Erfahrungsbericht + Fragen :D

Dieses Thema im Forum "Alles über die Ketose" wurde erstellt von seka, 8. Februar 2016.

  1. seka

    seka Neuling

    Registriert seit:
    29. Januar 2016
    Beiträge:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo Leute, vor ungefähr 2 oder 3 Wochen habe ich zum ersten Mal von der Ketose gelesen und war auf Anhieb begeistert. Zunächst war ich skeptisch, habe dann aber von diversen Erfolgsgeschichten gelesen und habe es gleich ausprobiert.

    Was ich zu Beginn nur wusste ist, dass man auf fett -und proteinreiche Ernährung umstellen sollte (total mein Ding!) und auf Kohlenhydrate so gut wie verzichten sollte, was zunächst bedeutete maximal 50 g am Tag. An diese zwei Aspekte hielt ich mich und nicht mehr, d.h. auch,
    dass ich zwar meistens weit unter den 50g lag, aber auch mal an 40g rankam. Bis heute weiß ich nicht, ob ich mir das eigentlich erlauben kann und wo meine Grenze liegt.

    Wie auch immer, die typischen Symptome wie Müdigkeit und Kopfschmerzen zeigten mir, dass die Umstellung im Gange war. Eine ganze Woche dauerte dies. Und dann fühlte ich mich wirklich wunderbar, dank dieser super gesunden Ernährungsumstellung, die mir erlaubte Fette zu mir zunehmen, die ich zuvor mied. Zudem unterstützt es mich als Sportlerin, da ich mir die Proteine nur so reinschaufle. Und auch Nüsse sind zu meinen neuen Lieblingssnacks geworden. Super gesunde Sache. Dank der Umstellung habe ich Ziele erreicht, die ich über Jahre hinweg nicht erreichen konnte. Und ich fühle mich wirklich wunderbar und fit.

    Dann habe ich dieses Forum gefunden und Erfahrungsberichte etc. durchgelesen. Da haben sich bei mir etliche Fragen im Kopf breit gemacht, da ich von einigen Aspekten zum ersten Mal gelesen und nicht zuvor berücksichtigt habe. Zum Beispiel wäre da die 50g Grenze, die wohl bei jedem schwankt (wie eigentlich auch zu erwarten) und vor allem das Thema "rausfliegen aus der Ketose" hat mich bis jetzt stark beschäftigt und ich muss auch sagen, mir etwas Angst gemacht, für den Fall, dass ich das nicht mitkriege oder auch wann ich eigentlich merke, dass mein Körper auf Sparflamme gewechselt hat. Ich würde gerne meine Fragen mit euch teilen und um Ratschläge und Aufklärung bitten, damit mich meine umherschwirrenden Gedanken aufhören zu belästigen ;D. Dabei werde ich die Fragen nummerieren und bei den Antworten um entsprechend passende Nummerierung bitten:

    1. Wie kann man am besten seine Kohlenhydratgrenze bestimmen? Gibt es hinweisende Symptome? Von Ketosticks halte ich nicht viel, da ich zum einen sehr viel Sport treibe und zum anderen viel trinke, was die Werte nicht richtig präsentieren würde.

    2. Wie merke ich, dass ich raus aus der Ketose bin? Vom Zunehmen? Mittlerweile hat sich mein Körper so gut an die Umstellung angepasst, dass ich nur anhand der Tatsache, dass ich mich kohlenhydratarm ernähre, weiß, dass ich mich in der Ketose befinde :D. Das heißt wiederum, dass ich es nicht bemerken würde, wenn ich mal rausfliegen würde. Also... irgendwelche Hinweise?

    3. Verzichtet ihr wirklich auf alles, was Kohlenhydrate beinhaltet? Da ich persönlich mich nur an das Prinzip der Ketose gewidmet habe und nicht speziell an eine Diät, wie die Atkins-Diät, habe ich mir zB jeden Tag einen kleinen Apfel gegönnt, der meines Erachtens gar nicht die Umstellung behindert hatte oder auch hatte ich morgens ein kleines Toastbrot zu den Eiern gegessen, wobei ich Brot mittlerweile
    komplett gestrichen habe. Wie gesagt, hatte ich mich nur an diese vorgegebene 50g Kohlenhydratgrenze gehalten. Angenommen, meine Grenze wäre tatsächlich 50g, meint ihr, man dürfte sich jeden Tag bedenkenlos an diese Grenze ranwagen? Wie regelt ihr das?

    4. Zum Thema Sparflamme: Bis jetzt habe ich alle vier Tage, manchmal auch drei Tage, richtig reingehauen, um den Effekt der Sparflamme zu umgehen. Würde man es merken, wenn der Körper auf Energiesparmodus umschalten würde?

    5. Ist es richtig, dass man, sofern man sich in der Ketose befindet, gar nicht zunehmen, also abnehmen oder Gewicht halten kann, aufgrund
    der Tatsache, dass zum Zunehmen Insulin von Nöten ist? Ich hatte bis jetzt auch Tage gehabt, an denen ich aufgrund von Filmabenden, natürlich bewusst Nüsse als Snack wählend, mir die Nüsse nur so reingestopft habe, sprich weit über den eigentlichen Kalorienbedarf geschossen bin. Das hatte überhaupt keine Konsequenzen mit sich gezogen und sollte es ja eigentlich auch nicht, wenn man in der Ketose nicht an Fett zulegen kann. Also was sagt ihr dazu? Kann man trotz Kalorienüberschuss höchstens sein Gewicht nur halten, zunehmen ausgeschlossen?

