Gewichtzunahme mit Konjacmehl und Shiritaki-Nudeln?

Dieses Thema im Forum "Lebensmittel" wurde erstellt von SonjaLena, 1. April 2010.

  1. SonjaLena

    SonjaLena Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    2.768
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Gewicht:
    auf Talfahrt
    Zielgewicht:
    erstmal UHU dann mal sehen!
    Diätart:
    IF 18/6 + LCLF
    Also neulich hab ich mir dann auch mal das Konjac-Mehl aus dem Schrank gekramt und mir diese Wunder-Nudeln Shiritaki besorgt um mal wieder das Gefühl zu bekommen so richtig pappsatt zu sein.

    Und das funktioniert auch.
    Wenn ich so ne Packung Shirataki über den Tag verteilt gegessen hab, mit Fleisch, Tofu und Gemüse oder so, dann war das echt prima. Geröstetes Sesamöl killt den fischigen Restgeschmack ja gut, oder auch Tamari von Arche oder Ume Su, der Pflaumenessig aus den Ume-Pflaumen.

    Und an den anderen Tagen hab ich pro Tag so etwa 3-5 Gramm Konjac-Mehl in die Eiweißpampe gerührt, was die auch sehr lecker und nahrhaft gemacht hat, so dass ich mühe hatte kalorienmäßig auf meinen GU zu kommen.

    Nur leider hab ich an jedem dieser Tage immer fast 1kg zugelegt und meine Verdauung wollte nicht, was ich sonst gar nicht kenne. Und auch nach Absetzen und unter Nachhilfe von Vit.C-Pulver wollt sich einfach keine Normalität einstellen bei diesem so wichtigen Geschäft und vor allem auch beim Gewicht.

    Kennt jemand dieses Phänomen?

    Kann es sein, dass durch diese Verlangsamung einfach vom Körper viel mehr aus der Restnahrung verstoffwechselt werden kann?

    Eigentlich soll Konjac ja die restliche Nahrung ummanteln und weniger verwertbar machen. Vielleicht klaut er auch nur das Fett aus der Nahrung und der Körper holt sich statt dessen dann Eiweiß aus dem Körper? Aber ich bin in Ketose geblieben?

    Hat jemand eine Idee dazu?
    Ich bin damit völlig überfordert ... es verwirrt mich völlig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. April 2010
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. yvstol

    yvstol Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    3.260
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    söckchen
    Größe:
    163
    Gewicht:
    91,2 am 26.11.2016
    Zielgewicht:
    85
    Diätart:
    weitestgehend LC


    Nein, ich benutze sowohl Konjak-Mehl als auch Shirataki - ich nehme davon nicht zu und es beeinflusst auch meinen Stuhlgang nicht.

    Lieben Gruß

    Yvette
    Yvette
     
  4. Dionaea

    Dionaea Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    641
    Guten Morgen >:)

    Konjakmehl ist sehr stark wasserbinden. Es kann das 200-fache des Eigengewichts an Wasser binden.

    Die Verzehrempfehlung liegt bei max. 3 gr. auf den ganzen Tag verteilt.
    Es kann durchaus wie ein Schwamm wirken und sich im Körper alles freie Wasser krallen Ergebnis => solange es im Körper ist mehr Gewicht durch gebundenes Wasser und Verstopfung.

    LG
    Dio
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. April 2010
  5. Honeylein

    Honeylein Guest

    Bei mir hat Konjac und Shirataki auch super gestopft trotz reichlich Trinken.

    Es ging einfach nichts mehr und ich wollte schon fast den Rohrreinigungsservice bestellen.:rolleyes:
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. SonjaLena

    SonjaLena Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    2.768
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Gewicht:
    auf Talfahrt
    Zielgewicht:
    erstmal UHU dann mal sehen!
    Diätart:
    IF 18/6 + LCLF

    Sorry Yvette,
    danke der Nachfrage, wie gesagt, in der Sache bin ich doch einfach nicht klar.

