Neuling, Atkins, Gier nach Süßem

Dieses Thema im Forum "Atkins-Diät-Gruppe" wurde erstellt von Su2559, 27. November 2015.

  1. heavyweightman

    heavyweightman Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2011
    Beiträge:
    309
    Ja es scheint so, weil die "sachlichkeit" deiner Aussage einfach atemberaubend ist:

    Und auch fast nicht schleimig..... ganz großes Kino, oder wie hast du gesagt?!

    Du musst auch nicht die ganze Zeit so tun, als würde ich dich belästigen, wo du selber dauernd wieder Öl ins Feuer gießt. Ich habe dir per PN nicht mehr geantwortet und von mir aus wäre es vorbei gewesen. Nachdem du dann aber hier wieder angefangen hast, es nicht lassen kannst, sondern immer wieder mit etwas um die Ecke kommst, glaubst ja nicht wirklich, dass ich solche Realitätsverdrehungen wie die hier einfach so stehen lasse. Wennst immer wieder in den Wald hinein giftelst, brauchst dich nicht wundern wenn das entsprechende Echo kommt. ;)
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.


    LASS MICH IN FRIEDEN!
     
    Mausal gefällt das.
  4. heavyweightman

    heavyweightman Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2011
    Beiträge:
    309
    @Su2559 : noch ein Tipp. Zählst du Kcal? Das hab ich nämlich vor ein paar Jahren gemacht, als ich es schon mal versucht habe. Aber es hat mich nicht wirklich zum abnehmen gebracht. Ich hatte dann Phasenweise wieder mehr Hunger als die "berechneten" Kcal zugelassen hätten. Seitdem ich mich nur auf das Hungergefühl verlasse, funktioniert es viel besser :) Also falls du Kcal zählen solltest, wäre mein Tipp (meiner Meinung nach der ultimative Tipp von Atkins selber) "So viel zu essen wie man braucht um nicht hungrig zu sein. Und nichts zu essen, wenn man nicht hungrig ist." :)
     
  5. Su2559

    Su2559 Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2015
    Beiträge:
    69
    Einen schönen guten Morgen,

    @heavyweightman
    Der Witz bei mir ist, das ich durch aus schnell abnehme. Ich habe ja auch geschrieben, das ich abnehme wenn ich wenig esse. Ich konnte da auch immer sehr diszipliniert sein, vielleicht schon zu sehr, was dann halt dazu geführt hat das ich es nach erreichen des Zielgewichts irgendwann nicht mehr ausgehalten habe und richtig losgemampft habe.
    Deshalb finde ich das Atkins Konzept so ansprechend: Weg von der Askese, kein zählen und beschränken außer im Hinblick auf Kohlenhydrate. Ich glaube so üppig, schmackhaft und genussvoll wie ich seit dem Beginn mit Atkins esse habe ich seit Jahrzehnten nicht mehr gespeist.
    Nun bin ich neugierig wie sich das mit dem Abnehmen gestaltet.
    Ja, der grauenhafte quälende Hunger. Das mache ich auch nicht mehr mit. Ich habe auch immer gut abgenommen, weil ich dann die ganze Zeit unterwegs war, Menschen treffen, ständig Sport, viel Kaffee und manchmal auch ziemlich viel geraucht. Jedesmal wenn ich dann zur Ruhe gekommen bin war der Hunger sofort wieder da.
    Hungern ist bei mir auch einfach nicht mehr angesagt. Ich glaube das ist für mich persönlich eine gesunde Entwicklung.
    Ja. Deshalb bin ich auch so neugierig ob es klappt. Vielleicht geht das Atkins Konzept nur auf, wenn es sich um größere Abnahmen handelt.
    Ich werde das jetzt mal einen Monat durchziehen. Dann sehe ich ja ob es klappt. Und bei dem Wenigen das ich abnehmen möchte kann das ja auch dauern. Atkins schreibt ja auch, das die letzten 5 bis 6 Pfund in einem Tempo von 1 Pfund pro Woche schwinden sollen. Hätte ich natürlich lieber schneller.
    Aber langsam und nachhaltig und ohne leiden ist bestimmt nachhaltiger.
    Das spricht mir auch so aus der Seele!
    Das ist etwas was ich bei Atkins sofort überzeugend fand. Ich will ja weg vom Zählen und Kontrollieren. Das war bei mir mal Teil des ewigen Hungerzykluses. Immer zählen und immer hungrig weil mein Hunger sich nie nach Kalorien gerichtet hatte. Das mache ich aber schon länger nicht mehr. Habe es dann bei Atkins kurz wieder angefangen. Ich hatte jedes gegessene Gramm bei fddb eingetragen um zu sehen wieviel KH, Protein und Fett ich esse. Blöderweise zeigt fddb auch die Kalorien an und schwupp war ich wieder im schlechte Gewissen Modus und panisch wenn ich noch Hunger hatte, die Kalorien aber schon aufgebraucht waren.
    Außerdem möchte ich ja wissen ob Atkins funktioniert und wie Du ja auch schon erzählt hast und er ja auch in seinem Buch schreibt, soll die Abnehmerei auch bei Menschen die viel essen funktionieren. Erscheint mir völlig unglaublich und unlogisch, aber ich werde es probieren. Kann ja nichts dabei verlieren und ich vermute, das sich, wenn ich mir erlaube immer wenn ich Hunger habe, ja sogar wie er schreibt, wenn ich Frust- etc. essen möchte, zu essen, das sich dann auch mein Hungergefühl so normalisiert das ich soviel esse wie nötig ist um ein gesundes Gewicht zu haben.
    Ein gesunde Gewicht zu haben ist mir wichtig. Deshalb unterscheide ich auch ausdrücklich zwischen Zielgewicht und Traumgewicht.

