Habt ihr auch probleme?

Dieses Thema im Forum "Bin neu hier und habe schon Fragen" wurde erstellt von fledi82, 23. März 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Joey

    Joey Keto-Agentin Moderator

    Registriert seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.738
    Medien:
    4
    Alben:
    1
    Lieber Don Quijote,
    von Atkins hast du offensichtlich keine Ahnung, das kommt davon wenn man sich seine Infos im Netz zusammen liest.
    Wieso soll er durch mich oder andere reich geworden sein? Ich kaufe wie die meisten mein Zeug ganz normal im Supermarkt, wie soll er da was von gehabt haben?
    Ich gebe auch nicht mehr Geld aus als früher, selbst wenn die Sachen etwas teurer sein mögen als Nudeln und Reis etc. esse ich doch weitaus weniger davon weil ich nun früher satt bin. Unterm Strich gebe ich nicht mehr Geld aus als früher. Was soll also daran dreist sein wenn ich Sachen wie Amapur verurteile wo ich erstmal 120 Euro für irgend einen Pamp auf den Tisch legen muss?
    Atkins war übrigens selbst kein Fan von seinen Produkten. Irgendwann hat er das einmal erwähnt und auch seine Aussagen im Buch sprechen da eine klare Sprache. Hier in Deutschland erhältst du auch praktisch keine Atkins-Produkte und es ist auch nicht notwendig.
    Wie die meisten verwechselst auch du die 1. Phase mit dem gesamten Atkins-Programm. In Phase I ist es nun mal so dass das Gemüse noch eingeschränkt verzehrt wird. Dadurch kommt man leichter und schneller in Ketose. Ab Phase II empfiehlt Atkins immer mehr Gemüse hinzuzufügen.
    Abgesehen davon...natürlich gab es vor 10.000 Jahren noch keine Vitamintabletten, allerdings enthielten zu dieser Zeit Obst und Gemüse sehr viel mehr Vitamine und Mineralien als sie dies heute noch tun. Obst wird heutzutage schon immer zuckerreicher gezüchtet. Das Obst von früher war im Grunde kaum süß.
    Du wirst deine Vitamin- und Mineralzufuhr heute kaum noch über natürliche Nahrungsmittel decken können, das ist aber ein ganz generelles Problem und hat mit Atkins im Grunde ja nichts zu tun.
    Erkläre mir doch mal wo ich bei fettarmen Diäten die ganzen Vitamine herbekomme? Sicher nicht aus Reis, Nudeln, Kartoffeln etc. Da sind nämlich auch keine vorhanden.
    Gemüse esse ich sowohl bei Atkins als auch bei fettarmen Diäten, also wo liegt bei fettarmen Diäten das große Vitaminresort?
    Ja, ich nehme Vitamintabletten ein. Vor Mangelerkrankungen habe ich eigentlich keine Angst. Ich vertrete aber die Theorie das der Körper besser oder überhaupt abnimmt wenn er alles lebensnotwendige zur Verfügung gestellt bekommt. Vitamine sind nunmal essentiell.
    Da man den Vitaminbedarf aber wie ich schon sagte heute kaum noch auf natürliche Weise gedeckt bekommt, bleibt einem ja nichts weiter übrig als zu versuchen diesen Bedarf auf andere Weise zu decken. Ob das viel bringt ist strittig und ich bin auch nicht davon überzeugt das synthetische Vitamine gleich gut vom Körper aufgenommen werden wie natürliche. Aber welche Wahl hat man ansonsten?
    Ab Atkins Phase II nimmt man eigentlich genug Gemüse auf, aber was der gute Atkins eben nicht bedacht hat ist, dass da nicht mehr so viel drin steckt ;-)
    Was ich auch noch bemerken möchte ist, das ich seit Atkins wesentlich mehr Gemüse und auch Obst esse als ich es früher getan habe. Schon dadurch dankt es mir mein Körper.
    So alles in allem erschließt sich mir also nicht wieso ich angeblich weniger Vitamine mit Atkins aufnehme als du, vielleicht kannst du mich ja aufklären?
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Honeylein

    Honeylein Guest



    Lieber Don Quijote,

    ich finde das Zitate um die Ohren schlagen nicht so gut.

    Wie wäre es wenn du mal an Deinem persönlichen beispiel erzählts (so wie wir es hier tun) was funktioniert, und wie Du dich dabei fühlst.

