LowCarb vs HighCarb beim Sport Erfahrungswerte

Dieses Thema im Forum "Sport" wurde erstellt von siscop, 2. März 2017.

  1. siscop

    siscop Neuling

    Registriert seit:
    14. April 2014
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Egelsbach
    Ich ernähre mich ja seit Jahren auf LowCarb bis Keto und schwimme viel. Durch ein Event (100x100) habe ich jetzt auch einen direkten Vergleich wie mein Körper auf LowCarb und HighCarb reagiert und wollte es hier mal mit euch teilen.

    Eines vorweg meine Leistung bricht ohne Zufuhr von Energie bei 80Minuten ein deswegen ist Intervalltraining nur bei HighCarb möglich.


    Vor Eventanmeldung

    Ernährung LowCarb bis Keto
    6x pro Woche Schwimmen a 3km (18km pro Woche) kein Intervalltraining
    Durchschnittsgeschwindigkeit 1:56 pro 100m
    Gefühl Normal da ich kein Vergleich habe


    Nach Eventanmeldung zum Event
    Ernährung HighCarb Mehrfachzucker vor und nach dem Training und Einfachzucker beim Training. Zweifachzucker nie.
    Schwimmen ca. 26km pro Woche im Intervalltraining (Erholung-, Erhalt- und Schlüsseleinheiten)
    Durchschnittsgeschwindigkeit 1:54 pro 100m
    Gefühl sehr angenehm und leicht. Fast ohne Schwierigkeiten. Leichtigkeit einfach super und nur bei den Schlüsseleinheiten gut Erschöpft.


    Event 100x100 17.02.2017 selbst
    Ernährung Riegel, Gel und Isodrinks (alles Einfachzucker)
    Mit Pause 4h kraulen für die 10km
    Durchschnittsgeschwindigkeit 1:39 pro 100m (20% schneller als im Training)
    Gefühl voll aufgeputscht und im Schattenschwimmen einfach und schnell


    Nach dem Event
    Ernährung LowCarb bis Keto
    6x pro Woche a 3km kein Intervalltraining
    Durchschnittsgeschwindigkeit 2:00 pro 100m
    Gefühl gequält bis hin zur Erschöpfung. Nach dem Training brauche ich lange bis ich mich wieder normal fühle


    Wie geht es weiter
    Ich sehe nun 3 Möglichkeiten
    1. Ich quäle mich weiter und hoffe dass ich mich irgendwann wieder einfange und die 3km wieder ohne Probleme durchziehen kann
    2. Ich bleibe auf HighCarb
    3. Kein Carb ab 15:00 Uhr


    Punkt 2 und 3 wäre dann keine Keto bzw LowCarb mehr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. März 2017
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Laxx

    Laxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    903
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto


    4. wenn du unter low carb immer trainierst, dann veränderst du deine Mitchondrien dazu das sie eine viel höhere Fettoxidation haben
    das geht aber nicht innerhalb von kurzer Zeit

    Schau mal hier in die Studie:
    Metabolic characteristics of keto-adapted ultra-endurance runners
    http://www.metabolismjournal.com/article/S0026-0495(15)00334-0/abstract

    "Peak fat oxidation was 2.3-fold higher in the LC group (1.54 ± 0.18 vs 0.67 ± 0.14 g/min; P = 0.000) and it occurred at a higher percentage of VO2max (70.3 ± 6.3 vs 54.9 ± 7.8%; P = 0.000). Mean fat oxidation during submaximal exercise was 59% higher in the LC group (1.21 ± 0.02 vs 0.76 ± 0.11 g/min; P = 0.000) corresponding to a greater relative contribution of fat (88 ± 2 vs 56 ± 8%; P = 0.000)"

    Am Höhepunkt verbrennen die Keto Läufer 2,3 mal so viel Fett und im Durchschnitt 59% mehr Fett im Vergleich zu HC Läufern unter Last.

    Die LC Läufer waren zwischen 9 und 36 Monate lang vor der Studie auf Keto.


