Ich kann Lebensmittel XY nicht mehr sehen

Dieses Thema im Forum "Bin neu hier und habe schon Fragen" wurde erstellt von tiga, 11. Oktober 2016.

  1. Mayestic

    Mayestic Forentroll Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    2.875
    Alben:
    1
    Name:
    Mirco
    Gewicht:
    31% Körperfett (19.09.17), 121 KG
    Zielgewicht:
    KFA < 15%, Gewicht egal
    Diätart:
    Sport = viele KH, kein Sport = wenig KH :)
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Starbuck

    Starbuck Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2016
    Beiträge:
    516
    Geschlecht:
    weiblich
    Name:
    Starbuck
    Größe:
    168 cm
    Gewicht:
    68,6
    Zielgewicht:
    65
    Diätart:
    Ketogen


    Eier und Fleisch kriege ich auch schnell über....beides sind Lebensmittel, die ich zwar ok finde, aber die eben nicht zu meinen Favoriten gehören....ketogene Brotnachbauten esse ich zwar auch dauernd, bis jetzt hab ich sie aber noch nicht über.
    Wahrscheinlich, weil ich sie theoretisch unterschiedlich kombinieren kann....mit Käse, Wurst, Räucherlachs, ketogenen Nutella, Erdnussbutter, nur Butter usw.
    Ich werde nun wieder mehr Gemüse einbauen, und ketogene Müslis.

    Ist sicher Anstellerei, aber macht mir nix. Solange ich unter 20 g KH pro Tag bleibe....:cool:
     
  4. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Große Wahrheit, gelassen ausgesprochen.
    Genau so ist es.
    Die gesamte zivilisierte Ernährung ist eine Essstörung, wenn man so will.
    Sich an etwas zu überfressen ist aber wirklich vor allem ein Luxusproblem.
    Die meisten hier haben keinerlei Vorstellung was echter Hunger bedeutet.
    Also lebensbedrohlicher Hunger.
    Da isst hier dann aber jeder alles, was auffindbar ist.

    Ich sehe solange kein Problem, bis wir Sachen kaufen, keinen Bock drauf haben und sie dann vergammeln lassen/wegschmeißen.

    Ich habe oft Phasen, in denen ich pure Eier absolut nicht runterkriege. Dann verarbeite ich die restlichen und kauf erst wieder welche, wenn ich richtig Lust drauf habe.

    Ich glaube dass sich hier doch relativ viele teilweise einseitig ernähren. Und irgendwann hat unser Luxus verwöhnter Körper keine Lust mehr drauf. Vielleicht ist das auch eine Art Mechanismus um Mangelerscheinungen zu vermeiden, noch bevor sie überhaupt auftreten.
    Keine Ahnung.

    Wahrscheinlich ist es auch eine Frage des Charakters und wie ausgeprägt der Geschmackssinn ist.
    Essstörung aber wohl kaum.
     
    Harli gefällt das.
  5. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.420
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    104 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc
    Ich halte es tatsächlich für eine Essstörung wenn jemand eine so hohe Abneigung gegen etwas entwickelt, dass ihm davon schlecht wird. Es sind immerhin ordentliche Lebensmittel.
    Dass man keinen Bock auf etwas hat oder es mal eine Zeit lang meidet, ist normal. Wenn es zu körperlichen Reaktionen kommt, die aber nur Kopfgesteuert sind, ist das eine Essstörung. Man könnte auch sagen, dass die Leute eine Macke haben.
    Wenn wir nicht so sehr im Überfluss leben würden (was ich ja grundsätzlich sehr begrüße) bräuchten diese Leute eine Therapie.
    Das ist doch praktisch eine Vorstufe zu den großen Essstörungen wie Bulimie oder Anorexie.

