Nachgebaute Adamsbrötchen

Dieses Thema im Forum "Backwaren" wurde erstellt von Banshee, 7. Mai 2008.

  1. Wühlmaus

    Wühlmaus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2010
    Beiträge:
    4.352
    Medien:
    7
    hmm, 10 brötchen ess ich nicht auf einmal, kann man die auch einfrieren und wieder aufbacken?
    wie lange halten die sich?
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Banshee

    Banshee Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    11.188
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Braunschweig
    Name:
    Ine
    Größe:
    165
    Gewicht:
    47 kg
    Zielgewicht:
    hab ich nicht
    Diätart:
    Wohlfühlessen


    Ich friere die immer gleich ein. Nehme mir abends eins aus dem TK und toaste es zum Frühstück. Ist dann richtig knackig! ;)
     
  4. Wühlmaus

    Wühlmaus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2010
    Beiträge:
    4.352
    Medien:
    7
    so, hier mein urteil: sehr sehr lecker und super als brötchen. mein bisher bevorzugter brotteig ist leider für brötchen nicht so geeignet. diese hier sind auch etwas aufgegangen.
     
  5. catdeluxe81

    catdeluxe81 Neuling

    Registriert seit:
    18. Mai 2008
    Beiträge:
    27
    Ort:
    würselen
    AW: Nachgebaute Adamsbrötchen

    ohhhh man, da hab ich mir die sachen aus dem adamsbrot auch umgerechnet und schaue hier ins forum und da hat das schon eine liebe gemacht.
    bin ich aber froh das ich net zu blöd zum rechnen war weil das brot schon im backofen ist *lach*. dann kann es ja nur gut werden!
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. xor

    xor Neuling

    Registriert seit:
    18. Juni 2012
    Beiträge:
    9
    AW: Nachgebaute Adamsbrötchen

    Hallo,

    kann ich das Mandelmehl auch durch gemahlene Mandeln ersetzen? Das ist ja auch fast wie Mehl von der Kosistenz her...

    Ich kann leider kein Mandelmehl besorgen... Deswegen suche ich einen Ersatz mit wenig KH.

    Vielen Dank.
     
  8. Banshee

    Banshee Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    11.188
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Braunschweig
    Name:
    Ine
    Größe:
    165
    Gewicht:
    47 kg
    Zielgewicht:
    hab ich nicht
    Diätart:
    Wohlfühlessen
    AW: Nachgebaute Adamsbrötchen

    Kannst du machen, sind halt nur etwas fettiger! ;)
    Mandelmehl bekommst du online!
     
  9. Minni

    Minni Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2012
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Heilbronn


    AW: Nachgebaute Adamsbrötchen

    Vielen dank fürs Posten! Ich hab extra die Verpackung vom Brot aufgehoben, ums nach mischen zu können. Lol , musste dann aber feststellen, dass das leinsamenmehl nicht aufgeführt war.... Also ich hab dein Rezept dann mit leinsamenmehl gemacht, und alles, wie dus aufgeführt hast. Allerdings ist mein Teig nicht ganz so arg gegangen. Aber es ist BROT :) ... Riecht sehr lecker, wird morgen früh verkostet.
     
  10. traumfee990

    traumfee990 Neuling

    Registriert seit:
    29. Dezember 2012
    Beiträge:
    2
    Ort:
    dinslaken
    AW: Nachgebaute Adamsbrötchen

    Hallo Ihr Lieben,
    ich finde das REZEPT für die nachgebauten Adamsbrötchen nicht.Erbitte Hilfe !!! :)
     
  11. mäufchen

    mäufchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2009
    Beiträge:
    2.098
    Medien:
    3
    Alben:
    1
    Ort:
    niederaichbach
    AW: Nachgebaute Adamsbrötchen

    du musst nur zum ersten post von diesem thema gehen, da steht das rezept
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. pywy

    pywy Neuling

    Registriert seit:
    13. Januar 2013
    Beiträge:
    8
    Ort:
    NRW
    AW: Nachgebaute Adamsbrötchen

    :help11: Wo bekomme ich denn Gluten und was genau ist das?
     
  14. hexekids

    hexekids Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2011
    Beiträge:
    2.968
    Medien:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Kiel
    Name:
    Martina
    Größe:
    167m
    Gewicht:
    104kg
    Zielgewicht:
    80kg
    Diätart:
    Atkins
    AW: Nachgebaute Adamsbrötchen

    Gluten ist ein Weizenkleber, den bekommst Du in jedem Reformhaus und gut sortierten Lebensmittel/Bioläden.
     