    @Sofi
    Das ist eine tolle Leistung. Herzlichen Glückwunsch!
    Ach ja und misslungene Affären und dann so eine Mischung aus Rechtfertigung und Selbstzerstörung und schwupp wird in einer Sucht ausagiert, das kenne ich. Als würde es nicht schon reichen, das mir das Leben eine Ohrfeige verpasst hat, ich haue dann noch mal selber auf mich drauf.
    Da bin ich inzwischen sehr sehr vorsichtig. Mein Hirn ist sehr hart, belesen (also meint quasi Wissen ist alles) und kontrollierend. Ich habe jahrelang nach Verstand und Wissen gelebt. Konnte mit "hör auf Dein Gefühl" nichts anfangen. Das passte dann oft nicht in meine Pläne.
    Z.B. das Angebot eines gut bezahlten Jobs mit guten Aufstiegsmöglichkeiten, bei dem mir mein Gefühl, genau in Verbindung mit meinem Bauch sagte: Auf keinen Fall.
    Ich wähle ihn und grusel graus, hätte ich nur auf mein Gefühl gehört. Das war dann ein mords Geziehe, aus der Nummer wieder raus zu kommen.
    Auch mit Menschen. In meinem Bauch grummelt es im Kontakt mit einer Person, aber mein Hirn erzählt mir, ist doch ein höflicher, freundlicher, gut aussehender, erfolgreicher, beliebter Mensch. Mein Bauch und Herz grummeln und schrillen gerade zu im Alarmmodus aber ich höre auf mein Hirn. Anschließend hatte ich dann den Salat.
    Ich glaube das mein Herz und Bauch nur oft unbequemer und nicht so gesellschaftskonform sind.
    Das gilt für mich auch gerade beim Essen. Mein Hirn, das ja von den ganzen schrägen Schönheitsidealen, nur 3 % aller Frauen auf der Erde erfüllen die genetischen Voraussetzungen um gazellen Schlank zu sein, versaut ist, möchte sehr schlank sein. Mein, vielleicht ja viel gesünderer Bauch meldet ganz gesund "Hunger", wird vom Hirn kontrolliert und schwupp habe ich ein Problem.
    Deshalb unterscheide ich auch in meinem Profil zwischen Ziel- und Traumgewicht um aus dieser Falle raus zu kommen.
    Mhm, es gibt ja auch die Theorie der Liebessucht. Ich esse tatsächlich ganz wenig wenn ich frisch verliebt bin, allerdings hat das dann schon auch etwas rauschhaftes.
    Aber nun mal diese Spitzfindigkeit beiseite, was ich sehr interessant fand, war das Ergebnis eines Experiments mit Ratten.
    Über Trinkwasser wurden die armen Tiere Drogenabhängig gemacht. Ich glaube es war ein Morphin. Dann wurden sie in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe kam in einen langweiligen tristen Käfig, sauber, alles da was sie brauchen aber sonst nichts. Die andere Gruppe kam sozusagen in ein Rattenparadies mit allem Drum und Dran, was halt so eine Ratte für ein gutes Leben braucht.
    Beide Gruppen bekamen die Möglichkeit zwischen Trinkwasser mit dem Morphin und ohne zu wählen. Die Rattten im Rattenparadies wählten nie das Morphinwasser. Die in dem tristen Käfig dagegen immer.
    Also her mit dem guten Leben. :) Und klar gehört dazu auch eine schöne Beziehung. :)
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. chuchu8

