Fasten und Ketose

Dieses Thema im Forum "Fasten" wurde erstellt von xxl, 26. Februar 2007.

  1. Honeylein

    Honeylein Guest

    Eben, nach Coy ist es wichtig dass der kranke durch die richtige Nahrung bei Kräften bleibt.

    Wenn man Krebs aushungern könnte wie man einen Furunkel austrocknen kann, das wäre ja was.....

    Glaub ich aber nicht, im Gegenteil gerade wenn der kranke kachetisch wird, ist seine Überlebenschance nicht so gut.

    Dieser Breußsaft, ist eine Mischung aus konserviertem Saft mit viel Rotebete, die abgesehen davon dass es nicht mehr frisch ist, viel oxalsäure enthält, nicht für jeden geeignet.:rolleyes:
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. BMI 36

    BMI 36 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2010
    Beiträge:
    150
    Ort:
    Franken


    mir müßt ihr das nicht sagen, ich bin kein Breuß Fan.
     
  4. Honeylein

    Honeylein Guest

    Ich bezog mich auf die todesmutige aussage von Lordwebi.
     
  5. BMI 36

    BMI 36 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2010
    Beiträge:
    150
    Ort:
    Franken
    alles klar Doris, habe über das Wort -todesmutig- lachen müssen, heute
    zum ersten Mal, habe wieder einen Kopfschmerztag.
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. JBC08

    JBC08 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    1.182

    Ich mache gerade auch diese Eliminierungsdiät. Allerdings faste ich, da Unverträglichkeiten gegen Fleisch zwar sehr selten sind, aber auch nicht zu 100% ausgeschlossen werden können. Zumindest bei Schweine- und Hühnerfleisch...
    Ich bin jetzt am 3. Tag des Fastens (5 Tage ca. 115h werden es werden, 65h habe ich) Ich habe mich am ersten Tag etwas schlapp gefühlt gegen Abend, gestern war ich zwischenzeitlich ziemlich fertig, vor allem am Abend, aber tagsüber war ich zumindest vollkommen klar im Kopf (super Konzentration, aufrechter Gang etc.) und hatte auch keinen plötzlichen Erschöpfungszustand, den ich wenige Tage vor der Eliminierungsdiät hatte und der der Grund ist diesen Versuch durchzuführen.
    Mal gucken wie ich mich heute Abend fühle. Sollte mein schlechter Zustand gestern Abend heute nicht mehr auftreten, so war es vielleicht der Kater, der durch das Meiden der als bei mir allergen wirkenden Nahrungsmittel entsteht.

    Die beschriebenen Tatsachen des Tests aus dem Buch von Mackarness kenne ich. Doch auf einer Seite im Internet von einer Ärztin aus München/Berlin habe ich gelesen, dass man die Allergien (außer gegen Kuhmilch) vollständig heilen kann, indem man alle allergen wirkenden Nahrungsmittel mindestens 6 Wochen lang meidet. Auf einer anderen Seite habe ich gelesen, dass Therapien angeboten werden um diese Unverträglichkeiten auszumerzen. Kann an diesen beiden Aussagen etwas dran sein?
     
  8. miri

    miri Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    26.989
    Erzähle doch mal ein bisschen mehr über diese Eliminierungsdiät.
     
  9. JBC08

    JBC08 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    1.182


    Ich werde versuchen es kurz zusammenzufassen

    Eliminierungsdiät nach Mackarness

    Man wendet die ED an, wenn man unerklärliche Beschwerden hat, wie Magendarm Probleme, Nasenlaufen, Akne (trotz LC), ständige Erschöpfung, Ruhelosigkeit, Konzentrationsschwächen, bei psychischen Problemen wie z.B. Angstzustände, Depression, Schizophrenie. etc.

    Bei vielen weiteren Krankheiten wissen wir ja, dass LC wirkt (Zöliakie, Epilepsie,...)


