Ketogene Diät - Brainfog

Dieses Thema im Forum "Bin neu hier und habe schon Fragen" wurde erstellt von howtnted, 27. Februar 2017.

  1. howtnted

    howtnted Neuling

    Registriert seit:
    27. Februar 2017
    Beiträge:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Huhu ihr Lieben, ich bitte euch um Rat!

    Mir geht es seit einem dreiviertel Jahr richtig mies und komme mit der Problemlösung aktuell nicht weiter. Ich scheine mich im Kreis zu drehen…. Da alles mit der Ketogenen Diät begann, wende ich mich an euch! Damit ihr nicht mega viel lesen müsst, wenn ihr nicht wollt, aber dennoch eure Ideen und Gedanken dazu äußern könnt, habe ich mich entschieden eine kurze und eine lange Version zu schreiben.

    Kurzversion:
    Seit meiner 5 monatigen Ketogenen Diät fühle ich mich nach nahezu jeder Nahrungsaufnahme merkwürdig. Es scheint eine Art Brainfog zu sein. Ich kann mich nicht mehr richtig konzentrieren, mir fehlt absolut der Fokus und meine Beine fühlen sich total schlapp an. Nach 30 – 60 min scheint das ganze nachzulassen. Es tritt immer in Verbindung mit Essen auf.
    Wodurch kann das entstanden sein und wie bekomme ich das wieder weg? Mein Arzt ist Ratlos und kauft mit mittlerweile nichts mehr ab :(

    Langversion:
    Seit nun 2014 habe ich ein generelles Interesse an Ernährung. Meinen Einstieg fand ich damals mit dem Buch Peak Time von Jürgen Reis, einem österreichischen Profikletterer. Mein damaliges Ziel war es stärker und leaner zu werden. Ich begann Sportklettern und Bouldern seriöser zu betreiben und meldete mich zusätzlich im Fitnessstudio an um Gegenspieler besser trainieren zu können. Ich bekam ein Verständnis für verschiedene Nahrungsmittel und ihrer Bedeutung und fand Gefallen darin verschiedene Diätformen zu testen und ihre Wirkung an meinem Körper zu beobachten. Dabei wechselten die Diäten mit verschiedenen Zielen (Gewichtsoptimierung/Zunahme/Muskelaufbau/Wohlbefinden) von Low(er) Carb über High Carb zu High Fruit. Dabei habe ich aber fast immer auf eine ausreichende Eiweißversorgung geachtet (min. 2g/kg)
    Januar – Juni 2016 Ketogene Diät
    Im Januar begann ich nach spannenden Podcasts mit Dr. Jacob Wilson und Dave MacLeod ein neues Diätexperiment. Der Ketogenen Diet. Dank vollem Eifer und großer Willenskraft gestaltete sich die Umgewöhnung weniger hart als oft beschrieben und ich habe mich ok gefühlt. Kognitive Leistungsfähigkeit war anfangs gut, aber ich habe deutliche Krafteinbußen im Bereich der Kraftausdauer gespürt. Maximales Klimmzuggewicht konnte ich zwar konstant halten, bei der Wiederholungszahl bin ich jedoch deutlich eingebrochen. Ich habe mich auch nicht mehr so spritzig gefühlt.
    Meine Makros habe ich wie in nahezu jeden Diätphasen getracked und Ketosticks verwendet, um meinen Verbleib in der Ketose zu messen. Makroverteilung: 5% KH 20% EW 75% Fett
    Meine Hauptnahrungsmittel waren: Butter, Kokosöl, Olivenöl, Fleisch, Käse, Nüsse, Gemüse, sehr viel Eisbergsalat und Spinat (mind. 1 Salatkopf pro Tag) Gesüßt habe ich sehr mit Natrium Cyclamat
    Ungefähr im Mai habe ich immer häufiger schwäche Gefühle und eine Art Brainfog verspürt. Absolut vernebeltes Blickfeld. Konnte mich nicht richtig konzentrieren. Texte lesen/schreiben war unmöglich. Dieses Phänomen trat immer in Verbindung mit Essen auf, sodass ich die Ketogene Diät im Juni beendete und langsam vermehrt Kohlenhydrate und Eiweise hinzufügte.
    Leider konnte die Nahrungsumstellung keine positiven Effekte bewirken. Die Konzentrationsprobleme und der Brainfog hielten an und es kam immer wieder Schwindelgefühle dazu.
    Wie aus dem nichts (bis auf an dem Einweisungstag gab es keine Bauchschmerzen) lag ich Anfang Juli auf dem OP Tisch. Mein Blinddarm hat sich verabschiedet. Er befand sich wohl in einem sehr schlimmen Zustand kurz vorm platzen.
    Während dem Krankenhaus Aufenthalt kann ich mich nicht mehr an den Brainfog erinnern. Ich schob es auf den entzündeten Blinddarm, welcher meinen Brainfog und die Konzentrationsprobleme auslösten. Leider kamen die Symptome aber recht schnell wieder. Auffällig war weiterhin das beschissene Gefühl im Anschluss an die Nahrungsaufnahme.
    Zu diesem Zeitpunkt habe ich geglaubt auf jedes Lebensmittel allergisch zu reagieren. Und habe wild nach dem passenden Puzzlestein gesucht. Milchprodukte, Gluten, Histamin, Süßstoffe, Früchte, Eiweiße wurden weggelassen/ausgetauscht, jedoch ohne Sichtbaren Erfolg. Nahrungsergänzungsmittel wurden getestet und verworfen. Mg, Zink, VitD, Omega3, Jod, Cholin, Citrulin, L-Carnitin, Kreatin, Koffein, Schwefel verschiedene Eiweißpräparate.
    Jetzt bin ich an einem Punkt an dem ich nicht mehr weiter weiß. Ich tracke aktuell keine Kalorien und versuche auf eine „ausgewogene Ernährung“ mit recht hohem Eiweißanteil zu achten. Apfelessig und 1. Rohe Karotte esse ich täglich, Leber ist mein wöchentlicher Begleiter und ich meide verarbeitete Lebensmittel und raf. Zucker. Meine Makroverteilung ist geschätzt. 45% Carbs 25% Fett 30% EW