    Wieviel du abgenommen hast, ob Du dich fitter fühlst, ob du Sport treibst, ect.

    wir können nur dann etwas einschätzen wenn wir eigene Erfahrungen machenoder von Menschen denen wir glauben die Erfahrungen hören.

    Ich bin schon ein paar Tage auf der Welt und habe auch krankheitsbedingt schon verschiedene Ernährungsformen ausprobiert.

    Ich habe dabei leider zugenommen weil ich kein Getreide verstoffwechseln kann zB

    Jetzt sage doch mal ohne Dich aufzuregen oder Zitate zu greifen, wie es DIR damit geht und ob Du Probleme mit Sport hast bzw was Du so machst.

    Dann wäre wirklich allen geholfen hier.

    danke und frohen Ostermontag
     
  4. Don Quijote

    Don Quijote Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Frankfurt
    hallo honeylein,

    meine diätform ist keine low carb oder low fat diät sondern eine auf das wohlbefinden hin optimierte diätform
    die vom design her so angelegt ist das sie langfristig praktikabel ist.
    und weil diese diätform so wenige stress komponenten enthält, bezeichne ich sie als low stress diät.

    (neben den stress komponenten gibt es noch eine vielzahl von "mechanismen" die darüber entscheiden ob eine diät langfristig durchführbar ist oder nicht.)


    es geht mir blendent ich werde bis zum monatsende rund 20 kg abgenommen haben
    und der gedanke mein idealgewicht mitte, ende 2009 erreicht zu haben macht mir
    meine gute laune nicht kaputt.

    also ich verwende anstelle von sport lieber den begriff körperliche aktivität
    gemeint ist in meinen fall damit das ich jeden tag so um die 1 bis 3 stunden
    im wald spazieren gehe.


    genau das ist mit low stress gemeint, seine diätausrichtung ( bei dir low carb)
    an die eigenen bedürfnisse anpassen.

    ------------------------------------------------------------------


    liebe joey,

    vieles was du schreibst ist "richtig", nur irgendwie nicht in die tiefe oder gar zu ende gedacht!

    beispiel:

    liebe grüße

    don quijote
    :kngt: ritter aus leidenschaft
     
  5. namibia51

    namibia51 Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Vogtland
    Hallo Don Quijote,

    du zitierst Joey und behauptest, dass ihre Argumente nicht in die Tiefe gehen. Ich bin z.B. auch in diesem Forum, weil hier die Bücher von Atkins durchaus auch aus einer anderen Sichtweise betrachtet werden. Dabei erkenne ich oft, dass ich ihn manchmal auch falsch interpretiert habe. Aus diesem Grund wäre es schön gewesen, wenn du diese Kritik nicht einfach so im Raum stehen lassen würdest und uns erklärst , was dir an diesem Zitat nicht gefällt .

    Du und der österreichische Arzt, ihr habt sicherlich Recht, dass es egal ist woher die Kalorien kommen - Hauptsache ist, es besteht ein Kaloriendefizit. Nur habe ich z.B. nach 1500 kcal KH-reicher Kost den ganzen Tag über Hunger und bei Lowcarb eben nicht. Somit ist die Gefahr - auf Grund des Hungers - bei einer KH-reichen Ernährung wesentlich größer, mehr zu essen, als der Körper wirklich braucht. Und daran scheitern eben viele.
    Vor einigen Monaten lief eine Dokumentation im Fernsehen (ich glaube von der BBC), die die Atkins-Ernährungsweise auseinandernehmen wollte. Ich kenn jetzt nicht mehr alle Einzelheiten, aber am Ende stellten sie fest, dass Atkins erfolgreich ist, weil die Testpersonen (ohne Kalorienzählen) weniger kcal zu sich nahmen und damit unwissentlich ein Kaloriendefizit aufwiesen. Zweitens wollte man auch nachweisen, dass diese Ernährung („wegen des Fettes und des Cholesterins“) schlecht für Herz und Kreislauf wäre. Dies bestätigte sich letztendlich auch nicht.