    Aber nichts desto trotz kann es natürlich trotzdem am Ende sein das du mit high carbs besser fährst, aber dein Experiment war viel zu kurz. Es gibt aber weltklasse Ausdauerathleten die sich LC ernähren und darauf schwören.
    In den Wettkämpfen dann selber ziehen sich die Athleten glaube ich aber auch carbs rein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. März 2017
    siscop gefällt das.
  4. runningmaus

    runningmaus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2011
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Größe:
    164 cm
    Gewicht:
    111 ---> 80 --> 67
    Diätart:
    LC
    Herzlichen Glückwunsch zum absolvieren der 100 x 100 m :) .... *Hammer* !
    So ein Brecher hinterlässt meist diese geniale Gefühl nun ALLES schaffen zu können :)

    Über die Ernährungs frage denke ich jetzt erst mal in Ruhe nach ;)

    Gruß!
     
    siscop gefällt das.
  5. runningmaus

    runningmaus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2011
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Größe:
    164 cm
    Gewicht:
    111 ---> 80 --> 67
    Diätart:
    LC
    Ah, Du bist wohl in Langen mitgeschwommen :)

    Eigentlich denke ich, daß die große Erschöpfung ;) nach kaum 2 Wochen wieder weg sein sollte, und Du wieder ganz normal schwimmen kannst ....
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. siscop

    siscop Neuling

    Registriert seit:
    14. April 2014
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Egelsbach
    @Laxx
    Dein Punkt 4 widerspricht eigentlich nicht meinem Punkt 1 und kann gut dort hineinpassen.
    Bezüglich der kurzen Zeit die du da erwähnt hast ist es aber so dass ich vor dem Event bereits seit Jahren auf LC geschwommen bin. Entsprechend glaube ich dass sich jetzt nach dem Event meine Muskeln erst wieder an LC umstellen müssen und diese Transitionsprozess halt schwierig sein wird.
    Danke dir für den Link.
    Werde halt versuchen meine Muskeln wieder auf LC einzustellen – train low compete high ;)


    @runningmaus
    Ja es war das Event in Langen. Die nächste GaudiEvent (swimnights) fangen ja bereits in Mai in Langen an. Hoffe nur bis dahin meine alte Form wieder hin zu bekommen.
    Von deinem Namen her gehe ich davon aus dass du ein Läufer bist. Du kennst doch den gewissen Punkt ab so 8-10 Minuten das du überwinden musst bis dein Körper die Routine drauf hat und dann die Strecke ohne Anstrengung durchziehen kann und du dich im Gedanken etwas anderen widmen kannst. Dieser Transitionsprozess verhindert leider diesen Punkt - diese Anstrengung die ich in den ersten 8 Minuten durchziehen muss bin ich in der ganzen Stunde dran einzusetzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2017
  8. Laxx

    Laxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    903
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    Sorry, das hatte ich wohl überlesen.
    Irgendwie hatte ich in Erinnerung das du seit kurzem keto machst aber in ein paar wenigen Wochen ein Event hast und das mit keto dann doch abbrechen wolltest usw.

    Es gibt da zu ein gutes Video von Peter Attia der dazu vieles erklärt.
    Und seinen Blog. Er ist ein Sportfreak und Selbstverbesserer, auch Marathon Schwimmen 12Std durch den Ozean usw... zB http://eatingacademy.com/sports-and-nutrition/ketones-carbohydrates-can-co-exist

     
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2017
  9. runningmaus

    runningmaus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2011
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Größe:
    164 cm
    Gewicht:
    111 ---> 80 --> 67
    Diätart:
    LC


    Jip, den Punkt kenne ich.... :) Beim Laufen wird es ab dem Moment besser :)

    Als Läuferin habe ich mal angefangen... dann naja.....,
    aktuell fahre ich richtig viel Rad, schwimme weiterhin zweimal pro Woche, im Sommer auch bis zu fünfmal .... ;)
    und folge dem Trend sogar heftiges Krafttraining zu betreiben :eek: , und nebenbei Rückengymnastik :angel:
    schönes Wochenende! :hi:
     
  10. runningmaus

    runningmaus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2011
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Größe:
    164 cm
    Gewicht:
    111 ---> 80 --> 67
    Diätart:
    LC
    Hallo,
    Also, von den Leistungs Daten her gibt es wohl keinen Vorteil von high carb, aber auch keinen Vorteil von lowcarb im Wettkampf Sport.
    Ich denke es ist mehr ein individuelles ding, womit es einem besser geht.