    Mir ist klar, dass viele das so nicht sehen (wollen). Es ist auch ganz sicher provokant, das so deutlich und klar auszusprechen.
     
    runningmaus und NiciS gefällt das.
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.583
    Diätart:
    Slow Food
    ich halte es schon für eine Eßstörung, wenn erwachsene
    Menschen Schokoladennussaufstriche auf´s Brot schmieren
    oder täglich zigmal "naschen" müssen :sunglasses:
     
    Sandydoo und tiga gefällt das.
  8. Laxx

    Laxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    902
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    Also von Fischaugen und fermentierten Tausendjährigen Eiern und isländischem Gammelhai wird mir schlecht....sind ja anständige Lebensmittel und Spezialitäten in anderen Ländern. Aber Erziehung zum Ekel (gammliger Fischgeruch ->giftig schlecht), Kultur usw...denke mal, wenn man so eine Abneigung entwickelt -man riecht oder sieht die Speise von der einem zu letzt schlecht geworden ist oder man sich überfressen hat und empfindet durch die Assoziation direkt wieder Ekel. Würde nicht sagen unbedingt rational, aber menschlich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2016
    Tatti1982 gefällt das.
  9. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.420
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    104 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc


    Fischaugen sind tatsächlich nicht schlecht. :)
    Bei den teilweise fermentierten Lebensmitteln ist es aber immerhin der Geruch, der einem eigentlich signalisiert, dass die Sachen verdorben sind. Surströmming gehört sicher auch in diese Kategorie der "besonderen Lebensmittel".

    Ich rede hier aber eher von spontan erworbenen Abneigungen, gegen Lebensmittel die man vorher mochte und das dann weit über das nicht mehr mögen hinaus.

    Es gibt durchaus verständliche Abneigungen, die teilweise auf die ungewohnte Textur oder das Aussehen fußen, oder mit denen man unschöne Erinnerungen verbindet.
    Ich liebe Austern, verstehe aber, wenn es manchen bei dem Gedanken daran gruselt. Schnecken, Kutteln, Nieren, Leber oder Zunge würde ich auch nicht freiwillig essen, aber mir wird nicht schlecht davon.
     
  10. Tatti1982

    Tatti1982 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2016
    Beiträge:
    35
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    1,62
    Gewicht:
    72
    Zielgewicht:
    62
    Diätart:
    Keto
    So ne Essstörung kommt auch nicht von ungefähr , sondern ist individuell und da steckt sehr viel dahinter. So was stempelt mal nicht mit "Die haben ne Macke "ab , da dort Wege gelaufen sind die wir nicht nachvollziehen können.

    Von ner Freundin von mir ist der Mann vor kurzen gestorben , sie hat sich vor allem geekelt , hat sie deshalb auch ne Essstörung? Ne , sondern sie hat was durchgemacht was niemand wieder so durchmachen wird und ihr Körper hat so reagiert.

    Ich finde du siehst das nicht objektiv,jeder ist individuell und hat Dinge die er nicht mag oder ekelig findet.

    Es wird ja auch nicht gesagt das Menschen , die nicht über ihren Tellerrand schauen , sondern ihre Meinung freien Lauf lassen ne Macke haben.
     
  11. Tatti1982

    Tatti1982 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2016
    Beiträge:
    35
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    1,62
    Gewicht:
    72
    Zielgewicht:
    62
    Diätart:
    Keto
    So ne Essstörung kommt auch nicht von ungefähr , sondern ist individuell und da steckt sehr viel dahinter. So was stempelt mal nicht mit "Die haben ne Macke "ab , da dort Wege gelaufen sind die wir nicht nachvollziehen können.

    Von ner Freundin von mir ist der Mann vor kurzen gestorben , sie hat sich vor allem geekelt , hat sie deshalb auch ne Essstörung? Ne , sondern sie hat was durchgemacht was niemand wieder so durchmachen wird und ihr Körper hat so reagiert.

    Ich finde du siehst das nicht objektiv,jeder ist individuell und hat Dinge die er nicht mag oder ekelig findet.

    Es wird ja auch nicht gesagt das Menschen , die nicht über ihren Tellerrand schauen , sondern ihre Meinung freien Lauf lassen ne Macke haben.
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. NiciS

    NiciS Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2016
    Beiträge:
    1.230
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Remscheid
    Name:
    Nicole
    Größe:
    175
    Gewicht:
    73
    Zielgewicht:
    ???
    Diätart:
    LC
    Bis auf die Kutteln schmeckt mir das alles wenns gut zubereitet ist! Kuttelsuppe fand ich als Kind schon fies und ich glaub das hat sich auch nicht geändert! Schnecken brauch ich nicht unbedingt ess ich aber wenn sie irgendwo serviert werden.
     
