Entsäuern-Entschlacken

Dieses Thema im Forum "Diät & Abnehmen Methoden die NICHT LowCarb sind" wurde erstellt von JBC08, 5. April 2014.

  1. JBC08

    JBC08 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    1.182

    Dies ist nur zum Einstieg für meine Folgeüberlegungen gedacht.

    Die auf der Seite http://www.entsaeuern-entschlacken.com/krankheiten-uebersaeuerung.html geschilderten Krankheiten sollen aufgrund einer basischen Ernährungsweise und Remineralisierung des Körpers zu verhindern sein. Interessanterweise hilft Low Carb gegen viele dieser Krankheiten ja auch, daher kommt in mir die Vermutung auf, dass LC (und ich meine nicht Logi, sondern z.B. Stefansson) irgendwie basisch wirken könnte. Rein theoretisch kann das ja nicht sein, weil Fleisch (zumindest in nicht Bioqualität) im Körper nicht basisch wirken soll. Gerade daher ist es verblüffend, dass in Bezug auf diverse Krankheiten beide Behandlungsmethoden wirken (sollen)...


    Bitte auch diese Seiten beachten.

    Nennt mir bitte Eure Erfahrungen/Meinungen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. April 2014
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.422
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    104 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc


    AW: Entsäuern-Entschlacken

    Diese ganze Geschichte mit übersäuern, basischen Lebensmitteln usw. ist doch wohl genau so ein Unsinn wie die Nummer mit dem Entschlacken.

    Über den pH-Wert des Blutes wird die Atmung gesteuert. Steigt dieser, Atmen wir mehr um mehr CO2 (im Blut als Kohlensäure gelöst) abzuatmen.
    Wenn man durch Lebensmittel übersäuern würde, hätte das Hyperventilation zur Folge und bei basischen Lebensmitteln würde man stumpf ersticken :rolleyes:
     
  4. JBC08

    JBC08 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    1.182
    AW: Entsäuern-Entschlacken

    Dafür reguliert der Körper sich ja selbst und hat dazu noch seine Schutzmechanismen. (Bei Low Carb müssen wir auch immer viele "WÜRDE HÄTTEN" Aussagen lesen und vorschnelle Behauptungen wie: Ohne Zucker stirbt das Gehirn, oder: Ihr bekommt Gicht... wir wissen es besser ;) )

    Zum Entsäuern: Mit Hilfe der Mineralien entsäuert der Körper sich selbst. Da unsere Nahrung denaturiert ist und somit immer weniger Vitamine und Mineralien enthält, kann der Körper dieser Aufgabe ohne an seine Grundsubstanzen (in Haut, Knochen, Arterien, etc.) zu gehen nicht mehr nachkommen.

    Interessant ist, dass Wolfgang Lutz den Verfall der Organe mit dem Eiweißmangel während einer kohlenhydratreichen Ernährungsweise in Verbindung bringt, während die Säure-Basen Theorie den Verfall der Organe auf den Mineralienmangel zurückführt. Nun ist es ja so, dass Fleisch im Vergleich zu anderen Nahrungsmitteln doch ziemlich reich an Mineralien ist. Das wäre also ein Vorteil für LC. Außerdem soll z.B. Magnesium (laut Josef Stocker) vom Körper nur vernünftig aufgenommen werden, wenn man "tierische Aminosäuren" im Blut hat. (und Vitamin C)

    Dass Mineralienmangel zu gesundheitlichen Problemen führt sollte jedem ja unstrittig sein.

    In Bezug auf Histaminprobleme und körperliche Belastung sieht der Fall dann wie folgt aus:
    Bei Menschen mit Histaminintolleranz ist eine hohe körperliche Belastung stark histaminauslösend. Körperliche Belastung soll den Körper übersäuern, der Körper produziert das Histamin selbst um die Säuren aus dem Körper zu entfernen, ein Schutzmechanismus also, wenngleich er auf die betroffene Person scheinbar nur negativ wirkt.

