Ich nehme einfach nicht ab!

Dieses Thema im Forum "Frust Ecke" wurde erstellt von dienisi38, 28. Januar 2011.

  1. dienisi38

    dienisi38 Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2011
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Großkugel
    Hallo Ihr Lieben!

    So da bin ich mal wieder, es hat sich nichts getan bin immer noch mittlerweile bei nur einem Kilo! Nach 26 Tagen!:shock:
    Nisi ist ein bißchen gefrustet!:rotfl:

    Alle Ratschläge befolgt, von Umstellung auf koffeinfreien Kaffee und Tee bis 2,5 bis 3 liter!
    Tagebuch hab ich seit ein paar Tagen nicht mehr geführt, aber ich fange nächste Woche wieder an.

    Das einzige was mir Hoffnung gibt...ich war bei meinem Internisten da ich ja diesen Betablocker Beloc zok mite nehme, wegen zeitweise Tachykardie, dieser sagte das meine Nichtabnahme daran liege das ich diesen Betabllocker nehme! Das fährt den Sroffwechsel runter! Setze ich ich ab Montag ab und dann nehm ich was anderes einen Calciumantagonisten!
    (Verapamil)


    Was mache ich wenn das auch nichts bringt? :confused:
    Sowas gab es bestimmt noch bei keinem dabei bin ich so konsequent!

    Wollt ja nur mal meine Gedanken hier niederschreiben!!
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. aZjdY

    aZjdY Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    1.153


    Was isst du am Tag?
     
  4. dienisi38

    dienisi38 Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2011
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Großkugel
    Fleisch, eier, käse majö und grünen Salat und wurstalles was man in phase eins darf....
     
  5. aZjdY

    aZjdY Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    1.153
    Klasse Aussage, besser gehts gar nicht, vorallem das alles was man darf.

    Leute begreift das die aufgenommene Menge an Nahrung auch eine Rolle spielt, es gibt kein, "alles was man darf"

    Hast du einen Kalorienüberschuss wirst du NIIIEEE dein Körpergewicht+Körperfett reduzieren können. Von daher hilft mir deine Aussage null.

    Rechne alles genau aus und poste es nochmal für einen Tag. Lag dir für 2-4Wochen eine tgl. Kalorienmenge fest, die du jeden Tag zu dir nimmst.

    Nimmst du ab alles gut, wenn nicht, reduzieren, so einfach ist das.

    LG
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Joey

    Joey Keto-Agentin Moderator

    Registriert seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.738
    Medien:
    4
    Alben:
    1
    Der umgekehrte Fall kann aber genauso zutreffen, nämlich das du zu wenig Kalorien aufnimmst. Auch das kann der Grund sein warum du nicht abnimmst. Also ist es wirklich besser du rechnest einmal eine Woche lang jeden Tag alles aus, Kalorien, KH, Fett und Eiweiß.
     
  8. Schwammpuppe

    Schwammpuppe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    2.104
    Medien:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Dortmund
    Sorry, dass ich das Thema nochmal aufgreife.

    Aber kann mir jetzt mal einer schlüssig erklären, warum der Körper nicht abnimmt, wenn er zu wenig Kalorien bekommt?

    Ich weiß, Stoffwechsel schläft ein etc. Ich hatte das Thema auch schon mal. Aber mir wird das immer noch nicht schlüssig.

    Wir reden hier von Atkins, der sich sehr auf die Ernährung bezieht, die sich in unserer Evolution sehr geändert hat, unser Körper sich dafür gar nicht so sehr.

    So! Ganz nüchtern betrachtet, was macht der Körper?

    In nahrungsreicher Zeit bunkert er überschüssige Energie in Form von Fett.
    In nahrungsarmer Zeit nutzt er dieses Fett um es wieder in Energie umzuwandeln und stellt es sich selbst nutzbar zur Verfügung.

    Sind die Reserven aufgebraucht (für uns also Ideal- und Normalgewicht), dann versucht er sein Überleben zu retten, in dem er Stoffwechsel runter fährt, friert etc. Das übliche eben.

    Wieso hält es sich so hartnäckig, dass der Körper nicht an das Fett geht, wenn man "zu wenig" Kalorien zu sich nimmt?

    Ich nehme mich mal raus. Aber was ist mit denen, die Fasten? Die nehmen lediglich die Nährstoffe zu sich und ein paar lächerliche Kalorien. Verlieren aber Gewicht. Und es gibt genug, die es länger als ein paar Tage machen. Warum fährt da der Stoffwechsel nicht runter, da ist der Kalorienverbrauch doch noch viel niedriger.

    Warum können wir mit 800 kcal genauso eine Leistung im Sport bringen, wie mit 1500 kcal, die wir zu uns genommen haben? Gibt es da keine nachhaltige Fettverbrennung?

    Wer berechnet das Verhältnis? Wenn ich mit einem ungefähren Grundumsatz von 1200 kcal auf 800 kcal runter fahre, warum schreit alles "Oh nein!", wenn jemand mit einem Grundumsatz von 2000 kcal trotzdrum ruhig auf 1500 kcal runterreduzieren soll?

