Fundstücke

Dieses Thema im Forum "Statistik / Tagebücher - Ohne Kommentare" wurde erstellt von Petraea, 19. Februar 2015.

  1. Petraea

    Petraea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    1.774
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Petra
    Größe:
    162
    Gewicht:
    55
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    LC < 50g KH
    Zappelphilipp – Warum zappeln gesund sein kann

    Habe ich schon öfter gelesen und endlich mal hier gepostet. Ich selbst zappele überhaupt nicht, habe mal versucht, nachdem ich das gelesen hatte, auch mit dem Fuß zu wippen, aber ich vergesse es immer wieder. Vielleicht ist das auch ein Grund für meinen sehr niedrigen Gesamtkalorienbedarf.
    • 08 Nov 2013
    • geschrieben von Christian Riedel
    Mitmenschen sind von Zappelphilippen oft genervt, weil sie nicht still sitzen können. Viele wippen auch im Sitzen ständig mit den Beinen auf und ab. Was für den Nachbarn eine Qual werden kann, ist für die „Zappler“ sogar gesund.

    Jede Bewegung verbraucht Energie. Auch die kleinste Muskelkontraktion verbrennt zumindest einen kleinen Bruchteil einer Kalorie. Je mehr wir uns bewegen, desto mehr Kalorien verbrennen wir. Die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) hat nun einmal ausgerechnet, wie viele Kalorien ein solcher Zappelphilipp über den Tag verbrennt. Und das sind mehr, als so manch einer vermuten dürfte.

    Das Zappeln oder auch Wibbeln, also das lebhafte Bewegen über die normale Bewegung hinaus, verbrennt rund 350kcal, wie die DGSP berichtet. Und das an einem Tag. Am Ende der Woche hat man so 2.450kcal zusätzlich verbrannt und nach 20 Tagen rund 7.000kcal, was den Energiewert von rund einem Kilogramm Fett entspricht. Da ist es kein Wunder, dass die Zappelphilippe meistens deutlich dünner sind, während die etwas kräftig gebauten mehr Ruhe an den Tag legen.

    Insofern sollte man auch die kleinsten Bewegungen nicht unterschätzen. Das sagen auch die Experten der DGSP. Mit diesen „Randbewegungen“ könnte man so über das Jahr verteilt leicht zwischen fünf und zehn Kilo abnehmen, ohne dafür Sport treiben zu müssen.

    Seid also vielleicht in Zukunft ein bisschen toleranter, wenn Euer Nachbar nicht still sitzen kann. Vielleicht versucht er ja gerade abzunehmen.

    Der nächste Artikel ist schon älter:
    Ständiges Zappeln baut überschüssige Kalorien abNervöse Leute bleiben leichter schlank
    Astrid Dähn, 13.01.99, 00:00 Uhr
    Während viele Menschen bei jeder Schlemmerei zunehmen, können einige nach Herzenslust essen, ohne dick zu werden. Das Geheimnis ihrer schlanken Linie besteht darin, daß sie unnötige Kalorien nicht in Fett verwandeln, sondern durch vermehrtes Zappeln oder spontane Muskelkontraktionen verbrauchen. Das berichten US-Mediziner um Michael Jensen von der Mayo Clinic in Rochester im Wissenschaftsjournal "Science".Für ihre Studie untersuchten sie acht Wochen lang 16 schlanke Erwachsene. Jede Testperson bekam pro Tag tausend Kalorien mehr zu essen, als sie benötigte, um ihr Gewicht zu halten. Dann ermittelten die Forscher, wie ihre Probanden die Extraportion Energie verarbeiteten. Das Team unterschied dabei zwischen jener Energie, die in Grundumsatz, Verdauung oder gezielte körperliche Aktivität floß, und jener Energie, die einige der Versuchsteilnehmer in ständiges, unwillkürliches Gezappel umsetzten. Diese nervöse Unruhe bezeichneten die Forscher als "nonexercise activity thermogenesis". Allen Testpersonen war es gleichermaßen verboten, Sport zu treiben oder anstrengende körperliche Arbeit zu leisten. Dennoch setzten die einen zehnmal mehr Fett an als die anderen. Am schlimmsten traf es die Frauen. Sie nahmen bis zu vier Kilogramm zu, während einer der Männer nur 360 Gramm zulegte. Gesteigerter Grundumsatz oder vermehrte Verdauung schieden als Ursache hierfür aus. Auf diesen Wegen wurden maximal 22 Prozent der Zusatzkalorien verbrannt. Demnach hatten sich die schlank gebliebenen Probanden rund zwei Drittel ihrer Extrarationen vom Leibe gezappelt. Weshalb manche Menschen jedoch mehr nervöse Muskelaktivität entwickeln als andere, ist noch unklar. (adä.)
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. September 2016
    Dietgirl und runningmaus gefällt das.
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Petraea

    Petraea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    1.774
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Petra
    Größe:
    162
    Gewicht:
    55
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    LC < 50g KH


    BMI zwischen 22 und 25 doch gesünder
    In den letzen Jahren galt mäßiges Übergewicht, zwischen BMI 25 und 30 als gesünder, weil mit höherer Lebenserwartung als BMI unter 25.
    Der Artikel bezieht sich auf eine neuere Metastudie, die Raucher und chronisch Kranke herausrechnet, weil sie, obwohl schlank, eine geringere Lebenserwartung haben.
    Wenn man also Raucher und chronisch Kranke nicht berücksichtigt, schwindet der Überlebensvorteil der mäßig Übergewichtigen.
    Außerdem haben Abnehmwillige mit schneller Gewichtsabnahme größere Erfolge als mit langsamer.

    http://www.welt.de/wissenschaft/art...nur-ein-bisschen-dick-ist-stirbt-frueher.html
    Artikel vom 10. 8. 2016
    Englische Original-Veröffentlichung:
    http://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(16)30175-1/fulltext


    Auch noch interessant aber noch nicht gelesen:
    http://www.welt.de/gesundheit/artic...chlau-ist-hat-keine-Lust-sich-zu-bewegen.html
    http://www.welt.de/gesundheit/psych...te-sind-mit-weniger-Freunden-besser-dran.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2016
  4. Petraea

    Petraea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    1.774
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Petra
    Größe:
    162
    Gewicht:
    55
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    LC < 50g KH
    Traue keiner Studie, die du nicht selbst gefälscht hast:
    Siehe auch #15


    Durch dick und dünn! Vom Abnehmwahn und der Industrie dahinter | Doku

    Eine Doku von ZDF info, Wiso; vom 23.3.2016
    Gut gemachte Sendung über Studien zu Ernährung und Abnehmen.
    Es wird anschaulich gezeigt, dass es keine verlässlichen Studien zu dem Thema gibt.
    Die Verflechtungen von Lebensmittelindustrie und Ernährungswissenschaftlern werden aufgezeigt,
    die Gutachter sind nicht unabhängig.

