Cheat day - ja oder nein?

Dieses Thema im Forum "Atkins-Diät-Gruppe" wurde erstellt von Aza, 2. Juli 2012.

  1. grmpf78

    grmpf78 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2012
    Beiträge:
    361
    Ort:
    neben der schönsten Stadt der Welt
    AW: Cheat day - ja oder nein?

    geplanter Cheatday => NEIN !!!

    mal nen Ausrutscher-Tag => JEIN

    kommt darauf an, was man dann essen möchte nur Schoklade und Süßkram
    oder geht es um Nudeln, Kartoffeln und Reis ???

    Ich persönlich gönne mir dann und wann einen Cheatday mit
    hochwertigen Kohlenhydraten und genieße dann meine heißgeliebten
    Stampfkartoffel oder eine Pizza. Alles aber in Maßen, das wird kein "Fresstag",
    sondern nur HC.

    ABER:

    Am Anfang mindestens 8 Wochen völlig straight durchziehen !!!
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. dftba

    dftba Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    289


    AW: Cheat day - ja oder nein?

    Es gibt Hinweise, dass ein CD bei ansonsten niedrig-kalorischer Ernährung ein Herunterfahren des Stoffwechsels verhindern kann (Anregung von T4 Produktion etc.). Einhergehend damit dann auch verhindern eines Jojo-Effekts (da gehört logischerweise aber noch etwas mehr dazu ;)).

    Mir geht es so, dass der CD jegliche Ausrutscher an den restlichen 6 Wochentagen verhindert. Sollte ich also im Supermarkt oder sonstwo etwas nicht LC-konformes sehen, dass ich an sich ganz gern essen würde, sage ich mir selbst: kein Problem, ess es einfach am Sonntag. Ich ernähre mich nun ca. 7 Wochen LC/ SC und hatte bislang genau einen "Ausrutscher": ein kleines Stück Kuchen am Geburtstag meines Freundes. Das wars. Keine Diätschokolade, keine regulären "bösen" KH-Lieferanten. Hier kommts wohl sehr drauf an, was man für ein Typ ist.
    Ich finde alles was "verboten" ist idR super spannend, ich glaube nicht, dass ich ohne CD ohne Ausrutscher zurecht käme. Sicherlich muss man bedenken, dass ich das ganze noch nicht wahnsinnig lang betreibe. Wenn ich mich in den einschlägigen SC-Foren so umschaue, sind dort allerdings auch Leute dabei die das Ganze schon Jahre betreiben und immer noch happy mit ihrem CD sind.

    Hier wurde jetzt häufiger geschrieben: ungeplante Ausrutscher ja, geplante nein. Das erschliesst sich mir ehrlich gesagt nicht.
    Ist vllt. wieder so eine Typfrage, aber ich würde mir selbst ungeplante Ausrutscher als Schwäche und Versagen auslegen, während ich die geplanten (logischerweise) gut mit mir vereinbaren kann. Gleichzeitig verhindern die geplanten KH-Tage die nicht geplanten Ausrutscher.
    Ergo perfekte Lösung weil Langzeitmotivation gegeben, ohne das ich unzufrieden ob meines Versagens sein müsste.



    Kann mir nun jemand einen nachvollziehbaren Grund nennen, warum ich dem CD abschwören sollte?
    Nochmal: ist ein CD denn zwingend ein "Fresstag"??
     
  4. TheBoNe

    TheBoNe Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2012
    Beiträge:
    919
    Medien:
    6
    Ort:
    NRW
    AW: Cheat day - ja oder nein?

    Ich denke wenn es dir damit gut geht, kann dir auch Niemand einen Grund dagegen nennen.
    Ich finde geplante CD's halt kontraproduktiv und wenn ich jede Woche einen einplane, sind es am Jahresende 7,5 geschummelte Wochen - zu viele für mich. Dann lieber mal bei ner Party spontan daneben benommen und Spaß gehabt.
    Das würde ich mir auch niemals als Versagen anrechnen.
    Muss aber, wie du schon sagst, jeder selbst wissen.

    Das mit der Langzeitmotivation sehe ich leider auch etwas anders Ich find das funktioniert ein bisschen wie mit dem Schweinehund beim Sport. Wen Der ein mal pro Woche siegt, siegt er in der nächsten Woche zwei mal. Wenn Er aber nie siegt, gibt es Ihn bald gar nicht mehr.
    Wenn ich mir also nie einen Cheatday einräume, vermisse ich Ihn auch nicht. Thats it.

