Ketogrippe?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen" wurde erstellt von dianora, 4. Februar 2018.

  1. dianora

    dianora Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2018
    Beiträge:
    34
    Geschlecht:
    weiblich
    hallo! Hätte nicht gedacht, dass ich hier täglich seit Registrierung Hilfe brauche und lästig werde....

    Ich habe vor 3 Tagen mit der Ketodiät angefangen und gestern war mir schon ordentlich schlecht. Hat bis am Abend nicht nachgelassen und ich musste mich übergeben. Heute morgen ging es mir halbwegs gut, bis ich gegessen hab. Eine Avocado ging noch. Dann nach einem kleinen Stück Fleisch zu Mittag ging die Übelkeit wieder los. Außerdem hab ich Kopfschmerzen, Zittern und Schwächegefühl. Übelkeit lass ich auch noch als Symptom durchgehen, aber Kotzen???? (entschuldigung...)

    Kann das noch im Rahmen sein? Kennt das jemand? Habe Angst um meine Leber.... von dieser Nebenwirkung habe ich nämlich nichts im Internet gefunden. Typisch ist es nicht, glaub ich.

    Hilfe :cry:
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Dany2712

    Dany2712 Rockerin Moderator

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    8.572
    Medien:
    43
    Alben:
    2
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Größe:
    162 cm
    Gewicht:
    bei Start 2010: 70kg
    Zielgewicht:
    60kg
    Diätart:
    LowCarb

    Ja, das ist durch aus im Rahmen
    Wird im in anderen Thread ja schon gesagt. ;)
    Trunk auf jeden Fall ne salzige Brühe.
    In ein paar Tagen ist es wieder besser.
     
  4. dianora

    dianora Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2018
    Beiträge:
    34
    Geschlecht:
    weiblich
    Vielen Dank! Hab das nicht gesehen. Immer nur Übelkeit. Nicht Erbrechen. Dankeschön!
     
  5. Brotlos

    Brotlos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2013
    Beiträge:
    543
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    166
    Gewicht:
    52,5
    Zielgewicht:
    unentschieden
    Diätart:
    Keto

    Krass... SO extrem? :( Ich habe ja gehört, dass es so sein kann aber das klingt schon nicht so schön...
    Ich wünsche dir eine schnelle Besserung und denke immer daran, es ist es wert durchzuhalten!!!
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. dianora

    dianora Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2018
    Beiträge:
    34
    Geschlecht:
    weiblich
    Dankeschön! Das ist schon längst vorbei. GsD! Hatte die ganze Bandbreite und hab es nicht mal als Ketogrippe erkannt! :blush:

    Hab in der Zeit auch massivst abgenommen. Seit 2 Wochen allerdings leider kein GRAMM! :banghead:

    Bin frustriert, mach aber weiter. Verstehen tu ich es allerdings nicht
     
  8. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.892
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    104 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc
    Am Anfang verliert man Wasser und davon gar nicht so wenig. Dass kann durchaus im Bereich von über 5 kg sein (muss es aber nicht).
    Wenn du in den letzten 3 Wochen immer sauber unter 20 g KH am Tag warst, wirst du zwischenzeitlich ein paar Dinge bemerkt haben:
    • du brauchst weniger Schlaf
    • dir ist seltener kalt
    • deine Ausdauer ist gestiegen
    • das Verlangen nach Süßkram sollte verschwunden sein
    • Hungerattacken sollten verschwunden sein
    • für den Fall, dass du Typ2 Diabetes hast, kannst du vermutlich die Medikation komplett kippen
    Der Prozess ist noch nicht abgeschlossen. Es dauert etwa 3 Monate um ordentlich ketoadaptiert zu sein.
     
  9. Werbung

    Werbung




     
  10. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.892
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    104 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc


    Hatte noch was vergessen:
    Die Abnahme kommt wieder, wenn du die KH unter 20 g/Tag lässt. Das kann ein wenig dauern, aber es geht weiter.
    Sport kann helfen. Durch Sport nimmt man nicht ab, aber man kann seinen Energieumsatz erhöhen und das ist gut.
     
  11. dianora

    dianora Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2018
    Beiträge:
    34
    Geschlecht:
    weiblich
    Danke tiga! Bin nie über 12g KH seit ich angefangen habe. Es treffen alle Punkte außer Diabetes zu, die du aufgelistet hast!