  15. pywy

    pywy Neuling

    Registriert seit:
    13. Januar 2013
    Beiträge:
    8
    Ort:
    NRW
    AW: Nachgebaute Adamsbrötchen

    Hexekids, ich danke Dir für die schnelle Antwort.
    Werde Morgen einkaufen und berichten.:volldoll:
     
  16. pywy

    pywy Neuling

    Registriert seit:
    13. Januar 2013
    Beiträge:
    8
    Ort:
    NRW
    AW: Nachgebaute Adamsbrötchen

    So Ihr Lieben,
    die Brötchen sind fertig und saulecker.
    Danke für das super Rezept.
     
  17. Chuco

    Chuco Neuling

    Registriert seit:
    17. Dezember 2012
    Beiträge:
    5
    AW: Nachgebaute Adamsbrötchen

    Ich besitze seit gestern einen Brotbackautomaten (Unold 8695) und habe natürlich gleich dieses Rezept getestet.
    Schmeckt wirklich super! Besser als das Original! :)

    Zwei Dinge stören mich allerdings etwas:

    1: Der Teig geht mMn nicht ausreichend auf, ist innen sehr feinporig. Eine Erhöhung der Hefemenge änderte daran nichts.

    2: Das Brot wird ziemlich unförmig. Es passt sich nicht wirklich der Backform an und hat tw. knubbelige Auswüchse.

    Hat jemand der erfolgreichen Automatenbäcker/innen eine Idee, wie ich diese Probleme beheben könnte?
    Evtl. ein anderes Programm (Habe bisher nur "standard" probiert)? Mehr/weniger Wasser?
    Sonstige Ideen?
     
  18. Angharad

    Angharad Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2009
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Kassel
    AW: Nachgebaute Adamsbrötchen

    Meine Erfahrungen mit diesem Rezept:

    [​IMG]

    GRANDIOS! :D Ich habe nur minimale Abweichungen gemacht:

    Statt Leinsamen zu mahlen habe ich 120g entöltes Leinsamenmehl + den Rest mit geschrotetem Leinsamen genommen. Ich hatte auch keine Sonnenblumenkerne - also weggelassen. Den Rest genau nach Rezept. Teig kneten und gehen lassen im Brotbackautomaten Programm "Teig". Dann den Teig einfach in eine Kastenform buchsiert und für 50min gebacken.

    Konsistenz: locker, feinporig, tolle Kruste. Ließ sich direkt nach dem Abkühlen mit der Brotschneidemaschine in dünne Scheiben schneiden. Großteil habe ich eingefroren. die nur leckeren Krüstchen sollte man SOFORT essen! ;)

    Geschmack: das Brotgewürz reißt es raus! Da mache ich das nächste mal sogar noch mehr rein. Wallnüsse bringen bestimmt auch nochmal mehr Pepp.

    Daten: ich habe ausgerechnet, dass mich ein solcher Laib Brot (ca. 580g) 2,65€ kostet. Aber Eiweissbrot ist ja auch ergiebiger als normales Brot. Ich könnte hiervon keinen halben Laib auf einmal futtern! ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2013
  19. Lisanne

    Lisanne Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2013
    Beiträge:
    210
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Name:
    Lisanne
    Größe:
    163 cm
    Gewicht:
    76,0
    Zielgewicht:
    60,0
    Diätart:
    Low Carb
    AW: Nachgebaute Adamsbrötchen

    Hallo Ihr!

    Habe nach dem Rezept heute nachmittag Brötchen gebacken und bin echt begeistert! Vielleicht mische ich nächstes mal noch etwas Salz unter, ansonsten geschmacklich wirklich gut, fast wie ein normales Brötchen.

    Danke für das schöne Rezept:klatsch2:


    Liebe Grüße, Lisanne
     
  20. Nine22709

    Nine22709 Neuling

    Registriert seit:
    7. April 2015
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Hessen
    Ich weiß der letzte Post ist schon eine zeitlang her, aber ich verzweifel langsam an dem Brot. Anfangs mit gemahlenen Mandeln und selbst gemahlen Leinsamen gebacken war es nur logisch das das Brot doch sehr kompakt bleibt.
    Mittlerweile bin ich auf Mandelmehl und Leinsamenmehl umgestiegen (durch den niedrigeren Fettgehalt habe ich auf eine bessere Brotkonsistenz gehofft),allerdings bleibt das Brot mit Trockenbackhefe genauso kompakt! mit Hefe wird es etwas ,aber auch nur etwas luftiger als vorher.
    Hat vielleicht irgendwer einen Tipp wie das Brot Brotiger wird ?