"Atkins" als LEBENSWEISE

Dieses Thema im Forum "Atkins-Diät-Gruppe" wurde erstellt von watzen, 3. August 2006.

  1. watzen

    watzen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    1.934
    Ort:
    bei München
    Ganz ohne süß geht mit Sicherheit gar nicht oder nur sehr schwer. Aber wenn man die Phase 1 mit möglichst wenig süß übersteht,ist man mit Sicherheit einen großen Schritt weiter und 14 Tage sollte man das schaffen,sonst fehlt meiner Ansicht nach sowieso der ernsthafte Vorsatz. Schließlich wird es kaum einen Übergewichtigen geben,der noch nicht versucht hat,seinen Pfunden mit den abartigsten Diäten zu Leibe zu rücken und das auch eine bestimmte Zeit konsequent gemacht hat,man denke nur an die Pampe von Almased (nichts gegen das Prinzip,aber das Zeug ist schauerlich).Nur weil man bei Atkins keinen Ernährungsplan hat mit 10gr Butter,einem halben Ei und 25 gr Salat zum Frühstück,heißt das nicht,daß man die Liste der erlaubten Lebensmittel völlig frei interpretieren sollte.
    Ansonsten ist es natürlich besser "Methadon" zu verwenden,als die Ursprungsdroge. Man muß sich halt bewußt sein,daß man sich für das kleinere Übel entscheidet und die Sache möglichst nicht 1:1 ersetzen.
    Ich würde z.B.mit stillem Wasser ohne jeden Zusatz nie auf die notwendige Trinkmenge kommen,deswegen nehme ich Sirup ins Wasser,versuche aber, die Menge zu reduzieren.
    Und wie schon gesagt,die Kuchen -einfach klasse,aber eben erst später.
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Dallas

    Dallas Motivationsvorturnerin Moderator

    Registriert seit:
    13. Oktober 2005
    Beiträge:
    18.950
    Medien:
    9
    Ort:
    Bad Neuenahr


    Ich denke auch das du recht hast, aber ich muß zugeben, Phasenweise könnte ich ohne Süßstoffe nicht durchhalten. Und das obwohl ich wirklich überzeugt bin und bereits seit 10 Monaten weder Pommes noch Nudeln angerührt habe. Manchmal muß es einfach süß sein :-?, wie meine Mum immer sagte: Für die Seele...;-)
     
  4. Only_ME

    Only_ME Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2006
    Beiträge:
    2.018
    Medien:
    4
    Ort:
    Queen of Hanse
    Wenn es um Kuchen & Co und Phase I geht, gebe ich Dir vollkommen recht.

    Man kann aber wirklich nicht voll und ganz auf "süß" verzichten, sonst dreht man durch und bricht ab oder sündigt. Nicht jeder ist eben so standhaft, wie Du. Deswegen lieber doch in kleinen Mengen und geregelt, statt fresshaft nach langer Abstinenz.
     
  5. watzen

    watzen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    1.934
    Ort:
    bei München
    Sag ja,kann auch nicht vollständig ohne süß. Hab damit auch generell nicht so ein Problem. Habe dafür ein Problem mit Brot und Nudeln und merke,daß da einfach ein gewisses Suchtverhalten da ist.
    Mache mir z.B. das Petraknäcke nur morgens,wenn ich danach aus dem Haus muß,denn sonst mach ich noch eins und noch eins und .......da kommt die Sucht wieder voll durch,obwohl ja sogut wie keine KH drin sind.
    Das hab ich mit süß nicht,kann nach einem Stück Schoki problemlos aufhören.Könnte das aber nie nach einem Pommes.:(
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Only_ME

    Only_ME Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2006
    Beiträge:
    2.018
    Medien:
    4
    Ort:
    Queen of Hanse
    Und ich vermisse Brot, Nudeln & Co gar nicht. Habe am Anfang noch Pfannkuchen gemacht, und versucht Brot zu backen, es war mir aber irgendwie nicht wirklich bekömmlich. Ich habe es sein lassen. Aber mein Kaffee morgens muss ich süß trinken...
     