    Prinzhausen schlägt in seinen Büchern auch eher die Strategie vor, für heftige Trainings und wettkämpfe ein paar KHs dazu zu geben, und so halte ich es auch.

    Im normalen leben gehts mir LC besser.
    Grüße
     
  11. siscop

    siscop Neuling

    Registriert seit:
    14. April 2014
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Egelsbach
    Ich finde es bewundernswert wie viel Sport du machst und was du – laut deinem Profil - an Gewicht verloren hast.
    Ich stecke leider seit Jahren trotz viel Sport in einer Bandbreite am Gewicht fest.

    Zurück zum Thema
    Mittlerweile bin ich besser dabei die Standard LC 3km durchzuhalten und es „normalisiert“ sich.

    Zum HC
    Der Körper kann nur eine maximale Anzahl an Carb pro Stunde zu sich nehmen. Ich verbrauche idR beim schwimmen mehr und spielte viel mit Isodrink und beim Event selbst mit den Gels rum um eine optimales Verhältnis zu erreichen da zu viel sich gleich Probleme im Magen äußerte.
    Carb fühlt sich wie ein Aufputschmittel an und der Sport geht sehr leicht ohne viel Anstrengung. Besonders beim Ausdauersport ist es optimal und beim richtigen zufuhr hält man auch lange durch.
    Meine Schlüsseleinheiten waren jeweils 8km und um ehrlich zu sein waren sie zwar lang jedoch nicht so anstrengend wie diese Umstellung auf LC Sport da man mit den Carb als Aufputschmittel immer Energie über hatte.
    Genau richtig fürs Ausdauersport

    Zum LC
    Bei mir ist bei LC bei 80min Schluss. Ich habe keine Energie über. Selbst jetzt wo sich meine Muskeln wieder an LC gewöhnt hat fehlt mir das zwischenzeitliche aufputschen mit Carb um die nächste Strecke durchzuziehen.
    Ich erreiche zwar wieder den 8 Minuten Punkt ab dem Zeitpunkt der Körper weiss was er tut und man sich der Musik (mp3 Player) gedanklich auf etwas anderes konzentrieren kann und der Körper einfach weiter schwimmt jedoch bin ich jetzt langsamer.
    Fürs Ausdauersport ehr ungeeignet.

    Ich würde hier gerne etwas ansprechen was ehr ekelig ist und ich normalerweise als TabuThema Kategorisieren würde jedoch sich bei den HC Training als Problem dar gestellt hat.
    Es geht um den Stuhlgang
    Bei LC ist es nur 2x die Woche und fest. Ich konnte es durch Mineraliensalze entgegenwirken – egal jeder hat so sein Hausmittelchen dieses Problem bei LC entgegenzuwirken.

    Jetzt warum ich es hier anspreche.
    Mein Körper hat sich durch die Jahre ja daran gewöhnt. Jetzt bei HC flutscht es einfach durch und ich musste jetzt Plötzlich mehrmals pro Tag und mir fiel auf dass ich immer so 40min nach Trainingsanfang rasch das Örtchen aufsuchen musste – und einmal nach 2h wenn ich im laufe des Trainings einiges an Carb zu mir nahm.
    Dies mag sich zwar lapidar anhören jedoch war es für mich störend so plötzlich mein Training unterbrechen zu müssen.
    Jetzt wieder mit LC habe ich das Problem nicht mehr.
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. runningmaus

    runningmaus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2011
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Größe:
    164 cm
    Gewicht:
    111 ---> 80 --> 67
    Diätart:
    LC
    Guten Morgen und Danke :)
    Ich gewissermaßen auch ... aktuell rudere ich so bei 74 kg herum ;) ...

    zum Tabu-Thema :wasntme: :
    für mich klingt das, als hättest Du in der LC Phase bissl zuwenig Grünzeug und Leinsamen im Ernährungsplan ;)
    Dann passiert es zwar öfter, jedoch wohlgeformt und regelmäßig :)
    Und es klingt, als würde HC nicht so richtig gut zu Dir passen :cool:

    happy Training!
     
