Günstig einkaufen für Atkins

Dieses Thema im Forum "Atkins Diät" wurde erstellt von ivymammuth, 10. November 2008.

  1. fussel

    fussel Guest

    Ich spare nicht nur an den Einkäufen selber, es sind die ganzen Zwischenfuttereien ,die wegfallen. Auch Imbiss unterwegs kostet ordentlich Geld - und da außer Fleischer nix kompatibel ist, kauf ich nichtsanderes ;-)
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Schwammpuppe

    Schwammpuppe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    2.104
    Medien:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Dortmund


    Ich kaufe Fleisch fast nur noch aus dem Angebot. Es sei denn, ich habe auf irgendwas wirklich Apettit und müsste nur dafür zu einem etwas entfernteren Einkaufsmarkt fahren. Dann kauf ich das auch mal, wenn es nicht im Angebot ist. Fisch geht prima aus der Tiefkühltruhe, genauso wie Meeresfrüchte. Ansonsten koche ich ja einmal für mich und dann für Mann und Kinder. Ich habe noch nicht bemerkt, dass etwas auf die Finanzen drückt. Die anderen bekommen weiter ihre Schokolade, Chips und diversen anderen Süßkram, genauso wie Kakao, Nutelle, Marmelade usw. Das fällt für mich jetzt halt weg.
     
  4. JaneDoe

    JaneDoe Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2007
    Beiträge:
    211
    Ort:
    HH
    Also wenn ich so schaue was ich jetzt im Monat für Lebensmittel ausgebe ist es schon etwas teurer, muß aber auch dazu sagen das es mir das Wert ist. Immerhin geht es mir viel besser wenn ich mich lowcarb ernähre! Bin im Moment leider nicht ganz so "in der Spur" und merke jetzt erst wieder wie schlecht es mir geht wenn ich Schokoladen, Kuchen etc. esse! Und dann gebe ich gerne etwas mehr geld aus. Bei Käse gucke ich schon beispiel nach dem Käseaufschnitt (ist manchmal günstiger als Käse im Stück) und wenn man Pute oder Hähnchen kauft und nicht gerade Rindfleisch finde ich auch das es nicht viel teurer ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Februar 2009
  5. fussel

    fussel Guest

    Warum soll eigentlich immer am ESSEN gespart werden? Sind wir uns so wenig WERT?
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Angharad

    Angharad Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2009
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Kassel
    @fussel: es geht ja nicht darum, so wenig wie möglich dafür auszugeben. Aber es macht für manche Menschen einfach einen Unterschied, ob sie sich für 100 Eur/Monat oder 300 Euro/Monat ernähren können.

    Ich habe mich z.B. bisher auch recht ausgewogen und gesund ernährt. Habe gute Produkte gekauft und TROTZDEM auf den Preis geschaut und lag meist bei 100-120 Euro/Monat (ohne Ausgehen).

    Ich verzichte z.B. auf Markenprodukte, wo man eh nur die Werbung mitbezahlt. Achte andererseits auf Gemüse/Obst aus Deutschland, Eier mind. aus Bodenhaltung. Jeder muss selbst entscheiden, was ihm wieviel wert ist und worauf er besonderen Wert legt. Die Frage nach Kosten einfach als "Geiz beim Essen" abzustempeln, finde ich nicht richtig.

    LG
    Susanne
     
  8. fussel

    fussel Guest

    Ich stemple nicht ab, aber ich halte die Billigwaren aus den Supermärkten für minderwertig (schon durch die Produktion).

    Lieber spare ich bei Klamotten, die trage ich nur AUF der Haut. (und natürlich bei anderen Konsumartikeln)
    Essen dagegen durchläuft meinen ganzen Körper und er baut Zellen daraus auf.
     
  9. Angharad

    Angharad Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2009
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Kassel


    Ok, hier gibt es verschiedene Ansätze ;)

    Viele No-Name-Produkte sind nachgewiesenermaßen die GLEICHEN Produkte, wie Markenprodukte. Einfach anders verpackt. Da ist nichts minderwertiger. Muss natürlich im Einzelfall betrachtet werden. Da wir aber bei Atkins größtenteils unverarbeitete Lebensmittel essen, kommt es nicht so auf Zusätze und Streckmittel o.ä. an. Ein Feta-Käse ist ein Feta-Käse. Ob von Patros oder Aldi.

