Michael62

Dieses Thema im Forum "Vorstellen" wurde erstellt von Michael62, 15. November 2014.

  1. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.937
    Ort:
    Thüringen
    Hallo

    Grüsse an Alle

    Bin gross und schwer (BMI50), Vegetarier (meist) und bin seit 8 Tagen auf Zero Carb, Zero KCal.

    NBZ 5.0 120:80:60, Sport (Ausdauer und Intervall)

    Ketose erreiche ich über Heilfasten.

    Ich begleite meine Frau bei Diabetes Reversal, KHs haben wir schon raus.

    Sprungantwort in ihrem BZ zeigt aber, dass sie noch nicht genügend Muskelumbau hat.

    Das mal zur Vorstellung, spezifische Fragen schreibe ich in die Fachboards.

    Grüsse Michael
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. stelpa

    stelpa Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2014
    Beiträge:
    1.324
    Ort:
    Mitteleuropa


    AW: Michael62

    Da ich die anderen Threads nicht zumüllen möchte, würd mich hier interessieren:

    Welche gesundheitlichen Probleme hast du bei Fleischkonsum feststellen können?

    diese Art des Diabetes Reversal erscheint mir persönlich zu radikal. Aus deinen Links habe ich nichts dazu lesen können, was dein Vorgehen beschreibt. Vielleicht könntest du mir doch noch erklären, was ihr genau vor habt. (ich kenne mich bei Diabetes nur teilweise aus, also bitte nicht ZU wissenschaftlich. Danke ;))

    Habt ihr einen Arzt an der Seite, der euch begleitet?
     
  4. Dracodine

    Dracodine Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2014
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Hannover
    AW: Michael62

    Hallooo :D (nochmal)

    wollte einfach nochmal so Willkommen sagen ^^~

    @Stelpa: Michael hat schon einen Thread gestsartet in dem es um die Diabetes seiner Frau geht. Schau mal hier: Link!Klickmich! :3
     
  5. stelpa

    stelpa Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2014
    Beiträge:
    1.324
    Ort:
    Mitteleuropa
    AW: Michael62

    Ja, den Thrad hab ich schon gesehen. Dort hab ich eh auch schon danach gefragt ;) aber hier wäre eine gute Sammlung der ganzen Sache... daher mal hier!
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.937
    Ort:
    Thüringen
    AW: Michael62

    Ich habe Iliosakralgelenkatrose und beginnende Gicht in den Gelenken der Finger und Zehen gehabt.
    Konnte mich kaum noch bewegen, physio, kaum am Schreibtisch ausgehalten.
    Bin bis zu 70-90km / Woche gelaufen und zusätzlich noch 3x2 Stunden geschwommen um überhaupt ein paar Stunden arbeiten zu können.
    Refluxsyndrom, teilweise Sodbrennen so stark, dass ich nur mit hochgestelltem Kopfteil schlafen konnte, trotz 3x Pantoprazol.
    Hypertonie bis 189:110, trotz 2xBlutdrucksenker
    Ruhepuls 90, Schlafstörungen, Müdigkeit, Gereiztheit.
    Bipolare Störungsepisoden mit medikamentöser Einstellung, Manien und Depressionen.

    Sport hat nichts gebracht, nur Linderung.

    Nach Umstellung auf überwiegend vegetarische Kost mit basischer Sanierung und destilliertes Wasser verschwanden die Symptome und Schmerzen komplett, die Finger sind völlig gerade ohne jegliche Symptomatik, hat sich alles rückgebildet, Blutdruck Normbereich trotz BMI50, Belastungsblutdruck bei Puls 120 bei 140:80, Ruhepuls bei 55-60 Ruhedruck 120:80, keinerlei Medikamente mehr, keine bipolare Störungen mehr, Magen und Darm in Spiegelung wieder perfekt, Pförtnermuskel wieder ok, Speiseröhre nicht mehr angegriffen.

    BZ + HbA1c waren bei mir immer ok.

    Grüsse
     
  8. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.420
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    104 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc
    AW: Michael62

    Nicht an Symptomen herumtüdeln. Die Ursache dürfte dein Übergewicht sein.

