(BMI60) Morbide Adipositas + LowCarb bzw ketogen

Dieses Thema im Forum "Bin neu hier und habe schon Fragen" wurde erstellt von Mayestic, 24. Januar 2016.

  1. Mayestic

    Mayestic Forentroll Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    2.927
    Alben:
    1
    Name:
    Mirco
    Gewicht:
    31% Körperfett (19.09.17), 121 KG
    Zielgewicht:
    KFA < 15%, Gewicht egal
    Diätart:
    Sport = viele KH, kein Sport = wenig KH :)
    Hallo,

    ich lese hier schon ne ganze Weile mit aber hab mich bisher nie registriert.

    Ich ernähre mich nun seit Ende Dezember 2015 LowCarb bzw teilweise auch ketogen.
    Der Plan steht auf LowCarb aber ich probiere andauernd ketogene Rezepte aus um zu testen ob das was für mich ist. Mein Ziel ist letztendlich ketogen aber ich wollte zur Umgewöhnung von viel Kohlenhydrate auf wenig erst mal mit LowCarb anfangen.

    Mein Anfangsgewicht lag bei 190 KG, bei 185cm Körpergröße, männlich, 40 Jahre, vorwiegend sitzende Tätigkeit. Sport ? Fehlanzeige.

    Heute bin ich bei 181 KG.

    Ich führe natürlich ein Ernährungstagebuch und auch wenn ich von meinen Kalorien her immer deutlich unter meinem Grundbedarf (181KGx24 = 4320kcal) liege fällt mir durchgehend auf das ich es nicht schaffe die Balance bei ca. 30-35% Eiweiß und 60-65% Fett zu finden. Ich nehme fast jeden Tag zu viel Fett und zu wenig Eiweiß zu mir. Meine Kohlenhydrate liegen meistens unter 20g am Tag. Wenn es mal mehr als 30g wird ist es eben so. Ich bin noch nicht so versteift darauf mich konsequent ketogen zu ernähren.

    Mal ein Beispieltag, nehmen wir einfach was es heute gab.

    Frühstück: Suppe (1L) + 1 Cabanossi (150g)
    Suppe: 22,8g Fett, 19g Zucker, 12,3g Eiweiß
    Cabanossi: 42g Fett, 1,5g Zucker, 26,3g Eiweiß

    (Zur Suppe muss ich sagen, normalerweise hat sie weniger Zucker aber ich kann einfach nix wegwerfen. Ich hatte noch ne Dose Tomatenstücke und habe fälschlicherweise 500g rote Spitzpaprika gekauft anstelle von grüner Paprika die langsam mal weg musste, normalerweise ist beides kein Bestandteil meiner Suppe. Die Suppe besteht normalerweise aus 500g Blumenkohl, 500g Brokkoli, 300g Prinzessbohnen, 300g Grünkohl, 400ml Kokosmilch, 30g rote Currypaste, etwas Senf, Salz und Pfeffer) Zusätzlich zur Suppe gibt es dann Mettenden, Cabanossi, gebratenes Rinderhackfleisch, Geflügel oder Fisch.

    Wie man sieht ist das recht viel Suppe. Es werden am Ende etwa 5 Potionen draus. Daher sind die Nährwerte hier eher geschätzt. Ich habe einfach am Ende alle Zutaten durch 5 geteilt. Öl (20ml Rapsöl) kommt erst am Ende in die Suppe wenn sie portioniert ist.

    gesamt 64,8 Fett, 20,5g KH, 28,6g Eiweiß = 780kcal

    Mittag: 4Eier (200g), 3 Scheiben Bacon (21g), 2 Scheiben Käse (60g), 1EL Rapsöl (10ml)
    Eier: 34,2g Fett, 3g KH (1,4g Zucker), 22,8g Eiweiß
    Bacon: 5,3g Fett, 0g KH, 4g Eiweiß
    Käse: 19,2g Fett, 0g KH, 15g Eiweiß
    Rapsöl: 9,2g Fett

