Ketogene Diät schlecht für Spermien?

Dieses Thema im Forum "LowCarb Diät" wurde erstellt von mmoder, 3. Februar 2016.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mmoder

    mmoder Neuling

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Celle
    Liber Keto-Anhänger,

    ich habe in meinem Freundskreis mitbekommen, dass die meisten Low-Carbler/Keto Anhänger sehr schlechte Spermien haben. 10 Freunde hatten bis vor 2 Jahren gute Spermien. Nach 2 Jahren Low Carb ist das Spermiogramm fatal. Nur 2 bis 5 % Spermien, der Rest tot oder unbeweglich! Alle sind im Alter von 25 bis 30 Jahren. Kann es einen Zusammenhang geben? Spermien werden agiler durch Fructose, Spermien werden lahm durch zuviel oder falsches Fett. Hinzu kommt Aspartam oder andere Süßstoffe.

    Was wißt Ihr darüber oder was denkt Ihr darüber? Ich finde bei 10 Spermiogrammen von verschiedenen Personen ist dass heikel. Dazu kommt, dass 8 davon bereits Vater sind. Ich werde demnächst ein Spermiogramm machen lassen und hoffe dass ich veschont bin!

    Lg
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.595
    Diätart:
    Slow Food


    das ist eine sehr gute Idee → ich habe auch gehört,
    daß bei LC/Ketarien die Intelligenz alle halbe Jahre um
    5 Punkte fällt, laß´ das doch gleich mit testen und halte
    uns auf dem Laufenden → Glück auf :wink:

    edit → kein Scherz → das sind die 2 Argumente, die Gegner
    immer auf den Tisch bringen
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2016
    tiga und zuchtperle gefällt das.
  4. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.942
    Ort:
    Thüringen
    HeHe, ich pack mal mein Labor aus, das interessiert mich.

    Ich bin jetzt knapp anderthalb Jahre Ketogen, da müssen die ja töter als tot sein....

    Mein IQ ist dann wahrscheinlich zweistellig, mit einem Komma dazwischen......

    Immer diese Veganer-Propaganda...
     
    zuchtperle gefällt das.
  5. Dietgirl

    Dietgirl Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2014
    Beiträge:
    1.507
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    1,68
    Gewicht:
    60,1
    Zielgewicht:
    58
    Diätart:
    Juice'n'smooth
    Jungs... Etwas mehr Ernsthaftigkeit bitte. Wie könnt Ihr Euch denn so sicher sein, dass es keinen Zusammenhang gibt?
    Bei der weiblichen Fruchtbarkeit wäre ich mir auch nicht ganz sicher, dass es keine Auswirkung hat, wenn ich an die häufig auftretenden Zyklusschwankungen denke...
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Mausal

    Mausal Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2015
    Beiträge:
    946
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weißwurstäquator
    Größe:
    1,68 m
    Gewicht:
    ~ 61 kg
    Zielgewicht:
    60 - 62 kg
    Diätart:
    Gewicht halten, ca. 2000 kcal
    Ist es nicht sogar bewiesen, dass eine ungesunde Ernährungs- und Lebensweise die Vitalität und Beweglichkeit der Spermien verschlechtert?

    Von daher kann ich mir das durchaus vorstellen, dass das in Ketose (wie in jeder anderen Ernährungsform auch) passieren kann, wenn man sich über Jahre hinweg nur von Mist ernährt und nicht von frischen, möglichst unverarbeiteten ketogenen Lebensmitteln.
     
  8. Dany2712

    Dany2712 Rockerin Moderator

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    8.370
    Medien:
    43
    Alben:
    2
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Größe:
    162 cm
    Gewicht:
    bei Start 2010: 70kg
    Zielgewicht:
    60kg
    Diätart:
    LowCarb
    Sorry, bei aller Ernsthaftigkeit... aber welcher Mann mit 25Jahren!!! lässt seine Spermien testen? Und aus welchem Grund?
    Und dann auch noch alle 2 Jahre? Und dann gleich noch 10 Männer...
    Wir reden hier schließlich nicht von einer Blutanalyse, die man mal so nebenbei machen lässt.

    Ich kenne genau 2 Männer die das haben machen lassen, weil die Frau nicht Schwanger wurde und die waren da um die 30.

