Cheat day - ja oder nein?

Dieses Thema im Forum "Atkins-Diät-Gruppe" wurde erstellt von Aza, 2. Juli 2012.

  1. Aza

    Aza Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2012
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Zuhause :)
    Hallo, liebe Atkinsianer!

    Einige von euch werden jetzt wahrschienlich die Augen verdrehen :rolleyes:, denn diese Frage wurde wahrscheinlich schon 100 Mal gestellt.

    Ich frage trotzdem. :cool:

    Mein Gewicht steht schon seit einigen Tagen, der KF-Anteil und mein Umfang haben sich auch nicht geändert.

    Am Anfang habe ich recht zügig abenommen, jetzt geht irgendwie nichts mehr. Ich habe von der GEM Woche gelesen, aber das kommt bei mir leider nicht in Frage. Ich mag keine Eier und keine Mayo, also will ich mir die Qual nicht antun.

    Was meint ihr eigentlich über Cheat days? Wäre so etwas bei meiner Größe und Gewicht zu empfehlen? Das gehört ja eigentlich zur Anabolen Diät, oder? Einige Leute machen das aber auch bei Atkins, wie ich sehe.

    Oder soll ich einfach noch abwarten? Ich weiß ja, dass es normal ist, wenn man eine Zeitlang nichts abnimmt.

    Ich würde aber so gerne diese "noch-weniger-als-5-Kilo-Grenze" durchbrechen. Irgendwelche Ratschläge?

    Dicker Schmatzer an alle!
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.595
    Diätart:
    Slow Food


    AW: Cheat day - ja oder nein?

    Du hast Dir vorgenommen 1 monat lang jeden tag 1 €
    zu sparen um am monatsende 30 € zu haben

    jetzt machst Du jede woche 1 tag an dem Du keinen
    € sparst, sondern sogar noch 1 € ausgibst

    hast Du dann am monatsende Dein ziel von 30 € erreicht
    oder hast Du Dich selbst betrogen (cheat = betrügen)?

    tja, wer kann diese frage beantworten? :lol:
     
  4. Amanita Muscaria

    Amanita Muscaria Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2012
    Beiträge:
    1.107
    Alben:
    1
    AW: Cheat day - ja oder nein?

    Hallo Aza

    Zu dem Thema scheiden sich die Geister. Zu Recht, selbst ich bin nur etwa 80% überzeugt davon (und ich lege öfters einen Cheat-Day ein).

    Mir persönlich geht es mit LowCarb allgemein besser. Hab weniger Gelüste, bin schneller satt und befriedigt. Da ich mittlerweile keinen weiteren Gewichtserlust ansteuere, bau ich schon auch im Alltag mal ein paar "Sünden" ein. Aber die halten sich im Zaun. Sobald da aber eine gewisse Menge Zucker zusammenkommt, schaltets in meinem Kopf um und die Gier kommt. An einem Cheat-Day ist das nicht so schlimm. Dann nimmt man den Tag, kostet die Dinge, die man sich sonst eher verbietet und geht am nächsten Tag weiter mit dem Programm. Idealerweise mit einem angekurbelten Stoffwechsel. Dieser Theorie glaube ich - jedoch sieht es für einige in der Umsetzung dann nicht so einfach aus. "Wer einmal Blut geleckt hat" (oder eben Zucker...)

    Ich denke ein Cheat-Day bringts auch nicht, wenn man völlig überboardet mit den Kalorien und sich so das ganze Wochendefizit zu nichte macht.

    Und wenn man sich an dem Tag dann nur von einfachen Kohlenhydraten ernährt - so wie ich das durchaus schaffe an einem solchen Tag - dann ist's der gesundheitliche Vorteil, den es eventuell sogar gäbe, sicherlich nicht da.

    Es gibt noch einen weiteren Punkt: Die Motivation, der Seelenbalsam. Auch hier: Es kann motivierend sein, wenn man weiss, an einem bestimmten Tag in der Woche / im Monat kann man essen worauf man gerade Lust hat. Aber wenn dann das schlechte Gewissen mit dazu kommt und das Essen gar nicht wirklich geniessen kann, dann ist der Punkt auch für nichts.