    (Warum meine Bio-Eier vom Aldi so viel Zucker haben weiß ich nicht. Ich hab sonst im Internet überall gelesen 100g Vollei hätte in etwa ~0,5g KH aber es steht halt so auf der Verpackung der Eier)

    gesamt 67,9g Fett, 3g KH, 41,8g Eiweiß = 790 kcal


    Abend: 250g Quark (40%), 56g Zitrone (geschält), 2EL Rapsöl (20ml), 2g Zimt, 1/2 TL Stevia
    Quark = 24,4g Fett, 8,8g KH, 23,2g Eiweiß
    Zitrone = 0,1g Fett, 5g KH (1,4g Zucker), 0,6g Eiweiß
    Rapsöl = 18g Fett
    Zimt = 0g Fett, 1,6g KH (0,044g Zucker), 0,1g Eiweiß

    gesamt = 42,5g Fett, 15,4g KH, 23,9g Eiweiß = 540 kcal


    Zwischendurch gibt es meistens Nüsse. Im Wechsel Paranusskerne, Mandeln, Walnusskerne.

    Heute waren es 150g Paranusskerne

    gesamt = 102g Fett, 3,6g KH, 24g Eiweiß = 1028 kcal

    Wenn ich dann nun richtig rechne sind das 277g Fett, 42,5g KH, 118g Eiweiß.
    Das wären dann 79,5% Fett, 5,4% KH und 15% Eiweiß heute gerechnet ans den Gesamtkalorien.
    Bei 9kcal pro 1g Fett und 4kcal pro 1g KH / Eiweiß wären das 3136 kcal.

    Wenn ich so die Tage überfliege habe ich täglich meistens 120-140g Eiweiß, 240-300g Fett und unter 30g KH.


    Nun habe ich drei Fragen.

    Nehme ich zu wenig Eiweiß zu mir ?
    Nehme ich zu viel Fett zu mir ?
    Wenn man eine der Fragen mit "Ja" beantworten kann, welche Probleme ergeben sich dadurch ?

    Oder rechne ich hier etwas total falsch ?

    MfG Mayo
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Dany2712

    Dany2712 Rockerin Moderator

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    8.371
    Medien:
    43
    Alben:
    2
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Größe:
    162 cm
    Gewicht:
    bei Start 2010: 70kg
    Zielgewicht:
    60kg
    Diätart:
    LowCarb


    ERstmal Glückwunsch zum bisher erreichten. 9kg sind schon ordentlich. :clap:

    Zu Deinen Fragen: Nein, Nein daher keine Probleme.
    Du hast einen Denkfehler, Probleme entstehen wenn Du zuviel Eiweiß zu Dir nimmst.
    Da wird ein zuviel an Eiweiß vom Körper verzuckert und eben nicht die Körperfettdepots verbraucht.
    Das einzige was bei zuviel Fett passieren kann ist, dass Du leichten Durchfall bekommen kannst.

    Sonst sieht alles recht gut aus. Bissl viel KH aber das wird auch noch. ;)
     
  4. Roterdrachen

    Roterdrachen Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2014
    Beiträge:
    2.857
    Medien:
    26
    Geschlecht:
    weiblich
    Name:
    Nadine
    Diätart:
    Gesund werden!
    Hi Du!

    Super Start hingelegt,Daumen hoch!

    Leg doch wenn Du magst ein Futtertagebuch an,dann können die Profis hier gerne ein Auge mit darauf halten und mit dem Forum als Rückenstärkung geht alles einfacher.Gerade wenn man noch einen etwas längeren Weg vor sich hat,da Du aus einer höheren Gewichtsklasse kommst.

    Gerne möchte ich Dir die Tagebücher von Winio und Sheba ans Herz legen.Beide waren auch etwas schwerer,und die Community hier hilft immer weiter.
     
  5. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.944
    Ort:
    Thüringen
    Hi.

    War auch mal schwerer als Du und bin genauso gross.

    Wird schon.

    Muskelschutz? Sportstudio?
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Mayestic

    Mayestic Forentroll Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    2.927
    Alben:
    1
    Name:
    Mirco
    Gewicht:
    31% Körperfett (19.09.17), 121 KG
    Zielgewicht:
    KFA < 15%, Gewicht egal
    Diätart:
    Sport = viele KH, kein Sport = wenig KH :)
    JA, ne Muckibude wäre schon nicht schlecht bzw günstiger und wetterunabhängig. Wir haben hier ein paar fürs kleine Geld bei uns in der Stadt.
    Ich bin halt ein wenig dünnhäutig und kann schlecht mit Kommentaren anderer umgehn die nicht so nett sind.
    Ich hab mir mal eine der Muckibuden angeschaut und kam mir halt vor wie Free Willy im Heringsbecken.
    Weit und breit keiner meines Formates und wenn sie übergewichtig waren dann wegen der monströsen Muckis :)
    Ich hatte halt mal so ein Erlebnis, ist zwar schon 15 Jahre her aber es macht mir immer noch Probleme.
    Über kurz oder lang komme ich aber nicht drum herum.
    Radfahrn geht zwar prima, schwimmen ist auf die Dauer aber zu teuer und da ich nur früh morgens um 6 Uhr schwimmen gehe (und wenn die ersten Gäste kommen bin ich auch schon weg, besonders schlimm sind Schulklassen) auch recht unflexibel.
     