    Allergie gegen Nahrungsmittel (Chemikalien, Staub, Autoabgase, Gasheizung etc. können auch Ursache sein)

    3 Stufen:
    -Alarm (wenn man das erste mal nach langer Zeit mit einem Allergen in Berührung kommt)
    -Resistenz (der Körper passt sich dem Allergen an, man merkt also nicht, dass man Allergisch ist)
    -Erschöpfung (die Beschwerden treten irgendwann auf)

    Es handelt sich somit um eine maskierte Allergie, da man die Beschwerden nicht mit dem Nahrungsmittel in Verbindung bringen kann. Es geht einem sogar richtig gut, wenn man das Allergen gerade eben zu sich genommen hat. Nach einigen Stunden tritt ein Kater ein und man muss das Allergen erneut zu sich nehmen (Suchtfaktor, wer also auf Obst richtig heiß ist und auch bei LC gar nicht verzichten kann könnte also allergisch sein)

    Wenn eine Mutter ihrem Kind Kuhmilch gibt und das Kind es nicht verträgt, aber die Mutter es ihm immer weiter gibt, wird das Kind die Milch vertragen. Die Mutter ist dann meist sehr stolz auf sich und ihr kennt, nichtahnend, dass sie bei ihrem Kind eine maskierte Allergie ausgelöst hat.

    Es entwickeln sich aber auch maskierte Allergien gegen Nahrungsmittel die man verträgt, wenn man sie zu oft ißt. Deswegen soll man im Sinne einer Rotationsdiät ein Nahrungsmittel nur alle 4 Tage zu sich nehmen. Also nur alle 4 Tage Schwein, alle 4 Tage Eier, nur alle 4 Tage Rind, nur alle 4 Tage Brot (wenn man es überhaupt verträgt)
    Allergien gegen Fleisch sind insgesamt äußerst selten, gegen Fleischsorten die man noch nie gegessen hat so gut wie ausgeschlossen. Das dumme ist nur, dass man bereits gegen Antibiotika allergisch reagieren könne...


    Zur Durchführung der ED:
    5 Tage fasten oder nur Dinge essen die man so gut nie noch nie gegessen hat. Damit wird die Allergie demaskiert.
    Dann pro Tag immer ein Nahrungsmittel hinzugeben und abwarten ob sich Beschwerden ergeben. Treten Beschwerden auf 3 Tage lang nur Nahrungsmittel zu sich nehmen, die man auf jeden Fall verträgt und dann weiter testen.

    Je nachdem wie krank eine Person ist, kann dieser Test bei Zugabe eines Allergens nach der Demaskierung verheerende Folgen haben. Wer also sehr krank ist oder z.B. Herzprobleme hat sollte diesen Test auf keinen Fall alleine Durchführen, sondern versuchen sich mit einem Arzt der klinischen Ökologie in Verbindung zu setzen.

    Abschließend muss ich noch sagen, dass man wenn man am 5. Tag des Fastens noch immer die Beschwerden hat es sich nicht um eine Nahrungsmittelallergie handelt. Auch da kann aber vielleicht die klinische Ökologie helfen. Ich hatte aber noch keinen Kontakt...

    Ich hoffe das war ausführlich genug. Wer mehr wissen möchte sollte das Buch Allergie gegen Nahrungsmittel und Chemikalien von Richard Mackarness lesen (Amazon 1Cent)
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. November 2011
  10. miri

    miri Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    26.989
    Danke für die ausführliche Antwort. Ich habe das Buch breits am Sonntag bestellt, es müsste bald geliefert werden.

    Ich verstehe nur nicht, wie man dann pro Tag immer ein Nahrungsmittel hinzuführen soll und dadurch erkennen kann, ob man eine Allergie hat.

    Stell dir mal vor, ich faste 5 Tage und esse danach einen Apfel, es ist doch klar, dass es dann ein bisschen im Magen rumpelt, durch die eingeleitete Verdauung, wie soll ich denn dadurch ableiten, ob ich eine Allergie gegen Äpfel habe. Mir ist das sehr unschlüssig.

