt wohl oft eher der Praktikant. Leider glauben die Leute, was in der Zeitung steht.

    In einer Sache gebe ich ihnen aber uneingeschränkt recht. Jede Ernährung kann, einseitig ausgeführt, zu Mangel führen. Allerdings erwähnen sie nicht, dass es bei LC am wenigsten wahrscheinlich ist. In Fleisch ist so ziemlich alles drin.
     
    wisgard, CowLarb, Sanduhr und 2 anderen gefällt das.
  9. Sanduhr

    Sanduhr Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2017
    Beiträge:
    75
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    156
    Gewicht:
    60
    Zielgewicht:
    52-54
    Diätart:
    Atkins


    Das hatte ich auch gelesen ,im Netz gibt es auch Artikel von Verfechtern das die Erde nicht rund ist und es wird mit fragwürdigen Argumenten "Beweisführung" gezeigt....Heute ist es doch en vougue und jeder "trägt" doch seine einzig wahre und wichtige Ernährungsphilosophie vor sich her und versucht die des Anderen "kritisch" in Frage zu stellen. Da gibt es die traditionelle chinesische Art, die der Fastenpäpbste, Getrenntköstler , Vollkorn fanatiker ,Rohköstler, Verganer , Religiöse Esser ect ....usw.
    Jeder soll denken was er will, nur Versuch macht klug.
    Persönlich möchte ich nicht von einem "Gegenesser" übergeredet bekommen.
    Mir gefällt LC mit seinen leichten Erfolgen ohne Heißhunger und bester Energie die ich gut brauche zur Zeit.( Die Energie die als Randerscheinung nach der nur Müdephase jetzt aufgetaucht ist. )
    Mit dem Zentrum der "Gesundheit" habe ich übelste Erfahrungen gemacht, das ist eine Plattform für viele Unternehmen die unkontrolliert ihr Zeug verkaufen. Für mich ein absolutes No-go.
    Eben wie esotherische Eb..-Kleinanzeigen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Februar 2017
  10. Straßenbauer

    Straßenbauer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2016
    Beiträge:
    176
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    198
    Gewicht:
    122
    Zielgewicht:
    100
    Diätart:
    ketogene Diät
    Zentrum der Gesundheit ist so nen Fall für sich, auf deren Seite steht ne Menge Stuss und die meinen die haben die Weisheit mit Löffeln gefressen.

    In dem Artikel steht z.b. von dem vielen gesättigten Fett der tierischen Fette würde das Cholesterin ansteigen, bei mir hat es sich seit ich mich ketogen ernähre normalisiert.
    Zudem 700g Fleisch? Ich esse so um die 100g Protein am Tag, außerdem essen wir ja nicht nur Fleisch

    Wenn es nach denen geht müsste man den ganzen Tag Zitronensaft mit Knoblauch saufen und Bentonit fressen, dann kriegt man kein Krebs und nix mehr :D
     
    wisgard gefällt das.
  11. Laxx

    Laxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    904
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    Hast du denn abgenommen? Die Frage ist -was wenn man nicht mehr abnimmt oder gar zunimmt.
    Das Cholesterin in die Höhe geht kann schon sein...was dann oft hilft ist die gesättigten FS zu reduzieren.


    The human metabolic response to chronic ketosis without caloric restriction: physical and biochemical adaptation. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/6865775
    "To study the metabolic effects of ketosis without weight loss[...] four weeks of a eucaloric ketogenic diet (EKD)--isocaloric and isonitrogenous with the EBD but providing less than 20 g CHO daily.[...]
    The mean serum cholesterol level rose (from 159 to 208 mg/dL) during the EKD"
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2017
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.944
    Ort:
    Thüringen
    700g Fleisch reichen doch gerade mal zum Frühstück.

    Wollen wir jetzt Hunger schieben?
     
    wisgard und runningmaus gefällt das.
  14. wisgard

    wisgard Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2016
    Beiträge:
    367
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich finde 700g Fleisch auch nicht wirklich viel. Da legen sich manche "Normal"Esser ja schon mehr aufs Brot an einem Tag. Wurst zählt beim Fleischkonsum mit, denke ich.
    Naja, aber "Normal"Esser machen sich ja auch drei Schnitten und dazu gibts ne handvoll Salat. Und behaupten dann, sie ernähren sich gesund. Von der Menge müßte es andersrum sein. Eine riesen Schüssel Salat und ein wenig Brot (wenn überhaupt) dazu ... DAS ist gesund!

    Was den Artikel angeht:
    MEINE Cholesterinwerte sind bombig, seid ich meine Ernährung umgestellt habe.
     
  15. Straßenbauer

    Straßenbauer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2016
    Beiträge:
    176
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    198
    Gewicht:
    122
    Zielgewicht:
    100
    Diätart:
    ketogene Diät
    Ja hab 25 kg runter bisher. 10 sollten noch

    Mein Cholesterin war damals erhöht als ich noch Kohlehydrate Junky war. Könnte sein das es sich vielleicht ändert wenn man nicht mehr abnimmt, das weiß ich aber noch nicht.
     
