Fasten Pro-Kontra-Rauf-Thread

Dieses Thema im Forum "Fasten" wurde erstellt von Matthias, 7. März 2009.

  1. Matthias

    Matthias Sergeant Moderator

    Registriert seit:
    29. Januar 2007
    Beiträge:
    5.200
    Medien:
    105
    Alben:
    1
    Hi, wie in Miris Thread angekündigt nun hier: Feuer frei!
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Matthias

    Matthias Sergeant Moderator

    Registriert seit:
    29. Januar 2007
    Beiträge:
    5.200
    Medien:
    105
    Alben:
    1


    Ich fange mal an:

    Ich habe vor vielen Jahren mal gefastet, ich kannte noch kein LC und war verzweifelt und wollte abnehmen und las im Netz vom Fasten natürlich nicht nur von den Vorteilen!
    Dennoch wollte ich es testen, also auch nach Plan und ich fühlte mich gut, frei und entspannt nach 3 Tagen habe es 7 Tage gemacht.

    Fazit: Ich hatte danach Rückenschmerzen, für Monate, unter den Schultern, vllt. war es Muskelschwund, da ja die Rückenmuskeln bei mir eh nicht so dolle sind.
    Auch der Gedanke, das mein Herz auch ein Muskel ist machte mir Angst.
    Fussel, du hast dir ja die Mühe gemacht, den Text abzutippen, das bestätigt meine damaligen Gedanken.
    Die Abnahme war gering, da mach ich keinem was vor, Wasser und Muskeln kamen wieder, Fett auch aber kein Wunder, wenn man weniger Muskeln hat, da brauchts nach dem Fasten noch weniger an Energie um zuzunehmen.

    Dennoch will ich nur deshaln dem Fasten nicht allen Sinn absprechen, man bekommt ein neues Gefühl für seinen Körper auch wenn sich es eso anhört:cool:

    Bin auch andere Meinungen gespannt!
     
  4. fussel

    fussel Guest

    Fasten ist die bekannteste aller ketogenen Diäten.
    Ist es deshalb gesund, wie oft angepriesen?
    Was passiert da tatsächlich hinter dem Modewort "Entschlackung"?

    Quelle: Dr. rer. nat. Munzel "Die Diät"

    Ich hab mehrmals gefastet, auch mit Glaubersalz und Tee, wie so üblich.
    Ja, man fühlt sich toll - aber ketogen fühlt sich das ebenso an, weils wohl von den Ketonkörpern kommt.
    Auch der oft angesprochene Schlackegeruch (also die Reinigung) in Atem und Urin, ist nur Aceton.

    Was brachte es?
    NICHTS. Also nichts, was sich ohne KH nicht auch empfinden lässt, wobei Letzteres halt dauerhaft ist.

    Was kostete es?
    Vermutlich meine Gallenblase und später ne Essstörung, deren Folgen ich noch heute ausbügele.


    Mit meinem heutigen Wissen, würde ich so einen Blödsinn NIE wieder machen - nur als Phase mit genügend Eiweiß.
    Selbst das habe ich gerade abgebrochen, weils nicht mehr in jenem grünen Bereich verlief, in dem ich seit der Ernährungsumstellung bin.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. März 2009
  5. Matthias

    Matthias Sergeant Moderator

    Registriert seit:
    29. Januar 2007
    Beiträge:
    5.200
    Medien:
    105
    Alben:
    1
    Ja, Reinigung ist ein gutes Stichwort, Entschlackung, das mit den Schlacken an sich ist schon recht unvorstellbar, das ein so perfektes biochemisches System wie unser Organismus Schlacken ansammeln soll und warum er diese gerade durch das Fasten, bei dem der Körper Stess hat und ums Überleben kämpft wieder verlieren soll!?
    Was ist Schlacke? Urin und Kot, Ausatemuft und Haut scheiden doch permanent Stoffwechselreste aus, ich denke auch, dass man früher dachte, dass Gifte aus dem Körper gelangen wenn der Fastende stank...

    Bin aber auch an Pros zum Thema interessiert!

    LG Matthias
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. fussel

    fussel Guest

    Es gibt ja hier diesen Thread über Darmreinigung mit speziellen Ballaststoffen - und seltsame Fotos dazu.
    Das Zeug, dass man sogar als Schlacke bezeichnen könnte, kam aber NICHT durch Fasten raus!
    Im Gegenteil, nur mit nem Einlauf wäre es eher schlimmer geworden, weil die Darmtätigkeit noch träger wäre. Also noch mehr Zeit für Vergärungen und Ablagerungen.

