Insulinausschüttung durch Süßstoff?

Dieses Thema im Forum "Alles über die Ketose" wurde erstellt von JanniFiasko, 5. Juni 2004.

  1. JanniFiasko

    JanniFiasko Neuling

    Registriert seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    7
    Hey Leute!

    Weiß von euch jemand, ob durch den Genuss von künstlichen Süßungsmitteln (in Kaugummi oder Süßstoff-Tabletten)
    Insulin ausgeschüttet wird?
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Toddy

    Toddy Schlankes-Wissen.com Moderator

    Registriert seit:
    29. März 2004
    Beiträge:
    2.061
    Medien:
    8
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nienburg
    Größe:
    169
    Gewicht:
    75
    Zielgewicht:
    Halten
    Diätart:
    Freestyle LC


    Na dann lass uns mal Diskutieren :)

    Die eine Meinung:

    Laut verschiedener Literatur sorgt auch Süßstoff für eine Insulinausschüttung und damit vermehrter Kalorienaufnahme.
    Süßstoff täuscht Zucker vor, wo keiner ist. Das ruft eine Insulinausschüttung hervor, die auf direktem Wege zum Abfallen des Blutzuckerspiegels sorgt.
    Der Effekt ist in folgendem Mechanismus erklärt:
    Der süße Geschmack ist für den Körper das Signal, in Hinblick auf erwarteten Zucker Insulin zu produzieren. Wenn jetzt aber kein oder viel zu wenig Zucker vorgefunden wird, sackt der Blutzuckerspiegel so stark ab, daß Heißhunger entsteht. Dann werden mehr Kalorien aufgenommen, als durch die kalorienfreie Süße zunächst eingespart wurden.
    Kaum ein Verbraucher wird wissen, daß Süßstoffe als Masthilfsmittel in der Schweinezucht eingesetzt werden.
    Somit ist jede Art von Süßstoffen (Acesulfam K, Aspartam, Isomalt, Saccharin, Cyclamat, Stevia) einer der schlimmsten Faktoren für eine erhöhte Kalorienaufnahme und eine behinderung der Ketose.

    Quelle: Link entfernt
    ===

    Haben Süßstoffe Auswirkungen auf die Insulinsekretion und den Blutglucosespiegel?
    Und - Machen Süßstoffe hungrig oder dick?
    Oft wurde diskutiert, ob Süßstoffe ein Signal an Organismus abgeben, Insulin auszuschütten oder dass Süßstoffe Auswirkungen auf die Regulierung von Hunger und Sättigung haben könnten. Begründet wird dies mit dem sogenannten "konditionierten Reflex der Bauchspeicheldrüse oder dem cephalischen Insulinreflex". So soll der Organismus nach der Aufnahme einer süßen Substanz, gleichgültig ob Süßstoff oder Zucker aufgenommen wird, automatisch Insulin ausschütten. Dadurch soll wiederum der Blutclucose- Spiegel sinken und ein Hungegefühl ausgelöst werden. In einer Veröffentlichung von Blundell und Hill (1986) wurde Beispielsweise ein paradoxer Effekt des Süßstoffs Aspartam auf den Appetit festgestellt. Das heißt die Probanden hatten nach der Aufnahme von Aspartam den Wunsch zum weiteren Essen. Die entsprechenden Befunde wurden von den gleichen Autoren wenig später stark relativiert.
    1995 konnte in einem Versuch eine Wirkung von Süßstoffen auf die Insulinsekretion und auf den Blutzuckerspiegel wiederlegt werden. Die Testpersonen haben mehrfach sechs Testgetränke (pures Wasser, Zuckerlösung und gleichermaßen süße Zubereitungen jeweils mit den Süßstoffen Acesulfam, Aspartam, Cyclamat und Saccharin) zu sich genommen. Alle vier Süßstoffe haben zu keiner Zeit einen Signifikanten Einfluss auf die Sekretion von Insulin und den Normalbereichen des Blutglucose- Spiegels.
    Des weiteren kommt es bei einer ausgewogenen Ernährung mit Süßstoff nicht zu einer Unterzuckerung und dem darauf folgenden Hungergefühl. Auch nicht, wenn im Extremfall sogar der Zuckergehalt der Nahrung vollständig durch Süßstoff ersetzt wird.