    chuchu8 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2015
    Beiträge:
    4.067
    Medien:
    5
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niedersachsen
    Name:
    Ginny
    Größe:
    1,66m
    Gewicht:
    ~ 61,5kg
    Zielgewicht:
    Gewicht halten
    Diätart:
    Low Carb
    Oh, das mit den Hungerdiäten kennen hier viele, ich auch.
    Ich bin in diesem Forum und bei LC gelandet, als ich vor etwa einem Jahr endlich hingeschmissen habe, nachdem ich mich 3-4 Monate nur von einem Pott Quark und 2 Oopsies am Tag ernährt habe.
    Da das eh schon ziemlich KHarm war, hatte ich auch keinerlei Probleme mit der Umstellung - aber vor allem endlich keinen Hunger mehr.
    Die Umstellung im Kopf fang ich deutlich schwieriger: Sobald ich mal getrackt habe, habe ich bei über 1000 Kalorien ein superschlechtes Gefühl gehabt - was total bescheuert war, denn selbst, wenn ich mal nur faul rumsitze, nehme ich oft am besten ab, wenn ich kalorientechnisch über die Stränge geschlagen habe, solange viel Fett dabei war, zB mit Nüssen.
     
  8. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Das mit Hirn und Herz war nur auf Suchtverhalten bezogen, nicht auf das ganze Leben. Ist ein bisschen ein anderes Thema, aber ich habe gestern eine grandiose Doku über einen Skeptiker (das bin ich auch) gesehen, der wieder glauben wollte. Hat zwar nicht geklappt, war aber trotzdem sehr interessant. Der litt ein bisschen darunter, dass er alles analysieren musste. Mir macht das im Moment noch Spaß, aber ich höre im Alltag oft auf mein Bauchgefühl z.B. was Jobs angeht und vor allem bei Menschen. Hat mich bislang noch nicht getäuscht.
    Bei Sucht kann sich mein Bauchgefühl aber schleichen, da regiert das Hirn.

    Ja was soll ich sagen, das Herzchen war vielleicht ein bisschen irreführend, hab nur kein passendes Symbol für... physische Liebe gefunden. ;)
    Zur Sucht kann natürlich alles werden, wenn man es zulässt, bzw. wenn man es benutzt um etwas anderes zu überdecken. Ich würde auch nicht empfehlen die Lust auf Schokolade durch eine ausgewachsene Sexsucht zu ersetzen... Aber ich denke an Endorphine und so... Körperliche Aktivitäten setzen davon ja gerne mal eine Menge frei. Sport würde sicher auch funktionieren, aber... :D
     
  9. heavyweightman

    heavyweightman Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2011
    Beiträge:
    309


    Absolut. Genau das ist der Punkt. Bei mir war es auch immer genau so. Es hat super schnell begonnen, mit dem abnehmen, es ist immer geil was weg gegangen aber durch die Kcalzählerei, die ganz einfach nicht mit dem zusammen passt, was der Körper gerade braucht, bin ich immer sehr schnell angestanden und hatte jedes mal den Jojo effekt. Ich bin wirklich buchstäblich immer fetter geworden. Dauerhaft kann es nur die einzige Lösung sein, wenn man so viel isst, wie man braucht. Weil auch wenn man sich willesmässig eine gewisse Zeit zwingt, hohlt sich der Körper früher oder später die Kcal bzw die Energie die er braucht und dann ist man nurnoch am fressen und nimmt alles wieder zu....

    Auf den Hunger zu hören und fixe Zahlen und Regeln zu vergessen ist das beste! Es weiß ja auch kein Mensch und es kann ja auch kein Mensch sagen, was im Körper gerade vorgeht und wieviel Nahrung er auf Grund der ganzen Prozesse die ablaufen wirklich gerade braucht.... Die ganzen anabolen und katabolen Prozesse, die Organe, das Gehirn.... je nachdem wieviel Stress man gerade hat oder was gerade die genauen Umstände sind, mit denen man zurecht kommen muss. Wie gehts dem Darm? Der sehr Glutamin brauchen kann. Ist das Immunsystem top fit oder angeschlagen? Entzündungsprozesse im Körper....? Was sich mit einer fixen, starren Regel einfach nicht alles genau sagen und vom Situationsbezogenenenergiebedarf her mit dem Hirn nie berechnen lassen wird. Deine Aussage mit dem Bauch, der vielleicht nur ganz gesund Hunger meldet und das Hirn sagt dann nein, passt nicht in die Makros/Kcal und schwupps hat man ein Problem...

