Lass ab von Drachen und finde Deine eigene Wahrheit.

Dieses Thema im Forum "Statistik / Tagebücher" wurde erstellt von fluw, 28. September 2011.

  1. fluw

    fluw Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2011
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Berlin
    Ich bin nach 40 Jahren einer stetigen Gewichtssteigerung teils durch Jojo teils durch ignorieren auf ein nicht mehr zu ignorierendes Gewicht von 165Kg :shock: gekommen. Zum Glück sind mir so dramatische Erlebnisse wie Röntgen im Zoo erspart geblieben. Allerdings sammeln sich auch bei mir inzwischen die für Übergewichtige typischen Beschwerden, wie Wasser in den Beinen und Kurzatmigkeit selbst beim gehen im Flachen Gelände.


    Die letzten 2 Jahre war ich ziemlich verzweifelt auf der Suche nach einer Möglichkeit abzunehmen, die ich länger als 4-5 Wochen durchhalten kann da mir klar war, dass ich für die ca. 80-90Kg 3-5 Jahre einplanen muss. Natürlich ist mir Atkins dabei auch über den Weg gelaufen, allerdings konnte ich mir zu diesem Zeitpunkt einfach nicht vorstellen, dass ich auf Dauer auf meine Hauptsucht - Kartoffeln in jeder nur erdenklichen Zubereitungsart auf Dauer verzichten kann.


    Mein Schlüsselerlebnis war dann, dass ein Arbeitskollege mir von seinen Erfolgen mit 2 Jahren AD erzählte und mich die Vorstellung reizte nicht "für immer" auf die scheinbar so wichtigen Sättigungsbeilagen verzichten zu müssen sondern am Wochenende gezielt eben diese essen zu können.


    Also habe ich am 19.07 spontan und ohne tiefer gehendes Wissen alle Kohlehydrathaltigen Lebensmittel aus meiner Ernährung eliminiert. Die zu Erwartenden Fehler ließen natürlich nicht lange auf sich warten. Zum Beispiel habe ich mir am 3'ten Tag in der Überzeugung, dass Currywurst ja ok ist 2 mit viel Ketchup zum Mittagessen gegönnt. Mir gingen dann Abends beim nachschlagen in der Nährwerttabelle fast die Augen über :shock: . Aber ich glaube solche Fehler helfen dann auch um sich Bewusst zu machen wie sorgfältig die Überprüfung ALLER Lebensmittel sein muss.


    Nach einer 2 Wochen Einführungsphase die wie ich jetzt weiß Atkins P1 entsprach habe ich mich dann frohgemut an meinen ersten Ladetag gemacht. Oh wie ging es mir schlecht in der darauf folgenden Woche. Die Atkins Grippe hat mich voll erwischt und meine Konzentration war dermaßen im Keller dass ich sogar versucht war mich Krankschreiben zu lassen und die ganze Diät (ja ich weiß - ist keine - ist eine Ernährungsform) sein zu lassen. Da habe ich dann angefangen mich ernsthaft mit dem Thema zu beschäftigen. Einmal durch dieses Forum andererseits durch das Buch von Dr. Lutz.


    Dieses Forum und Dr. Lutz haben mir dann Geholfen meine Drachen (a.k. Konditionierung in der Kindheit) zu überwinden und meine eigene Wahrheit zu finden. Diese eigene Wahrheit die auf mich passt wie die Faust aufs Auge aber natürlich nicht auf jede/n andere/n passen muss möchte ich in diesem Tagebuch darstellen. Vielleicht hilft sie ja auch anderen dabei ihre jeweiligen Wahrheiten zu finden.


    Fortsetzung folgt...
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Bengelchen

    Bengelchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2011
    Beiträge:
    1.266
    Ort:
    NRW


