Ohne KH Ladetag schläft Stoffwechsel ein ?

Dieses Thema im Forum "Alles über die Ketose" wurde erstellt von Ryda83, 15. November 2017.

  1. Mayestic

    Mayestic Forentroll Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    3.171
    Alben:
    1
    Name:
    Mirco
    Gewicht:
    ewige 120 KG +- ein paar Schwankungen
    Zielgewicht:
    KFA < 15%, Gewicht egal
    Diätart:
    ketogen (zur Abwechslung mal wieder)
    Nein, meine Schilddrüse ist zumindest laut Arzt, laut Ultraschall nicht vergrößert. Ob hormonell alles in Ordnung ist hab ich nie messen lassen.
    Während der Ketose hab ich nie KH zum Sport genommen aber ich weiß von einigen hier das sie kleine Mengen KH vor dem Training nehmen.
    Das sind dann aber nur 10g Traubenzucker oder derartige Mengen und es haut sie auch nicht aus der Ketose, gibt ihnen aber angeblich einen ordentliche boost.

    Ja, seit dem 01.10. ist das auch der offizielle Plan. Nur leider hapert es an mir selbst.
    Da ich jetzt KH essen darf kommt die alte Sucht wieder richtig raus.
    Ich darf an Trainingstagen 168g KH essen. Tja und was macht Mirco ? Er futtert morgens 400g Hähnchenbrust, mittags ne Tüte Haribo und abends wieder 400g Hähnchenbrust.
    Die Hähnchenbrsut hat caa. 8g KH, die 200g Tüte Haribo etwa 160g :) Tadaaaaa genau 168g. Nur halt die schlechtesten KH von allen :)
    Auch wenn ich es grade so überhaupt nicht umsetzen kann empfinde ich den kompletten Verzicht leichter als die gesunde Mäßigung.

    Ja aber die meisten BB machen Ketose auch nicht über mehrere Monate oder Jahre.
    Die machen das gezielt vor irgendwelchen Shows wo sie kurz mal knackig aussehn müssen, die Haut schön dünn ist weil die Ketose das Wasser rausballert.
    Klar gibt es einige die dauerhaft in Ketose sind aber die meisten die ich bisher so gesehn hab auf Youtube machen das immer nur im Wechsel zu ihren Massephasen wo sie sich hemmungslos die Weightgainer reinpfeifen.

    Zur Temperatur kann ich nur sagen das ich während der Ketose ganz minimal höhere Körpertemperatur hatte. Lass es mal 0,3 0,4 0,5 Grad gewesen sein.
    Dieser thermische Effekt ist aber nichts schlechtes. Eher ein weiterer Pluspunkt denn etwas mehr Temperatur soll wohl auch etwas mehr Kalorien verbraten.
    Außerdem als positiver Nebeneffekt, in Ketose war ich immer der der im Tshirt am Tisch saß während alle anderen in ihren Jacken am frieren waren.
    Heute auf KH friere ich auch wieder.

    Ich dachte auch Anfang 2016 das ich das nicht machen könnte. Die Tage kam im Fernsehn auch wieder sone Experiment. Ein Reporter aß Paleo, die andere Reporterin vegan, 30 Tage lang.
    Da gab es auch wieder ein breites Unwissen wo ich nur drüber lächeln konnte. Wenn man solche Berichte im TV verfolgt ist man ganz klar abgeschreckt auch wenn der Typ in den 30 Tagen 3 KG abgenommen hat und die vegane Dame nix :)
    Da hieß es dann am Ende das der Ketarier erhöhte Cholesterinwerte hatte und die vegane Dame im Optimalbereich lag. Das war dann die ganze Reportage.
    Keine hat mal hinterfragt ob das ganz normal ist das das Cholesterin sich anfangs erhöht und später wieder senkt. Konnte ich bei mir ja gut beobachten.
    Erst ging es durch die Decke und dann war es unterirdisch und die Ärztin schaute ungläubig.

    Ist bei mir klar der Fall gewesen. Jeden Tag ein paar Kilo Obst und Gemüse erbringt natürlich ne größere Ausbeute an Schiss als ein paar kleine Portionen Fleisch und Fett :)
    Während der Ketose hatte ich vielleicht alle 2-4 Tage mal Stuhlgang, heute mit Äpfeln und Orangen sitz ich wieder täglich aufm Thron.

    Wobei 6.0 grenzwertig ist. Das ist das obere Ende des Normalbereichs. Eigentlich sollte Leptin iwo bei 3,0 liegen.

