Das Tagebuch des Wahnsinns

Dieses Thema im Forum "Statistik / Tagebücher" wurde erstellt von Sofi, 3. September 2015.

  1. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Dann starte ich es mal, mein erstes Tagebuch...

    Hier erstmal nur eine Einleitung:

    Ich warne gleich vor, es ist durchaus möglich, dass meine Einträge hier auch mal länger werden können. Bin halt ein altes Plappermaul...
    Zur Zeit habe ich eine Pause zwischen zwei Jobs und kann daher öfter, länger und meeeehr schreiben.
    Bitte entschuldigt, wenn ich keine genauen Angaben zu meinem Job mache, aber mein Job ist in Österreich eher selten, so dass ich dadurch leicht zu identifizieren wäre.
    Soviel sei verraten: es ist "irgendwas mit Medien" genauer TV, findet ganz weit hinter den Kulissen statt, ist überhaupt nicht glamourös und ich habe noch nie einen Promi bei mir im Büro gesehen. :cry:
    Also kein Grund neugierig zu sein, das einzig Besondere daran ist eben die Seltenheit.

    Ich werde hier hauptsächlich über meine Ernährung und meinen Sport schreiben, aber hin und wieder rutscht bestimmt etwas anderes mit rein, das mich beschäftigt.

    Ich versuche mit einem moderaten Kaloriendefizit sehr langsam meine speckigen Schenkelchen und den kugeligen Bauch ein bisschen zu straffen, der Rest meines Körpers gefällt mir eigentlich gut.
    Mein Sportpensum will ich erhöhen, weiß aber noch nicht ob ich das mit meinem zeitlich sehr intensiven Job auch schaffe.

    Meine Basics kurz zusammengefasst:
    Größe: 168cm
    Startgewicht: ca 68,5kg
    Zielgewicht: hab ich eigentlich nicht. Ich bin dann zufrieden, wenn mir mein Körper gefällt, egal wie viel ich dann wiege.
    Ernährungsform: Eher Freestyle Low Carb. Überwiegend pescetarisch (also Fisch als Proteinquelle, kein Schwein/Rind/Huhn, selten Wild oder Lamm), wenig Milchprodukte.
    Sport: Laufen ca. drei Mal pro Woche, etwa 10km. Ab Herbst hoffentlich auch noch echtes, ehrliches Boxen.

    Jetzt kommen natürlich Fragen auf: "Ist die echt so konsequent sportlich?" Nö. Das ist der Idealzustand, den erreiche ich nicht jede Woche. Schon gar nicht wenn es auch Nachts noch über 30°C hat. Ich hab also gerade Sommerpause gemacht.
    Zu meinem Glück nehme ich nicht schnell zu. "Du Glückliche!" denken jetzt wieder einige. Nochmal nö. Ich nehme zwar nur moderat zu, aber dafür auch fast gar nicht ab. Meine Figur hat sich seit der Pubertät nicht sehr verändert, nur um die Hüften/Schenkel setze ich pro Jahr etwa ein halbes Kilo an. Danke für die Reiterhosen, Mama! :D

    Ich habe keine Waage zuhause, ich werde hier also nicht über Gewichtsverluste berichten können, bzw. nur gelegentlich, wenn ich bei meiner besten Freundin mal doch neugierig auf das Teufelsding steige.
    Meine Fortschritte messe ich in cm und vor allem in Schwabbeligkeit.
    Darum teile ich hier auch folgende Maße gnädig mit: Taille ca. 71cm, Bauch 94cm und Po satte 104cm.

    Und jetzt der Knüller: Am Hintern will ich eigentlich keinen Zentimeter verlieren. Ich halte es da mit Sir Mix-A-Lot. ;) Aber einige an den Beinen. Wie macht man das? Ganz einfach, den Gluteus maximus quälen, bis das Sitzen keinen Spaß mehr macht.

    So viel mal zur Einführung, gleich folgt mein gestriges Ernährungstagebuch ohne viel Gelaber.

    Scheut euch nicht Fragen zu stellen, mich zu kritisieren oder einfach nur mit mir zu plaudern!

    Edit: Falls es jemanden interessiert: Ich versuche derzeit meine Makros ca bei 5% KH, 20% Eiweiß und 75% Fett zu halten. Ich passe diese Werte aber regelmäßig an. Vor allem das Eiweiß/Fett Verhältnis ist für mich schwierig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. April 2016
    kerstin und Dietgirl gefällt das.
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. stolli

    stolli Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2012
    Beiträge:
    9.958
    Medien:
    14
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Bayern
    Größe:
    1,68cm
    Gewicht:
    88kg
    Zielgewicht:
    70kg
    Diätart:
    Weight Watchers


    Hallo, herzlich willkommen und viel Erfolg wünsche ich dir!