    " Kampf dem Schweinehund"
     
  5. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.612
    Diätart:
    Slow Food
    AW: Cheat day - ja oder nein?

    es kommt immer darauf an, hat man die ernährung
    aus überzeugung umgestellt, KH als auslöser des
    übergewichts erkannt, oder nicht?

    jeder, der mir von der notwendigkeit eines cheat days
    erzählt, zeigt mir nur, das die ernährung nicht umgestellt ist :cool:

    die begründung mit vollkornbrot, reis, nudeln oder "ich esse
    nur gute KH" (gibt es gute oder schlechte KH? :lol:) ist
    völlig unsinnig, weil sie bei Atkins in späteren phasen oder
    bei anderen low carb versionen erlaubt sind

    wer das wirklich braucht, sollte sich fragen, was denn
    nach der diät passiert und mit welchem namen er den
    JoJo ansprechen soll, weil er wird sein bester freund bleiben ;)
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Banshee

    Banshee Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    11.188
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Braunschweig
    Name:
    Ine
    Größe:
    165
    Gewicht:
    47 kg
    Zielgewicht:
    hab ich nicht
    Diätart:
    Wohlfühlessen
    AW: Cheat day - ja oder nein?


    Erwischt! :rolleyes: Aber lang ist's her!
    Ich habe nicht behauptet, dass ich nie Schokolade esse, aber wenn, dann extrem Hochprozentige oder zuckerfreie und das Ganze in Maßen.
    Ich habe mich damals (ist jetzt wohl 4 Jahre her das Zitat?) nicht damit vollgestopft, sondern es genüsslich über den Abend verteilt.
    Es waren maximal 40g Schokolade, mit der ich immer noch unter 25g Kh am Tag gelegen habe und ich wollte ja nicht mehr abnehmen sondern hatte eher Probleme, mit dem Gewicht nicht unter 45kg zu fallen.
    Inzwischen esse ich eventuell mal ein halbes Stückchen 90%ige Schoki und Alk gibt's auch nicht mehr. :cool:
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juli 2012
  8. dftba

    dftba Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    289
    AW: Cheat day - ja oder nein?

    Jetzt verstehe ich! :)
    Der Unterschied liegt allein daran, dass ich den CD völlig losgelöst von meinem Schweinehund betrachte, weil er ja offizieller Teil meiner Ernährungsform ist. Ich "soll/muss" den quasi machen.
    Ich hätte eher ein schlechtes Gewissen, wenn ich den mal ausliesse ;)


    @guter Ich beziehe deinen Beitrag jetzt mal auf mich!?

    Wäre etwas affig die Ernährung ohne dieses Hintergrundwissen umzustellen. Dann könnte man ja genauso gut WW oder Schlank im Schlaf etc. betreiben!?

    Umgestellt nach welchen "Regeln"? Nach deinen? Nach Atkins? Ich mache kein Atkins und wüßte ehrlich gesagt auch nicht, warum ich um meine Ernährung "richtig" umzustellen der Meinung irgendwelcher Leute entsprechen müsste.
    Ich halte mich an eine Ernährungsform die MEINER Auffassung von gesunder Ernährung entspricht, und so aufgebaut ist, dass sie biochemisch/ ernährungsphysiologisch Sinn ergibt. Man sollte da nicht allzu religiös werden denke ich ;)

    Ich denke schon, dass es in einem gewissen Rahmen gute und schlechte KHs gibt. Wenn ich mir die Konfirmation von Saccharose anschaue, einem schlichten Doppelzucker, und diese mit diversen komplexen Polysacchariden vergleiche, fällt sicherlich jedem auf, dass es Unterschiede in der Verwertung geben muss. Der GI ist auch kein Märchen. Verstehe also dieses Argument grade nicht.
    In meiner LC-Variante sind übrigens an 6 Tagen die Woche die von dir genannten Kohlehydratquellen verboten. Es gibt keine Phasen.

    Da ich noch ein gutes Stückchen Weg vor mir habe, wirst du mir vergeben, dass mein Ernährungsplan für das Erreichen meines Zielgewichtes noch nicht en detail ausgearbeitet ist.
    Ich bin übrigens sehr sicher, dem Jojo zu "entkommen" weil der eigentliche Jojo-Effekt in meiner Ernährungsform nicht vorkommen sollte. Damit meine ich einen reduzierten Stoffwechsel und daraus resultierenden einen niedrigeren Verbrauch. Daraus dann wiederum eine Zunahme, bei der man ein höheres Gewicht als das Ausgangsgewicht erreicht.