    Zu Kleidung: hier würden sicher auch viele aufschreien "WAS? Billigsachen?". Da gibt es genauso ungesunde und ethnisch bedenkliche Billigprodukte. Ich kaufe zwar auch wenig Markenprodukte, würde aber z.B. nicht mehr Bekleidung im KIK kaufen, weil die nach 2 mal waschen total abgetragen und ausgeleiert waren.

    Wie gesagt: was wem wieviel Wert ist, ist ganz unterschiedlich.
     
  10. Claudia Maria

    Claudia Maria Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    12.205
    Alben:
    1
    Ort:
    Salzburg
    Ich habe einige Jeans von KIK

    mindestens schon alle ca. 10x gewaschen

    An der Passform hat sich nichts verändert.
     
  11. Schwammpuppe

    Schwammpuppe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    2.104
    Medien:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Dortmund
    Jeans sind okay. Aber Oberbekleidung geht gar nicht. Habe ich nur schlechte Erfahrung mitgemacht. Für die ganz Kleine kaufe ich da auch viel. Einfach, weil sie so schnell rausgewachsen ist, dass es eh schon zu klein ist, wenn es für die Tonne ist. Aber gerade bei Kleidung von Kik ist mir aufgefallen, dass Flecken nicht rausgehen. Viele Kleinkindersachen habe ich nicht mehr sauber bekommen, während es mit den gleichen Flecken (z. B. Kakao) kein Problem gab.

    Für mich war es auch so, wie Angharad sagte, nach kürzester Zeit ausgeleiter, verzogen, in der Form verändert usw.

    Mein Problem bei Kik ist die Größe an sich. Ich finde die Schnitte teilweise einfach blöd. Ich hab auch schon mal Glück gehabt, so ist das nicht. Aber meistens passten sie mir am Bauch, schlabberten aber am Hintern und den Beinen oder haben mich, wenn sie dort passten, am Bauch eingeschnitten.

    Da geh ich lieber meine Levis, Wrangler oder Blend kaufen. Die halten generell bei mir länger. Ich greif rein, weiß bei welcher Marke,welche Größe, passt fertig. Okay, jetzt muss ich natürlich auch anprobieren. Aber die sitzen bei mir top. Und wir haben hier einen Laden, da gibt es die recht günstig. Ich geb lieber 35 Euro für eine Markenjeans (Blend) aus, als 25 bei Kik.

    Zu den Billigprodukten bei Lebensmittel. Mein Mann arbeitet in einem Produktionsbetrieb für ein bestimmtes Lebensmittel. Es gibt das dortige hergestellte Nahrungsmittel in teuer und billig. Einziger Unterschied ist die Verpackung. Das ist aber nicht immer so.

    Mein Fleisch kaufe ich an der Fleischtheke im Supermarkt. Die haben offen Nachweise ausliegen, woher das Fleisch stammt. Einen Metzger gibt es in unserem Stadtteil schon ewig nicht mehr. Und direkt am Schlachthof brauch ich nicht kaufen, die sind teurer und der Hauptlieferant für die Märkte in der Umgebung.

    Dieses Jahr wird erstmal Gemüse angepflanzt. Aber eher aus dem Grund, weil es für Kinder aufregend ist. Vielleicht mach ich mir das zur Gewohnheit, wenn ich den Unterschied schmecke.

    Ansonsten achte ich schon auf meine Kröten. Ich kauf mir das, was mir gefällt oder schmeckt, dabei ist es fast egal was es kostet. Nur unnötig schmeiß ich das Geld auch nicht raus.
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. zorazebra

    zorazebra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2007
    Beiträge:
    4.044
    Medien:
    7
    Ort:
    Wilder Süden ;-)
    Ist zwar jetzt nicht grade das Thema:

    Was mir bei den Diskussionenen über die Lebensmittelpreise oft auffällt ist, dass HIER so gar nicht streng nach Atkins (oder auch andere Ernährungs-Typen) gehandelt wird.
    Atkins zum Beispiel schrieb sogar schon in seiner alten Auflagen aus den 70er Jahren, man möge sich bitte vorrangig nach biologischen Lebensmitteln umsehen - nicht "nur" unverarbeitet.