  14. siscop

    siscop Neuling

    Registriert seit:
    14. April 2014
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Egelsbach
    So bin jetzt wieder voll und ganz auf LC eingestellt.
    Wegen fehlender Gaudi-Events mache ich meine tägliche 3,5 km im KomfortZonenTraining – alles auf LC und ohne Probleme.

    Eines der Aufgaben meines Coaches ist ja mich aus der Komfortzone rauszuholen. Was er auch recht gut hinbekommt – dadurch sind diese Einheiten natürlich sehr anstrengend. Dann bekomme ich aber des öfteren Schwindelanfälle und mir wird danach auch Kotzübel – also alles Symptome einer Unterzuckerung nach einer anstrengenden Einheit.
    Es gibt natürlich den Weg trotz dem Würgereiz etwas Carb zu sich zu nehmen um der Unterzuckerung entgegenzuwirken oder vor dem Training mit Zucker rein zu gehen oder während des Trainings Carb zu sich zu nehmen.
    Bei LC ist das alles jedoch nicht möglich – bzw. nicht gewollt.

    Was kann man also bei LC machen um dieser Unterzuckerung vorzubeugen?

    Ach ja ich bin kein Diabetiker.

    Danke schon mal für eure Hilfe
     
  15. Laxx

    Laxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    903
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    Hauptursache für "Schwindelanfälle" sind entweder zu wenig Kalorien oder zu wenig Elektrolyte.

    Vereinfacht gesagt -isst man viele Carbs dann speichert der Körper mehr Salz. Isst man wenig Carbs dann strullt man mehr Salz über die Nieren aus.
    Das Salz braucht der Körper um den Blutdruck zu regulieren.


    https://www.reddit.com/r/keto/wiki/faq
    How do I replenish electrolytes?
    Even if you go out of your way to eat lots of table salt and foods containing potassium and magnesium, you may find you need to take supplements. The minimum daily intake for the three electrolytes is given by Lyle McDonald as:

    You can track the intake of these minerals with a tool such as myfitnesspal.com.

    Most of us will not reach these suggested totals with food alone, but there are several ways to ingest extra electrolytes:

    • Drink 1 or 2 cups of bouillon or broth daily
    • Measure salt and/or salt substitute to add to your food over the course of the day.
    • Take a multivitamin containing magnesium and/or potassium
    • Take a magnesium supplement.
    • Use salt or salt substitute to meet the minimum daily intake, over the course of the day.
    • Don't take large amounts, e.g. >250mg of salt substitute (potassium) at once to avoid adverse effects. Spread it out over the day instead.
    • Potassium supplements in capsule/tablet form are limited to 99mg per dose for safety and convenience.
    Note: Unfortunately, many potassium-rich foods are not keto-friendly. For example, don’t eat bananas unless you want to get knocked out of keto.

    Several companies make low-sodium salt substitutes (LoSalt, Lite Salt, AlsoSalt, etc.) for people trying to reduce their sodium intake. Luckily for keto dieters, these products tend to contain lots of potassium, which we need as a supplement. Read the product label to see how much of which minerals it contains. People with kidney failure, heart failure or diabetes should not use salt substitutes without medical advice, and according to Wikipedia, salt substitutes are contra-indicated for use with several medications.


