Frage bezüglich den Kalorien

Dieses Thema im Forum "Atkins-Diät-Gruppe" wurde erstellt von Stranger, 20. April 2014.

  1. Dany2712

    Dany2712 Rockerin Moderator

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    8.367
    Medien:
    43
    Alben:
    2
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Größe:
    162 cm
    Gewicht:
    bei Start 2010: 70kg
    Zielgewicht:
    60kg
    Diätart:
    LowCarb
    AW: Frage bezüglich den Kalorien

    nun, da ihr beide nicht auf einen gemeinsamen konsens kommt, beenden wir die diskussion hier und jetzt :znaika:
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.420
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    104 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc


    AW: Frage bezüglich den Kalorien

    Hallo Dany,

    es ist bereits beendet :)
     
  4. Niniath

    Niniath Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2014
    Beiträge:
    189
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Bayern
    Größe:
    167
    Zielgewicht:
    65
    Diätart:
    LCHQ
    AW: Frage bezüglich den Kalorien

    Ich hätte auch mal eine kleine Frage bezüglich den Kalorien. Ich hab jetzt über 2 Wochen streng auf meine Kalorien geachtet, da ich vorher viel zu viel gegessen habe, kein Gefühl für Sättigung gehabt habe und mein Kopf meist lauter war als mein Magen.
    Nun habe ich gemerkt, dass meine Kalorienmenge stätig nach unten ging, am Anfang war ich bei fast 2000 kcal um satt zu sein, langsam ging es runter auf 1800. Mein erechneter Grundumsatz beträgt 1729 kcal, also hab ich auch immer versucht um die 1800 zu bleiben, seit ein paar Tagen schaff ich das aber kaum und bewege mich eher um die 1500 kcal rum.

    Zum einen sehe ich das natürlich sehr positiv, wer Jahrelang nur Hunger und Fressen kennt, wird das nachvollziehen können, aber ich mach mir auch ein wenig Sorgen. Wenn ich jetzt bei den 1500 kcal rum bleibe, muss ich mir dann Sorgen um meinen Stoffwechsel machen? Oder tritt hier dann quasi die Regel von Atkins ein "Iß bis du satt bist und alles ist ok"?
    Bin da gerade etwas verunsichert ^^
     
  5. Dany2712

    Dany2712 Rockerin Moderator

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    8.367
    Medien:
    43
    Alben:
    2
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Größe:
    162 cm
    Gewicht:
    bei Start 2010: 70kg
    Zielgewicht:
    60kg
    Diätart:
    LowCarb
    AW: Frage bezüglich den Kalorien

    Ja, die Aktinsregel "Iß bis Du satt bist" gilt in jedem Fall.

    Natürlich ist Dein Grundumsatz zur Zeit ziehmlich hoch, da Du ja auch ein hohes Startgewicht hast.
    Wenn Du jetzt aber Dein Zielgewicht als Grundlage nimmst, hast Du nur noch einen Grundumsatz von etwa 1200kcal.
    Somit liegst Du mit Deinen 1500kcal deutlich drüber.

    Es gilt immer der Grundsatz, dass es Dir gutgehen soll. Vollstopfen ist nicht aber hungern auch nicht.
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. greywarden

    greywarden Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2014
    Beiträge:
    1.347
    Ort:
    Hessen
    AW: Frage bezüglich den Kalorien

    hallo, also ich habe durch den gesteigerten Fettkonsum, an den ich mich erst gewöhnen musste, das Gefühl, dass ich jetzt soviel Hunger habe, wie ich brauche; hab das jetzt schon mehrmals getestet und abends alles bei Fddb eingetragen und es war fast immer eine Punktlandung, bzw. plus minus 100kcal, aber wenn man nur noch ein wenig Bewegung hat ist das glaub ich kein Thema; seitdem bewege ich mich im erlaubten Rahmen und hab besseren Erfolg als vorher, wo ich mir wesentlich mehr Gedanken gemacht habe.