    Vor allem, ich kanns mir auch nicht vorstellen, dass jemand der mit Kcalzählen sein Zielgewicht erreicht, wirklich den Nerv und die Konsequenz hat, dass den Rest seines Lebens durchzuziehen... ;) Alleine da, wärs bei mir schon immer, spätestens, gescheitert. (Wenns nicht jedes mal vorher schon gescheitert wäre...)

    Ja, mit dem Hunger.... da sind wir 100% ein und der selben Meinung. Ich halt den auch nicht aus. Allein deshalb ist Atkins schon die einzige für mich in Frage kommende Diät. Das drückt man ja nervlich garnicht durch, hungrig zu sein und den Hunger nicht befriedrigen sollen. Ein paar Tage und Wochen vielleicht schon, aber für immer hält das ja kein Mensch aus.......

    Ich denke in Wahrheit ist es mit denen die viel essen so (das trifft auf mich auch auf jeden Fall zu) dass das eben vorrübergehende Phasen sind, in denen man viel Hunger hat und mehr Nahrung braucht. Und ala long normalisiert sich das Hungergefühl... und man isst dann automatisch weniger, ohne es direkt zu merken. Weil in Phasen der Diät, wo ich wirklich viel gegessen habe, hab ich auch hier zugenommen. Aber zum Glück eben immer nur vorrübergehend und tageweise.... :)

    Hast du eigentlich vor, mal die Nussrolle zu machen? :) Ich denke schon lange darüber nach, aber ich hab sie noch nie gemacht.
     
  10. Su2559

    Su2559 Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2015
    Beiträge:
    69
    @heavyweightman
    Der Überzeugung bin ich auch immer mehr. Genau das mit dem den Hunger es regeln lassen. Das Fett und Eier und Fleisch und jetzt auch noch Süßspeisen wann immer ich möchte, ohne mich zu kasteien fühlt sich ziemlich gut und stimmig an. Gerade hab ich mir auch gedacht, ach und wenn ich gar nichts mehr abnehme, dann bleib ich halt so, aber satt und viel zufriedener. Na ja, wenn das ganze noch mit einer tollen Abnahme einhergeht bin ich auch nicht traurig.
    Mach mal die Nussrolle und berichte. Die klingt echt gut. Ich bin grad von dem Käsekuchen sooooo begeistert, was für eine Bereicherung, dass ich gar nichts anderes machen möchte.
    Ich glaub, mir hat wirklich mein Bemühen, immer kein Fett und viel Gemüse, die Mengen konnte ich auch gar nicht richtig verdauen, meine schöne schlanke Linie ruiniert, dadurch war ich immer in so einem, zwar im kleinen Rahmen Auf und Ab, das sich aber in den letzten Jahren dann immer weiter nach oben geschoben hat.
    Und meine Laune rund ums Essen. Was hab ich mir Genüsse versagt, um das dann wieder Schubweise mit schlechtem Gewissen und dann wieder folgender Diät zu kompensieren.
    Das finde ich auch interessant. Wenn ich das auch schaffen würde, wär es toll. Dann könnte ich quasi normal an Festen teilnehmen, einfach mal einen Abend das essen was aufgetischt wird und dann am nächsten Tag wieder zurück. Wie sieht es da bei Dir mit dem KH Entzug aus?
    Der war richtig gruselig bei mir. Den will ich jetzt nicht unbedingt regelmäßig machen.
    Wie schaffst Du es, dann wieder in den Atkins Flow zu kommen? Oder ist es einfach klar, weil Du Dich damit so gut fühlst?
    Das merke ich immer mehr. Ich musste heute über einen Christkindl Markt laufen und so egal waren mir diese ganzen Süßigkeiten und Leckereien seit 20 Jahren nicht mehr. Abgefahren!
    Vielleicht auch, weil ich mich auf meinen Käsekuchen gefreut habe.