    Super: Die Journalisten haben eine eigene "wissenschaftliche Studie" gemacht, um zu zeigen, wie man
    eine Studie durchführt und statistisch auswertet, so dass das rauskommt, was rauskommen soll.
    In diesem Fall: Schoko*lade macht schlank.
    Sie konnten ihre Studie in einer wissenschaftlichen Zeitschrift unterbringen, schließlich berichtete BILD
    auf der Titelseite von der Studie "Schoko*lade macht schlank", und zahlreiche andere Zeitungen.

    Die Sendung hat mir wieder in Erinnerung gerufen, dass man wirklich keiner Studie trauen kann,
    ich ließ mich doch immer mal wieder beeinflussen.


    Fazit: Was gesund ist und was zur Gewichtsabnahme taugt, weiß man nicht zuverlässig.
    Man kann sich aussuchen, was einem zusagt.


    Edit: Wieso erscheint Schoko... als Link und führt zu Amazon? Und wie krieg ich das weg.
    Ihr könnt mir glauben, ich will hier wirklich keine Werbung für Amazon machen

    *Edit: Ich habe Schoko*lade geschrieben, damit kein Link erscheint. Sonst sieht es aus,
    als wurde die Studie mit dieser Schoko*lade von Amazon gemacht.
    Ich sehe ein, dass das Forum durch Werbung finanziert werden muss, aber sie muss als solche erkennbar sein.
    Mich ärgert das sehr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. September 2016
    Mausal, Sorah und Sandydoo gefällt das.
  5. Petraea

    Petraea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    1.774
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Petra
    Größe:
    162
    Gewicht:
    55
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    LC < 50g KH
    IGS Blockade und Rückenschmerzen

    Hier das Video mit sehr guten Übungen zur Lösung der Blockaden, eingestellt von Sorah:



    Ich habe die Rückenschmerzen mit Übungen ganz gut im Griff,
    selbst was tun hilft mir immer, Krankengymnastik mit meist passiven Bewegungen
    hilft mir weniger.

    Vor allem die Übungen, die eine diagonale Dehnung bewirken, sind hilfreich.
    Diese 3 Übungen helfen mir auch ganz gut, ausgeführt gegen den Schmerz, solange man es aushält:

    1. Auf dem Rücken liegend abwechselnd ein Bein aus der Hüfte heraus nach unten schieben
    so weit es geht, jeweils ein paar Sekunden halten.
    Das mache ich bei akuten Schmerzen auch nachts im Bett, wenn ich zwischendrin wach werde.

    2. Rückenlage, beide Beine im 90° Winkel nach oben und wieder aus der Hüfte heraus abwechselnd ein
    Bein nach oben schieben.

    3. Auf dem Boden sitzend, beide Beine gestreckt, auf dem Poppes nach vorne rutschen,
    indem man abwechselnd ein Bein anhebt, eine Pobacke nach vorne bringt, dann die andere. Dann wieder zurück.

    Bei akuten Schmerzen mache ich diese Übungen immer mal wieder zwischendrin.
    Auch im Stehen und Gehen abwechselnd ein Arm nach oben strecken und die Körperseiten
    durch Neigung nach rechts und links dehnen. Das mache ich oft, wenn ich durchs Haus gehe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. September 2016
    Sandydoo und runningmaus gefällt das.
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Petraea

    Petraea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    1.774
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Petra
    Größe:
    162
    Gewicht:
    55
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    LC < 50g KH
    Nebenhöhlenentzündung ohne Antibiotika heilen

    Normalerweise habe ich keine Probleme damit, Antibiotika einzunehmen,
    wenn es denn sein muss. Aber ich habe in letzter Zeit sehr viele Antibiotika genommen
    und der Infekt im Ohren-Mund-Nasen-Rachenraum geht trotz Antibiotka nicht weg.
    Deshalb habe ich nach Alternativen gesucht.

    Hausmittel
    Heilpflanzen und Ätherische Öle
    Sehr wirksam bei der Behandlung einer Nasennebenhöhlenentzündung ist das ätherische Öl der Myrte. Es wirkt entzündungshemmend und ist in Kapsel-Form in der Apotheke erhältlich.

    Die Wurzeln der Schlüsselblumen (Primelwurzel) enthalten Inhaltsstoffe, die das Sekret in den Atemwegen verflüssigen und den Auswurf fördern. Für einen Tee wird ein Viertel Teelöffel gepulverte Primelwurzel mit einer Tasse kaltem Wasser übergossen und aufgekocht. Fünf Minuten ziehen lassen und dann abseihen. Alle zwei Stunden kann eine solche Tasse Tee getrunken werden (eventuell mit Honig gesüßt).

    Bei einer Nasennebenhöhlenentzündung sind die Schleimhäute angeschwollen. Für ein abschwellendes Dampfbad kann eine Abkochung aus Thymian, Kamille und Lavendelzubereitet werden. Thymian wirkt stark keimhemmend und zudem schleimlösend. Kamille hemmt Entzündungsprozesse und das Wachstum von Bakterien. Lavendel wirkt unter anderem durchblutungsfördernd.