    Es ist sehr frustrierend. Ich weiß schon, dass es Zeit braucht, aber so gaaaar keine Abnahme mehr, ist schon seltsam. Gut, ich habe nicht übermäßig Übergewicht. Vielleicht daher das Tempo. Ich grübel aber ständig, ob ich nicht was falsch mache. Was definitiv ein Fehler war, waren meine zuckerfreien Energy Drinks. Zwar 0 KH und Kalorien, aber es war Aspartam drin. Hatte ich nicht bedacht. Können eine Insulinreaktion auslösen. Seit 2 Tagen hab ich es weggelassen und warte auf Resultate.
     
  12. dianora

    dianora Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2018
    Beiträge:
    34
    Geschlecht:
    weiblich
    Noch was. Ist etwas fachspezifisch schon. Aber vielleicht weißt du was. Ich befürchte, dass ich Lipödeme an den Beinen haben könnte. Familiär bedingt und meine Form war schon immer sehr „weiblich“ unten rum. Im März hab ich einen Termin beim Arzt. Bei Keto muss allerdings Protein in Maßen, bis zur errechneten Grenze nur gegessen werden. Fett viel höher. Jedoch begünstigt geringes EW das Lipödem. Erst wenn eine gesteigerte Einnahme vorliegt, zieht sich das Wasser zurück. Daher bin ich am Grübeln, ob ich EW nicht erhöhen sollte....
     
  13. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.892
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    104 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc
    Kann ich dir leider nicht sagen. Aber es könnte durchaus sein, dass der Ratschlag mit dem erhöhten Eiweiß bei einer ketogenen Ernährung nicht greift.
     
  14. dianora

    dianora Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2018
    Beiträge:
    34
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich schau mal, ob ichs überhaupt hab.... aber danke!!!!!
     
  15. Mayestic

    Mayestic Forentroll Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    3.329
    Alben:
    1
    Name:
    Mirco
    Gewicht:
    ewige 120 KG +- ein paar Schwankungen
    Zielgewicht:
    KFA < 15%, Gewicht egal
    Diätart:
    ketogen (zur Abwechslung mal wieder)
    Das wird dir aber immer wieder passieren. Ich kann mich da noch gut dran erinnern weil es nagt wirklich am Durchhaltevermögen.
    Vorletztes Jahr Ende Mai, Juni und Anfang Juli hab ich durchgehen das gleiche Gewicht gehabt. Es pendelte immer mal wieder je nach Wasserhaushalt um ein paar KG aber letztendlich blieb alles gleich.
    Dann aber nach 6 Wochen ging alles ganz schnell, mehrere KG in wenigen Tagen verloren und sie kamen nicht wieder.

    Die Theorie dazu war die das mein Körper sich gegen die Abnahme wehrte. Das ist Teil der Setpoint-Theorie.
    Du machst also ALLES richtig, du baust Fett ab und das kleine Arschloch (sorry) von Körper lagert im Gegenzug Wasser ein damit es sein Gewicht hält.
    Deine Waage kann dir das natürlich nicht sagen und so sieht es aus als wäre Stillstand angesagt.
    Iwann dann aber merkt der Körper das all seine Versuche das Gewicht zu halten nicht helfen, er lagert binnen wenigen Tagen den Wasserspeicher aus den er angesammelt hatte um das Gewicht zu halten.

    Solche Plateaus hatte ich mehrere aber keins war ansatzweise so lang wie das eine da und ja das zehrt sehr am Durchhaltevermögen.
    Eigentlich hilft es alles nix, du musst, egal was passiert, einfach stur weitermachen.

    Was deine Lipödeme angeht kann ich dir nur sagen wie es bei mir war. Ich hatte sehr starke Lymphödeme und diese haben sich trotz großer Mengen Eiweiß nicht beeinflussen lassen.
    Ich hab da mal bei meinem Sanitätshaus nachgefragt, die gaben mir ne Broschüre mit, in der heißt es

    Säulen der Ernährung bei Ödemen
    • Gezielte Gewichtsreduktion Natriumeinschränkung
    • max. 5 g Kochsalz täglich
    • 2-2,5 Liter alkoholfreie, möglichst zuckerfreie Flüssigkeit pro Tag
    • Richtige Eiweißzufuhr / hochwertiges Eiweiß
    • 0,6 bis 0,8 g Eiweiß/kg Körpergewicht/Tag MCT-Fette (Fette mit mittelkettigen Fettsäuren)
    Eiweiß, der Baustoff für die Muskulatur, darf also im täglichen Speiseplan nicht zu kurz kommen: Ideal sind 0,34 g Eiweiß pro kg Körpergewicht + 30 % Sicherheitszuschlag (Belastung, Bewegung) + 30 % Zuschlag (Resorptionsverlust).