    Ich als Dicker denke eh immer an Essen; entweder man hat Hunger, Heißhunger oder man kocht was oder überlegt was man sich als nächstes reinschaufelt; und wenn man dann abnimmt denk ichdauernd dran ob ich das Falsche, zu viel zu fett usw esse. Und dann kommen auch noch die lustigen Atkinsfritzen um die Ecke und erzählen einem dass man zu WENIG FETT isst... und verdammt, sie scheinen Recht zu haben ;)

    Seit ich versuche 50% Fett zu essen ist alles besser und ich hab lange gebraucht um die Skepsis abzulegen.

    Toll, und das schreibt einer, der noch locker 40 kg zu schwer ist, aber ich arbeite dran.
     
  8. Niniath

    Niniath Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2014
    Beiträge:
    189
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Bayern
    Größe:
    167
    Zielgewicht:
    65
    Diätart:
    LCHQ
    AW: Frage bezüglich den Kalorien

    Vielen dank :) dann werde ich erst mal so weiter machen und schaun was es so mit sich bringt. Wahrscheinlich bin ich momentan auch etwas zu fixiert auf die kcal, dass mit den KH war irgendwie nur in den ersten Tagen ein Problem für mich ^^

    Für mich hat Atkins bisher genau den Effekt gebracht, den ich mir erhofft habe (neben dem Gewichtsverlust ^^) ich habe nicht mehr ständig Hunger, Süßzeug, Nudeln, Brot und co interessieren mich gar nicht mehr. Dass ist vorallem so erstaunlich, weil ich vorher immer dachte das ich ohne dem Zeug gar nicht mehr Lebensfähig wäre ^^ Dass ist jetzt ein gergeletes Hunger-Satt System besitze ist für mich schon ein Unglaublicher Erfolg
     
  9. Dany2712

    Dany2712 Rockerin Moderator

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    8.367
    Medien:
    43
    Alben:
    2
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Größe:
    162 cm
    Gewicht:
    bei Start 2010: 70kg
    Zielgewicht:
    60kg
    Diätart:
    LowCarb


    AW: Frage bezüglich den Kalorien

    Ist bei allen Süchten so ;)
    und zwar immer so lange bis man entwöhnt ist.
     
  10. greywarden

    greywarden Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2014
    Beiträge:
    1.347
    Ort:
    Hessen
    AW: Frage bezüglich den Kalorien

    ernsthafte Frage hier Dany; ist man das wirklich irgendwann? Mache das ja jetzt seit januar und nach meiner Sünde letzte Woche war ich schockiert wie "geil" ich wieder auf Süßes und KH war, oder ist das bei jedem anders; ich kenne Leute die haben nach etlichen Jahren Nicht-rauchen durch eine Zigarette wieder voll angefangen und andere rauchen nur in Gesellschaft und dann nur 2-3 und dann ist gut.
     
  11. Dany2712

    Dany2712 Rockerin Moderator

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    8.367
    Medien:
    43
    Alben:
    2
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Größe:
    162 cm
    Gewicht:
    bei Start 2010: 70kg
    Zielgewicht:
    60kg
    Diätart:
    LowCarb
    AW: Frage bezüglich den Kalorien

    was ist man irgendwann?

    Süchtig oder Clean?

    KH-süchtig bist Du ja, hast ja selbst gemerkt. ;)
    Und wie bei den Ex-Rauchern gibt es welche die kleine Mengen abkönnen ohne Rückfällig zu werden und andere eben nicht.
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.420
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    104 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc
    AW: Frage bezüglich den Kalorien

    Das Zielgewicht zum Errechnen vom Grundumsatz nehmen hat aber einen kleinen Denkfehler:
    Man verbraucht ja auch sehr viel mehr Energie, da der größere Körper ja auch versorgt werden will.
    Beim Grundumsatz ist das vermutlich noch gar nicht so entscheidend, aber der tatsächliche Energiebedarf ist dann eben nicht mehr nur der Grundumsatz x 1,4 (bis 2)
     
  14. Wurmie

    Wurmie Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2014
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Südhessen
    AW: Frage bezüglich den Kalorien

    Sorry, das ich hier so blöd fragen muss.
    Ich lese immer Grundumsatz und kann damit gar nichts anfangen ..., ich habe mal gegoogelt und einen Rechner bemüht, dieser sagt mir, dass ich einen Grundumsatz von 2849.14habe, aber was sagt mir das?!?!

