Den Fettstoffwechsel anregen

Dieses Thema im Forum "Atkins Diät" wurde erstellt von David248655, 6. Juli 2006.

  1. kidimisa

    kidimisa Hausmeisterin Moderator

    Registriert seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    9.554
    Medien:
    418
    Alben:
    7
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Moers
    Größe:
    1,55
    Ich lass das mal sacken...:rollrot:
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Only_ME

    Only_ME Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2006
    Beiträge:
    2.018
    Medien:
    4
    Ort:
    Queen of Hanse


    Hydrocortison ist ein anderer Name für Cortisol.
     
  4. miri

    miri Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    26.993
    Ich habe gerade gelesen, das Cortison eine Vorstufe des Hormons Cortisol ist.

    Etwas zu Cortisol:

    Das Stresshormon sorgt dafür, dass Pfunde wuchern. Es steigt durch Dauerdruck an. Also durch Ihren Alltag. Durch den ständigen Ärger zu Hause mit den Kindern, dem Partner, dem Finanzamt.All das erhöht diesen gefährlichen Hormonspiegel und lässt Ihren Körper katabol werden. Eiweiß abbauend. Musskelmasse schwindet, Fett steigt an. Das Immunsystem geht kaputt und das Gehirn auch.

    Cortisol, das schärfste Stresshormon, sorgt bei Stress oder seelischer Belastung für ständigen Zucker-Nachschub. Und zwar stimuliert es die Neubildung von Zucker, genauer: Glukose, aus Eiweiß, der Vorgang heißt Gluconeogenese. Dafür nagt es Muskeln und Immunsystem an.Außerdem veranlasst es vor allem die Fettzellen um den Bauch, möglichst große Energievorräte anzulegen. Das heißt, Stress macht einen dicken Bauch, auch Stammfettsucht genannt.

    Die Nebennieren basteln Cortisol aus Cholesterin.

    Quelle: dr. med. ulrich strunz "die diät"
     
  5. nomatter

    nomatter Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2005
    Beiträge:
    102
    hi,

    weisst du auch noch, warum?

    Zu wenig davon ist auch "unangenehm". Ich war schon drauf und dran, mir welches verschreiben zu lassen, im Moment lebe ich damit.



    tschau,
    nomatter
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Only_ME

    Only_ME Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2006
    Beiträge:
    2.018
    Medien:
    4
    Ort:
    Queen of Hanse
    Warum ich das bekommen habe? Klar, wegen meiner Hautprobleme...
     
  8. spowimicha

    spowimicha Neuling

    Registriert seit:
    23. Januar 2011
    Beiträge:
    1
    Hi. bin neu hier im Forum. Verblüfft mich immer wieder was man so zu lesen bekommt.
    Sport vor dem Frühstück bitte nur an erfahrene Personen, da der Kreislauf nicht mit macht. Dann bewirkt Ausdauersport vor dem Frühstück, bei leeren Kohlenhydratdepots, dass der Körper sich die Energie aus dem Muskelglykogen und Muskeleiweiß holt und nicht aus den Fettdepots.
     
  9. fussel

    fussel Guest



    Bei Kohlenhydrat-Essern sind die Speicher am Morgen aber noch lange nicht leer, weil erst abends aufgefüllt wurde. Lediglich der Blutpool ist erschöpft.
    Und wer bereits in Ketose ist, hat mit Nüchternsport keine Energieprobleme.

    Dennoch - Vorsicht bei unsportlichen Leuten, Übergewichtigen oder eben motivierten Anfängern, damit es nicht zu Überlastung kommt (meist auf mechanischer Ebene)
     
  10. Schwammpuppe

    Schwammpuppe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    2.104
    Medien:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Dortmund
    Ich weiß, das Zitat ist schon etwas älter. Aber dank Fussel ist der Thread ja wieder aktuell.. oder wars davor? Egal.

    Was mich aber mal wieder verwundert... Der Körper baut Reserven an, um sie in Notsituationen zu nutzen, um den Körper vor dem Verhungern zu stützen. Warum liest man immer wieder, dass er unter gewissen Umständen seine Reserven schützen will, nur weil er jetzt an die Reserven dran soll. Genau dafür hat er sie doch angelegt, wenn zu wenig Energie von außen kommt, dann ran an den Speck. Oder?
     
  11. fussel

    fussel Guest

    Das Problem ist wohl, dass Fett als notwendig eingestuft wird und eher anderes, entbehrliches Gewebe abgebaut wird.
    Darunter fallen auch Muskeln, da die ja Energiefresser sind.
    Um GESUND ans "eingemachte" Fett zu kommen, muss die Stoffwechsellage stimmen.

    Allerdings ohne Essen magert man irgendwann ab und kann verhungern, trotz aller Gegenwehr und Verteidigung der Reserven...