    Sonst werden manche (Atkins-)Regeln nahezu bigottisch verfolgt (jedes Zuckerkorn in Senfgurken wird gesucht, kein Salatdressing im Restaurant verzehrt, weil eine Prise Zucker drin sein könnte, kein Quark gegessen, weil auch dort 3 g Gramm Zucker enthalten sind, u.s.w., und so fort.....), aber dann wird das billigste Zeugs aus den billigsten Discountern gekauft :rolleyes:

    Ich will gar nicht so genau wissen, was ihr euch und euren Familien (vor allem Kindern) damit auf Dauer antut.


    Aber ich bin schon still, ich will hier schliesslich nicht missionieren ;) ;)

    Nur vielleicht ein kleiner Denkanstoss in Richtung "bewußtes Einkaufen" - bzw. noch besser: Bewußtes Leben !!

    Sorry für den Ausrutscher ;)
     
  14. Angharad

    Angharad Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2009
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Kassel
    Ich glaube nicht, dass hier sehr viele aus extremen Lagern sind. Also NUR Billigkram kaufen oder NUR das Beste (ob Marke oder Bioökobio). Die gesunde Mischung macht es meiner Meinung nach. Also bitte nicht eine simple Frage noch Kosteneinsparungsmöglichkeiten so polarisieren lassen ;) Nur weil ich im Aldi einkaufe, heißt das nicht, dass ich mir damit irgendwas "antue" (den Satz von dir fand ich übrigens etwas "stänkernd" bzw. abstempelnd)

    @Schwammpuppe: genau so meinte ich das. Triffst so ziemlich meine Erfahrungen. :)
     
  15. zorazebra

    zorazebra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2007
    Beiträge:
    4.044
    Medien:
    7
    Ort:
    Wilder Süden ;-)
    Ich wollte damit weder abstempeln noch stänkern.

    Ich meinte es schlicht weg genauso, wie es dasteht:
    Überlegt euch, WAS alles ihr da eßt (Hormone, Antibiotika, Schwermetalle, Pestizide, etc...........).

    Du bist, was du ißt ;)

    Und man ißt sein Leben lang. Es lohnt sich daher meiner Ansicht nach, sich genau Gedanken drüber zu machen, was ich meinem Körper "serviere", und was nicht.
    Ich sehe das schlicht wie Fussel: Ich spare lieber an anderen Dingen, als am Essen.

    Aber letztendlich kann selbstverständlich jeder (sich) das (an)tun, was er will ;)
     
  16. fussel

    fussel Guest

    Seht euch mal die beiden Folgen "Knapp bei Kasse" an

    http://rtl-now.rtl.de/mildoku.php

    Lecker kochen gegen Fertigfraß ;-)
    Und billiger obendrein - wenn man DAS gesparte in BIO investiert, würde man wohl immer noch unter dem Ursprungspreis bleiben...
     
  17. Schwammpuppe

    Schwammpuppe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    2.104
    Medien:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Dortmund
    Naja, grundsätzlich muss ich beim Einkaufen auf das Vertrauen, was drauf steht oder womit es angepriesen wird. Dabei ist es unrelevant, ob es teuer ist oder nicht.

    Ich muss gestehen, dass ich einen gewissen Blick drauf werfe, was ich kaufe, aber es nicht übertreibe. Es ist wie du sagst, zorazebra, man sollte manchmal gar nicht wissen, was drin ist. Bei Dingen, die bekannt sind, kann man darauf achten, bei anderen weiß man es einfach nicht. Und ich würde Paranoia bekommen, wenn ich auf alles achten müsste, ständig etwas schlimmes erwarten würde usw.

    Aufs Essen achten, ja - keine Frage. Aber ich würde mich nicht einschränken bei anderen Sachen, wenn ich nicht 100%ig davon ausgehen kann, dass es richtiger ist.

