Leinsamen geschrotet oder nicht ???

Dieses Thema im Forum "Atkins-Diät-Gruppe" wurde erstellt von rainbowfairy, 14. August 2009.

  1. rainbowfairy

    rainbowfairy Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2009
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Zürich
    :help11:

    Ich hab vor ein paar Tagen Leinsamen gekauft, geschrotet, wie ich später gesehen hab. Ich find die schmecken ganz ok, wenn man sie irgendwo reinmischt. Seither esse ich jeden Tag so ca. 3 Esslöffel von davon, in der Hoffnung, meine Verdauung anzuregen. Hat auch einigermassen geklappt. So nun aber die Frage: Gestern hab ich im Laden noch eine andere Packung gesehen, und zwar "normale" Leinsamen. Da steht drauf, die soll man erst eine Stunde einlegen, dann kurz aufkochen und dann z.B. ins Müsli tun. Hab das auch versucht, finds aber furchtbar !!! Igitt ! Null Geschmack, pampig, eklig !
    Darum meine Frage: welche Leinsamen nehmt ihr ? Sind die von der Wirkung her unterschiedlich ? Ich habe ja die Befürchtung, dass das eklige Zeug "gesünder" ist.... ist ja oft so ;)
    Habt Ihr einen Tipp, wie ich die Dinger runterkriege ? Süssstoff ?
    Danke und lieben Gruss
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. fussel

    fussel Guest



    Besser waere es, sie selber zu schroten. Bietet weniger Angriffsflaeche fuer Oxidation bei geoeffneter Packung.
    Geschrotet ist halt einfacher in der Anwendung und schmeckt besser ;-)
     
  4. Ahanit

    Ahanit Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2009
    Beiträge:
    107
    Leinsamen ist in jeder Form gesund, beim Geschroteten ist jedoch die Gefahr größer das er schnell ranzig wird.

    Die Vorschrift auf dem ungeschroteten Leinsamen ist übrigens nur als Vorschlag zu sehen. du kannst bei Ausreichendem Trinken auch so ins Müsli tun.

    Der Leinsamenschleim der beim Aufkochen entsteht ist halt besonders Verdauungsfördernd und Darmreinigend da er (Zumindest sagt man das) besonders gut giftstoffe und "Reste" mitnehmen kann die irgendwo hängengeblieben sind..

    Wenn man ihn mit Süßstoff Vanille und Sahne Aufkocht kann übrigens ein durchaus erträgliches Dessert erhalten..
     
  5. pincki

    pincki Guest

    Also ich habe beide,die geschroteten und die ganzen...
    Hab hier den Tipp bekommen,dass man daruf achten muss,
    dass die Verpackung nicht durchsichtig sein sollte sondern dunkel...
    Das kein Licht herankommt...
    Ich mische immer beide und mache mir darus das Leinsamenbrot,
    das schmeckt mir sehr gut,nur so als Tipp =)
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.617
    Diätart:
    Slow Food
    das ist echt schwer zu beantworten und eine von
    den fragen, die hier noch nie gestellt wurden :lol:

    suche benutzen ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. April 2012
  8. Dionaea

    Dionaea Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    641
    Hallo>:)

    Den geschroteten Leinsamen kann man im Kühlschrank aufbewahren, dann droht nicht ganz so schnell Ranz.
    Bei den Mengen die hier verputzt werden hebt so ein Päckchen ja kaum ne Woche und über Magnesiummangel braucht ihr euch dann auch keine Gedanken machen.;)


    Liebe Grüße
    Dio
     
  9. rainbowfairy

    rainbowfairy Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2009
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Zürich


    funzt bei mir weder getippt noch sonstwie...
    naja, das denk ich mir, dass die frage schon das eine oder andere mal gestellt wurde, aber als suchbegriff hab ich keine für mich brauchbaren treffer gefunden, sondern nur themen mit ungefähr 100 seiten... und ich bin ja nicht ewig jung ;)

    vielen dank für die vielen antworten ! das mit dem süssstoff und der sahne werd ich mal ausprobieren, und das brot bei gelegenheit auch
     
  10. pincki

    pincki Guest

    Lass dich nicht ärgern ;)
     
  11. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.617
    Diätart:
    Slow Food
    ja, links mit suchergebnissen sterben den frühen tod ;)

    anleitung:

    auf "suchen" klicken
    auf "erweitertes suchen" klicken
    "Leinsamen" eingeben
    "nur titel durchsuchen" auswählen
    "Treffer anzeigen als Themen" →Enter

    antwort auf frage: der braune leinsamen, bioqualität
    ist der beste, um ihn verdaulich zu machen, sprich die
    omega 3&6 fettsäuren "aufzubrechen" muss man ihn schroten,
    frisch jedesmal, weil die fettsäuren direkt innerhalb von
    minuten ranzig und damit nutzlos werden (→müsli, etc.)

    beim backen kann man auch anderen leinsamen verwenden,
    die meisten nehmen billigen goldleinsamen und dann meist
    nach rezept schroten und teilweise gesamt verwenden :cool:
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. August 2009
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Konixo

    Konixo Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2007
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Bayern
    Ich nehme auch immer den ganzen Samen und hexel ihn mir dann im Mixer. Schmeckt super und ist frisch, die ganz mag ich nicht so gerne, da ich es beim kauen irgendwie als unangenehm empfinde, zudem kommt der Geschmack besser bei geschroteten raus.
     