    Ich bin gespannt, was im Buch zu lesen ist.
     
  11. JBC08

    JBC08 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    1.182
    Magen rumpeln ist in der Tat kein Indiz.
    Es treten heftige Reaktionen auf wie Jucken, Kopfschmerzen, Schwindelanfälle, Hitzewallungen usw. Habe ich am Mittwoch selbst durchgemacht...
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. miri

    miri Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    26.989
    Bei welchem Lebensmittel?

    Ich habe doch auch keinen Verdacht auf eine Allergie, deshalb wüsste ich gar nicht, mit welchen Lebensmitteln ich das testen sollte.
     
  14. JBC08

    JBC08 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    1.182
    Ich habe absolut nicht damit gerechnet, aber es war Alaska Seelachs... Zuvor habe ich den ohne merkliche Probleme gegessen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dezember 2011
  15. miri

    miri Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    26.989
    Erstaunlich, aber ich lese gerade im Buch, da war auch eine Patientin u. a. allergisch gegen Fisch.

    Das Buch ist sehr gut! Ich empfehle es gutem Gewissens weiter.

    Für mich ist es auch interessant, zu lesen, dass Nahrungsmittel, die Allergien auslösen auch negative Auswirkungen auf die Psyche haben können.
    Was mich interessiert, bekommen psychisch erkrankte, die nicht zu beruhigen sind heutzutage auch noch Elektroschocks?

    Bemerkenswert was man damals schon über Allergien wusste. Seltsam, dass viel Wissen und Erfahrung von damals immer noch nicht richtig in der Medizin angekommen sind.

    Meine Auflage ist von 1986 und Dr. Mackarness hatte bereits in den 1950-er Jahren Erfahrung mit dem Thema machen können.
     
  16. JBC08

    JBC08 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    1.182
    Meine Auflage ist glaube ich von 1991. Ja, es ist sehr seltsam...
    Ich habe den Verdacht, dass es am Histamin liegen könnte mit dem Fisch. Aber das kann ich erst sicher sagen, wenn ich meinen Selbstversuch abgeschlossen habe.

    Psychisch Erkrankte bekommen keine Elektroschocks mehr, auch werden nicht mehr wie früher Teile des Gehirns entnommen. Insgesamt ist der Aufenthalt in einer psychiatrischen Einrichtung nicht so kalt wie früher und das Personal sicher besser geschult. Das den Menschen besser geholfen wird als früher kann ich nicht beurteilen, zumindest haben viele Medikamente weit weniger Nebenwirkungen als früher.
    Es gibt jedoch eine spezielle Therapie, die psychisch kranke Patienten auf Wunsch in Anspruch nehmen können - die Elektrokrampftherapie. Dabei werden die Patienten ruhig gestellt und bekommen Elektroschocks am Kopf. Sie wird aber eher selten und oft nur bei Depression eingesetzt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dezember 2011
  17. miri

    miri Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    26.989
    Was du alles weißt!

    Verträgst du Käse und Essig?
     
  18. JBC08

    JBC08 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    1.182
    Habe ich noch nicht getestet. Ich habe heute aber entweder vom Schweinefleisch oder von Milch (ich glaube es lag an der Milch, da ich das Schweinefleisch 4 h vorher gegessen habe und zunächst nur leicht Müde davon wurde während 2 h Autofahrt) eine Reaktion bekommen, die aber bei weitem nicht so heftig war wie beim Fisch und später beim Weingummi. Ich fühle mich trotzdem nicht gut. Das muss ich die nächsten Tage nochmal testen. Nach der Sache mit dem Weingummi musste ich 3 Tage auf die Zugabe neuer Nahrungsmittel verzichten und das war auch nötig. 3 Tage Suchtgefühle und körperliche Katergefühle. Ich habe meine bisherigen Ergebnisse genau protokolliert. Wenn Du möchstest kann ich sie Dir ber PN zuschicken. ;)
     
  19. miri

    miri Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    26.989
    Ja, das fände ich sehr gut, da ich das alles auch mal an mir testen möchte.