    Hallo fluw und herzlich willkommen.
    Du hast ja nun schon ein bisschen Erfahrung mit Low Carb sammeln können.
    Du sagst, dass du so in etwa Atkins Phase I gemacht hast.
    Das große ABER sind deine Ladetage. Die gibt es bei Atkins nicht. Die gibt es bei der Anabolen Diät und die ist nur für Profi-Bodybuilder gedacht. Für dich föllig ungeeignet, da du auch bestimmt nicht exesiev Hanteltraining betreibst und auch nicht auf die Bühne möchtest.
    Für dich wäre Atkins optimal. Wenn du es korrekt angehst, verschwinden deine Gelüste auf Kartoffeln und andere KH`s. Ich war auch ein KH-Junkie. Allerdings mehr auf Süßigkeiten und Kuchen kondizioniert.
    Inzwischen Schnee von gestern.:lol:
    Würde dir auf jedenfall das alte Buch von Atkins "Die Diätrevolution" empfehlen (Amazon, od. Ebay), da in den neueren Büchern viel zu viel erlaubt ist. Sind ja auch nur Atkins angelehnt.
    Gerade die Leute, die viel abnehmen müssen, kommen mit dem alten Buch am besten zurecht. Zwar schreibt Atkins, dass es nicht unbedingt auf die Kalorienmenge ankommt, aber es hat sich bestätigt, dass die Abnehmerfolge wesentlich besser sind wenn man ein Kaloriendefizit hat. Hungern muss man trotzdem nicht.
    Da du sehr viel abnehmen musst, würde ich dir wirklich Atkins ans Herz legen, da freestyle Low Carb auf Dauer zu wischiwaschi ist und man sich zu viele "Freiheiten" gönnt. Die Erfahrung hat gezeigt, dass ein straighter Weg der Beste ist. Ist auch meine Erfahrung.
    Wünsch dir viel Erfolg und Durchhaltevermögen und wenn du Fragen hast, frag.
    Bengelchen
     
  4. fluw

    fluw Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2011
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Berlin
    Hallo Bengelchen
    Danke für das willkommen und die ausführliche Analyse.

    Ja - die Ladetage, von denen ich tatsächlich nur einen gemacht habe gehören der Vergangenheit an. Dieser eine Rückschlag hat mir aber geholfen einzusehen, dass das nichts aber auch gar nichts für mich ist.

    Ich habe Atkins noch nicht bestellt, da ich bis jetzt nur die neueren Bücher gefunden hatte und mich deshalb eher hier im Forum und auf US Atkins Seiten eingelesen habe.

    Ich würde aber nie behaupten Atkins zu machen bevor ich es nicht tatsächlich gelesen habe. Nach allem was ich bis heute weiß mache ich Atkins Phase I+II aber wie gesagt, ich muss mich erst noch einlesen.

    Ich gebe Dir vollkommen recht, dass wischiwaschi für mich der falsche Weg ist, auch wenn das hin und wieder zu Konflikten der Form: "Na komm - ich hab das doch extra für Dich gemacht" (auch so ein Drache) führt.

    Wahrheiten sind ja ein sich bewegendes Ziel und so werde ich sobald ich es in die Hände bekomme Atkins lesen und mit meiner tatsächlichen Lebensführung gegenprüfen.

    Wenn ich dabei zu dem Ergebnis komme, dass das meinem Weg entspricht werde ich meine Diätart entsprechend umbenennen. ;)

    Leben ist Lernen und Lernen ist Leben.

    In diesem Sinne
    Fluw
     
  5. fluw

    fluw Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2011
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Berlin
    Eine kleine Drachenkunde:
    Wer kennt sie nicht, die kleinen gutgemeinten Erziehungssprüche die einen, wenn auch unbewusst, ein Leben lang begleiten.

    Was auf dem Tisch steht wird auch gegessen.
    Folgen für mich: Ich kann nur unter aufbringen von strikter Disziplin essbares, das auf dem Tisch steht, stehen lassen - meistens also nicht :???: .
    Mein Lösungsansatz: Ich überlege mir vor jeder Mahlzeit was und wie viel ich jetzt essen kann/muss um Satt zu werden und bringe auch nur exakt das auf den Tisch. Habe ich aufgegessen trinke ich ein Glas Wasser und überlege mir dabei ob ich noch Hunger habe.
    Probleme bei meinem Lösungsansatz: Nach der Standard Formel müsste ich im Moment 2700 kcal am Tag essen um meinen Grundbedarf zu decken und meinen Körper nicht in den Hungermodus zu schicken. Mein Sättigungsgefühl bringt mich aber öfter nur auf ca. 2000 kcal. Im Augenblick versuche ich da meinem Körper zu vertrauen, dass er schon weiß wie viel er braucht und achte aber auf Symptome für den Hungermodus (reduziert Abnahme, Fastenstuhl, etc.).

