Bei wem stellte sich die Ketolysefähigkeit auch so spät ein??

Dieses Thema im Forum "Alles über die Ketose" wurde erstellt von Medusa, 3. Februar 2017.

  1. Medusa

    Medusa Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2017
    Beiträge:
    40
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    158cm
    Gewicht:
    52kg
    Zielgewicht:
    50kg/Gewicht halten
    Diätart:
    ketogen
    Ich suche Erfahrungsberichte, ab wann ihr euch wieder fit und nicht hungrig gefühlt habt. Mir ist bekannt, dass es einige Tage bis 2 Wochen dauern kann, bis der Körper gut umgestellt hat, aber wann hat er bei euch angefangen, ÜBERHAUPT etwas Ketolyse zu vollbringen??
    Da meine Ketostix dunkellila sind, müssen also genügend Ketone vorhanden sein, die NICHT genutzt werden. Genau so fühl ich mich auch. 5. Tag und noch genauso schlapp, müde, reizbar und keineswegs satt. KH bei meist weniger al 15g, Fett genügend, EW moderat. Mir gehts echt nicht so gut und ich frag mich so langsam, ob es sich noch lohnt, weiter Geduld zu haben oder ob es auch Menschen gibt, die die Ketolysefähigkeit nicht erlernen können? (ich komm aus einer Essgestörten Vergangenheit und mein Körper musste deshalb diesbezüglich schon einiges mitmachen). Ich halt mich mittlerweile weniger an Kalorienmenge, aber würde ich essen, bis ich satt bin, wären das pro Mahlzeit etwa 1000kcal. Das wär ja dann auch nicht zielführend. Gewichtsverlust in dieser Woche lächerliche 0.3kg, das frustriert dann schon etwas. Körperanalysewaage gibt 5% Fettanteilzuwachs an (in einer Woche!!!) Auch bei totaler Unverlässlichkeit dieser Geräte, aber sollte der Fettanteil nicht wenixstens miniiiiim weniger werden????
    Gibt es unter euch auch welche, die sich echt lange so schwach und energie-unterversorgt gefühlt haben?
    Von einer DAme weiss ich, die berichtete, 2 Wochen DAuerhunger gehabt zu haben, sonst les ich hier vorwiegend, dass man sich nach 3-4 Tagen pudelwohl, satt und energiegeladen gefühlt hätte.
    Ich will gerne geduldig sein, aber ich mag mich auch nicht unnötig quälen. Und ich hab hier 4 noch nicht so grosse Kids, die auf eine Mama angewiesen ist, die n bissi mehr Pfeffer im Arsch hat ;-)
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. PerditaX

    PerditaX Bibliothekarin Moderator

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    14.923
    Medien:
    124
    Alben:
    7
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Norden
    Name:
    Perdita
    Größe:
    174
    Gewicht:
    78
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    Hochwertige Nahrung


    Wieviel trinkst du am Tag?
     
  4. Linea

    Linea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2016
    Beiträge:
    1.135
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Delbrück
    Name:
    Steffi
    Größe:
    160
    Gewicht:
    63,2
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto <20g KH
    Hallo Medusa,

    Bei mir ist die Umstellung etwas aus dem Rahmen gefallen, wenn man mal von Berichten anderer absieht. Ich schreib mal, wies bei mir war:

    1 Woche: HUNGER!!! Obwohl ich den Bauch zum platzen voll hatte war da immer dieser Hunger, aber an sonnsten gings mir wie vorher. Allerdings wurde ich immer mitten in der Nacht wach und kam mir wie ausgeschlafen vor.

    2. Woche: Zur mitte der 2. Woche war das dauernde Hungergefühl weg. Ich war schnell satt und habe teilweise meine "normalen" Portionen Essen nicht mehr geschafft. Mir ging es aber weiterhin wie vorher. Der Schlaf war wie die Woche zuvor.

    3. Woche: Der Hunger war immer noch weg, aber ich habe mich total müde und schlapp gefühlt. Ich brauchte auch mehr schlaf, als in den beiden Wochen vorher, war Übellaunig und leicht reizbar.