  14. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.420
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    104 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc
    Doch genau das ist eine psychische Störung, die sich in einer Essstörung manifestiert, die ihren Körper zu solchen Reaktionen veranlasst hat. Dafür wäre der Begriff "Macke" aber eine unangebrachte Verniedlichung. Das gehört therapiert. Die Gründe dafür mögen vielfältig sein, was aber an der eigentlichen Tatsache nichts ändert.
     
  15. Tatti1982

    Tatti1982 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2016
    Beiträge:
    35
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    1,62
    Gewicht:
    72
    Zielgewicht:
    62
    Diätart:
    Keto
    Sie isst jetzt ja wieder ....

    Bei sowas muss man halt schauen ob es Phasen sind oder ein länger Zeitraum wo dieser Ekel besteht.

    Das hast du ja eben auch selber geschrieben habe es jetzt erst gesehen ...

    Es ist so rüber gekommen am Anfang das du alle meinst und nicht diese Deferenzen in den beiden Dingen siehst.
    Da hat mich das Wort "Macke" sehr gestört .Da es bei Menschen die eine richtige Essstörung haben eine Krankheit ist die behandelt werden muss.
    Ich habe mit solchen Menschen mal zusammen gearbeitet und die haben keine Macke sondern nen Problem an den sie arbeiten und da steckt viel Zeit und Geduld hinter. ( ich will garnicht sagen was die alles erlebt haben, es ist teilweise nur schrecklich)
    Deshalb gehört für mich der Begriff " Macke " im Zusammenhang bei so einer Krankheit nicht dazu , weil es keine ist !

    Liebe Grüße
     
  16. Mayestic

    Mayestic Forentroll Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    2.875
    Alben:
    1
    Name:
    Mirco
    Gewicht:
    31% Körperfett (19.09.17), 121 KG
    Zielgewicht:
    KFA < 15%, Gewicht egal
    Diätart:
    Sport = viele KH, kein Sport = wenig KH :)
    Ja das ist aber kultureller Unterschied. Der Inder fängt auch an ungläubig zu schaun wenn er weiß das wir hier so scharf auf Rindfleisch sind und was Moslems offiziell von Schweinefleisch halten braucht man wohl keinem zu sagen.
    Was die Fischköppe wie Tiga *lacht* du futtern, da kann der Bayer mit seinen Schweinshaxen ja hausieren gehn. Wer würde schon Schweinhaxe essen wenn er Fischaugen haben könnte ?
    Ne das ist kulturell, dieser Gammelfisch aus Skandinavien wo Massenkotzen angesagt ist wenn einer sone Dose mal im Bus öffnet...........ich meine sogar ich hätte mal in der Klatschpresse gelesen das da ein ABC-Alarm ausgelöst wurde weil deutsche Touris sone Dose mit nach Deutschland gebracht hatten und die gedankenlos iwo geöffnet haben und das so undendlich abartig gerochen hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2016
    Sandydoo und tiga gefällt das.
  17. Harli

    Harli Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2012
    Beiträge:
    10.308
    Medien:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Nämberch
    Name:
    Andrea
    Größe:
    1,78 m
    Gewicht:
    siehe Signatur
    Diätart:
    Sport
    Ich hab gerade eine Joghurt-Flohsamen-Essstörung :rofl:
     
  18. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Also ich finde das schon krass übertrieben.
    Der Mensch lebt halt in Phasen.
    Und auch Geschmacksempfinden kann sich ständig verändern.
    Und sich an etwas zu überfressen ist zwar doof, weil vermeidbar durch Moderation, aber nicht krank.
    Ich liebe Eier oder Avocado aber an manchen Tagen bleiben sie mir im Hals stecken.
    Meine Schwester ist lebensbedrohlich essgestört.
    Das zu vergleichen finde ich absurd.
    Klar, wenn es zwanghaft wird, ist das was anderes. Aber einfach eine Zeit etwas nicht zu essen ist nicht therapiebedürftig. ;)
     
  19. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.420
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    104 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc
    Wenn du aufmerksam gelesen hättest wäre dir aufgefallen, dass es darum geht etwas nicht essen zu können und nicht etwas nicht zu mögen.