    Anstelle der Heilpflanzen kann man auch die daraus isolierten ätherischen Öle (Thymian- und Kamillenöl) zum Inhalieren verwenden. Ebenso dafür geeignet sind Kiefernadel-, Eukalyptus-, Minz- und Teebaumöl. Achtung: Bei Kindern unter zwei Jahren dürfen allerdings keine ätherischen Öle angewendet werden! Bei älteren Kindern ist Vorsicht geboten – lassen Sie sich hierzu am besten von einem Arzt oder Apotheker beraten.

    Ein Extrakt aus den Wurzeln der Kapland-Pelargonie (Umckaloabo) wirkt antimikrobiell und stärkt die Körperabwehr. Die Tropfen eignen sich generell zur Behandlung von Atemwegsinfektionen.

    Mit dem Öl der Bitterorange können Sie die Nase reinigen.


    Massage
    Typisch für eine Nasennebenhöhlenentzündung sind Kopfschmerzen sowie ein Druckgefühl über den Augen und an den Wangen, die sich beim Bücken verstärken. Eine Druckmassage kann hier entlastend wirken. Massieren Sie dazu Ihr Gesicht, ausgehend von der Gesichtsmitte zunächst entlang der Augenbrauen bis hin zu den Schläfen, dann von den Nasenflügeln über die Wangenknochen bis zu den Schläfen und zum Schluss vom Kinn über die Kieferknochen bis zu den Schläfen.

    Wohltuend ist auch eine Gesichtsmassage mit verdünntem Lavendelöl.

    Weitere Tipps und Hausmittel bei Nasennebenhöhlenentzündung
    Unabhängig davon, ob nur alle Nebenhöhlen akut entzündet sind (Pansinusitis) oder nur einzelne Nebenhöhlen (wie bei der Stirnhöhlenentzündung) – Hausmittel wie die folgenden können in allen Fällen Linderung verschaffen:

    • Trinken Sie viel, um den Schleim zu verflüssigen. Ideal sind zwei bis drei Liter Flüssigkeit am Tag, am besten warmes Wasser, Tee oder verdünnter Fruchtsaft.
    • Lagern Sie im Liegen den Kopf erhöht. So kann der Schleim leichter abfließen.
    • Achten Sie auf eine ausreichende Luftfeuchtigkeit in den Wohnräumen, vor allem im Winter, wenn die Heizung die Luft austrocknet. Dazu können Sie regelmäßig lüften, einen Luftbefeuchter aufstellen oder einen feuchten Lappen auf die Heizung legen.
    • Meiden Sie Zigarettenrauch in Ihrer Umgebung, da dieser die Schleimhäute reizt. Falls Sie selbst rauchen, sollten Sie versuchen, damit aufzuhören.
    • Wiederholte Bestrahlungen mit Rotlicht (Infrarotlampe) dämmen die Entzündung ein. Solche Wärmeanwendungen sind aber nur ratsam, wenn Sie die Wärme als angenehm empfinden. Vor allem bei starker Entzündung mit aufgeschwollenen Schleimhäuten kann sie die Beschwerden auch verstärken. Kälte wird dann oft als wohltuender empfunden und ist dann wirksamer gegen die Schmerzen einer Nasennebenhöhlenentzündung.
    • Hausmittel mit Wärmeeinwirkung wie eine Leinsamenpackung sind ebenfalls sehr hilfreich bei einer Nasennebenhöhlenentzündung: Für eine Packung fünf Esslöffel Leinsamen in zwei Tassen Wasser weich kochen, noch heiß in ein Leinensäckchen füllen und so heiß, wie man es erträgt, auf Nase, Stirn und Wangen legen. Mehrmals täglich eine frisch zubereitete Packung auflegen.

    Was ich tun werde:
    Salzwasserspray, zu Nasenspülungen mit allem möglichen kann ich mich nicht entschließen
    Viel trinken, verschiedene Kräutertees
    Stärkung des Immunsystems, viele Vitamine durch Säfte
    Gesichtsmassage
    Inhalationen mit Kräuterdampf
    Kaugummi kauen öffnet die Gänge
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. September 2016
  8. Petraea

    Petraea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    1.774
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Petra
    Größe:
    162
    Gewicht:
    55
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    LC < 50g KH
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dezember 2016
    stolli gefällt das.
  9. Petraea

    Petraea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    1.774
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Petra
    Größe:
    162
    Gewicht:
    55
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    LC < 50g KH


    Bluthochdruck Nr.2 (Nr. 1 siehe #9)

    Kann in Nr. 1 leider nicht eingefügt werden, zu viele Zeichen.

    Studie beweist: Leinsamen kann Leben retten

    Bluthochdruck und Arterienverkalkung kann durch Leinsamen-Öl wirksam begegnet werden, belegt eine Studie. Mit einer täglichen Gabe von Leinsamen-Schrot könnten 50 Prozent der Schlaganfälle und 30 Prozent aller Herzinfarkte vermieden werden.

    Wer seinem Essen Leinsamen zufügt, senkt seinen Bluthochdruck und tut sich Gutes. Da Bluthochdruck ein Risikofaktor für viele chronische Leiden und Krankheiten ist, gilt auch hier: "Versuch macht kluch."

    Im November 2012 wurde der American Heart Association Scientific Sessions eine Studie vorgestellt, bei der dieses gesunde Lehrstück der Natur sogar bei den extrem gefährdeten Arteriosklerose-Patienten gelang. Arteriosklerose (Arterienverkalkung) ist eine schleichende Erkrankung der Blutgefäße mit schwerwiegenden Folgen wie Herzinfarkt, Schlaganfall, pAVK, mit Ablagerungen in den Gefäßwänden, die zu Verhärtungen führen. Diese Verhärtungen mindern die Elastizität der Gefäße, die bei hohem Blutdruck besonders benötigt wird. Gefäße können im unelastischen Zustand reißen oder verstopfen (Thrombose).

    Dr. Delfin Rodriguez vom kubanischen Universitätskrankenhaus Holguin bewies in seiner 6-monatigen Doppelblind-Studie, dass die Zugabe von nur 30 Gramm geschrotetem Leisamen pro Tag bei Patienten mit solch einer peripheren Gefäßerkrankung PAD den Bluthochdruck signifikant senkte,wie Medscape berichtet.