    Isst du bei Lutz Weingummi? Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich den Test mit High Carb Lebensmittel durchführe. Was meinst du?
     
  20. JBC08

    JBC08 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    1.182
    Nein, ich esse bei Lutz kein Weingummi, zumindest ist das der Anspruch. Das Problem ist nur, dass ich seit jeher extrem mit Sucht auf Weingummi reagiere und daher überall wo ich zu Besuch bin und Weingummi mir angeboten wird ich in Versuchung kommen kann.(oft kann ich verzichten) Das gilt auch für Schokolade (außer weißer Schokolade). Bei Chips und Keksen habe ich das nie. Also musste der Test mit dem Weingummi einfach sein, da es ja heißt, dass man gerade auf Nahrungsmittel auf die man mit Sucht reagiert allergisch sei.
    Ich schicke Dir dann mal meine bisherigen Ergebnisse.

    Edit: Ist es angekommen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Dezember 2011
  21. JBC08

    JBC08 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    1.182
    Also die Eliminierungsdiät funktioniert vortrefflich. Ich hatte gerade eben wieder eine heftige Reaktion auf Hühnerherzen. Würde durchaus zum Histaminverdacht passen. Auf Mandeln hingegen hatte ich keine nennenswerten Reaktionen.
    Hast Du auch schon etwas bemerkt bei Dir?
     
  22. miri

    miri Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    26.989
    Hallo,

    nein, dazu müsste ich ja erstmal 5 Tage fasten und dann die einzelnen Nahrungsmittel testen. Dazu bin ich momentan nicht bereit.

    Du entdeckst, dass du auf Nahrung allergisch reagierst, von der du es niemals gedacht hättest. Das ist schon sehr interessant aber auch erschreckend.
     
  23. JBC08

    JBC08 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    1.182
    Gut, dass Du noch nicht angefangen hast. Ich kann Dir nur raten Dir einige Zeit frei zu nehmen, so wie ich das tat. Denn Arbeiten zu gehen nach einer heftigen Reaktion kann ich mir echt nicht vorstellen. Du kannst manchmal selbst am Folgetag oder 2 Tage später, also an denen Du keine Allergene zu Dir genommen hast massive Probleme bekommen. Heute hatte ich Probleme beim Autofahren, obwohl ich nur bereits negativ getestete Nahrungsmittel gegessen habe...
    Da ich nicht ewig Urlaub habe muss ich den Versuch also aussetzen und Monate später weiter testen. Bis dahin muss ich mich weiter auf Histamin testen um meine erlaubten Nahrungsmittel zu erweitern. Ich frage mich nur was ich mache, wenn sich aufgrund einiger Nahrungsmittel herausstellt, dass es nicht am Histamin liegt. Aber bisher passt es ja noch.
    Noch zu testende Nahrungsmittel sind Bananen (nicht mehr ganz Frische, H), Haselnüsse H, Walnüsse H, Ente ?, Hähnchen H, Tomaten H, Paprika und Wurst H. Dazu muss ich normales Schweinefleisch nochmal testen. Probleme mit Histamin wären dahingehend dumm, da es in sehr vielen Nahrungsmitteln (Wurst, Fisch, Obst) vorkommt...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Kurzzeitfasten und ketose Atkins Diät 28. Oktober 2016
Ketose und intermittierendes Fasten kombinieren? Bin neu hier und habe schon Fragen 8. März 2016
Dokumentation über Fasten (Krebs, Ketose) Wissenschaft 20. September 2013
Ketose und fasten? Alles über die Ketose 15. Mai 2013
Periodisches Fasten und Atkins bzw. Ketose Atkins Diät 11. Mai 2013