Mitglieder,die sich NICHT wegen Übergewicht ketogen ernähren

Dieses Thema im Forum "Vorstellen" wurde erstellt von reelaxe, 18. August 2004.

  1. reelaxe

    reelaxe Neuling

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    2
    Hallo erstmal,

    ich bin neu hier und informiere mich gerade über ketogene Ernährung.
    Meine Beweggründe sind aber kein Übergewicht, bin rank und schlank, habe aber massive Magen/Darmprobleme (Blähungen, Völlegefühl, Übelkeit) ca. zwei Std. nach dem Essen.
    Bevor jetzt die vielen Fragen kommen, Internist mit allen möglichen Spiegelungen ist schon erfolgt --> natürlich nix gefunden. Diagnose: IBS (Irretable Bowel Syndrom - Reizdarm).
    Klasse Tasse.
    Plage mich schon einige Jahre damit herum und habe natürlich schon einiges ausprobiert, doch bis jetzt wars Essig.

    Gibt es hier jemanden, der in dieser Richtung Erfahrung gesammelt hat bzw. was dazu sagen kann ?

    Viele Grüße
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Toddy

    Toddy Schlankes-Wissen.com Moderator

    Registriert seit:
    29. März 2004
    Beiträge:
    2.061
    Medien:
    8
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nienburg
    Größe:
    169
    Gewicht:
    75
    Zielgewicht:
    Halten
    Diätart:
    Freestyle LC


    sorry dein Krankheitsbild kenne ich nicht, aber was haben dir denn die Ärzte geraten ???
    In solchen Fällen wird doch meist empfohlen je eine Nahrungsgruppe wegzulassen um dann zu beobachten ob sich das Problem verringert,

    Da dein Körper von Natur aus garnicht dafür gemacht ist eine kohlenhydratmast auszuhalten und die von dir beschriebenen Probleme öfter bei KH auftreten würde ich dir die Ketogene Ernährung mal ganz stark empfehlen.
    Nach zwei Wochen solltest du dann feststellen können ob der Auslöser deiner Probleme die KH sind...
     
  4. gambler110

    gambler110 Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2004
    Beiträge:
    252
    Toddy hat völlig recht! Blähungen sind heute für mich ein Fremdwort, vor 3 Monaten war noch genau das Gegenteil der Fall. Möchte aber an dieser Stelle nicht näher darauf eingehen :x :D
     
  5. reelaxe

    reelaxe Neuling

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    2
    Die Ärzte sagen "Tja, da kann man nix machen!".
    Die Schulmedizin versagt da total. Also muß ich mich da selber rausholen...

    Gruß
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Nudel

    Nudel Neuling

    Registriert seit:
    21. August 2004
    Beiträge:
    18
    Hast Du Dich vorher viel von Vollkorn und Obst ernährt?

    Wenn ja, dann laß mal eine zeit, so 1 Woche eines von beidem weg. Manche Leute (wie ich zum beispiel) vertragen Vollkorn und Obst nicht in Kombination. Hatte damals auch Blähungen ohne Ende und ständig Magendruck. Als ich dann mit Atkins angefangen habe war nach ein Paar Tagen alles bestens.
     
  8. blume

    blume Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2004
    Beiträge:
    217
    Ich hatte genau das gleiche Problem. Hatte immer Schwierigkeiten mit meiner Verdauung: Verstopfung, Durchfall, Blähbauch etc. Was beim Gastroentrologen, in der Hoffnung, dass er mir weiter helfen kann. Jedoch hat auch die große Darmspiegelung zu keinem Ergebnis geführt. Er gab mir auf dem Weg, dass ich selber herausfinden müsste, was mir gut tut und was nicht.
    Mein Problem war nur, dass ich mich (anscheinend) gut ernährt habe. [Vollkonrprodukte (Nudeln, Reis, Kartoffeln etc)ohne Ende, fettreduziert] Ich wußte nicht, was ich falsch gemacht habe.
    Durch Zufall bin ich auf das Buch"Syndrom x oder ein Mammut auf dem Teller" gestoßen.
    Zu verlieren hatte ich nichts, denn schlimmer konnte es nicht werden. Also habe ich versucht, meine Ernährung daraufhin umzustellen.
    Fazit: Bin immer noch ein bisschen am experimentieren (Körperformungseffekte), fühle mich pudelwohl. Verstopfungen, Blähungen etc. sind für mich ein Fremdwort geworden und es schmeckt mir einfach richtig gut.
    Mir konnte nichts besseres passieren.
     
  9. gambler110

    gambler110 Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2004
    Beiträge:
    252


    Seltsam wie sich alles verbessert, wenn man es nur richtig macht :p . Trotzdem ist 'Syndrom X' von der breite Masse verpönt!
     
  10. Zitter

    Zitter Guest

    ich empfehl dir mal das buch von dr. Lutz "Leben ohne Brot", da sind n menge Krankheisbilder und deren verlauf mit LC beschrieben.
    ich finde das ist eh eines der besten LC Bücher.
     
  11. nilpferd

    nilpferd Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    37
    hi, das "krankheitsbild" ist mir nicht unbekannt. auch ich habe zahlreiche untersuchungen hinter mir. die beliebteste diagnose div. ärzte ist und bleibt reizmagen und reizdarm.
    eine vollständige lebensweise nach atkins halte ich aber nie lange durch, dafür liebe ich nudeln zu sehr.
    aber je mehr ich die kohlehydrate weglasse, desto besser geht es mir gesundheitlich.
    gerade krankheiten, die mit dem magen und darm zu tun haben, lassen auf eine nahrungsunverträglichkeit schließen. und sehr oft sind es die kohlehydrate, die man nicht verträt.
    wenn du es genau wissen willst, dann mache einen lebensmitteltest, der select 181 (kann sein, dass die zahl sich erhöht hat, da diese die anzahl der lebensmittel angibt, die getestet wird) heißt. die unterlagen dazu bestellt man im internet, das blut zapft der arzt ab.

    lg alex
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. wuschel

    wuschel Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2004
    Beiträge:
    102
    Hi Alexandra(schöner Name übrigens : :D Ohne die Kohlenhydrate gehts einem auch besser.Ich halte aber genau wie du auch nie sehr lange durch,ich schaffe es nicht ohne Zucker.Trotzdem geht es mir besser ohne den ganzen Kh Mist.Es grüßt Dich
    ALEXANDRA
     
  14. Redharlekin

    Redharlekin Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2004
    Beiträge:
    51
    hi,

    mikt low-carb, bzw. kh-reduzierter ernährung kannst du die bescherden, die du hast reduzieren bzw. hast keine mehr.
    fakt ist jedoch, sich strikt an die neue ernährungsform zu halten.

    gute besserung
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Neue Studie besagt das man zum Muskelaufbau nicht mit immer schwereren Gewichten arbeiten muss. Plauderstübchen 11. Oktober 2017
Kam nicht in die Ketose Bin neu hier und habe schon Fragen 25. September 2017
Wie genau funktioniert Low Carb ???Was geht was nicht ??? Bin neu hier und habe schon Fragen 29. August 2017
Kartoffeln gar nicht mal so "schlimm" ? Bin neu hier und habe schon Fragen 21. August 2017
Blutzucker auch Nüchtern über 100. Komme nicht in die Ketose Bin neu hier und habe schon Fragen 16. August 2017