    stolli
     
  4. Dietgirl

    Dietgirl Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2014
    Beiträge:
    1.507
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    1,68
    Gewicht:
    60,1
    Zielgewicht:
    58
    Diätart:
    Juice'n'smooth
    Sehr schön, dass Du ein Tagebuch angelegt hast - ich freue mich auf einen regen Austausch. Und Deinen Schreibstil finde ich klasse...
    was machst Du nochmal beruflich genau? :rofl::rofl::rofl:
     
  5. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Futter von gestern:
    Frühstück: 100g Mascarpone (blöde Milchprodukte, aber was gekauft wurde muss halt auch weg) mit einem Spritzer Limettensaft und drei EL Kokosmilch. Lecker, aber zu milchig.
    Dazu ein Espresso mit einem Stamperl Kokosöl und einem Schuss Mandelmilch. Insgesamt knapp unter 600kcal.
    Mittagessen: Brokkoli und Mandel-Nuss-Tofu in viel Kokosmilch und ordentlich Fett. Kcal ca. 700
    Abendessen: Thunfisch-Gurkensalat mit Mayo und ein bisschen Seehasenrogen. Etwa 240 kcal.
    Die klitzkleine Gurke kommt von meinem Balkon und war verdammt sauer, das hat jedes Dressing überflüssig gemacht. :D

    Bin insgesamt also knapp unter meinem Kalorienziel geblieben, eigentlich ist mir das nicht so recht, weil ich echt verhindern will, dass mein Grundumsatz in den Keller rauscht. Auf Sport habe ich trotzdem nicht ganz verzichtet, moderates Krafttraining für Arme und Oberschenkel/Po musste sein.
    Ich habe nicht erst seit der Ketose massive Appetitprobleme, deswegen mache ich ab jetzt in meinen Kaffee noch ein Stück Butter rein. Schmeckt auch viiiiiiel besser als nur mit Öl.

    Falls da jemand neidisch wird: meine Appetitlosigkeit ist ein echtes Problem, ich habe nämlich trotzdem einen schön sauren Magen der auch knurrt, aber ich bekomme nichts runter. Schuld daran sind Probleme mit der Speiseröhre und der Magenschleimhaut, mein Arzt ist da auch nicht begeistert, aber man kann wenig machen. Ich halte gar nix von Crash-Diäten. In meiner Familie gibt es mehrere Fälle von Magersucht und anderen Essstörungen, ich war immer die einzige mit gesundem Gewicht. Nicht essen zu können ist ein Horror für mich.

    Dietgirl: du wirst es nicht glauben, aber ein bisschen was mit Worten mache ich schon. ;)
    Eines meiner beiden Studien war auch tatsächlich Journalistik, dem habe ich aber den Rücken gekehrt.
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Tschakkie

    Tschakkie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    226
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    166
    Gewicht:
    63,8
    Zielgewicht:
    58
    Diätart:
    High Protein
    Hallo Sofi,

    in deinem Tagebuch lasse ich mich auf jeden Fall nieder. Du hast eine sehr sympathische Art zu schreiben und lange Texte stören mich gar nicht. Im Gegenteil, ich kann mich selber nicht kurz fassen und schreibe ebenfalls halbe Romane :)

    Viel Spaß hier im Forum und maximale Erfolge. Wir haben ja ähnliche Daten, ich bin etwas kleiner und etwas leichter, daher gehe ich davon aus, dass wir ungefähr dieselbe Figur haben. Ich habe nur eine Problemzone mehr: Meine Oberarme. Daher mach ich viel Krafttraining, aber sehe nicht wirklich Erfolge.

    VG Jacky
     
  8. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Jetzt hört aber auf, ich werde ja gleich rot hier! :blush: Bei soviel Vorschuss-Lorbeeren stehe ich ja direkt unter Druck auch echt was abzuliefern...

    Oberarme waren bei mir mal gaaanz kurzzeitig etwas schwabbelig, da hab ich aber sehr schnell Erfolge gesehen. Trainierst du denn gezielt den Trizeps? Der, beziehungsweise seine nicht-Existenz, war bei mir für den Winkearm zuständig. Meine Lieblingsübung dafür ist der Arnold-Dip (Jaja, typisch Österreich^^) weil man das quasi überall machen kann. Meine entschärfte Variante mach ich im Aufzug an der Haltestange. Wie, was, Aufzug? Jaaa, ich weiß... aber ich wohne im 6. Stock und nach oben nehme ich eh die Treppe, aber runter... :D
    Wenn du den Arnold nicht kennst, google lieber, ich kann das ganz schlecht erklären.
    Ich finde muskulös-kräftige Oberarme aber bei Frauen auch attraktiv. Meine sind durch Krafttraining natürlich nicht schmaler geworden, aber eben definierter. Das ist überhaupt mein Ideal. Rundungen sind überall okay oder sogar toll, nur sollten sie halt mit ein wenig Muskelmasse unterfüttert sein.
    Ich mache außerdem regelmäßig Öl-Massagen mit so einer komischen Gummibürste, die ich beim drogeriemarkt entdeckt habe. Ich bilde mir ein, dass das für die Straffung sehr viel bringt. Das passende Öl ist ein Rosmarin-Zitronen-Öl. Da steht zwar drauf, dass es gegen Cellulite helfen soll was völliger Blödsinn ist, aber es duftet einfach wahnsinnig gut und ist für mich dann so eine Art Aroma-Therapie.
     