    Einiges davon sehe ich bei Keto aber problematisch denn in dieser Empfehlung wird davon ausgegangen das man sich nach Empfehlung der DGE ernährt und das tun wir mit Keto ja nicht.
    Zumal wir ja auch auf alles mögliche verzichten und es steckt so unfassbar viel Salz in diversen verarbeiteten Lebensmitteln, klar das die DGE da sagt wir nehmen viel zu viel davon zu uns und es reduzieren will.
    5g Salz sind bei Keto, für mich persönlich, viel zu wenig denn wir schwemmen viel mehr Salze und Mineralien aus als bei "normaler" Ernährung.
    Die Folge von zu wenig Salz sind bei mir dramatisch, Kopfschmerz, Müdigkeit, Kraftlosigkeit, teilweise Probleme mit den Augen.

    MCT-Öl wird klar bei Ödemen empfohlen, das passt uns bei keto ja richtig gut denn...

    MCT-Fette, kurz für middle-chained triglycerides (Mittelkettige Triglyceride), müssen während ihres Verdauungsprozesses nicht über die Lymphgefäße abtransportiert werden. Dadurch wird der Abfluss der Lymphflüssigkeit bei einem bestehenden Lymphstau nicht blockiert. MCT-Fette unterstützen somit einen guten Therapieerfolg.

    Was bei mir aber viel stärker reinhaut als jegliches Protein sind Kohlenhydrate. Hier vor allem die ganzen schlechten KH die es mir so sehr angetan haben :)
    Einfach- und Zweifachzucker bewirken bei mir massive Stauungen in den Beinen. Jedesmal wenn ich zu viel davon esse bekomme ich von meiner Lymphdrainage gemeckert.
    Aber ich kann heute sagen das das wohl entscheidendste war einfach nur das Gewicht zu reduzieren. Seitdem ich etwa 140 KG gewogen habe hatte ich plötzlich keine Kompression mehr nötig.
    Jetzt mit 120 KG reichen meine 2x Lymphdrainage pro Woche aus, oftmals hab ich auch gar keine uns es stört nur unwesentlich. Erst wenn ich ca. 14 Tage ohne Lymphdrainage bin merke ich wie die Beine wieder anschwellen vorausgesetzt ich esse viele schlechte KH. Halte ich mich aber an Gemüse, Kartoffeln, Reis, passiert gar nix mehr. Für mich wäre es von den Lymphen her ideal wenn ich mich endlich mal ans CleanEating gewöhnen könnte oder lebenslänglich keto mache.

    Es gibt aber viel Ursachen für Wassereinlagerungen. Viele von uns nehmen ja auch viele Medikamente, vielleicht sogar zu viele. Man muss ja immer gesund sein, sonst gibt Mecker vom Chef.

    Aber auch verschiedene Medikamente können zu vermehrter Flüssigkeitseinlagerung im Gewebe führen. Die bekanntesten davon sind Glucocorticoide (entzündungshemmend, werden z.B. gegen allergischen Schnupfen oder Asthma bronchiale eingesetzt), nichtsteroidale Antirheumatika, zahlreiche Hormonpräparate (Verhütungsmittel!), Tamoxifen, Calciumantagonisten, ACE-Hemmer und andere Präparate zur Behandlung von Bluthochdruck, koronarer Herzkrankheit und Herzrhythmusstörungen. Auch Alkohol und scharfe Gewürze können aufgrund ihrer gefäßerweiternden und durchblutungsfördernden Wirkung zu Wassereinlagerungen im Gewebe führen.