    Quelle: Link entfernt
    ===

    Neben dem geringeren Sättigungswert des Süßstoff-Joghurts machten die Wissenschaftler den süßen Geschmack dafür verantwortlich. Er veranlasse den Körper, Insulin auszuschütten. Dieses Hormon bewirkt normalerweise den Abbau von Zucker und läßt den Blutzuckerspiegel sinken. Dadurch bekommt man Hunger und ißt. Dieselben Vorgänge werden auch durch synthetische Süßen in Gang gesetzt, obwohl kein Zucker abgebaut werden muß, vermuteten Blundell und Rogers. "Die durch Süßstoffe erleichterten Lebensmittel können den Appetit anregen", folgerte damals Professor Volker Pudel, Leiter der ernährungspsychologischen Forschungsstelle der Universität Göttingen.

    Quelle: http://www.oekotest.de/cgi/ot/otgp.cgi?doc=19900
    ===

    Wenn Süßes unsere Zunge kitzelt, reagiert unser Körper automatisch, denn "Süßes" heißt in natürlichen Lebensmitteln in der Regel: es folgt Zucker. Und um den erwarteten Blutzuckeranstieg abzumildern und den erhofften Zucker schneller umsetzen zu können, schüttet die Bauchspeicheldrüse Insulin aus - Insulin unterstützt den Zuckerabbau. Dieser Insulinreflex folgt also prompt auf den süßen Reiz - ganz gleich ob tatsächlich Zucker in der Nahrung ist oder nicht. Und hier beginnt ein Teufelskreis: Der durch bestimmte Süßstoffe ersetzte Zucker suggeriert Süßes, lässt Insulin ausschütten und den ohnehin niedrigen Blutzuckerspiegel noch mehr fallen. Die Konsequenz: das Hungergefühl nimmt zu. Jetzt ist es nur noch eine Frage der Zeit, wann das Hungergefühl so groß wird, dass von den Diätgewohnheiten abgewichen und doch wieder mehr gegessen wird.

    Quelle: http://www.quarks.de/diaet/05.htm
    ===

    Hunger durch Süßstoff?

    Immer wieder geistert durch die Medien die These "Süßstoff macht dick". Englische Studien behaupteten, daß durch Süßstoffverzehr verstärkt Insulin ausgeschüttet wird. Da allerdings kein Zucker gegessen wurde, sollte angeblich ein Hungergefühl erzeugt werden, welches dem Körper die Information gibt "Du mußt Zucker essen". Unterstützt wurde diese These noch durch Erkenntnisse aus der Tiermast, in der Süßstoffe als Appetitanreger und Masthilfe eingesetzt werden.

    Quelle: Link entfernt
    ===

    Experten erklären den Masteffekt durch die automatische Insulinausschüttung, auch "Kopfphasenreflex" genannt. Bereits durch den süßen Geschmack des Zuckers setzt die Bauchspeicheldrüse Insulin frei, noch bevor Zucker im Blut nachgewiesen werden kann. Dass Süßstoffe diesen Reflex ebenfalls auslösen können, wurde für Saccharin bereits vor über 50 Jahren belegt. Folgt dem süßen Reiz nun kein Zucker, sinkt der Blutzuckerspiegel durch das vorsorglich ausgeschüttete Insulin. Der niedrige Blutzucker löst dann ein Hungergefühl aus.

    Quelle: http://www.ugb.de/e_n_1_140261_n_n_n_n_n_n_n.html


    und die andere Meinung:

    Hat Süßstoff einen Einfluss auf die Sekretion von Insulin und den Blutzuckerspiegel?