  8. kerstin

    kerstin Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2004
    Beiträge:
    11.694
    Medien:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Kanaren
    Kauf Dir g
    Gewichte für zu Hause und eine Hantelbank, da kannst du in Ruhe trainieren, denn wenn du da ein Trauma hast, wirst du sowieso nicht hingehen. Viel Erfolg und alles Gute. Und Fett ist nicht der Feind.
     
    stolli gefällt das.
  9. Mayestic

    Mayestic Forentroll Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    2.927
    Alben:
    1
    Name:
    Mirco
    Gewicht:
    31% Körperfett (19.09.17), 121 KG
    Zielgewicht:
    KFA < 15%, Gewicht egal
    Diätart:
    Sport = viele KH, kein Sport = wenig KH :)


    Ehrlich gesagt sind es mehr als 9 Kilo bisher. Ich hatte am 01.11.15 schon angefangen viel Gemüse, wenig Fleisch oder das obligatorische Haferflocken-Frühstück zu essen. Aber Körner, Getreide und Brot sind einfach nicht mein Ding. Trotzdem hab ich Kilos verloren. Ich kann nur raten mit wie viel KG in angefangen habe weil meine Waage geht nur bis 200 KG. Ich weiß nur das ich im Juni 2013 bei der amtsärztlichen Untersuchung im Gesundheitsamt 198,2 KG wog. Man muss aber auch erwähnen das ich Lymphödeme Klasse 2 habe also kann ich generell nicht so richtig nach Gewichtsverlußt oder Zunahme gehn weil im Sommer 2013 habe ich binnen 1,5 Monaten 30 KG zugenommen und trage seitdem eine Kompression von den Zehen bis hoch unter die Brust. Es kann mir also gut passieren das ich wenn es wärmer wird wieder Gewicht zulege. Umso wichtiger ist mir halt das ich dann genau weiß wie viel Fett, KH und Protein ich zu mir nehmen darf. Was den Durchfall angeht, den hab ich sowieso schon. :) Ein ständiger Begleiter.

    Ab wann nehme ich denn zu viel Eiweiß zu mir ? Bisher hab ich alles gelesen von 0,8 - 2g Eiweiß pro KG Körpergewicht.
    Was stimmt denn nun und wie viel Eiweiß brauche ich damit meine Muskel etwas geschützt sind ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Januar 2016
  10. Dany2712

    Dany2712 Rockerin Moderator

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    8.371
    Medien:
    43
    Alben:
    2
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Größe:
    162 cm
    Gewicht:
    bei Start 2010: 70kg
    Zielgewicht:
    60kg
    Diätart:
    LowCarb
    Achte drauf, dass Du mehr Fett wie Eiweiß pro Tag zu Dir nimmst, maximal 50/50 und dann passt das schon.
    Bei Deiner Gewichtsklasse würde ich mir noch keine Gedanken über Muskelerhalt machen.
    Aber wenn Du Dich in dem Bereich 0,8-2g Eiweiß generell bewegst passt das schon.
    Genau sagen kann Dir das keiner. Jeder Körper reagiert anders.

    Hast Du Bücher zum Thema gelesen oder wie kommst Du zu LC?
     
  11. Mayestic

    Mayestic Forentroll Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    2.927
    Alben:
    1
    Name:
    Mirco
    Gewicht:
    31% Körperfett (19.09.17), 121 KG
    Zielgewicht:
    KFA < 15%, Gewicht egal
    Diätart:
    Sport = viele KH, kein Sport = wenig KH :)
    Nein, Bücher haben bei mir mehr den Status "brennen gut".
    Das einzige was ich mir bisher gekauft habe sind ein zwei Rezeptbücher von Ulrike Gonder die sich aber mehr mit ketogener Küche beschäftigen.
    Die ersten Seiten der Bücher sind dann meistens mit Informationen gefüllt und erklären ein wenig was über Ketose.

