Minus 17kg nach 5 Monaten. Seit 1 Monat bleibt das Gewicht stehen - was mache ich falsch?

Dieses Thema im Forum "Bin neu hier und habe schon Fragen" wurde erstellt von inchCat, 25. Juni 2016.

  1. inchCat

    inchCat Neuling

    Registriert seit:
    25. Juni 2016
    Beiträge:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo liebe Community,

    ich habe ein Problem und brauche Hilfe :)
    Ich bin 28 Jahre alt, 188cm, wiege zurzeit 108kg. Innerhalb von 5 Monaten habe ich ca. 17kg verloren. Seit 01.01.2016 mache ich die Atkins Diät und war eigentlich mit den Ergebnissen sehr zufrieden, aber seit 1 Monat tut es sich nichts mehr :(
    Ich verstehe nicht, was ich falsch mache - ich ernähre mich genau so, wie vorher. Seit 2 Wochen habe ich angefangen 3x pro Woche Sport zu machen. Außerdem zähle ich jetzt auch die Kalorien - versuche mit 1200kcal pro Tag durchzukommen.
    Es hilft gar nichts - das Gewicht bleibt einfach stehen.

    Lebensmittel, die ich am meisten esse und trinke:
    -Rindersteak
    -Eiweißbrot (max. 2 Scheiben pro Tag mit insg. 7,6KH)
    -Räucherlachs
    -Lachs
    -Hähnchenschenkel
    -Butter
    -Käse
    -Wurst
    -Gemüse (Tomaten, Salat, Zwiebel, Dill)
    -Sharitaki Nudeln (max. 2x pro Woche)
    -Kaffee (max. 2 mittlere Tassen pro Tag)
    -Milch (max. 70ml pro Tag)
    -sehr viel Wasser

    Die Lebensmittel, die ich aufgezählt habe, esse ich fast seit Anfang der Diät und gehe davon aus, dass sie auch erlaubt sind. Ich habe auch Cola Zero getrunken, aber seitdem mein Gewicht stehen bleibt, habe ich darauf verzichtet. Natürlich zähle ich auch die KHs und esse niemals mehr als 20g pro Tag.

    Jetzt habe ich eine einfache Frage:
    Was mache ich falsch? :) Ich habe mein Zielgewicht noch lange nicht erreicht und würde gerne weitermachen, jedoch mir ist nicht ganz klar, was ich noch ausprobieren kann.

    P.S. Diese beiden Themen habe ich schon gelesen.

    Gruß
    inchCat
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Laxx

    Laxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    904
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto


    Hi,
    geht mir auch so wie dir gerade mit dem Gewicht...seit 3 Wochen passiert so gut wie nix.
    Wie siehts aus mit dem Maßband und Fotovergleich und Spiegel?
    Daran merke ich das sich eben doch etwas tut und mein Körperfettanteil langsam trotzdem geringer wird, bzw oder die Muskeln wachsen..

    Wie gehts dir denn mit den 1200kcal? Was machst du für Sport?
    Ich habe auch so niedrig losgelegt, anfangs 1200-1400kcal für einige Wochen.
    Aber da ich angefangen habe ordentlich die Muskeln zu trainieren und HIIT mache habe ich gemerkt das es einfach nicht geht mit so wenigen kcals.

    Wenn du so wenige Kalorien zu dir nimmst musst du verstärkt darauf achten 1. ausreichend Protein zu essen. (so ca 1g/kg Körpergewicht grob) -tendenziell etwas mehr bei 1200kcal. und 2. die Muskeln zu trainieren mit Krafttraining. Sonst baut der Körper zu viel Muskelmasse ab...das verringert wiederum den Grundumsatz. Und Muskeln würde man ja idR gerne ehr dazu bekommen als sie zu verlieren..
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juni 2016
  4. Fussel reloaded

    Fussel reloaded Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2014
    Beiträge:
    1.288
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    L-Town
    Name:
    Fussel (seit 2007)
    Größe:
    150
    Diätart:
    LC bis ketogen
    Innerhalb von 5 Monaten habe ich ca. 17kg verloren. ---> viel zu schnell
    aber seit 1 Monat tut es sich nichts mehr ---> gib dem Körper mal ne Pause
    Seit 2 Wochen habe ich angefangen 3x pro Woche Sport zu machen. ---> du baust Muskulatur und somit Masse AUF.
    versuche mit 1200kcal pro Tag durchzukommen ---> Lass diesen Blödsinn!!!
     