    Als ich noch fett war, hatte ich auch Sodbrennen und es fingen Gelenkbeschwerden an.
    Jetzt mit 40 kg weniger kann ich da nur noch drüber lächeln. Ich habe keine Probleme 3 Stockwerke mit 2 Kisten Wasser in der Hand zu laufen. Das Gewicht hatte ich ja früher immer dabei ;)
    Ich esse heute sogar deutlich mehr Fleisch als früher und mir geht es bestens.

    Es ist mir klar, dass die Symptome mehr stören, aber du solltest die Ursache bekämpfen, auch wenn du die Symptome scheinbar im Griff hast
     
  9. stelpa

    stelpa Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2014
    Beiträge:
    1.324
    Ort:
    Mitteleuropa


    AW: Michael62

    Ich habe hier von einigen Leuten gelesen, dass solche Symptome mit einer LC Ernährun besser wurden.
    Ich nehme an, dass du Fleisch UND haufenweise KHs gegessen hast. Ich will dir das Fleisch überhaupt nicht einreden, aber es wäre jetzt sehr interessant, ob du nicht die "falsche" Komponente gestrichen hast...
     
  10. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.937
    Ort:
    Thüringen
    AW: Michael62

    Hallo tiga.

    Ich will nicht missionieren, habe das nur angegeben, weil ich danach gefragt wurde.
    Das Übergewicht ist auszuschliessen, da ich momentan schon länger ohne Tabletten beschwerdefrei mit perfekten Blutwerten schwerer bin.
    Diese Krankheiten heilen angeblich ja nicht aus, Google selber.
    Gegenüber dem "Normgewicht" für meine Grösse habe ich 100kg mehr, wobei ich die Aufteilung in Fett/Muskeln nicht kenne, 70kg mehr als zu Hochleistungssportzeiten.

    Sodbrennen kenne ich nicht mehr, selbst wenn ich mir 4000 kcal Zucker/Plattenfett (Pralinen/Nusschoko/gebrannte Mandeln) oder Pilz-Sahne-Nudeln reinschiebe. Sahne allerdings laktosefrei, sonst geht gar nichts.

    Schau mal auf mein Sportprogramm. Ich laufe mit dem Gewicht 200-300 Höhenmeter 5-10km täglich ohne jegliche Gelenkprobleme weit jenseits der 50.
    Auf dein Beispiel gerechnet, trage ich 8 Wasserkästen jeden Tag 300m hoch.
    Drei Stockwerke sind 10m.....

    Ich will hier keinen Glaubenskrieg "Fleisch", "kein Fleisch" anzetteln, nichts liegt mir ferner.

    Fleisch hat im Organismus einige Probleme und Abbaustoffe, mit denen man umgehen können muss.

    Aus heutiger Sicht bin ich der Meinung, dass wir Wechselwesen sind.

    Reiner Fleischkonsum geht nicht, da sich die Säureniveaus nicht wirklich ausgleichen können, ausser man berechnet und puffert das basisch ziemlich genau, rein Vegetarisch mag gehen, aber nur mit B12 Supplementierung und da nehme ich lieber Ei oder mal ein fettes Stück Brustfleisch im Quartal.

    Wenn es dich interessiert, dann gibt es ein Buch von Galita Schatalova.
    http://www.amazon.de/dp/3442142229/?tag=ketoforum-21

    Erstaunlich ist auch, zu welchen Leistungen vegetarische (und vegane) Dauersportler in der Lage sind.

    http://veganrunners.de/2013/08/

    169km in 29 Stunden musst Du erst mal hinbekommen.
    Auch der Wüstenmarsch ist ein sehr interessantes Beispiel von Schatalova.

    Wenn Du die Eiweisse aus Tieren beziehst, musst du die Abbauprodukte über Purine ausscheiden, im Training kommt Laktat dazu.
    Vegetarier haben das Purinproblem nicht.

    Du kannst Spitzenleistungsmuskeln vegetarisch, vegan, oder carnivor aufbauen, das musst Du nach Empfinden und Geschmack für dich entscheiden, ich würde dir da nie reinreden.

    Die meisten Hochleistungssportler, Marathon, Triatlethen, Bodybuilder an der Spitze gehen heute nach dem was ich gesehen habe (auch in anderen Wettkanpfdiziplinen) auf supplementierte vegetarische Kost.

    Ohne Purine kannst Du fast doppelt so viel Laktat im Kreislauf tolerieren, wie ich verstanden habe, auf dem Gebiet bin ich aber kein Experte.