    Da mir das aber nicht reichte ging es Richtung Youtube. Dort ketogene Ernährung als Suchbegriff eingeben und es kommen dutzende Videos diverser Muskelmänner.
    Die reden dann entweder positiv oder negativ über ketogene Ernährung.

    Ketogen empfand ich erst mal etwas zu streng für mich daher ging die Entscheidung eher in die LowCarb-Ecke.

    Ich habe einfach schon seit längerem das Gefühl ein Zuckersüchtiger zu sein.
    Es passierte mir oft das ich irgendwas Süßes gekauft habe, es schmeckten die ersten Stücke und dann wurde dieser süße Geschmack im Mund eklig.
    Trotzdem kann ich nicht aufhören zu essen. Ich weiß nicht wie viele Tüten Haribo und Chips im Klo verschwunden sind weil das die einzige Möglichkeit für mich war sie nicht zu Ende zu essen.

    Daher ist es am besten für mich einfach erst gar nix zu kaufen was viel Zucker enthält.
    Diese Vorsätze von wegen "Ja, dann esse ich jeden Abend nur einen Riegel" klappt bei mir einfach nicht.
    Ich kann wochenlang ohne Süßkrams auskommen wenn ich ihn nicht im Haus habe.
    Liegt er hier iwo rum muss er verzehrt werden.

    Von Anfang November bis kurz vor Weihnachten gab es nix süßes und hauptsächlich Suppen die ich alle selbst gekocht habe.
    Fertigprodukte sind Mangelware. Kochen bereitet mir keine großartigen Probleme und es ist gut wenn nix fertiges im Haus ist was man nur mal eben in die Mikrowelle schieben müsste.
    Jeden Tag oder zweiten Tag frisch kochen. Es gibt kein Maggi mehr, keine Knorrtütchen mehr, keine Instant-Gemüsebrühe.
    Alles frisch zu kochen war wohl die beste Entscheidung der letzten Jahre.
    Allerdings ist "Verzicht" bei mir ne größere Sache. Ich will eigentlich auch nichts verzichten.
    Daher erlaube ich mir auch 2x im Monat das ungesundeste von allem erdenklichen zu bestellen. Das bedeutet bei mir dann meistens Hamburger und Pommes oder mit meiner Mutter essen zu gehn.

    Ich habe einfach das Gefühl das ich weitaus leichter auf Kohlenhydrate verzichten kann als auf Fett auch wenn ich nicht mehr der größte Fleischesser bin.

    LowFat fühlte sich für mich mehr als Diät und LowCarb irgendwie so gar nicht.

    Mehr oder weniger fasziniert hat mich beim ketogenen quasi auch der Cheatday. Keine Sorge ich würde an solch einem Tag nicht die große Fressorgie starten wollen aber das ein oder wenn nötig sogar zwei Tage in der Woche erlaubt sind an denen man viele KH zu sich nimmt und dann wieder 5-6 Tage hat mit LC bzw ketogen entspannt die Sache ein wenig. Nicht das ich bisher bewusst ge-cheatet hätte.

    Heute gwar ich etwas einfallslos. Ich habe den Nachmittag mit dem FDDB-Rechner verbracht und konnte mich nicht darauf einigen was ich essen soll.
    Letztendlich war das Gesamtresultat immer höher als 10g KH und das passte mir iwie nicht. Ich wollte eigentlich ne Suppe kochen und die Mettenden reinschnippeln aber mit dem Gemüse kam ich ja schon auf 10g, dann noch die Kokosmilch aber ohne wollte ich auch nicht also gab es kurzerhand nur Mettenden :) Eben beim Abendessen bin ich zwar auch wieder über die 10g KH gekommen was mir aber egal war.

    Somit gab es heute

    [​IMG]

    und ich glaube auch wenn ich mich immernoch als Testesser einstufe das ich bald mal ein Ernährungstagebuch hier einrichten werde. Spiegelei und Quark müssten die Plätze tauschen. Die Spiegeleier gabs zum Frühstück.