    WEnn irgendjemand was wirklich wissenschaftliches oder medizinisches mit Hintergrund dazu beitragen kann, dann bitte was dazu schreiben.
    Ansonsten sollten wir nicht die allgemeinen Floskeln des Für-und-Wider-Ketogene-Ernährung zum tausendsten Male wiederholen.
     
    zuchtperle gefällt das.
  9. mmoder

    mmoder Neuling

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Celle



    Mal ohne Flax, Du bist Stammmitglied? Und schreibst so einen Kommentar? Brauch doch kein Mensch. Ich habe Die Frage gestellt um eine konstruktive Meinung zu hören und nicht so einen Scheiß. Voll daneben
     
    Mausal gefällt das.
  10. Dietgirl

    Dietgirl Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2014
    Beiträge:
    1.507
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    1,68
    Gewicht:
    60,1
    Zielgewicht:
    58
    Diätart:
    Juice'n'smooth
    Wieso sollte das ein 25jähriger, bei dem es mit dem Nachwuchs nicht klappt, nicht testen lassen? Soll ja entgegen aktueller Diskussionen auch Leute geben, die gerne Kinder wollen, und das sogar in jungen Jahren.
    In unserem Bekanntenkreis gibt es sechs Paare, bei denen es aufgrund der inaktiven Schwimmerchen nicht (natürlich) geklappt hat. Zwei davon konnten sich inzwischen durch Hilfe aus dem Labor über Nachwuchs freuen, die anderen eben nicht. Zum legal adoptieren sind sie mit Mitte 30 zu alt... Und denken sich "hätten wir das mal früher gecheckt".

    Davon abgesehen habe ich die Frage als ernstes Anliegen eingestuft. Und da sich nicht jeder so ausgiebig mit der ketogenen Ernährung und ihren eventuellen Folgen (oder Nicht-Folgen) auseinandergesetzt hat wie die Ur-Mitglieder des Forums, finde ich die Frage überhaupt nicht abwegig.
    Wenn man sich anschaut, welche Krankheiten hier anscheinend schon mit ketogener Ernährung geheilt wurden, scheint das ja hochkomplexe Prozesse im Körper auszulösen. Wieso also nicht sowas?

    Und die Veganer-Propagandisten könnten an dieser Stelle durchaus berechtigt über die Ketose-Mafia lästern...
     
    kerstin, Mausal und mmoder gefällt das.
  11. mmoder

    mmoder Neuling

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Celle





    Liebe Dany,

    wenn eine Familie sich Nachwuchs wünscht und das erste Kind bereits da ist, es aber beim 2. nicht klappen will, dann geht man zum Andrologen und macht ein Sperimiogramm. Und liebe Dany, Ein Bluttest ist definitv schlimmer als ein Spermiogramm, denn ich keine Nadel in meinen Kumpel haben. Im Blut wird jediglich der Hormonwert geprüft (lsf, testo etc). Nachdem das Ergebnis da war und es eine Shocknachricht war, spricht man als Sportler darüber. Sportler sind Freunde. Man macht sich Gedanken. Fakt war dass die Jungs zum Doc gerannt sind. Ob es hier jemand glaubt ist eigtl egal. Ich habe regulär nach einem möglichen Zusammenhang gefragt, da Fett, wenig Vitamine, Süsstoffe Killer für Spermien sind.
    Spermien benötigen Fructose.
    Zuviele Fette machen Spermen langsam.
    Aspartam, Acesufam und Cyclamit hat in verschiedenen Tests gezeigt, dass es die Spermiensynthese angreifen kann.
    Der Mangel an Vitaminen in diesen Diäten ist auch ein Punkt..

    Warum kann man nicht darauf normaler als Community Mitlied antworten. Einfach und konstruktiv oder eben gar nicht. Muß man Leute hier angreifen? Ist dass Euer Nieveu? Das ist eine Community für Gleichegesinnte, für Fragen, Hilfe und Anregungen. Wenn Ihr dass nicht befolgt, seit Ihr hier nicht richtig. Das ist hier keine Spass, jemanden in eine Schublade zu stecken.