    Tja da ist was dran. Willkommen in Mircos Psyche. Ich lasse mich ganz klar sehr von meinem Umfeld beeinflussen.
    Aktuell ist es für mich schwierig. Ich fühle mich mit den 120 KG einfach viel zu wohl.
    Ich rede mir aber ein das die 30 KG die ich noch zu viel habe noch runter müssen.
    Ich bin ja auch immer noch im adipösen Bereich wo man halt eingeredet bekommt wie schlecht das alles ist.
    Ich sitze in ner Zwickmühle :) Einerseits fühle ich mich wohl, optisch aber gefalle ich mir nicht.
    Es ist auch verdammt ärgerlich iwo zu merken das man ein Sixpack hat es aber nicht sieht :) *hehehe*
    Ein paar meiner Bekannten Mädels finden es befremdlich um es mal nett auszudrücken das Mirco iwann nicht mehr "griffig" sein könnte und hier mit Sixpack durch die Gegend rennt.
    Andererseits kann mir die Meinung der Damen auch egal sein denn von denen will mich sowieso keine haben *schnief* dann kann ich mir ja ruhig ein Sixpack runterhungern.
    Aber nein, ich fühle mich wirklich nicht unwohl zur Zeit.
    Es ist mehr so der allgemeine Schlankheitswahn der mir iwie zu schaffen macht und mir einredet ich muss schlank und muskulös sein um positiv wahrgenommen zu werden.

    Verrückte Welt.

    Das war auch mein Antrieb aber wenn ich ehrlich in mich hinein horche muss ich sagen das der nicht mehr vorhanden ist.
    Egal ob ich nun immer noch übergewichtig bin oder nicht.

    Das ich keinerlei Respekt habe diente aber auch viele Jahre lang als Schutzschild. Wenn man sich selbst öffentlich als fett bezeichnet verliert es für Kritiker an Wert.
    Ich muss aber auch gestehn und dafür gab es hier in der Vergangenheit im Forum schon so einige Beweise das ich öfter mal erst rede und dann denke.
    Dabei ist das noch nicht mal böse gemeint, ich denke einfach so und wähle diese Worte nicht gezielt um andere zu verletzen.
    Ich bin ganz klar fett. Nicht so fett wie noch vor zwei Jahren aber immer noch fett. Anders kann ich mir den Schwabbel den ich im Adamskostüm erblicke halt nicht schönreden.
    Würde ich noch meine fehlenden 30 KG abnehmen wär ich wohl eher ein dünnes etwas. Son Knochensack halt nur min paar Muskeln dran.

    Das ist oft das Problem bei diversen Studien. Sie sind oft aus meiner Sicht sehr verallgemeinert und schwammig ausgedrückt.
    Dabei lernte ich doch spätestens hier im Forum das wir alle sehr unterschiedlich sein können.
    Ich kann für mich selbst die geilste Ernährungsform gefunden habe und die schlägt bei meiner Nachbarin ins total Gegenteil um.
    Man kann nur unterm Strich sagen das jeder relativ gesunde abnehmen wird wenn er weniger Kalorien zuführt als er verbraucht.
    Mit welcher Ernährungsart ist vollkommen egal.
    Manche Ernährungsformen haben halt Vorteile. Manche essen zum Wohl der Tiere lieber vegetarisch oder vegan.
    Andere lieber nur Fleisch und Fett. In wie weit das alles gesund ist wissen wir leider nicht. Wir fühlen uns zwar aktuell gut so wie wir es machen und sind davon überzeugt aber keiner kann mir sagen ob es nicht doch in 40 Jahren massiv dazu beigetragen hat das man dann schwer krank geworden ist.

    Für mich zumindest ist es aktuell extrem auffällig das so wahnsinnig viele Menschen, darunter auch 5 aus meiner Familie an Krebs erkrankt sind. Drei davon sind in den letzten Jahren gestorben, einer kämpft noch gegen den Darmkrebs an, es sieht aber sehr schlecht aus und der neuste Fall ist scheinbar mit Eierstock- oder Gebärmutterkrebs aktuell ins Rennen gegangen. Den Eltern (meinen Omas und Opas bzw deren Geschwistern) sterben bei uns grade die Kinder weg. Die Eltern haben nen Krieg überlebt, sind relativ fit für ihre 80-90 Jahre und iwas ist bei den aktuell 50-60 jährigen total schief gelaufen in ihrem Leben so das die alle grade am Krebs erkranken. Das macht mir auch keinen Mut noch 50 oder 60 zu werden. Vielleicht lag es wirklich unter anderem an der Ernährung denn die hat sich in den letzten Jahren ja massiv verändert. Immer weiter hin zur Lebensmittelindustrie der blind vertraut wurde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2017
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Ryda83

    Ryda83 Neuling

    Registriert seit:
    19. Oktober 2017
    Beiträge:
    27
    Geschlecht:
    männlich


