PCO-Syndrom u. Insulinresistenz

Dieses Thema im Forum "Umfragen" wurde erstellt von Marina29, 17. März 2015.

  1. Marina29

    Marina29 Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2014
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Bensheim
    Hallo Ihr Lieben,

    ich habe seit Jahren das PCO-Syndrom und wir versuchen seit 4 Jahren schwanger zu werden. Jetzt war ich wieder bei meinem FA und habe ihm erzählt, dass ich seit Jahren auch mit Gewichtsproblemen zu tun hab und ich mich seit einiger Zeit ketogen ernähre und es mir damit besser geht. Ich habe jetzt die ersten Kilos noch mit normaler Kost ganz schwer 10 kg. abgenommen und bin dann zur ketogenen Ernährung gewechselt. Jetzt hab ich noch einmal 6 kg. abgenommen, und ich konnte sogar normal essen dabei. Das habe ich Jahre nicht gekonnt. Jetzt hat der FA mich zum Diabetologen mit Verdacht auf Insulinresistenz überwiesen, den Verdacht hab ich auch. Falls Insulinresistenz besteht soll ich evtl. Metformin bekommen.

    Meine Frage, ich ernähre mich ja streng ketogen in den letzten drei Monaten, vorher auch schon aber mit Ausrutschern....kann der Diabetologe trotzdem eine Insulinresistenz festellen, wenn man in Ketose ist????

    Vielleicht hat jemand die gleichen Erfahrungen gemacht und kann mir meine Frage beantworten.

    Liebe Grüße
    Marina
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Roterdrachen

    Roterdrachen Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2014
    Beiträge:
    2.857
    Medien:
    26
    Geschlecht:
    weiblich
    Name:
    Nadine
    Diätart:
    Gesund werden!


    AW: PCO-Syndrom u. Insulinresistenz

    Guten Morgen,

    habe die selben Probleme !Ess ein paar Tage LC,damit der Test besser anschlägt,laut Doc Atkins ruhig biz zu 70 Gramm KH am Tag.Unter Metformin-was sehr umstritten ist als Medikament-darfst Du auch nicht ketogen essen,das gibt verheerende Nebenwirkungen.


    Da Du Schwanger werden möchtest wäre Metformin in Ordnung,weil es extrem schnell den Eisprung reguliert.

    Ich bekomme Progesteron mit ein wenig Östrogen,weil ich keine Kinder möchte und dies die alternative ist wäre.Je nachdem wie weit Deine Werte unten sind durch das PCO kann es sein daß Du zusätzlich zum Metformin die Östrogene bekommst,welche gerne mit Gewichtszunahme einhergehen.Mir hat das Östrogen ein Plus von 9kg beschert,die mittlerweile Dank Doc Atkins wieder weg sind.
     
  4. Marina29

    Marina29 Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2014
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Bensheim
    AW: PCO-Syndrom u. Insulinresistenz


    Vielen Dankk für die Antwort....was heißt denn besser anschlagen vom Test, wenn ich ein paar Tage LC esse?

    Ja das mit den Östrogenen kenne ich, ich musste zwischendurch mal die pille nehmen, damit sich mein Hormonhaushalt verbessert, aber da hab ich dann in einem Monat 5 Kilo plus. Deshalb will ich das nicht mehr....da würde sich der Teufelskreis wieder schließen. Ich fahre ganz gut mit der ketogenen Ernährung, ich kann viel mehr essen als vorher und nehme nicht zu, was wiederum besser für meine Hormone ist. Seit ich das mache bekomme ich auf einmal wieder meine periode aber halt nicht mit richtigigem Eisprung. Ich würde es gerne mal mit Metformin versuchen, mal schauen ob der Arzt es mir verschreibt. Da hätte man auch früher drauf kommen können, dass ich eine Inusulinresistenz hab....hab durch Atkins so viele Besserungen bei mir gemerkt, das ist unglaublich. Vielleicht wird es ja endlich was mit dem Baby nach 4 Jahren warten und hoffen:)

    Hast du denn auch eine Insulinresistenz?