    Mausal und tiga gefällt das.
  5. Chibby

    Chibby Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2016
    Beiträge:
    1.560
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    187
    Gewicht:
    106
    Zielgewicht:
    95
    Wäre ganz interessant zu erfahren was für einen Sport du machst. Außerdem solltest du der Waage nicht vertrauen, so wie laxx sagt, Muskeln sind im Vergleich zu fett kleiner, Maßband und Spiegel sagen mehr aus.

    Ich finde 17 kg in 5 Monaten nicht Zuviel, das sind 850g pro Woche und vollkommen im Durchschnitt, dennoch kann es sein das dein Körper eine Pause braucht.

    Es kann unterschiedliche Faktoren geben warum es nicht mehr klappt.

    1. Zuviel Eiweiß
    2. Milchprodukte (Milchzucker in Käse und Milch, kann hinderlich sein)
    3. Koffein
    4. zu wenig Schlaf
    5. zu viel Stress
    6. zu wenig kcal
    Und so weiter und so fort ;)

    Helfen könnte Vllt intermitten Fasting. Also am Tag 16h fasten und während der 8h essen (so mache ich es, gibt noch andere Varianten)
    Nur essen wenn du wirklich hungrig bist, und auf deinen Körper hören, sprich wenn 1200kcal reichen ok, aber wenn dein Körper nach essen schreit solltest du ihm was geben :)
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Fussel reloaded

    Fussel reloaded Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2014
    Beiträge:
    1.288
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    L-Town
    Name:
    Fussel (seit 2007)
    Größe:
    150
    Diätart:
    LC bis ketogen
    1200 kcal sind für ein Schulkind zu wenig, und erst recht für nen 100kg-Kerl, der Sport macht.
     
    Mausal und tiga gefällt das.
  8. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.425
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    104 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc
    Ich habe ja von ca. 134 kg auf 92 kg abgenommen. Das hat grob 3 Jahre gedauert.
    Dabei habe ich aber selten unter 2700 kcal/Tag gegessen.

    17 kg in 5 Monaten = 21 Wochen entspricht 809 g/Woche. Das ist im Schnitt enorm viel
     
  9. Laxx

    Laxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    904
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto


    Ein Schulkind trägt in der Regel auch keine energieliefernden 30kg Körperfett mit sich rum...
     
  10. Dany2712

    Dany2712 Rockerin Moderator

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    8.370
    Medien:
    43
    Alben:
    2
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Größe:
    162 cm
    Gewicht:
    bei Start 2010: 70kg
    Zielgewicht:
    60kg
    Diätart:
    LowCarb
    Unser Körper ist nunmal keine Maschine und arbeitet linear oder konstant so wie wir es gerne hätten.
    Mach einfach weiter, iss genug Fett und ausreichend kcal (1200 ist schon arg wenig!).
    Solange Du nicht zunimmst passt das schon.
    Das Gürtelloch oder Maßband ist in diesen Zeiten das bessere Messgerät.
     
  11. Chibby

    Chibby Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2016
    Beiträge:
    1.560
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    187
    Gewicht:
    106
    Zielgewicht:
    95
    Ich habe nun 17kg in 2 Monaten abgenommen (134kg auf 118kg) und bis jetzt keine Probleme und mir geht's super.
    Mit 1700kcal, das ist auch die Menge, die ich am Zielgewicht zu mir nehmen muss um mein Gewicht zu halten. Ab und zu esse ich aber auch bis 2500kcal, eben dann wenn ich Hunger habe, viel mehr würde ich gar nicht schaffen. Außer ich würde mir die kcal mit Kokoskaffee reinfeuern.
    Jeder Körper ist eben verschieden und jeder reagiert anders. Man muss für sich den besten Weg finden:)
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Fussel reloaded

    Fussel reloaded Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2014
    Beiträge:
    1.288
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    L-Town
    Name:
    Fussel (seit 2007)
    Größe:
    150
    Diätart:
    LC bis ketogen
    Wenn man dieses Fett aber nicht als Energiespender aktivieren kann, bleibt statt vernünftigem Fettabbau nur der Weg über Ausmergelung des gesamten Körpers.