    Ansonsten muss ich den anderen Recht geben: Es sollte wirklich jeder den Weg gehen, der für ihn selbst am besten ist. Und wenn du einen Weg gefunden hast, der für dich stressfrei erfolgreich die Pfunde purzeln lässt, gratuliere ich dir. Bloß hast du dich ja sicherlich bis jetzt auch stressfrei ernährt und so auch dein Übergewicht bekommen. Also um ein Kaloriendefizit zu erreichen, wirst du auf das eine oder andere verzichten und bei der Quantität der Ernährung kürzer treten müssen. Außerdem musst du bei deinen körperlichen Aktivitäten am Ball bleiben. Hoffentlich geht das alles wirklich so stressfrei ab, wie du es dir wünschst.
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Joey

    Joey Keto-Agentin Moderator

    Registriert seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.738
    Medien:
    4
    Alben:
    1
    Hallo Don Quijote,
    wie kommst du darauf das ich nicht zu Ende gedacht hätte?
    Sieh mal, ich informiere mich jetzt seit gut zwei Jahren ständig über LC. Ich habe einige Bücher zum Thema gelesen und unzählige Artikel im Internet. Ich habe sogar mit dem Arzt meiner Oma (Diabetikerin) eine rege Diskussion geführt. Es gibt essentielle Aminosäuren und essentielle Fettsäuren. Von essentiellen Kohlenhydraten hat noch nie jemand etwas gehört. Selbst der Arzt konnte mir nicht erklären wieso es nicht essentielle Kohlenhydrate heißt wenn sie doch so wichtig sind. Kannst du es?
    Die einzige Begründung die es dazu zu lesen gibt basiert immer auf der Versorgung des Gehirns. Diese bleibt durch die Gluconeogenese auch ohne Kohlenhydrate gewährleistet. Also was ist in Kohlenhydraten für den Körper notwendiges? Dann klär mich doch auf wenn du es weißt.
    Noch dazu diskutiere ich ja gerne über verschiedene Ansichten, allerdings sind die Erfahrungen die ich selbst mit meinem Körper gemacht habe für mich nicht diskutabel, das sind Tatsachen! Ich habe mit einer kalorienreduzierten kh-reichen Diät über viele Wochen nichts abgenommen! Schluss, Punkt, Ende! Das ist meine persönliche Erfahrung und selbst wenn du noch so viele wissenschaftliche Gründe anführst die das Gegenteil belegen sollen, wieso sollte ich denen mehr glauben als meinen eigenen Erfahrungen? Wäre doch schwachsinnig.
    Natürlich gibt es Menschen bei denen das durchaus funktioniert, aber das ist genau der Punkt den ich versuche dir klarzumachen: Es funktioniert eben nicht bei jedem Menschen nach diesem Schema! In meinem Fall kann ich dir sogar begründen woran es liegt. Ich leide nämlich seit vielen Jahren unter vermehrtem Wachstum von Candida Albicans. Kein Arzt konnte das richtig behandeln oder wusste wieso es nach jeder Behandlung gleich wieder da war. Erst durch Atkins habe ich erfahren das es mit der Ernährung zusammenhängt. Und erst durch Low Carb war ich in der Lage abzunehmen. Vielleicht ist dir diese Problematik nicht bekannt, aber dann frage ich mich wer von uns beiden nicht zu Ende gedacht hat...
    Candida Albicans ist in dieser Hinsicht auch nicht das einzige Hindernis. Es gibt auch beim Großteil der Menschheit Lebensmittelunverträglichkeiten die den selben Effekt hervorrufen. Meist sind es sogar die Lebensmittel die man besonders gern und häufig isst. Der Verzehr dieser Lebensmittel ruft dann für kurze Zeit ein Wohlbefinden hervor, in Wirklichkeit schadet es dem Körper aber und kann eben auch eine Abnahme behindern.
    Hier ist es also nicht mehr egal woher die aufgenommenen Kalorien kommen.
     
  8. Dallas

    Dallas Motivationsvorturnerin Moderator

    Registriert seit:
    13. Oktober 2005
    Beiträge:
    18.950
    Medien:
    9
    Ort:
    Bad Neuenahr
    Ich denke eher, das er ein Publikum für seine selbstkreierte Diät sucht ;)

    Aber natürlich sieht er das sicher ganz anders...:cool:
     
  9. Don Quijote

    Don Quijote Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Frankfurt


    hallo joey,

    wer ist den die zielgruppe einer low carb diät, übergewichtige wachkoma-patienten?

    woran scheitert den eine low carb diät?
    bei atkins / low carb dreht sich alles nur um den menschlichen körper.

    low carb ist eine für den menschlichen körper optimierte diät bei der die menschliche psyche keinen platz hat.


    was machen den viele menschen die in stress geraten?
    einige lebensmittel enthalten bestandteile die sich positiv auf die psyche auswirken (stichwort: Schokolade macht glücklich)
    sie kompensieren negative gefühle, unwohlsein mit bestimmten
    lebensmittel und diese möglichkeit wird ihnen bei einer low carb
    diät genommen.