  8. Muddl

    Muddl Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    948
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Hamburg
    Größe:
    165
    Gewicht:
    siehe Ticker
    Zielgewicht:
    vorerst 75 kg - später dann 68 kg
    Diätart:
    Atkins-Phase 2
    Hallo alle zusammen,

    bei mir geht es auch imme mehr in Richtung dauerhafte Ernährungsumstellung. Ich lese zur Zeit viel über die Folgen unserer Ernährung (Diabetis und Übergewicht und die daraus resultierenden Folgen, auch wirtschaftlich). Mir werden von Mal zu Mal die verheerenden Folgen unserer total verzerrten Ernährung in der westlichen Welt klar. Im Jahre 2030 vermutet man in den USA 100% Übergewichtige. Europa könnte dann schon bald folgen. Sagt mir, welcher Krieg oder welche Epedemie hat jemals solche Ausmasse angenommen?
    Ich denke, der einzige Weg, um aus dieser furchtbaren Zukunft herauszukommen, ist der, seine eigenen Ernährungs und auch Lebensbedingungen kritisch zu hinterfragen und zu ändern, was man ändern kann. Ich habe mir vorgenommen, Zucker, WeißMehl und Transfette als giftig zu betrachten. Esst ihr freiwillig etwas, von dem ihr wisst, dass es giftig ist und euch krank macht? Nein! tut ihr nicht! Je älter ich werde, um so wertvoller ist mir die Zeit, die ich noch habe.(.. is noch ne ganze Weile!) Diese Zeit möchte ich gesund erleben. Und mit einer KH-Bewussten Ernährung kann ich das erreichen. Das ist mir ein gewaltiger Trost.

    So! Ende der Predigt!

    Bettina
     
  9. watzen

    watzen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    1.934
    Ort:
    bei München


    Hatte gerade wieder eine von diesen Begegnungen der besonderen Art,die mich immer total annerven.
    Ich hab im Vorgarten die abgeblühten Stauden ausgeschnitten,als eine Bekannte aus dem Dorf vorbeikam,die zum Walken war.Hab sie lange nicht gesehen und sie (Leiterin der WW Gruppe) spricht mich gleich an,daß ich abgenommen hätte und wollte natürlich auch wissen wie.
    Ich sag Atkins und sie gleich wie ungesund,wird mich ins Grab bringen etc.
    Das Übliche eben.
    Dann hab ich sie mal gefragt,was sie denn zum Frühstück hatte.Waren irgendwelche Flakes mit Magermilch und 2 Teelöffel Zucker,denn bei WW darf man ja alles.
    Ich hatte ein Petra-Knäcke mit einer wie Tartar angemachten Avocado.Da hat sie blöd geschaut und nicht verstanden,warum es bei mir nicht täglich Speck und Eier gibt. Hab ihr dann noch kurz auseinandergesetzt,was ihr Frühstück in ihrem Körper so anrichtet und selbst sie mußte zugeben, daß jeder Ernährungsexperte meins als gesünder einstufen müßte als ihres.
    Dann ist sie weggewalkt und ich hab mich gefragt,wie es angehen kann,daß solche Leute eine Abnehmgruppe leiten,keine Ahnung von irgendwelchen Ernährungsgrundsätzen haben und auch noch Kohle dafür kassieren. Ganz egal,was man ißt,hauptsache fettarm und die Punkte passen.
    Mußte ich jetzt einfach mal loswerden,weil mich diese Vorurteile der Leute sobald sie auch nur das Wort Atkins hören immer wieder sauer machen,obwohl sie keine Ahnung von dieser Ernährung haben.
     