    1200kcal entspricht: männlich ca. 50kg
     
  14. Laxx

    Laxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    904
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    Wieso sollte man das Fett nicht als Energiespender aktivieren können?
    Dafür dient doch das Körperfett, als Speicher...
     
  15. Fussel reloaded

    Fussel reloaded Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2014
    Beiträge:
    1.288
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    L-Town
    Name:
    Fussel (seit 2007)
    Größe:
    150
    Diätart:
    LC bis ketogen
    WENN das so einfach wäre, gabe es sicher kaum noch Übergewichtige.

    Ausschleusung von Depotfett benötigt aber eine hormonelle Basis. Ohne genügend Glukagon im Blut hält die Zellmembran dicht. Eher wird Muskulatur abgebaut...
     
  16. inchCat

    inchCat Neuling

    Registriert seit:
    25. Juni 2016
    Beiträge:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Erstmal vielen Dank für eure Antworten! :)

    Mit dem Maßband habe ich noch nie ausprobiert... Danke für den Tipp. Im Spiegel sehe ich, dass es die Unterschiede gibt, aber die sind nicht soooo groß :)

    Ich habe angefangen mehr Obst statt Fleisch zu essen, was mir persönlich gar nicht gefällt :) Sonst gehts mir gut. Ich esse 3x täglich - 1x um 06:30, 1x um 13:00 und 1x um 18:30.
    Ich gehe ins Fitnessstudio und mache dort folgendes: 11 Minuten Laufband, ca. 45 Minuten Krafttraining und dann noch 30 Minuten Cardio (meistens Fahrrad).

    Wie gesagt - ich wusste gar nicht warum das Gewicht stehen bleibt, und genau deswegen habe ich unterschiedliche Methoden ausprobiert. Was würdest du mir empfehlen?

    Was heißt es genau? :) Genau so weitermachen oder anfangen KH zu konsumieren? Und das wichtigste - wie lange? Es gibt ja 2 Varianten:
    1. Das Gewicht geht dann nach X Wochen wieder runter
    2. Es tut sich immer noch nichts. Was dann?

    Viele Grüße
    inchCat
     
  17. Laxx

    Laxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    904
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    Verstehe ich nicht, wieso das so wäre...ich würde meinen es gäbe kaum Übergewichtige, wenn alle nicht mehr Energie zuführen würden als der Bedarf ist...

    Die Frage ob 1200kcal für ihn "okay" sind ist doch davon abhängig wie viel Energie die Fettzellen an Energie pro Tag liefern können. Die maximale Energietransferrate vom Fettgewebe.
    Da du meinst das es nicht okay ist -wie hoch sind diese Werte?

    -Manchmal kann es helfen wenn Leute vereinzelt mal einen Tag deutlich mehr Carbs oder Kalorien zu sich nehmen. Wenn du dich danach wieder im Griff hast könntest du das ausprobieren.
    -Du könntest es mit IF zusätzlich versuchen, z.B. nur 13 und 18 Uhr essen und das Frühstück weglassen. Oder gar erst ab 18Uhr was essen.
    -Fotos machen, Maßband und aufschreiben. z.B. http://www.gymgoal.com/dtool_fat.html
    -nur Obst mit rel wenig Carbs wie Blaubeeren, Himbeeren, Erdbeeren in geringen Mengen
    -HIIT statt Cardio

    Du isst 1200kcal, machst dann am nächsten Tag dein Sportprogramm und isst wieder nur 1200kcal usw?
    Keinerlei Probleme damit?
    Wie gehts dir denn allgemein damit -Wachheit, Energie usw?
     
  18. Fussel reloaded

    Fussel reloaded Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2014
    Beiträge:
    1.288
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    L-Town
    Name:
    Fussel (seit 2007)
    Größe:
    150
    Diätart:
    LC bis ketogen
    Der menschliche Stoffwechsel ist aber kein Verbrennungsofen unter Laborbedingungen. Und unsere Fettdepots sind keine Schränke, aus denen man bei Bedarf was rausnehmen kann.
    Es gehört ne MENGE mehr dazu, besonders die hormonellen Regelkreisläufe.
     
  19. Laxx

    Laxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    904
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    Ja schon klar, jeder Furz unterliegt irgendwelchen Steuerungs- und Regelmechanismen, ist aber keine Antwort auf die Frage warum 1200kcal angeblich zu wenig sind.