    Es geht hier nicht um Hin und Wieder Ketogen. Wir sind Sportler und machen uns so fit für unsere Shows und verdienen so unser Geld. Und nein wir nehmen als Natural Bodybuider keine Steroide.
    Ich finds es zum Kotzen so etwas zu lesen.

    Ist anscheinend verboten ein Spermiogramm mit 25 machen zu lassen wenn man seine Frau liebt und ein 2. Kind möchte
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2016
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. mmoder

    mmoder Neuling

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Celle

    Danke Dietgirl
     
  14. mmoder

    mmoder Neuling

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Celle
    Guter, ich hoffe dass Du hier den Menschen die Hilfe benötigen nicht mehr antwortest. Denn nach so einem Kommentar ist klar dass Du kein Typ für sowas bist
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Februar 2016
  15. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Ich finde die Frage durchaus berechtigt und muss mich auch wundern, dass das hier so zur Seite gewischt wird.
    mmoder schreibt von mehreren Beispielfällen, die ihm persönlich bekannt sind.
    Normalerweise wird hier doch alles Mögliche, ob wissenschaftlich oder nicht, rein durch Erfahrungswerte bestätigt oder negiert... Studien sagen was anderes? Wurscht, eine Bekannte hatte da ja andere Erfahrungen gemacht... ;)

    hier ist mir jetzt keine Studie bekannt, aber wenn es so eine Häufung gibt, sollte man schon mal nach den Ursachen schauen.
    Die können natürlich auch woanders liegen, aber ausschließen kann man ketogene Ernährung als Ursache nicht soooo einfach.
    Ich habe übrigens schon mit ca. 20 checken lassen, ob bei mir mit Eizellen und Eisprung alles okay ist und ich will nicht mal unbedingt Kinder.
    Vielleicht meldet sich noch jemand zu Wort, der sich mit dem Thema beschäftigt hat?

    @mmoder ich stimme dir zwar zu, dass der Ton mancher Antworten sehr flapsig war, aber ich glaube (hoffe) nicht, dass das jemand hier böse gemeint hat.
    Unnötig sicher, aber nicht böse. Versuch es einfach nicht persönlich zu nehmen, in einem Forum gibt es hat auch ganz unterschiedliche Typen.
    Die sinnvolle Diskussion kann ja noch kommen. :)
     
    mmoder gefällt das.
  16. mmoder

    mmoder Neuling

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Celle

    Liebe Sofi,

    ich stehe da drüber. Ich finde es nur schade, im Endeffekt sind wir alle hier um abzunehmen, der eine mehr der ander bissl weniger. Evtl kommt die Frage blöd rüber, aber es hat sich so ereignet. Danke für deinen Komment!
     
  17. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.595
    Diätart:
    Slow Food
    wieso, habe extra geschrieben, daß es kein Joke ist

    das sind altbekannte Vorurteile zur ketogenen Ernährung, die
    unter anderem damit begründet werden, daß das Gehirn KH benötigt,
    bei Umstellung auf Ketone wird alles angeblich langsamer

    bei Spermienbildung soll angeblich die Produktion von Testosteron
    behindert werden

    wenn Du Deine eigene Argumentation nicht kennst, solltest Du
    es besser lassen, oder?
     
    tiga gefällt das.
  18. mmoder

    mmoder Neuling

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Celle

    Dein Antwort ist daneben, dass weisst Du. Du bestätigst nur dass Du der falsche für diese Community bist. Bitte tu uns einen Gefallen und schreib einfach nicht mehr und alles ist gut. Du solltest es lassen. Wir haben Kh´s in unserem Plan. Der eine 20gramm, der 30gramm und der andere sogar 50gramm.Wenn Du Ahnung hast, dann wüsstest Du dass Luteinisierendes Hormone für die Testo Bildung in den Hoden verantwortlich sind. Für die Spermienbildung ist LH und FSH verantwortlich. Aber da Du hier auf Pausenclown machst, werde ich nicht länger auf Deine Aussagen eingehen.Wrong Community for u
     
  19. Dany2712

    Dany2712 Rockerin Moderator

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    8.370
    Medien:
    43
    Alben:
    2
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Größe:
    162 cm
    Gewicht:
    bei Start 2010: 70kg
    Zielgewicht:
    60kg
    Diätart:
    LowCarb
    Entschuldigung, es kam wohl nicht so rüber wie ich das wollte.
    Vielleicht ist das auch ein regionaler Unterschied und/oder auch ein Altersunterschied. Obwohl ich mir damals in diesem Alter solche Gedanken einfach nicht gemacht habe. Es dauerte länger bis ich zum erstenmal Schwanger wurde und als es in meiner "Wunschzeit" mit dem 2. nicht klappen wollte, habe ich für mich den Kinderwunsch abgehackt. Und was soll ich sagen, schwupps und ich war schwanger. Will heißen, die Psyche spielt da auch sehr stark mit rein.