    kohlenhydrate und wohlbefinden im allgemeinen:


    wirf doch einmal ein blick ins forum (rubrik - umfragen)

    Wie lange Attkins?
    Für immer und ewig > 34,82%
    und
    Was fehlt dir am meisten bei Atkins?

    macht dich das nicht nachdenklich?


    ich glaube nicht an das märchen von den "leeren kohlenhydraten" weil ich davon überzeugt bin das es nur wenige menschen schaffen ein leben lang auf kohlenhydrate zu verzichten, mit anderen worten es geht, ist aber für viele menschen langfristig nicht praktikabel.

    also nur mal angenommen die aussage "Andererseits erschweren rigorose Kohlenhydratreduktionen (Low-Carb) das Durchhaltevermögen" stimmt,
    glaubst du es wäre nicht vernünftiger mehr kohlenhydrate zu konsumieren?

    fazit:
    du siehst ein verzicht auf kohlenhydrate kann die stimmung drücken und
    eine diät erschweren.

    liebe grüße

    don quijote
    :kngt: ritter aus leidenschaft
     
  10. zorazebra

    zorazebra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2007
    Beiträge:
    4.044
    Medien:
    7
    Ort:
    Wilder Süden ;-)
    Das nutzt mir aber mittel bis langfristig überhaupt nichts. Denn jede Schokosünde geht (zumindest bei mir) mit einem schlechten Gewissen einher.
    Zudem, wenn ich meine "Hochgefühle" nur durch bestimmte Lebensmittel wie Schokolade, etc. hole, dann stimmt etwas in meinem Leben nicht ;)

    Ich habe weitaus mehr Lebensqualität, wenn ich schlanker bin. Das Selbstbewusstsein /-wertgefühl steigt. Ich fühle mich besser, ich habe eine bessere Ausstrahlung..... DAS bringt mir "Hochgefühle", an die reicht eine ganze Tafel Schokolade nicht ran ;)
    (Und keine Nudeln, keine Kartoffeln, und auch kein Brot ;)).
     