    Und ich bin auch ganz ehrlich. Gerade in Hinblick auf Kinder finde ich es ganz schwierig. Meine Tochter hatte in der Schule auch eine Ernährungswoche. Da wurde den Kindern vermittelt, was gesund ist und was eher nicht. Ende vom Lied war, dass meine Tochter nur noch das Essen wollte, was als gesund angepriesen wurde und das andere gar nicht mehr. Da wurde natürlich nur Obst und Gemüse als gesund vorgestellt, genauso wie Körnerbrot und ähnliche gesunde Dinge und Zucker, Süßkram als schlecht. Ist an und für sich ja auch gar nicht verkehrt. Meine Tochter hat aber nur gesehen, Obst, Gemüse, Körnerbrot ist gesund und hat für sich beschlossen ALLES andere ist ungesund. Milch, Quark, Jogurht, Wurst, Fleisch etc. wurde nicht erwähnt, wollte sie aber nicht mehr essen. Und im Zweifelsfall stopf ich die lieber mit Pommes voll, als sowas wie ich mit ihr hatte. Wenn ein 6 jähriges Mädchen nämlich dreimal am Tag in einen Apfel beißt und alles andere verweigert, hat man nach zwei Wochen ein Problem. Wir standen kurz davor mit ihr ins Krankenhaus zu fahren, weil sie nichts mehr essen wollte, weil sie dachte sie wird krank.

    Wenn ich Zuhause jetzt anfange, nur noch gesündeste vom gesündesten zu Essen, mag das auf dem ersten Blick richtig erscheinen. Aber ich möchte nicht, dass meine Kinder eine Panik gegenüber gewissen Lebensmitteln entwickeln. Für meine Kinder gibt es Kohlenhydrate, Fleisch genauso wie Süßigkeiten, aber auch Obst, Gemüse, Nüsse usw. Meine Aufgabe sehe ich darin, sie mit dem zu versorgen, was sie brauchen und ein gesundes Verhältnis zum Essen aufzubauen.

    Mir graut es schon davor, wie ich meine jüngste in die große Welt der angebotenen Lebensmittel einführe. Sie ist allergisch auf Milcheiweiß und Kuhmilch generell. Andere Lebensmittel müssen erst noch getestet werden. Schon mal geguckt, wo überall Kuhmilch drin ist. Und was man als Alternative bekommt? Das finde ich schon eine sehr schwierige Herausforderung, ihr alles zu bieten, wie jedem anderen Kind, ohne dass sie das Gefühl bekommt, verzichten zu müssen (Kinder mögen ja Verbotenes besonders gerne haben) und gleichzeitig ihr keine Panik vor den Lebensmittel zu machen. Das ganze kann auch verschwinden.

    Wie gesagt, das Augenmerk auf gute Lebensmittel ist sicher nicht verkehrt. Aber Selbstkasteiung was wir alles in uns aufnehmen, nein Danke. Und schon gar nicht mit der Aufmerksamkeit der Kinder.

    Nur mal, aus meiner Sicht, wie ich es finde, das im Alltag umzusetzen.
     
  18. Sheba23

    Sheba23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.494
    Also ich finde, seitdem wir nach Atkins leben (sind jetzt 4 Monate) zahlen wir deutlich weniger fürs Essen.

    Ich verstehe auch nicht warum alle immer meinen, dass sie mehr zahlen? Es fallen doch soviele Sachen weg die man nicht mehr isst..

    Wenn wir einkaufen gehen, dann gibt es vielleicht 6 Regale wo etwas für uns dabei ist, auf diese steuern wir nun gezielt zu, nehmen das was wir essen können und gehen wieder.

    Früher haben wir noch alles mögliche dazugepackt ala "Schau das ist Neu das probieren wir.." oder "Schoki hier, Gummizeug da..." oder "Ach da noch ne Ananas, ne Orange, ne Banane.."

    Ich spare sicherlich nicht am Essen. Ich kaufe einfach nach Aktionen ein, kaufe Vorteilspackungen von Fleisch bzw warte bis etwas im Angebot ist, dann kaufe ich gleich mehr - wozu hat man schliesslich einen Gefrierschrank..