    4. Woche: Zur mitte der Woche war die Müdigkeit weg, die Laune besser und ich hatte beim Sport das Gefühl, nicht müde zu werden. ab da war alles irgendwie besser. Ich hatte das Gefühl, das ich Bäume ausreißen kann. Das ist bis jezt auch so geblieben.

    Bei mir hat es also so um die 4 Wochen gedauert, bis ich umgestellt war.
    Das heißt nicht, das es bei dir genau so laufen muss. Was sich bei mir auf die ersten 3 Wochen verteilt hat haben viele schon in der ersten Woche nach der Umstellung.
     
  5. Medusa

    Medusa Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2017
    Beiträge:
    40
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    158cm
    Gewicht:
    52kg
    Zielgewicht:
    50kg/Gewicht halten
    Diätart:
    ketogen
    Zwischen 2,8 und 4 l, was für meine vorherigen Verhältnisse enorm viel ist. Ich hab mir heut grad überlegt, ob es sein könnte, dass ich mit der ungewoht grossen Trinkmenge auch zuviele Ketonkörper ausschwemme, die ja dann nciht mehr zur Energiegewinnung zur Verfügung stehen..? Andererseits weiss ich, dass man ja viel trinken MUSS, umd die Abfallprodukte gut auszuschwemmen. Nur, wenn bei mir ja noch gar keine Abfallprodukte entstehen, da noch keine Ketolyse stattfindet...? Durst hab ich aber eigentlich schon, vom Durstgefühl her würden mir aber wohl 2,5 l reichen.


    @Linea: oh du meine Güte, ja das hört sich tatsächlich etwas ungewöhnlich an. Ich hoffe doch sehr, dass sich das bei mir nicht so lang hinzieht, sonst halt ich das nicht durch. Zumal ich für meine Famile sehr oft mit Essen (KH_haltigem Essen) konfrontiert bin, dies zubereiten und mit am Tisch sitzen muss, ist das alles NOCH schwieriger mit Hunger....:-/
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Linea

    Linea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2016
    Beiträge:
    1.135
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Delbrück
    Name:
    Steffi
    Größe:
    160
    Gewicht:
    63,2
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto <20g KH
    Wo ist da das Problem? Iss mit und lass die KH beilagen weg, mach ich auch so und klappt super.
    In den ersten 2 Wochen habe ich mich regelmäßig mit KH armen Lebensmitteln so voll gestopft, das ich trotz hunger einfach nicht mehr essen konnte, aus angst zu platzen. Das verhindert Fehlgriffe :D
     
  8. Medusa

    Medusa Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2017
    Beiträge:
    40
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    158cm
    Gewicht:
    52kg
    Zielgewicht:
    50kg/Gewicht halten
    Diätart:
    ketogen
    Na, dass es mir sehr schwerfällt ihnen beim Essen von Brot und ähnlichem zuzuschauen. ich Liebe KH und ich vermisse sie. würde das aber managen, aber MIT HUNGER und anscheinend noch nicht umgestellt fällts mir zumindest schon schwer.
     
  9. PerditaX

    PerditaX Bibliothekarin Moderator

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    14.923
    Medien:
    124
    Alben:
    7
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Norden
    Name:
    Perdita
    Größe:
    174
    Gewicht:
    78
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    Hochwertige Nahrung


    Das die Ketostix dunkelila sind ist bei der Trinkmenge sehr ungewöhnlich. Das sollte nicht so sein.

    Es geht bei dir um die Reduzierung des Körperfetts und mit deiner Essvergangenheit könnte der Körper schon länger brauchen/ anders regieren als bei 100 kg Personen.

    Was isst du denn? Bist du satt?
     
  10. Chibby

    Chibby Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2016
    Beiträge:
    1.560
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    187
    Gewicht:
    106
    Zielgewicht:
    95
    Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht warum du dich so quälst du bist schlank, sogar im unteren Bereich des Idealgewicht. Du hast keine großen fettreserven auf die der Körper zurück greifen kann, setzt ihm zusätzlichen Stress aus dadurch das du ihm kein essen gibst wenn er hunger hat.
    Iss fett, löffel dir morgens 30g Butter in den Kaffee, 50g kräuterbutter auf das Fleisch mittags, gib ihm ordentlich Butter, dann klappt es auch mit der Umstellung und du verhungerst nicht! Wenn es dir dann ab Woche drei besser geht, kannst du mit dem feintuning anfangen.