    Ja, das sollte ich mal dazu packen, hab ich vorher mal gefunden, ist aber vielleicht doch eher eine werbewirksame Maßnahme für ne Pille mit Glucomannan (allerdings dachte ich, gleicher Wirkstoff - gleiche Wirkung):

    ...
    Die in den Dünndarm gelangte Konjac-Lösung wirkt auch dort wie ein Zusatzpolster. Auch hier werden bei der Verdauung kaum Kalorien verwertet. Dafür aber absorbiert sie alle ungesunden Stoffe aus dem Nahrungsbrei, sie können nicht mehr in den Körper gelangen. Ist die zunächst im Magen lange zurückgehaltene Nahrung schließlich in den Dünndarm gelangt, wird ihre Passage durch diesen Trakt durch die Konjac-Lösung beschleunigt. Verstopfungen können nicht auftreten, mit dem nicht voll verdauten Essen werden Kalorien und Giftstoffe ausgeschieden.
    Das Konjac-Pulver verhindert auch Darmträgheit. Bei regelmäßiger Einnahme verliert man so mühelos und ohne zu hungern an Gewicht. Um sein Gewicht zu halten, genügt dann später eine Kapsel täglich.

    Zusammenfassend lässt sich feststellen:

    Die Kalorien werden unverdaut wieder ausgeschieden.
    Bei den Faserstoffen aus der Konjac-Wurzel haben die klinischen Tests bewiesen, dass die eingenommenen Substanzen die Nahrungsmittel umhüllen" und die Enzyme davon abhalten, dass Zucker und Fett (Kohlenhydrate und Stärke) voll und ganz vom Körper aufgenommen werden. Die durchgeführte Doppelblindstudie hat bewiesen, dass die Faserstoffe aus der Konjac-Wurzel in der Lage sind, Schluss mit den überflüssigen Pfunden zu machen und das bei ganz normalem Essverhalten. Selbst kalorienreiche Nahrung kann unbedenklich zu sich genommen werden.

    Von 2400 Kalorien werden nur 800 verwertet

    Die Faser Partikel aus der Konjac-Wurzel legen sich während des Quellvorganges wie eine Schutzschicht um die zerkleinerte Nahrung. Die so umhüllten Fett- und Stärkemoleküle können von den Verdauungsenzymen nicht mehr voll angegriffen und verbrannt werden. Wer also täglich 2400 Kalorien mit dem Essen zu sich nimmt, bei dem werden nur 800 Kalorien verwertet. Der Rest wird auf natürlichem Wege ausgeschieden. Dem Körper bleibt folglich nichts anderes übrig, als seinen Kalorienbedarf aus den vorhandenen Fettdepots zu decken. Die Tests haben bewiesen, dass alle Versuchspersonen schlanker wurden, obwohl sie weder ihre Essgewohnheiten noch ihre Bewegungsabläufe änderten. Das bedeutet: Man braucht nicht auf kalorienreiches Essen zu verzichten, wenn man sein Idealgewicht erreichen oder halten will.
    http://www.pharma24.de/kalodin.html
     
  8. SonjaLena

    SonjaLena Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    2.768
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Gewicht:
    auf Talfahrt
    Zielgewicht:
    erstmal UHU dann mal sehen!
    Diätart:
    IF 18/6 + LCLF

    Danke für den Hinweis,
    ich hab ja ähnlich paradoxe Reaktionen, wenn ich stark entwässernde Sachen zu mir nehme wie Spargel oder Brennesselgemüse oder auch als Kräutertee. Da renn ich zwar erstmal wie jeder, lagere aber hinterher umso mehr wieder ein. Daran hatte ich nicht gedacht.

    Meine Gewebe sind da wie ein Speichermedium und wollen nix hergeben. Das liegt auch an den eingelagerten Schwermetallen und dem blöden HCB, das ja auch mit dem Fett und Wasser im Gewebe neutralisiert wird, soweit ich es verstanden habe.