    Nach sechs Monaten war der Blutdruck durchschnittlich um 10mm Hg systolisch und um 7mm Hg diastolisch gesunken. Bei den Patienten jedoch, die sowohl PAD als auch Bluthochdruck hatten, sank der Blutdruck um 15mm Hg, sowohl systolisch als auch diastolisch. Bei der Placebo-Gruppe allerdings stieg teilweise der Blutdruck um ~ 3mmHg leicht an. Insgesamt umfasste die Studie 110 Patienten, 75 Prozent davon mit Bluthochdruck.

    Richtig: Essen senkt Blutdruck

    Damit ist dies der Nachweis über die größte Senkung des Blutdrucks, die je durch Verwendung eines Nahrungsmittels, nämlich geschrotetem Leinsamen, nachgewiesen werden konnte. Dr. Rodriguez folgerte daraus, dass mit der Gabe von Leinsamen-Schrot wohl 50 Prozent der Schlaganfälle und 30 Prozent aller Herzinfarkte vermieden werden könnten.

    In Medscape wird Rodriguez zitiert: "Leinsamen ist eine besonders attraktive Strategie zur Kontrolle des Bluthochdrucks in wirtschaftlich benachteiligten Regionen und Ländern. Die blutdrucksenkende Wirkung von Leinsamen ist vergleichbar mit denen von blutdruck-senkenden Medikamenten und diätetischen Maßnahmen wie eine salzarme Ernährung oder Gewichtsabnahme."

    Auch wies Rodriguez darauf hin, dass bereits in Tierstudien gezeigt wurde, dass geschroteter Leinsamen eine anti-entzündliche, anti-artherogene und anti-arhythmische Wirkung hat. Gleichzeitig vermindert Leinsamen das zirkulierende Cholesterin und die Transfette im Blut.

    "Leinsamen hat verschiedene Komponenten wie Alpha-Linolensäure, Enterolignan und Ballaststoffe, die eine synergistische Wirkung haben." erklärt der Arzt. Durch das Omega-3-Fett des Leinsamens verzehnfachte sich im Darm auch die Bildung von Phyto-Östrogenen, was bei der Placebo-Gruppe nicht beobachtet werden konnte.

    Ein-Jahres-Studie

    Gold-Leinsamen. Gold-Leinsamen wird in Fachkreisen bevorzugt, wenn er in größeren Mengen auch zur Sättigung verwendet wird, beispielsweise als Füllmittel für Eiweiß-Shakes. Auch Bodybuilder schwören auf Leinsamen, da dieser erfahrungsgemäß hilft, den Blutzucker konstant zu halten, weil die Nährstoffaufnahme verzögert abläuft. Dadurch erhöht Leinsamen den glykämischen Index der Nahrung, der er als Schrot zugesetzt wurde, und erhöht deren konzentrationsfördernden Omega-3-Fettsäuren-Anteil, den Anteil an Alpha-Linolen-Säure und sorgt für hormonelle Balance dank erhöhter Bildung von Phyto-Östrogen.

    Wer risikolos etwas für seine Gesundheit tun will und ausreichend trinkt, also ab zwei Liter Flüssigkeitszufuhr täglich, dem sei Leinsamen in jeder Form ans Herz gelegt. Wer glaubt, diese Flüssigkeitsmenge nicht zu schaffen, der kann sich immer noch mit dem bewährten Leinöl, möglichst in Bio-Qualität, etwas Gutes tun.

    Leinsamen gibt es in Brot und Brötchen, man streut sie ins Müsli, in Joghurt, Quark und Salat. Und man kann sogar ein leckeres Knäckebrot damit herstellen. (Rezept bei Ketoforum.de)

    Leinöl in Verbindung mit eiweißreichem Quark, Hüttenkäse oder Naturjoghurt täglich zum Frühstück genossen, wird auch in der Anti-Krebs-Diät empfohlen. Auch die berühmte Öl-Eiweiß-Kost nach Johanna Budwig lebt und fällt mit der Qualität des Leinöls. Hier noch einmal kurz die Anleitung:

    125g Quark oder Hüttenkäse oder Naturjoghurt mit 2-3 EL Leinöl vermischen und entweder mit frischem Obst und etwas Honig verrühren oder deftig mit Pesto oder Ajvar. Guten Appetit und Wohl bekomms!

    Leinsamen kaufe ich hier

    Endlich habe ich Leinsamen aus deutschem Anbau gefunden. Alles bei Alnatura oder
    aus dem Reformhaus kommt aus Indien, Uganda usw.
    Dort kaufe ich auch Leinöl

    Joghurt und Probiotika sollen Blutdruck senken

    Sesamöl mit Reisöl soll Blutdruck senken


    Vorsicht bei der Einnahme von Kalzium-Tabletten

    * Rote Bete Saft, Mandeln, Walnüsse, Hibiskustee, grüner Tee, sollen
    den Blutdrck senken. Film vom NDR vom 14.6.2016

    Dazu:
    http://www.herzstiftung.de/Rote-Bete-Wirkung-auf-den-Blutdruck.html
    Die Frage: "Stimmt es, dass täglich ½ Liter Rote Bete-Saft den Blutdruck senkt? Welche Nebenwirkungen gibt es? Ist eine Daueranwendung ratsam?″

    Olga S., Ohrdruf

    Die Experten-Antwort:

    Eine englische Studie bei 14 (!) Freiwilligen hat gezeigt, dass das Trinken von ½ Liter Rote Bete-Saft den systolischen Blutdruck 24 Stunden lang um etwa 5 mmHg senkt.

    Der Effekt beruht darauf, dass Rote Bete Nitrate enthalten, die durch den Speichel zu Nitrit reduziert werden, was die Gefäße erweitert und dadurch den Blutdruck senkt.

    Langzeituntersuchungen über die Blutdruckeffekte von Rote-Bete-Saft bei Hochdruckkranken sind mir nicht bekannt. Nebenwirkungen sind nicht zu erwarten. Daher kann man das Trinken von Rote-Bete-Saft einem Hochdruckkranken nur als Versuch einer ergänzenden Maßnahme empfehlen.