  9. Tschakkie

    Tschakkie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    226
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    166
    Gewicht:
    63,8
    Zielgewicht:
    58
    Diätart:
    High Protein


    Den Arnold-Dip muss ich mal direkt suchen. Normal trainiere ich den Trizeps schon, aber alternative Übungen sind immer gut. Vielleicht bringt die Übung ja mehr. Es ist auch nicht so, dass ich bis jetzt noch keine Muskeln in meinen Oberarmen hab. Vorher bestanden die nur aus Fett. Aber auch die Muskeln, die ich bis jetzt aufgebaut habe nützen nicht viel, da immernoch zuviel Speck da ist^^ wenn ich die Arme anspanne bin ich schon recht zufrieden, nur sollten sie auch ohne Anspannung relativ definiert sein, dann passt es für mich.

    Mir geht's genau wie dir. Rundungen gerne, aber straff und definiert. Und der Bauch muss flach sein, ich will gar nicht wissen wie lange ich noch brauche, bis mein Bauch relativ flach ist. Und da rede ich noch lange nicht von einem festen Bauch :D
     
  10. kerstin

    kerstin Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2004
    Beiträge:
    11.694
    Medien:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Kanaren
    Hey Willkommen! Ich lese dann auch mal mit hier!
     
  11. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Hallo Kerstin, immer hereinspaziert! :)

    Jacky: Ich hab hier einen Link mit einer ganz guten Anleitung für den Arnie-Dip: www.uebungen.ws/arnold-dips/, vielleicht ist das ja was für dich.

    Blöd, dass man nie weiß ob eine Übung auch tatsächlich das bringt, was man sich erhofft. Dass man mit Training nicht gezielt an bestimmten Stellen abnehmen kann, wissen wir ja eigentlich alle, aber irgendwo bleibt ja immer die Hoffnung dass mit dem dickeren Muskel die Fettschicht dünner wird.
    Wobei, das will man ja auch nicht überall.
    Ich hab mich heute morgen mal wieder frisch vermessen und dann ganz entsetzt festgestellt, das mein Brustumfang geschrumpft ist. Aber, Entwarnung, meine BHs passen alle noch genauso wie vorher. Irgendwann, nachdem ich wieder und wieder das Maßband angelegt habe, ist mir dann aufgefallen, dass nicht die Brüste, sondern was ganz anderes weniger geworden ist... Die elende Rückenrolle!
    Das war so ein kleiner Moment der Freude, besonders weil ich ein bisschen genervt war, dass mein Bauch sich partout nicht zurückziehen will. Ich hab noch nie einen flachen Bauch gehabt, dafür aber im Sommer immer steinharte Muskeln vom Bauch einziehen. :giggle:

    Vom Sport abgesehen hab ich bislang überhaupt keine Probleme mit Keto. Oder zumindest keine mit der Ernährung. Dadurch, dass ich weder Schwein, Rind noch Geflügel esse, muss ich manchmal ein bisschen kreativer sein, aber ich verstehe überhaupt nicht warum es Leute gibt, die glauben man könnte sich nicht pesce- oder vegetarisch und ketogen ernähren. Ich hab schon mehrfach gehört Soja-Produkte wären nicht ideal, aber so wirklich erklären warum das so ist konnte bislang noch keiner. Wenn es an den Isoflavonen liegen sollte: geschenkt. Das ist für Frauen wohl kaum ein Problem. Ich habe 10 Jahre lang die verdammte Pille genommen, da sind 200g Tofu zweimal die Woche nix dagegen. Im Gegenteil, gibt diverse Studien die eine positive Wirkung andeuten. Ich mit meinem Mini-PCO kann ein paar zusätzliche Phyto-Östrogene doch eh gebrauchen... ;)
    Aber eine Grundsatzdiskussion will ich da eh nicht mehr führen, ich habe für mich entschieden, dass Soja-Produkte in Maßen eine tolle Abwechslung bieten.

    Meine neueste Entdeckung habe ich darum gleich in mein Frühstück eingebaut: Soja-Joghurt Natur mit Kokos. Weniger KH als Milchprodukte, schmeckt total lecker und den niedrigen Fettanteil gleiche ich mit einem Schuss Kokosöl aus. Dazu natürlich einen massiv aufgefetteten Kaffee, sonst schaffe ich einfach mein Kalorienziel nicht. Zum Mittag gab es dann nochmal Mandeltofu, diesmal als Kokoscurry mit ein bisschen Zucchini. Unglaublich lecker, hab sogar meinen Teller leer essen können. Abends dann den obligatorischen Thunfisch-Salat mit ordentlich Rapsöl und ein bisserl Mayo und einer winzigen Gurke, das geht irgendwie auch immer. Allerdings nicht vom Geldbeutel aus. Da ich grundsätzlich nur zertifizierten Thunfisch aus nachhaltigem Fang esse, muss ich da immer tief in die Tasche greifen. Ich denke ich schränke meinen Konsum da in Zukunft etwas ein.
    Alles in allem habe ich laut MFP dafür eine Punktlandung hingelegt was Gesamt-Kalorien und Makros angeht. Yay!