    I feel tired and light headed
    This is a common experience that can easily be solved with a bit more salt in the diet. Here is why: When you become keto-adapted your kidney switches from retaining salt to rapidly excreting it. The body is getting rid of excess water and salt, which is a good thing. This also means that you need to drink more water and get more salt in the diet, because your body is now quicker at processing it. When your body is low in salt, the kidney tries to compensate this by releasing potassium. This loss of potassium is bad for your muscle mass. When you do not get enough salt, common symptoms are:

    • You feel light-headed when standing up quickly
    • You feel sluggish
    • You feel faint
    • Fatigue if you exercise enough to get 'warmed up'
    • Headaches
    • Constipation
    • Heart palpitations or fast heart beat
    • Muscle cramps
    The best solution is to drink 1 or 2 cups of bouillon or broth daily. This will add about 1-2 grams of sodium to your daily intake. On days that you exercise, you might also want to drink one dose of broth within the hour before you start. Unprocessed meat and green leafy vegetables are high in potassium. If you grill your meat, potassium leaves with the drippings. Don’t discard ‘the solution’!

    Source: "The Art and Science of Low Carbohydrate Living", page 41, "The Art and Science of Low Carbohydrate Performance", page 82
     
    siscop gefällt das.
  16. siscop

    siscop Neuling

    Registriert seit:
    14. April 2014
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Egelsbach
    Ach ja meine tägliche Dosis an supplements die ich zu mir nehme
    2x Multivitamin gummys for men - morgens empfohlene Dosis
    2x Magnesium – morgens empfohlene Dosis
    3x LIPO 100 – vor dem Sport zur Unterstützung
    OPTISANA sports Regeneration Direkt Sticks – nach dem Sport empfohlene Dosis

    Es kann natürlich an Elektrolyten liegen jedoch hab ich es IMHO mit den supplements abgedeckt.
     
  17. Laxx

    Laxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    903
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    Wieviel Salz ist denn da drin und Kalium?

    Der Salzbedarf ist alleine durch LC erhöht, wenn du noch extra schwitzt usw...

    Probier es aus, trink extra Brühe und ordentlich salzen. Oder auf die Schnelle Glas Wasser mit Salz und dann eine Std warten.


    Wenn du das halt völlig durchprobiert hast und es alles nix bringt wäre halt der nächste Schritt Dextrose vorm Training zu nehmen und danach. Eine kleine Menge z.B. 10g und damit zu probieren.
    Carbs zum Sport sind ein Problem wenn die Leute das als Ausrede zum Cheaten nehmen. Wenn du Dextrose/Glucose zu dir nimmst und das dann gleich durchbrennst ist das völlig unproblematisch. Nach dem Training um den Muskelglykogenspeicher wieder aufzufüllen.

    Dextrose= Glucose -> Zucker = Glucose + Fructose


    Es ist aber auch möglich durch Training die Fettverbrennung zu erhöhen, in dem Sinne das sich die Leistungsgrenze nach oben hinverschiebt ab wann man Carbs braucht. Aber das hatten wir ja weiter oben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. August 2017
    Sofi und siscop gefällt das.
  18. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Hey, wir sind mal einer Meinung, yeay! :D

    Ich persönlich habe ja dank LC eine Leistungssteigerung im Ausdauerbereich festgestellt. Vielleicht ist da was bei mir kaputt, aber mit HC ist der Hammer bei mir wesentlich früher gekommen. Denke in meinem Fall ist das aber ganz einfach durch die erwähnte Verschiebung der Leistungsgrenze zu erklären.
    Mit Dextrose zum direkten Wegfeuern hab ich gerade bei langfristiger LC allerdings auch gute Erfahrungen gemacht.
    Wie Laxx sagt, man darf TKD halt nicht mit Cheatday verwechseln. 20g KH direkt vor dem Training nimmt man nicht in Form von Pasta zu sich, sondern eben als Traubenzucker oder so.
    Da ich Ausdauersport nur zum Spaß mache, sehe ich das aber nicht so verbissen. Schwimmen mag ich gar nicht, ich laufe eigentlich nur. Mittlerweile ist es mir völlig egal, wie lange ich für 10k brauche. Halbmarathon ist mir schon wieder zu hardcore, das ist zwar hinterher ein geiles Gefühl, aber währenddessen... nee, so masochistisch bin ich nicht mehr.
     