    Da stehe ich echt auf der Leitung. [​IMG]
     
  15. TequilaBabe

    TequilaBabe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.357
    Medien:
    4
    Ort:
    München (Bayern)
    AW: Frage bezüglich den Kalorien

    Hallo,

    der Grundumsatz ist das was dein Körper verbraucht, wenn du nur liegst und nichts tust.

    Gesamtumsatz wäre dann Grund + Leistung, wie Sport.

    Grüße
    Maria
     
  16. Wurmie

    Wurmie Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2014
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Südhessen
    AW: Frage bezüglich den Kalorien

    Aha, ich habe jetzt mal ein Ernährungstagebuch bei Fddb erstellt, hier wird mir heute gesagt, das ich 75% meines Tagesbedarfs aufgenommen habe. Muss ich da jetzt drunter bleiben? Kapier ich jetzt nicht ... .
    Sorry für die doofen Fragen ...
     
  17. TequilaBabe

    TequilaBabe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.357
    Medien:
    4
    Ort:
    München (Bayern)
    AW: Frage bezüglich den Kalorien

    Also, wenn du 100% deines Bedarfs isst, hast du deinen Gesamtumsatz gegessen. Keine Kcal eingespart ergo kein Defizit.

    100% entsprechen Grund und Leistung zusammen = Gesamtumsatz

    Grüße
    Maria
     
  18. Dany2712

    Dany2712 Rockerin Moderator

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    8.367
    Medien:
    43
    Alben:
    2
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Größe:
    162 cm
    Gewicht:
    bei Start 2010: 70kg
    Zielgewicht:
    60kg
    Diätart:
    LowCarb
    AW: Frage bezüglich den Kalorien

    Also, wenn wir die hier meistgenommene Formel nehmen kommt folgendes dabei raus:

    aktuelles Gewicht 128kg x 7 = 869 + 700 = 1596kcal Grundumsatz pro Tag
    da solltest Du nicht dauerhaft drunter gehen

    Grundumsatz ist ja das ,was Dein Körper nur zum Atmen und rumliegen braucht.

    Jetzt kommt noch die Aktivität dazu. Da Du sicherlich keine Profsportlerin bist und keinen sehr aktiven Beruf (wie Gärtnerin, Friseurin oder so) hast, nimmt man immer den niedrigsten Aktivitätswert, 1,4.

    Also ergibt sich als Tagesgesamtumsatz 1598 x 1,4 = 2234kcal pro Tag.

    Ich weiß ja nicht was Du in den Einstellung von fddb eingegeben hast, aber so in ungefähr sollte da was als Gesamtumsatz stehen.
    Wenn Du jetzt 75% davon schon verbraucht hast, solltest Du, um abzunehmen, möglichst unter 100% bleiben.

    Natürlich ist es kein WEltuntergang, wenn Du mal einen Tag drüber bist, aber generell sollte man, wenn man abnehmen will die 80% vom Gesamtumsatz nicht überschreiten.

    klar soweit? ;)
     
  19. Wurmie

    Wurmie Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2014
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Südhessen
    AW: Frage bezüglich den Kalorien

    Aaaaaaaaaaaaaahhh, jetzt habe ich es verstanden ...

    Also nehme ich 1,4, bin ja ein Sesselpupser ;)

    Vielen, vielen, lieben Dank!!!
     
  20. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.420
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    104 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc
    AW: Frage bezüglich den Kalorien

    Ich sage auch gerne an Stelle vom Gesamtumsatz, Energiebedarf.
    Ich halte eine tägliche Aufnahme von 80-90% für ideal.
    Wenn man durch Sport oder andere Aktivitäten Energie verfeuert, muss man diese natürlich noch dazu rechnen.
    Dadurch kann man dann auch sehr leicht wirklich üppige Mahlzeiten ausgleichen
     
  21. digital

    digital Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2014
    Beiträge:
    229
    Ort:
    München
    AW: Frage bezüglich den Kalorien

    wie in meinem Tagebuch Thread gestern geschrieben, habe ich exakt die selbe Frageproblematik gehabt.

    nahm also um die 1200 bis 1500 kcal zu mir (ab und zu mal 2000, ab und zu nur 800), und ich glaube nach einer Testwoche REGELWERK von tiga (das er ja ausführlich beschrieben hat), dass es besser ist auf den Körper bzw das Körpergefühl zu hören täglich.