    Wenn jetzt die Kraftausdauer wiederkommt, bin ich echt zufrieden.
    Zugegeben, ich habe vorhin bemerkt dass ich zur Zeit insgesamt gar nicht so fit bin, wie ich dachte. 20 Minuten moderates Muskeltraining, mehr war nicht drin. Ich glaube ich hab morgen trotzdem ordentlich Muskelkater. Und ich bin am überlegen ob ich diesem Muskelkater noch eine andere Form von Kater beimengen sollte... Wochenende, wilde Feierei, ihr versteht...
    Ich habe, seit ich in Ketose bin, brav auf Alkohol verzichtet und tatsächlich, feiern macht auch nüchtern Spaß. Viel getrunken hab ich eh noch nie, aber so ein klitzekleiner Tequila... Mal schauen ob ich es wage und dann mal schauen ob ich es verkrafte.

    Jetzt hau ich mich auf's Ohr, damit ich morgen mal wieder ausgeschlafen bin. Davon, dass man angeblich weniger Schlaf braucht, wenn man in Ketose ist, merke ich nämlich rein gar nichts. Bin halt ein altes Murmeltier....:snooze:

    Gute Nacht!
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Gleich vorweg: Alkohol ist buäh, Kater habe ich keinen.

    Ich bin auch weder aus der Ketose geflogen, noch habe ich ein besonders krasse Wirkung gespürt, aber ich habe fiese Magenschmerzen bekommen. Also für die nächste Zeit, mindestens bis sich mein Körperendgültig auf Ketose eingestellt hat: kein Alkohol mehr.
    Wobei ich die Schmerzen auch ein bisschen auf mein Essen gestern schiebe, ich hab einfach nicht genug runter bekommen.
    Zum Frühstück gab es natürlich besten Fett-Kaffee, dazu Soja-Joghurt Natur mit Kokos, reichte zusammen auch nur für 340 Kalorien.
    Definitiv zu wenig, vor allem wenn man mein Workout (bissl Cardio zum aufwärmen, dann ordentlich Krafttraining, Fokus auf Beine und Rumpf) bedenkt.
    Dank einem sehr schönen und erfolgreichen Meeting (ehrenamtliche Pressearbeit, großartige Sache) dann bis 16 Uhr nichts mehr gegessen. Ich dachte mir geht es eh gut, bis ich in die überhitzte U-Bahn eingestiegen bin. Kreislaufprobleme vom Feinsten. Zuhause musste ich mich dann erstmal hinlegen, dann was essen.
    Omelett aus vier Eiern, dazu Sardinen in Öl. Ich hab mich regelrecht zwingen müssen, das Zeug aufzuessen. Die Sardinen waren richtig eklig. :sick: Um wenigstens ein bisschen Energie in mich reinzukriegen, hab ich noch ein Stamperl Kokosöl verdünnt mit pflanzlichen Magentropfen (scheußlich, aber wirksam) geschlürft. Dann ging es auch schon zur Party. Drei Tequila über den Abend verteilt, aber so richtig Spaß hat das auch nicht gemacht. Dann war es richtig seltsam, ich hab einen ganz kleinen Schluck Gin mit Mineralwasser getrunken, wirklich nur ein paar Tropfen und es hat sich angefühlt, als wollte mein Magen explodieren. Innerhalb von Sekunden hatte ich Magenschmerzen und Kreislaufprobleme, die erst nach einer halben Stunde wieder weg waren. Für mich sit also klar: keine Experimente mehr mit Alkohol. Als ich um 5 Uhr morgens dann heimgekommen bin, hatte ich so heftigen Hunger, dass ich mir noch ein paar Oliven und ein bisschen Feta reingepfiffen habe, dann ab ins Bett.

    Irgendwie kann das mit dem Essen so nicht weitergehen, ich hab mir gleich einen Arzttermin für nächste Woche ausgemacht. Magenschmerzen hatte ich in meinem Leben schon genug und diese Appetitlosigkeit geht mir nur noch auf die Nerven. Ich will vernünftig essen können.