    Junge Du musst Obst essen.
    Folgen für mich: Mit Obst hatte ich schon immer meine Problem, da ich schon früh gemerkt habe, dass ich von Obst statt Satt sondern eher Hungriger werde. Natürlich hab ich trotzdem Obst gegessen - ist ja sooooo gesund und habe dann den Hunger bis zur nächsten deftigen Mahlzeit unterdrückt oder ihm eben nachgegeben :???: .
    Mein Lösungsansatz: Ich lasse Obst und leider auch Beeren (hab halt Angst vor den Folgen) weg.
    Probleme mit meinem Lösungsansatz: Bis jetzt keine - ich hole mir meine nicht Fett-löslichen Vitamine halt über KH armes Gemüse, Salate und Supplementen. Die KH armen Gemüsesorten sind im übrigen meine Haupt KH Quelle.

    Wie kannst Du nur so viel Fett in Dich hineinstopfen.
    Folgen für mich: Ich habe aus falsch verstandenen Gesundheitsdenken auf ziemlich alle Natürlichen Fette verzichtet und versucht meinen Fettkonsum auf Margarine zu beschränken. Das wurde mir jüngst auch bei einer Ernährungsberatung so empfohlen :shock: . Das ich damit auch die guten Fette ausgesperrt habe war mir überhaupt nicht bewusst.
    Mein Lösungsansatz: Ich beschränke mich bei Fetten überhaupt nicht mehr. Die einzigste Bedingungen, die sie erfüllen müssen sind dass sie mir schmecken und nicht denaturiert sind. Margarine gehört also der Vergangenheit an.
    Probleme mit meinem Lösungsansatz: Bis jetzt keine - Fette sättigen mich und halten meine kcal Aufnahme im grünen Bereich - ich lasse zur Sicherheit aber meine Blutfett regelmäßig kontrollieren.
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. winterfeuer

    winterfeuer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    1.692
    Das sieht doch soweit alles sehr gut aus :).

    Die meisten Ernährungsberater haben leider noch keinen wirklichen Schimmer sondern richten sich noch nach der DGE-Pyramide.

    Dass die inzwischen längst überholt ist, wissen hier im Forum alle schon :).
     
  8. Bengelchen

    Bengelchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2011
    Beiträge:
    1.266
    Ort:
    NRW
    Hi,
    stimme Feuer in allem zu.
    @fluw, du hast dir ja ein richtiges Konzept für dich rarbeitet. Finde ich sehr lobenswert. Da hat sich mal jemand gedanken gemacht.
     
  9. fluw

    fluw Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2011
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Berlin


    Wie bringe ich meine neue Ernährung nun in den Alltag und wie gehe ich mit besonderen Situationen wie Firmenfeiern und Geburtstagen um.


    Zunächst einmal mein Alltag der Letzten 2 Monate:
    Da ich schon immer gerne gebratene Eier zum Frühstück gegessen habe brauchte ich mein Frühstück fast überhaupt nicht umzustellen. Das Brot, das ich sonst dazu gegessen habe war eh eher ein Alibi, dass mein Frühstück nicht ganz so Fett und ungesund ist.
    Heute weiß ich es besser - also ade Brot willkommen Käse-Schinken-Omelett.


    Das Mittagessen war für mich schon eine größere Umstellung. Ich tendiere dazu mir nichts mitzunehmen und mir im Umfeld meiner Arbeit was zu suchen. Leider kann ich die Lebensmittelläden dort völlig vergessen. Irgendwann muss ich denen doch mal das Gesundheitsamt auf den Hals schicken. Also mach ich mir jetzt doch brav jeden Tag ein Lunchpaket das meist aus Hartgekochten Eiern, verschiedenen Käsen und Butter besteht. Wenn es Hüttenkäse ist wird dort auch immer Leinsaat mit eingerührt. Manchmal hab ich dann auch ein paar (abgewogene) KH arme Nüsse dabei.


    Das Abendessen ist für mich die eigentliche Herausforderung. Hier versuche ich eine Ausgewogene Vielfalt zu erreichen (mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg). Früher hab ich halt das gegessen, was schnell ging und nicht darauf geachtet ob es Gesund ist. Heute habe ich jeden Tag eine wechselnde Gemüsesorte oder einen grünen Salat mit Öl-Essig Dressing und dazu wechselnde Fleisch und Fisch Sorten. Das Hungergefühl, dass ich früher immer spätestens 2 Stunden nach dem Abendessen hatte kenne ich jetzt nicht mehr.