    Meine Vermutung ist jetzt halt, dass tatsächlich das Konjacpulver im Darm zuviel Wasser holt, das ich nicht mit Trinke auffüllen kann, vielleicht aus den Schleimhäuten, die ja auch grad in anderen Etagen mit Allergenen rummachen und zum Quellen neigen. Ihr müsst mal meine Augen sehen, ich gehöre jetzt bald zum Angora-Hasen-Club!

    Vielleicht hab ich den falschen Zeitpunkt erwischt?
    Oder ich muss einfach weiter experimentieren, mit weniger und dafür mehr mit Bifidusbakterien angereichert?

    Na dann, das kann ja noch heiter werden.
    Jedenfalls hab ich sicherheitshalber schon mal Glaubersalz heut gekauft, man weiß ja nie ... ok - nur für den ERnstfall.
     
  9. yvstol

    yvstol Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    3.260
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Unterfranken
    Name:
    söckchen
    Größe:
    163
    Gewicht:
    91,2 am 26.11.2016
    Zielgewicht:
    85
    Diätart:
    weitestgehend LC


    Hallo,

    hab mir den Link mal durchgelesen. Siehe Erfahrung weiter unten.

    Bei mir löst Konjakpulver (mal angesehen davon, dass es meinen Stuhlgang nicht beeinflusst) auch keinerlei Sättigungsgefühl aus. Find halt nur nett, mal ne rote Grütze oder Zitronentee als Wackelpeter etc. zu haben.
    Habe vor etwa 20 Jahren eben auf diesen Hinweis, dass das Zeug den Hunger nimmt, für ein Heidengeld 'original japanische' Kapseln bestellt. Hießen, wenn ich mich recht erinnere: Gumakonjaki. Mein zartes Körperchen hat sich dumm und scheckerich gelacht über diesen Versuch. Abgenommen habe ich damit natürlich kein Gramm.

    Ich verwende Konjakmehl ausschließlich zum andicken.

    Schönen Abend noch

    Yvette
     
  10. SonjaLena

    SonjaLena Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    2.768
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Gewicht:
    auf Talfahrt
    Zielgewicht:
    erstmal UHU dann mal sehen!
    Diätart:
    IF 18/6 + LCLF
    Eigentlich fing es ja harmlos an

    ich wollt die Shirataki als Nudelersatz, weil ich die so vermisse und mit diesen anderen von LC-Nudeln von Dreamfields tierisch Blähungen bekomme und die Soja-Nudeln aus dem Reformhaus einfach nicht schmecken.

    Und erst beim intensieveren rumgooglen nachdem ich die ersten Probleme hatte fiel mir ein, dass ich ja noch von Jean Pütz hobbythekmäßig Konjakmehl hab, was ja noch haltbar ist. Und das hab ich dann verwendet, um Eiweißshakes anzudicken, weil ich so halbschlabberiges Zeugs nicht so abkann und mir Agar und Gelatine außer als Wackelpudding zu glibberig sind. So wie ich eben auch keinen gerührten Joghurt sondern stichfesten mag usw. Breiartige Substanzen hab ich schon als Kind verweigert.

    Naja, es macht mich satt - richtig proppesatt.
    In Kapselform hat es das nie getan, ich hab ja in der Hinsicht in den letzten Jahrzehnten auch vor keinem Experiment zurückgeschreckt. Aber im Endeffekt doch alles mit minderem Erfolg.

    Von daher such ich halt nur einen Weg, mir vielleicht doch noch Shirataki zu ermöglichen und Konjakmehl. Oder zumindest zu verstehen, was mir mein Körper mit seinen Reaktionen sagen will.