    *Edit: aus Privatsphäre-Sorgen habe ich Äußerungen zu meiner Beziehung gelöscht. Ich habe den Verdacht dass mir eine Kollegin nachspioniert und das geht sie alles nix an :p*

    Davon lass ich mir heute aber nicht den Appetit verderben. Ich treffe mich am Abend mit einer Freundin, die vor zwei Jahren gaaaanz weit weg gezogen ist, da hab ich keine Lust auf Trübsal und Hunger.
    Also ran an die Pfanne und ein bisschen Motivation in mich reinfuttern. Gutes Essen hebt ja hoffentlich die Stimmung und wenn das alles nicht hilft: Kopfhörer auf und eine Runde raus zum Laufen, endlich ist es wieder kühl genug!

    Motivation!;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. April 2016
    Tschakkie, Dietgirl und kerstin gefällt das.
  14. Tschakkie

    Tschakkie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    226
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    166
    Gewicht:
    63,8
    Zielgewicht:
    58
    Diätart:
    High Protein
    Tja der liebe Alkohol. Ich hab bis ich angefangen habe Sport zu machen und gesünder zu essen regelmäßig getrunken (also jedes Wochenende), irgendwann wurde es immer weniger und jetzt trinke ich maximal einmal alle 2 Monate, wenn überhaupt. Und es fehlt mir gar nicht, im Gegenteil ich komm darauf nicht mehr klar.

    Das mit deiner Beziehung ist natürlich nicht schön, aber lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Und wenn ihr euch beide einig seid, dann kann man es im Guten beenden, bevor man so endet wie viele Paare: Nebeneinander herleben und die Beziehung aus Bequemlichkeit weiterführen. Ich drück dir aber die Daumen, dass du glücklich wirst, egal welche Entscheidung du triffst!

    VG
     
  15. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Gibt es bei mir etwas Neues? Nö, eigentlich nicht. Meine Ernährung hat sich gut eingependelt, ich war sogar endlich mal erfolgreich essen. Eine ganze Forelle mit grünem Blattsalat hab ich mir gegönnt. Als ich den Kellner gebeten habe die Bratkartoffeln wegzulassen, hat er ganz wissend genickt und gelächelt: "Yeah, reine Proteine, gute Wahl!". Ich war begeistert! Allerdings nicht von seinen Worten, sondern von seinem Aussehen. War so ein kleines, hippes Szene Restaurant, da arbeiten dann die Besitzer selbst. Bäriger, bärtiger Typ, ordentliche Oberarme, schöööne Schultern, blitzweiße Beißerchen... Herrlich. :inlove:
    Jaja, da bin ich oberflächlich wie ein Wasserläufer.
    Aber - immerhin - ich mag jede Art von attraktiven Männern. Die kräftigen Bären, die drahtigen Athleten, die femininen Schönlinge, die putzigen Schelme... Hauptsache selbstbewusst und schön, also genau wie ich. Haha! :p

    Von lecker Männchen zurück zum Essen: ich habe immer noch wenig Hunger. Ohne ordentliche Fettzugabe würde ich nicht auf meine Kalorien kommen. Heute hab ich es bei weitem nicht geschafft, werde mir also gleich noch einen kleinen Snack gönnen, vielleicht einen Butter-Tee (schmeckt erstaunlich gut) und dazu ein Stückchen Bergkäse und Oliven.

    Waaas, so spät isst die noch? Allerdings. Aber auch nur, weil ich heute fix nicht vor 2 Uhr schlafen gehe.
    Ich bin eine alte Nachteule, was soll ich machen...

    Mein Sportprogramm lässt in den letzten Tagen sehr zu wünschen übrig, ich bin faul wie Fallobst. Kombiniert mit einer relativ niedrigen Kalorienzufuhr ist es da kein Wunder, dass sich wenig tut. Das einzige was schrumpft, ist mein Hintern. Ausgerechnet der. So war das nicht geplant. Da hilft nur Muskelaufbau, drum hüpfe ich derzeit sämtliche Stiegen rauf und runter und trainiere das Teil wann immer niemand zuschaut. Gerne auch in der U-Bahn. Einfach zusammenkneifen und halten. :giggle:
    Aber so richtig hilft es noch nicht. Ärgerlich, aber naja, einfach dranbleiben.

    Davon abgesehen ist meine Stimmung super, die Ketose stabil, das Essen schmeckt. Nächste Woche stehen ein paar Arzttermine an, ich lass mich mal gründlich durchchecken. Vor allem die Appetitlosigkeit muss weg. Ich hatte vor Jahren schon mal eine akute Helikobacter-Infektion mit ähnlichen Symptomen, nicht dass die zurück ist. Spricht, wenn ich jetzt so drüber nachdenke, aber einiges dafür. Das wäre zwar irgendwie scheiße, aber immerhin behandelbar. Wenn meine Appetitlosigkeit mit psychischen Ursachen zusammen hinge, würde mir das weit weniger in den Kram passen. Aber bis auf die üblichen Zukunftsängste einer Fast-Dreißigerin geht es mir echt gut. Sogar mit meinem Freund läuft es eigentlich echt okay, wir sind halt nur noch Kumpels. Aber wir unterstützen uns gegenseitig und lachen viel, das ist schon auch was wert. Gibt mir Hoffnung, dass wir unser herannahendes Beziehungsende gut verkraften werden. Wenn das mal nicht schön ist!