    Es gibt sicher noch mehr Vorgänge im Körper, die sich auch über Tage hinziehen, die beeinflussen, wieviel Energie man wirklich braucht, oder der Körper entscheidet z.b. ob an bestimmten Tagen besser der Vorrat benutzt wird als anderes Fett, ich glaube schon dass der Körper da mehr als ein Wort mitredet und gerne mal das Regelwerk ignoriert (und damit das zuviel an kcal aufgenommene einfach liegen lässt).

    Den Grumdumsatz zu erreichen (mit Nahrung UND Körperfettverbrennung) ist sicher notwendig, damit alles glatt läuft, allerdings soll es ab und zu (alle paar Tage) auch gut sein, den Grumdumsatz mal um 300 kcal zu unterschreiten WENN einem vom Körper her danach ist (Ruhezustand, kein Hunger, genug Energie), denn was er in dem Moment genau macht und wieso er alle paar Tage kein Signal zur Nahrungsaufnahme gibt (Hunger, Kraftlosigkeit, etc.) wird seinen Grund haben, auch wenn man den nicht genau kennt.

    So sehe ich das jedenfalls persönlich.

    Es war trotzdem gut, das mal auszuprobieren, dafür waren die harten Worte von tiga auch nicht verkehrt, sie haben mich jedenfalls dazu gebracht, eine ganze Woche den ganzen Tag und Abend über das Thema zu lesen, in Büchern, Studien, etc.

    Anscheinend zeigen Erfahrungen, dass Leute, die gute Essensverwerter sind (also Nahrung sparsam verbrauchen und somit weniger an bestimmten Tagen brauchen und dafür an anderen ein wenig mehr wenn der Stoffwechsel angeregter ist), auch mit einem Multiplikator von 1,2 gut bzw sogar besser auskommen (BEIM ABNEHMEN!, nicht beim Gewicht halten), was wohlbemerkt immer noch über dem Grundumsatz liegt.

    Seit ich mich nach dem Regelwerk ernähre (jeden Tag an die 2000 kcal bei 1750 Grundumsatz) fühle ich mich körperlich zwar einerseits wohler und besser, andererseits schlapper wie wenn man zuviel gegessen hat. Ich zwinge mir die Portionen nun rein, egal ob ich Hunger habe und das tut dem Körper anscheinend nicht gut (auch wenn der Grundumsatz nun erreicht wird, was sich positiv auswirkt). Folgen sind Bauchweh, Schlappheit, Kopfweh, was ich in meinem Leben nie ohne richtigen Grund hatte, auch nicht beim Abnehmen (bis auf Energielosigkeit, aber mit Schlappheit meine ich Überanstrengung für den Körper mit der Verdauuung weil er z.b. morgens nicht fit ist oder wenn er gar nicht so viel braucht wie man gegessen hat).

    Mein Fazit: Man sollte den Grundumsatz zwar erreichen, aber an manchen Tagen geht das auch mit z.b. 1600-1700 kcal wenn der Körper einem kein Signal zur Essensaufnahme gibt und auch so genug Energie hat (dann wird er es wohl mit dem Körperfett ausgleichen (auch wenn nur 170 Gramm pro Tag abgebaut werden können), an anderen Tagen ist der Körper wohl faul bzw hat anderes wichtiges zu tun und setzt die Priorität nicht aufs Fett abbauen, dann sollte man genug Nahrung aufnehmen (also bei mir ca. 200-300 kcal über dem Grundumsatz).

    Das ist meine persönliche Meinung und Erfahrung und ich werde in nächster Zeit sehen wie es weitergeht, aber ich denke man sollte immer auf den Körper hören UND dazu nach dem Grundumsatz schauen (allerdings nicht nach Regelwerk das täglich feste kcal und Uhrzeiten vorschreibt, auch wenn sich der Körper danach richten wird mit der Zeit glaube ich daran dass es besser ist hauptsächlich zu schauen was er will und ihn nur ab und zu mal zu zwingen sich nach dem Kopf zu richten).