    Ich kann dich so gut verstehen, die meisten hier werden es sowieso nachempfinden können !!! Ich denke das genau ist das schwierige, wenn man ein OK im Kopf für Kohlenhydrate stehen hat, wird es sich ganz klar einfacher gemacht, auf die alt bekannten Dinge zurück zu greifen. :oops:
    Wäre es den keine alternative zur normalen Keto zu wechseln um es sich damit Kopfmässig leichter zu machen?
    Ich selbst darf einfach garnichts Böses zuhause haben, gerade was Süsses angeht oder andere leckere Sachen die im Bewusstsein verankert sind. Das ist mein eigener Schutz, sonst würd ich auf falsche Gedanken kommen. Hähnchenbrust, Haribo und wieder Hähnchenbrust, das hört sich schon witzig an. :D

    Stimmt genau, die machen das meistens nur zum definieren über einen kürzeren Zeitraum. Kann das vom Grundsatz schon verstehen, weil ich es selbst bestätigen kann, das man schwieriger Kraftaufbau betreiben kann. Aber so ein Anspruchdenken habe ich aktuell nicht, step by step sag ich mal. :)

    Ich hab bisher noch garnicht die Temperatur gemessen, hab auch seit der Keto keine genauere Blutuntersuchung machen lassen. Nur die Schilddrüsenwerte wurden vor einem halben Jahr im Blut gecheckt. Aber da ich die gleiche Dosis tägliche Tabletten nehmen soll, wird sich dort wohl nicht viel verändert haben.
    Ich hab ja ein paar Kilo weniger und muss sagen, ich friere schon verdammt schnell :speechless: das kannte ich früher auch nicht so. Habe ich wohl noch zu wenig Muskel wenn die nicht genug Wärmen, aber wenn man sich nicht bewegt ist das natürlich nur.:D

    So gings mir auch, hier der Link von dem Tv Auschnitt den ich zuerst gesehen habe:
    Hatte damals gerade mit Keto angefangen und hatte grosse Sorge was die Ärztin dort sagte. Aber bis jetzt leb ich noch :cool:

    Es beruhigt mich etwas wenn Du sagst das Deine Cholesterinwerte nachdem sie Stark anstiegen wieder runter gingen. Ich hoffe das ist bei mir auch im grünen Bereich.

    Ich versuch mich mal deswegen nicht zu stressen. Mit Ausbeute dieser art kenn ich mich nicht aus. :D

    Von meiner Psyche fang ich garnicht an. :blush: Ich lass mich dafür mit anderen dingen zu sehr von meiner Umwelt beeinflussen. Mein Umfeld hat da deutlich weniger einfluss.
    Haha :D Wenn es Dir trost spendet, ich habe mein Sixpack auch noch nie gesehen.
    Kenn das echt zu gut, mein bester Freund hat mich auch mal angemacht, das ich zu krass auf dem Schlankheitswahn wäre. Dann denk ich an einen Bodybuilder der 120 Kg wiegt, der mal in einem Seminar gesagt hat, wenn Du Deinen Bauch nicht siehst, bist du einfach zu Fett. Und damit meinte der natürlich ein Sixpack. :blush: Aber wie ich schonmal sagte, das Sixpack ist mir am wenigsten wichtig, wie ein Giveaway. :p Die Welt ist eh verrückt! :nod:

    Das ist natürlich schon sehr hinderlich, den dieser ist mein grösster Antrieb. Aber wenn es Dir damit gut geht, zumindest momentan, dann verändere auch nichts krampfartig.

    Ich bin früher oft gehenselt worden. Eine ganze Zeit haben mich ein paar Kinder in der weiterführenden Schule als Schinken betitelt. Das war damals hart, da noch viele andere negative Lebensereignisse vorlagen. Aber der Mensch passt sich eh immer an, man wird einfach mit der Zeit hart. Dafür büsst man aber logischerweise etwas an Feinfühligkeit ein. :rolleyes:

    Habe mich bisher noch nicht mit Studien direkt beschäftigt. Versuch mir selbst eine Meinung über eine Sache zu machen, in dem ich mehrere Meinungen einhole.
    Stimmt auf jedenfall, jeder Mensch ist anders, deswegen funktioniert auch für jeden etwas anderes besser.
    Die Langzeitwirkungen durch unser Essen abzusehen ist eh kaum möglich. Habe selbst gemerkt, das es mich zu verrückt macht zu weit in die Zukunft zu denken.

    Mein Beileid !!! Ich kann mich gut da reinfühlen und gerade wenn man die Welt als schlecht erkennt, trübsinnig ist und viele negative Ereignisse erlebt , möchte man auch Gedanklich (ähm.. konsum technisch) wieder in alte Muster. :think:
     
  4. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.538
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    107,6 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc
    Ich bin da nicht so feinfühlig.
    Ich war mal fett, hatte zwischendurch nur noch Normalgewicht und zwischenzeitlich darf auch wieder was runter.

