Mittags Kohlenhydrate und Abends Eiweissbrot?

Dieses Thema im Forum "Abnehmen ohne Diät" wurde erstellt von Quante, 18. Juli 2017.

  1. Quante

    Quante Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2015
    Beiträge:
    49
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    178cm
    Gewicht:
    113KG
    Zielgewicht:
    90KG
    Diätart:
    Kohlenhydrate Mittags, Abends Kette Carbs
    Hoi!

    Da ich nun immer weniger und weniger wiege durch Atkins, wollte ich nun anders weitermachen, weil ich keine Lust mehr auf Atkins habe.

    Ich ess Mittags ne Schüssel 150G gekochten Reis mit 3 Wings 160g dazu Kaisergemüse wo 100g nur 25Kalorien haben.

    Abends brauche ich was zum sättigen, weil ich merke, wenn ich Abends Kohlenhydrate esse ich echt den ganzen Abend lang Hunger spüre.

    Wie wäre es mit Eiweissbrot Abends dünn bestrichen mit Rama und darauf Wurst oder Schinken u.s.w? Wird's sättigend wegen den Proteinen?

    Bleibe bei 1000-1100 Kalorien am Tag, da der Körper ja erst in den Hungerstoffwechsel bei weniger als 14% Körperfett geht. (waren des echt 14%? )
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Ramiro

    Ramiro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2017
    Beiträge:
    184
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,88
    Gewicht:
    84
    Zielgewicht:
    84
    Diätart:
    Keto


    Rama ist doch Margarine oder? Lass den Mist mal lieber weg und nimm Weidenbutter.

    Was mega Satt macht ist zB. Eine Dose Tunfisch in eine Schale kippen. Dazu ein paar Käsewürfel oder ein gekochtes Ei reinschneiden. Avocado dazu und das ganze mit Leinsamenöl und Gewürzen nach Belieben abschmecken.

    Oder wie wäre es mit Rührei und Bacon. Dazu etwas Brokkoli oder Rosenkohl.

    Du willst doch Keto machen oder? Steht zumindest in deinem Profil. In der Keto haben Reis und Brot nichts verloren.

    Was willst du mit 1000 Kalorien? Du musst ordentlich Fetthaltige Lebensmittel essen. Regelrecht in Fett Schwimmen. Sonst klappt das mit der Ketose nicht.

    Oder verstehe ich was nicht? Was ist denn dein Ziel?
     
    Quante gefällt das.
  4. Quante

    Quante Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2015
    Beiträge:
    49
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    178cm
    Gewicht:
    113KG
    Zielgewicht:
    90KG
    Diätart:
    Kohlenhydrate Mittags, Abends Kette Carbs
    Lieb von dir Ramiro, danke dir für die Antwort noch so spät! Sorry ich wollte von Kette erstmal runter und mich normal ernähren.
    Hatte vor einen Tag Lowcarb und den nächsten Mittag Kohlenhydrate und abends Low carb. Die beiden Tage wiederhole ich immer und immer wieder.

    Deine Thunfisch Idee hört sich echt lecker an, mache ich mir! Hast du schon paar Vorschläge?

    Meine Rotation soll:

    Mo: Mittags Kohlenhydrate , Abends Low Carb (also so keto carbs)
    Di: Ganz low carb
    Mittwoch: Tag 1
    Do: und so weiter
     
  5. Ramiro

    Ramiro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2017
    Beiträge:
    184
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,88
    Gewicht:
    84
    Zielgewicht:
    84
    Diätart:
    Keto
    Ich verstehen nicht so ganz wo Deine Reise hingehen soll. Willst du abnehmen, zunehmen oder Muskeln aufbauen?
    Durch den "Low Carb und Ganz Low Carb Plan" blicke ich nicht durch.
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Quante

    Quante Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2015
    Beiträge:
    49
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    178cm
    Gewicht:
    113KG
    Zielgewicht:
    90KG
    Diätart:
    Kohlenhydrate Mittags, Abends Kette Carbs
    Möchte einfach weniger essen und das dadurch unterstützen, einen ganzen Tag noch Low carb dazu zu machen. Abnehmen jap!
     