    Ja, beim Fasten riecht man seltsam, das wird ja als austretendes Gift bezeichnet.
    Aber es ist Aceton und Keton und ein gestresstes Verdauungssystem, was solchen Geruch bewirkt. Schlechter Mundgeruch kommt vom Darm!
    Low Carb und ketogen kommt das auch vor, aber es vergeht, weil der Körper sich durch gesunde Nahrung selber reinigt.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. April 2009
  8. Xossi

    Xossi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    5.742
    Medien:
    4
    Also ich hab als 18jährige mal für 2 Monate eine Art Teilfasten gemacht. In der Woche nichts gegessen, nur Tee und Glaubersalz und am Wochenende aber richtig gemampft. (Oh Gott, war mir dann schlecht.)

    Hab damals 14 kg abgenommen und war der Held bei meinen Freundinnen. Da hab ich mir bestimmt zum ersten Mal den Grundumsatz versaut.

    Man wusste es damals halt nicht besser. Ich denke, man kann sich auf seinen Körper verlassen und so isst man ja auch bei Krankheit nichts. Aber erzwingen. Nee! Seitdem es diese oft bemühte Studie von den Kriegsverweigeren gezeigt hat, dass die Leute, die einmal gehungert haben, später mit einem verkorksten Sättigungsgefühl zu kämpfen haben, bin ich kuriert.

    Wie die das als Jäger und Sammler geschafft haben? :confused:
     
  9. fussel

    fussel Guest



    Wers nicht geschafft hat, starb einfach weg. Ebenso alle, die sich nicht an andere Nahrung anpassen konnten. (Durchfall war wohl die häufigste Ursache ungenuegender Anpassung an Ackerbauprodukte...)

    Wer allerdings einen guten Fettstoffwechsel besaß und sich somit viel Reserve anfressen konnte, vererbte das.
    Und somit haben WIR nun die Folgen von streng selektierter Überlebensfähigkeit in unserer Überflussgesellschaft zu tragen.
     
  10. sixty

    sixty Guest

    Ich habe schon mehrmals gefastet. Beim ersten Mal war das ein Versuch, ein paar Kilos runterzubekommen. Damals wog ich 65 kg/161 cm. Ich nahm in zwei Wochen rd 5 kg ab und fühlte mich super. Diese und noch ein paar mehr Kilos, waren schnell wieder drauf.
    Das Fasten an sich fand ich immer super. Ich machte regelmäßig Fastenreisen, z.B. nach Madeira, Zypern, Mallorca, Sinai und in Deutschland nach Rügen und an den Bodensee. Nach dem Fasten und vermehrter Bewegung ging es mir immer richtig gut.
    Das hielt natürlich nicht an und mein Gewicht stieg von den schon erwähnten 65 kg auf max 97 kg.
    Warum das so war: Mir schmeckte alles wieder und ich konnte mich kaum bremsen. Das scheint das normale Programm des Körpers seit der Evolution zu sein.
    Wahrscheinlich liegt es an dem vielen Fasten, dass ich kaum noch abnehmen kann und wahrscheinlich habe ich mir dadurch auch die Insulinresistenz eingehandelt.
     
  11. fussel

    fussel Guest

    WAS lernt denn der Körper während wiederholter Fastenzeiten?
    Noch besser die Energie der Nahrung ausnutzen, die letzte Kalorie rausquetschen und noch effektiver FETTDEPOTS anzulegen - es geht für ihn nur ums ÜBERLEBEN.
    Der weiß nicht, dass man in einem vollen Supermarkt nur das Mineralwasser raussucht. Also reagiert er wie zu Zeiten, in denen es wirklich nichts zu futtern gab und sorgt vor, dass auch die nächste Fastenzeit noch besser überstanden wird, mit noch schneller aufgebauten Reserven...

    Ist ja genau das, was WIR heutzutage wollen ;-)
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. pincki

    pincki Guest

    ich hab auch mal eine 3 wöchige Fastenkur gemacht.
    Mit Glaubersalz.Almased und pi pa po...
    und nach ein paar Tagen habe ich mich eigentlich ganz gut gefühlt,habe auch abgenommen-logisch...
    aber eben nur bis zum Ende der Kur...
    Danach war logischerweise alles wieder drauf-und eine Ernährungsumstellung lernt man ja auch nicht dabei-
    einfach gar nichts zu essen...
    Ich würde es nicht wieder machen...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Jojo Effekt bei Untergewicht nach einer Fastenperiode Bin neu hier und habe schon Fragen 14. Oktober 2017
Fasten und Heilen - Arte Doku Fasten 4. August 2017
LCHF, MCT und intermittierendes fasten Erfahrungen 6. Juni 2017
Fühle mich mit Keto aber auch mit Heilfasten und 10in2 sehr schlecht Bin neu hier und habe schon Fragen 19. März 2017
Vom Heilfasten direkt zur ketogenen Ernährung? Bin neu hier und habe schon Fragen 3. November 2016