    Danke für die Ideen, lg, Sonja
     
  11. FrauVonWelt

    FrauVonWelt Neuling

    Registriert seit:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Sachsen
    Konjac

    Hallo, zwar wurde hier lange nichts geschrieben, aber da ich nicht erst einen neuen Fred eröffnen will und die Frage nicht überlebensnotwendig ist, hoffe ich hier einfach auf eine Antwort! :cool:

    Ich habe heute nämlich eine Dose mit Konjackapseln bei mir gefunden, die ich mir wohl vor einiger Zeit mal gekauft haben muss.

    Sind die LC-tauglich? Bestehen ja nur aus Konjacmehl und Cellulose.
    Und wenn sie erlaubt sind, nützen die auch was? :help11:
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Honeylein

    Honeylein Guest

    Lies doch einfach den Fred komplett, da haben die wenigen die es probiert haben doch ausführlich berichtet.;)

    Mehr wird kaum kommen weil es nur einige wagehalsige Versuchskarnickel gibt (so wie ich) denen auch vor Bauchweh nicht graust.....:rolleyes:
     
  14. GuteMine

    GuteMine Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    480
    Ort:
    Erde, gleich rechts
    Das war ja mal der Renner in der LC Szene. Scheint aber doch einige agestoßen zu haben. Shirataki riechen ja doch etwas gewöhnungsbedürftig.

    Allerdings vertrage ich Shirataki ganz gut und werde morgen mal wieder eine Packung futtern. Mit gut gewürzter Hacksoße. jammm

    Das Konjacmehl schlummert im Schrank. Hab ich ein Mal probiert. Nicht so mein Fall.
     
  15. Oldie

    Oldie Neuling

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Süddeutschland
    Shirataki-Nudeln bzw Konjac-Produkte strahlenbelastet?

    Hallo,
    per Zufall bin ich auf die jap. "Miracle Noodle" gekommen.
    Ich esse sie auch ganz gerne und habe ein angenehmes Sättigungsgefühl.
    Dabei ist mein Gewicht bereits um ca. 7 kg zurückgegangen >:) .
    Da diese Produkte ja wahrscheinlich in Japan produziert werden, frage ich mich mittlerweile, ob diese evtl. durch den Atom-Unfall strahlenbelastet sind ?
    Wer weiß darüber Näheres?
    Oldie
     
  16. Knorzen

    Knorzen Neuling

    Registriert seit:
    24. Juli 2011
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Hessen
    Shirataki aus Japan – don’t worry, eat happy…

    Hab ich mich auch gefragt, denn die guten Shirataki kommen nun mal aus Japan. >:)
    Guckst Du:
    w w w.bmelv.de/DE/Ernaehrung/SichereLebensmittel/Rueckstaende-Verunreinigungen/Verunreinigungen/Japan_node.html;jsessionid=3A28493CE40EF522D88501881C886EFE.2_cid172

    Einfach komplett(!) in den Browser kopieren und vorne die Leerzeichen zwischen den 3w rausnehmen. Ich darf noch keine Links posten… :(

    => Website Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Stand: 20.07.11

    Grüße
    Susanne
     
  17. Oldie

    Oldie Neuling

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Süddeutschland
    Kontrollierte, japanische Shiriataki-Nudeln

    Hallo Knorzen,
    vielen Dank für die Mitteilung!
    Demnach kann man die in Deutschland vertriebenen Shiriataki-Nudeln doch bedenkenlos genießen!
    MfG Oldie
     
  18. SonjaLena

    SonjaLena Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    2.768
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Gewicht:
    auf Talfahrt
    Zielgewicht:
    erstmal UHU dann mal sehen!
    Diätart:
    IF 18/6 + LCLF
    AW: Gewichtzunahme mit Konjacmehl und Shiritaki-Nudeln?

    Also witzig ist das schon irgendwie: Nämlich die Shiritaki-Nudeln, die ich länger gelagert habe und die, die ich mit Ablaufdatum im Asia-Laden gekauft habe, die vertrag ich inzwischen ohne Einschränkung.

    Konjak-Pulver, wenn ich es als Dickungsmittel nehme, geht dann, wenn der Quellvorgang mindestenst 6 Stunden Zeit hatte, dann hab ich keine Komplikationen.