    So, der Käse ruft!
     
  16. Dietgirl

    Dietgirl Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2014
    Beiträge:
    1.507
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    1,68
    Gewicht:
    60,1
    Zielgewicht:
    58
    Diätart:
    Juice'n'smooth
    Haha, wie cool... kannst Du Dir bitte mal angewöhnen, von den besonders bemerkenswerten Exemplaren unbemerkt Fotos zu machen und sie hier einzustellen? Wir hätten auch gerne was davon :clap:
    Was denkst Du denn, wie sich das mit Eurer Beziehung weiterentwickelt? Planst Du, das Thema irgendwann mal anzusprechen, oder wartest Du auf ein Zeichen? Bei mir war es bei früheren Beziehungen immer so, dass ich es gar nicht schnell genug beenden konnte, wenn ich mal sicher war, dass es für mich zu Ende war... :devil:
     
  17. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Leider bin ich eine große Freundin der Persönlichkeitsrechte, drum kann ich die Burschen schlecht hier veröffentlichen. ;) Vielleicht zeichne ich ich sie mal nach. Nicht dass ich das besonders gut kann, aber mit ein bisschen Fantasie...

    *Edit: aus Privatsphäre-Sorgen habe ich Äußerungen zu meiner Beziehung gelöscht. Ich habe den Verdacht dass mir eine Kollegin nachspioniert und das geht sie alles nix an:p*

    Ich schreibe hier zwar gerne von hübschen Männern, würde meinen Freund aber trotzdem nie betrügen. Wenn ich das Bedürfnis habe mich einem anderen an den Hals zu werfen, dann werde ich Schluss machen.
    Man wird sehen, wie es sich entwickelt. Ich habe zum Glück keinen Stress.

    Aber heute ist kein Tag für Beziehungsprobleme, sondern für gute Laune!
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. April 2016
  18. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Hui, jetzt war ich aber eine Weile weg...
    Ist viel passiert bei mir, bin zweimal aus der Ketose geflogen (Familien die auf dem Land wohnen und kein Verständnis für Ernährungsexperimente haben können es einem echt schwer machen...), habe mir einen relativ hilfsbedürftigen Mitbewohner gesucht (warum werde ich diesen Mutter-Theresa-Komplex nicht los?) und ich hatte eine fiese Magen-Grippe.
    Jetzt bin ich wieder drin und motiviert.
    Sport ist grad nicht so gut, vom Dauerregen abgesehen habe ich mir auch noch den Knöchel verrissen. Ätzend und lästig. Aber kein Grund ganz aufzuhören, für's Krafttraining brauche ich die Füße nur bedingt. Also, eigentlich brauche ich sie recht dringend, weil es sich ohne so schlecht steht, aber solange ich nicht laufen muss, sind die Schmerzen gut zu ertragen. :whew:
    Dazu kommt noch die Überlegung einer beruflichen Neuorientierung... Soll ich, soll ich nicht... Selbstständigkeit oder Ausbilderin werden... hach, es ist nicht leicht.

    Ich habe zur Zeit leichte Probleme mit der Ernährung, ich glaube ich esse einfach zu viel Eiweiß und nicht genug Fett. Ich denke ich bastel mir nachher eine kleine Kalorienbombe aus Kokosfett, Zimt und Vanille.
    Ich habe echte Befürchtungen in die Unterversorgung zu rutschen, letzte Woche habe ich es zweimal nur knapp über die 1100 kcal geschafft, das ist wirklich viel, viel zu wenig und schon bedenklich.
    Womit ich nach wie vor kein Problem habe, ist der Verzicht auf KH. Nudeln, Reis, Kartoffeln, Brot... fehlt mir alles gar nicht. Obst hingegen... An meinen Ketose-Rückfällen sind daher auch Früchte Schuld gewesen. Okay, einmal in vergorener Form. Verdammter Most, warum schmeckt der so gut und warum machen den hier fast alle Großmütter noch selbst?
    Schlag mal das Glas frischen Most aus, dass dir eine 84-jährige Oma mit strahlenden Augen entgegen hält, gar nicht so leicht, wenn man den Frieden wahren will...
    Zum Glück scheint mein Stoffwechsel kleine Ausrutscher gut zu verzeihen. Ich habe bei den Ausfällen weder zugenommen, noch Schwierigkeiten gehabt wieder in die Ketose zu kommen.
    Eigentlich bin ich mir auch nicht sicher, ob ich wirklich rausgeflogen bin, oder was da los war. Die Ketostix haben nix angezeigt, aber so ganz zuverlässig sind die ja auch nicht.
    Naja, mal schauen wie sich das entwickelt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Oktober 2015
  19. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Ah, Nachtarbeit... da bleibt so viel Zeit um in Foren-herum zu geistern... Darum gleich mein nächster Eintrag.
    Unser aller Lieblingsthema: Sport!
    Die Laufschuhe habe ich vor fast einem Monat (vorerst) an den Nagel gehängt und konzentriere mich jetzt wieder nur noch auf das Krafttraining. Hab mich am Anfang zu sehr an Tipps für Leute orientiert, die viel Gewicht verlieren wollen.
    Mit meinem Kalorienziel kämpfe ich immer noch, zumal ich bemerkt habe, dass 1600kcal/Tag einfach zu wenig für einen vernünftigen Massezuwachs ist.
    An Trainingstagen muss ich jetzt deutlich mehr essen, 2000 sollten es schon sein. Vor allem um die unfreiwillig mageren Tage sinnvoll auszugleichen. Ist ein bisschen an "leangains" angelehnt, aber ohne KH nicht direkt vergleichbar.
    Ich bin derzeit viel auf US-Seiten unterwegs, da wird die ketogene Ernährung stärker im Fitness-Bereich angewandt als hier, gefällt mir eigentlich ganz gut.
    Zum ersten Mal seit Jahren kann ich jetzt auch wieder echte Fortschritte feiern. Vor allem meine Oberarme sind sichtbar definierter. Yeah! :rock:

    Und ich habe, neben der Ernährung, eine Vermutung woran das liegen könnte... Ich habe vor ca. 10 Monaten die Pille abgesetzt. Zum Glück! Tatsächlich gibt es Studien die darauf hindeuten, dass Frauen unter der Einnahme der Pille signifikant weniger Muskeln aufbauen als Frauen, die nicht hormonell verhüten. Manche Studien gehen von bis zu 60% aus, das ist wirklich massiv.
    Ich finde richtiges Bodybuilding zwar scheußlich, aber Muskeln finde ich ziemlich, ziemlich toll. In einem vernünftigen Ausmaß, ist ja klar.
    Was mich aber ziemlich erschüttert ist, wie viele Menschen einen sehr niedrigen Körperfettanteil anstreben. Sehr muskulöse Männer unter 13-15% und Frauen unter 18-20% KFA finde ich persönlich eher unattraktiv, alles unter 10% sogar oft abstoßend. Sorry, falls ich damit jemanden beleidige, ist nur meine ehrliche Meinung, nicht böse gemeint, ihr würdet mich mit meinen ca. 25% ja auch nicht in die Kiste zerren wollen... ;)
     
  20. kerstin

    kerstin Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2004
    Beiträge:
    11.694
    Medien:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Kanaren
    Hallo , guten MOrgen, zum Aufbau der Muskulatur am Po habe ich bei Bodyrock gelesen helfen Squats am besten. Also ganz tiefe Kniebeugen.
     
  21. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Squats gehören für mich grundsätzlich zum Training dazu, normalerweise in Verbindung mit Gewichten. Damit alleine bekommt man aber keinen wirklich schönen Hintern hin. Lunges, Step-Ups, Beinheben in verschiedenen Variationen und Beckenlift gehören auf jeden Fall mit in eine vernünftige gluteus Runde. Das klassische Treppensteigen statt Aufzug funktioniert auch ganz gut, wenn man wie ich weit, weit oben wohnt. ;)
    Das einzige was mir fehlt ist gelegentlich die Motivation. Ich bin zur Zeit in keinem Fitnessstudio angemeldet und trainiere nur zuhause. Wenn niemand zuguckt, ist es natürlich leichter nach ein paar Minuten wieder aufzuhören.
    Ich mache aber trotzdem schöne Fortschritte beim Muskelaufbau, irgendwie klappt es mit der Motivation dann halt doch.

    Zur Zeit langweilt mich meine Speisenauswahl ein wenig, dafür komme ich endlich regelmäßig auf eine vernünftige Kalorienmenge in Bezug auf mein Aktivitätslevel. Mal sehen, was sich dadurch verändert. Von mehr Energie merke ich bislang nichts, ich bin noch genauso verschlafen wie früher.
    Wenn ich nicht arbeiten müsste, würde ich jetzt auch ein Nickerchen machen.
    Aber bevor mir jetzt irgendwer nachsagt, mit mir würde etwas nicht stimmen: ich leide nicht an Erschöpfung, ich schlafe nur einfach sehr gerne. :D
     
  22. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Meine Güte, ich bin echt verwirrt. Hab wohl vor allem Gehirnmasse abgebaut... Ich poste ständig in falschen Thread...