    @Sofi
    Das kann ich gut verstehen. :)
    Wobei ich mich ja frage, ob ich das nicht doch könnte, wenn alles gut versorgt und aufgeräumt ist, Seele natürlich inklusive. Andererseits wäre es dann auch wieder ziemlich blöd, zu sagen, ich riskiere das jetzt einfach aus Jux und Tollerei. Wenn's dann schief geht ist's ziemlich blöd.
    Es gibt ja so ein paar rare Exemplare Mensch, die sich so ziemlich alles mal reinziehen können und es dann einfach sein lassen, inkl. Zigaretten, mal rauchen, mal nicht.
    Die Welt ist ungerecht. ;-)
     
  11. heavyweightman

    heavyweightman Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2011
    Beiträge:
    309
    Hey ;)

    Ja absolut. Meiner Meinung nach hat es langfristig gesehen nur Sinn satt zu sein. Schlank sein und dabei hungrig, ich bin felsenfest überzeugt, dass das ala long nicht geht.... weil früher oder später wird man schwach und wenn die Dämme brechen, ist alles beim Teufel. Selber x fach erlebt. Konnte dann nurnoch hilflos zusehen, wie ich immer wieder fetter und fetter wurde und nach einer langen, willensbestimmten Hungerphase/Diätphase wieder alles zugenommen habe... Satt sein ist der einzige Weg, wie es langfristig gehen kann. Ohne dabei kcal zählen zu müssen o.ä. sondern nur indem man sich auf sein Hungergefühl und sein Sättigungsgefühl verlässt. Alles andere kann man dropen...

    Ja also bei mir war es so, egal ob mit oder ohne Kh´s wenn ich ne Fressphase hatte, war nach 2 bis 4 Tagen wieder alles weg. Nachdem ich seit einigen Jahren mittlerweile schon x fach den Übergang von vollen Glykogenspeichern (= keine Ketose) in die Ketose erlebt habe, nehme ich das mittlerweile garnicht mehr wahr. Am Anfang war es immer Qual - denken DAUERND an Linzertorte, Eiscreme, Schokolade, Pizza ect. aber mittlerweile merke ich das garnicht mehr. Typischerweise wenn ich einen Cheatday (= Vollfressen bis zum nur noch paralysiert auf der Couch herumliegen, komplett stoned und angesichts des Serotonins unfähig irgendetwas zu machen, geschweige denn die Motivation zum Training aufzubringen, die normalerweise tagtäglich problemlos da ist) mache, der letzte war vor 1,5 Monaten, bin ich am nächsten Tag immer noch so voll davon, dass ich meist erst um 14h hunger bekomme und dann mit einer kleinen Portion Rühreier auch den restlichen Tag satt bin. Evtl. am Abend nochmal n paar Nüsse und ein Stück Salami aber meistens wars das dann und hab da auch nicht so viel hunger... Kh Entzug spielt da mittlerweile keine Rolle mehr.

    Und genau deshalb ist mein Plan sowieso, nach erreichen meines Ziels, Sa und So normal und Mo bis Fr ketogen zu essen. Ich bin überzeugt, dass wird für immer gut funktionieren. Einerseits ist dann ja auch in der KH Phase der Hunger nicht mehr so groß, wie er war, als man begonnen hat zu diäten, wo man immer zu viel gegessen hat und andererseits, selbst wenn man mal über die Stränge schlägt, geht das dann nacher alles wieder ruck zuck weg... also denk ich mir da wirklich absolut garnichts....

    :)

    Ja wenn du die Nussrolle machst, bin ich schon seeeehr gespannt auf die Results! ;) Nach vier, fünf mal Käsekuchen hintereinander, möchte man eh mal etwas anderes.... ;) - Aber ganz klar, der ist schon echt geil! Der Käsekuchen alleine, ist schon ein Geniestreich! Ich frage mich, ob Atkins den selber entworfen hat, oder ob den eine seiner Patientinnen erfunden hat. Es könnte natürlich auch sein, dass ein kreativer Mann der gerne kocht, dass Genie dahinter war aber typischerweise basteln ja Frauen gerne an so Torten, Kuchen ect. herum?! ;)

    LG
    Heavy
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Su2559

    Su2559 Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2015
    Beiträge:
    69
    Hallo,

    also wenn das wirklich klappt, das ich mit Hunger und Freude essen kann und auch mal über die Stränge schlagen, ohne in diesem Diät-Fress Blödsinn zu landen, dann feier ich eine Party. Das hat immer so mein Leben bestimmt.
    Es ist wirklich auch seltsam, ich werde jetzt schon aktiver, zufriedener und entspannter weil ich einfach weiß, ich darf essen und essen und essen.
    Heute morgen habe ich mir alle Zutaten für die Marmelade (im Buch Nr. 71) gekauft allerdings Himbeeren, ich mag keine Erdbeeren. Außerdem alles um den Nußkuchen, Nr. 83 zu backen. Das mit den Nr. finde ich lustig, das hat was von einem verschrobenen Science Fiction: "Roboter D24/7 auf Deck B5 mit Speise Nr. 45a".