    6. Und nun zu der aller wichtigsten Frage: Aufgrund meines sozialen Umfelds ist der Verzicht auf Kohlenhydrate keine einfache Sache. Dennoch lief es bis jetzt erfolgreich, sich von Kohlenhydraten größtenteils fernzuhalten. Die Tatsache, dass ich alleine lebe, vereinfacht
    mir dies, denn ich esse strikt nach meinem Ernährungskonzept. Nun hatte ich die Überlegung, wenn ich versehentlich, oder auch bewusst, mir Kohlenhydrate reinschaufle und mich demnach aus der Ketose kicke, wie schnell man da eigentlich wieder reinkommt, wie schnell man überhaupt erst einmal da rauskommt und ob man durch anschließend starke sportliche Belastung mal "schnell wieder reinrutschen" kann. Diese drei Fragen sind mir wirklich enorm wichtig und beschäftigen mich auch jeden Tag im Hinterkopf. Für mich würde es plausibel klingen, wenn man durch sofortiges Leeren der Glykogenspeicher sich wieder in der Ketose befindet und die üblichen Symptome ausfallen, da die
    körperliche Anpassung bereits erfolgt ist. Aber natürlich weiß ich das nicht. Also... wie schnell kann man rausfliegen? Wie schnell kommt man wieder rein? Würde man von den wieder neu aufgenommenen Kohlenhydraten drastisch zulegen? Wie würde der Körper darauf reagieren?

    Ich weiß der Text ist echt lang, aber ich hoffe somit ebenso die drängenden Fragen einer Menge weiterer Menschen aus der Welt zu schaffen und hoffe
    auch, dass in meinem Kopf etwas Ruhe zurückkehrt, da mich diese Fragen nun mittlerweile seit drei Wochen verfolgen ;D
    Danke im voraus :)
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. runningmaus

    runningmaus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2011
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Größe:
    164 cm
    Gewicht:
    111 ---> 80 --> 67
    Diätart:
    LC


    Willkommen Seka,
    in den ersten Monaten wirst Du Deine KH-Grenze gewiss herausbekommen :)
    und auch die persönlichen individuellen Zeichen, die Dein Körper Dir sendet.
    Finde es selbst heraus, das ist total aufregend!
    Viel Erfolg!
     
  4. seka

    seka Neuling

    Registriert seit:
    29. Januar 2016
    Beiträge:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Ja, das ist aufregend, wohl wahr :DD Aber ich kann es gar nicht abwarten herauszufinden, da nagt es an der Geduld haha. Ich fragte mich nur, ob da ernsthaft deutliche Anzeichen sind, da ich einfach gar nichts bis jetzt gemerkt habe. Mein Körper wird nur von Tag zu Tag schöner, daran orientiere ich mich. Ich hab ja angemerkt, dass Nüsse mein neuer Lieblingssnack geworden ist. Ich dachte die ganze Zeit, Nüsse würden hauptsächlich aus Fett bestehen und habe soeben auf die Nährwerttabelle geschaut und realisiert, dass auch eine ordentliche Portion Kohlenhydrate (auch wenn komplexere) dabei sind. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich zwischendurch mal 200-300g (eher 200g) Nüsse abends gegessen habe und somit längst über die
    Grenze geschossen sein sollte, aber wie gesagt ich habe nichts gemerkt, ob ich nun aus der Ketose bin oder irgendwie zugelegt habe, weil 2000 kcal Nüsse nachts und dass ich vllt raus aus der Ketose bin, sollte sich eigentlich am nächsten Tag bemerkbar machen :rofl: weiß nur nicht ob ich tatsächlich eine hohe Grenze habe oder doch es einfach nicht bemerkt habe und unbewusst wieder in die Ketose kam. Was aber Fakt ist, ist, dass ich mich die ganze Zeit über sehr wohl gefühlt habe :) was sagst du denn zum Thema Nüsse als Snack, sagen wir, wenn man abends zB im Kino ist, wären 100 g Nuss innerhalb 2 Stunden eine doch zu hohe Menge an KH auf einmal und demnach unproduktiv?
     
  5. runningmaus

    runningmaus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2011
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Größe:
    164 cm
    Gewicht:
    111 ---> 80 --> 67
    Diätart:
    LC
    Erdnüsse und Cashews sind gar keine richtigen Nüsse ;) sondern botanisch wohl Bohnen, daher die "vielen" KHs ,
    da muss man im Kino echt aufpassen.
    Ich bin immer froh, dass die Macadamias nur im 125g-Beutel sind.... zu oft passiert es mir, daß die Tüte auf und dann leer ist.... :blush:

    Ich merke Ketose (unter anderem) deutlich am leicht Neon-gelben Urin :wasntme: *hihihi*
    :hi:
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. seka

    seka Neuling

    Registriert seit:
    29. Januar 2016
    Beiträge:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Aber trinkst du da nicht genügend oder wieso die Farbe des Urins? Denn mein Urin ist immer sehr klar und mir deshalb keine Hilfe. Du sagtest auch unter anderem, was noch?
     
  8. runningmaus

    runningmaus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2011
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Größe:
    164 cm
    Gewicht:
    111 ---> 80 --> 67
    Diätart:
    LC
    Es gibt individuelle symptome. Und mein neon ist sehr hell
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Erfahrungsbericht und einige Fragen Erfahrungen 19. August 2004
Suche Keto-Experten für einen Erfahrungsbericht Statistik / Tagebücher 24. August 2016
hCG - mein Erfahrungsbericht Statistik / Tagebücher - Ohne Kommentare 21. Mai 2015
Der Neue sucht Erfahrungsberichte Vorstellen 26. November 2014
BIA-Analyse...Erfahrungsbericht Erfahrungen 26. August 2014