    Ich persönlich werde ihn weiterführen, aber nur, wenn mir auch danach ist und nicht, weil der Tag jetzt auf dem Plan steht.
    Manche zelebrieren ihn richtig, kaufen vorher gross ein. Das ist auch ok, aber mich würde es eher stressen, wenn ich wüsste "das musst Du jetzt alles essen". Und rumliegen lassen - dann zieht sich die Nascherei nur noch weiter durch die Woche m.M.n.

    Also, ob so ein Cheatday für Dich in Frage kommt, wirst Du vielleicht mal testen müssen. Aber wenn Du "Angst" hast vor nem Rückfall der täglichen Essgewohnheiten, dann lass ihn lieber mal noch.
    An den Nutzen der Sache glaube ich aber generell schon.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2012
  5. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.595
    Diätart:
    Slow Food
    AW: Cheat day - ja oder nein?

    cheat day ja oder nein,
    klingt für mich immer wie

    Schokolade karamelisieren, ja oder nein :lol:
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Eule

    Eule Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2012
    Beiträge:
    170
    AW: Cheat day - ja oder nein?



    Danke! Made my day!
     
  8. Xossi

    Xossi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    5.742
    Medien:
    4
    AW: Cheat day - ja oder nein?

    [​IMG] Ja, aber dann bitte noch mit Sahne!
     
  9. Banshee

    Banshee Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    11.188
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Braunschweig
    Name:
    Ine
    Größe:
    165
    Gewicht:
    47 kg
    Zielgewicht:
    hab ich nicht
    Diätart:
    Wohlfühlessen


    AW: Cheat day - ja oder nein?

    Dein Gewicht steht seit mehreren Tagen? OMG :shock:
    Mein Gewicht stand auch mal mehrere Wochen, aber da es mir mit meiner Ernährung bestens ging, habe ich einfach weitergemacht und abgewartet und irgendwann kam der große Rums nach unten.
    Warum etwas ändern wenn es einem damit gut geht? Warum den Körper mit etwas zumüllen, auf das man eigentlich im Zuge einer gesunden Ernährungsumstellung verzichten will?
    Meiner Meinung nach sind diese Cheatdays der größte Selbstbetrug (daher auch der Name), die es im Rahmen dieser Diäten gibt. Völlig inkonsequent, um eine gesunde Ernährungsweise zu erlernen, weil man nur durchhält, wenn man darauf geiert, sich den ganzen Mist gedankenlos reinzustopfen. :mm:
     
  10. Banshee

    Banshee Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    11.188
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Braunschweig
    Name:
    Ine
    Größe:
    165
    Gewicht:
    47 kg
    Zielgewicht:
    hab ich nicht
    Diätart:
    Wohlfühlessen
    AW: Cheat day - ja oder nein?

    Ich sage nur: frittierter Marsriegel! :rotfl:
     
  11. Irving

    Irving Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2008
    Beiträge:
    668
    AW: Cheat day - ja oder nein?

    Es sei denn es hat irgendwelche Gründe wie extra Muskelaufbau bei den Anonymen Anabolikern :).
    Aber ansonsten seh ich das ähnlich. Bei Moreno gibts ab C4 ja auch so etwas ähnliches. Aber das ist eher harmlos - maximal 3 Lieblinsgsmahlzeiten zwischen Freitag und Sonntag und dabei trotzdem auf die Nahrungszusammensetzung achten. Das finde ich total in Ordnung. Was ich da aber z.B. letzte Woche in einem TB gelesen habe bei jemandem die 4 Stunden Körper macht/gemacht hat fand ich dagegen ziemlich krass.
    Das hat sich angehört wie die pure Fressorgie :).
    So etwas dauerhaft zu machen, hat für mich eher etwas mit Esstörung als mit gesunder Ernährung zu tun...
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Aza

    Aza Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2012
    Beiträge:
    52
    Ort:
    Zuhause :)
    AW: Cheat day - ja oder nein?

    Ich weiss ja, dass es vollkommen normal ist, dass man 'ne Zeit lang nichts abnimmt. Ich beschwere mich ja auch nicht.

    Ich denke aber, dass jeder von uns versteht, dass es nicht leicht ist, so etwas einfach auf die leichte Schulter zu nehmen, besonders wenn man sich so viel Mühe gibt. Obwohl ich schon in der Phase 2 bin, komme ich selten über 20 KH pro Tag und hatte keine Ausrutscher. Bis auf ein Paar Beeren und Mandeln war ich total diszipliniert.