  11. Joey

    Joey Keto-Agentin Moderator

    Registriert seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.738
    Medien:
    4
    Alben:
    1
    Lieber Don Quijote,
    die Zielgruppe einer Low Carb Diät sind eben jene Menschen wie ich, die eben mit keinem anderen Programm aus verschiedenen Gründen abnehmen konnten. Ebenso Menschen mit Bluthochdruck, Diabetis oder einem zwanghaften Essverhalten.
    Ich kann das sehr wohl nachvollziehen mit dem Wohlbefinden, aber wer bestimmte Dinge isst um damit auf seine Gefühle einzuwirken, Glücksgefühle zu erleben gehört für mich eher in therapeutische Behandlung als auf eine "Diät" gesetzt. Denn wie zorazebra schon sagte, stimmt da etwas im Leben nicht.
    Ich halte sowas für eine Essstörung. Denn wer ein normales Verhalten zum essen hat sieht es lediglich als Energielieferanten für den Körper und nicht als Genussmittel oder als Mittel zur Gefühlsbeeinflussung.
    Es gibt übrigens weitaus praktikablere Low Carb Methoden als nur die Atkins-Diät. Also finde ich diese Umfrage die du nennst keineswegs sehr aussagekräftig. Genauso kann man fragen was fehlt dir bei Low Fat? Und man würde genauso viele Antworten bekommen.
    Die meisten haben ja auch geschrieben das sie vielleicht nicht bei Atkins bleiben aber immerhin eine andere LC-Form wählen oder teilweise LC leben wollen. Ich habe auch mit Atkins angefangen und auf der Grundlage meinen eigenen Freestyle gebildet der es für mich praktikabler macht.
    Den meisten fehlt bei Atkins Obst...fein...müssen ja nur auf Logi umsteigen, immer noch Low Carb und Obst gibts da auch. Sehe ich also nicht als Problem. Dann die Schokolade. Klar, fand ich am Anfang auch hart, aber nachdem nach der Umstellungsphase der Heißhunger darauf verschwand war das auch kein Problem mehr und ganz Abschied nehmen braucht man auch hier nicht. Du versteifst dich immer zu sehr auf Atkins, aber wie ich schon sagte gibt es durchaus mehr Low Carb Arten die auch teilweise lockerer sind. Ich esse nämlich auch jetzt noch Schokolade, allerdings ist es Bitterschokolade.
    Ich zitiere gern von Wikipedia:
    Forscher fanden heraus, dass der Verzehr von Bitterschokolade auf Grund ihres hohen Gehalts von Antioxidantien wie Epicatechin das Herzkreislaufsystem schützt. Auf Milchschokolade trifft dies hingegen nicht zu!
    Ich kann aber ehrlich sagen das sie mir mittlerweile besser schmeckt als normale Schokolade und ich brauche davon auch nur ein Stückchen zu essen wenn ich mal Lust darauf habe. Früher musste es ne ganze Tafel normale Schokolade sein, eher noch zwei weils so toll war. Sag mir jetzt mal dass das keine Essstörung ist. Es ist sicher nicht normal 2 Tafeln Schokolade zu "fressen" und gesund schon gar nicht.
    Durch mein Krankheitsproblem werde ich nicht in der Lage sein größere Mengen an Kohlenhydraten einzubauen, aber wie ich schon sagte halte ich das auch nicht für notwendig da ich alleine die Begründung die du einwirfst absolut unsinnig finde. Ich denke das wird jeder Arzt bestätigen dass das kein gesundes Essverhalten ist.
    Auch andere haben für sich festgestellt das sie sich mit wenig Kohlenhydraten wohler fühlen und eben gerade nicht mehr so launisch sind. Meine Familie und meine Freunde haben mir immer wieder bestätigt das ich seitdem viel ausgeglichener bin und ich selbst fühle mich auch viel besser, da kann also keine Rede von schlechter Laune sein, abgesehen von der die jeden mal trifft und nichts mit Ernährung zu tun hat ;-)
    Die meisten fühlen sich durch die Reduktion der Kohlenhydrate weitaus fitter als vorher, ein Zufall? Ich glaube kaum...
    Es steht ja ansich jedem frei mehr Kohlenhydrate einzubauen. Die meisten nehmen dann aber eben wieder zu oder fühlen sich unwohl. Dann kommt es drauf an wo man seine persönlichen Prioritäten setzt. Entweder man isst worauf man Lust hat und was seine Gefühle befriedigt und findet sich mit seinem Gewicht ab und das man sich die meiste Zeit nicht so gut fühlt, oder man schränkt sich ein (egal ob jetzt bei Fett oder KH oder wie auch immer) und hat die Figur die man haben möchte. Mir fällt es wesentlich leichter auf KH zu verzichten als auf Fett (abgesehen davon das fettarm bei mir nicht funktioniert hat), denn fettarmes Essen schmeckt mir nicht wirklich. Fett ist eben nunmal ein Geschmacksträger. Warum sollte ich also Magerquark essen wenn es ebenso Sahnequark tut der wesentlich besser schmeckt, ich trotzdem abnehme und gesünder bin als jemals zuvor?
    Bisher konnte ich für mich in der LC-Ernährungsweise keine Nachteile finden. Am Anfang fiel es mir etwas schwerer aber nachdem ich mittlerweile soviele Sachen gefunden habe die ich gerne mag und alles etwas mehr auf meine Bedürfnisse abgestimmt habe ist es für mich kein großes Problem mehr. Ich habe nicht wirklich das Gefühl zu verzichten. Und wenn das doch mal der Fall ist kann ich mir immer noch ne Kleinigkeit gönnen, deshalb braucht man aber nicht das ganze Programm über den Haufen zu schmeißen. Low Carb zu leben heißt nicht nie wieder ein Stück Brot oder eine Kartoffel essen zu dürfen. Der Trick ist eben das man es selten tut und nicht in den riesigen Mengen die man früher gewohnt war.
    Und ich glaube das gerade der hohe Kohlenhydratkonsum verantwortlich für die meisten Zivilisationskrankheiten ist.
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. stern81

    stern81 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2007
    Beiträge:
    2.932
    Alben:
    1
    Ort:
    Hessen
    Ich verstehe das alles hier nicht... Don Quijote, was probierst du denn darzulegen? Möchtest du "deine" Diät promoten oder möchtest du überzeugen, dass wir alle wieder zu "low fat" switchen... was denkst du, warum wir hier sind? Wohl weil wir von dieser Form der Ernährung überzeugt sind. Wenn du es nicht bist, ist es ja absolut in Ordnung, aber du solltest bedenken, dass auch wir uns intensiv mit dieser Form der Ernährung auseinandergesetzt haben, so wie du das für dich wohl auch gerade tust. Was möchtest du denn wissen? Warum der Aufruf deinerseits?
    Ich finde es sehr interessant hier nachzulesen, wenn hier neue Antworten kommen, aber ich kann deinen Impuls nicht wirklich nachvollziehen?
    Was für Antworten versprichst du dir aus dieser Diskussion?