    Es ist also nicht nur das "BÖSE EIWEISS" es gibt so viele Ursachen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Februar 2018 um 19:56 Uhr
  16. dianora

    dianora Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2018
    Beiträge:
    34
    Geschlecht:
    weiblich
    Wooow! Danke für diese Antwort!!!!! Ich bin jetzt zwar etwas ratlos grad, wie ich vorgehen soll, aber ich glaube ich geb „vorschriftsmäßigem Keto“ noch eine Weile eine Chance. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich Lipödeme habe. Wenn, dann erst Stufe 1, max 2. ich hatte mein Leben lang schon Reiterhosen und in den letzten Jahren, vor Allem nach der Geburt meiner Kinder sind auch die Oberarme leicht dazu gekommen. Außerdem bekomme ich immer mehr und mehr blaue Flecken an den Stellen. Oft richtige Brummer und ich weiß nicht woher. Mein Blutbild ist wunderschön. Diesbezüglich hab ich mich im Jänner schon untersuchen lassen. Also viel Spielraum, dass es das NICHT ist, hab ich nicht mehr, vor allem nicht, wenn ich meine Mutter anschaue, die das ärztlich bestätigt und offensichtlich hat.

    Öle nehme ich schon. Täglich Schwarzkümmelöl und Kokosöl. Bin von gestern von Speisesalz auf Himalayasalz umgestiegen. Ich glaube nämlich auch, dass wir von guten Salzen mehr brauchen. Ich nehme auch Steinklee in der Hoffnung, dass es entwässert. Aufs Klo muss ich seitdem zumindest mal schon öfter. Aber das doofe Gewicht steht. Auch wenn es mir leid tut, dass du auch so lange keinen Erfolg hattest, motiviert es mich schon gerade sehr! Danke fürs Teilen mit mir!!!! Ich hab von diesem Whoosh Effekt schon gehört. Wollte aber nicht zu sehr drauf hoffen bzw wusste nicht, wie sehr ich mich auf diese Theorie verlassen sollte.

    Medikamente nehme ich übrigens keine, außer Antihistaminika wg allergischem Asthma seit Jänner. Die dominanteren Beine hatte ich allerdings schon davor.
     
  17. Linea

    Linea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2016
    Beiträge:
    1.205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Delbrück
    Name:
    Steffi
    Größe:
    160
    Gewicht:
    63,2
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto <20g KH
    Wenn das seien kann kann ich mal schauen, ob ich einen Blog wiederfinde. Da hat eine Frau, die schwer von Lipödemen befallen ist ihren weg mit Keto beschrieben. Igr jat es geholfen.

    Habs gefunden :)
    https://www.living-keto.de/wie-du-lipoedeme-in-den-griff-bekommst/
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2018 um 09:46 Uhr
  18. dianora

    dianora Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2018
    Beiträge:
    34
    Geschlecht:
    weiblich
    Danke!!!!! :inlove: Ich kannte sie schon. Wegen ihr hab ich mir den Steinklee bestellt. :D

    Bei ihr hats ja funktioniert. :think: In anderen Studien les ich was anderes. Es ist alles sowas von verwirrend. Ich hoffe so sehr, dass ich das nicht hab!!!!
     
  19. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.095
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Ich drücke dir die Daumen dass du das nicht hast.
    Wegen dem Stillstand: du bist ja nicht so schwer, da kann das durchaus mal länger dauern. Drei Wochen sind relativ gesehen nichts.Wie schon mehrfach erwähnt ist die Waage nicht deine Freundin. Ich schwanke dank Wasser beim Gewicht mal eben locker 3kg Rauf und runter.
    Gerade bin ich zyklusbedingt in einem Wasserhahn, +2,5kg im Vergleich zu letzter Woche. Meine Haut schaut etwas praller aus, was nicht unbedingt schlecht ist. Davon abgesehen sehe ich kein Gramm dicker aus. Würde ich der Waage vertrauen, hätte ich aber ein Problem.
    Nimm mal regelmäßig Maß an Bauch, Hüfte, Taille. Vergiss die Beine erstmal, Reiterhosen sind besonders hartnäckig.
    Und wenn dirgendwas das Maßangaben sagt -1, 2cm denk daran dass das ziemlich gut ist. ;)
     
  20. dianora

    dianora Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2018
    Beiträge:
    34
    Geschlecht:
    weiblich
    Danke! Das ist so lieb!

    Hatte vergessen was zu berichten. Hab mich heut morgen auf die Waage gestellt und diese hat mir wieder mal den Mittelfinger mit -200g gezeigt. ABER: hab über Nacht 3 cm weniger Bauch- und 1,5 cm weniger Oberschenkelumfang!!!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Ketogrippe?gibst sowas? Bin neu hier und habe schon Fragen 20. Februar 2017