    Die erste besondere Situation hatte ich Anfang September mit einer größeren Firmenfeier mit warmen Buffet und freiem Bier, Wein und Softdrinks.
    Da ich in einer Internationalen Firma mit vielen Kollegen arbeite, die aus Kulturellen und/oder Religiösen Gründen kein Schweinefleisch oder gar kein Fleisch essen dürfen war das Buffet alles andere als Low Carb. Da war es mir dann Riesen Vergnügen mal egoistisch zu sein und Unmengen des Wildlachs zu genießen. Damit war das einzigst verbliebene Problem die Getränkefrage. Klar hab ich hauptsächlich Wasser getrunken aber mit fortschreitendem Abend war mir dann doch nach etwas Alkohol. Bier und Wein wollte ich nicht, da mir die KH Mengen nicht bekannt waren, ich aber davon ausging das es zu viel ist. Also hab ich das Problem gelöst indem ich (halt auf eigene Kosten) mich nach der Whisky Karte erkundigt habe. Und nachdem ich der Bedienung erklärt hatte, das Southern Comfort kein Scotch ist war der Abend dann gerettet. War mein erster und bis jetzt letzter Alkoholkonsum nach der Umstellung.


    Die zweite besondere Situation war vorletztes Wochenende eine Geburtstags Feier.
    Hier wollte ich sichergehen, dass ich niemanden vor den Kopf stoße und habe deshalb mit der Gastgeberin vorher recht lange über meine Ernährung gesprochen. Nach dem Ausräumen einiger Missverständnisse ala - Ja ich hab ja auch mal Weight Wather gemacht, da mach ich Dir mal ein paar Backkartoffeln, die haben ja keine Points - hat das dann super geklappt und es gab halt eine Lecker Käseplatte und selbstgemachte Kräuterbutter.
     
  10. fluw

    fluw Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2011
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Berlin
    @bengelchen und feuer
    Das feetback, das Ihr gebt tut gut und zeigt mir das ich auf dem richtigen Weg bin.
    Natürlich ist es mir auch Wichtig auf Fehler aufmerksamm gemacht zu werden.
     
  11. Bengelchen

    Bengelchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2011
    Beiträge:
    1.266
    Ort:
    NRW
    @Probleme bei meinem Lösungsansatz: Nach der Standard Formel müsste ich im Moment 2700 kcal am Tag essen um meinen Grundbedarf zu decken und meinen Körper nicht in den Hungermodus zu schicken. Mein Sättigungsgefühl bringt mich aber öfter nur auf ca. 2000 kcal.

    Ich weiß nicht nach wlcher Formel du gerechnet hast, aber nach der Formel hier im Forum komme ich bei dir auf Grundumsatz: 1730 Kcal und Gesamtumsatz: 3287 Kcal. Du solltest immer zwischen beiden Werten pendeln. Da liegst du mit deinen 2000 Kcal gar nicht so schlecht und könntest bei viel Hunger noch etwas nachlegen.
    Hier nochmals die Formel, die ja gelegentlich( ca. alle 10Kg) angepasst werden sollte.
    Grundumsatz: = Kg x 700+700
    Gesamtumsatz: = Grundumsatz x 1,9
    Mit dieser Formel bin ich bisher sehr gut gefahren.

    Dass du nicht auf fette achten musst ist nicht ganz korrekt. Margarine weglassen ist richtig. Außerdem solltest du alle gehärteten Fette meinden( Transfette). Auch zu viele ungesättigte Fette aus Wurstwaren sollte man einschränken. Besonders wervoll sind Fette aus fetten Fischen wie Lachs oder Makrele usw. weil sie viel Omega 3 enthalten. Super gute Öle sind Leinöl und Nussöle.

    Aber ansonsten perfekte Ansätze für eine erfolgreiche Ernährungsumstellung.
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Alex1966

    Alex1966 Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2009
    Beiträge:
    54
    Hi Bengelchen, wie kommst du den auf diesen niedrigen Grundumsatz von 1730 kcal?
    Alle Rechner (Harris-Benedict), die ich kenne, geben mir bei seinem Gewicht/Grösse/Alter ca. 2700 kcal Grundumsatz aus, selbt mit der Broca-Anpassung sinds noch rund 1920 kcal! (http://de.wikipedia.org/wiki/Grundumsatz)

    Rechner Uni Hohenheim: https://www.uni-hohenheim.de/wwwin140/info/interaktives/energiebed.htm