    Alles Gute,
    Stern
     
  14. Honeylein

    Honeylein Guest

    Ich verstehe es im Moment auchnicht und halte es für sehr theoretisch.

    Bringe Faken und Langzeiterfolge samt medizinischer Bestätigung und dann könnten wir mal weiter reden.

    im Moment klingt es ein bischen wie ein Jugendlicher der ganz bestimmt alles besser machen wird als seine Eltern, in der Theorie.

    Für mich zählen da Fakten und Ergebnisse mehr als hohles zusammentragen von irgendwelchen Behauptungen dritter und dem ankündigen von Dingen die man selber zu tun gedenkt.

    Sollte Dein Experiment glücken und Du kannst notwendige Infos bringen dass es medizinisch in Ordnung geht, wäre ich der letzte der dagegen spricht.

    Aber im Moment ist Dein Baby noch im Begriff mal demnächst gezeugt zu werden, mehr nicht.

    Und tu dir den Gefallen schau nicht immer was andere sagen sondern mach die eigenen Erfahrungen und lasse uns daran teilhaben wenn Du magst.

    Ist mir alles viel zu theoretisch.

    Für mich ist LC die Möglichkeit viele gesundheitliche Probleme in Griff zu bekommen.
     
  15. Don Quijote

    Don Quijote Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Frankfurt
    @honeylein, joey, stern81, dallas etc.


    wann habe ich jemals ausserhalb meines tagebuches hier im forum auch nur ein wort über meine
    diätform verloren?

    und selbst in meinen tagebuch steht:
    ----------------------------------
    dies ist mein weg um mit meinen übergewicht fertig zu werden,
    die timeframe diät ist eine diät die ich für mich entwickelt habe,
    fuer niemanden sonst,(will wirklich niemanden mit meiner "wunderdiät" beglücken)
    sie sollte nicht als alternative zu atkins etc. missverstanden werden.
    ----------------------------------

    es gibt auch nirgendwo ein link in einen meiner beiträge der auf mein tagebuch verweist!

    :ironie:ja unbedingt, nur wie du siehst stelle ich mich etwas ungeschickt dabei an. OMG

    --------------------------------------------------------------------
    --------------------------------------------------------------------

    @joey

    was ist den deiner meinung nach an folgender behauptung falsch:

    Andererseits erschweren rigorose Kohlenhydratreduktionen (Low-Carb) das Durchhaltevermögen.
    so dass der Langzeiterfolg ähnlich fraglich ist, wie der von Fettreduktionen (Low-Fat).


    du kannst mir diese frage nicht beantworten, und du weißt auch warum!



    liebe grüße

    don quijote
    :kngt: ritter aus leidenschaft
     
  16. stern81

    stern81 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2007
    Beiträge:
    2.932
    Alben:
    1
    Ort:
    Hessen

    Diese Fragen stehen immer noch im Raum und ich fände es nett, wenn du darauf eingehen würdest....
     
  17. Joey

    Joey Keto-Agentin Moderator

    Registriert seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.738
    Medien:
    4
    Alben:
    1
    Nein, ich weiß nicht warum ich dir diese Frage nicht beantworten kann...statt hier irgendwelche seltsamen Andeutungen zu machen sag doch einfach mal klar heraus was du meinst und spiel nicht den Geheimniskrämer, das nervt!
    Ansich habe ich diese Aussage nicht bestritten. Ich habe ebenso erwähnt das es genau so ein Verzicht ist wie Low Fat, das es aber immer noch wesentlich leichter fällt auf Kohlenhydrate zu verzichten als auf Fett und das es für mich persönlich keinen Verzicht mehr bedeutet manche Dinge nicht zu essen.
    Wenn man die Kohlenhydrate über einen langen Zeitraum stark reduziert erschwert es natürlich das Durchhaltvermögen, ich sehe das aber immer noch nicht als auf Low Carb zutreffend wenn man es richtig macht. Bei Atkins reduziert man die Kohlenhydrate stark in Phase I (diese dauert in der Regel 2 Wochen), danach steigert man die Zufuhr bis zu seiner persönlichen Schwelle.
    Bei South Beach darf man meines Wissens nach am Anfang sogar Vollkornbrötchen essen.
    Bei Logi isst man viel Obst und Gemüse und Milchprodukte, liegt bei den KH also auch deutlich höher.
    Diese Aussage ist ja nicht falsch, aber für mich einfach unzutreffende Wichtigmacherei von Leuten die mal wieder keine Ahnung von Low Carb haben. Und wieder sage ich: Bleib mal bisschen auf Abstand zu Atkins, es gibt noch andere Low Carb Arten!