  10. Dallas

    Dallas Motivationsvorturnerin Moderator

    Registriert seit:
    13. Oktober 2005
    Beiträge:
    18.950
    Medien:
    9
    Ort:
    Bad Neuenahr
    Stimmt alles, und Geld bekommt sie ja auch noch dafür! Nimm schön weiter ab, dann gründest du eine LC Abnehm Gruppe und die Tante von den WW schaut blöd aus der Wäsche :rollrot:
     
  11. watzen

    watzen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    1.934
    Ort:
    bei München
    Ärger mich eigentlich auch jetzt noch,obwohl das total blöd von mir ist,denn da sollte ich drüberstehen.
    Bloß diese Vorurteile allgemein gegen LC machen mich total sauer,weil die Leute sich einfach nicht informiert haben. Wenn sie wenigstens wüßten,wovon sie reden. Haben nur mal gehört "Speck und Eier" und glauben,man muß bei díeser Ernährung seine eigene Hühnerfarm haben,um den Eierbedarf abzudecken und am besten noch ein paar Schweine mästen.
    Neulich hat mir doch ein Kollege gesagt "Mit dieser Ernährung wirst Du Dir ein frühes Grab schaufeln". Ich hätte ihn am liebsten gleich begraben.:rolleyes: :rolleyes:
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Dallas

    Dallas Motivationsvorturnerin Moderator

    Registriert seit:
    13. Oktober 2005
    Beiträge:
    18.950
    Medien:
    9
    Ort:
    Bad Neuenahr
    Kann ich glatt verstehen, und das Übergewicht das wir mit uns rumschleppen ist sicher auch nicht soo schlimm :ironie:

    Wenn du aber wirklich schlanker bist, kommen auch reihenweise Leute die wissen wollen wie es geht. Ich habe seit Monaten keine Feier, Fete oder ähnliches erlebt, bei der ich nicht auf meine Abnahme angesprochen wurde. Herr Worm und die Erben von Atkins sollten mir eigentlich mal ne Provision überweisen ;-)!
     
  14. lymaa

    lymaa Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2005
    Beiträge:
    322
    ja, das geht mir genauso
    ich erzähle ja allgemein nicht, daß ich mich LowCarb ernähre, aber letztens bin ich mit einem Freund zum Essen gefahren, er trägt übrigens einen "stolzen" Bauch mit sich rum, und wir kamen danach doch tatsächlich auf Thema KH und Fett usw. zu sprechen
    angeblich kennt er die Diät schon, hat sie auch schon erfolgreich ausprobiert aber mit JoJo-Effekt alles wieder zugenommen, weshalb das natürlich nicht gesund sein kann und seiner Meinung nach sei der Mensch ja sowieso ein Pflanzenfresser :shock:
    seine Lebensgefährtin ist Vegetarierin ...
    und wenn er sich mal was in den Kopf gesetzt hat (er ist 62) dann ist er nicht davon abzubringen

    ich ärgere mich auch maßlos, wenn gerade Leute, die man gern hat, sich nicht informieren und irgendwelche hirnlosen Ideen verbreiten und vor allem, wenn sie so stur auf ihrer Meinung beharren, obwohl doch überhaupt nichts dafür spricht, er ißt z.B. den ganzen Tag nichts !! , weil er sich sonst unwohl und müde fühlt !! und haut sich abends den Bauch mit Brot und/oder Nudeln Bolognese voll (ist so schön schnell zubereitet) ...
    und mir erzählt er allen Ernstes, ich werde schon noch sehn, wie ungesund ich mich ernähre

    da kann einem doch der Hut hoch gehn [​IMG]
     
  15. PerditaX

    PerditaX Bibliothekarin Moderator

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    14.923
    Medien:
    124
    Alben:
    7
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Norden
    Name:
    Perdita
    Größe:
    174
    Gewicht:
    78
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    Hochwertige Nahrung
    Ja und das hört noch lange nicht auf. Ich hatte jetzt schon einige "Ernährungstipps bei Krebs" :grrrr: Bloß nicht!!!!

    :dafür:
     
  16. ANSUNI

    ANSUNI Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2006
    Beiträge:
    649
    Medien:
    28
    Alben:
    1
    Ort:
    Köln
    Wie immer in unserer schönen Welt erzeugt Halbwissen Vorurteile.

    Okay... Phase I ist sicherlich auf lange Sicht nicht gesund, weil der Anteil an "Grünzeug" doch zu gering ist....

    Aber Phase I ist und bleibt eben nur eine Phase - und Atkins selber schreibt ja auch in seinem Buch, er wolle damit nur zeigen, daß fast JEDER in Ketose kommen und abnehmen kann.