    Ich denke was du hier mit Jojo meinst ist das schlichte "Wieder-Zunehmen" durch falsche Ernährung?
    Das kann ich für mich ziemlich sicher ausschliessen, da ich SC nicht als Diät, sondern als Ernährungsumstellung betrachte. Das kann ggf. etwas gelockert werden, wenn ich am Ziel angekommen bin, möchte aber grundsätzlich dieser Ernährungsform treu bleiben, unabhängig von meinem Gewicht.

    Wünsche einen schönen Sonntag
     
  9. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.612
    Diätart:
    Slow Food


    AW: Cheat day - ja oder nein?

    nein, sonst hätte ich Dich ja namentlich angesprochen,
    ich schreibe immer allgemein ;)

    aber da Du so ausführlich überzeugt schreibst,
    das, was Du sagst, kann man hier im forum
    dutzendfach nachlesen
    und wenn man dann nach 1 jahr nochmal liest, was ist
    dann wohl in 99% der fälle passiert?

    aber ich will niemanden überzeugen, das geht sowieso
    nicht, schreibe hier nur unabhängig meine meinung ;)

    edit: das hat natürlich alles nichts mit einem refeed day zu tun :cool:
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2012
  10. dftba

    dftba Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    289
    AW: Cheat day - ja oder nein?

    Alles klar, entschuldige bitte, das habe ich falsch aufgefasst. :)

    Ist es nicht auch so, dass viele Leute die sehr motiviert eine Diät ohne CD beginnen, nach einiger Zeit aufhören oder die Motivation verlieren? ;)
    Aber wie bereits erwähnt, ich bin nicht uneingeschränkt pro CD und diese Diskussion sollte nun auch nicht in eine extreme pro /contra Richtung laufen.

    Bzgl. des Refeeds: Was genau unterscheidet den vom CD? Man findet sehr widersprüchliche Angaben dazu, was nun in welcher Menge verzehrt werden soll, damit es sich um einen Refeed handelt. Hier mal ein Bsp. von den Bodybuildern: http://www.muskel-guide.de/ernahrung/der-refeed-day-wie-ein-refeed-day-deinen-stoffwechsel-und-die-fettverbrennung-ankurbelt/

    Wenn ich danach gehe, mache ich einen Refeed und keinen CD, dachte aber bislang, dass ein Refeed eigentlich nur seinen Platz in der typischen anabolen Diät hätte und ausschliesslich KH zuführen sollte? Sehr verwirrend.
     
  11. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.612
    Diätart:
    Slow Food
    AW: Cheat day - ja oder nein?

    das ist relativ einfach, der cheat day ist eine marketing
    idee, um diätratgeber besser zu verkaufen, das sind also
    eingeplante tage, an denen man alles essen soll, was
    man so vermisst
    also i.P. das gegenteil vom rest der woche ;)
    und da alles erlaubt ist, ist auch klar, was gegessen wird, oder?

    der refeed day ist eine lang erprobte strategie um bei
    einer kalorienreduzierten diät (meistens low carb) ein
    anpassen (herunterfahren) des stoffwechsels zu verhindern,
    also die anpassung an das niedrige kcal niveau soll
    verhindert werden

    da wird dann ganz bewusst der gesamtkalorienbedarf
    weit überschritten, allerdings idealerweise nur mit den
    im rahmen der diät (trainingsplans) erlaubten lebensmittel ;)
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Amanita Muscaria

    Amanita Muscaria Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2012
    Beiträge:
    1.107
    Alben:
    1
    AW: Cheat day - ja oder nein?

    Das mit dem Stoffwechsel auf Trab halten, indem man ca. einmal pro Woche über dem Kalorienverbrauch isst, kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Leider auch das Gegenteil - dass der Stoffwechsel bei längerer Defizitphase (und die hat man nunmal, wenn man Gewicht verlieren will) langsamer wird.

    Ob man dies LC-konform macht oder kohlenhydratreich, halte ich für zweitrangig.

    Jedoch find ichs auch etwas selbstbetrügerisch, wenn ich das mal so sagen darf, wenn man Kohlenhydrate verteufelt, aber munter Gummibärchen, Schokolade isst - natürlich viel gesünder mit Isomalt, Maltit, Cyclamat etc gesüsst - weil man macht ja eine Ernährungsumstellung. Klar, man kann mit der Insulinausschüttung argumentieren, aber wirklich eine Umstellung der Ernährung ist das ja auch nicht. Eher eine Verlagerung.
    Sag nicht, dass man das nicht tun soll - nur find ich, das entkräftigt halt einige Argumente der Kontra Partei (Übrigens, auch ich sprech Allgemein - hab solche Beispiele einfach schon genug gesehen). Ich persönlich finds dann irgendwie gesünder, 1x wöchtentlich mit minderwertigen KH zu sündigen, als sich täglich chemischen Ersatz für Süsse einzuverleiben. Auch hier, ist bloss meine Meinung, jeder muss seinen eigenen "richtigen" Ernährungsweg finden.

