Milchfrei: Gesünder oder nicht?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen" wurde erstellt von Metti, 9. Januar 2018.

  1. Metti

    Metti Neuling

    Registriert seit:
    26. Januar 2014
    Beiträge:
    27
    Hi,

    gibt es hier welche, die sich milchfrei ernähren? Kontrolliert hier jemand zufällig regelmäßig seine Blutwerte und konnte eine Auswirkungung von Milchprodukten feststellen?

    Im Moment ernähre ich mich milchfrei. Macht mir eigentlich keine Probleme, aber dadurch wird der Ernährungsplan etwas einseitig. Meine Hauptfettquellen (gesättigt) sind Kokosöl und Rinderfett. Das restliche Fett stammt von Nüssen.

    Würde mich mal interessieren, ob hier jemand auch mit Milch experimentiert hat und davon berichten kann.

    MfG
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    7.605
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    102 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food - keto - if
    Ich habe ein Problem mit Laktose, aber ich esse laktosefreie Milchprodukte in kleinen Mengen.
    Bei Milch würde da ja auch nur Butter dazukommen.
    Ich verwende viel Schmalz und natürlich auch einfaches Pflanzenöl (besonders für Mayonnaise)

    Ich verzichte auf KHs so gut wie es geht und meide Gluten und Laktose weil ich beides schlecht vertrage. Warum sollte ich meine Ernährung weiter verkomplizieren? Ein wenig harter, alter Käse am Abend ist eine schöne Nascherei, ich mag Mascarpone, Quark und Joghurt (natürlich in den laktosefreien varianten). Natürlich sollte man sich nicht Mengen davon in die Figur hauen
     
  4. Metti

    Metti Neuling

    Registriert seit:
    26. Januar 2014
    Beiträge:
    27

    Käse hat ja auch (je nach Sorte) so gut wie keine KH. Was mich an der Milch aber am meisten stört sind die ganzen Hormone. Ich hab irgendwo gelesen, dass diese sich vor allem in fettigen Milchprodukten befinden, da die Hormone fettlöslich sind.
     
  5. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    5.314
    Ort:
    Thüringen

    Milch und Brustkrebs scheint irgendwie korreliert, wobei Korrelation und Kausalität nicht unbedingt zusammenhängen müssen.
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Metti

    Metti Neuling

    Registriert seit:
    26. Januar 2014
    Beiträge:
    27
    Wenn Östrogen mitursächlich für Brust-/Prostatakrebs und andere Krankheiten ist, dann muss etwas dran sein.
     
  8. Mayestic

    Mayestic Stamm Mitglied Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    3.434
    Diätart:
    McDonalds, Haribo und Alkohol.
    Ja, schon aber in wie weit genau kann dir halt niemand sagen.
    Bei dem einen mehr, bei dem anderen überhaupt nicht.

    Das ist fast so interessant wie Raucher die keinen Lungenkrebs bekommen und Nichtraucher die ihn haben.

    Zum eigentlichen Thema hab ich nix zu sagen.
    Ich benutze zwar sehr wenig MiPros aber das auch nur weil es bei mir ketogen meistens nicht passt.
    Wenn ich nicht auf KH achte esse ich auch MiPros wobei ich mittlerweile viel mit Mandel- oder Hafermilch mache bzw Kokosmilch als Sahneersatz nehme.

    Ob das nun gesünder ist weiß ich nicht. Dann bekomme ich halt wegen des Verzichts auf MiPros kein Prostatakrebs sondern irgendeinen anderen Krebs durch was auch immer.
     
  9. Werbung

    Werbung




     
  10. reset

    reset Neuling

    Registriert seit:
    11. Januar 2018
    Beiträge:
    20
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    158
    Gewicht:
    50


    Ich bin zur Zeit auf Hüttenkäse...:angel:
    Wie passen bei euch die KH aus Milchzucker in den Plan? Selbst die Vollfettmilchprodukte haben ja schon ein paar davon pro 100g... Das ist der Grund, warum ich üblicherweise versuche, nicht zu viel davon abzukriegen.