    Atkins als Lebensweise würde ich gerne mit dem Segeln vergleichen.

    Phase I:

    Sitzt man zum ersten Mal in seinem Leben am Ruder einer Jolle dann kommt es einem vor, als müsse man tausend Sachen beachten: Wie bewegt sich das Boot wenn ich das Ruder in eine bestimmte Richtung bewege, wo kommt der Wind her, 2 Segel müssen bedient werden, und wo will ich eigentlich hin ( die Orientierung verliert man auf dem Wasser sehr schnell )....

    Da braucht man einfache, leicht verständliche Regeln, die man befolgen kann: z.B. Wind von vorne - Segel dicht holen, Wind von hinten - Segel fieren (auffahren) und Hilfsmittel wie einen Fixpunkt an Land und einen Windrichtungsanzeiger ( ich sag mal Kalorientabellen und Ketostix )

    Wenn man das verstanden hat, kann man sein Boot von A nach B bringen - nicht in der schnellsten Zeit, nicht technisch perfekt - aber ankommen.

    Phase II:

    Die Grundprinzipien hat man verstanden, mit Kompass, Verklicker (Windrichtungsanzeiger) und Pinne umgehen gelernt - jetzt geht es ans verfeinern. Man lernt qausi, daß es nicht nur 2 Windrichtungen gibt und nicht nur 2 Segelstellungen dazu.

    Man zuckt auch nicht mehr zusammen, wenn mal eine Böe ins Boot geht sondern versucht langsam die Grenzen auszutesten, wie weit man Boot ( und Manschaft ;) ) belasten kann. Und die Sache fängt an Spaß zu machen....

    Man muß nicht mehr nachdenken, wie man einfache Sachen hinbekommt - Manöver und Kurse fährt man nach Gefühl, nach Druck im Ruder oder Segel.

    Klar... man guckt mitunter noch auf den Verklicker oder nach Landmarken, aber nicht mehr zwanghaft - es ist einfach gut zu wissen, daß sie da sind und das die Richtung stimmt.

    Und man entwickelt seinen eigenen Stil - klar - es gibt physikalische Grundgesetze die niemand unbeachtet lassen kann - aber es gibt ja nciht nur einen richtigen Weg ans Ziel.

    ... und bevor man in einen unbekannten Hafen einfährt guckt man sich das nochmal auf der Karte an (Nährwerttabellen) oder überlegt sich vorher kurz, wie man an einem bestimmten Steg am besten anlegt - man kann ja nicht alles wissen - aber man hat die Erfahrung die einem hilft, diese Situationen zu meistern...

    Phase III:

    So.. die Jollenseglerei hat man im Griff - wie wär´s denn mal damit den Führerschein zu machen oder ein größeres Boot zu fahren ???
    Phase IV:

    Die große Herausforderung - die offene See.... oder eben "Atkins for Life"...
    Mit allen Stürmen und Unabwägbarkeiten des Lebens.... da kann auch schonmal was schiefgehen (auf jeder Segelreise geht was kaputt, versprochen!!!), über Bord gehen oder schlimmer - wichtig ist nur, daß man immer weiß was man tut, warum man es tut und heil im Zielhafen ankommt....

    In diesem Sinne...

    Euch allen immer ne Handbreit Wasser unterm Kiel
     
  17. Dallas

    Dallas Motivationsvorturnerin Moderator

    Registriert seit:
    13. Oktober 2005
    Beiträge:
    18.950
    Medien:
    9
    Ort:
    Bad Neuenahr
    Anja, das hast du jetzt aber schön erklärt! :mm:

    Dann darf sich dein Bekanntenkreis ja sicher bald über einige sehr informative Lektionen freuen ;-)
     
  18. Only_ME

    Only_ME Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2006
    Beiträge:
    2.018
    Medien:
    4
    Ort:
    Queen of Hanse
    So, jetzt kann ich nicht nur Atkins. Ich kann jetzt auch noch segeln! Danke! :D
     
  19. ANSUNI

    ANSUNI Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2006
    Beiträge:
    649
    Medien:
    28
    Alben:
    1
    Ort:
    Köln
    Sobald ich "Segeln Phase IV" erreicht hab, geb ich dann auch Kurse *lach*

    Oder wir machen "Ketosegeln" in Roermond ( Da hätte ich allerdings vorher nochmal gerne die Nährwerte von ner Frikandel gewußt - neeee... nicht spezial - Ketchup und Mayo bringen wir selber mit !!! )

    By the way... man könnte es auch mit Autofahren vergleichen, aber Segeln ist soviel schöner und philosofischer... hatte ich erwähnt, daß ich mich wie blöd auf meinen Urlaub freue ???

