Fasten, Ketose, Antiangiogenese: mit Ernährung Krebs bekämpfen

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft" wurde erstellt von PerditaX, 30. November 2017.

  1. PerditaX

    PerditaX Bibliothekarin Moderator

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    14.984
    Medien:
    124
    Alben:
    7
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Norden
    Name:
    Perdita
    Größe:
    174
    Gewicht:
    74
    Diätart:
    SlowFood
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick jeden Tag Bauchfett verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flachen Bauch Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt jeden Tag Bauchfett

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Mayestic

    Mayestic Forentroll Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    3.175
    Alben:
    1
    Name:
    Mirco
    Gewicht:
    ewige 120 KG +- ein paar Schwankungen
    Zielgewicht:
    KFA < 15%, Gewicht egal
    Diätart:
    ketogen (zur Abwechslung mal wieder)


    Krebs bekämpfen hört sich zumindest schon mal besser an als vor Jahren noch "Krebskiller-Diät".
    Bekämpfen kann auch aufhalten oder verlangsamen bedeuten. Aber vielen wurde damals die KH-arme Ernährung als Krebsheilung verkauft.

    Die Sache mit der Angiogenese finde ich kurz gesagt doof :)
    Denn genau diese Angiogenese strebe ich an um meinen Unterschenkel wieder fit zu bekommen nach den vergeigten Bypass-OPs. Würde bei mir also nun Krebs diagnostiziert wäre guter Rat teuer.

    Ich plane tatsächlich für nächstes Jahr einen gezielten Eingriff. Da wird mir Knochenmark aus der Hüfte entnommen, die Ärzte verändern das Knochenmark im Labor und spritzen es mir dann wieder in den Unterschenkel. Das soll dazu führen das dort neue Blutgefäße wachsen bzw die Gefäße die vorhanden sind dicker werden um den Verlust der Arterie zu kompensieren.

    Es ist also wie es immer ist. Für den einen ist es gut, für den anderen nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. November 2017
  4. Laxx

    Laxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    982
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    tjo gab aber, soweit ich weiß schon klinische Studien mit Keto und die sind halt genauso gestorben...und Krebs ist ggf nicht besonders wählerisch und kann ggf mit guter Fettsäure Versorgung noch stärker "aufblühen", gab teilweise news warburg effect, krebs den Saft abdrehen ohne Glukose usw...not rly
    bei spezifischem Krebs und in Kombinationstherapie kann es vielleicht was bringen.

    Die Geschichte dort, das ist es halt immer wieder...Anekdoten/ Stories vs Studien...soll auch Fälle gegeben haben "sie haben noch zwei Wochen zu leben" und boom Krebs weg, in 99% der Fälle leider nicht...
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. November 2017
  5. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    4.175
    Ort:
    Thüringen
    Lesen: Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe.
     
  6. Bestseller

    Bestseller

Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Kurzzeitfasten und ketose Atkins Diät 28. Oktober 2016
Ketose und intermittierendes Fasten kombinieren? Bin neu hier und habe schon Fragen 8. März 2016
Dokumentation über Fasten (Krebs, Ketose) Wissenschaft 20. September 2013
Ketose und fasten? Alles über die Ketose 15. Mai 2013
Periodisches Fasten und Atkins bzw. Ketose Atkins Diät 11. Mai 2013