Die Optimal-Diät v. Kwasniewski

Dieses Thema im Forum "LowCarb Diät" wurde erstellt von Toddy, 6. April 2004.

  1. Honeylein

    Honeylein Guest

    Es mag sein dass der Vater 9 Jahre länger gelebt hat als ohne Kwasniewski und dass es ihm besser schmeckte als Lowfat ist sicher so.

    Dass man den Erfinder einer Diäter belangen will ist lustig.

    Dann sollte man schon mal anfangen den Chinesen der Glutamat im Essen hat, für seine Kopfschmerzen und Heißhunger zu verklagen...und was es noch alles so gibt.

    Leute gibts....tzzz
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Kai

    Kai Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2006
    Beiträge:
    11.558
    Alben:
    1


    Und das mit nur einen, dem ersten Beitrag!

    Vorsicht vor dem Leben, es endet immer tödlich!
     
  4. Bullwey

    Bullwey Neuling

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5
    Hallo,
    nach meiner Meinung wird,wenn es wirklich funktioniert,wieder ein gewaltiger Aufwand von der Diätindustrie und anderen Gewinnler betrieben,um diese zu verschweigen und falls dies nicht geling sie schlecht zu mache.Man denke mal daran was alles gemacht wurde um Atkins schlecht zu machen.
     
  5. Bullwey

    Bullwey Neuling

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    5
    Nun,ich habe in meinem Leben bis heute 15Jahre nach Atkins gelebt,meine Blutwerte haben sich verbessert,meine Kondition,meine Kraft und sogar meine Haut,ganz zuschweigen von meinem Gewicht(von 125Kg auf 85-90Kg und dies gehalten),wenn ich mich von der Meinung anderer besonders der Industrie(Diät und dazugehörigrn Artikelschreiber,welche richtig gut daran verdienen)hätte beinflussen lassen wäre ich nicht so gut klargekommen.VORSICHT VOR DEN WARNERN,man weiß nie welche Interessen dahinter stehen.
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. proserpinas

    proserpinas Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2009
    Beiträge:
    11.153
    Medien:
    15
    Alben:
    1
    Ort:
    eliteland
    1 Paket Aufnahme-Unterlagen 25,- Euro (+ 3,60 Euro Versand)

    der/die einzige der hier im forum warnt, bist DU! :rotfl:
    willst du dich nicht einmal vorstellen, wie es sich gehört? oder ist das in eueren kostenpflichtigen selbsthilfeverein nicht üblich?
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2011
  8. Benjamin

    Benjamin Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2010
    Beiträge:
    30
    Bekommt man die Bücher denn nur von der Inetseite aus Polen? Würden mich sehr interessieren, ich habe aber keine Kreditkarte. :???:
     
  9. Matthias

    Matthias Sergeant Moderator

    Registriert seit:
    29. Januar 2007
    Beiträge:
    5.200
    Medien:
    105
    Alben:
    1
  10. Matthias

    Matthias Sergeant Moderator

    Registriert seit:
    29. Januar 2007
    Beiträge:
    5.200
    Medien:
    105
    Alben:
    1
    Ich habe jemanden per PN eine Frage beantwortet und finde, dass der Text eine ganz gute Zusammenfassung darstellt, deshalb möchte ich ihn hier mal einstellen.
    Es geht darum, dass der Verhältnis 1:2,5:0,5 nur für die ersten Wochen/ Monate gilt und sich dann ändert, im Bucht geht Dr. Kwasniewski nur kurz darauf ein.
    Ich habe dem Originaltext noch etwas hinzugefügt und andere Passagen weggelassen:


    Also, mal kurz zusammengefasst, das Verhältnis aus dem Buch gilt nur für die ersten Monate. Danach muss ein optimaler Arzt ein neues berechnen.
    Da du keinen Kontakt zu einem solchen hast musst du probieren.

    Kohlenhydrate bleiben bei 0,8 g je kg Normalgewicht. Bezogen aus Kartoffel und Gemüse.
    Möglichst mit Getreide zurückhalten.

    Dann ca. genausoviel Eiweiß, aber hochwertiges aus Dottern, Leber, Innereien.
    Auch Sahne und vollfetter Käse ist gut. Etwas fettes Fleisch rundet alles ab.

    Fett aus tierischen Quellen: Butter, Sahne, Schmalz, Talg, Knochenmark, etwas Olivenöl, kaltgepresstes Sonnenblumenöl, Kokosfett...
    Das Fett musst du anpassen:

    Eiweiß ist Baustoff, also nie über Bedarf! KH dienen nur bestimmten Organen als Ebergielieferant, sie sollen nur in der erechneten Menge gegessen werden, gerade, dass keine Ketose entsteht, da diese zwar nicht schädlich ist, aber eine zusätzliche Arbeit darstellt für Leber und Metabolismus.
    Isst man zu wenig werden sie aus Eiweiß hergestellt, da man aber bei K. das Eiweiß limitiert hätte das den Schwund von Muskeleiweiß zur Folge!
    Fett ist der eigentliche Energieträger, es wird in den Mitochondrien der Zellen zu Adenosintriphosphat umgewandelt, ATP ist der eigentliche Kraftstoff. Sowohl KH als auch Fett werden zu ATP umgewandelt. Wobei es mit Fett effektiver und Eiweißschonender abläuft und den Körper weniger Belastet. Die Bildung von ATP wird auch durch Bewegung begünstigt, also sollten bei einem Bürojob auch immer wieder Bewegungspausen gemacht werden.
    ABER: Fett muss deinem Bedürfnis angepasst werden. Wenn du kaum Bewegung hast, da durch Krankheit engeschränkt benötgist du kaum Energie.
    Aber auch weniger Eiweiß.
    Ein Mann mit 35 kann, wenn er normales Gewicht hat und gesund ist 250 g Fett essen.
    Ein Senior, der physisch Eingeschränkt ist, kann mit einigen Dottern, etwas Kartoffel und 100 g Fett auskommen. Eine Brühe mit Dotter und etwas Gemüse reicht einem Bettlägerigem oft aus.