    Und zum Abschluß noch die beiden Lieblingssätze meines Lieblingssegellehrers Udo:

    "Du machst das schon ganz richtig so" ( Im Sinne von "Eigentlich weißt Du ja wie´s geht, die Feinheiten findest Du schon von ganz alleine heraus..." )

    "Wer Segeln will muß flexibel sein"

    Anja ( Atkins Phase I - Segeln Phase III )
     
  20. watzen

    watzen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    1.934
    Ort:
    bei München
    Als ich vor 6 Monaten diesen Tread begonnen habe, war das nach 6 Wochen Dauerketose und vorherigem 4 monatigem Rumprobieren mit Atkins und Lowcarb freestyle doch eher ein theoretischer Ansatz und einige haben sich beim Lesen sicher gedacht. Laß die erstmal ihre Erfahrungen machen,dann wird sie schon sehen, was Sache ist.
    Deswegen jetzt die Fortführung nach 225 Tagen in Ketose ohne rauszufallen.
    Erstaunlicherweise war die Zeit ganz einfach,obwohl einige scheinbare Hindernisse im Weg waren wie Feiertage und ein Firmenwechsel mit Tagungen mit neuen Kollegen,darunter eine Weihnachtstagung mit 10 gängigem Menü,das vorgegeben war. Das danach die Ketose erhalten geblieben ist,hat mich selbst am Meisten überrascht und auch motiviert an Weihnachten und Silvester im Familienkreis bei Lowcarb zu bleiben.Allerdings habe ich das Glück,daß trockener Wein und Sekt sowie klare Spirituosen bei mir nicht die Ketose beeinflussen.Allerdings nehme ich bei Alkoholgenuss auch nichts ab,was aber inzwischen bei mir auch nicht mehr im Vordergrund steht,da mir nur noch knapp 7 Kilos zu meinem absoluten Wunschgewicht fehlen.Wobei ich dieses in meiner Zeit hier im Forum zweimakll nach unten gesetzt habe,von UHU auf 80 und dann auf 75 Kg.
    Was hat sich geändert in den letzten Monaten?
    Ich zähle nichts mehr und ich habe nicht mehr das Gefühl Diät zu machen oder mich speziell zu ernähren.. Auch beim auswärts Essen bestelle ich automatisch Lowcarb und mir fehlt dabei nichts. Ich habe festgestellt,daß es mir auch nicht schadet,unterwegs zum Cappucino den Keks zu essen,der dabeiliegt.Wenn ich ihn will,was meist nicht der Fall ist. Ich habe immer noch einen ziemlich großen Vorrat an superleckeren Keksen und Schokoladen (Lindt) auf Halde,damit ich bei einem eventuellen Freßanfall auch wirklich alles dahabe,worauf ich Appetit haben könnte. Wird alles immer vor Ablauf des Haltbarkeitsdatums verschenkt,weil der Anfall nicht kommt.
    Nudeln,Brot etc. finden bei mir einfach nicht mehr statt, auch wenn ich sie für meinen Mann mitkoche.
    Insgesamt ist unsere Ernährung qualitativ hochwertiger geworden. Fast nur noch frische Zutaten und vieles inzwischen Bio.Auch mein Mann verzichtet inzwischen weitgehend auf Zucker.
    Kaffee und Cola stehen jedoch weiterhin auf dem Ernährungsplan und auch auf Milchprodukte habe ich selbst in Phase 1 nicht verzichtet, weil mir ohne Cappucino morgens und nachmittags einfach ein Stück Lebensqualität fehlt. Auch einige chemische Bomben wie Davincisirup und Produkte von Walden Farms werden ab und an eingesetzt.
    Gesundheitlich kann ich nur sagen,daß es mir besser denn je geht.Schon nach 2 Monaten Atkins konnte ich auf die Blutdrucksenker verzichten,die ich immerhin vorher 5 Jahre genommen habe. Alle Blutfettwerte sind absolut top, obwohl sie vorher grenzwertig waren,so gerade noch normal.
    Allerdings habe ich Probleme mit der Harnsäure (gehabt ?) die muß ich demnächst mal wieder kontrollieren lassen. Meine ständige Migräne hat nur noch ein einziges Mal zugeschlagen,als ich eine halbe Tafel Lindt Diabetiker Nuss auf einmal vertilgt habe.
    Inzwischen überlege ich schon manchmal,ob ich überhaupt in Phase 4 übergehen will oder in einer leichten Dauerketose bleiben.
    Wenn ich Anfang Februar meine Einarbeitung abgeschlossen habe und wieder zu Hause koche,werde ich zumindest mal eine Phase 1 einlegen,um den noch verbliebenen Kilos den Garaus zu machen und danach über die weitere Ernährung entscheiden.
    Warum jetzt dieser lange Sermon ? Einfach um auch die zahlreichen Neuen zu motivieren und auch um nochmal daraufhin zu weisen:
    Atkins ist KEINE Diät sondern eine Ernährungsumstellung ! >:)
     