    Na ja, ich werde dann erstmal keinen Cheat-day einlegen, sondern weitermachen und sehen, wie es klappt.

    Danke für eure Antworten.
     
  14. Amanita Muscaria

    Amanita Muscaria Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2012
    Beiträge:
    1.107
    Alben:
    1
    AW: Cheat day - ja oder nein?

    Hey.
    Das ein Cheat-Day hier von den meisten eher "zerrissen" wird, war voraussehbar.

    Wie schon gesagt, ich würd ihn nicht einfach so jedem empfehlen. Aber der Vergleich mit dem Sparen könnte man auch grad so gut anders darstellen:
    Dann spart man eben nur 20 Euro pro Monat, aber man spart immer noch. Hat evt. so mehr Durchhaltevermögen beim Sparen, wenn man auch zwischendurch was ausgeben darf. Evt. verlierts dann sogar den Reiz.

    Wieso reagieren hier viele gleich mit Entsetzten, wenn man von einem Cheatday oder Refeed oder Ladetag spricht. Wir alle sind doch schon mal umgefallen. Wir kennen alle doch diese Tage, wo wir uns nicht diätkonform ernähren. Mal im Ernst - wie oft kommt das bei uns vor? (Frage kann sich jeder selbst beantworten). Ist es dann gesünder, sich deswegen ein schlechtes Gewissen zu machen oder es als "Schummeltag" abzubuchen?

    Ich schaffs mich jeden Tag zum Sport zu motivieren, meine Rechnungen alle rechtzeitig zu bezahlen, für mein Studium zu lernen, aber ich schaffs ehrlichgesagt nicht, mich immer u 70g Carbs am Tag zu ernähren. Manchmal ess ich all den Schrott, einen Tag lang. Bin ich deswegen zügellos?
    Es gibt Menschen, die folgen am liebsten einem vorgeschriebenen Diätplan, andere brauchen eine gewisse Flexibilität in der Ernährung. Ist doch beides ok. Deswegen sind nicht die einen stur und die andern inkonsequent. Das Bild wäre viel zu einfach konstruiert.
     
  15. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.595
    Diätart:
    Slow Food
    AW: Cheat day - ja oder nein?

    der "cheat day" ist ein geplanter fresstag, der
    bei manchen diätstilen empfohlen wird, um
    es für die willigen leichter zu machen

    natürlich wird er dazu missbraucht, um seine
    "bedürfnisse" trotz diät zu erfüllen

    ich z.B. wäre eher für einen "drink `til you tumble down day" :lol:

    von 10 leuten stellt vielleicht einer (höchstens) seine
    ernährung um und braucht das dann nicht mehr

    99% ist die ernährung völlig egal, nur der gewichtsverlust
    interessiert, da ist man natürlich auch anfällig, weil man
    hat ja nicht aus überzeugung der gesundheit wegen seine
    ernährung umgestellt, sondern man hat nur ein temporäres ziel :cool:

    edit: bei low carb kann man sowieso fast alles essen, nur die
    mengen sind kleiner und alles andere muss jeder selber wissen
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2012
  16. Amanita Muscaria

    Amanita Muscaria Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2012
    Beiträge:
    1.107
    Alben:
    1
    AW: Cheat day - ja oder nein?

    >:) DAS wär doch wirklich mal eine Alternative.
    führe uns nicht in Versuchung
     
  17. Banshee

    Banshee Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    11.188
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Braunschweig
    Name:
    Ine
    Größe:
    165
    Gewicht:
    47 kg
    Zielgewicht:
    hab ich nicht
    Diätart:
    Wohlfühlessen
    AW: Cheat day - ja oder nein?

    Genau diese Tage kenne ich eben seit Atkins - also seit 5 Jahren - nicht mehr. Ich bin mit meiner Ernährung absolut zufrieden und sie tut mir sehr gut, es gibt daher keinen Grund, mir einen Plan zu machen, wie ich an einem Tag möglichst viel Junk in mich reinstopfen kann. :rolleyes:
    Das geht aber nur, wenn man auch entschlossen ist, sich auf eine dauerhafte Ernährungsumstellung einzulassen und nicht nur eine Diät macht, um möglichst schnell abzunehmen. :mm:
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juli 2012
  18. swissboy90

    swissboy90 Guest

    AW: Cheat day - ja oder nein?

