Leicht erhöhte Leberwerte?

Dieses Thema im Forum "Alles über die Ketose" wurde erstellt von summer_x3, 4. Juni 2017.

  1. summer_x3

    summer_x3 Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2016
    Beiträge:
    105
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    165
    Gewicht:
    71,4
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Atkins
    Huhu,

    Ich war letzte Woche bei der Blutuntersuchung (mein Augenlid zuckt seit Wochen, wollte wissen ob ein Mangel vorliegt), dabei wurde auch ein kleines Blutbild angefertigt, Magnesium: 0,77 mmol/l -> normal: 0,66-1,07 (also vllt etwas niedrig)
    Ferritin: 29,4 -> normal 9,0-140 (soll mal wieder Eisentabletten nehmen -.-)

    Meine Leberwerte sind leicht erhöht:

    GPT (ALT): 59,7 U/l -> normal < 34,0
    Gamma-GT: 62,9 U/l -> normal <40

    Soll in einem halben Jahr zur Kontrolle kommen. Meine Hausärztin meinte das könnte von der schnellen Gewichtsreduktion kommen?
    Habe nach einer Diätpause vor einigen Wochen wieder angefangen, momentan ist meine Abnahme pro Woche ca 1-1,25 kg.

    Jetzt frage ich mich, ist das unbedenklich, normal und geht wieder weg, sobald ich mit der Abnahme fertig bin? Hängt es mit der Ketose zusammen? Hängt es mit dem niedrigen Ferritin zusammen? Ich hatte irgendwo mal was gelesen aber bekomm das nicht mehr zusammen...

    Grüße

    Summer :)
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Mayestic

    Mayestic Forentroll Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    2.880
    Alben:
    1
    Name:
    Mirco
    Gewicht:
    31% Körperfett (19.09.17), 121 KG
    Zielgewicht:
    KFA < 15%, Gewicht egal
    Diätart:
    Sport = viele KH, kein Sport = wenig KH :)


    Also zuckende Augenlider hab ich seit Jahren, egal ob als Kind, Jugendlicher oder (relativ) Erwachsener *kicher*
    Nervenzucken nennt das mein Arzt umgangssprächlich, unbedeutend wenn auch lästig.

    Wäre es was akutes würde deine Ärztin sicher nicht sagen " Kommen sie in einem Jahr wieder ".
    Ansonsten wenn es dich zu sehr wurmt bezahlste es halt selbst wenn du es in 3 Monaten noch mal checken willst.

    GPT kann wenn ich das richtig in Erinnerung habe von einer Fettleber kommen und ist bei Übergewicht generell nicht selten.
    Wobei ich hab keine erhöhten Leberwerte und ich hab definitiv Übergewicht :)
    Aber es gibt scheinbar so vieles was die Leberwerte erhöhen kann. Von Stress über Medikamente, Alkohol, Leberentzündung, Gallensteine, Hepatitis, Autoimmunkrankheiten etc.
    Diese Liste ist ewig lang, Ferndiagnose unmöglich.

    Ich hab mal das Forum durchsucht, ich bin ja MOD also muss ich die SuFu kennen *lacht*
    http://www.ketoforum.de/thema/schlechte-leberwerte.24550/

    Da schreibt Kris

    Da ich lese das du grade ne Diätpause hinter dir hast und jetzt wieder mit Atkins angefangen hast könnte das ne Möglichkeit sein.
    Warte die 6 Monate ab die dein Arzt dir empfohlen hat und lass dann noch mal nachschaun wie die Leberwerte dann aussehn. Sofern du noch so lange Atkins machst :)
     
  4. summer_x3

    summer_x3 Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2016
    Beiträge:
    105
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    165
    Gewicht:
    71,4
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Atkins
    Ja das Zucken im Auge kann ja durchaus auch von Magnesiummangel kommen, habe auch öfters mal Krämpfe, deshalb war das naheliegend, das es damit zusammehängen könnte. Die Leberwerte sind also ein Zufallsbefund.