  8. Ramiro

    Ramiro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2017
    Beiträge:
    184
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,88
    Gewicht:
    84
    Zielgewicht:
    84
    Diätart:
    Keto
    Das läuft dann bei dir auf eine "normale" Low Carb Geschichte raus. Wenn du Low Carb machst, bedeutet weniger essen auch meistens mehr Hunger. Deshalb machen die meisten ja hier auch die Ketogeschichte. Fett hat nunmal den höchsten Energiewert und sättigt dementsprechen länger. Wenn man zudem in der Ketose ist wird das Fett wunderbar als Energie genutzt ohne dass es ansetzt. Sobald Du Kohlenhydrate dazu nimmst finktioniert das ganze nicht mehr.

    Bei Low Carb bleibt dir nichts anderes übrig als Kalorien zu zählen. Diese müssen unterhalb deines Grundbedarfs sein damit du abnimmst. Wenn du es übettreibst ist der Hunger vorprogrammiert und das ganze zum Scheitern verurteilt. Da werde ich dir aber nicht viel helfen können, weil ich eine reine Ketomaschine bin ;)
     
    Arivel und Quante gefällt das.
  9. Quante

    Quante Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2015
    Beiträge:
    49
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    178cm
    Gewicht:
    113KG
    Zielgewicht:
    90KG
    Diätart:
    Kohlenhydrate Mittags, Abends Kette Carbs


    Danke dir ;) Ich habe auch Kette aufgehört, weil ich bei dem "Neustart" von Keto ungefähr 5-6 Tage nach Start sehr depressiv werde. Mein Körper fühlt sich innerlich SOOOO trocken an, dass dir einfach die Lust vergeht weiterhin keto zu machen. (Also mir). Wahrscheinlich sind das die Nebenwirkungen zur Umstellung zum Fettstoffwechsel.

    Da ich auch eine Schilddrüsenunterfunktion habe, ist das auch wieder so eine Sache. Manchmal klappt es, manchmal nicht. Essen tue ich in Keto recht unterschiedlich. Viel Fleisch, Gemüse, viel trinken, Käse, manchmal auch paar Eiweissbrote. Also was halt alles zusammen am Tag unter 20Kohlenhydrate ergibt oder sogar weniger.

    Es könnte natürlich sein, dass MEIN Körper auf die nur 1000 - 1200 Kalorien schlecht reagiert, auch wenn ich Keto mache. Nun ja, ich weiss es bis heute nicht.

    Rauchen habe ich vor 2 Monaten aufgehört, treibe viel Sport und gehe viel spazieren. Oder ich trinke einfach wirklich zu wenig. Auf jeden Fall ist dieses Deprigefühl wirklich widerlich, dabei geht es mir bestens eigentlich ;-)
     
  10. wisgard

    wisgard Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2016
    Beiträge:
    367
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich denke, dein Körper reagiert so komisch, weil du zu wenig Fett ißt. Das was du machst, ist ja nicht ansatzweise Keto. Ich neige zu depressiven Schüben, da ich chronischen Serotoninmangel habe.
    Es wurde besser, als ich aufgehört habe so viel Kaffee zu trinken. Kaffee ist ein Serotoninräuber.
    Sehr viel besser wurde es aber, als ich mit Keto angefangen habe. Ich rutsche nicht mal mehr in extremen emotionalen Ausnahmesituationen in die Depri.

    Eine Frage ... warum zählst du Kalorien? Iß oder trink zum Frühstück einfach sehr fettreich, ohne Kalorien zu zählen. Dann bist du sehr, sehr lange satt.

    Meine Tochter macht das auch und die achtet sehr streng auf ihr Gewicht. Ihr Traumgewicht ist 52 - 53kg bei 1,68m Körpergröße. Ich weiß, das ist sehr wenig, aber sie achtet auf gesunde Ernährung (kein Fertigfraß, Zucker nur ab und an im Cappuchino o.ä.), und geht keinesfalls unter 52kg. Laut Bluttests ist sie gesund. Sie macht keine Ketoernährung und ißt den Rest des Tages fettarm und vitaminreich.
     