    Schau dir doch mal PSMF an, protein sparing modified fast. Also ein Fasten (quasi nix essen) bei dem die Muskeln erhalten werden sollen. Das wird im klinischen/medizinischen Bereich für besonders Übergewichtige eingesetzt. Da gibts dann ggf nur so 600kcal -die Menge an Kalorien wird durch die benötigte Menge Protein bestimmt, quasi Keto nur ohne Fett...
    Das funktioniert weil jemand mit viel Körperfett vielleicht doch mehr Energie aus seinem Fettgewebe mobilisieren kann als du denkst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2016
  20. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.425
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    104 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc
    Ketose muss trainiert werden und dieses Training läuft nur über Nahrungsfett. Dadurch wird der Fettstoffwechsel optimiert und danach wird bevorzugt Körperfett als Enegielieferant verwendet.
    Bei zu viel Eiweiß in der Nahrung wird der Eiweißstoffwechsel optimiert und wenn dann das Nahrungseiweiß verbraucht ist, wird Muskeleiweiß als Energiequelle genutzt.

    Das ist im Grunde wirklich einfach.

    Der Trick beim nachhaltigen Abnehmen ist, dass der Körper den Mangel nicht merkt. Es gilt also nicht ein möglichst großes Energiedefizit zur Abnahme zu verwenden, sondern bei maximalem Energieeintrag möglichst schnell abzunehmen.

    Also Verbrauch erhöhen und Fett essen
     
  21. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.944
    Ort:
    Thüringen
    Man kann 1200 oder weniger mit PSMF machen, ist aber nicht so einfach, wie Viele es sich vorstellen.

    Richtiges Fasten ist einfacher.

    2000-2500 kCal ist schon ein sinnstiftender Bereich für einen Ü100 Mann.

    Du kannst schnellere Perioden einlegen, auf die folgen aber meist Plateaus aus meiner Erfahrung, insgesamt kommst zu ähnlichen Zeiten zum Wunschgewicht.
     
  22. Laxx

    Laxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    904
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    Ahja, bzgl Plateau und warum das Gewicht stehen bleibt -da mich das auch interessiert habe ich versucht das etwas besser zu verstehen.

    wenn man mit Keto beginnt:
    nun ständig niedriger Insulinspiegel->vermehrte Salzausscheidung durch die Nieren -> Wasserverlust
    Körper benötigt Glukose-> Glykogenspeicher wird geleert/aufgebraucht -> 1g Glyko bindet ca 3-5g Wasser-> Wasserverlust
    Körper scheidet die anfangs ungenutzen Ketone im Urin aus-> das erfordert Wasser -> Wasserverlust

    Wenn man dann nach ein paar Wochen ketoadaptiert ist, dann normalisiert sich wieder vieles.
    Der Körper kann mit der Zeit die Ketone effizienter nutzen, dh er ist immer weniger auf die Glukose angewiesen. Irgendwann produziert der Körper selber mehr Glukose durch die Glukoneogenese als er verbraucht (und durch die Nahrung). Dadurch füllen sich die Glykogenspeicher wieder langsam -> Wasserinlagerung. Ebenso wird weniger Salz ausgeschieden.
    Der Körper holt sich zumindest Teile des Wassers was man anfangs so super schnell verloren hat wieder mit der Zeit zurück, dh man kann %KF abnehmen und trotzdem ingesamt beim Gewicht zulegen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2016
  23. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.425
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    104 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc
    Wobei man die Glykogenese ja eher vermeiden sollte. Also nicht zu viel Eiweiß essen und die Ketose fördern. Hirn und Muskeln laufen nach der Umstellung (die eher Monate als Wochen dauert) besser mit Ketonen als mit Glukose.

    Da du den Prozentsatz vom Körperfett praktisch nicht messen kannst, würde ich darauf auch kein Augenmerk legen.
     
    Fussel reloaded gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
KH minus Ballaststoffe !? Bin neu hier und habe schon Fragen 2. Juli 2015
Lauras Traum minus 10 kg Statistik / Tagebücher 6. November 2013
Kohlehydrate minus Ballaststoffe Atkins-Diät-Gruppe 1. November 2012
Zartbitterschokolade "minusZ" (-95% Zucker) Lebensmittel 7. Mai 2012
Sojamilch VS Minus-L-Milch Bin neu hier und habe schon Fragen 28. Dezember 2010