  21. solanum

    solanum Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    1.675

    Barabara, das war mir aus der Seele geschrieben. Auch wenn mein Leben sich anders abspielt, ist es bei mir ähnlich... bis hin zu Cola light und dem mehr an Bioprodukten.
    Vor allem das Wohlgefühl, und nicht ständiges Diät-und Notstandsfeeling sondern eine entspannt lebbare Ernährungsform.

    Ich denke mit schaudern an jahrelanges low fat, einschliesslich Hungerödemen, weil mein Körper am verhungern war. Atkins for life oder Logi..oder low carb my style ist die einzige Ernährungszuknft die ich mir vorstellen will und kann.

    Und das erste mal habe ich.. das Gefühl.... ich werde ganz sicher nie darben/leiden/entbehren und vor allem nie mehr dick werden...schwanken ja / mit meinen Hormonen kämpfen..ja..... aber es letztlich im Griff haben. Und dieses Gefühl.. dieses Sicherheit... ist unbezahlbar!
     
  22. watzen

    watzen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    1.934
    Ort:
    bei München
    Monika,da hast Du es genau auf den Punkt gebracht.Es ist tatsächlich die Sicherheit ohne zu Hungern und in jeder Situation die Möglichkeit zu haben,das Gewicht zu halten,das Lowcarb abgesehen von den gesundheitlichen Verbesserungen so positiv macht.>:) >:) >:)
    Ein weiterer Vorteil ist,daß man trotz der Gewichtsabnahme im Gesicht nicht faltig und verhärmt aussieht.Wenn man oft Bilder sieht von Leuten die anders abgenommen haben,die sehen ja nachher um Jahre älter aus.:shock:
     
  23. solanum

    solanum Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    1.675
    GENAU!!

    Wenn mich jemand frägt wie sich low carb gesundheitl. auswirkt habe ich inzwischen schon ein paar mal, anstatt zu erzählen einfach nur selbstbewusst gesagt: "Wie sehe ich denn aus?" Und erst dann die weniger Cholesterin-Keule ausgepackt ;)
    Aber das habe wage ich erst, seit es mir einige Leute Komplimente gemacht haben wie gut, frisch, jünger ..ich aussehen würde.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
beginn der atkins lebensweise :-) Vorstellen 8. August 2013
Atkins Phase 1, Tag 1, Frage zum Fett Atkins Diät 19. Juni 2017
Atkins kleines Tagebuch Statistik / Tagebücher 25. April 2017
Kein Gewichtsverlust trotz Atkins Phase 1 Atkins-Diät-Gruppe 10. April 2017
Tipps zur Atkins Phase 1 Bin neu hier und habe schon Fragen 16. März 2017