    Wie erklärst Du alle Heilungen, wenn mein Gewicht zugenommen hat?

    Aber wie gesagt, ich möchte Dir nicht zu nahe treten.

    Man kann sich ketonisch vegetarisch oder teilvegetarisch oder carnivor ernähren, muss jeder selber entscheiden.
     
  11. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.937
    Ort:
    Thüringen
    AW: Michael62


    Atkins. Keine KHs. Hauptsächlich Fleisch/Käse/Salat

    Zyklischer Wechsel auf KH war mein Standard vor Vegetarisch.

    Ich habe allerdings nicht gerechnet.

    Am besten ist mir Fleisch rot+roh bekommen (Rind/Fisch), die Mengen waren an meinen Verbrauch angepasst, ich habe auch ausser den KH Zeiten immer abgenommen.
    Ich konnte am Ende nix fertiges mehr zu mir nehmen.

    Eine Handvoll Tabletten.

    Gerechnet habe ich nicht, vielleicht war das der Fehler.

    Käse war dabei, KH´s wenig.

    ZB, Steak roh mit Zwiebeln, Tabasko
    Rindergulasch roh mit Käsewürfeln.

    Roh = kurz mit Zitrone / Salz gesäuert.

    Butterfisch angedünstet auf Wirsing

    usw...

    Wochenende und Besuch gab es auch KHs dazu, Nudeln etc.
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. stelpa

    stelpa Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2014
    Beiträge:
    1.324
    Ort:
    Mitteleuropa
    AW: Michael62

    Ich bin der Meinung, dass der Stoffwechsel von vielen Menschen sehr unterschiedlich läuft. Aber, dass ein richtig ausgelebter Veganismus (also auch keine Eier zB) für mehr Leute gesund sein kann, kann ich mir nicht vorstellen. Es mag für den Einzelnen passen, und es mag auch sein, dass diese einzelne Person den Ironman oder das Wüstenrennen gewinnt... aber einfach, wenn man sich überlegt, wo der Mensch herkommt, kann ich mir nicht vorstellen, dass es in diese Richtung so viel Anpassung geben konnte...
    Ich bin ja auch der Meinung, dass es genügend Menschen gibt, die KH gut vertragen, da KHs schon sehr lange ein Bestandteil unserer Nahrung sind und genug Zeit war sich anzupassen, genauso wie an Laktose zB. Nur weil einzelne Laktose nicht vertragen, würde ich nicht so weit gehen zu behaupten, Laktose an sich sei schädlich.

    Damit möchte ich überhaupt nicht dich im Speziellen ansprechen oder deine Ernährung schlecht reden, ich meine das allgemein.
    Im Allgemeinen bin ich der Meinung, auch wenn man mir in einer Studie zeigt, dass man ohne Fleisch auch kann, es mit Fleisch besser ist - es ist einfach das Natürlichste überhaupt (so meine Meinung)
     
  14. stelpa

    stelpa Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2014
    Beiträge:
    1.324
    Ort:
    Mitteleuropa
    AW: Michael62

    Ja, das ist natürlich noch ursprünglicherr als ursprünglich, wenn man noch vor die Feuerzeit springt um das Fleisch zu essen. Eventuell ist dir einfach das nicht bekommen. Andererseits schreibst du ja selbst, dass dir das rote Fleisch roh am besten bekam... :confused:

    Gut, dass es dir jetzt besser geht! vielleicht ist es tatsächlich die Kombination aus Purin PLUS Laktat, das dann zu viel der Säure ist.
    Andererseits säuern KHs ja auch an.
    Ich bemerke bei mir selbst eher ein saures Aufstoßen nach Vollkornprodukten.
    Ich überlege schon häufig, ob meine langjährige Abneigung gegen Vollkorn eigentlich das Richtige für mich persönlich war.
     
  15. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.937
    Ort:
    Thüringen
    AW: Michael62

    Wie gesagt, ich bin da nicht dogmatisch, wie du auch an meinen verschiedensten Ernährungsweisen siehst.

    Die Ayurvedische Ernährungslehre geht auch von unterschiedlichen Ernährungstypen aus, die alle unterschiedliche Idealzusammensetzungen .

    Wie gesagt, ich möchte hier niemandem zu nahe treten, ich gehöre nicht zu den Menschen, die Anderen den Fleischkonsum missgönnen.