    Dito, ich weigere mich seit 6 Wochen ne Cheat-Day zumachen, obwohl ich AD mache.:rotfl:
     
  19. Lassiter

    Lassiter Neuling

    Registriert seit:
    6. Juli 2012
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Dortmund
    AW: Cheat day - ja oder nein?

    Tja, ich denke, das sollte jeder für sich herausfinden. Kenne genügend Bodybuilder, die den Cheattag, der ja auch als Ladetag (dann sind wir auch weg vom betrügen) bezeichnet wird. Schließlich ist es möglich, zwölf Stunden nach dem Ladetag zurück in der Ketose zu sein. Das Bsp. Mit den Euros hinkt natürlich. Was ist mit Zinsen an diesem Tag? Oder Gamblen? Du setzt auf Rot und rot kommt. Wie auch immer, der Ladetag soll seinen Nutzen bringen. Allerdings hängt der Erfolg des Ladetags immer mit deinen sportlichen Aktivitäten zusammen. Das ist auch ein Indikator dafür, wie schnell du in die Ketose zurückkehrst.
     
  20. TheBoNe

    TheBoNe Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2012
    Beiträge:
    919
    Medien:
    6
    Ort:
    NRW
    AW: Cheat day - ja oder nein?

    Also wenn einem hier ein Cheatday unterläuft, ist sicherlich niemand entsetzt. Den Cheatday aber fest einzuplanen ist eine andere Geschichte und nicht wirklich mit dem Ladetag einer anabolen Diät vergleichbar.
    Ich verstehe gar nicht, wieso man sich den Cheatday geplantermaßen antun möchte. Der erste Nachteil ist doch schon ,das man aus der Ketose fällt und beim Wechsel zurück mit den kòrperlichen Nebenwirkungen zu kämpfen hat.
    Aber auch die Gefahr, den Cheatday nich konsequent auf einen Tag zu beschränken, wäre mir zu riskant. Ich hatte selbst schon geplante Cheatdays und viele davon waren länger als 24 Stunden - manche eher eine knappe Woche.

    Wenn man selbst damit klar kommt, die Nebenwirkungen in Kauf nimmt und dadurch leichter mit Atkins umgehen kann, ist es sicherlich in Ordnung - Empfehlen kann ich den geplanten Cheatday nicht und besonders gut kann der ständige Wechsel von Ketose auf KH-Verbrennung nicht sein, sonst wùrde unser Körper wohl nicht so zickig darauf reagieren.
    Auf ein schlechtes Gewissen bei einem Aurutscher kann man aber getrost verzichten - wenn einem sowas passiert, sollte man es schon genießen und nicht in Selbstmitleid versinken.
    Meine Meinung!
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juli 2012
  21. Lily87

    Lily87 Neuling

    Registriert seit:
    22. Mai 2012
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Berlin
    AW: Cheat day - ja oder nein?

    Ich bin noch neu hier im Forum, aber manche Dinge kann ich nocht nicht ganz nachvollziehen...
    In deinem Tagebuch, Banshee, steht dann:

    2 Stück Cavalier White, 1/2 Stück momami Zartbitter mit Mandelsplittern + Meersalz, 1/2 Stück Moser Roth 85%, 1/2 Stück Valor 70% with Mint, 1/2 Stück Feodora Limette 75%, 1 Stück J.D.Gross Arriba 81%, 2 Lindt Frühlingsmandeln 70%, 1 Lindor-Ei 60%, 15g Valrhona zuckerfrei 33%, 1 Lindtosterei Pistazie, 1/2 Stück momami Zartbitter Mandel-Orange, 5g Viba Diät Nugat

    1 Baileys


    Das ist jetzt kein Junk? Das sind keine Gelüste auf Süßes?
    Das müsstest du dann doch auch gut nachvollziehen können irgendwie...