    Bisherige ärztliche Anlaufstellen
    Hausarzt: Blutbild nicht auffällig, Blutdruck nicht auffällig, Blutzucker normal, aktuell Antipilzmittel gegen Nagelpilz (Meine Vermutung war Candida -> scheint negativ zu sein, hat sich nix getan)
    HNO: nix gefunden
    MRT Schädel. nix gefunden
    Gastroenterologen: Fruktoseintolleranztest negativ


    Ich bin Ratlos! Mein Arzt ist Ratlos!
    Wer hat einen Rat?

    Vielen Dank fürs Lesen!
    LG, Hotte
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Alevroskouliko

    Alevroskouliko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2015
    Beiträge:
    127
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    158 cm
    Gewicht:
    50
    Zielgewicht:
    48 ?
    Diätart:
    Ketogen


    Ich würde mal abklären lassen, ob du eventuell eine Vitamin B12 Aufnahmestörung hast. Hier wird nicht Vitamin B12 im Blut gemessen, sondern über einen Harntest (ev. Schillingtest) überprüft, ob die Zellen unterversorgt sind.
     
  4. howtnted

    howtnted Neuling

    Registriert seit:
    27. Februar 2017
    Beiträge:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Alevroskouliko vielen Dank für deine Antwort!

    Wie setzt du das mit mir in Verbindung bzw. wie kommst du darauf?
     
  5. Alevroskouliko

    Alevroskouliko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2015
    Beiträge:
    127
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    158 cm
    Gewicht:
    50
    Zielgewicht:
    48 ?
    Diätart:
    Ketogen
    Ich hatte selbst Probleme damit und deine Symptome erinnerten mich daran. Ich hatte Brainfog, Gleichgewichts- und Koordinationstörungen, Konzentrationsproblelme, war ständig müde, starker Haarausfall, später kamen noch schwere Depressionen, Gedächtnisausfälle und Augenmigräne dazu. Die Symptome sind sehr vielfältig und es müssen nicht alle vorhanden sein, bei mir fehlte zum Beispiel die oft dabei auftretende Anämie. Leider wird ein Vitamin B12 Mangel aufgrund einer Aufnahmestörung häufig nicht erkannt, vor allem wenn sie nicht von Anämie begleitet wird. Die Malabsorption wird oft durch Probleme im Verdauungstrakt verursacht.
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. PerditaX

    PerditaX Bibliothekarin Moderator

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    14.922
    Medien:
    124
    Alben:
    7
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Norden
    Name:
    Perdita
    Größe:
    174
    Gewicht:
    78
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    Hochwertige Nahrung
    Willkommen howtned!

