Berechnung des Grund- u. Gesamtumsatzes

Dieses Thema im Forum "Bin neu hier und habe schon Fragen" wurde erstellt von Dallas, 23. Mai 2006.

  1. Dallas

    Dallas Motivationsvorturnerin Moderator

    Registriert seit:
    13. Oktober 2005
    Beiträge:
    18.950
    Medien:
    9
    Ort:
    Bad Neuenahr
    Hi Claudia,

    im Prinzip hast du Recht - die KH sind das Wichtigste! Allerdings schreibt Atkins auch, das man nur essen soll bis man satt ist und damit haben doch einige ein Problem. Manche essen z.B. 200g geschl. Sahne mit Kakao und Süßstoff einfach mal zwischendurch, das sind dann schnell über 600 kcal. Da sollte man sich dann doch mal den tatsächlichen Kcal. Bedarf und das gegessene vor Augen halten.

    Solange du abnimmst brauchst du nichts zu zählen, aber wenn sich mal 2 Wochen nichts tut, sollte man einen Blick drauf werfen.

    Woher die große Diskrepanz zwischen den meisten Bedarfsrechnern und der Formel kommt, kann ich dir leider auch nicht sagen. Aber diese Formel wird in vielen Foren verwendet (nicht nur bei Atkins ;)) und wird unter anderem auch von Dr. Worm (Ernährungswissenschaftler und Entwickler der LOGI Diät) angeraten.
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. urgsmurks

    urgsmurks Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2007
    Beiträge:
    98


    Hier sind noch ein paar Super Energiebedarfsrechner:

    https://www.uni-hohenheim.de/wwwin140/info/interaktives/energiebed.htm

    http://fitness7.de/coach.php?akt=grundumsatz

    http://www.novafeel.de/fitness/kalorienverbrauch.htm

    Sehr praktisch ist auch diese Funktion :) :
    http://www.fitrechner.de/kalorienrechner/abnehmdauer.html
     
  4. Mee

    Mee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    5.111
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Köln
    Größe:
    1,63m
    Gewicht:
    68,8 kg
    Zielgewicht:
    60 kg
    Diätart:
    low carb
    auf dass wir noch verwirrter werden :rotfl:

    danke, Claudia. Ich werd das jetzt erstmal so versuchen...ich hab zwar auch in der Vergangenheit oft Schwierigkeiten mit dem Sättigungsgefühl gehabt, zur Zeit geht´s aber. Esse von der Menge her fast weniger als vorher. Nehme mir - bewusst - Zeit und lege die Gabel zwischendurch immer wieder hin, damit ich merke, wenn´s soweit ist. Und viel nebenher reden lenkt auch vom Reinstopfen ab :tongue: Und wenn das alles nix bringt, dann schau ich mir die kcal an.
     
  5. Fluse80

    Fluse80 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2007
    Beiträge:
    113
    Medien:
    4
    Ort:
    Ruhrpott
    Was mich ja immer noch stutzig mach ist der hohe Energiebedarf beim Grundumsatz.

    Also wenn ich jetzt von 1500 Kalorien bei mir ausgehe. Dann verbrauche ich die, weil ich atme, weil meine Organe arbeiten, damit ich lebe eben. Okay, aber ich darf nur 1000 Kalorien dazu packen, wenn meine Muskeln arbeiten, in dem ich laufe, den Haushalt mache, bügel usw.? Ich glaub das ja mit dem Grundumsatz und ich richte mich ja auch danach (wenn ich denn mal Kalorien zähle), aber irgendwie geht für mich die Rechnung nicht auf. Ich habe bei mir den niedrigsten Faktor gewählt, was ungefähr diese 1000 Kalorien zusätzlich ausmacht. Ich mache halt kein Sport und schon gar nicht intensiv.

    Aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass ich weniger Energie in 12 Stunden mit

    Kinderanziehen
    Essen machen,
    Wohnung aufräumen,
    einkaufen gehen,
    einfaches rumlaufen,
    Müll runter bringen,
    Betten machen,
    bügeln,
    Wäsche waschen
    und
    aufhängen
    Spielzeug wegräumen
    usw.

    brauche, als würde ich 24 Stunden regungslos im Bett liegen.

    Das da oben hört sich schlimm an, ist aber jetzt nicht so, dass ich keine zwei Minuten irgendwo mal Luft hole. Aber es ist der ganz normale Alltag einer Hausfrau und das sogar abgeschwächt. Ich sitze auch während meiner Arbeit, da ich im Büro arbeite, aber auch da steht an ja auf, muss erstmal hin usw. den Rest des Tages, ist immer so zwischen ich guck mal im Forum und erledige ich den Rest. Abends sitz ich zwar auch viel auf dem Sofa und häng im Internet rum, aber trotzdem geht man ja auf die Toilette, holt sich was zu trinken, die Kinder wollen nochmal was, die Tiere müssen gefüttert werden usw.
    Und ich sehe das nicht im Vergleich zu einer sportlichen Tätigkeit.