    Für manche ist nicht nur die Laktose ist problematisch, sondern auch das Kasein (Milcheiweiß). Analog zum Gluten, das ist ja auch das Eiweiß und nicht die Stärke in Weizenprodukten. Gilt beides speziell für Leute mit Schilddrüsenproblemen. (Ich wurde mal auf entsprechende Forschungen aufmerksam gemacht, weil ich selbst zwar offiziell keinerlei wirkliche Unverträglichkeiten habe, aber Hashimoto. Die Quellen muss ich nochmal suchen.)

    Aber auch nur wenn man keine Probleme mit Überdosen von Histaminen hat... :nerd:
     
  11. reset

    reset Neuling

    Registriert seit:
    11. Januar 2018
    Beiträge:
    20
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    158
    Gewicht:
    50
    Weiß jemand, ob es einen Unterschied macht, Kuh- oder Ziegen/Schafmilch-Produkte zu nehmen?
     
  12. Mayestic

    Mayestic Stamm Mitglied Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    3.434
    Diätart:
    McDonalds, Haribo und Alkohol.
    Also mir macht Milchzucker nichts aus, genauso wenig wie Casein, ich bin aber gegen das Molkeprotein allergisch.
    Wenn ich Quark oder Joghurt essen will mach ich das, ich hab immer welchen im Kühlschrank nur esse ich ihn tatsächlich nicht sonderlich oft.
    Meistens nur dann wenn das MHD kurz vorm Ende steht.

    Mein 50% Quark hat 2,9 g KH auf 100g http://www.schwaelbchen-molkerei.de/ub-speisequark-mit-rahm-50.html
    Mein griechischer Joghurt hat 3,9 g KH auf 100g http://www.elinas.eu/de/produkte/naturjoghurt.html

    Ich fress den ja nicht Kiloweise von daher macht das für mich kein Unterschied ob ich nun Blumenkohl futtere der 3g KH oder Quark der 3g KH hat.
     
  13. reset

    reset Neuling

    Registriert seit:
    11. Januar 2018
    Beiträge:
    20
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    158
    Gewicht:
    50
    Jawoll, ich auch. Frag mich halt nur manchmal ob das so gut ist.
    wohl wahr
    ...ich schon... Naja kiloweise vielleicht doch nicht. Aber mit einem 200g-Becher von so einem Joghurt hat man halt dann auch 8 g. Ist natürlich keine große Menge. Aber auch keine winzige.
     
  14. miri

    miri Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    27.526
    Schau dir mal die Milch Lüge auf youtube an.
     
  15. Mayestic

    Mayestic Stamm Mitglied Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    3.434
    Diätart:
    McDonalds, Haribo und Alkohol.
    Dann muss man den Joghurt halt auffetten damit er auch lange sättig. Dann sind die 8g, zumindest mir, egal.
    Mascarpone z.B. esse ich auch manchmal, hat 4g KH auf 100g und ums ganz ehrlich zu sagen, so wahnsinnig viel kann man davon gar nicht futtern.
    Sie sättigt halt, zumindest mich, übelst. Etwas Kokaopulver, ein paar Nusssplitter und Kokosflocken und fertig ist ne Portion an der ich nen halben Tag essen kann.
    Klar kann ich sie auch unter Druck runterwürgen aber muss ja nicht sein.

    Bei 420 Kcal pro 100g und um die 40g Fett ist das ja auch kein Wunder :)
     
  16. Mayestic

    Mayestic Stamm Mitglied Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    3.434
    Diätart:
    McDonalds, Haribo und Alkohol.
    Das hier ?

     
    miri gefällt das.
  17. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    5.314
    Ort:
    Thüringen
    Ach Miri, 45 Minuten...... Gibts ne Zusammenfassung?
     