    Man soll allgemein oft Knochen abkochen, fette Brühe mit diversen Einlagen aus Gemüse, Tomatenmark, Sauerteigsuppe mit wenig Sauerteig und dergleichen sind optimale Mahlzeiten.
    Aus meiner Sicht ist es so, dass man mit den Mahlzeiten die erste Zeit zwar nicht satt wird aber dennoch gut genährt ist. Man sollte das Volumen der Mahlzeit nicht unnötig durch wässriges Gemüse erhöhen, so strafft sich unser Wohlstandsmagen schneller und irgendwann sind selbst die kleinen Portionen zu viel.
    Ein Mensch, der die Nährstoffe in seinem optimalen Verhältnis isst hat einen geringeren Energiebedarf, da der Körper keine Energie durch unnötige Stoffwechselvorgänge verliert, wie z.B. Ketose, Umsetzung von überschüssigem Eiweiß etc..

    Leber sollte wegen ihres hohen Vitamingehaltes nur 1-2 mal die Woche gegessen werden, ich esse 100-150 g. Ansonsten die Schwarten und Knorpel mitessen, am Tag 5 Dotter mindestens, aber nicht alle Eiweiße der 5 Eier. Mit Dotter und Leber nimmt man viele wichtige Vitamine auf.

    Ich erstelle jeden Tag meinen Plan, meißt nach Gefühl, ab und an rechne ich nach, um ungefähr richtig zu liegen.
    Das Verhältnis ist kein eisernes, man muss sich damit wohlfühlen, manche haben eine hohere KH-Schwelle und kommen schnell in Ketose, dann soll man die KH leicht erhöhen, auch wenn man Krämpfe bekommt.
    Salzen soll man wenig, ich habe festgestellt, das sogar schon Knäcke mit Butter salzig schmeckt, man wird empfindlicher.
     
  11. Demya

    Demya Neuling

    Registriert seit:
    13. Januar 2012
    Beiträge:
    11
    OD, lebensgefährlich?

    Hallo,

    ich kenne Dr. Kwasniewski durch meine Mutter, die diese Diät damals sehr lange Zeit gemacht hat.

    Es ist wirklich interessant, wie schnell man bei dieser Ernährungsweise abnimmt und sich prompt besser fühlt, das habe ich bei meiner Mutter auch schnell gemerkt, doch der Spaß änderte sich rapide....

    Leider habe ich auch den Kommentar von Franek gelesen, der durch diese Diät seinen Vater verloren hat, da dieser sich sehr lange nach Kwasniewski ernährt hat. Nun, ich muss sagen, meine Mutter ist damals mit 44 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben. Die Ärzte haben gesagt, dass dies durch die "schlechte Ernährung" und Lebensweise meiner Mutter gewesen sei.

    Ich bin mir nicht schlüssig, ob dies wirklich durch Kwasniewski verursacht wurde oder nicht, denn ich bin selbst Polin und weiß, dass dieser Arzt sehr bekannt ist in meinem Heimatland. Viele viele Menschen sind in Polen dagegen, andere vergöttern ihn.

    Kann es sein, dass diese so genannte Diät sich einfach nicht für jeden Typ Mensch eignet?
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. bebepep

    bebepep Guest

    Jeder stirbt irgendwann und es dem Essen zuzuschreiben, das der gerade zu sich nimmt, finde ich zu vereinfacht. Sterben dann alle die Krebskranken 50-jähigen wg. konventioneller Ernährungsweise??? Oder die Vegetarier wg. Fleischverzicht?

    Oder vllt doch? ;-)
     
  14. Matthias

    Matthias Sergeant Moderator

    Registriert seit:
    29. Januar 2007
    Beiträge:
    5.200
    Medien:
    105
    Alben:
    1
    Die Frage ist, wie lange hat deine Mutter nach Kwasniewski gelebt, was hat sie vorher gegessen?
    Man kann nicht 40 Jahre normal essen und 4 Jahre Low Carb und dann alles auf diese Ernährung schieben, was passiert.
    Ich kenne auch Kwasniewskianhänger, die an Darmkrebs gestorgen sind, aber sie lebten ja nicht ihr Leben lang nach Kwasniewskis Regeln.

    Das Risiko von Herzkreislauferkrankungen geht mit der Low Carb-Ernährung erwiesener Weise zurück, aber es wird nie verschwinden oder andere krankhafte Vorgeschichten, Vererbungsfaktoren und ähnliches können auch nie ausgeschlossen werden und werden auch durch LC kaum beeinflusst, leider!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Übelkeit nach Beginn der Umstellung (Kwasniewski) Atkins-Diät-Gruppe 22. Januar 2014
Waffelherzen (Kwasniewski) Backwaren 17. Juli 2008
SUCHE: Kwasniewski-Kochuch optimale Kost Archiv 13. Juli 2008
Kacchelwurst für Kwasniewski (KH!) Fleisch 15. März 2008