    Nein, Süßstoffe haben keinen signifikanten Einfluss auf die Insulinsekretion und erhöhen den Blutzuckerspiegel nicht, da sie keine Kohlenhydrate darstellen und somit keine Energie liefern. Süßstoffe gelangen auch ohne Insulin in die Zellen. Dies wurde in zahlreichen Studien sicher nachgewiesen

    Quelle: Link entfernt
    ===

    Süßstoffe sind chemische Verbindungen mit sehr hoher Süßkraft (Saccharin, Cyclamat, Acesulfam-K und Aspartam). Sie werden außer dem Eiweiß Aspartam im Körper nicht verstoffwechselt. Deshalb sind sie kalorienfrei. Da sie im Blut keine Ausschüttung von Insulin auslösen, können Diabetiker-Lebensmittel anstelle von Zucker mit Süßstoffen gesüßt werden

    Quelle: Link entfernt
    ===

    Süßstoffe und Zuckeralkohole, die als Zuckeraustauschstoffe eingesetzt werden, haben eine Gemeinsamkeit: Im Vergleich zu Zucker beeinflussen sie den Insulin- und Blutzuckerspiegel im menschlichen Organismus gar nicht (Süßstoffe) oder nur wenig (Zuckeralkohole) und sind deshalb besonders für Diabetiker geeignet.

    Quelle: http://gesund.qualimedic.de/Zuckerersatzstoffe.html
    ===

    Zuckeralkohole (Isomalt, Lactit, Maltit, Mannit, Sorbit, Xylit) enthalten ebenfalls Kalorien, lassen den Blutzucker aber kaum steigen. Bei Mengen von 10–20 g auf einmal können Blähungen und Durchfälle auftreten. Produkte mit Zuckeralkoholen müssen deshalb den Hinweis „kann bei übermäßigem Verzehr abführend wirken“ tragen. Sorbit, Mannit und Isomalt haben die halbe, Xylit und Maltit die gleiche Süßkraft wie Haushaltszucker. Produkte, die mit Zuckeralkoholen (Energiegehalt: 2,4 kcal/g) gesüßt sind, dürfen laut Gesetz als „zuckerfrei“ bezeichnet werden.

    Quelle: http://www.gesundheitpro.de/PGG/PGGA/pgga.htm?snr=2162#zas
    ===

    Nach der Deutschen Diätverordnung können Ausstauschstoffe wie Kohlenhydrate berechnet werden. Doch darin liegt für insulinpflichtige Diabetiker bzw. Diabetiker, die mit Tabletten vom Typ der Sulfonylharnstoffe oder Glinide behandelt werden und den Kohlenhydratgehalt berücksichtigen müssen, eine große Gefahr. Werden 12 Gramm Zuckeraustauschstoff gleich 1 BE berechnet und mit der üblichen Dosis an Insulin, Sulfonylharnstoffen oder Gliniden abgedeckt, droht Unterzucker. Denn die Zuckeraustauschstoffe beeinflussen den Blutzucker kaum. Wenn Sie Süßes essen wollen, empfehlen wir Ihnen normale Süßigkeiten in geringen Mengen und im Rahmen Ihrer Ernährungsempfehlung. Wenn Sie mit Insulin oder Tabletten vom Typ Sulfonylharnstoffe bzw. Glinide behandelt werden, müssen Sie natürlich den Kohlenhydratgehalt beachten. Mittlerweile gibt es Tabellen, in denen der Kohlenhydratgehalt von vielen Süßigkeiten angegeben ist. Bei Gewichtsprob- lemen müssen Sie in erster Linie der Energiegehalt berücksichtigen.

    Quelle: http://www.gesundheitpro.de/PGG/PGGA/pgga.htm?snr=2164
    ===

    Zuckeraustauschstoffe können im Körper ohne Insulin abgebaut werden (wie auch die Fructose) und sind daher für Diabetiker geeignet.
    Süßstoffe besitzen im Vergleich zu ihrer Süßkraft keinen oder nur einen minimalen Nährwert, sie sind also für "kalorienreduzierte" Nahrungs- und Genussmitel geeignet.
    Meistens werden mehrere Stoffe gleichzeitig verwendet, so kommt es zu einer Steigerung der Süßkraft (synergistische Wirkung) und einer Verminderung möglicher unerwünschter Wirkungen (Beigeschmack, Nährwert, abführende Wirkung, etc.).