    Wenn man adipös übersetzt, kommt da auch fettleibig heraus.
    Wenn man erst ein Fremdwort bemühen muss, damit man die Leute nicht vor den Kopf stößt, dann gibt es da wohl noch ganz andere Probleme. Herzhaft gerade raus. Da schlucken die Leute mal trocken und kommen dann auch irgend wie damit zurecht ;)
     
  5. Mayestic

    Mayestic Forentroll Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    3.171
    Alben:
    1
    Name:
    Mirco
    Gewicht:
    ewige 120 KG +- ein paar Schwankungen
    Zielgewicht:
    KFA < 15%, Gewicht egal
    Diätart:
    ketogen (zur Abwechslung mal wieder)
    Aber Adipositas hört sich besser an wenn man kein Latein kann. Ich kann kein Latein aber Wikipedia kanns :)
    Ist aber halt nix anderes als ein schöneres Wort für Fettleibigkeit und da unsere Generation ja immer alles abkürzen muss :) kommt halt "fett" bei raus.
     
    Ryda83 gefällt das.
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    4.166
    Ort:
    Thüringen
    Also ich bin jetzt irgendwie "ewig und drei Tage" dabei, inzwischen überwiegend ausschliesslicher Carnivore und stelle keinerlei Absinken des Stoffwechsels fest.

    Aber ohne Kalorientracking kann man problemlos auch mit keogener oder reiner carnivorer Kost zunehmen.
     
  8. Ryda83

    Ryda83 Neuling

    Registriert seit:
    19. Oktober 2017
    Beiträge:
    27
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Michael62:

    Carnivore? was ist das? Heisst das Du nimmst keine Milchprodukte, sondern nur Fleisch und Gemüse zu Dir?

    Wenn Du ewig und drei Tage dabei bist, hattest Du in der ganzen Zeit irgendwelche Negativen Erlebnisse in Verbindung mit der Lebensweise/Ernährung ?
     
  9. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    6.538
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    107,6 kg
    Zielgewicht:
    90 kg
    Diätart:
    real food lc


    Ich weiß ja nicht.
    Fett klingt für mich nur nach einem (fast normalen) Zustand, Adipositas wie eine schwere Krankheit ;)
     
  10. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    4.166
    Ort:
    Thüringen
    Ich esse Fleisch, Eier, Käse. Kein Gemüse.
     
  11. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.853
    Diätart:
    Slow Food
    ich esse das und den Rest, bin ein Omnivore :party:
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Mayestic

    Mayestic Forentroll Moderator

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    3.171
    Alben:
    1
    Name:
    Mirco
    Gewicht:
    ewige 120 KG +- ein paar Schwankungen
    Zielgewicht:
    KFA < 15%, Gewicht egal
    Diätart:
    ketogen (zur Abwechslung mal wieder)
    Ich weiß nicht. Ich hab eher so das Gefühl das der Graben immer breiter wird.
    Es gibt mehr fette Menschen und mehr dünne Menschen. Das "gesunde" Mittelmaß ist hier in der Minderheit.
    Das Schönheitsideal ist auch wenn curvy Models grade in Mode kommen mMn ganz klar schlank, sportlich, durchtrainiert.
    Schau ich mir die heutige Jugend an rennt die 7 Tage die Woche zum McFit und trainiert wie blöde.
    Die Mädels wollen alle iwo zwischen super dünn und etwas muskulös sein und bei den Jungs will jedern Sixpack haben und danach gehts an die dicken Oberarme, Schulter, Rücken.

    Die Schere gehn meinem Empfinden nach aktuell sehr weiter auseinander.
    Und die die in der Mitte, eher recht ausgeglichen leben werden immer weniger.
    Ich fast wie arm und reich. Es gibt immer mehr arme und immer mehr reiche und der Mittelstand bröckelt dahin.

    Oder hey, wie in der Politik :)
    Es gibt gefühlt immer mehr Links- und Rechtsextreme in der EU.
     
  14. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.853
    Diätart:
    Slow Food
    ja, sehe ich auch so → traurig aber wahr :mask:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Keto-Ladetag mit KH's oder wie lange ohne KH`s? Alles über die Ketose 23. Mai 2004
Ketogen abnehmen ohne fett aufnahme Bin neu hier und habe schon Fragen 30. Juni 2017
extrem low carb ohne Abnahme! Bin neu hier und habe schon Fragen 28. April 2017
Wie lange kann man bei 20 KH verweilen ohne Schaden zu nehmen? Bin neu hier und habe schon Fragen 15. Februar 2017
Abnehmen ohne Hunger Low Carb nach Benny LowCarb Diät 14. Februar 2017