    5-6 Kilo sind bei mir weg, hab gar nicht so richtig mitbekommen wann, wo und wie. Viel Wasser dabei, nehme ich an.
    Gut, meine Hosen sitzen lockerer, das ist eigentlich recht nett.
    Mein Gewicht ist mir zwar nach wie vor egal, ich hab auch kein Problem damit wieder ein paar Kilo zuzunehmen, wenn es denn Muskelmasse ist, aber interessant ist die Entwicklung schon. Ich denke ich habe meine Kalorienzufuhr nicht wesentlich verringert, das heißt, dass die Nährstoffverteilung wirklich einen Unterschied macht. Ich bin ja eine Zweiflerin, ich glaube selten etwas, ohne es selbst erlebt zu haben. :wondering:

    Ach, falls sich jemand wundert, warum ich hier kein Essen mehr eintrage: ich habe einen für mich guten Weg gefunden, der sich einfach nicht interessant liest. Ich esse fette Fische, Tofu, verschiedenste Gemüse und Käse in unterschiedlichen Zusammensetzungen. Wenn ich Lust auf etwas Süßes habe, gibt es Soya-Kokos-Joghurt mit Beeren und ein bisschen Xylitol. (Dummerweise habe ich mich gestern ein biiiisschen an frischen Preiselbeeren überfressen, möglich, dass ich sogar kurz aus der Ketose fliege).
    Ich habe dank Butter und Kokosöl zur Zeit auch keine großen Probleme auf meine Mindestkalorien zu kommen, obwohl ich zugeben muss, dass es Tage gibt an denen ich sehr wenig esse. Ich glaube aber dass das eher gut als schlecht für den Körper ist. Wenn ich an einem Tag wirklich zu wenig gegessen habe (so ca. alle zwei Wochen schaffe ich einen Tag lang nicht mal 1000kcal) gleiche ich das nach Möglichkeit am nächsten Tag aus. Schwankungen merke ich bei meinem Gewicht (also in meinem Fall bei meinen Maßen) so gut wie gar nicht und mein Arzt sieht auch kein Problem in gelegentlichen Fastentagen, solange sie nicht zu häufig vorkommen.
    Mich stresst es immer, wenn ich zu wenig esse. Vor allem habe ich dann immer Angst um meine Muskeln... :D

    Darum wird es jetzt auch Zeit für eine kleine Trainingseinheit.
     
  23. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Aaaah, die verdammten Preiselbeeren! Das kommt davon, wenn man bewusst und regional einkauft... Keine Plastikverpackung, keine Nährwertangaben. Wer kann auch ahnen dass Preiselbeeren direkt mal doppelt soviel KH haben wie Himbeeren? Dabei lief es grad so gut...
    Ich bin aber trotzdem froh, dass mich Beeren aus der Ketose geworfen haben und nicht Schokolade oder Reis. Reis ist nämlich mein Kryptonit. Ich liebe Reis (womit er dann irgendwie doch als Kryptonit ausscheidet...). Bislang hab ich es geschafft mich davon fernzuhalten, durch völlige Vermeidung von Reiskontakt. Hätte nie gedacht, dass ich ausgerechnet Reis mal so vermissen würde. Hab irgendwo gelesen, dass ich Reis durch geraspelten Blumenkohl ersetzen soll. Ich liebe Blumenkohl, aber der Tipp ist einfach völliger Quatsch. Zumindest sehe ich keine Möglichkeit Blumenkohl-Nigiri zu machen. Zumindest keine, die auch gut schmecken.
    Naja, damit muss ich jetzt halt klar kommen. Später, wenn ich langfristig und stabil in Ketose bin, kann ich mir ja vielleicht mal ein paar Körner gönnen. 100g gekochter Reis bleiben mit 21g KH ja fast noch im Rahmen. Vielleicht einmal im Monat?

    Aber das sind Gedanken für einen anderen Tag. Heute muss ich mich auf meine Karriere konzentrieren. Ich glaube ich kündige meinen Job. hab einfach keine Lust täglich ins Büro zu gehen, fixe Zeiten abzusitzen, auch wenn nichts zu tun ist.
    Wenn ich nicht gelegentlich Leute herumkommandieren könnte, wäre ich wahrscheinlich schon depressiv geworden. :D
    Selbstständigkeit heißt der neue, alte Plan. Genauer gesagt Teilzeit und Selbstständigkeit.
    Das würde es mir auch mit dem Essen viel leichter machen. In der Nähe meines Büros keto-freundliches Essen das schmeckt zu finden, ist schon verdammt schwierig. Aber vorkochen für den nächsten Tag geht halt auch nicht immer.
    Wobei ich ehrlicherweise niemals einen Job wegen des Essens aufgeben würde. Ich muss jetzt auch nochmal in mich gehen und mir überlegen, ob ich wirklich einen sicheren, guten Job für Freiheit und Chaos aufgeben will. Irgendwie schon, aber...
     
    Tschakkie gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Mein "bleib-am-Ball"-Tagebuch Statistik / Tagebücher 13. November 2017
Tagebuch von Martina Statistik / Tagebücher - Ohne Kommentare 23. August 2017
Tagebuch 2017 Statistik / Tagebücher 1. Juni 2017
RedBulls Tagebuch Statistik / Tagebücher 30. Mai 2017
Ein neuer Anfang Bella Tagebuch Statistik / Tagebücher 17. Mai 2017