    Fettleber glaube ich jetzt mit einem BMI von 26,6 eher nicht :giggle: davon mal abgesehen, hat man vor zwei Jahren auch mal ein großes Blutbild sogar gemacht und da müssten ja auch Leberwerte gemacht worden sein, müsste ich nachgucken, jedenfalls hat sie da nie was gesagt, dass irgendwas unnormal sei und da wog ich fast 10 kg noch mehr.

    Anyways, ich hab mal vorhin nachgeguckt in dem Beipackzettel meiner Pille und da steht doch allen Ernstes drinnen, als gelegendliche Nebenwirkung, also 1 von 100 Frauen, hat durch die Pille erhöhte Leberenzymwerte :banghead:. Hatte eh vor den Müll entgültig abzusetzen, jetzt hab ich nen Grund mehr. Vor zwei Jahren hab ich nämlich noch ein anderes Präparat gehabt, das würde das zumindest auch erklären.
    :fubar:

    Mich hat das einfach nur interessiert, ob das häufiger im Zusammenhang mit der Ketose steht oder nicht, weil es ja sonst immer heißt das bei vielen Leuten sich alle Werte in Ketose stark verbessern würden, oder ob das einfach tatsächlich mit dem Fettabbau zusammehängt, weil dann ja auch ziemlich viele Triglyceride rumschwimmen, die die Leber verarbeiten muss. :D
     
  5. Mayestic

    Mayestic Forentroll Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    2.880
    Alben:
    1
    Name:
    Mirco
    Gewicht:
    31% Körperfett (19.09.17), 121 KG
    Zielgewicht:
    KFA < 15%, Gewicht egal
    Diätart:
    Sport = viele KH, kein Sport = wenig KH :)
    Ich kenne meine Blutwerte von vor der Ernährungsumstellung nicht daher kann ich dazu nix sagen.
    Ich weiß nur das im Laufe der Zeit die Harnsäure durch die Decke gegangen ist und vor kurzem angefangen hat Probleme zu machen.
    Aber so ca. die ersten 12 Monate war alles okay, trotz massiv erhöhter Harnsäure.
    Nun nehme ich halt Allopurinol 300 oder wie es heißt, scheint auch zu wirken aber die Schmerzen in den Zehengelenken sind noch nicht weg aber deutlich geringer.

    Bei schnellem Fettabbau muss man sich halt unter Umständen auf einige Nebenwirkungen gefasst machen die ziemlich unberechenbar sein können. In den Fettzellen wird ja der ganze Rotz der letzten Jahre gespeichert und wenn der auf einmal massiv freigesetzt wird kann das problematisch werden. So liest man es zumindest, das es wirklich passiert ist hab zumindest ich noch nicht gelesen, nur das es passieren kann.
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. summer_x3

    summer_x3 Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2016
    Beiträge:
    105
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    165
    Gewicht:
    71,4
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Atkins
    Das würde dann ja der Erklärung meiner Hausärztin entsprechen, die meinte die Leberwerte kommen von der schnellen Gewichtsreduktion. Ich hatte das Problem halt bisher noch nicht und hab jetzt eh defitniv die Pille im Verdacht, weil es da ja sogar im Beipackzettel steht. :fubar:
     
  8. miri

    miri Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    26.993
    Die schlechten Leberwerte können wirklich von einer schnellen Gewichtsabnahme kommen.
    Vielleicht nimmst du mal hochdosierte Bio Mariendistel Tabletten und Bio Löwenzahn, evtl. zusätzlich Löwenzahn Tee.
    Artischoken stärken die Leber ebenfalls.
     
    PerditaX und summer_x3 gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Leicht gefrustet :/ Frust Ecke 21. November 2016
4 Wochen in Ketose: leichte Dauer-Kopfschmerzen Alles über die Ketose 19. April 2016
Stillzeit leichte Ketose 50KH? Bin neu hier und habe schon Fragen 11. November 2015
Petra's Start in ein leichtes Leben Statistik / Tagebücher 30. März 2015
Warum Lebensmittel vielleicht doch keine sind... Lebensmittel 19. März 2015