    Die Gedanken an bestimmtes Essen waren glaube ich auch hart. Jetzt erinnere ich mich gar nicht mehr daran. Ich hatte richtige körperlicher Symptome: Fiese Muskelschmerzen und mein Kopf war tot. Ich war, ich glaube so für 5 bis 7 Tage völlig verblödet, Straßennahmen, Passwörter alles war immer so "Äh, ja..." an konzentriertes Arbeiten war nicht zu denken. Meine Kondition war auch völlig runter und ich bin sportlich. Einmal um den Bus gelaufen und ich dachte ich breche zusammen.

    Beim Vollfressen ist ja bei mir immer die Folge, das ich dann morgens mit so einem Hungerloch im Bauch aufwache. Das habe ich bei Atkins nur einmal gehabt, als ich zuviel Käsekuchencreme gegessen hatte. Also insgesamt esse ich dann viel mehr. Aber egal. Mit Atkins macht das ja nichts, weil sich das dann ganz schnell einzupendeln scheint. WE normal essen und unter der Woche Atkins finde ich eine nachvollziehbare Perspektive.
    Wie ich das dann mache weiß ich noch nicht.
    Eigentlich meinte ich ja Du sollst die mal machen und dann berichten. *lach*
    Wir werden sehen, wer sie zuerst macht.

    Oder, wie es ja so schön heißt, hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine kompetente Frau, dann hat vielleicht seine Frau die Rezepte entworfen. In einem seiner folgenden Bücher dankt er auch mal eingangs seiner Frau dafür, dass sie ihn immer so schön LowCarb HighFat bekocht.
    Ich ja nicht. Das finde ich an den Rezept Nr. 69 bis 94 so prima, die scheinen mir zum Großteil ziemlich einfach: Sahne, Küchenmaschine, mixen, Süßstoff. Noch ein paar Sachen mixen, Süßstoff, das alle verpanschen und dann ab in den Ofen oder Kühlschrank.
    Mit so "filieren (heißt das so?) Sie mit einem extra scharfem Messer das Fleisch, während sich der feine Saft, der entsteht wenn Sie die Schale der blubla-Frucht vorsichtig auspressen mit dem exotischem X-Gewürz, welches Sie nach 3 stündiger Suche in einem kleinen Delikatessen Laden gefunden haben, zu einer feinen Marinade verbindet..." - Rezepten kann man mich jagen. Schnell und lecker ist mir da am liebsten.
    Kochst oder backst Du gerne?

    LG
    Su
     
  14. heavyweightman

    heavyweightman Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2011
    Beiträge:
    309
    Na! Da gibts a Marmelade??? Wie habe ich nur bis jetzt ohne die überlebt?! Da muss ich dann gleich nachschauen und wenn sie mir nicht zu sehr aus dem Verhältnis ist (Freude beim essen/Menge an konsumierter Kohlehydrate) auch machen!!

    ACHSO! Du hast gemeint ich soll die Nussrolle jetzt zuerst machen... aha ok... ich bin da a bissl auf dem Schlauch gestanden scheinbar. Ja also soll ich die Rolle zuerst machen? ;) :p

    Interessant... also bei mir war es so (das erste Mal in Ketose kommen) dass ich tagelang DAUERND nur an Kohlehydrate denken konnte und mich ständig zurückhalten musste, die nicht loszuessen und einen Tag war ich völlig, komplett kaputt. Echt am Arsch. Konnte nicht mehr in die Küche drei Meter gehen... ging echt nix... das war aber am nächsten Tag alles wieder weg und alles super...

    Ja das kann natürlich gut sein, dass seine Frau zuhause immer für ihren geliebten, genialen Mann, gekocht und experimentiert hat, was man noch alles machen könnte... (da muss man ja erst mal drauf kommen, auf die gesamte idee zu dem käsekuchen. ich wäre in dieser zubereitungsart nie im leben darauf gekommen)

    Beides. Ich koche und backe gerne. Du?