    Quelle: http://mitglied.lycos.de/stuhli/8-sweet.html
    ===

    Beispiele für Süßstoffe sind: Acesulfam, Cyclamat, Saccharin, Aspartam, Neohesperidin und Thaumatin. Süßstoffe schmecken süß, haben jedoch keine Kalorien. Sie verursachen kein Karies und stören auch nicht den Blutzucker oder den Insulin-Spiegel

    Quelle: http://www.gesundheitslexikon.de/THEMEN/suessstoffe.html
    ===

    Erlaubte Süßstoffe bei Diabetes sind Saccharin, Cyclamat und Aspartam. Fruchtzucker (Fructose) und das nichtvergärbare Kohlenhydrat Xylit können vom Körper auch ohne Insulin verwertet werden und erhöhen den Blutzucker unwesentlich, weshalb diese Zuckeraustauschstoffe - unter Berechnung der BE - für Diabetiker geeignet sind.

    Quelle: Link entfernt


    Ich weiss auch nicht was richtig ist.

    Was ist eurer Meinung nach richtiger ???
     
  4. JanniFiasko

    JanniFiasko Neuling

    Registriert seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    7
    Also, bei mir habe ich beobachtet, dass ich nach dem Verzehr von Süßungsmitteln (z.B. Kaugummi direkt nach dem Sport) nicht hungriger werde als ich eh schon bin bzw. kein Hungergefühl entsteht.

    Insofern folgere ich, dass (zumindest bei mir) durch den Verzehr von Süßungsmitteln der Insulinspiegel nicht ansteigt.
     
  5. Toddy

    Toddy Schlankes-Wissen.com Moderator

    Registriert seit:
    29. März 2004
    Beiträge:
    2.061
    Medien:
    8
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nienburg
    Größe:
    169
    Gewicht:
    75
    Zielgewicht:
    Halten
    Diätart:
    Freestyle LC
    EIN Kaugummi wird den Insulinspiegel sicherlich nicht beeinflussen.
    Wie siehts aber aus wenn du eine Flasche Cola Light trinkst ???

    Viele Menschen behaupten ja das sie nach dem trinken noch durstiger werden... da wäre ja schon eine Bestätigung das der Körper nach mehr Süße verlangt.
    Und das wiedrum wäre ein Anzeichen für einen erhöhten Insulinausstoss
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Toddy

    Toddy Schlankes-Wissen.com Moderator

    Registriert seit:
    29. März 2004
    Beiträge:
    2.061
    Medien:
    8
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nienburg
    Größe:
    169
    Gewicht:
    75
    Zielgewicht:
    Halten
    Diätart:
    Freestyle LC
    sorry für Offtopic aber wie hast du das den gemacht ???

    da habe ich ja wieder was zu suchen ;-(
     
  8. Maschm2000

    Maschm2000 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    80
    Interessanter Ansatz-
    Nach dem Verzehr von Atkinskäsekuchen habe ich nie das Hungergefühl welches ich sonst von normaler Ernährung kenne. Also ich glaube an die variante das der Blutzuckerspiegel nicht ansteigt. Ansonsten hätten wahrscheinlich auch viele Diabetiker richtig Streß.
     
  9. xy76

    xy76 Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2004
    Beiträge:
    716


    Hallo,
    also verstehe ich das so, dass wenn ich nach Süssstoffen ein Hungergefühl bekomme, dass ich dann den Süssstoff lieber meiden sollte.
    Wäre auf jeden Fall ein einfaches Prinzip, das herauszubekommen.
     
    Vasariah gefällt das.
  10. xy76

    xy76 Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2004
    Beiträge:
    716
    ...habe noch was vergessen. Bin nämlich echt fies erkältet und würde gerne ab und zu ein Wick Bonbon lutschen, hat dann aber pro Stück etwa 3,5 KH... bzw. Süssstoff Isomalt...
     
  11. lea1988

    lea1988 Neuling

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    3
    Hi!!!

    Hallo ihr Lieben,
    bin ganz zufällig auf diese Seite gestoßen.............,und ich muss sagen sie gefällt mir!!!!!
    Habt mir sehr geholfen!!
    Schreibe nämlich morgen eine Bio-Chemie Arbeit(sehr schweres Fach :?)
    Brauhte noch meine Informationen zum Insulinreflex!!!
    Vielleicht schaue ich ja jetzt mal öfters hier vorbei,falls ich denn mal zeit habe!!!Jaja,der Schulstress :D
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Toddy

    Toddy Schlankes-Wissen.com Moderator

    Registriert seit:
    29. März 2004
    Beiträge:
    2.061
    Medien:
    8
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nienburg
    Größe:
    169
    Gewicht:
    75
    Zielgewicht:
    Halten
    Diätart:
    Freestyle LC
    Das hört man gerne.
    Super das du dich zum "Danke" sagen extra angemeldet hast.
    Jetzt kannste dann auch gleich noch mehr schreiben,
    bestimmt hast du noch viel Bio-Chemisches Wissen mit dem du uns unterstützen kannst...
     