    Wenn ich mir dann aber Angaben angucke, was so mancher Sport bewirkt bei dem Kalorienverbrauch, frage ich mich wirklich, was macht mein Körper wenn er schläft oder während er mich am Leben erhält, dass es den Hauptteil meines Energieverbrauchs ausmacht.

    LG Steffi

    EDIT: Wer weitere Fehler findet, darf mich gerne zum Deutschkurs anmelden, hab jetzt schon die schlimmsten beseitigt und bin mir sicher, nach dem Speichern finde ich wieder welche :help11:
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2008
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Dallas

    Dallas Motivationsvorturnerin Moderator

    Registriert seit:
    13. Oktober 2005
    Beiträge:
    18.950
    Medien:
    9
    Ort:
    Bad Neuenahr
    Vielleicht unterschätzt du den Energiebedarf den dein Körper braucht um all seine Funktionen zu erfüllen ?

    Du kannst es ja einfach ausprobieren. Meine Grenze lag bei deinem Gewicht bei ca. 1.900 kcal, darüber nahm ich mit Atkins nicht ab. Das muss auch nicht bei jedem gleich sein, aber da ich auch 2 Kids habe und ein Haus mit großem Garten, habe ich wahrscheinlich ähnliche Vorraussetzungen.
     
  8. Lycell

    Lycell Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    528
    Ort:
    Ludwigshafen
    Du brauchst 1500 Kalorien, wenn du nix tust.
    Du brauchst 2500 Kalorien, wenn du deinem Alltag nachgehst.

    Du brauchst also mehr Energie, wenn du dich bewegst als wenn du nur im Bett liegen bleibst ;)

    Ich finde, das haut schon hin.

    Und ich finde es auch eine Gemeinheit, daß ich z.B. für eine Tafel Schokolade fast 3 Stunden lang radfahren müßte..... so hoch ist der Verbrauch durch normale Bewegung nun mal nicht.

    Die Energie, die z.B. das Herz braucht, um unterbrochen zu arbeiten, ist doch beachtlich. Hast recht, da kommt man ins Staunen..... :rolleyes:
     
  9. Fluse80

    Fluse80 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2007
    Beiträge:
    113
    Medien:
    4
    Ort:
    Ruhrpott


    Dass ich mehr Energie brauche, wenn ich mich bewege, anstelle im Bett zu liegen, ist mir ja klar. Nur finde ich das Verhältnis sehr komisch. Durch Bewegung muss mein Herz ja noch mehr arbeiten. Mein Stoffwechsel durch essen, meine Organe dementsprechend, wenn ich mich bewege, arbeiten meine Muskeln. Wenn ich nur rumliege, arbeiten meine Organe zwar auch und ich atme auch, aber doch nicht so, als wenn ich mich bewege und die Muskeln arbeiten teils gar nicht bzw. ruhiger. Es ist ja doch eher ein kleinerer Teil, der dann arbeitet im Verhältnis zur Bewegung.

    Deswegen habe ich die Vermutung, dass der Grundumsatz vielleicht doch niedriger liegt, als wir denken. Ich finde es nämlich genau so wie du, dass man für eine Tafel Schokolade verdammt viel Sport machen muss, dass diese Kalorien in Null Komma Nix verbraucht werden, während ich schlafe (also jetzt nicht, dass ich durch Schoki abnehme, sondern der Energiebedarf besteht) finde ich doch verwunderlich.

    Gehen wir mal von der Theorie aus, der Körper verbraucht tatsächlich nur 600 Kalorien, um sich am Leben zu erhalten. Dann wäre der Gedanke, dass er Sparflamme fährt, sobald wir nur 600 Kalorien essen, der, dass es einfach zu wenig ist, weil wir NUR den Grundumsatz abdecken würden. Essen wir aber 1500 Kalorien, ist der Grundumsatz ausreichend gedeckt, der Körper fährt nicht runter und funktioniert. Da wir aber nicht nur 1500 Kalorien verbrauchen, sondern 2000, weil wir uns eben bewegen haben wir trotzdem ein Negativenergieumsatz und nehmen ab.

    Versteht ihr worauf ich hinaus will? Der eigentliche Grundumsatz liegt vielleicht viel niedriger. Nimmt man aber zu wenig zu sich, so dass nur der Grundumsatz gedeckt ist, ist der Körper nicht in der Lage so schnell Reserven frei zu setzen aus den eigenen Reserven. Nehmen wir 1500 Kalorien zu uns, hat er genug Energie, um uns über den Tag zu bringen und das Defizit durch Stoffwechsel auszugleichen. Wir nehmen ab. Sprich, für 600 Kalorien am Tag, ist unser Stoffwechsel einfach zu langsam, um die Energien aus den Reserven zu holen. Deshalb gehen wir davon aus, dass der Energiebedarf bei 1500 liegt. Aber ich glaube Grundumsatz ist die falsche Bezeichnung, es ist eher der Bedarf, den man braucht, damit der Körper nicht auf Sparflamme fährt.