    Ganz generell haben wir uns wohl schon darauf geeinigt das es zumindest am Anfang immer schwer ist auf etwas zu verzichten. Aber was wäre die Alternative? Dick und krank durchs Leben gehen? Sich schlapp fühlen aber fleißig WeißMehl und Zucker futtern und was man sonst so will? Diabetis, Adipositas, Bluthochdruck? Finde ich nicht sehr verlockend...
    Und wie ich schon sagte...für manche besteht einfach keine andere Möglichkeit als eben bei den Kohlenhydraten anzusetzen denn sie nehmen anders nicht ab. Versuche dich doch mal in die Lage von solchen Personen zu versetzen, was würdest du machen wenn du auf andere Weise nicht abnehmen kannst?
     
  18. Only_ME

    Only_ME Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2006
    Beiträge:
    2.018
    Medien:
    4
    Ort:
    Queen of Hanse


    Sinnlos. So wie es aussieht, hat Don Quijote keine eigene Meinung bzw kann er keine eigene Aussagen machen. Statt dessen schmeißt er mit den Zitaten um sich herum oder weist auf dein eigenes Wissen hin. So, mit dem Augenzwinkern, weisst Du? Nach dem Motto "wir beide wissen um was es geht, und Du weißt, dass ich Recht habe".



    Wieso Don Quijote so sehr an von ihm gehassten Atkins hängt, bleibt uns verborgen. Das werden wir wohl nie erfahren... Ich frage mich (selbstverständlich rhetorisch), was macht er hier überhaupt? Wieso dieses Forum, wenn LowCarb so schlecht sein soll? Um nur hier rum zu trollen?

    Wenn wir ihn eine Mozartkugel weniger am Tag essen lassen, wieso lässt er uns nicht fettes Fleisch zu essen? Will er uns auf den "richtigen" Weg bringen? Jesaja?
     
  19. marialeo

    marialeo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2007
    Beiträge:
    1.794
    Medien:
    5
    Ort:
    Griechenland
    also meiner meinung nach koenntest du auch in deinem TB ein bisschen ausfuehrlicher sein ueber deine Diaet, denn jegliche Erfahrungen werden hier ausgetauscht. Nur komme ich nicht nach, warum dein TB stressless im Ketoforum gepostet ist und nicht in irgendeinem anderen Diaetforum.

    --------------------------------------------------------------------
    --------------------------------------------------------------------
    ach komm jetzt. Du hast diesen Satz irgendwo aufgelesen (Quelle steht ja bei). Wer hat hat das erwiesen? Ich habe bei einer Studie mitgemacht und warte auf die Ergebnisse, dann kann ich dir mit einer anderen Studie ev. das Gegenteil beweisen. Aber das ist doch alles nur Statistik. Thema Statistik: weisst du wieviel ein Bettler und ein Millionaer im Schnitt verdienen? Beide 500'000! Wo ist hier die Aussagekraeftigkeit?

    Meine Meinung uebrigens ist, dass der Mensch ein verdammter Gewohnheitstiger ist. Wenn er mal "falsch" ist, so kriegt er es fast nicht mehr weg. Deshalb ist das Durchhaltevermoegen vielleicht nicht so stark. Ich bin aber selbst davon ueberzeugt, dass Menschen mit Aussagen wie du sie machst meistens selbst nicht erfolgreich LC machen konnten und deshalb so wuetend sind um LC den anderen schlecht zu machen.
    Hier siehst du so viele Leute (inklusive mir [in 2 Abschnitten 32 Kilo Abnahme]), die erfolgreich waren. UND das wichtigste fuer mich dabei ist, dass ich nichts spezielles kaufen muss und in JEDEM Restaurant essen darf. Versuch das mal mit anderen Diaetformen!
     
  20. Nimmersatt

    Nimmersatt Neuling

    Registriert seit:
    19. April 2007
    Beiträge:
    12


    Das stimmt schon und ist auch eine gute Entschuldigung für's dick sein/werden.