    Wie bitte? Ich habe keine Ahnung was DU unter Bluttest verstehst. ICH meinte eine normale Blutabnahme am ARM wie es z.B. für Schilddrüsenwerte, Diabetes, großes oder kleines Blutbild gemacht wird. Von Nadel in Penis war weder die Rede noch der Gedanke!
    Hinzu kommt, dass ich weiß, dass viele Männer ein Problem damit haben, auf Befehl in ein Becherchen zu Masturbieren. DAS meinte ich.

    Also ist 1 Sportlerfreund zum Arzt gegangen und hat sich untersuchen lassen. Bei diesem 1 Freund hat sich die Spermienqualität wohl verschlechtert. DANACH sind die anderen Männer zum Arzt gegangen und haben sich auch untersuchen lassen, mit dem ERgebnis, dass die Spermienqualität nicht optimal ist. Aber es war wohl nur 1 Mann, der sich innerhalb 2 Jahre 2mal hat untersuchen lassen. Die Anderen waren zum 1.mal dort.
    Somit kann nicht von einer durch Ketogene-Ernährung-Pauschalisierung gesprochen werden.

    In diesem Forum wird immer und immer wieder darauf hingewiesen, dass so eine Ernährung nicht gesund ist und auch nicht unterstützt wird.
    Wenn man sich gründlich informiert und richtig ernährt, nimmt man gesunde Fette, genug Vitamine und keine Süßstoffe zu sich.
    ERnährt man sich hingegen von Eiweiß-Shakes oder Proteinriegeln, Diätcola und sonstigem Industriemist, sind gesundheitliche Probleme vorprogrammiert.


    Die Spermienqualität wird bekanntlich durch zu enge Hosen, Alkohol, Drogen, Nikotin und vor Allem zuviel Wärme negativ beinflusst.
    Die Showanzüge von Bodybuildern sind wohl eher als eng zu betrachten und besonders luftdurchlässig sind sie auch nicht. Somit ist da oft mit zu viel Wärme zu rechnen. Du jetzt vielleicht nicht, aber bestimmt einige Deiner Sportfreunde nutzen das Solarium um braun zu werden. Auch hier ist wieder von großer Wärme die direkt auf die Hoden wirkt auszugehen.


    Wie kommts Du darauf?
    Hab mal kurz gegoogelt und das hier gefunden:
    Wie alt dürfen die Bewerber sein?

    Ein Höchstalter ist nicht gesetzlich vorgeschrieben. In der Regel nehmen die Jugendämter gern Paare unter 40 Jahren für einen Säugling, so wie es auch in den meisten "normalen Familien" bei einer Geburt der Fall ist.


    Dies deckt sich auch mit meinem Wissen.

    Somit kann man abschließend sagen, dass es ungewöhnlich ist, dass in Deinem Bekanntenkreis so viele Männer eine schlechte Spermienqualität haben, aber es keinen kausalen Zusammenhang mit Ketogener-Ernährung gibt.
    Es durchaus möglich ist, dass durch schlechte Ernährung (Industriefutter, Süßstoffe usw.) ein negativer Einfluss besteht. Der Umstand, dass ihr Show-Sportler seid und das damit verbundene Wärmeproblem auf keinen Fall außer acht gelassen werden darf.
    Und somit wohl am Ehesten eine Kombination ALLER schlechten Einflüsse hier zum tragen kommt.
     
  20. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Schade, wie die Diskussion hier geführt wird. Angriffe müssen doch echt nicht sein. Es sollte auch keiner beurteilen, wer hier in der richtigen Community ist und wer nicht, ich denke hier ist genug Platz für alle.