    Ein Besuch beim Endokrinologen wäre zu empfehlen, viele der beschrieben Symptome deuten auch auf die Schilddrüse. Auch wenn die SD-Werte im Blutbild des Hausarztes gut scheinen, ein Facharzt hat noch andere Möglichkeiten.

    Gruß
    Perdita
     
  8. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.935
    Ort:
    Thüringen
    Zeitliche Synchronizität und Kausalität müssen nicht unbedingt korrelieren.

    Ideen: Fasten, Monodiät mit Rindfleisch, pflanzliche Lebensmittel ausschliessen und von da schrittweise Nahrungsmittel hinzufügen.

    Allgemeines Breitband Supp und Vit C/Zink hochdosiert .

    Mit Glucomen LX mal punktuell an dem Schwächestellen Keton und Glucose messen.

    Grösse/Gewicht/Kfa?
     
  9. howtnted

    howtnted Neuling

    Registriert seit:
    27. Februar 2017
    Beiträge:
    3
    Geschlecht:
    männlich


    Huhu,
    1 Tag fasten hat nichts bewirkt. Löst bei mir sehr viel Stress aus.
    Monodiät habe ich 1 Woche mit Reis gemacht. Keine Besserung.
    Zink+VitC hat zu Durchfall geführt.

    Größe: 175
    Gewicht: 68kg
    30 Jahre Männlich
    KFA: <10%
     
  10. Linea

    Linea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2016
    Beiträge:
    1.135
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Delbrück
    Name:
    Steffi
    Größe:
    160
    Gewicht:
    63,2
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto <20g KH
    Wie bist du sonnst so in schuss?
    Nägle, Haae und Haut? Normal, anders als früher, Trocken und Spröde?
    Nur weil beim HA das blutbild normal ist muss das nicht stimmen. Laut ihm habe ich keinen Magnesiummangel, meine Waden sehen das aber anders...

    Wo dur dir recht sicher seihen kannst ist, das die Keto Ernährung nicht daran schuld ist.
    Was es seien könnte:
    Eisenmangel
    • Müdigkeit und Abgeschlagenheit.
    • Vergesslichkeit und Konzentrationsschwäche.
    • Körperliche Leistungseinbußen / Kurzatmigkeit.
    • Blässe.
    • Haarausfall.
    • Brüchige Nägel / eingerissene Mundwinkel.
    • Infektanfälligkeit.
    Kannst du gut im Serbstversuch testen, über längere Zeit (am besten ein paar Wochen) eisentabletten zu dir nehmen.Ruhig etwas höher dosiert als angegeben

    B12 Mangel (wurde schon beschrieben)

    Neurologische Uhrsachen (Zum Neurologen, EEG machen lassen)
    Verdauungssystem (Magenentzündung, Darmentzündung Morbus Chron)
    Hormonstörungen (Schilddrüse, Nebennieren, Leber)

    Hoffe, das ich dir ein paar tipps geben konnte
     
  11. Chris05

    Chris05 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2017
    Beiträge:
    204
    Geschlecht:
    weiblich
    Name:
    Christina
    Größe:
    1,68
    Gewicht:
    Start 89,0 im Moment 75,6
    Zielgewicht:
    65,0
    Diätart:
    Keto
    Vitamin D Mangel kann ich mir auch vorstellen. Du schreibst zwar das du es genommen hast aber ich kann daraus nicht sehen wieviel.
    Wenn es die übliche Dosis war hat es keine Wirkung.
    Auch bei deinem Blutbild, war es das normale oder hast du alle Vitamine/Mineralstoffe mit testen lassen?
    Das wird normal nicht gemacht.
     
  12. Werbung

    Werbung




     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Ketogene Diät - Fragen Alles über die Ketose 18. Oktober 2017
Warum keine Milch bei Atkin/ketogener Diät? Lebensmittel 23. Mai 2017
Ketogene Ernährung oder Keto-Diät .......... und die Kilos Bin neu hier und habe schon Fragen 24. Oktober 2016
Anabole / Ketogene Diät mit reinem Cardiotraining effektiv? Bin neu hier und habe schon Fragen 5. September 2016
Grundsätzliche Fragen zu meiner Anabolen/Ketogenen Diät LowCarb Diät 8. April 2016