  11. Mayestic

    Mayestic Forentroll Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    2.871
    Alben:
    1
    Name:
    Mirco
    Gewicht:
    31% Körperfett (19.09.17), 121 KG
    Zielgewicht:
    KFA < 15%, Gewicht egal
    Diätart:
    Sport = viele KH, kein Sport = wenig KH :)
    Du musst da mMn ne klar Linie rein bringen.
    Entweder jeden Tag LowCarb und nicht ständig der Wechsel.
    Das kann deinen Körper nämlich auch ganz gut belasten.

    Es ist absolut okay einfach nur LowCarb zu machen, es muss nicht ketogen sein.
    Abends auf KH verzichten kannst du gerne tun aber letztendlich brauchst du nur ein Kaloriendefizit.
    LowCarb oder ketogen ist keine Garantie für eine Gewichtsreduktion, damit kann man auch ordentlich zunehmen.
    Daher spielt es aus meiner Sicht keine gravierende Rolle ob du die KH weg lässt oder nicht.

    Vom Eiweiß wissen wir das es sehr sättigend ist.
    Aber es kommt auch teilweise auf die Zubereitung an. Gekochte Eier haben z.B. einen höheren Sättigungswert als Rühr- oder Spiegelei.

    Ähh wie bitte ? Sehe ich anders. Unter Gesamtumsatz ja, unter Grundumsatz nein.
    Grundumsatz ist für gewöhnlich das was du mindestens zu dir nehmen solltest. Gegeizt wird höchstens am Leistungsumsatz.
    Wer mehr abnehmen will soll den Leistungsumsatz erhöhen, sprich Sport und Bewegung.

    Auch hier muss ich wieder ergänzen. Mich würde interessieren was für KH du abends zu dir nimmst.
    KH ist nicht gleich KH. Reis hat eine extrem starke Auswirkung auf deinen Blutzuckerspiegel. Wenn du abends KH zu dir nimmst, dann bitte die richtigen.
    KH machen nämlich auch satt und treiben den Blutzuckerspiegel nicht alle in die Höhe nur damit er kurz danach wieder abschmiert und dadurch Heißhunger generiert wird.

    Ich würd mich hier mal bissle über den "glykämischen Index bzw die glykämische Last" informieren.

    1000-1200 Kalorien hört sich einfach auch sehr wenig an. Ich dachte da eher an 1600 Kalorien bei dir und 80% davon sollten FETT sein.
    Bei 1600 Kcal wären das dann ca. 140g Fett und 80g Eiweiß bei deinen 1200 Kcal 105g Fett und 60g Eiweiß.
    Ketogen und mit Fett geizig sein klappt nicht bei jedem, bei mir klappt das gut aber ich hab auch noch 40 KG Körperfett wovon der Körper zehren kann.

    Für den Einstieg würde ich dir das raten was ich selbst grade erneut durchlebe.
    Ernähre die KH-arm und geize nicht mit Fett. Zumindest nicht am Anfang.
    Der Körper braucht ne Weile um sich umzustellen, manchmal geht es flott, manchmal wie grade bei mir eher nicht.
    Klar wurmt mich das das ich gestern schon wieder 1000 Kalorien mehr gegessen habe aber ich bin ketogen geblieben.
    Ich weiß genau das es anders geht nur im Moment klappt es halt nicht.
    Iss soviel wie du Hunger hast, das was du isst sollte wenig KH haben oder aber zumindest hochwertige KH enthalten die den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen lassen.
    Wenn ich hungern müsste würde ich auch depressiv werden. Wobei einige Leute schaffen das ja erstklassig.

    Ja. Hört sich nach nem harten Entzug an. Dem Drogensüchtigen ist nach ein paar Tagen trockenem Entzug auch jeder Schuss recht.
    Zucker ist nun mal nicht viel anderes als harter Stoff, zumindest für unser Spatzenhirn. Solange die Ketose bei dir keine Nebenwirkungen wie Hautausschlag hätte würde ich das weiterhin anpeilen.