    Letztendlich aber verwirrt mich das ganze Internet. Ich lese alles mögliche im Moment. Mal wird LowCarb als neuer Messias mal als Vorbote der Hölle betitelt. Aber mit iwas muss ich ja iwann mal anfangen. Eins ist klar. Lebe ich weiter so wie bisher werde ich langsam aber sicher immer dicker. Es steigt nicht schnell aber es steigt. Egal was ich nun mit LowCarb verlieren, sei es Fett oder Wasser ist mir recht. Tendeziell aber fällt es mir gefühlt leichter auf Kohlenhydrate zu verzichten als auf Fett. Wir werden sehn was sich in der nächsten Jahren so in der Ernährung tut weil wir wissen ja noch so wenig wie es scheint. Überall gibt es Studien aber so richtig 100%ig festlegen will und kann sich scheinbar niemand.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Januar 2016
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Roterdrachen

    Roterdrachen Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2014
    Beiträge:
    2.857
    Medien:
    26
    Geschlecht:
    weiblich
    Name:
    Nadine
    Diätart:
    Gesund werden!
    Guten Morgen Dir nochmal!

    Wichtig für Dich ist,daß Du jetzt eine Ernährungsform gefunden hast mit der Du dauerhaft Gewicht reduzieren kannst und Gesünder wirst.Würde Dir gerne ans Herz legen doch mal das Buch "Die neue Atkins-Diät" anzuschaffen.Dort stehen viele gute Erklärungen zum Thema Insulin,Zuckergier und allgemein zum Befinden drin.

    Wenn Du Dich erstmal nicht lesen magst,halte Dich einfach an Basics.Gemüse,Fisch,Fleisch,Eier,Nüsse und Saaten wie Chia und Leinsamen.Möglichst wenig verarbeitet und iss wenn Du Hunger hast und höre auf wenn Du satt bis.Klingt so einfach,was es auch ist.Dein Körper pegelt sich ein und und Du wirst enorm Wasser los.Bin selber vor 7 Jahren bei LC gelandet aus gesundheitlichen Gründen und um einen BMI von 36.Lagere auch schnell 10 % meines Gewichtes an Wasser ein durch chronische Krankheiten mit Ödemen und habe in der ersten Woche damals 8 kg Wasser verloren.Entzündungen heilen aus und der Blutzucker wird besser.Wenn mal was anliegt wie ein nettes Essen mit Deiner Ma,sehe das nicht als Cheatday sondern als Teil des Lebens an.Danach wieder in der Spur bleiben und fertig.

    Du selber hast es in der Hand und natürlich braucht es ein wenig Zeit die Unsicherheiten abzubauen.Mach Dich nicht verrückt mit dem ganzen Zeug im Internet.Du findest zu jeder Studie eine gegenteilige.

    Wenn Du Abends im Bett satt,warm und zufrieden bist hast Du genau das erreicht was Du möchtest und nimmst nebenbei auch ab ;)
     
  14. kerstin

    kerstin Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2004
    Beiträge:
    11.694
    Medien:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Kanaren
    Dein Gewicht wird geringer je mehr du die Kohlenhydrate aus deiner Ernährung verbannst. Fett ist kein Problem, ich esse sehr viel Fett und auch Gemüse und nehme trotzdem ab. Auf Cheatdays würde ich ganz verzichten an Deiner Stelle.
     
  15. Mayestic

    Mayestic Forentroll Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    2.927
    Alben:
    1
    Name:
    Mirco
    Gewicht:
    31% Körperfett (19.09.17), 121 KG
    Zielgewicht:
    KFA < 15%, Gewicht egal
    Diätart:
    Sport = viele KH, kein Sport = wenig KH :)
    Danke Euch beiden. Ich muss meinen Weg erst noch finden wie es scheint.
    @kerstin Ganz ohne KH komme ich nicht aus. Aber du ja auch nicht. Gut ist das mir die meisten LowCarb-Gemüse gut schmecken. Endiviensalat, Feldsalat, Brokkoli etc ist alles sehr willkommen. Nur Fleisch und teure Konjak-Produkte geht einfach nicht.

    @Roterdrachen Hunger ist ein Problem. Ich habe Appetit. Aber recht selten Hunger. Selten mal das der Magen in der Kniekehle hängt und es mir flau wird.
    Ich hab son bisschen Schiss das mein Körper in den Sparmodus geht ohne das ich es merke daher esse ich quasi nach Zeitplan.