    Der geplante Cheat Day in der SlowCarb und anderen Diäten, kann risikoreich sein, wenn man ihn als hemmungslosen Schlemmtag "missbraucht". Dann macht er keinen Sinn, wenn er das ganze Wochenresultat wieder zum Start zurückbringt.

    Ich persönlich will meine Refeed/Ladetage nicht fix vorgegeben haben. Gut finde ich derzeit eher einen 10-14 Tage rhythmus. 1x wöchentlich bringt mich doch zu stark aus der Balance, wie ich gemerkt habe. Ausserdem ist eh sicher 1x wöchentlich irgend ein "Tabu-Nahrungsmittel" auf meinem Speiseplan.

    Man könnt sich über dieses Thema wirklich streiten. Aber finde verschiedene Ansichten/Erfahrungen dazu sehr interessant. Also immer her damit >:)
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2012
  14. Crunsh

    Crunsh Neuling

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Beiträge:
    15
    Ort:
    RLP
    AW: Cheat day - ja oder nein?

    Ich könnte mich nie den ganzen Tag gehen lassen, also ein CheatDAY auf keinen Fall.

    Wenn ich mal nach dem Sport Heißhunger habe, dann esse ich max. 1 Brötchen. Das wars dann aber auch.
     
  15. nina555

    nina555 Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2012
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Köln
    AW: Cheat day - ja oder nein?

    Also, ich sag mal CHEATDAY = ja ..
    Ich hatte heute auch so einen - zum Teil zumindest ..+
    Zum frühstück habe ich eine Scheibe Schwarzbrot (ca. 24g KH pro Scheibe) mit Aufschnitt gegessen. Mittag lecker chinesische Nudeln mit Rindfleisch ..yammi wie lange ich das nicht mehr hatte ..richtig lecker! Und am Abend dann (bin noch imemr dran) 600g Kirschen und eine Flasche Sekt mit meinem Freund ..

    Ich sage "ja" zum cheatday, weil ..
    1. man das essen kann, was mann seit Wochen oder Monaten bereits vermisst ..
    2. der Stoffwechsel denkt "ah, ich kriege wieder KH" und dann am nächsten Tag "verarscht" ..kurbelt den Stoffwechsel an ..

    Falls meine Hypothese nicht auf manch andere zutrifft, bitte ich diejenigen zu berücksichtigen, dass meine Bilirubinwerte extrem hoch sind (Erbkrankheit) und ich von Alkohol sehr viel abnehme (vllt. sollte ich eine Alkoholdiät machen xD - ne, lieber nicht xD ) ..und außerdem, dass jeder Körper anders ist und auch jeweils unterschiedlich auf bestimmte Speisen und solche Sachen wie Cheatdays reagieren !
     
  16. Plautzenpaul

    Plautzenpaul Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2011
    Beiträge:
    2.648
    Ort:
    NRW
    AW: Cheat day - ja oder nein?

    In der Zeit als ich die Atkinsdiät gemacht habe, habe ich bewusst keinen cheat day gemacht. Einfach um in der Spur zu bleiben. Durchhalten war am Anfang die Parole, die neue Ernährung kennenlernen und alles zur Routine werden lassen.
    Jetzt bin ich ja durch mit der Diät, soll heißen ich habe mein Wunschgewicht und halte es.
    Ich gönne mir hin und wieder mal einen Schlemmertag, wobei es eigentlich nur die Hauptmahlzeit ist die dann high carb ist. Ich komme damit im Moment sehr gut klar. Das Gewicht ist stabil.
    Aber jeder ist da anders gestrickt. Und jeder macht ja seine eigenen Erfahrungen der eine mag die Methode von Dr. A, der andere lieber die von Dr. Z. Und manch einer ist nach Jahren schon selber Dr.:rolleyes:
    Aber Tipps sind immer gut und testen kostet nichts. Man kann ja immer noch zum altbewährten übergehen.
    LG
    Michael
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Cheat/Load/Refeed und Stoffwechsel Bin neu hier und habe schon Fragen 27. Mai 2016
Cheaten in der Keto Diät Atkins-Diät-Gruppe 15. Mai 2016
Cheatdays notwendig? Bin neu hier und habe schon Fragen 8. März 2016
Möchte an Gewicht zunehmen, gibt es "Cheats"? Sport 1. Oktober 2015
reload / refeed /cheat - Tag Bin neu hier und habe schon Fragen 26. April 2015