    Da müssen wir aber etwas unterscheiden denn LowCarb bedeutet nicht zwingend nicht in Ketose zu sein. LowCarb generell erzeugt als nicht mehr Hunger.
    Es kommt immer drauf an wie viele KH dein Körper verträgt. Wenn ich unter 50g KH bleibe ist alles okay.
    Aber die Gefahr mal über die 50g zu zischen ist zumindest bei mir auch schnell Realität.
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Laxx

    Laxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    902
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    Theoretisch:
    dann wenn dein Defizit unter dem liegt was deine Fettreserven am Tag an Energie liefern können um das Defizit auszugleichen, dann muss der Körper an anderer Stelle Energie sparen.

    Glaube der Wert war 1kg Körperfett liefert ca 69kcal pro Tag. Dh zB wenn du bei 100kg 14% KFA hast, dann sind das 14 x 69kcal -> 966kcal die das Fett liefern kann. Dh das Defizit zum Gesamtumsatz sollte nicht größer als dies sein. Dh in dem Beispiel, wenn der Gesamtumsatz bei z.B. 2500kcal liegt, dann sollte die Kalorienaufnahme 1530kcal nicht unterschreiten (besser noch etwas Sicherheitsabstand dazu, also vllt 1700kcal o.ä.).
     
  14. Ramiro

    Ramiro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2017
    Beiträge:
    184
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,88
    Gewicht:
    84
    Zielgewicht:
    84
    Diätart:
    Keto
    Du hast natütlich völlig recht. Ich meinte auch Gesamtumsatz. War schon spät gestern. ;)
     
  15. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Ich hab die Samthandschuhe irgendwo verloren, deshalb sorry not sorry aber das klingt nach ziemlich großem Unfug, was du planst.
    Unterkalorisch essen ist grundsätzlich Blödsinn und noch kein einziger hier hat mich vom Gegenteil überzeugen können. Ich amüsiere mich mittlerweile eher darüber wie absehbar das Scheitern der Unbelehrbaren ist.
    Mach diesen Fehler nicht!
    "Wenig" essen ist immer das falsche Ziel. Du willst dich gesund ernähren, ein gesundes Leben führen und es soll dir langfristig gut gehen, richtig?
    Dann schmeiß die Rama und die komischen Vorstellungen weg und Fang an dir gutes, frisches Essen zu kochen.
    Was spricht gegen leckeres gebratenes Gemüse am Abend? Oder ein Knacker Salat mit hartgekochten Eiern und lecker-ölige Dressing? Oder ne feine Käseplatte?
    Eiweißbrot esse ich im Ausnahmefällen, wenn ich ein paar Tage im Gelände unterwegs bin z.B.

    So konkrete Zahlen wie 14% kannst du auch getrost vergessen. So genau sind KFA oder Kalorienbedarf gar nicht messbar am lebenden Objekt.
    Die Mathematisierung der Ernährung geht mir manchmal echt gegen den Strich, wir sind doch keine Computer, bei denen man den exakten Strombedarf berechnen kann...

    Weniger theoretisieren, mehr leben, das ist mein Motto.

    Ich meine das echt nicht böse, aber irgendwer muss hier mal den bad Cop spielen.
     
  16. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.935
    Ort:
    Thüringen
    Salat ist entbehrlich, kann man an die Karnickel verfüttern, Kaisergemüse ist nur für Roland Kaiser wertvoll.

    Wenn du von Keto weg willst, tue es.

    Gibt viele Ernährungsformen.

    Bodybuilder (zu einem Teil) schwören im Aufbau auf Reus und Hühnchen.

    Beim Abnehmen eher auf Keto.

    Bring mal ne Linie rein, was du willst und mache dich über Transfette schlau.....
     