  19. siscop

    siscop Neuling

    Registriert seit:
    14. April 2014
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Egelsbach
    Update zum HC vs LC

    HC
    90min Blockade ist zwar vorhanden jedoch muss ich den nochmal testen welche Auswirkung es auf mich hat oder ob es ein Einfaches „mein Körper kann nicht mehr“ Gefühl ist.
    Längeres css- (critical swim speed), Pulsachterbahn- oder Speed Intervall- Training funktioniert sehr gut.
    Ich habe unter HC das Gefühl mehr Leistung zu bringen was aber meine Uhr nicht bestätigen kann. Ich fühle mich einfach besser.
    Die Schwankung von „ich will – ich will nicht mehr“ ist doch sehr hoch. Willenskraft ist hier durch externe Produkte gut zu regulieren.
    Für Langstrecke sehr gut geeignet und es fällt auch einfacher wenn man die Energie währenddessen nachführt – wenn nicht wird es schwer ….wie schwer muss ich nochmal später test

    LC
    90min Blockade scheint nicht vorhanden zu sein. Hab es in einem längeren Training getestet. Es schien früher ehr physiologisch zu sein. Das normale „mein Körper kann nicht mehr“-Gefühl kommt zwar oft jedoch war der Wille bisher immer der Sieger. Sieht zwar dann jämmerlich aus was ich da im Wasser mache jedoch hört man erst auf wenn man fertig ist.
    Längeres css (critical swim speed), Pulsachterbahn oder Speed Intervall Training ist IMHO für LC absolut nicht geeignet. Kann zwar an dem Laxx beschriebenen fehlenden Elektrolyte liegen oder an der fehlenden kurzzeitigen mehr benötigten Energie liegen die der Körper nicht bringt (Unterzuckerung). Schwindelanfälle und Übelkeit das sich über Stunden hält.
    Unter LC habe ich zum Vergleich zu HC das Gefühl langsamer zu sein was von der Uhr nicht bestätig wird.
    Die Schwankung von „ich will – ich will nicht mehr“ ist doch konstant niedrig. Da man nicht durch Unterstützung von Produkten nachhelfen kann braucht man doch eine größere Willenskraft um durchzuhalten – jedoch habe ich bisher auch keine so große „ich will nicht mehr“ Phase erlebt wie bei HC.
    Für Langstrecke zwar geeignet jedoch fällt es einem nicht so einfach wie bei HC.

    Übergang von HC zu LC
    Sehr schwer die Leistung zu halten. Zeiten brechen ein und das „mein Körper kann nicht mehr“-Gefühl tritt bereits nach einer sehr kurzen Zeit auf.
    Allgemein eine sehr schwierige Zeit zum Trainieren. Man braucht große Willenskraft.
    Langstrecke stellt eine große Herausforderung dar.

    Übergang von LC zu HC
    Energie im Überfluss das abgebaut werden will. Bessere Zeiten als in puren HC oder LC Zeiten. Man braucht nicht mal Willenskraft dazu. Man fühlt sich high.
    Man sagt nicht umsonst „train low compete high“ wenn da nicht die eine Sache wäre -
    plötzlicher mehrfacher Stuhlgang beim Training/Wettkampf was hinderlich/störend ist.
     
  20. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.938
    Ort:
    Thüringen
    Du brauchst eine längere Adaption.