    Das Kernproblem könnte sein, dass so richtig niemand, was basisch und was sauer auf den Körper wirkt. Man findet nämlich ständig Angaben, die sich erheblich voneinander unterscheiden.

    Ich bitte weiterhin um Antworten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. April 2014
  5. JBC08

    JBC08 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    1.182
    AW: Entsäuern-Entschlacken

    Ich habe dazu jetzt etwas gefunden. (bitte zuerst lesen)
    http://josef-stocker.de/acid_PRAL_tabelle.pdf

    und ein Zitat aus einer anderen Seite von Stocker (http://josef-stocker.de/sauer1.htm)


    Interessant diese zwei Positionen zu sehen. Die letztere Position (von Stocker) erklärt meine Vermutungen im Eingangspost (LC kann sich irgendwie nicht sauer auswirken) und zeigt auf, dass nicht alles, was als basisch dargestellt wird auch basisch ist und nicht alles, was als sauer gilt auch sauer ist.
    Mir stellt sich jetzt noch eine Frage. Wirken das Fleisch bzw. die Eier bzw. der Fisch aus konventioneller Tierhaltung bzw. Aquakultur aufgrund der vom Menschen erzwungenen Ernährung der Tiere noch PH-Neutral? Ich beziehe mich auf diesen Satz aus dem ersten Link:
    [FONT=Arial, sans-serif]
    [/FONT]
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Panke

    Panke Neuling

    Registriert seit:
    3. April 2014
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Hamburg
    AW: Entsäuern-Entschlacken

    Die ganze Seite ist eine Folge aneinander gereihter Behauptungen ohne inneren Zusammenhang oder Argumente. Dadurch auch unmöglich falsifizierbar und nutzlos. Das ist Humbug.

    Warum man über den Urin den PH-Wert des Körpers messen soll, versteht auch kein Mensch.
     
  8. JBC08

    JBC08 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    1.182
    AW: Entsäuern-Entschlacken

    Du beziehst dich jetzt auf den ersten Link. Ich stimme dir insofern zu als das es auch für mich zu wenig Quellenangaben sind. Aber was ist mit dem letzten Link? (http://josef-stocker.de/sauer1.htm)
    Josef Stocker arbeitet sich durch die gesamte dt.- und englischsprachige Literatur um ein Gesamtbild zu erstellen. Dementsprechend auch die Quellenbelege. Nicht vergessen, dass Stocker ein Befürworter der kohlenhydratarmen Ernährung ist.

    Stocker spricht dabei nicht von Humbug, sondern erwähnt einen eigentlich schon absurden Fehler, der uns seit 100 Jahren verfolgt...
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. April 2014
  9. flo

    flo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2013
    Beiträge:
    1.967
    Medien:
    12
    Alben:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin
    Diätart:
    vegetarisch ketogen


    AW: Entsäuern-Entschlacken

    Aha, welche Mineralien genau entsäuern wo was? wenn man sich allein den komplizierten Mechanismus anguckt, wie Magensäure produziert wird, nämlich dass an einem Ende Protonen rauskommen, am anderen Ende Chlorid-Ionen, damit die produzierenden Zellen sich nicht gleich selbst denaturieren, und das wiederum Wechselwirkung zu vorhandenen Ionen hat, kann man nicht "die Mineralien" sagen, und auch nicht auszuschließen, dass es welche gibt, die genau das Gegenteil tun.

    ahja, wo nimmt diese These den Referenzwert her, mit dem das ginge? Und welche Vitamine sind es, die in Wechselwirkung mit der "Entsäuerung" stehen, so diese denn nötig ist? Um welche Säuren handelt es sich denn überhaupt und wo werden die produziert?
    Ich lese da immer nur eine abstrakte Übersäuerung heraus, die müsste man vielleicht mal ganz konkret benennen.
     