  14. lea1988

    lea1988 Neuling

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    3
    Na dann!!!!

    Also,da bin ich mir aber nicht so sicher,ob ich euch mit meinem vorliegenden Kentnissen wirklich helfen kann.......... :D
     
  15. xy76

    xy76 Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2004
    Beiträge:
    716
    ...raus damit! Wir werden schon sehen, wie wir es verwerten können...
    :)
     
  16. lea1988

    lea1988 Neuling

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    3
    Ich werde es versuchen!!!Hab natürlich in der Zwischenzeit mal bei anderen Themen reingeschaut,diese ganzen Fachausrücke bringen einen schon ganz schön durcheinander,und was genau das alles ist weiß ich auch nicht :) ,aber ich denke das muss ich auch gar nicht.
    Finde es toll wie ihr hier alle abnehmt,Rispekt!!!!!

    Wünsche euch natürlich auch weiterhin ganz großen Erfolg!!!
     
  17. wisper

    wisper Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    94
    Hallo,
    das einzige wo ich Süßstofftabletten nutze ist im Wackelpudding. Ich nehme die von "Tip".
    Einen Einfluß auf mein Hungergefühl hab ich nicht festgestellt.

    Bevor ich mich zu denen entschieden hab, hab ich drei Tabs gelutscht (ekelig) und mir darauf den Blutzucker in Zeitabständen gemessen. Großartige Schwankungen konnte ich nicht feststellen.

    LG Nicole
     
  18. shawn1

    shawn1 Neuling

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    4
    mmhhh...

    mache mir meine atkinspfannkuchen mit flüssigem süßstoff :oops: und trinke auch schonmal ne cola light.
    könnte das der grund sein, dass das mit der Ketose bei mir nicht so dolle klappt? :?
    war zwar schon drin, aber eben nicht so lange wie erwünscht.

    das wäre dann endlich mal ne erklärung auf die ich dann reagieren könnte. :roll:
     
  19. farraday1

    farraday1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2004
    Beiträge:
    1.349
    Ort:
    Frankfurt
    ich denke nicht dass du von dem Süßstoff aus der Ketose fliegst, denn er hat ja keine oder kaum KHs. Du sollstest immer zur gleichen Tageszeit messen und nicht verzweifeln wenns nix anzeigt. Das kann so viele Gründe haben. Wenn du dich richtig ernährst bist du in Ketose und das weisst du dann auch!
    LG
     
  20. Geplagter

    Geplagter Neuling

    Registriert seit:
    25. Oktober 2005
    Beiträge:
    3
    Hallo,

    eigene Beobachtung: Ich trinke beim Arbeiten 2 Kannen Tee (zu 1,5l), den ich mit Flüssig-Süßstoff recht kräftig süße. Zudem nehm ich mir nen Orbit (-> Sorbit), wann immer ich Lust darauf habe. Eine Steigerung des Hungergefühls konnte ich bislang nicht feststellen, eher das Gegenteil. Auch ab und an ne Coke/Fanta/Sprite-light wirken nicht hungerverstärkend, oder regen den Durst an.
    Mein Gewicht reduziert sich ganz nett, seit ca. 3 Wochen ernähre ich mich so weit möglich kohlenhydratfrei/-arm und habe von 102kg auf Messung heute früh 96,9kg abgenommen. Mal sehen, wie sich das bis Weihnachten entwickelt.
     
  21. Bamboocha

    Bamboocha Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    2.411
    Medien:
    5
    ich muss auch sagen dass ich keinerlei negativen einfluss durch süssstoff feststellen kann, ich tu immer bissle flüßigsüßstoff in meine salatsauce, in kaffee (mich hindert koffein auch nicht) sowieso, und in den pfannkuchen auch, und wasser trinke ich immer gemischt mit nem schuss sprite zero (0KH).
    ihr seht recht viel süssstoff hab ich intus und abnehmen klappt trotzdem.
    mehr hunger hab ich auch nicht.
    Nur so kann ich LowCarb überhaupt durchhalten, weil bin halt schon ne Süße*g* ich brauch das einfach. Umso besser dass es mich beim abnehmen nicht hindert....
     