    Als alleinige Therapie dürfte Rote-Bete-Saft für eine Senkung des Blutdrucks bei Hochdruck nicht ausreichen – wie dies auch für den Genuss dunkler Schokolade oder das Trinken von Hibiskustee gilt, die ebenfalls den Blutdruck leicht senken.

    * Meditaion:

    Achtsamkeitsmeditation kann Bluthochdruck und Stress reduzieren.

    “Mindfulness-Based Stress Reduction”, kurz MBSR, heißt ein achtwöchiges, standardisiertes Trainingsprogramm zum Erlernen der Achtsamkeit als Geisteshaltung, das von ausgebildeten Trainern weltweit angeboten wird. Es handelt sich aber nicht um eine Therapie, sondern um eine Geisteshaltung, die ihre Wurzeln im Buddhismus hat – eine Geiste


    Kostenloser online Kurs für 8 Wochen hier
    Nennt sich Daily Lama
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2016
  10. Petraea

    Petraea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    1.774
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Petra
    Größe:
    162
    Gewicht:
    55
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    LC < 50g KH
    Die Dash Diät gegen Bluthochdruck

    DASH ist ein Akronym, das für “Dietary Approches to Stop Hypertension” steht.
    Beim ersten Durchlesen konnte ich keine sehr großen Unterschiede zu LC sehen.
    Vermeidung industriell verarbeiteter Produkte, Reduzierung von Salz und Zuckerkonsum.

    Folgende Produkte aus dem Supermarkt enthalten sehr viel Salz:
    • Tiefkühlpizza
    • Matjesfilet
    • Aufbackbrötchen
    • Wurstwaren
    • Räucherlachs
    • Fischstäbchen
    • Kartoffelsalat
    • Süßigkeiten
    • Alle Lebensmittel die aus etlichen Zutaten bestehen und in einer Fabrik gefertigt werden

    Außer Räucherlachs und Matjes sind das alles Sachen, die ich praktisch nie esse.

    Seit 2016 sind Hersteller dazu verpflichtet anzugeben, wie viel Salz sich in ihren Produkte versteckt.
    Tipp: Falls du ein Produkt ohne Salzangaben in der Hand hältst, multipliziere die Natriumangabe mit 2,5 und du erhältst den Salzgehalt.


    Dash Diät Ernährungsplan | Das wird gegessen
    Auf dem Dash Diät Ernährungsplan stehen viele Lebensmittel, die unverarbeitet sind und so wie sie auf den Teller kommen der Natur entnommen wurden. Was an einem Baum wächst oder aus der Erde kommt, kommt auf den Dash Diät Plan. Konkret handelt es sich dabei um:
    • Obst
    • Gemüse
    • Vollwertiges Getreide
    • Fisch
    • Meeresfrüchte
    • Eier
    • Fettreduzierte Milchprodukte
    • Mageres Fleisch
    • Nüsse
    Außer Getreide und Obst esse ich genau die Sachen

    Wer mit der Dash Diät abnehmen will, sollte etwa 500 Kilokalorien weniger zu sich nehmen, als der Körper am Tag verbraucht. Als grobe Richtlinie sind das 2.000 Kilokalorien für Männer und 1.500 Kilokalorien für Frauen.
    Anstatt Kochsalz zu verwenden wird empfohlen auf Gewürze zu setzen. Alkohol und Zigaretten sind ein Tabu.

    Nun wenn die DASH Diät hilft, müsste ich einen perfekten Blutdruck haben.
    An Alkohol und Kochsalz könnte ich noch ein bisschen arbeiten, alles andere
    mache ich schon genau so.


    Kochsalzarme Ernährung
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Oktober 2016
  11. Petraea

    Petraea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    1.774
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Petra
    Größe:
    162
    Gewicht:
    55
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    LC < 50g KH
    Fotos hochladen:
    Damit ich Harli nicht bald schon wieder belästigen muss,
    picr.de

    Von guter empfohlen:
    http://www.imageupload.co.uk

    auf den link hier
    → dann auf "Start Uploading" klicken
    → dann Bild aus dem Ordner von Dir aussuchen aus Fotos
    → dann bei "embed codes" den "direct link" auswählen
    → dann hier im editor auf das Bildsymbol oben in der Leiste neben dem smiley klicken
    und den direct link einfügen

    hat gut funktioniert und scheint automatisch zu verkleinern
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2016
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Petraea

    Petraea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    1.774
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Petra
    Größe:
    162
    Gewicht:
    55
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    LC < 50g KH
    Stimmt - stimmt nicht,
    wie wahrscheinlich ist es, dass eine medizinische Behauptung zutrifft?
    Übernimmt Recherchen zu Anfragen.

    http://www.medizin-transparent.at/ueber

    Ich habe mal ein bisschen auf dieser Seite gelesen, ich finde,
    sie ist sehr gut gemacht.
    Man kann auf einem Formular Anfragen zu Veröffentlichungen aus Presse
    und Internet stellen, die Betreiber recherchieren und bewerten dann die
    Studienlage.
    Bei den meisten Behauptungen kommen
    die Recherchen zu dem Ergebnis "unklar" oder "wirkungslos".
    Die meisten Behauptungen habe ich eh nicht geglaubt.
    Sehr Vieles ist einfach noch zu wenig erforscht.

    Besonders gefällt mir die Transparenz, es werden die Quellen zitiert,
    die meisten Studien kann man im Original lesen und sich seine eigene Meinung bilden.
    Was man nicht überprüfen kann ist die Auswahl und Vollständigkeit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Oktober 2016
    CowLarb gefällt das.
  14. Petraea

    Petraea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    1.774
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Petra
    Größe:
    162
    Gewicht:
    55
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    LC < 50g KH
    Was ich gelesen habe

    Hier möchte ich Literatur zum Thema Abnehmen und gesunde Ernährung sammeln.
    Sicher ist sie z.T. schon an anderer Stelle genannt worden, aber hier finde ich alles leichter wieder.