    KETO klappt am besten bei stark übergewichtige Personen, die schnelle Resultate sehen wollen. Je näher du am Optimum bist, desto mehr Geduld solltest du mitbringen. Das muss natürlich nicht auf alle zutreffen.
     
    PerditaX und söckchen gefällt das.
  11. söckchen

    söckchen Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    23. Dezember 2016
    Beiträge:
    1.551
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    Yvette
    Größe:
    1.60
    Gewicht:
    89,7 am 31.10.2017
    Zielgewicht:
    Normal-/Wohlfühlgewicht
    Diätart:
    Normalkost ohne Zucker
    Danke Dir, Chibby. Ich verfolge das Ganze nur noch kopfschüttelnd, auch das Gezerre um die böse, böse Avocado.
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Medusa

    Medusa Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2017
    Beiträge:
    40
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    158cm
    Gewicht:
    52kg
    Zielgewicht:
    50kg/Gewicht halten
    Diätart:
    ketogen
    mein Essplan heute:
    frühstück: Kaffee mit 10g Kokosöl
    1 gekochtes Ei mit reichlich Mayo
    Mengenmässig nicht satt.

    Mittagessen: 100g Eissalat, 50g Bacon, Sauce aus 15ml Vollfettsahne und 20g Mayo, etwas knoblauch, salz, pfeffer, etwas geriebener MOzarella
    Mengenmässig nicht satt, deswegen jetzt noch ein shake aus 1 EL Frischkäse, 15g Flohsamenschalen und flavdrops.

    abendessen: 140g geräuchertes Forellenfilet mit Mayo, evtl. noch 1 Ei

    damit wär ich dann bei 1300kcal. Da ich so schlapp bin hab ich kaum was an aktivitätsumsatz.

    Mein Magen ist halt vorallem auch deutlich grössere Volumen gewohnt. Ich bin Bulimikerin, muss da aber unbedingt von weg. Und seit ich mich mit der keto befass (2 wochen, 1 davon korrekt) hab ich mich kein einziges Mal mehr übergeben. Davor warens 2-3 mal mindestens. insofern ein Gewinn. sprich, mein Körper muss das sattheitsgefühl erst wieder erlernen. ohne den Dehnungsreiz. Das ist mir schon klar. Aber mich deswegen ständig unterzuckert fühlen, ist schon übel, zumal ich das davor nicht hatte.


    Das mit den dunkellila Ketostix: war erster mOrgenurin....ich werds heut nachmittag nochmal testen.
     
  14. Medusa

    Medusa Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2017
    Beiträge:
    40
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    158cm
    Gewicht:
    52kg
    Zielgewicht:
    50kg/Gewicht halten
    Diätart:
    ketogen
    @söckchen: ich tu das hier nicht primär, um mich Gewichtsmässig zu reduzieren, sondern ganz primär, um mein süchtiges Essverhalten zu durchbrechen, von der Bulimie loszukommen und den dabei entstandenen, zu hohen Körperfettanteil von knapp 30% zu reduzieren. Das wollte ich gern mit einer Methode wie Keto tun, weil sie aus Essen besteht und man dabei satt ist. Und ja, ich werde ab Mitte Februar psychotherapeutisch betreut werden. Aber warum nicht das hier ausprobieren, wenns helfen könnte???
     
  15. Linea

    Linea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2016
    Beiträge:
    1.135
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Delbrück
    Name:
    Steffi
    Größe:
    160
    Gewicht:
    63,2
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto <20g KH
    Da wäre ich gerade in den ersten 2 Wochen verhungert...
    Stocke deine Mahlzeiten auf.