    Wenn ich aber Kapseln nehme, so als Füllmittel, und der Quellvorgang IN mir statt findet, das mögen meine Därme nicht, bzw. wahrscheinlich seine Bewohner.

    Ergo kauf ich die Nudeln in vielfältiger Form und verwende sie 1-3 Mal pro Woche ohne Schwierigkeiten. Das Pulver aus den Kapseln verwende ich um aus Gemüsesaft - bzw -Smoothie eine Art Gelee zu machen, macht irgendwie zumindest kurzzeitig satter.

    Vielleicht ist es ein wenig wie mit Chia-Samen, die ja auch lange genug quellen sollten...;)
     
  19. boubou

    boubou Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2006
    Beiträge:
    64
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Balgach, St. Galler Rheintal Schweiz
    AW: Gewichtzunahme mit Konjacmehl und Shiritaki-Nudeln?

    Also ich hab es auch probiert und bei mir funktioniert das prima. Ich hab mich entschlossen für die Schweiz die Rohnudeln (nicht Shiritaki) in meinem Hofladen aufzunehmen.
    Ich will jetzt keine Werbung machen, einfach euch Gelegenheit geben diese zu probieren.
    So richtig Pasta schlemmen mit Tomatensauce mit Pesto Sauce. Bei mir purzeln die letzten Kilos.
     
  20. chuchu8

    chuchu8 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2015
    Beiträge:
    4.068
    Medien:
    5
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niedersachsen
    Name:
    Ginny
    Größe:
    1,66m
    Gewicht:
    ~ 61,5kg
    Zielgewicht:
    Gewicht halten
    Diätart:
    Low Carb
    AW: Gewichtzunahme mit Konjacmehl und Shiritaki-Nudeln?

    Wenn es keine Shirataki sind, wie werden die Dinger dann bezeichnet?
    Und was ist der Unterschied, nur die Verträglichkeit?
     
  21. SonjaLena

    SonjaLena Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    2.768
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Gewicht:
    auf Talfahrt
    Zielgewicht:
    erstmal UHU dann mal sehen!
    Diätart:
    IF 18/6 + LCLF
    AW: Gewichtzunahme mit Konjacmehl und Shiritaki-Nudeln?

    Keine Ahnung was da gemeint ist. Die Shirataki heißen ja auch Moki oder Konyaku, weil sie ja auch Konjakwurzel gemacht werden. Auch gerne mal Miracle Noodle ... oder Dukan-Nudel oder ...

    Da man sie eine Minute kochen soll wegen der möglichen Keimbelastung sind sie dann ja nicht mehr roh...
     
  22. mali76

    mali76 Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2015
    Beiträge:
    63
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Lübeck
    Größe:
    173cm
    Gewicht:
    105,7
    Zielgewicht:
    70
    Diätart:
    Atkins
    Hallo,
    zwar ne Weile her das hier jemand etwas darüber gschrieben hat aber ich versuche es denoch.

    Benutze auch Morgens und Abend die Konjak Kapseln und kann nun nicht behaupten das sie sich positiv auf das abnehmen auswirken Neutral ist da eher mein Fazit. Das Sättigungsgefühl habe ich auch nicht dadurch. das würde ich eher der Atkins Ernährung zu schreiben.
     
  23. boubou

    boubou Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2006
    Beiträge:
    64
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Balgach, St. Galler Rheintal Schweiz
    Ich habe nicht Kapseln gemeint, sondern die Nudeln, der Reis ...
    100 g hat 8 kal und da kann man kräftig futtern. Das macht satt. Nicht die Kapseln.
    Wenn du satt werden willst mit Kapseln, dann versuch es mit Flohsamen geschrotet. Diese sind zwar teurer, aber diese wirken.
    Habe soeben 400 g :rofl: Nudeln gefuttert, total 32 Kal. einfach so zum Abendessen.