  17. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Salat als Ballaststoffquelle und Träger für gute Öle ist absolut okay, auch wenn ich selber selten Blattsalate esse. Kaisergemüse, sind das nicht Karotten, Erbsen usw.?
    Nicht meine Lieblinge, weil so gar nicht LC, aber auch nicht sooo schlimm. Wobei, bei dem Tiefkühlzeug lohnt sich ein Blick auf die Zutaten. Wenn es mit "Geschmack" ist, würde ich es sein lassen.
    Aber übertreib es nicht mit der Gemüsekritik, @Michael62. ;)
    Nix spricht gegen Grünzeug.
     
  18. Mayestic

    Mayestic Forentroll Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    2.871
    Alben:
    1
    Name:
    Mirco
    Gewicht:
    31% Körperfett (19.09.17), 121 KG
    Zielgewicht:
    KFA < 15%, Gewicht egal
    Diätart:
    Sport = viele KH, kein Sport = wenig KH :)
    Ich kaufe das nie fertig weil die Karotten bissle viel KH haben :)
    Bei uns besteht Kaisergemüse aus Brokkoli, Blumenkohl und Karotten, meine ich.

    [​IMG]

    Von daher, Blumenkohl und Brokkoli sind ja okay. :)


    Finde ich unterschiedlich. Je geringer der Körperfettanteil ist desto mehr stimme ich dir zu.
    Aber trotzdem, die eigentliche Regel im Keto wie man sie mir anfangs beibrachte lautet niemals unter Grundumsatz zu essen. Der Grundumsatz ist das was der Körper mindestens braucht um alle Funktionen des Körpers aufrecht zu erhalten.
    Willst du mehr abnehmen ? Erhöhe den Leistungsumsatz.

    Da die Berechnung des Kalorienverbrauchs aber auch wieder son Blödsinn an sich ist und eher als Leitfaden aber nicht als exakte Wissenschaft dient kann man so Werte wie Grundumsatz auch in Frage stellen. Niemand wird dir deinen exakten täglichen Grundumsatz errechnen können. Daher empfehlen ja auch so viele "nach Hunger" zu essen. Klappt aber halt auch nicht bei uns allen. Daher klammern wir uns ja an Illusionen wie Grundumsatz und Co :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2017
  19. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.935
    Ort:
    Thüringen
    Sofi du kennst mich lange. Seit wir ballaststoff-frei leben geht es uns richtig gut

    Ist nicht nur bei uns so.

    Du gehst einen anderen Weg, ich weiss.
     
  20. Laxx

    Laxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    902
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    Was sind denn diese gegenteiligen Argumente und warum machen sie für dich keinen Sinn?
     
  21. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.935
    Ort:
    Thüringen
    Überkalorischs Abnehmen würde mich auch heiss interessieren.....
     
  22. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Entschuldigung, habe mich überaus schwammig ausgedrückt, da fragt ihr zu Recht nach. Ich meine mit unterkalorisch natürlich unter dem Grundumsatz, also dem Minimum was der Körper braucht um alles einigermaßen am Laufen zu halten.
    Und ich habe auch mal Tage mit nur 1000 Kalorien, das ist natürlich kein Problem. Ich rede davon einen Plan zu haben, der langfristig bei ca. 1000-1200 kcal rumkrebst.
    Ich steh halt auf die Kombi gute Ernährung + Sport und nicht Hauptsache wenig essen.
     
    runningmaus gefällt das.
  23. Laxx

    Laxx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    902
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    Ich finde auch die Aussage etwas "schwammig".
    Klar, wenn man "langfristig" weniger isst als man verbraucht, dann ist man tot.

    Was ist schlimm daran, wenn man z.B. 1 Monat unter Grundumsatz isst?
    Meinst du nicht das es einen Unterschied macht zwischen Person A und B, wenn A 40kg Körperfett mit sich rumträgt und Person B nur 5kg?
    -> kann man wirklich pauschal einfach so die Aussage treffen?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Essen in der Mittagspause kaufen Vorstellen 8. Januar 2014
Mittags Müde Atkins-Diät-Gruppe 25. April 2007
Nachmittagstief Erfahrungen 1. März 2006
Hilfe - keine Küche Mittags zur Verfügung!!! Lebensmittel 18. Mai 2004
Netto kohlenhydrate Atkins Diät 10. Oktober 2017