    Ich mag keine Leber. Ich finde den Geschmack von Leber selbst in geringen Mengen abstoßend. Ich würde freiwillig nie Leber essen. ABER: Ich kann sie essen. Es ist kein Genuss und ich würde eher eine Mahlzeit ausfallen lassen, als etwas mit Leber zu essen. Ich bringe das Zeug aber durch den Hals. Ich muss mich nicht übergeben und bekomme auch keinen Ausschlag oder etwas in der Art.

    Wenn jemand etwas nicht mehr mag, so ist das eine Sache. Dann kann man es aber trotz allem noch essen. Wenn es einen aber plötzlich bei etwas würgt und einenm davon schlecht wird, so ist man entweder ein verwöhntes Weichei (dem eigentlich nur eins hinter die Ohren gehört ;) ) oder fällig für den Therapeuten
     
  20. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Ich hab das schon verstanden.
    Denke aber, dass viele hier das übertrieben formulieren, wenn sie davon erzählen, dass sie etwas grad nicht mögen.
    Ich kenne es aber wirklich so, es gibt Tage an denen muss ich von Avocado fast würgen. Ich "kann" sie dann trotzdem essen, es ist aber unangenehm.
    Eine Zeit später könnte ich mich wieder reinlegen.
    Keine Ahnung woran das dann liegt.
    Hormone? Zyklus? Psychisch ist das sicher nicht.
     
  21. Starbuck

    Starbuck Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2016
    Beiträge:
    516
    Geschlecht:
    weiblich
    Name:
    Starbuck
    Größe:
    168 cm
    Gewicht:
    68,6
    Zielgewicht:
    65
    Diätart:
    Ketogen
    Schlecht wird mir von nix (ok, diesen schwedischen Gammelfisch oder tausendjährige Eier habe ich noch nie probiert ;)), aber es gibt sehr viele Dinge, die ich nicht mag....das war schon immer so....eine angeborene Essstörung vielleicht...

    Ich wäre aber vorsichtig, jeden gleich als essgestört oder psychisch krank zu kategorisieren, der vor gewissen Dingen einen Ekel hat.
    Nach dem, was ich so von Anderen gehört habe, wurde die Sache noch verschärft, wenn sie in der Kindheit gezwungen wurden (am besten noch mit Prügel u.a. :(), etwas zu essen, was sie nicht mochten....
    Das rechne ich meinen Eltern hoch an, dass es das bei uns nie gab.
    Ich musste alles probieren, aber wenn ich es nicht mochte, musste ich es nicht essen. Es gab dann aber auch nix Anderes.
    Ausnahme Gemüse. Da musste ich eine gewisse Menge essen. Allerdings hatte ich nie Ekel davor. Ich mochte es halt nicht.
    Und heute liebe ich die meisten Gemüsesorten....
    Mit Fleisch bin ich heute noch "picky"....

    LG
     
  22. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.420
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    104 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc
    Warum das denn?
    Wenn man seine Umwelt für bekloppt hält, hat man doch meistens recht :D
     
  23. Starbuck

    Starbuck Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2016
    Beiträge:
    516
    Geschlecht:
    weiblich
    Name:
    Starbuck
    Größe:
    168 cm
    Gewicht:
    68,6
    Zielgewicht:
    65
    Diätart:
    Ketogen
    Nach dem Motto:

    Alle doof außer ich! :rofl:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Beauty Tipp: Lebensmittel, die WIR nicht mehr essen für streichelweiche Haut Atkins-Diät-Gruppe 13. August 2012
Lebensmittelsiegel - welche halten, was sie versprechen - und welche nicht? Linksammlung und Presse 8. Februar 2012
Lebensmittel mit wenig KH, trotzdem in Phase I nicht erlaubt ?? Bin neu hier und habe schon Fragen 16. November 2008
Eiweißarme Lebensmittel Bin neu hier und habe schon Fragen 30. August 2017
Lebensmittel auf Montage Bin neu hier und habe schon Fragen 25. Juni 2017