    Ich habe halt schon länger eine Art Intermittierendes Fasten für mich gewählt. Ich frühstücke morgens erst wenn ich Hunger verspüre aber spätestens um 10 Uhr.
    Danach ist alles quasi festgelegt. 4-5 Stunden später gibt es Mittagessen, 4-5 Stunden später Abendessen. Nach dem Abendessen kommen höchstens noch Nüsse auf den Tisch. Dann aber auch maximal 100g.

    Im Grunde genommen esse ich innerhalb eines 8-10 Stunden Zeitfensters meine drei Mahlzeiten und dann gibt es halt 14-16 Stunden lang nix.
    Das klappt soweit ganz gut und hab ich auch schon vor LC so gehandhabt.

    Was mir aktuell auffällt, ich hatte die ersten Tage mit LC üble Kopfschmerzen (Attkins Grippe?) und war total müde.
    Die Müdigkeit ist geblieben hat sich aber gebessert. Die ersten Tage war ich um 18 Uhr im Bett und bin dementsprechend um 4 Uhr früh wieder wach. Heute schaffe ich es wie üblich bis 23 Uhr wach zu bleiben +-1 Stunde. Kopfschmerz ist noch da aber recht schwach. Die Müdigkeit könnte sich aber mit etwas grünem Tee und dem Koffein darin verbessern.

    Kaffee trinke ich keinen. Trotzdem werd ich demnächst mal den Butterkaffee testen. Kaffegeschmack ansich ist okay, Eiskaffee ist klasse aber Kaffe selbst schmeckt mir so gar nicht wenn kein Zucker drin ist *lacht*.
    Da isser wieder, der Zuckerjunkee.

    Ist bei Tee aber auch so. Mineralwasser kann ich trinken, kein Thema.
    Tee ohne Stevia oder zumindest etwas Zitronensaft ist schwierig.
    Vielleicht schmeckt es mir später wenn ich mehr mit der Materie verwachsen bin.

    Neuer Teekocher wurde gestern bestellt.
    Exakt 70 Grad für grünen Tee gelingt mir iwie nie, daher schmeckt er oft bitter.
    Mit dem neuen Teekocher kann ich einstellen ob ich 70, 80,90 oder 100 Grad heißes Wasser haben will.
    Nicht das Bitterstoffe nicht gut wären aber ich bin halt kein großer Fan davon.

    Trinken ist aber generell ein Problem. Ich trinke recht wenig. Wenn ich mal mehr als 1,5 L Wasser am Tag trinke isses auch schon viel. Ich hab hier schon Leute 6 Liter Wasser am Tag trinken sehn. Klappt iwie auch noch nicht. Mag sein weil ich son Suppentyp bin das bisher viel Flüssigkeit aus den Suppen kam. Es ist einfach meistens kein Durstgefühl da. Wenn ich aber was süßes trinke, wie Orangensaft oder Milch da kann ich gleich mehrere Liter von trinken. Wahrscheinlich nur weil Zucker drin ist.

    Ansonsten hat sich bisher mein Schlaf verbessert.
    Vorher bin ich in der Regel alle 2-3 Stunden wach geworden, heute schlafe ich wie ein Stein, nicht immer aber meistens meine 8-10 Stunden komplett durch. Richtig fit fühle ich mich nach den 8-10 Stunden aber nicht. Ich gähne schon wieder :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2016
    stolli gefällt das.
  16. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.944
    Ort:
    Thüringen
    Wenn du eine Zeit dabei bist, melde dich nochmal.

    Deine Einstellungen und Problemgefühle müssten etwas modifiziert werden, damit du durchhälst.

    Im Studio schaut dich keiner Blöd an, wen. Du dran bleibst. Und wenn musst du lernen, sol he Gefühle emotional ohne Schaden zu verarbeiten.
     
  17. Roterdrachen

    Roterdrachen Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2014
    Beiträge:
    2.857
    Medien:
    26
    Geschlecht:
    weiblich
    Name:
    Nadine
    Diätart:
    Gesund werden!
    Das ist in Ordnung,Dein Körper hat Reserven.Nach einer Weile in Ketose kommt das echte Hungergefühl wieder und der Appetit und auch die Zuckergier wird weniger.Wesentlich weniger!Viele Leute mit Essstörungen wie Binge eating und Bulimie bekommen wieder ein echtes Hungergefühl.