    LG
     
  15. Su2559

    Su2559 Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2015
    Beiträge:
    69
    So! Heute Abend habe ich Nußkuchen Nr. 83 gebacken. Ist eigentlich das selbe wie Rolle Nr. 76. Mhm. Nach dem ich ja alles esse was Süß schmeckt und mich drüber freue, kann man mir wahrscheinlich auch eingeweichte Pappe in Süßstoff getränkt anbieten und ich würde glücklich darauf rumkauen.
    Wenn man da anders tickt ist es glaube ich nicht so der Hit. Ich hab das Ganze dann noch mit Sahne gefüllt, weil es so trocken war. Wenn es nicht so trocken wäre, vielleicht muss man da noch gut ein Öl oder Butter dazu mischen, dann würde es wie Spritzkuchen schmecken.
    Naja, hat trotzdem Spaß gemacht und satt. Das ist ein Vorteil zu dem Käsecremekuchen oder dem was ich gestern mit der Marmelade ausprobiert habe, eine Himbeercreme. Da kann ich einfach nicht aufhören. Vielleicht, weil ich nicht satt werde. Von dem Kuchen bin ich satt.
    Evtl. wurde das ganze Ergebnis verfälscht weil ich statt Walnüssen Mandeln genommen habe.
    Erstaunlich finde ich auch, das Atkins von 18 KH spricht, ich aber nur auf 10,2 komme, ohne Sahne.

    Ich glaube ich werde zu den ganzen Cremes zurückkehren. Außerdem gibt es ja noch einen zweiten Käsekuchen. Vielleicht probiere ich den auch mal.

    Ich bin nicht so der Koch- und Backfan. Wenn's schnell geht und dann fein wird, macht es mir manchmal Spaß.
    Hast Du die Marmelade inzwischen schon probiert?

    LG
     
  16. heavyweightman

    heavyweightman Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2011
    Beiträge:
    309
    Ah ok... ja das hab ich mir gedacht, dass der evtl. auch etwas trocken sein könnte. Naja mal sehen, ob ich den mal probiere, wenn ich mal lust auf sowas habe.

    Ne, die hab ich noch nicht gemacht. Würd ich aber echt gern. Nur ich hab keine Ahnung, wo man Götterspeise bzw. Erdbeergelatine ohne Kh´s her bekommen soll??? Wo bzw. welche hast du denn da gekauft?
     
  17. Su2559

    Su2559 Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2015
    Beiträge:
    69
    Ich habe Ruf Götterspeise Kirsch genommen. Bei den Angaben zu den Nährwerten steht zwar was von Zucker und KH, das bezieht sich aber auf die fertige Götterspeise und bei der Zubereitung soll man Zucker dazu geben. Die Inhaltsstoffe selber sind meines Erachtens okay. Ich denke das ist aber bei einigen Götterspeisen so. Von Ruf gibt es auch noch eine Götterspeise Kirsch mit irgendeinem -se.
     
  18. heavyweightman

    heavyweightman Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2011
    Beiträge:
    309
    Guter Tipp! Danke! Da werd ich sicher mal so ne Marmelade machen! ;) Bin schon gespannt darauf!!!:rofl:
     
  19. Nimrod

    Nimrod Neuling

    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Österreich
    Name:
    Chris
    Größe:
    200
    Gewicht:
    105
    Diätart:
    Atkins
    Hallo alle,

    So wenn auch spät musste ich da sogar extra einen Account anlegen auch wenn ich sonst nur stiller mitleser bin.

    Da gefragt wurde ob da jemand bekannt ist der trotz Ketose Krebs hat, kann ich euch sagen ich kenne wen, nämlich mich selbst.

    Hab vor meiner Erkrankung Ketogen gelebt und siehe da es hat mich nicht Immun gemacht. Auch die Fachärzte während meiner Behandlung (op und chemo) bestätigten mir, dass die Meinung ohne Zucker kein Krebs schon lang überholt ist. Es mag in einzelnen Fällen das Risiko senken.

    Nicht jede Entartete Zelle die zu einem bösartigen Tumor wird, verliert sämtliche Eigenschaften der Ursprungszelle. Der Tumor wächst sicher nicht so schnell als unter glycose Überschuss aber er wächst trotzdem.

    Einen Tumor "auszuhungern" wie hier angeführt wurde ist leider nur möglich in dem man die zuführenden Blutgefäße unterbricht. Und wenn ihr euch die Mühe macht und ein bisschen nachlesen wollt, bösartige Tumore bilden haufenweise neue Blutgefäße um sich zu versorgen da desto größer er wird er bessere Durchblutung braucht. Sonst würde er von innen heraus absterben und nekrotisch werden.