    Und gleich die nächste Frage: Wie kommst du auf einen Leistungsfaktor von 1,9?
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. September 2011
  14. balbC

    balbC Guest

    :rotfl: erinnert mich an meine mutter...

    ich: "nein mutti, ich kann leider keine kartoffeln essen, die bestehen aus stärke!
    mutti: ok dann mach ich eben pommes dazu, die sind doch fettig

    :( :( :( jaa jaa so hören die leute zu :( :( :(
     
  15. fluw

    fluw Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2011
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Berlin
    2011-09-29

    früh: Schinken-Käse-Omelett
    mittag: Käseaufschnitt mit Corned beef
    abend: Eisbergsalat mit Hirtenkäse und Walnussöl/Essig Dressing
    Camonbert + Häckerle

    2218 kcal
    196,1 g Fett
    9,8 g KH
    103,3 g Eiweiß
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. September 2011
  16. Bengelchen

    Bengelchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2011
    Beiträge:
    1.266
    Ort:
    NRW
    Hi fluw,
    was sind Häckerle ? Frikadellen?
     
  17. balbC

    balbC Guest

    ich kenn das als eine art fisch-aufstrich
     
  18. Banshee

    Banshee Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    11.188
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Braunschweig
    Name:
    Ine
    Größe:
    165
    Gewicht:
    47 kg
    Zielgewicht:
    hab ich nicht
    Diätart:
    Wohlfühlessen
    Ich auch! Meine Mutter machte den früher selbst aus Heringsrogen - absolut lecker! Hatte diese Köstlichkeit ganz vergessen - muss sie mal nach dem Rezept fragen. ;)
     
  19. fluw

    fluw Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2011
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Berlin
    Hallo Bengelchen
    Ja - Fisch ist richtig.


    Ich bin heute beim Einkaufen von Ölsorten zum Probieren darüber gestolpert und konnte nicht wiederstehen.
    Zutaten:
    50% Herings-Stücke
    Pflanzenöl
    Gurken
    8% Ei
    Zwiebeln
    Sellerie
    Salz
    Brandweinessig
    und Gewürze.
    Leider ist auch Mononatriumglutamat aus Weizen drin.


    Also nehme ich mir fürs Wochenende vor das Ganze etwas gesünder nachzubasteln und dann unter Rezepten zu Posten.

    Ihr könntet mir kurz helfen: Sind Zwiebeln, Sellerie und Gurken in Phase 1 erlaubt oder wäre das ganze eher Phase 2?
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. September 2011
  20. Banshee

    Banshee Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    11.188
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Braunschweig
    Name:
    Ine
    Größe:
    165
    Gewicht:
    47 kg
    Zielgewicht:
    hab ich nicht
    Diätart:
    Wohlfühlessen
    Sellerie und Gurken sind absolut ok, bei Zwiebeln solltest du die Menge stark begrenzen - eine kleine Zwiebel am Tag ist noch tolerierbar. ;)
     
  21. PerditaX

    PerditaX Bibliothekarin Moderator

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    14.932
    Medien:
    124
    Alben:
    7
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Norden
    Name:
    Perdita
    Größe:
    174
    Gewicht:
    74
    Diätart:
    SlowFood
    Bei meiner Mama gehören ins Häckerle noch kleine rohe Speckwürfel.
     
  22. Bengelchen

    Bengelchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2011
    Beiträge:
    1.266
    Ort:
    NRW
    Hört sich sehr gut an. Bin mal gespannt auf fluw``s Rezept.
     
  23. fluw

    fluw Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2011
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Berlin
    2011-09-30


    früh: Schinken-Käse-Omelett
    mittag: Ein Stück Gouda mit Butter
    snack: Ein Stück Corned Beef
    abend: Eisbergsalat mit Hirtenkäse und Leinöl/Essig Dressing
    Nürnber Rostbratwürstchen


    1822 kcal
    154,2 g Fett
    7,8 g KH
    100 g Eiweiß
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
"vegan power girl" ... nur Stärke ist gesund, Fett soll man ganz weglassen Frust Ecke 22. Juli 2017
Wie zuverlässig sind Ketostix? Bin neu hier und habe schon Fragen 12. Januar 2017
Back to Hack: Lasst mich in Ruhe mit euern Foodtrends! Linksammlung und Presse 1. September 2016
Ticker lässt sich nicht aktualisieren Board Support 24. April 2016
Ich bin neu hier und möchte meinen Plan mal abnicken lassen Bin neu hier und habe schon Fragen 18. Dezember 2015