    Meine Meinung: fest einplanen würde ich keinen Cheat Day, aber wenn man mal an einem Tag schon so richtig Gelüste spürt, dann lege ich einfach einen solchen Tag ein. Ich versuche trotzdem, meine Kalorien nicht in den Himmel zu schießen und mich eher an gesunde HC-Produkte zu halten, aber MIR tun diese Tage gut, um nicht grimmig im Bezug auf LC zu werden. Manchmal möchte ich liebgewonnene Produkte vo früher halt essen. Auch nicht alle LC-Produkte sind top für die Gesundheit, auch da konsumiert man viel Falsches, also sehe ich nicht, warum man so schrecklich dogmatisch sein muss. Für mich ist das Lebensqualität und ob einen das total zurückhaut in eine HC-Ernährung, die man nicht will, muss halt jeder selbst wissen/testen...
     
  22. dftba

    dftba Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    289
    AW: Cheat day - ja oder nein?

    Ich bin (für mich persönlich und unter Berücksichtigung meiner Ernährung) pro Cheat day. Möchte aber den Kritikern hier insofern zustimmen, dass ich einen CD für Atkins-Leute nicht ratsam finde, den ständigen Wechsel zwischen Ketose und Nicht-Ketose stelle ich mir nicht allzu gesund vor.
    Bei nicht-ketogenen LC-Varianten sieht die Sache dann wieder etwas anders aus.

    Generell fände ich CDs auch problematisch für Leute die bzgl. Essen Probleme mit der Selbstkontrolle haben. Wer zu richtigen "Fress-Anfällen" neigt, der wird vllt. Schwierigkeiten haben nach einem Tag wieder in die reguläre Ernährung zurückzufinden.
    Wer verbreitet eigentlich das Märchen, dass jeder Übergewichtige automatisch zum Binge-Eating neigt und keinerlei Selbstkontrolle aufweist?

    Interessant fände ich ja jetzt auch mal: Was genau versteht ihr denn unter einem CD? In diesem Thread bekommt man den Eindruck, an einem solchen geplanten Ausnahmetag müsse man völlig durchdrehen und 4kg Zucker netto in sich reinschaufeln?
    Ich selbst handhabe es so, dass ich 3 Hauptmahlzeiten (Frühstück gesplittet) und eine Zwischenmahlzeit am Nachmittag zu mir nehme. Der Unterschied zum Rest der Woche besteht darin, dass ich zu den Mahlzeiten Kohlenhydratbeilagen in Form von Pasta, Kartoffeln oder Brot (Frühstück) ergänze. Am Nachmittag gibts gern ein Stück Kuchen. Manchmal auch etwas Schokolade ergänzend zum Frühstück.
    Das wars. Probleme am nächsten Tag wieder normal zu essen habe ich auch keine.

    Verallgemeinerungen sind nie sinnvoll, in diesem Fall auch nicht. CDs sind sicher nichts für jeden, sie aber pauschal zu verteufeln empfinde ich als wenig produktiv.
     
  23. TheBoNe

    TheBoNe Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2012
    Beiträge:
    919
    Medien:
    6
    Ort:
    NRW
    AW: Cheat day - ja oder nein?

    Kommt halt auch darauf an, ob man das Abnehmen schon abgeschlossen hat, sein Gewicht in einem gewissen Fenster halten möchte sich selbst gut kennt und weiß wie man damit umgeht, oder ob man sich einmal pro Woche wundert warum das Gewicht stagniert oder nach oben geht. ;)

    Einen geplanten Cheatday allgemein zu empfehlen kann den "Anfänger" halt schnell mal ins straucheln bringen. Und wie dftba schon geschrieben hat, kommt es schon auch darauf an ob man sich LC oder Ketogen ernähren möchte.
    Die Frage ist, was spricht eigentlich für einen Cheatday? - mir haben meine CD's letztendlich nichts gebracht.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Cheat/Load/Refeed und Stoffwechsel Bin neu hier und habe schon Fragen 27. Mai 2016
Cheaten in der Keto Diät Atkins-Diät-Gruppe 15. Mai 2016
Cheatdays notwendig? Bin neu hier und habe schon Fragen 8. März 2016
Möchte an Gewicht zunehmen, gibt es "Cheats"? Sport 1. Oktober 2015
reload / refeed /cheat - Tag Bin neu hier und habe schon Fragen 26. April 2015