    Das Du Kopfweh hast und Du so müde bist,ist wahrscheinlich wirklich der Entzug.Wenn Du damit durch bist werden die Cheatmeals auch weniger bis sie ganz verschwinden.Du wirst da kein Bedürfnis mehr nach haben.
     
  18. Mayestic

    Mayestic Forentroll Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    2.927
    Alben:
    1
    Name:
    Mirco
    Gewicht:
    31% Körperfett (19.09.17), 121 KG
    Zielgewicht:
    KFA < 15%, Gewicht egal
    Diätart:
    Sport = viele KH, kein Sport = wenig KH :)
    Also Binge eating kannte ich bisher noch nicht und muss das erst mal googlen.
    Bulimie wird in den Medien ja rauf und runter gespult.

    Cheatmeals gabs bisher noch keins, meiner Meinung nach.
    Es ist halt toll das man die Möglichkeit hat, als das sie kathegorisch ausgeschlossen wird.
    Ich habe das Gefühl, das ich mit einem Ernährungsprogramm, bei dem es erlaubt ist auch mal (zwar kontrolliert aber dennoch) zu sündigen, besser klar komme.
    Es heißt dann aber nicht, das ich das auch letztendlich wirklich tue.

    Wobei wenn ich das richtig verstanden habe, sind Cheatdays, bei ketogener Ernährung ja quasi Pflicht, um den Glykogen-Speicher in den Organen / Muskeln wieder aufzufüllen und um ganz bewusst viel Insulin auszuschütten, welches nicht nur die Tumore sondern auch die Muckis zum wachsen bringen soll.
    Das letzteres ohne jeglichen Sport auch funktionieren soll lass ich mal fragend im Raum stehn.

    Wie schaut das bei euch aus, also bei denen die wirklich in die Ketose kommen ?
    Ist es so wie beschrieben das der Atem nach Nagellackentferner riecht ?

    Ich wurde die Tage schon bissle schräg angeschaut, weil ich andauernd versucht habe meinen eigenen Atem zu kontrollieren. Arbeitskollegen fanden das halt merkwürdig. *lacht*. Ich rieche da halt nix von Aceton.
    Bin wohl sicher noch weit entfernt von Ketose.
    Ketostix werd ich mir einfach mal bestellen, wenn ich mal wieder an ner Apotheke vorbei komme.
    Ein Problem könnte natürlich auch sein das ich so wenig trinke.
    Aber wann soll ich auch Wasser in mich hineinzwängen wenn ich den ganzen Tag nur schlafe ? *lacht*

    Heute ist aber wieder so ein Tag der endlosen Müdigkeit.
    Gestern Abend um 23 Uhr ins Bett, heute morgen um 7 Uhr wach geworden aber auch nur weil der Wecker bimmelte. Schnell fertig gemacht weil um 8:30 Uhr ein wichtier Termin war.

    Um 13 Uhr war ich dann wieder zu hause, weil ich nur 20 Stunden die Woche arbeite und um 13:30 lag ich im Bett. Das nächste was ich sah war 17:20 Uhr aufm Wecker, wieder satte 4 Stunden in einem Stück durchgeschlafen und nun ist es 18 Uhr und ich sitze vorm PC, bin pausenlos am gähnen und überlege was ich heute noch esse weil bis auf ein Frühstück mit 150g Spiegelei, 21g Bacon und 60g Käse hatte ich noch nix. Hungergefühl Fehlanzeige aber der Magen kluckert und blubbert munter vor sich her.
    Da geh ich wohl gleich mal einkaufen denn mich gelüstet es nach Feldsalat und Hähnchenbrust und belasse es heute bei zwei Mahlzeiten.

    Als Ergänzung muss ich jetzt noch sagen das ich so Kurzstrecken wie den Einkauf mitm Rad erledige.
    Was mir aufgefallen ist war das ich beim radfahren und beim Einkauf kein bisschen müde war.
    Aber kaum bin ich wieder zu hause, auf der Coach, am PC fang ich wieder an zu gähnen.

    Grundsätzlich allerdings bin ich eigentlich zufriedener. Wie vorher schon mal erwähnt habe ich immer schlecht geschlafen.
    Nur selten länger als 2-3 Stunden am Stück, wobei ich danach auch wieder direkt weiterschlafen konnte.

    Das gibts zur Zeit nicht mehr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2016