    Warum ist es okay, wenn man eine ärztlich begleitete Abnahme durchführt, dass man da auf 800 - 1000 kcal reduziert wird? Arbeitet der Körper da anders, weil ein Arzt zuguckt?

    Wie gesagt, dass der Körper sich versucht selbst zu schützen, indem er die Körpertemperatur runter fährt, man müde wird usw. kann ich nachvollziehen, solange der Körper keine Reserven hat.

    Aber es will mir nicht in den Schädel, warum er sein Überleben retten will, während er 50,60, 70 kg Reserven Energie mit sich rumträgt. Das ist doch total Banane.

    Und wofür hat er die Reserven? In erster Linie kümmert er sich doch sowieso darum, dass er überlebt. Ihn interessiert es doch nicht, ob er 5 km oder nur 2 km zurück legen kann, hauptsache er kann atmen und lebenswichtige Funktionen aufrecht erhalten.

    Mir ist das immer noch nicht schlüssig.
     
  9. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.612
    Diätart:
    Slow Food


    ja, das ist der falsche ansatz :lol:


    mal krass betrachtet:

    der körper nimmt schon ab, nur leider nicht wie gewünscht :cool:

    zuerst werden alle muskeln auf das nötigste reduziert, weil weniger
    muskeln verbrauchen weniger energie

    dann wird das fett, das am weitesten vom körperkern entfernt liegt
    abgebaut

    bis man dann an den gewünschten partien wie bauch, taille, po
    ankommt, ist man dem ende schon nah :shock:
     
  10. fussel

    fussel Guest

    Der Körper ist ein TIER.

    erhöhte Aktivität -> sparen
    verringerte Nahrungszufuhr -> sparen
    weniger schlafen -> sparen
    auf und ab an Aktivität oder Nahrung -> sparen
    usw.
    und das lernt er von mal zu mal immer besser.

    Im Endeffekt läut alles darauf hin, zu ÜBERLEBEN. nichts weiter.
     
  11. Joey

    Joey Keto-Agentin Moderator

    Registriert seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.738
    Medien:
    4
    Alben:
    1
    LG Joey
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Schwammpuppe

    Schwammpuppe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    2.104
    Medien:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Dortmund
    Das mit den Muskeln ist nachvollziehbar. Dass er erstmal daran geht, wo er nichts findet.

    Aber gehen wir davon aus, dass jemand eine Diät anfängt und gleichzeitig mit Sport.

    Dann funktioniert das ganze doch schon wieder nicht. Vor allem, wird sein Grundumsatz berechnet nach seinem Gewicht. Zumindest ist es hier im Forum die gängigste Variante. So, das ganze zieht derjenige jetzt 6 Moante durch. Verliert 30 kg Gewicht. Hat in der Zeit sein Sportpensum erhöht und ist fit. Aber er hat noch 20 kg vor sich.

    Was ich sagen will. Ich denke wir reden hier nicht von 200 kcal und lassen Fasten auch wieder außen vor. Aber mir kann doch keiner erzählen, dass bei einer Kalorienaufnahme von 2500 - 4000 kcal pro Tag (und das ist nicht unrealistisch bei einem Übergewichtigen, der durchaus der Schokolade und Chips nicht abgeneigt ist zzgl. der anderen versteckten Bomben) der Körper bei 1200 kcal sagt "hey super, ich nehme gesund ab" und bei 1000 kcal "Hilfe ich sterbe".
     
  14. fussel

    fussel Guest

    Spätestens wenn eine Frau (Männer spüren das eher nicht) zu FRIEREN beginnt, spart der Stoffwechsel - und zwar hormonell an der Heizung (Thermogenese, unsere größte Energieschleuder)
    Dieses Frieren ist nämlich auch vom Gefühl her anders als nur bei kaltem Wetter.
     
  15. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.612
    Diätart:
    Slow Food
    das sind alles "allgemeinplätze" ;)

    mit sport anfangen und abnehmen, was soll das heissen?
    das ist ein widerspruch in sich, wenn der körper leistung bringen muss, wird er stärker = mehr muskeln, sehnen, bänder = zunahme


    nicht umsonst wird ausdauersport im unteren leistungsbereich
    angesiedelt, bei niedriger pulsfrequenz, damit ja keine höchstleistung
    abgefragt wird


    das mit sport ist ein schmaler grad, zuviel sport und zuwenig kcal
    geht in keiner richtung


    solche sachen kann man nicht allgemein diskutieren, das kommt immer auf den fall an
     
  16. aZjdY

    aZjdY Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    1.153
    Für eine Zunahme von Muskulatur, Stärkung der Bänder etc ist viel Energie notwendig um neue Zellen aufzubauen, wird für die meisten sehr schwer wenn kein Kalorienüberschuss vorhanden ist. Das klappt bei genetisch gesegneten die brutalst trainieren und nicht bisschen mit den Armen rumwedeln.

    LG
     
  17. Schwammpuppe

    Schwammpuppe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    2.104
    Medien:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Dortmund


    Ich hoffe hier nimmt das keiner persönlich oder so. Es geht mir hier nur um das hinterdenken.
     