    Ich hab total überlesen, dass du Bodybuilder bist, das ändert die Lage schon nochmal ein bisschen. Sind all die betroffenen Jungs von Anfang an natural Bodybuilder oder erst später dazugekommen?
    Die Mittelchen, die sich die anderen so reinpfeifen können mehrere Jahre lang Auswirkungen auf den Körper und den Hormonhaushalt haben.
    Eine ungesunde ketogene Ernährung hat garantiert genauso negative Folgen für die Spermienqualität wie jede andere unausgewogene Ernährung.
    Süßstoffe und Eiweiß-Pülverchen tragen sicher nichts zu fröhlichen Schwimmern bei, auch Vitaminmangel kann sich heftig auf die Spermien auswirken.
    Da spielt schon viel mit rein.
    Ich weiß auch, dass Natural Bodybuilder durchaus zu Testosteron-Boostern greifen, nur halt natürlichen. Zugeführtes Testosteron, egal woher und woraus, wirkt sich manchmal negativ auf die Fruchtbarkeit aus.
    Ich kenne einen Coach, der sich selbst ketogen ernährt und Experte für natürliche Supplemente ist. Auch mit wissenschaftlich fundierter Ausbildung, inklusive medizinforschung.
    Allerdings liegt sein persönlicher Fokus eher auf CrossFit und MMA, er trainiert aber auch Bodybuilder. Natürlich, versteht sich.
    So. Den hab ich jetzt mal gefragt, was er zum Thema Spermienqualität weiß. Hat er sich, da kein Kinderwunsch, noch nicht so intensiv mit auseinandergesetzt.
    Aber als ganz spontane Antwort ohne Recherche seinerseits hat er mir erklärt, dass er es für absolut möglich hält, dass das schlechte Spermiogramm auf das Bodybuilding und die Ernährung in Kombination zurückzuführen sein könnte.
    Dass sich eine normale ketogene Ernährung ohne Bodybuilding auf die Spermienqualität auswirkt, ist ihm hingegen nicht bekannt und er hält das auch für unwahrscheinlich, weil er zu viele keto-Leute kennt, die Kinder haben.
    Ich gebe das nur weiter und hoffe ich habe es nicht fehlinterpretiert, war nur ein kurzer FB-Chat, aber ich denke der Mann hat Ahnung.
    So viel dazu.

    @Dany2712 zum Thema Adoption, bissl OT, liegt mir aber am Herzen... Ich habe an einer Geschichte über Kinderwunsch gearbeitet und damals mehrere Paare über einen längeren Zeitraum begleitet.
    Es war ziemlich erschütternd, wie schwierig eine Adoption mit 35+ ist, auch wenn es theoretisch kein Höchstalter gibt.
    Wo bei deiner Quelle steht:
    sollte das "in der Regel" gestrichen werden. Es ist ab einem gewissen Alter fast unmöglich ein Baby (je älter das Kind, desto einfacher wird es) zu adoptieren, wenn man nicht extremes Glück bei den Ämtern hat.
    Besonders schlimm war für mich der Fall eines Akademikerpärchens mit idealen Voraussetzungen, also tolles Haus mit Garten, gute finanzielle Situation und trotzdem viel Zeit für ein Kind, zu Beginn des Prozesses war sie 32 und er 35. Als ich sie kennengelernt habe, waren sie seit fast 7 Jahre in den Mühlen der Ämter. Jedes psychologische Gutachten bravourös bestanden, alle Checks wunderbar, aber ein Kind haben sie nicht bekommen.
    Ohne Begründung. Meiner Erfahrung nach dauert der Adoptionsprozess in der Regel bis zu 6 Jahre. Wer also mit Mitte 30 ein Kind will, sollte mit Ende 20 den Adoptionskram in Angriff nehmen.
    Mein Pärchen hat sich letztlich für eine Eizellspende im Ausland entschieden. Eigentlich echt blöd.
    Das nur als Info, warum es nicht verkehrt ist sich mit Mitte 20 schon mal zu informieren.

    Abschließend: Unfruchtbarkeit/Sterilität ist ein Thema, bei dem es noch viel zu viele Vorurteile und Tabus gibt.
    Ich denke nach wie vor, dass mmoders Frage durchaus berechtigt ist, sehe aber auch eher ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren.
    Die ketogene Ernährung an sich, so sie denn gut geplant ist, halte ich nicht für den alleinigen Auslöser. Als verstärkender Faktor aber absolut denkbar.
     