    Zur Zeit lese ich (endlich):
    Taubes, Gary: Good Calories, Bad Calories; Anchor 2007
    Erster Eindruck: gut recherchiert
     
  15. Petraea

    Petraea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    1.774
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Petra
    Größe:
    162
    Gewicht:
    55
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    LC < 50g KH
    Thai Küche
    Seite von guter gepostet

    http://www.templeofthai.com/recipes/

    Scheint eine Fundgrube zu sein.
     
    CowLarb gefällt das.
  16. Petraea

    Petraea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    1.774
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Petra
    Größe:
    162
    Gewicht:
    55
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    LC < 50g KH
    HRV Herzfrequenzvariabiltät

    https://www.vital-monitor.com/wie-funktionierts/herzratenvariabilitaet/hrv-messgeraet/

    http://www.body-coaches.de/die-hrv-herzratenvariabilitaet-alles-was-du-wissen-musst

    Bei Stress, schlechter Ernährung, falschem Training ist die Variabilität der Herzfrequenz gering,
    bei optimaler Regeneration, wenig Stress, optimalem Training ist sie hoch.

    Mit einem Gerät, im Prinzip einem sehr leistungsfähigen EKG Gerät mit einer entsprechenden
    Software kann man sie messen. Mit "bloßem" Auge an einer EKG Kurve ablesen ist zu
    ungenau, da kann man nur größere Unregelmäßigkeiten messen wie Aussetzer oder
    Extrasystolen. Das ist hier aber nicht gemeint, sondern ganz feine Anpassungen
    im Millisekundenbereich. z.B. variiert die Herzrate normalerweise schon zwischen Einatmung und
    Ausatmung. Wenn Stressbelastung vorliegt, ist diese Variabilität geringer bis Null.


    Wenn deine HRV sehr unvariabel ist, dann liegt das an folgenden Faktoren:
    • Du bist erschöpft von der Arbeit oder vom Training
    • Du bist im Übertraining
    • Du leidest an einer Krankheit oder akuten Schmerzen
    • Du befindest dich unter extremen Temperaturen oder auf hoher Meereshöhe
    • Du leidest unter Stress, Depressionen, etc.
    • Du ernährst dich schlecht
    • Du trinkst zu viel Alkohol
    • Du schläfst schlecht

      Wenn deine Herzratenvariabilität hoch ist, dann sind dafür folgende Faktoren entscheidend:
      • Du bist regeneriert

      • Du schläfst ausgezeichnet

      • Du bist euphorisch

      • Du ernährst dich optimal

      • Du bist gesund

      • Du bist entspannt und relaxt

    Inzwischen habe ich viel darüber gelesen, die medizinische Forschung
    beschäftigt sich intensiv mit der HRV. Messungen werden auch zum Bio Feedback
    bei psychischen Erkrankungen genutzt.
    Im Bereich des Sports arbeiten die modernen Trainingswissenschaften damit.
    Ein Freund von mir, Sportwissenschaftler, testet es zur Zeit.
    Es ist verblüffend, wie genaue Aussagen man damit machen kann.
    z.B. ob man trainieren soll oder lieber ruhen, oder moderat trainieren.
    Er kann sogar feststellen, ob er am Abend zuvor "gesund" gegessen hat oder nicht.
    Interessanterweise zeigt die HRV, dass Proteine am Abend gar nicht so gut sind, wie
    bisher angenommen. Sie vermindern die Regenerationsfähigkeit des Körpers.

    http://www.trainingsworld.com/train...litaetsmessung-und-uebertraining-1278198.html
    Artikel über die Nutzung der HRV im Hochleistungstraining und zur Wettkampfvorbereitung

    http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/HornAndrea/diss.pdf
    Eine Dissertation, die sich mit dem Thema beschäftigt und auch Probleme bei Messungen und
    Auswertungen der derzeitigen Geräte aufzeigt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2017
  17. Petraea

    Petraea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    1.774
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Petra
    Größe:
    162
    Gewicht:
    55
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    LC < 50g KH
    Was ist Hunger?

    Ich habe mich mal mit Hunger beschäftigt.
    Der Grund ist, dass ich mich darüber ärgere, dass ich sozusagen nicht Herr bzw. Frau
    im eigenen Körper bin, weil ich esse oder trinke, wenn ich es eigentlich gar nicht will.

    So spontan dachte ich, ich weiß doch genau, was Hunger ist.
    Aber dann stellte ich fest, dass ich seltsamerweise nicht in der Lage bin,
    das Gefühl zu beschreiben.

    Verschiedene Arten des Hungers kann ich unterscheiden:

    1. Hunger
    Echten, existentiellen Hunger, den Menschen erleiden,
    die über einen langen Zeitraum nichts zu essen haben, auf Grund
    ihrer Lebenssituation. Dieser Hunger bedroht Gesundheit und Leben.
    Solchen Hunger kenne ich natürlich nicht. Ich möchte auch nicht meinen
    kümmerlichen Hunger, der aufkommt, wenn ich ein paar Stunden nichts
    gegessen habe, mit diesem existentiellen Hunger vergleichen, das wäre
    eine Beleidigung für die Menschen, die darunter leiden.
    Deshalb kann ich mein Verlangen nach Nahrungsaufnahme allenfalls
    als "Hüngerchen" bezeichnen.

    2. Hüngerchen
    Also beschäftige ich mir hier nur mit dem Hüngerchen und frage mich,
    was das eigentlich für ein Gefühl ist, wie es sich äußert.
    Was verspüre ich, wenn ich glaube, etwas essen zu müssen, wenn
    ich Verlangen nach Nahrungsaufnahme habe?
    Ich muss verschiedene Gefühle, Situationen, Motive (ich weiß nicht,
    wie ich es nennen soll) unterscheiden:

    2.1. Aufschiebe-Hüngerchen
    löst Essen als Übersprungshandlung aus. Eigentlich sollte
    ich was arbeiten, sollte an den Schreibtisch oder an den Staubsauger.
    Da fällt mir auf, dass ich ja ein Hüngerchen habe und zuerst mal
    was essen muss, ganz dringend.
    Wie kann ich dieses Aufschiebe-Hüngerchen erkennen, wie fühlt es
    sich an?
    Wenn ich ehrlich in mich hineinhorche, kann ich ganz klar erkennen,
    dass gar kein Bedarf nach Nahrungsaufnahme vorliegt. Ich glaube,
    wenn ich mir das eingestehe, ist es auch leicht, die Willensstärke aufzubringen,
    diesem Aufschiebe-Hüngerchen nicht nachzugeben und gleich mit der Arbeit
    zu beginnen. Sagt sich leicht, aber vielleicht gelingt es zu sagen:
    Du bist gar kein echtes Hunger-Hüngerchen, du willst mich nur von einer
    wichtigen Tätigkeit abhalten, ich ignoriere dich jetzt.