    Zum Thema Protein gibt es auch bei Atkins intern verschiedene Ansichten, die von 10g über Körpergewicht in Gramm anfängt und bei mindestens 140 Gramm Protein täglich aufhört (das wären 450 - 650 Gramm Fleisch bei mir).

    Ich finde, man sollte auch hier auf den Körper hören, was er braucht und haben will und sich nicht täglich die 650 Gramm Fleisch reinwürgen, das KANN nicht gesund sein.

    Ich finde es sinnvoller, mit den Fetten zu experimentieren, da habe ich inzwischen gemerkt, dass es große Unterschiede gibt, wie sich Fette anfühlen nach der Einnahme. 10 Gramm Kokosfett z.b. (gesättiges Fett) sind wie eine Droge, ersetzen vom Gefühl her eigtl. Süßigkeiten, da diese ja nicht nur durch den Zucker einen Kick geben, sondern auch durch die gesättigten Fette in Kombination dazu. Das sind konzentrierte Glückshormone.

    Nicht umsonst werden gesättigte Fette im Prozeß von den Cannabinoidrezeptoren im Körper mitverarbeitet ;) die daraufhin wohl mit Dopamin und Serotonin kommunizieren.

    Olivenöl hingegen schmeckt pur lang nicht so "lecker" wie Kokosfett und ist eher ungesättigt, hat auch eine ganz andere Wirkung auf den Körper.

    Ich finde, ungesättigte Fette wirken gefühlt eher wie eine Aktivierung des Körpers mit geöltem Wasser, gesättigte gehen eher aufs Wohlfühlen, also auf Gefühle und Stimmung.

    Ein Experimentieren und Kombinieren dieser Fette bringt mir wesentlich mehr um sich Wohlzufühlen als sich darauf zu konzentrieren, Unmengen an Fleisch (auch fettem Fleisch) zu verzehren.

    Das nur nebenbei.

    ps: Es gibt übrigens offiziell Bücher mit dem Titel "Die 1200-1500 kcal Atkins Diät" :eek: (kleine Vorlage für tiga ;) )
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. April 2014
  22. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.420
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    104 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc
    AW: Frage bezüglich den Kalorien

    Es ist natürlich so, dass wenn der Stoffwechsel erst mal versaut ist, auch viel weniger reicht um zuzunehmen.
    Bei einem verkorksten Stoffwechsel wird jede Abnahme sehr schwer und wenn man durch drastischen Kalorien zählen dann noch abnimmt, dürfte ein großer Teil davon Muskeln sein
     
  23. digital

    digital Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2014
    Beiträge:
    229
    Ort:
    München
    AW: Frage bezüglich den Kalorien

    das lassen wir jetzt mal dahingestellt, ob ich mir den komplett versaut habe ;)
    (auch wenn deine Antwort allgemein war und nicht auf mich direkt bezogen)

    ich werd jetzt weiter die 1900 kcal durchziehen und irgendwo bei 92 kilo stoppen, wenn es so weit kommen sollte und die kcal reduzieren, aber ich geb dem ganzen noch eine chance, dass es jetzt nur 4-5 kilo mehr werden bis sich das wieder geregelt hat.

    ich war ja nicht auf 500 kcal täglich, sondern im durchschnitt bei 1200-1300. da könnte sich das evtl. wieder fangen in einer oder zwei wochen mit 1900 kcal hoffe ich.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Wichtige Fragen an Fachmann bezüglich Gesundheit/Krankengeschichte Alles über die Ketose 20. Oktober 2017
Frage bezüglich Ablauf LowCarb Diät 5. Januar 2015
Frage bezüglich Kalorien und Grundumsatz Atkins Diät 18. Januar 2011
Frage bezüglich zuckerfreier Süßigkeiten und Gewürzgurke Bin neu hier und habe schon Fragen 9. Februar 2010
Frage bezüglich Bonbons u. Kaugummi Lebensmittel 9. Juli 2004