    Dietgirl gefällt das.
  21. Avinya

    Avinya Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2016
    Beiträge:
    204
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Heidelberg
    Größe:
    1,73
    Gewicht:
    94,2
    Zielgewicht:
    70
    Huhu...
    Also ich kann dir nur sagen, dass 1 Spermiogramm nur eine Momentaufnahme ist.
    Um wirklich sagen zu können, ob da alles in Ordnung ist, sollte man im Abstand von drei Monaten ein weiteres Ergebnis einholen.
    Und dann kommt es auch darauf an, wie gut das Labor ist.... Wird die Probe gleich bearbeitet oder steht sie noch etwas rum...nicht anzweifel, hab ich alles schon erlebt!

    Es gibt so viele Gründe, warum ein Test schlecht ausfallen kann:
    Langes Fahrrad fahren, spinning, Sauna, enge Unterwäsche, Badewanne, Alkohol, Zigarette, Übergewicht, warmes Wetter, Medikamente, zu langes Sitzen, Sitzheizung, zu viel oder auch zu wenig Sex kann das Ergebnis ebenfalls beeinflussen, Stress ist ganz böse...und und und.....

    Es gibt natürlich auch Dinge, die die Spermien "wieder flott machen":
    Orthomol fertil, viel Wasser trinken, Leichte Bewegung, kein Stress, luftige Kleidung, ausereichend schlaf...also genau das Gegenteil von oben.

    Die Ernährung spielt sicher eine große Rolle. Wobei ich irgendwo schon mal gelesen habe, dass die Kombination Zucker und Fett bzw. hohe Insulinausschüttungen ebenfalls negativ die spermaproduktion beeinflussen kann/soll. Das war das Thema mit fsh und lh.

    das ist jetzt zwar nicht die Antwort auf deine Frage, aber denke mal drüber nach, ob es auch andere Gründe haben könnte, wenn ein spermiogramm schlechter ausfällt.
    Ich wünsche dir viel Erfolg beim Kinderwunsch und falls du eine abschließende Antwort auf deine Frage bekommst, dann wäre es schön, wenn du Bescheid gibst.
     
    mmoder gefällt das.
  22. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.423
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    104 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc
    :rofl:
     
  23. Dietgirl

    Dietgirl Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2014
    Beiträge:
    1.507
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    1,68
    Gewicht:
    60,1
    Zielgewicht:
    58
    Diätart:
    Juice'n'smooth
    Ich kenne auch drei Fälle, in denen "perfekte Paare", bei denen 5 der 6 Personen die Mitte 30 noch nicht überschritten hatten, nicht erfolgreich waren, ein Kind zu adoptieren. Wie @Sofi beschrieben hat, zieht sich dieser Prozess in der Regel über mehrere Jahre hin, und es kann sogar so blöd laufen, dass das Amt dem Paar am Ende sagt: "Tja, jetzt sind Sie leider zu alt. Vor 5 Jahren wäre das noch gegangen" (wobei das Paar, von dem ich gerade rede, mindestens 5 Jahre im Adoptionsprozess war). Diesem bestimmten Paar (Cousin meines Mannes und Frau) wurde sogar explizit gesagt, dass sie es aufgeben können - er war zu diesem Zeitpunkt 37, sie 33. Jetzt sind sie halt kinderlos und ziemlich unglücklich darüber. Hätten die beiden gewusst, wie das endet, hätten sie sicher spätestens mit Mitte 20 die einschlägigen Untersuchungen über sich ergehen lassen...
     
    mmoder gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Ketogene Diät - Fragen Alles über die Ketose 18. Oktober 2017
Warum keine Milch bei Atkin/ketogener Diät? Lebensmittel 23. Mai 2017
Ketogene Diät - Brainfog Bin neu hier und habe schon Fragen 27. Februar 2017
Ketogene Ernährung oder Keto-Diät .......... und die Kilos Bin neu hier und habe schon Fragen 24. Oktober 2016
Anabole / Ketogene Diät mit reinem Cardiotraining effektiv? Bin neu hier und habe schon Fragen 5. September 2016
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.