    In die gleiche Kategorie gehört das Langweile-Hüngerchen, dem gönne
    ich aber keinen eigenen Abschnitt und erwähne es nur der Vollständigkeit
    halber, weil ich Langweile nicht kenne.

    2.2. Das Lust-Hüngerchen
    ist von ganz anderer Art. Es entspringt aus dem Bedürfnis nach sinnlichem Genuss,
    nach dem Wohlbefinden, das von Essen, besonders auch von Süßem, hervorgerufen wird.
    Ich weiß genau, dass es kein echtes Hunger-Hüngerchen ist, habe aber das Gefühl, dass
    ich mir jetzt was Gutes tun muss, weil ich es mir verdient habe,
    weil mein Gehirn das jetzt braucht usw.
    Vor allem, wenn ich weiß, dass noch was Verlockendes im Kühlschrank oder in
    der Schublade rumliegt, plagt mich dieses Lust-Hüngerchen.

    Was tun?
    Dem Bedürfnis nachgeben und die Kalorien später einsparen?
    Eisern gegen sich selbst sein und nichts essen?
    Ablenkung suchen?
    Ein Patentrezept dafür habe ich noch nicht gefunden, da muss ich noch
    weiter nachdenken, oder entsprechende Ratgeber studieren.

    2.3. Das Hunger-Hüngerchen
    ist das Hüngerchen, das wirklich nach Nahrung verlangt,
    wegen Unterzuckerung, wegen gähnender Leere im Magen,
    wegen bestimmter Hormone.
    Wie kann ich dieses Gefühl beschreiben?
    Es tut nicht weh, es ist noch nicht mal besonders unangenehm, ein ganz
    leichtes Ziehen in der Magengegend vielleicht.
    Ich kriege das Gefühl einfach nicht zu fassen.
    Dieses Hüngerchen verspüre ich auch sehr selten, weil ich
    ja in sehr kurzen Zeitabständen immer wieder etwas esse.
    Deshalb ist es schwer zu erkennen, ob es ein echtes
    Hunger-Hüngerchen ist oder doch nur ein Aufschiebe- oder
    Lust-Hüngerchen.

    Das Einzige was ich feststellen kann, ist, dass die Gedanken
    unaufhörlich ums Essen kreisen. Dieses Hüngerchen sendet
    unmissverständlich ein Signal ans Großhirn: Sieh zu,
    dass du was zu Essen beschaffst!

    Muss ich dem immer nachgeben?
    Nein, muss ich nicht!
    Ich kann dieses Hüngerchen ertragen,
    wie gesagt, es tut ja nicht weh, ich kann es sogar freudig begrüßen:
    Wunderbar, lieber Körper, jetzt bedien dich mal an den Fettzellen,
    und morgen wirst du von der Waage belohnt.
     
    Sorah und Linea gefällt das.
  18. Petraea

    Petraea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    1.774
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Petra
    Größe:
    162
    Gewicht:
    55
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    LC < 50g KH
    Links, ein Sammelsurium

    http://www.naehrwertrechner.de/cgi-bin/naehrwertrechner.pl (von guter vorgeschlagen)

    Den Rechner finde ich ganz gut, man kann sich seine Berechnung als mail zuschicken lassen.
    Lästig: Ich habe noch nicht rausgefunden, ob man seine mail-Adresse irgendwo hinterlegen kann.
    Bis jetzt muss ich sie jeden Tag neu eingeben.
    Ansonsten finde ich diesen Rechner angenehmer als fddb


    https://keto-calculator.ankerl.com
    Mein Grundumsatz beträgt danach 1229 kcal,
    mein Leistungsumsatz, wenn ich sitzende Tätigkeit eingebe, 1352 kcal
    bei leichter körperlicher Aktivität, 1514

    Wenn ich 800kcal zu mir nehmen möchte, schlägt er vor:
    15g KH; 90g Protein; 42g Fett


    Die Ernährungsdocs, Atkins
    http://www.ndr.de/mediathek/mediatheksuche105_broadcast-1530.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. August 2017
  19. Petraea

    Petraea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    1.774
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Petra
    Größe:
    162
    Gewicht:
    55
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    LC < 50g KH
    Golden Milk (gepostet von guter)

    2 cups Wasser
    1/2 cup Kurkuma
    2 EL Zimt
    1 EL schwarzer Pfeffer
    1 EL Ingwerpulver, hatte ich nicht, habe frisch geriebenen Ingwer genommen
    2 EL Öl, ich habe Olivenöl genommen, Kokosöl ist bestimmt auch lecker

    Alle Zutaten in einem Topf mit 1/2 cup Wasser mischen und erhitzen, dabei immer rühren,
    nach und nach immer etwas Wasser dazu geben, es entsteht eine Paste.
    Dann das Öl dazu geben, noch ein bisschen köcheln lassen und
    die Paste abfüllen. Ich habe 2 kleine Schraubgläser genommen.
    Die habe ich im Kühlschrank auf.

    Mit dem TM müsste die Zubereitung auch klappen.

    Zur Zeit trinke ich es als Tee, weil ich ja faste.
    Mein Becher fasst 300ml, zu heißem Wasser gebe ich 1TL von der Paste.
    Ein bisschen Zitrone dazu, weil ich ja ursprünglich einen Infekt damit
    bekämpfen wollte, und süße mit einigen Tropfen Stevia, manchmal nehme ich
    auch Erythrit.
    Es schmeckt mir richtig gut, ein wenig Schärfe ist dabei, und
    ich habe keinen Hunger danach. Ich trinke 3 Becher am Tag.
    Dazwischen trinke ich nur Wasser.