    Lese "The art and science of low carbohydrate performance"
     
  21. siscop

    siscop Neuling

    Registriert seit:
    14. April 2014
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Egelsbach
    Ok hab das Buch nun geholt. Dort steht einiges was ich in meinen live Erfahrung oben beschrieben habe – auch die Probleme (Energielieferung kommt nicht nach) was bei extrem Training (bei mir CSS-Training) so gibt. Dann schreibt er dass es dafür eine Lösung gibt und schreibt viel über Ausdauersport (also eigentlich etwas was nicht dazugehört und mir ist nun nach dem 100x im Buch erwähnten mal auch nun klar dass LC gut für Ausdauersport ist). Dann schreibt er plötzlich wieder über Extremtraining und wie ich es verstanden habe meint er dass es nach längerer Adaption diese Barriere nicht mehr geben soll und schreibt eine Zeit von 2 Wochen vor.
    2 Wochen ist nicht viel. Ich lege idR. Jeden Monat 1 mal einen Load Tag ein (ich liebe Asia-Essen und diese möchtegern Reisersatz Produkte komme da nicht mal in die Nähe vom Geschmack her).

    Da hab ich gleich mal einige Fragen diesbezüglich.
    • Längere Adaption ist wie lange genau? 2 Wochen kann es nicht sein da einige Jahre auf Keto bin und diese 2k kcal Carb nach einem Loadtag schon nach 1-2 Tage durch habe.
    • Heisst es nicht in jeder normalen Ketodiät dass man jede Woche einen Loadtag einlegen sollte? Bei mir ist es 1x pro Monat. Der Autor scheint sich auf Dauerketo eingeschossen zu haben und von Loadtag kein Wort.
    • Er scheint da zu trennen mit Fatty acid cycle vs Keto (beide in LC Zyklen) und die verschiedenen Eigenschaften des Körpers. Was ich nicht so ganz verstanden habe wieviel Zeit für Fatty acid cycle und Keto man benötigt besonders nach einem Loadtag.
    Das Buch ist gut und gibt so einiges an Hintergrundwissen dar jedoch wirft es auch einiges an Fragen auf obwohl ich so arrogant dachte in den letzten Jahren genug Wissen über das Thema angesammelt zu haben.
    Ich fühle mich gerade wieder als ob ich mir die Basics von LC und Körper antun müsse :-( und erkannt habe nix verstanden zu haben.
     
  22. Laxx

    Laxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    903
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    hier siscop, da hast du auch carb loading- targeted ketogenic diet, cyclic ketogenic diet usw
    The Ketogenic Diet: A complete guide for the Dieter and Practitioner Lyle McDonald
    https://ufile.io/hkxq0

    dein Körper benutzt den ganzen Tag den "fatty acid cycle", z.B. bei leichten Aktiväten.
    Ketone machen nicht besonders viel außer das sie dein Gehirn mit Energie versorgen und einen Teil der sonst benötigten Glukose ersetzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. August 2017
    siscop gefällt das.
  23. runningmaus

    runningmaus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2011
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Größe:
    164 cm
    Gewicht:
    111 ---> 80 --> 67
    Diätart:
    LC
    Hi Siscop,
    Die Anpassung dauert zwischen 2 Wochen und 2 bis 3 Monaten, wenn man keine Ladetage macht.
    Macht man ständig Ladetage, klappt das mit der Anpassung nicht so richtig.
    Ladetage sind nicht üblich, wenn man der Keto Ernährung folgt.

    Ladetage sind üblich, wenn man kein Keto macht, wenn man eh immer schummelt,
    wenn man das Ziel nicht wirklich erreichen will und wenn einem das Ziel eigentlich egal ist.

    Möglicherweise sind Ladetage auch üblich und nötig, wenn das Leben an sich einen Kompromiss fordert -
    aber gewiss nicht, weil es wöchentlich üblich wäre. Da bist Du einfach falsch informiert.

    Grüßle!
     
    Linea gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
LowCarb OREO Kekse gefunden :-D Lebensmittel 25. Januar 2017
Hashi Lowcarb - ein neues Kapitel Drachenfutter Statistik / Tagebücher 6. Oktober 2016
LowCarb Notfallvorrat... wie könnte so was aussehen? Lebensmittel 2. Oktober 2016
Erfahrene Lowcarberin - Bin ich schon drin? Bin neu hier und habe schon Fragen 25. Juli 2016
16/8 fasten und Lowcarb gute Kombination? Bin neu hier und habe schon Fragen 26. Mai 2016