    So ewig langer Text aber das war mir jetzt ein Bedürfnis weil ich einfach so viel halbwissen von heavyweightman zb lesen musste. Es ist zwar gut und schön wenn du dir durch das lesen von Studien die sehr einseitig sind deine Meinung bildest, aber es gibt wie bei allen medizinischen Dingen viele viele Meinungen und Studien die unterschiedliches Aussagen. Vorallem beim Thema Krebs.

    Liebe Grüße euch allen
     
    blaumeise50, Mausal, runningmaus und 2 anderen gefällt das.
  20. runningmaus

    runningmaus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2011
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Größe:
    164 cm
    Gewicht:
    111 ---> 80 --> 67
    Diätart:
    LC
    Hallo Nimrod,
    willkommen hier ... hoffentlich gehts Dir wieder gut! :)

    Mir scheint es, als vertreten die meisten Ärzte die Ansicht, daß der Tumor sich seine Energie im Körper sowieso holt,
    egal ob KHs zugeführt werden oder nicht.
    Da Menschen einen Blutzuckerspiegel haben, existiert immer Nährstoff für die Zellen, denn der wird nicht abgeschaltet.
    Unter Laborbedingungen war es dagegen möglich Krebszellen durch Zuckerentzug auszuhungern.

    hm... mein Tumor (in 2012) lies sich nach der Probenentnahme und Diagnose durch strenges Low-Carb-Essen jedenfalls nicht im geringsten beindrucken, im Gegenteil, er wuchs deutlich weiter, bis Therapiebeginn ....

    Fettreiches Low-Carb-Essen alleine tut es ganz sicher nicht,
    kann einem aber deutlich helfen, die schwere Zeit gut zu überstehen. :)
    Grüßle!
     
    Nimrod gefällt das.
  21. Nimrod

    Nimrod Neuling

    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    3
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Österreich
    Name:
    Chris
    Größe:
    200
    Gewicht:
    105
    Diätart:
    Atkins
    Hallo Maus.

    Ja danke, soweit geht's mir wieder gut, und zur Zeit ist nichts mehr feststellbar da zum Glück früh erkannt und an einer Stelle wo der Tumor operativ entfernt werden konnte.

    Ich musst nur meine Ernährung ändern und bin gerade wieder die erste Woche in Ketose. Also wieder zurück zum normalen.

    Ja die Zellen finden schon ihre Nährstoffen im Körper egal ob normale oder entartete Zellen.

    Ich hoffe bei dir ist soweit auch wieder alles ok?

    LG
     
  22. runningmaus

    runningmaus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2011
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Größe:
    164 cm
    Gewicht:
    111 ---> 80 --> 67
    Diätart:
    LC
    oh, gut zu lesen :)
    Ja - jetzt bin ich ja rund 3 Jahre weiter -
    und seit 4 Kontrolluntersuchungen kreuzen die Doktores in ihren Bogen für mich "Vollremission" an.

    Klar, es sind ein paar Schäden geblieben, auch meine Kraft ist nicht zu 100% zurück ....
    aber, ich sage mal 95% Maus kann auch eine ganze Menge bewegen.
    Grüßle
     
    Nimrod gefällt das.
  23. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.935
    Ort:
    Thüringen
    Es gibt da nicht nur eine Sicht der Dinge.

    http://zerocarbzen.com/2015/05/31/h...ro-carb-ketogenic-diet-by-andrew-scarborough/

    Wir haben Freunde mit der "Standardtherapie" verloren, eine mit Alternativtherapie hat überlebt.

    Diese Erfahrungen sind keine umfassenden Studien, daher sagen sie wenig aus.

    Doris hat ein umfassendes Buch zu Langzeitüberlebensstrategien verlinkt.

    Neueste Forschungen sehen Krebs nicht als genetisches sondern metabolisches Syndrom. Aber da wird jedes Jahr eine neue These durchs Dorf getrieben, wissen tut es noch keiner.

    Ich beneide Euch und Doris nicht um die Entscheidungen, die ihr treffen musstet.
     
    Nimrod gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Atkins Neuling stellt sich vor [Ziel: 17,6% KF -> unter 10%] Vorstellen 17. Februar 2014
Absoluter Atkinsneuling sucht interessante Rezepte Vorstellen 30. Juli 2013
Atkins Neuling viele fragen .............. Bin neu hier und habe schon Fragen 15. Mai 2013
Atkins neuling seit 13.05.2013 Vorstellen 14. Mai 2013
Neuling. Atkins und Sport Vorstellen 16. Oktober 2012