    Dany2712 gefällt das.
  18. Mayestic

    Mayestic Stamm Mitglied Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    3.434
    Diätart:
    McDonalds, Haribo und Alkohol.
    Grobe Zusammenfassung, ich habs aber nicht ganz geschaut weils mich eigentlich nicht interessiert dafür esse ich einfach zu wenig MiPros und das nicht aus gesundheitlichen Gründen, sie liegen mir einfach nicht mehr. Ich hab mich bis Mitte 20 von Milch ernährt und das ebbte dann ganz schlagartig ab. Milch, Joghurt, Quark, Käse interessieren mich so gut wie gar nicht. Ab und zu trink ich mal gerne sonen Liter Landliebe Kakao aus der Glasflasch, ich finde der schmeckt wahnsinnig lecker. Aber mit Fruchtjoghurt wo die meisten Früchte aufm Etikett sind oder Quark steh ich auf Kriegsfuß. Der 50% Quark schmeckt wenigstens aber Magerquark *urgs* davon hatte ich viel zu viel im Leben, das muss nicht mehr sein. Alle möglichen Aufstriche fallen auch weg weil Brot gibts ja keins und pur fresse ich das Zeug nun nicht. Vielleicht ab und zu mal ne Packung Frischkäse in der Soße oder ein Gorgonzola-Sößchen. Aber selbst für meine Shakes nehm ich ja Mandel- bzw Mandel-Hafermilch....tschuldigung...Mandel-Haferdrink, es darf ja nicht Milch heißen.

    Zu viel Milch = zu viel Kalzium. Zu viel Kalzium = D3 wird blockiert = D3 bei uns im Sonnenstaat Deutschland sowieso schon ein Problem = Osteoporose, Darmkrebs, Prostatakrebs, Brustkrebs.
    Und dann noch son weiblicher Vollpfosten von der DGE der erklärt das die Empfehlung der DGE täglich MiPros zu futtern nur für "gesunde" Menschen gilt :)
    Steht dann wohl im Kleingedruckten ....... oder auch nicht. Ob da noch was zu den Hormonen kommt weiß ich nicht. Müssten die Hormone nicht auch im Fleisch sein ?
    Wie gut das Mann ja sofort weiß das er Prostatakrebs hat weil der ja "Hallo, hier bin ich, iss jetzt keine MiPros mehr sonst gehts mir viel zu gut!" sagt.
    Sie reden sich halt raus. Sie sagen das sie nicht wissen ob zu viel Milch krank macht oder zu viel Kalzium.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Januar 2018
  19. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    7.605
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    102 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food - keto - if
    Ich vertrage Milch zum Glück schlecht. Joghurt, Sahne, Quark und Milch sind für mich also kein Thema.
    Alten Käse esse ich aber sehr gerne, aber auch nicht täglich.
    Für mich müssen also nicht viele Kälber gekeult werden. Die dürfen erwachsen werden bevor ich das Rindfleisch will
     
  20. Dany2712

    Dany2712 Rockerin Moderator

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    8.790
    Medien:
    43
    Alben:
    2
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Größe:
    162 cm
    Gewicht:
    bei Start 2010: 70kg
    Zielgewicht:
    60kg
    Diätart:
    LowCarb
    Irgendwie steh ich gerade auf der Leitung...

    D3 wird doch gebraucht um Kalzium in den Knochen einzulagern.

    Wie kann dann zu viel Kalzium d3 blockieren????
     
  21. Mayestic

    Mayestic Stamm Mitglied Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    3.434
    Diätart:
    McDonalds, Haribo und Alkohol.
    Schau dir das Video an was die Dame der DGE da erzählt.
    Ab Minute 3:20

    Ab Minute 07:45 redet dann so ein Weißkittel.
    In der Jugend ist Milch gut weil wird bis zum 21. Lebensjahr in etwa Kalzium einlagern können.
    Auch kann Milchverzehr Osteoporose im Alter verlangsamen.

    Ab Minute 08:28 kommt dann sone kleine Animation die gesagt das ein zuviel an Kalzium aber D3 verdrängen kann und somit die Osteoporose verstärkt.
    Das bestätigt dann ab 08:52 - 09:42 auch ein Mediziner und sagt das es einige Meinungen gibt das Milch erst die Osteoporose macht. Gäbe es doch in einigen Ländern in denen nicht so viel Milch verzehrt wird wie bei uns weitaus weniger Osteoporose.

    Direkt danach kommt noch ein Hautarzt der meint das es den meisten seiner Patienten besser erging nachdem sie auf Milch verzichtet haben.
    Da besagt wohl ein Studie das Milcheiweißkonsum während der Pubertät die Chance auf Prostatakrebs im Alter "dramatisch" erhöht.
    Sieht schlecht für mich aus, ich hab zu der Zeit noch mehrere Liter Milch am Tag getrunken.