  18. Joey

    Joey Keto-Agentin Moderator

    Registriert seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.738
    Medien:
    4
    Alben:
    1
    Der Übergang ist natürlich auch nicht so exakt zu berechnen. Die ganze Berechnung des Grund- und Gesamtumsatzes ist keine exakte Wissenschaft. Ich denke hier kommt es auf die Dauer der Kalorienreduktion an. Wenn man mal zwischendrin ein paar Tage nicht den Grundumsatz erreicht wird das vielleicht nichts ausmachen, aber wenn der Körper merkt das er auf längere Zeit zu wenig Energie für den Grundbedarf bekommt fängt er das sparen an. Wo genau dieser Punkt ist, ist bei jedem verschieden und lässt sich nicht exakt bestimmen. Der Körper käme aber auch nie auf die Idee zu denken "Hey super, ich nehme gesund ab". Das liegt weder in seinem Interesse noch hat er einen Vorteil davon. Es versetzt ihn nur nicht gleich in Alarmbereitschaft wenn er noch genug Energie bekommt. Im Grunde trickst man ihn damit schon aus.
    1.200 kcal wären aber in jedem Fall sehr wenig, das liegt ja noch unter meinem Grundumsatz. Aber ich denke du meintest das sicher nur als Beispiel.
     
  19. Günnä

    Günnä Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Bayern
    Hallo Nisi,

    ich finde Du hast einen echt guten Arzt, dass der das mit dem Betablocker erkannt hat.

    Vielleicht kannst Du, wenn Du Dich genau an Atkins hältst, in 6 Monaten mit ihm besprechen, das neue Mittel ganz abzusetzen.

    Weil ja Dr. Atkins, ein Herzarzt, die Diät ja besonders erfolgreich bei Herzkrankheiten angewendet hat..

    Wäre doch super, oder ?

    Günnä
    ---


     
  20. Schwammpuppe

    Schwammpuppe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    2.104
    Medien:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Dortmund
    Och bitte, Leute. Natürlich nimmt er an Muskeln zu. Aber jetzt erzählt mir doch nicht, funktioniert nicht. Hinter jedem guten Diättip steht der Hinweis, dass Sport dem ganzen positiv zu Gesicht steht. Und sobald ich über den GU liege, funktioniert das ganze trotzdem?

    Baue ich keine Muskeln auf, wenn ich vom Nichtsportler auf einmal zum täglichen 30 Minutenjogger mutiere? Ich rede hier nicht vom liegenden 130 kg Mensch, der im halben Jahr auf der BB Bühne stehen will und das ganze mit 600 kcal rocken will.

    @fussel: Ich habe nie gefroren, auch bei 500 kcal nicht.
     
  21. fussel

    fussel Guest

    Wir müssen DEFINITIV unterscheiden zwischen Abnehmen und FETTABBAU.

    Gerade bei Übergewichtigen ist die Muskulator oft unterentwickelt, da baut sich schon bei ein wenig mehr Aktivität erstmal was auf - die Waage LÜGT somit, was das Fett betrifft.


    @ Schwammpuppe,
    es betrifft nich alle, ist aber recht häufig.
    Ich selber lag 2 x mit Schüttelfrost im Bett, weil der Stoffwechsel abgekackt war - im Bereich von vermutlich sogar über 1000 kcal ;-)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Januar 2011
  22. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.612
    Diätart:
    Slow Food
    Du brauchst doch nur die unzähligen posts hier im
    forum zu lesen, mädels die ein vergleichsweise dickes
    sportprogramm machen und jammern, weil es nur grammweise
    oder gar nicht runter geht ;)
     
  23. Schwammpuppe

    Schwammpuppe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2008
    Beiträge:
    2.104
    Medien:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Dortmund
    Ich weiß guter. Aber ich gehe von einem vernünftigen Maß aus und über einen Zeitraum der länger andauert als 2 Wochen. Selbst wenn dann die Grenze erreicht ist und sich kein Muskel mehr aufbaut. Man sein Sportprogramm aber weiter fährt, dann baut man ja nur die Muskeln ab, die man aufgrund des reduzierten Gewichts nicht braucht.

    Was mir noch einfällt. Es ist doch eigentlich Schwachsinn, wenn der Körper die Temperatur runter fährt und dann friert! Also ich kann mir nicht vorstellen, dass er soviel Energieersparnis gut macht, wenn er um 1 Grad die Körpertemperatur senkt, dann aber unmengen an Energie verbraucht, um die Körpertemperatur durch frieren wieder anzuheben. Vor allem brauchen die Organe und das Gehirn eine vernünftige Temperatur um richtig zu arbeiten. Wieso greift er zu solch drastischen Mitteln?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Nehme einfach nicht ab! HILFE! Frust Ecke 5. Juli 2014
Ich nehme einfach nicht ab Vorstellen 25. Februar 2014
Nehme einfach nicht ab mit Sport! Frust Ecke 6. Januar 2012
Nehme einfach nicht ab!!! Erfahrungen 24. Juni 2010
Hilfe - ich nehme einfach nicht zu! Frust Ecke 31. Mai 2010