  16. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.944
    Ort:
    Thüringen
    LEUTE !!!!!!


    Hohe Cholesterinwerte sind POSITIV mit Langlebigkeit correliert.

    https://medicalxpress.com/news/2010-09-high-cholesterol-longevity.html

    Warum sollte man die senken? Um die Lebenserwartung zu verringern? Um beim Mann Testo zu senken und die Gefahr von Prostatakrebs zu erhöhen?

    Sogar die Amis sind da inzwischen zurückgerudert,

    Ran ans Fleisch!
     
  17. Laxx

    Laxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    904
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    Michael, wie würdest du dann dies erklären?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Homozygote_familiäre_Hypercholesterinämie
    Die homozygote familiäre Hypercholesterinämie (HoFH) ist eine erbliche, seltene Krankheit.
    [...]
    Patienten mit HoFH fallen durch eine massive Erhöhung des Low Density Lipoprotein (LDL), einer Cholesterin-Fraktion im Blut, auf.
    [...]
    Das Lipid lagert sich auch in den Gefäßwänden ab und verursacht eine früh einsetzenden schwere Arteriosklerose mit einer deutlich verkürzten Lebenserwartung.[2][3]

    Das sieht mir ganz stark nach einem Zusammenhang aus.
    Soweit ich weiß ist die Anzahl an LDL Partikeln entscheidend, oft aber nicht immer gehen hohe LDL-C Werte mit einer hohen Partikelkonzentration einher.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2017
  18. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.944
    Ort:
    Thüringen
    Eine seltene Krankheit?

    Die Cholesterinhypothese ist inzwischen von allen ernst zu nehmenden Wissenschaftlern abgehakt.

    Ich habe gerade erst meine Adern schallen lassen, auch die meiner Frau.

    Mein Hausarzt hat die Cholesterinwerte mit Statinen und low fat Diät optimiert, als Dank läuft er jetzt nach den schweren Schlaganfall am Rollator.
     
  19. Laxx

    Laxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    904
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    in dem Artikel steht weiter...
    "HoFH muss abgegrenzt werden von der sehr viel häufigeren, heterozygoten familiären Hypercholesterinämie (HeFH), die ebenfalls mit einem deutlich erhöhten Risiko für frühzeitige kardiovaskuläre Ereignisse einhergeht"
    Ich habe mal geschaut und demnach liegt die Wahrscheinlichkeit bei ca 15-25% das man das hat.

    Von Cholesterinhypothese habe ich gar nichts gesagt.
    Entscheidend ist wie ich bereits gesagt habe die Anzahl an LDL Partikeln.
    Es gibt Leute mit niedrigem LDL-C aber hohem LDL-P, die ein sehr hohes Risiko haben (z.B. LDL-C super, aber bekommt trotzdem einen Herzinfarkt). Genauso gibt es Leute mit niedrigem LDL-P aber hohem LDL-C und geringem Risiko. Deswegen ist LDL-C allgemein grottig.

    Der Punkt ist nur, es gibt Leute bei denen LDL-C hochschießt bei high fat (vorallem wenn der Fokus auf Butter und co liegt). Dann sollte man apoB untersuchen lassen und beobachten. ApoB ist eine Art der Bestimmung der Partikelzahl von denen ca 90-95% LDL sind, ähnlich LDL-P.
    Wenn apoB schlechte Werte annimmt und unter high fat immer schlechter wird, dann kann man entweder beten das der Ketogott es schon richten wird und hoffen das das einen aus unerforschten Gründen nicht negativ betrifft oder man versucht etwas dagegen zu tun, z.B. mehr KH essen sodass man nicht in Ketose ist und oder weniger gesättigte Fettsäuren essen (dafür mehr MUFA Olivenöl, Nüsse usw).


    Wenn dich das interessiert und was das mit Ketonen und LowCarb zu tun hat, dann kann ich dir diesen Schrieb mit Keto-Fallbeispiel von Dr Thomas Dayspring (Lipidexperte) empfehlen http://www.lecturepad.org/dayspring/lipidaholics/pdf/LipidaholicsCase291.pdf

    oder in den Worten von Dr Peter Attia
    However, some readers may interpret the data I present to mean it’s perfectly safe to consume, say, 25% (or more) of total calories from SFA. I realize I may have to turn in my keto-club card, but I am convinced that a subset of the population—I don’t know how large or small, because my “N” is too small—are not better served by mainlining SFA, even in the complete absence of carbohydrates (i.e., nutritional ketosis). Let me repeat this point: I have seen enough patients whose biomarkers go to hell in a hand basket when they ingest very high amounts of SFA. This leads me to believe some people are not genetically equipped to thrive in prolonged nutritional ketosis.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Februar 2017
  20. Sanduhr

    Sanduhr Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2017
    Beiträge:
    75
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    156
    Gewicht:
    60
    Zielgewicht:
    52-54
    Diätart:
    Atkins
    Also jeder 4. ist krank.?

    soweit ich es in Erinnerung habe ,gibt es neuere Forschungen als
    Metabolism. 1983 Aug;32(8):757-68.
    The human metabolic response to chronic ketosis without caloric restriction: physical and biochemical adaptation.
    Phinney SD, Bistrian BR, Wolfe RR, Blackburn GL.