    Das Problem bei unterkalorischem Essen ist: Es entspricht langsamem Verhungern.
    Der Körper scheint ein Eiweißgedächtnis zu haben, wodurch er später, bei mehr essen, den Verlust an Gewebe wieder auffüllt - allerdings ist EW oft an FETT gekoppelt und Fett wird dann schneller aufgefüllt.
    UND - der Körper "merkt" sich den Verlust und den nicht erfüllten Bedarf und beugt vor, in dem er seine Speicherfähigkeit optimiert. Könnte ja mal von Vorteil sein bei den vorliegenden Bedingungen.
    Ich sehe das eher als ein KANN, er ist in der Lage zu speichern.
    Wildtier werden eigentlich nie fett, außer dass sie sich im Herbst Vorrat für den Winter anfuttern können und müssen, weils da knapp wird.
    WIR werden zwangsläufig fett, weil wir ständig zuviel futtern und der Körper ja damit irgendwo hin muss, ausgeschieden wird nur wenig.

    So gaaanz grob erläutert... ;-)
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. aZjdY

    aZjdY Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    1.153
    Wenn zu wenig Energie von außen zugeführt wird passiert das auch zwangsläufig aber nur dann wenn er andere Zellen die nicht benötigt wurden vorher zu Energie verarbeitet werden und da kommt erstmal jedes überflüssige Gramm Muskeln was er nicht zum "Überleben" braucht. Deswegen wird niiieee jemand trocken und definiert aussehen wenn er kein Training für Muskelhypertrophie macht.
     
  14. DoMe

    DoMe Neuling

    Registriert seit:
    9. März 2011
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Essen
    zu dem stress und dem vermehrt ausgeschütteten insulin und der damit verbundenen fettverbrennungsblockade hab ich mal ne frage...

    wie kann man dem entgegenwirken?

    hintergrund: meine freundin betreibt sehr viel sport... min. 3 mal / woche macht sie kraft und ausdauertraining nach anleitung von trainern im fitnessstudio... nach dem letzten fettanteil-test kam heraus, dass sie innerhalb von 3 monaten 3kg an fettmasse zugelegt hat (da die test ja nicht zu 100 % genau sind, gehen wir vllt von ein paar gramm weniger oder mehr aus...), obwohl sie regelmäßig trainiert.
    jetzt habe ich die vermutung (durch einen beitrag hier über insulin und blockade der fettverbrennung), dass das mit ihrem alltagsstress im büro zu tun haben könnte?!
    sie ist ständig von ihrem chef genervt, der wie ein kleines kind manchmal dinge verlangt, kurzfristig wieder umdisponiert usw. ... werden wahrscheinlich einige leute kennen ;) und hat halt relativ viel stress damit...

    gibt es da möglichkeiten ihren stress zu senken und damit ihre fettverbrennung wieder anzutreiben? sie ist da grad ein bisschen frustriert...

    vielen dank für eure antworten :)
     
  15. TequilaBabe

    TequilaBabe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.357
    Medien:
    4
    Ort:
    München (Bayern)
    Kommt drauf an was deine Freundin ißt? Wie viel sie trinkt? Mit Ausdauertraining kann man den KFA nicht wirklich senken. Das geht nur durch hartes Krafttraining. Da Muskelmasse Fett verbrennt. Bei ausdauertraining verbrennt der Körper zur Energiegewinnung gerne mal Muskeln. Diese werden abgebaut und somit entsteht mehr Fettmasse. Zudem Streß kann ich nur sagen: Entspannungsübungen. Ein Sauna gang oder etwas anderes bei dem Sie sich entspannen kann. Gutes Buch in der Badewanne lesen. Wenn sie auf der arbeit ist hilft auch ganz gut: Tief durch die Nase einatmen und langsam durch den Mund wieder ausatmen. Meditation hilft super. ;)

    Lg maria
     
  16. DoMe

    DoMe Neuling

    Registriert seit:
    9. März 2011
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Essen
    vielen dank für die antwort :)

    ja was isst sie... eigentlich normal... sie achtet darauf (mehr als ich), dass sie viel obst und gemüse isst, nicht zu viele kohlenhydrate, gerne joghurt und quark mit obst... naja und Schokolade is so ihre schwachstelle ;)

    und beim trinken... viel wasser und ungesüssten tee... allerdings glaube ich, nicht die empfohlenen 2l / tag...

    das mit den entspannungsübungen werd ich mal so weitergeben :)
     
  17. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.585
    Diätart:
    Slow Food
    das sind alles kohlenhydrate ohne ende :lol:

    vergiss die sache mit dem stress, mal nährwerte ausrechnen
    und zusammenzählen
    frauen kompensieren stress bevorzugt mit zucker ;)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Wie lange bremmst Alkohol den Fettstoffwechsel ? Bin neu hier und habe schon Fragen 24. November 2009
Koffein und Fettstoffwechsel Wissenschaft 3. August 2009
Atkins Diät bei Fettstoffwechselstörung? Erfahrungen 31. Dezember 2004
welche stoffe / lebensmittel sind appetitanregend? Atkins Diät 29. April 2005