    Aber das hab ich früher auch schon so gemacht - trotzdem hab ich locker 50% mehr fürs Essen ausgegeben als jetzt...

    Vorallem essen wir jetzt auch weniger, umso länger kommen wir mit dem Essen aus..

    Man muss auch nicht immer gleich Billigprodukte kaufen - den man kann genauso auf den Preis achten indem man gute Ware kauft - es gibt doch jede Woche was im Angebot in allen Geschäften - man muss sich nur mal umschauen ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Februar 2009
  19. Angharad

    Angharad Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2009
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Kassel
    Ob man mehr oder weniger ausgibt, hängt sicher auch davon ab, wie man vorher gegessen hat. Ich z.B. hab da schon immer viel selbst gekocht (Obst, Gemüse, Reis, Nudeln, Kartoffeln, wenig Fleisch) und kaum Genussmittel/Fertiggerichte gekauft. Vielleicht merke ich deshalb den Unterschied mehr.

    Mal abgesehen vom "wo" und "welche Qualität/Marke/Preisklasse": was kann man denn für günstigere Produktearten kaufen? Also nicht Fleisch und Käse, sondern irgendwas LC was günstig ist. Was fallen euch für Warengruppen ein? Sojaprodukte? Damit kenne ich mich zB. gar nicht aus.
     
  20. Sheba23

    Sheba23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.494
    Hm, also ich finde, dass Sojaprodukte generell teurer sind, aber vielleicht sehe auch ich nur das so :)

    Ansonsten an welche Sachen denkst du denn? So viele Warengruppen gibt es da nicht mehr die über bleiben >:)
     
  21. Angharad

    Angharad Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2009
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Kassel
    Ok, ich versuche mal aufzulisten, was es da aus meiner Sicht alles so gibt:

    Fleisch (ab 4 Eur/kg, die mageren Sorten sind meist auch etwas teurer)
    Käse (ab 4 Eur/kg)
    Milchprodukte (ab 1 Euro/kg aber auch nicht in großen Mengen LC geeignet wie z.B. Quark)
    In geringen Mengen Gemüse(-konserven) (1-4 Euro/kg)
    LC-Produkte (schweineteuer ;) )
    Eier (ca. 2,70 Eur/kg eigentlich günstiger als ich dachte)

    Vielleicht habe ich noch nicht so das Gefühl für die Mengen, die man bei LC ist. Im Kopf steckt halt noch "Ein Brot kostet nur 1 Euro und hält länger" *g*

    Da ich genau aufschreibe, was ich esse, werde ich mir mal am WE die Mühe machen und die kosten einzelner Tage ausrechnen. Vielleicht brauche ich es schwarz auf weiß, dass es doch günstiger bzw. genauso teuer ist :)
     
  22. fussel

    fussel Guest

    Kann mal jemand kalkulieren, was alles so wegfaellt an Kosten, weil wir gewisse Sachen ja nicht mehr kaufen? ;-)

    Ich meide ganze Regalreihen im Supermarkt und saemtliche Imbisse :D
     
  23. Sheba23

    Sheba23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.494
    Kein:

    Mehl
    Zucker
    Grieß
    Schokolade
    Kekse
    Gummizeug
    Eis
    Chips (Knabberzeug)
    Brot / Brötchen
    Nudeln
    Reis
    Obst
    Joghurt
    Pudding
    Milch
    Marmelade/Nutella
    div. Dosen
    Aufstriche
    div. Fertiggerichte (Kartoffelpüree, Saucen usw..)
    Mehlspeisen
    .
    .
    .
    ..und dutzende Sachen mehr, die mir auf die schnelle nicht einfallen :)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Günstige Ketostix Alles über die Ketose 4. November 2013
Werden Zysten durch die Low Carb Ernährung begünstigt? Erfahrungen 9. September 2013
Gesucht: Günstige Atkinskompatible Snacks für Zwischendurch Bin neu hier und habe schon Fragen 29. Januar 2013
Idee für günstiges süßes Partyessen? Atkins-Diät-Gruppe 10. August 2012
Günstig Kochen- Günstig Leben Clubräume 25. März 2012