    Dieser Bereich wir ja sehr intensiv beforscht im Rahmen der Diabetologie, dort läßt sich bestimmt Aktuelles finden .
    Nur kurz gesucht:
    .https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/abstract/10.1055/s-0035-1549791 aus 2015.
    Hier aus 2002 auch noch eine alte Geschichte, aber schonmal fast 10 Jahre Weiter.
    http://ajcn.nutrition.org/content/75/5/951.2.full

    Auch solche Mengen Fleisch täglich zu verdrücken ,pur ...ist schon sehr gewagt, über Wochen nur mit Wasser.
    Eben wie 1 Kg Butter pro Tag. Wer macht so etwas ? ?Außer im Selbstexperiment.?

    Wenn ich so z.B. Magarine oder Fettarme Magarine und ihre Ingredenzien betrachte, wird vieleicht nicht mein Metabolismus gefährdet, aber ganz bestimmt an anderer Stelle auf Dauer ein Defekt erzeugt, unter anderem auch die Reaktionen der chemischen und modifizeirten Stoffe untereinander noch nicht erforscht sind, z.B. Allergien mit lebensbedrohlichen Formen uvm.

    Soja das Ersatzöstrogen, auch sehr fragwürdig in den westlichen Lebensmitteln.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Februar 2017
  21. Laxx

    Laxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    904
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    oh sorry, nicht jeder 4. ist "krank" im Bezug auf FH sondern reagiert sensitiv auf high fat (was die Sache nicht unbedingt besser macht)
    Thomas Dayspring spricht sogar von wohl jedem dritten:

    "I and other lipidologists and many patients themselves are starting to see that the above lipid response to a high fat diet as not being very rare response in people who abandon carbs and replace it with saturated fat, especially so in those doing extreme carb restriction to achieve nutritional ketosis. Many of the patients who pursue this lifestyle did so because they were overweight and exhibited many phenotypic and metabolic markers of insulin resistance and were at risk for the associated morbidities. Carbohydrate intake reduction or avoidance in IR patients, regardless of how much fat is consumed, tends to tremendously improve insulin sensitivity: as measured by weight, waist size, IR-related lipid parameters (TG, HDL-C), IR-related lipoprotein parameters (large VLDL-P, reduced large HDL-P, HDL size, LDL size, VLDL size, LP-IR score) inflammation biomarkers, metabolic (UA, homocysteine) and platelet coagulation biomarkers (urine 11-dehydrothromboxane B2). In many (including the patient being discussed) but certainly not all (the true incidence remains to be determined but experienced colleagues who have a lot of patients on low carb diets advise it is about 1/3 of patients) despite all of the above biomarker and waist size and BMI improvements there is a drastic worsening of TC, LDL-C and most worrisome of all apoB and LDL-P. There is little doubt after a review of the literature that the most important CHD risk factor apart from age and smoking is having too many atherogenic lipoproteins as measured by elevated apoB (LDL-P)."


    Die Phinney Studie von 1983 habe ich nur auf die Frage hin genannt ob keto/LC den Cholesterin-Wert erhöhen kann. Wie man sieht, ja kann es.
    Da ändern auch neuere Erkenntnisse nichts dran.
     
  22. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.425
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    104 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc
    Wobei ja grundsätzlich in Frage gestellt wird, ob ein erhöhter Cholesterin-Spiegel überhaupt einen Aussagewert hat.
     
  23. Sanduhr

    Sanduhr Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2017
    Beiträge:
    75
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    156
    Gewicht:
    60
    Zielgewicht:
    52-54
    Diätart:
    Atkins
    wenn man weiter sucht stellt sich die Frage sind die LDL-Rezeptoren defekt, bei 1/3 der Weltbevölkerung.
    Und Cholesterin wissen wir ja mittlerweile ,Alle, bildet sich nicht aus fetthaltiger Nahrung, im Blut.

    Ich will das auch nicht ausdiskutieren. Es gibt einige amerikanische Studien die das nicht bestätigen, das jeder 3. keine Keto-Diät machen darf. Ebenso gibt es viele Studien von großen Unternehmen in Auftrag gegebenen, die das Gegeteil beweisen.
    Z.B.Jeder Tofuhersteller und seine Zubringer (Monsanto & Co ) wird sicherlich wissen lt. seiner in auftraggegebenen Studie, wie schädlich es ist kein Tofu zu essen.

    Grundsätzklich sollte bei einer Diät ob es Kcl Reduktion, vergan oder was auch immer nach längerer Zeit einmal ärztlich untersucht werden, ob alle Faktoren die durch die Diät belastend sein ! könnten ! ,ebenso bei gleichzeitiger Medikamenteneinnahme, noch tadelos sind. Vieleicht auch ein 2.Arzt um die unterschiedlichen Ergebnisse einmal zu vergleichen.