    Aber es gibt auch Gegenstimmen. Andere Fachkräfte sind ganz anderer Meinung.

    Dann kommt ein großer Block mit Kühen, deren Lebensweise, was alles gefüttert werden muss damit eine Kuh heute auch 40 Liter am Tag liefern kann, das normal Kühe gut 25 Jahre alt werden können, Hochleistungskühe aber höchstens 5 Jahre durchhalten. Dann noch einiges über Produktion von Milchprodukten.

    Gegen Ende ab 37:15 - 41:15 kommt noch mal ne Familie deren Tochter sehr negativ auf Milchprodukte reagierte obwohl laut Labor keine Milchunverträglichkeit erkennbar ist.
    Nach der Familie kommt noch ein Leiter einer Klinik der Milch in Verbindung mit Diabetes bei Kindern, Asthma, Entzündungskrankheiten, Rheuma, Atemwegserkrankungen, plötzlicher Kindstod wird auch erwähnt.


    Ich aus meiner Sicht kann nur vermuten ob das wahr ist oder nicht.
    Ich weiß nur das Milch in der Kindheit bei mir sehr viel verzehrt wurde und ich auch erhebliche Atemwegserkrankungen hatte.
    Diese wurden erst geringer ab Mitte 20. In den letzten beiden Jahren hatte ich kaum noch Atemwegserkrankungen, ich hab das aber auf den Verzicht der KH geschoben und nicht an Milch gedacht.
    Viele meiner Wehwehchen sind stark reduziert oder nicht mehr vorhanden seitdem ich meine KH etwas kritischer betrachte.
    Ich hab ja kurz vor der Ketose noch so gerne diese kleinen 250 ml Kaffee-Milch-Milchgetränke getrunken. Die haben aber 21g Zucker pro Becher, das ging ja in Ketose nicht mehr.
    Trotzdem ich trinke immer noch gerne ab und zu mal wenn ich nicht grade in Ketose bin son Literchen Kakao. Da sauf ich die ganze Flasche ja in 30 Sekunden. Da kenn ich ja nix.
    Von Genuss keine Spur. :)

    Kokosmilch finde ich mittlerweile als guten Ersatz. Die werf ich heute überall dort rein wo früher Milch oder Sahne drin war. Wobei einen Kokosmilchkakao stell ich mir wenig lecker vor. Eiermilch hab ich selbst noch nie gemacht. Für alles andere hab ich überteuerte ungesüsste Mandelmilch mit 0g KH.
     
  22. Dany2712

    Dany2712 Rockerin Moderator

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    8.790
    Medien:
    43
    Alben:
    2
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Größe:
    162 cm
    Gewicht:
    bei Start 2010: 70kg
    Zielgewicht:
    60kg
    Diätart:
    LowCarb
    Also wie immer, die Dosis macht das Gift.

    Ich trinke schon seit 30 Jahren keine Milch mehr .
    Benutze die laktosefreie zum Kochen und backen und esse MiPros ab und an.
    Frischkäse zum Kochen.
    Gut, Käse esse ich fast täglich. Aber nur hartkäse.
     
  23. Mayestic

    Mayestic Stamm Mitglied Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    3.434
    Diätart:
    McDonalds, Haribo und Alkohol.
    Ja das ist wieder der übliche Smalltalk.
    Zu wenig ist schlecht, zu viel ist schlecht aber wie viel richtig ist sagt einem mal wieder keiner.
    Täglich grüßt das Murmeltier.
     
    Dany2712 gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Hallo ich bin hier um gesünder zu leben! Vorstellen 29. Oktober 2017
Fett sind gesünder als Kohlenhydrate - BILD Linksammlung und Presse 31. August 2017
Hallo Hallo bin neu und will mich endlich wieder gesünder ernähren!!! Archiv 14. Juni 2012
Ein gesunder Start :) Vorstellen 19. Oktober 2011
Ein gesunder Darm als Wurzel unseres Körpers Wissenschaft 3. Juni 2011