  22. Chricka123

    Chricka123 Neuling

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1
    hallo, bin auch zufällig auf dieses forum gestoßen, weil es mich auch interessiert ob es wirklich stimmt, dass der blutzuckerspiegel bei süßstoffkonsum ansteigt!

    auf jeden fall habe ich immer kaffee, tee,.. und so ziemlich alles mit süßstoff gesüßt und irgendwie hab ich mir vor einem monat gedacht, das kann nicht gesund sein und hab ab diesem tag weder zuckerfreien kaugummi, noch kaffee oder tee mit süßstoff getrunken/ gegessen auch die joghurt mit süßtstoffe hab ich eingeschränkt nur hin und wieder hab ich ein zuckerfreise hustenbonbon gelutscht. Ich muss aber dazu sagen, dass ich einen ziemlich hohen süßstoffkonsum hatte( je tasse 2 tabletten und ich trinke viel kaffe und tee) naja auf jeden fall hatte ich immer ein leichtes drücken in der bauchspeichldrüsengegend und auch bei der fußreflexzonen massage hätte ich bei dem punkt, der für die Bauchspeicheldr. steht, die wände hochgehen können vor lauter schmerzen; Blähungen und ständiges verlangen nach süßem war das weitere problem! und siehe da, seit einem monat..... blähungen deutlich weniger, keinen heißhunger mehr und der druck im oberbauch (wahrsch. durch belastung der bauchspeicheldr.) ist weg!

    Also ich glaube aúch daran, dass süßstoffe die bauchspeicheldrüse anregen und vermehrt insulin ausschütten und dadurch hunger entsteht!!!

    also dann, das sind meine persönlichen erfahrungen und ich muss auch sagen, dass der kaffee und tee jetzt erst so richtig schmecken, auch alles andere hat einen ganz anderen/ intensiveren geschmack bekommen!

    versucht es mal, ich bin voll happy, da ich immer gedacht habe ich könnt nie ohne süßstoffe leben (genau wie beim rauchen, hab ich auch von dem einen auf den anderen tag aufgehört... ist echt eine reine einstellungs- und willenssache!) Ich genieße jetzt viel lieber ein stück Schokolade und befriedige meinen hunger danach und bin dann zufrieden und suche nicht wie sonst immer nach irgendwas anderem das süß ist und keine kalorien hat, im endeffekt esse ich sonst soviel zuckerfreie bonbons, dass ich die kalorienmenge von einem großen stück Schokolade erreicht habe! und da ist mir die schoko (oder pudding...) mit normalen zucker vieiel lieber!

    wünsch euch einen schönen abend! probiert es einfach einen tag aus, ihr werdet sehen! Also bei mir funktioniert es, ich hab sogar abgenommen, weil das ständige SUCHEN weggefallen ist!

    (P.s.: ich hab mir sogar auch die sündteuren stevia produkte gekauft, weil ich der meinung war, dass die wenigstens nicht chemisch sind und vielleicht gesünder, aber so ist es noch viel besser zu leben, ohne schlechtes gewissen weil man chemie in sich stopft und ohne heißhunger!!)
     
  23. Goldie 3

    Goldie 3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2009
    Beiträge:
    1.331
    Medien:
    8
    Ort:
    Österreich, Ungarn
    Nehme sehr viel Süsstoff zu mir, macht aber nichts aus.
    Nur auf die Wick Hustenzuckerl hätt ich essen können ohne Ende, hab die weg gelassen und fühlte mich wie in starker Ketose, der übermässige Durst war wieder da, auch 2-3 Tage Zustände die man hier Atkinsgrippe nennt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
ab wann Insulinausschüttung? Bin neu hier und habe schon Fragen 30. August 2014
Phase 1: Süßstoffe Atkins Diät 13. Juli 2015
Der beste Süßstoff? Lebensmittel 27. Januar 2015
Süßstoffe - Neuigkeiten? Linksammlung und Presse 21. September 2014
Süßstoff, aber welcher? Atkins Diät 3. September 2013