    Bei Mißverständnis und Fragen, einfach an mich wenden >:)

    LG Steffi
     
  10. ReadingRat3691

    ReadingRat3691 Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2007
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Hessen
    Dieses Teil finde ich ziemlich bescheuert. Kaum habe ich meine Eckdaten eingegeben, bekomme ich unten in einem Textfenster mitgeteilt, wieviel Prozent Übergewicht ich habe, verbunden mit dem guten Rat:

    "Wenn Sie eine Diät mit 4200 kJ pro Tag (1000 kcal) durchführen, könnten Sie in etwa 23 Wochen Ihr Normalgewicht erreichen."

    Das wären 500 kcal unter meinem Grundumsatz, und wir wissen ja - fast - alle, was passiert, wenn wir so was Beklopptes machen. Ich finde es gerade von einer Universität beschämend, solchen irreführenden Mist zu verzapfen.:angry: Da hilft auch der Nachsatz nix:

    "Da der Grundumsatz jedoch häufig stärker absinkt als erwartet und es individuelle Unterschiede gibt, sollten diese Werte nur als Anhaltspunkte dienen."

    Ach, tatsächlich? Selbst, wenn das mit den 1000 kcal funktionieren würde, mag ich mir gar nicht vorstellen, wie meine Haut dann aussehen würde - 30 kg in 23 Wochen? So elastisch ist die nicht mehr, glaube ich.

    Andrea

    PS: urgsmurks, das ist keine Kritik an Dir, nur an der Uni Hohenheim. Nicht, daß da Mißverständnisse aufkommen.
     
  11. ReadingRat3691

    ReadingRat3691 Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2007
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Hessen
    Das kommt vermutlich daher, daß der Grundumsatz immer auf 24 Stunden gerechnet wird. Die Angabe 24 h wird meistens weggelassen. Und die meisten Leute meinen, diese Kalorien gelten nur für die 8 Stunden, die sie täglich schlafen. Ist aber nicht so. Wenn Du es auf 24 Stunden verteilst und dann Deine Kalorien aus der Aktivität dem gegenüberstellst, sieht es schon anders aus.

    Der Grundumsatz ist wissenschaftlich definiert. Was meinst Du mit "falsche Bezeichnung"?

    Andrea
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. deraider

    deraider Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2007
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Pfalz
    Hi
    Mal ne Frage das verwirrt mich jetzt.
    Wenn ich nach dieser rechnung gehe.
    (10 x kg) + 900 = Grundumsatz x Faktor = Gesamtumsatz

    Faktor z.B.:
    1,4 überwiegend sitzend (Bürosesselpupser)
    1,7 mäßig aktiv (Hausfrauen, Freizeitsportler)
    2,0 aktiv (eher für Bauarbeiter)

    Komme ich auf 1700 Grundumsatz und 3400 Gesamtumsatz.

    Laut dem Rechner
    http://tools.fettrechner.de/kalorienverbrauch.html


    Komme ich auf 1853 Grundumsatz und 4076 Gesamtumsatz


    Also was ist da am besten???

    Die meisten rechner zeigen dies so an

    Lg

    deraider
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Januar 2008
  14. Fettira

    Fettira Neuling

    Registriert seit:
    22. Januar 2008
    Beiträge:
    14
    Wenn ich das hier richtig verstanden habe müsstest du mindestens den Grundumsatz nehmen. Allerdings kann es auch mal der Gesamtumsatz sein. Keinesfalls unter dem Grundumsatz.
     
  15. Mee

    Mee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    5.111
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Köln
    Größe:
    1,63m
    Gewicht:
    68,8 kg
    Zielgewicht:
    60 kg
    Diätart:
    low carb
    Das mit den kcal muss ich auch noch kapieren...ich lag heute z.b. (das erste mal überhaupt ausgerechnet) über dem Grund- aber unter dem Gesamtumsatz. Ist das gut? Und ich hab fast genauso viel Eiweiß (145 g)wie Fett (152 g) gegessen....lasse ich besser EW weg oder esse mehr Fett? Aber dann kommen ja auch mehr Kalorien...so langsam bereue ich es, in Bio so schlecht aufgepasst zu haben!

    Bin euch dankbar für Tipps! >:)
     
  16. zorazebra

    zorazebra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2007
    Beiträge:
    4.044
    Medien:
    7
    Ort:
    Wilder Süden ;-)
    Ich würde es genau so lassen.
    In Gramm angegeben ungefähr soviel EW wie Fett, das ist doch prima.