    Nimm beim frühstück nicht 10g, mach dir nen schönen Esslöffel voll in den Kaffee. Rührei aus 2 eiern ist auch immer lecker :)

    100g Salat ist ok, aber 50g Bacon? Bei mir fängt fleisch ab 100g pro portion an. Gegen ein schönes 300g Steak mit Kräuterbutter kan man doch nichts sagen oder? Da du keine Gewichtsprobleme hast hau rein wenn du hunger hast :)
     
  16. söckchen

    söckchen Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    23. Dezember 2016
    Beiträge:
    1.551
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    Yvette
    Größe:
    1.60
    Gewicht:
    89,7 am 31.10.2017
    Zielgewicht:
    Normal-/Wohlfühlgewicht
    Diätart:
    Normalkost ohne Zucker
    Welche offizielle und anerkannte Messung wurde bei Dir durchgeführt, um einen KFA von 30% festzustellen?
     
  17. Medusa

    Medusa Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2017
    Beiträge:
    40
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    158cm
    Gewicht:
    52kg
    Zielgewicht:
    50kg/Gewicht halten
    Diätart:
    ketogen
    Kaliper,(28% im Herbst, seither aber mehr geworden) sowie Fremd (!!!!)einschätzung anhand dieser diversen Vergeleichsbilder zur Körperfettschätzung. Weisst du, ich versuch wirklich, was zu verbessern und mich aus der Scheisse zu reiten. Nicht noch tiefer rein.
     
  18. söckchen

    söckchen Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    23. Dezember 2016
    Beiträge:
    1.551
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    Yvette
    Größe:
    1.60
    Gewicht:
    89,7 am 31.10.2017
    Zielgewicht:
    Normal-/Wohlfühlgewicht
    Diätart:
    Normalkost ohne Zucker
    ... sowie Fremdeinschätzung ...
    Weißt Du, ich fragte nach ernsthaften medizinisch anerkannten Messmethoden.
     
  19. Medusa

    Medusa Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2017
    Beiträge:
    40
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    158cm
    Gewicht:
    52kg
    Zielgewicht:
    50kg/Gewicht halten
    Diätart:
    ketogen
    @Linea: Das mit dem Fleisch ist so ne Sache, da kommt so schnell soviel Protein zusammen. und ich wollt (und denke sollte auch ) unter 30% bleiben, weil das ja sonst die Ketose stören könnte. Wenn ich dann mal umgestellt hab (endlich) werd ich dann da bissi ausprobieren, wiviel wovon es verträgt um in keto zu bleiben.
     
  20. Medusa

    Medusa Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2017
    Beiträge:
    40
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    158cm
    Gewicht:
    52kg
    Zielgewicht:
    50kg/Gewicht halten
    Diätart:
    ketogen
    Kaliper zählt da doch dazu, oder nicht?? Und das mit der Fremdeinschätzung hab ich einfach erwähnt, um damit zu betonen, dass ich hier nicht von meiner persönlichen, durch die Essstörung verfälschten Wahrnehmung sprech ;-)
     
  21. söckchen

    söckchen Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    23. Dezember 2016
    Beiträge:
    1.551
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    Yvette
    Größe:
    1.60
    Gewicht:
    89,7 am 31.10.2017
    Zielgewicht:
    Normal-/Wohlfühlgewicht
    Diätart:
    Normalkost ohne Zucker
    Wer hat die Messung mit dem Kaliper durchgeführt? Ein Fachmann (Sportmediziner etc.)?
     
  22. Medusa

    Medusa Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2017
    Beiträge:
    40
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    158cm
    Gewicht:
    52kg
    Zielgewicht:
    50kg/Gewicht halten
    Diätart:
    ketogen
    Hausarzt.
    Meine Körperanalysewaage zeigt sogar noch mehr an, aber das ist ja bekanntlich nicht aussagekräftig und vertrauenswürdig
     
  23. Linea

    Linea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2016
    Beiträge:
    1.135
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Delbrück
    Name:
    Steffi
    Größe:
    160
    Gewicht:
    63,2
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto <20g KH
    Optimieren kannst du später, erstmal den Anfang überstehen :)

    Bei einem Steak mit Kräuterbutter wirst du nicht aus der Ketose geworfen. Um das zu schaffen musst du viel mehr Eiweiß als Fett essen. Ich habe oft eine 1:1 Verhältnis Fett, Eiweiß und bin deshalb noch nie rausgeflogen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
[bitte um Meinungen] Selbst erstellter Wochenplan Atkins-Diät-Gruppe 27. März 2011
Ketolysefähigkeit Vorstellen 14. Februar 2013