  14. Sheba23

    Sheba23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.494
    Ich habe am Anfang immer geschrottete Leinsamen gekauft - mittlerweile bin ich draufgekommen, dass das Blödsinn ist. So kaufe ich jetzt immer ganze Leinsamen und schrotte sie selber - und billiger sind die ganzen auch noch dazu :)
     
  15. Thor Odinson

    Thor Odinson Neuling

    Registriert seit:
    1. Oktober 2009
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Ostfriesland
    habt ihr nen Tipp wie ich die einfach schroten kann ohne eine entsprechende küchenmaschine zu besitzen?
     
  16. fussel

    fussel Guest

    Ich hab ne kleine gebrauchte elektrische Kaffeemühle. Nur so groß wie ne Trinkflasche ;-)
     
  17. SonjaLena

    SonjaLena Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    2.768
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Gewicht:
    auf Talfahrt
    Zielgewicht:
    erstmal UHU dann mal sehen!
    Diätart:
    IF 18/6 + LCLF
    Dazu hab ich dann doch mal zwei Fragen:

    - Wieso ist der braune bio-Leinsamen der beste?
    - Bio-Goldleinsamen ist viel teurer und schmeckt auch besser als der braune, wieso wird der dann hier so abgewertet? Sicherlich gibt es eine interessante Begründung mit Link oder so, das wäre fein.

    Und noch was: wenn die "fettsäuren innerhalb von Minuten ranzig werden", wie kann dann überhaupt qualitativ hochwertiges Leinöl gepresst werden und wie kann es weiterverarbeitet werden? Dann gäb es ja ausschließlich Schrott in diesem Bereich und das widerspricht doch einigem. Bitte um Aufklärung, guter.
     
  18. Dionaea

    Dionaea Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    641
    Hallo Sonja>:)

    Ich seh das auch nicht ganz so streng mit dem Leinsamen wie Guter, allerdings hat er was das Ranzen betrifft recht.
    Leinöl ist auf Grund des extrem hohen Anteils mehrfachungesättigter Fettsäuren das Öl mit der kürzesten Haltbarkeit.
    Sobald der Leinsaman aufgebrochen ist, sei es zu Schroth oder weiter zur Ölgewinnung, kommt das Öl mit Sauerstoff in Verbindung und der Oxidationsprozess beginnt. Natürlich nicht vollständig innerhalb weniger Minuten, aber nach ca. 6-8 Wochen kannst Du das Leinöl nur noch zur Holzpflege nutzen, aber da ist es auch sehr gut. Also Öl nicht entsorgen.;)

    Einige Ölmühlen pressen daher ihr Leinöl unter Unterdruck-Raumbedingungen um es ohne Kontakt mit Sauerstoff sofort abzufüllen. Ob das den Preis rechtfertigt oder gar einen spürbaren Effekt hat....:rolleyes: Naja manche tanken auch Shell V-Power.

    Beim Leinsamen-Schroth sieht es ähnlich aus. Deswegen sollte man eher kein fertiges Schroth kaufen. Nun, ich mach mir meist so nen 1-Wochen-Vorrat den ich in einer Tupper-Box im Kühlschrank habe.
    Zu den Nährwerten von Gold oder Braun kann ich dir leider nix sagen, auch da wechsel oder mische ich immer mal wieder.

    Vielleicht kann Guter da was näheres sagen.

    Wo wohnst wohnst Du denn?? Ich habe in Worms ne kleine Ölmühle gefunden, die unter anderem Leinöl nur auf Bestellung ganz frisch presst, 250ml für 5,00 Euro.
    Leider bin ich nocht nicht dazu gekommen es mal zu testen, mal sehn ob ichs die Woche mal schaffe.
    Vielleicht wäre es auch für dich interessant.
    http://wonnegauer-oelmuehle.de

    @ Guter: Ja, ich gebe zu Leinöl ist wirklich was feines und ich esse es nun regelmäßig morgens in meinem Quark. Und aufgrund deiner Qualitätserleuterungen möchte ich auch nicht mehr das Öl aus dem Blechdösel sondern frisches von der Ölmühle.....Ich bin tatsächlich lernfähig....was tut man nicht alles fürs glänzende Fell.:rotfl:



    LG
    Dio
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2009
  19. Cherimoya

    Cherimoya Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    1.820
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Und ich bekomme nur den Gold-Leinsamen runter, der dunkle geht gar nicht... :kotz: schmeckt man zu eklig raus.
    Deshalb würde ich mich auch nicht an´s entsprechende Öl ran trauen...
     
  20. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.617
    Diätart:
    Slow Food
    upps, gerade gesehen, frage nicht beantwortet :shock:

    also, hier aus ökologischem anbau, damit garantie keine chemiezusätze, keine genmanipulation, → keine allergie ;)


    [​IMG]
    source und nährwerte

    der braune hat mehr an guten fettsäuren, also warum
    sich mit weniger zufrieden geben? → siehe hier :cool:
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. April 2012
  21. lymaa

    lymaa Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2005
    Beiträge:
    322
    AW: Leinsamen geschrotet oder nicht ???

    Ob das nun so stimmt, weiß niemand genau.
    Aber ich meine, daß unbehandelte Lebensmittel grundsätzlich immer gesünder als behandelte sind.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Leinsamen geschrotet... Bin neu hier und habe schon Fragen 18. Oktober 2012
Backen mit Low Carb Mehlen Temperaturen Leinsamenmehl Chiamehl etc. Lebensmittel 17. November 2017
Leinsamen oder Leinöl? Atkins-Diät-Gruppe 18. Januar 2016
Leinsamen erhitzen? was haltet ihr davon Lebensmittel 28. September 2014
Kalorien von ganzen Leinsamen anrechnen? Lebensmittel 24. August 2014