    Und mit den Kcal zwischen Grund und Gesamtumsatz, das ist auch prima :)
    Alle paar Tage ruhig mal an die Gesamtumsatzgrenze mit den Kcal. Also ruhig dann mal noch mehr Fett dazu ;)
     
  17. Mee

    Mee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    5.111
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Köln
    Größe:
    1,63m
    Gewicht:
    68,8 kg
    Zielgewicht:
    60 kg
    Diätart:
    low carb
    DAS hab ich dann heute geschafft :) Als ich das erste Mal die Kalorien ausgerechnet hab, war ich erstaunt, dass es trotz des vielen Fetts "nur" um und bei 2000 waren...

    Gut, werde deinen Rat beherzigen und so weitermachen. Hoffentlich klappt´s *daumendrück*
     
  18. Duempelhuber

    Duempelhuber Neuling

    Registriert seit:
    9. April 2008
    Beiträge:
    4
    Hab das mal bei mir ausgerechnet.

    Von Hand gerechnet vom ersten Post:
    Grumdumsatz ca. 1900kcal / Bedarf ca. 3500kcal

    Mit einem Rechner von der HP (fettrechner.de)

    Grumdumsatz: ca. 2200kcal / Bedarf: ca. 4300kcal

    Woran soll ich mich jetzt halten?
     
  19. Marcel82

    Marcel82 Neuling

    Registriert seit:
    28. April 2008
    Beiträge:
    12
    also ich mach seit dieser woche atkins und hab immer nach hungergefühl gegessen, hab aber dennoch alles genau aufgeschrieben, und bin mit der Formel aus dem ersten post fast jeden Tag recht genau auf meinen Grundumsatz gekommen. Der ist laut Formel 1970. Allerdings hab ich auch jeden Tag Sport gemacht, wodurch mein defizit sicher noch größer geworden ist.
    2329,5
    1957,7
    1945,7
    2542
    1947,2
     
  20. sobluge

    sobluge Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2007
    Beiträge:
    373
    Ort:
    Mönchengladbach
    hallo
    so,ich hab jetzt mal ne frage..
    meine freundin(krankenschwester) will mir allen ernstes erzählen das ich beim ausrechnen des grund und gesammtumsatzes mein "wunschgewicht" und nicht mein aktuelles gewicht angeben muß.
    das hieße ich hab es die ganze zeit falsch gemacht??
    kann nicht sein,oder?
    ich geb zu,sie hat mich verunsichert,obwohl ich denke das sie im unrecht ist...
     
  21. Mee

    Mee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    5.111
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Köln
    Größe:
    1,63m
    Gewicht:
    68,8 kg
    Zielgewicht:
    60 kg
    Diätart:
    low carb
    Sie hat Recht - sobald du es erreicht hast ;-)

    Das klingt wirklich nach Humbug...der Umsatz bezeichnet doch die Menge an Kalorien - sprich Energie, die dein Körper braucht um zu funktionieren. Und die braucht er doch JETZT bei deinem aktuellen Gewicht - und nicht erst, wenn du abgenommen hast....

    Mich würd mal interessieren, woher deine Freundin - die Krankenschwester - dieses Wissen schöpft...

    Gruß, mee
     
  22. sobluge

    sobluge Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2007
    Beiträge:
    373
    Ort:
    Mönchengladbach
    genau so habe ich auch argumentiert..sie macht zur zeit eine fortbildung,und da wäre es so gesagt wurden...
    ist für mich fürn ar....sorry,aber was will ich mit nem grunsumsatz von 60kg wenn ich doch 115wiege..
    ich mach weiter wie gehabt..
    und dir danke für die antwort
     
  23. lacrima

    lacrima Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2007
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Österreich
    ACHTUNG: Die Berechnung des Grundumsatzes ist für Menschen mit einem adipösen BMI nicht sinnvoll da der Großteil der Zellen keine aktiven Zellen sind, du musst den Grundumsatz nehmen der bei deiner Größe als Normalgewicht gilt, weil nur weil du soviel wiegst heißt dass nicht dass ein Körper tatsächlich diese Energie in Ruhe braucht da der Großteil deiner Zellen eigentlich nix machen, verstehst du, also wenn du einen Erfolg haben willst musst du dich an einen Grundumsatz halten, der deinem Normalgewicht entsprechen würde bzw leichtes Übergewicht

    lg
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Berechnung der Nährwerte Rezepte 15. Februar 2017
Phase 1 und Berechnung Bin neu hier und habe schon Fragen 4. Juli 2015
Berechnung Nettokohlenhydrate Bin neu hier und habe schon Fragen 29. April 2015
Proteine/Eiweiss in der Berechnung Bin neu hier und habe schon Fragen 17. November 2014
Berechnung KH z. B. bei Walnüssen Lebensmittel 24. Februar 2014