  10. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.595
    Diätart:
    Slow Food
    AW: Entsäuern-Entschlacken

    ich finde solche Diskussionen immer, wie flo sagt, redundant ;)

    in der Medizin sind Sachen wie Übersäuerung durch Lebensmittel
    oder auch Detoxification durch Juices nicht anerkannt

    in der Krebstherapie werden Erfolge mit diesen Sachen unter
    "allgemeiner Sofortheilung" verbucht, also kein nachweislicher
    Zusammenhang mit der Therapie

    das muß man anerkennen, das sind Fachleute, die sich in der
    Forschung verdient machen

    was jeder daneben für sich selbst und sein Wohlbefinden unternimmt,
    ist davon unbeeinflusst

    die gesamte Naturmedizin, die auch heute noch auf den Wirkungen
    von Lebensmitteln und Kräutern basiert, hat die heutige Medizin
    hervorgebracht, das sollte man dabei nicht vergessen

    ich war in meinem Leben oft in Ländern, in denen es keine Apparatemedizin,
    keine Medikamente, keine Ärzte und keine
    Krankenhäuser gibt, trotzdem habe ich da sehr viele sehr alte
    Menschen gesehen und die allgemeine Gesundheit erschien mir
    auch nicht wesentlich schlechter als bei uns :cool:
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. April 2014
  11. JBC08

    JBC08 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    1.182
    AW: Entsäuern-Entschlacken

    Ich habe leider noch kein Buch zum Thema gelesen, aber z.B. Stefan Schaubs Werk "Die gute Figur mit der kohlenhydrat- und säurearmen Ernährung nach Schaub" könnte einige dieser Fragen beantworten.

    Hier sind doch Leute im Forum, die Schaub gemacht haben. Vielleicht meldet sich jemand von denen mal :D Vor einigen Jahren dachte ich ja selbst noch Basenbäder und -tee's sind sinnlos, aber das weiß ich mitlerweile besser...

    Meine Motivation für diesen Thread besteht im Prinzip nur darin jemanden zu finden, der sich damit auskennt, damit ich es im Selbstversuch ausprobieren kann (wie bei Low Carb damals). Die Tabellen, die man sonst so findet unterscheiden sich ja erheblich voneinander. Der scheinbare Fehler Ragnar Berg's ist zumindest eine Erklärung, die mir auf meiner Suche weiter helfen könnte.
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.422
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    104 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc
    AW: Entsäuern-Entschlacken

    Ausprobieren kannst du es auch ohne Buch :)
    Wenn es dir dabei gut geht, ist es gut und wenn nicht, dann nicht.
    Dazu ist es doch unerheblich wer welchen Unsinn aufs Papier gebracht hat
     
  14. JBC08

    JBC08 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    1.182
    AW: Entsäuern-Entschlacken

    Ja, Unsinn entlarvt man ja am besten durch falsifizieren :) Dabei sollte einem aber kein methodischer Fehler unterlaufen. Genau das wird aber wohl passieren, wenn ich es jetzt einfach irgendwie anfange. ;)
    Wie bei so vielen Leuten, die mit Low Carb anfangen ohne zu verstehen, was sie essen dürfen und was nicht...
     
  15. flo

    flo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2013
    Beiträge:
    1.967
    Medien:
    12
    Alben:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin
    Diätart:
    vegetarisch ketogen
    AW: Entsäuern-Entschlacken

    ach, die methodischen Fehler entstehen nur dadurch, dass man versucht, Einzelbeobachtungen zu generalisieren, oder diese Beobachtungen auf irgendwelche abstrusen Modelle aufpflanschen will.
    Wer "irgendwie" LowCarb macht, und damit Erfolg hat, der hat diesen Erfolg, egal ob er es verstanden hat oder nicht. Genauso der Misserfolg. Damit hat er aber noch lange nicht die vorhandenen Thesen widerlegt oder bestätigt.
    Ich halt von den ganzen Entsäuerungs-Theorien nichts (u.a., weil mir noch keiner die Fragen beantwortet hat, die ich hier auch vor 3 Tagen gestellt hab).
    Aber es mögen bei der heilpraktischen Behandlung durchaus sinnvolle Maßnahmen dabei sein, die zur Verbesserung der Gesundheit und des Wohlbefindens führen. Die Gesamttheorie tangiert das aber nicht.