    Mit Milch habe ich es noch nicht probiert, werde ich auf jeden
    Fall nach dem Fasten machen, schmeckt bestimmt auch lecker.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2017
  20. Petraea

    Petraea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    1.774
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Petra
    Größe:
    162
    Gewicht:
    55
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    LC < 50g KH
    Bullet Journal

    Das sind selbst gestaltete Kalender und Notizbücher.
    Ich bin schon immer unzufrieden mit gekauften
    Kalendern, habe schon einige Versuche gestartet,
    selbst welche zu basteln und bin immer wieder
    zu den Terminplanern zurückgekehrt, wo man für jeden
    Tag eine Seite zur Verfügung hat.

    Jetzt habe ich einen neuen Anlauf genommen. Man findet
    Tausende von Anleitungen und Beispielen im Internet.
    z.B. https://schreibkasten.wordpress.com/2016/09/02/dein-persoenlicher-bullet-journal/


    Die meisten arbeiten mit fertig gebundenen Notizbüchern, z.B. von Leuchtturm.
    Das ist mir zu unflexibel, deshalb verwende ich das Atoma System.
    Seit vielen Jahren benutze ich es , nur noch nie als Kalender. (z.B. für meine Rezeptesammlung)
    Außerdem ist es ziemlich teuer (gibt es bei Manufactum)
    Jetzt habe ich eine billige Version entdeckt, bei
    https://www.staples.de
    Hier heißt das System ARC
    Die Scheiben sind hier aus Plastik und nicht aus Aluminium.
    Sie funktionieren aber genau so gut.

    Es gibt dort auch fertig gelochtes Papier liniert oder kariert zu kaufen.
    Ich habe mich entschieden, das Papier aus Druckerpapier, Grammatur 90g,
    selbst auszudrucken und zuzuschneiden, weil ich es dann genau für meine
    Bedürfnisse passend machen kann.
    Es gibt eine Seite http://www.papersnake.de
    dort kann man beliebige Linien, Karos, Punkte... drucken.
    Ich wählte die Punkte, weil mich Linien und Karos im Schriftbild stören.

    Das kann man aber nur machen, wenn man einen passenden Locher besitzt,
    ich habe den Atoma Locher, gibt es aber auch in einer billigeren Version.

    Auch wenn ich nicht so viel Zeit in die künstlerische Ausgestaltung
    des Bullet Journals stecke, gefällt es mir sehr gut.
    Super am Atoma System finde ich, dass man einzelne Seiten rausnehmen,
    umsortieren, einfügen kann.
    Interessante Zeitungsauschnitte loche ich und hänge sie einfach dazwischen,
    auch Einladungen usw.

    Vorder- und Rückseite habe ich aus beklebter Pappe selbst gestaltet,
    bei staples gibt es auch fertige Bücher in A4 und A5.

    Zum Tracken von allem Mögliches ist es hervorragend geeignet,
    ein Ende der Zettelwirtschaft.
    Ich habe es in A5 angelegt immer in der Handtasche dabei.

    Ich führe zwar einen Google Kalender, in den mein Mann und
    ich gemeinsam unsere Termine eintragen,
    habe aber trotzdem das Bedürfnis, eine Art Tagebuch zu führen.

    Ich bin gespannt, wie es sich bewährt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2017
    Linea und söckchen gefällt das.
  21. Petraea

    Petraea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    1.774
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Petra
    Größe:
    162
    Gewicht:
    55
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    LC < 50g KH
    Susan Peirce Thompson:

    But what if you're not trying to maintain your weight? What if your goal is to LOSE weight, and then keep it off?

    Well, my friend, if that is your goal, then this whole portion-size thing is a very serious problem.

    Which brings me to the FOURTH BRIGHT LINE:

    Weighed and measured quantities.

    That's right. When I'm eating at home, or packing my lunch at home to bring with me, I weigh it on a digital food scale.

    Always.

    Does that sound crazy to you?

    Okay.

    Fair enough.

    Want to know what sounds crazy to me?

    This year, in America alone, 80,000 people will have their leg or foot amputated because they can't manage the food they're putting in their mouth and their Type 2 diabetes is totally out of control.

    Eighty thousand people. This year.

    Now THAT's crazy.

    And anyway, most people don't get half the reason I weigh my food.

    True, half the reason is so that I don't eat too much.

    But the other half is so that I eat enough.

    Seriously.

    People grossly underestimate how MUCH wholesome, delicious, real food they need to eat in
    order to lose weight and feel great. And when you're not eating enough of that wholesome, delicious, real food, what do you fill up on instead?

    You guess it.

    Junk.

    When I use a food scale I'm guaranteed to be eating ample portions of the best foods and just the right amount of everything else.

    But the real cherry on top is that weighing my food gives me FREEDOM.

    Personally, I have spent too much of my life thinking about my weight and what I should or shouldn't be eating.

    I'm over it.

    Therefore, today, I am open to using any tool that will reduce that mental chatter and free up headspace for living my life.

    When I weigh my food I never have to wonder if I should have seconds because "maybe I didn't get enough."

    And I don't have to worry about eating slowly, chewing lots of times, putting my fork down between bites, drinking lots of water before a meal, or any other crazy gimmick aimed at keeping portions in check.

    My portions are "in check" right from the beginning, and once the meal starts I get to do what we all do best: chow down until the plate is empty.

    Of course, it goes without saying that the other HUGE bonus is that I am no longer powerless over my weight. I weigh exactly what I want to weigh.

    A quick example: after the birth of our third daughter I was wearing size six jeans within three weeks. I did that safely and healthily.

    All because I gained just the right amount of weight during the pregnancy and I knew how to take it off after the birth.

    And remember, I'm not a constitutionally thin person.

    I'm a constitutionally fat person. With a food scale.

    Until next time,

    [​IMG]

    Susan Peirce Thompson, Ph.D.

    https://www.dietinsight.org/reviews/diet-plans/bright-line-eating-diet
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2017 um 19:42 Uhr
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Netzfundstücke Plauderstübchen 28. März 2012