    Es gibt aber noch was Besseres als Serotonin, nämlich "Casanovas Geheimwaffe" Dopamin. Und genau das hat mich zu LC gebracht >:)

    Nachdem ich jetzt aufgehört hatte zu rauchen - Nikotin regt die Dopaminproduktion an, hatte ich zuerst auch auf Schokolade gesetzt - wenn ich schon weniger Dopamin kriege, dann sollte das wenigstens über
    Serotonin etwas gemindert werden, dachte ich mir. Weil ich aber nicht zunehmen wollte suchte ich nach nicht dickmachenden Lebensmitteln, die die Serotoninproduktion anregen. Die fand ich zwar nicht, aber bei der Gelegenheit stiess ich auf Phenylalanin . Diese Aminosäure synthetisiert Dopamin. Ist in fast allen Lebensmitteln, aber in denen die unter Low Carb fallen, in Mengen enthalten.


    Man muss also keine Schokolade essen um glücklich zu werden, ein Stück Fleisch tuts auch, sorgt sogar noch für das "bessere" Glückshormon und ganz ohne dick zu machen. >:)


    Übrigens, um die Serotoninproduktion anzuheizen braucht man keine Dickmacher, da reicht schon Sonnenlicht bzw. sonnenfarbenes Licht.

    Links darf ich noch nicht posten, aber auf Google Dopamin und Phenylalanin eingeben, da gibt's dann reichlich Infos.

     
  21. Stef

    Stef Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.162
    Ort:
    bei Köln
    Bis jetzt habe ich die Diskussion mit Interesse verfolgt und wollte mich raus halten.
    Aber die oben zitierte Aussage ist der größte Blödsinn überhaupt!
    Jahrelang habe ich mit allen erdenklichen Methoden versucht abzunehmen.
    NICHTS hat funktioniert,weil ich nichts auf Dauer durchhalten konnte.
    Es gab Erfolge,aber immer nur Kleine und kurzfristig!
    Mit Atkins habe ich endlich angenommen und halte nun bereits seit einem Jahr
    mein Gewicht. Und das ohne irgendwelche Verzichtsgefühle,ohne Heisshunger auf
    irgend etwas,ohne Frust,ohne hungern...
    und mit nach wie vor viel Freude am Essen!
    Früher habe ich auf Vieles verzichtet und das war wirklich Verzicht.
    Was ich nun nicht esse fehlt mir auch nicht.
    Zu Zeiten wo ich KH reich gegessen habe hatte ich
    dauernd mit Heißhunger zu kämpfen hatte.
    Das möchte ich nie wieder!!
    Außerdem geht es mir körperlich so gut wie nie zuvor.
    Da kann mir doch jede Studie echt mal den Buckel runter rutschen.
     
  22. Don Quijote

    Don Quijote Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Frankfurt
    hallo joey, stef, marialeo


    aha, ihr haltet nicolai worm den autor von Syndrom x - Ein Mammut auf den Teller für einen wichtigmacher der von low carb keine ahnung hatt
    und das was er schreibt für den größten blödsinn überhaupt.:shock:

    alles klar!



    liebe grüße

    don quijote
    :kngt: ritter aus leidenschaft
     
  23. Honeylein

    Honeylein Guest

    Wer hat den behauptet dass hier jemand Dr Worm nicht für voll nimmt?

    das ist ja wohl Quatsch mit soße.

    Ich kenne Dr Worm seit Jahren und er hat mir schon viele gute Tipps gegeben,
    er selber nicht seine Bücher.

    Aber ICH sage dir aus meiner Erfahrung, es ist Käse mit dem KH Bedarf bei Sport.

    Ich bin yogalehrer und habe oft 4 Stunden am Stück Yogaunterricht wo ich selber sehr aktiv bin bei, esse danach einen Salat und ein Stück Fleisch, mache meinen Haushalt, gehe laufen, mache Kraftsport ect.

    täglich mehrere Stunden sport sind normal bei mir und ich war niemals leistungsfähiger als heute mit bald 50.

    Als ich jung war, ist mir Sport viel schwerer gefallen als heute.

    Woran mag das wohl liegen??:confused:

    Ich kenne nur eine Sache die mich auf der Stelle bremst und träge und steif macht.


    Kohlehydrate


     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
welche App habt ihr ? Bin neu hier und habe schon Fragen 4. September 2017
Habt ihr auch starke Schuppen in der Keto? Alles über die Ketose 2. Februar 2017
Wenn ihr euer Ziel erreicht habt..... Erfahrungen 9. Oktober 2016
Wieviele Anläufe habt ihr gebraucht? Erfahrungen 8. Mai 2016
Habt ihr nie Hunger? Erfahrungen 25. März 2016
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.