    Liebe Grüße
    Marina
     
  5. Roterdrachen

    Roterdrachen Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2014
    Beiträge:
    2.857
    Medien:
    26
    Geschlecht:
    weiblich
    Name:
    Nadine
    Diätart:
    Gesund werden!
    AW: PCO-Syndrom u. Insulinresistenz

    Jopp habe auch beides.Es können die Werte verfälscht sein und es wird dir beim Glukosetoleranztest nicht gutgehen wenn du ketogen darein gehst.Meine Endo weiß auch wie ich esse,wir haben 5 Jahre ohne Medis die IR und das PCO im Griff gehabt mit Atkins.Leider wurden meine Werte so schlecht,dass ich mit Anfang 30 in die Wechseljahre gekommen bin.Haarausfall,schwere Akne,Schlafstörungen.Das wünsche ich keinem.Also rede klar mit Deinem Doc,selbst als Privatrezept nur bei der IR als noch nicht für den Zweck zugelassenen Medikamente kommst du gut weg.Zudem bist du normalgewichtig was das Schwanger werden auch erleichtern soll.Drücke Dir beide Daumen
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Marina29

    Marina29 Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2014
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Bensheim
    AW: PCO-Syndrom u. Insulinresistenz

    Vielen Dank für deine ausführliche Antwort....würde es das ergebnis in welche Richtung verfälschen???

    Ojee das ist schlimm mit was du zu kämpfen hast, das tut mir leid:-( Ich habe auch mit Haarausfall und Akne zu kämpfen, es ist jetzt ein wenig besser geworden. Ich habe allerdings 16 kilo abgenommen, deshalb bin ich jetzt normalgewichtig. War aber ein Kampf, außer die letzten 6 Kilo bekomme ich durch Atkins super in den Griff, also jetzt nicht zu schnell, das geht bei mir gar nicht, auch nicht mit Atkins aber schon kontinuierlicher als vorher. Die ersten 10 Kilo waren hart, hab sehr unterkalorisch gegessen und trotzdem nicht so abgenommen wie es bei anderen der Fall wäre.

    Liebe Grüße
     
  8. miri

    miri Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    26.993
    AW: PCO-Syndrom u. Insulinresistenz

    Hallo Marina,

    nimmst du Mönchspfeffer? Falls nicht kannst du dich im Netz darüber informieren und vielleicht mal deine Ärztin darauf ansprechen.
     
  9. Marina29

    Marina29 Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2014
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Bensheim


    AW: PCO-Syndrom u. Insulinresistenz

    Hallo Miri,

    ja über Mönchpfeffer hab ich auch schon einiges gelesen....hab auch mal gelesen, dass es das Gegenteil bewirken kann. Ich muss sagen, ich hab das erste mal seit Jahren die letzten 2 Monate meine Periode nach 28 Tagen bekommen, ein Wunder. Aber der Besuch bei meinem FA hat gezeigt, dass ich trotzdem keinen richtigen Eisprung hab. Vorher hatte ich immer sehr sehr lange Zyklen. Ich denke ich hab schon einiges mit meiner Abnahme und Ernährung bewirkt. Falls ich die Insulinresistenz habe, was ich annehme, dann muss mich der Diabetologe weiter behandeln.

    Liebe Grüße
    Marina
     
  10. beCAREful

    beCAREful Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    2.089
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    bei Karlsruhe
    AW: PCO-Syndrom u. Insulinresistenz

    Hallo Marina,

    ich habe ebenfalls PCO mit Insulinresistenz - Diagnose bekam ich 2009, ich bin mir aber sicher, dass ich es seit kurz nach der Geburt von meinem Sohn habe (also seit Anfang der 90er Jahre).
    Seit ich auf LC umgestellt habe und begleitend Mönchspfeffer nehme, sind meine Zyklen vorbildlich auf 28 Tage, da kann man die Uhr danach stellen.
    Die Insulinresistenz wurde durch LC gut behandelt, inzwischen habe ich sehr gute Werte. Mir wurde gesagt, dass sich die Insulinresistenz zurückbilden könnte und ich irgendwann wieder "normal" essen könnte - das ist leider nicht der Fall, ich lagere sofort mehrere Liter Wasser ein, wenn ich über 10g KH esse.
    Metformin habe ich nicht genommen, wollte ich definitiv nicht. Es ist nunmal ein Medikament mit entsprechenden Nebenwirkungen.
    Allerdings stand für mich auch keine Schwangerschaft zur Debatte.
    Eisprünge habe ich aller Wahrscheinlichkeit nach nicht (jedenfalls kann ich per Temperaturmethode keine ausmachen).
     
  11. Marina29

    Marina29 Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2014
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Bensheim
    AW: PCO-Syndrom u. Insulinresistenz


    Huhu,

    vielen Dank für die Antwort....also ich muss sagen, dass ich seit 3 Monaten konsequent ohne Ausrutscher mich auch unter 10 kh ernähre und seit dem habe ich auf einmal auch einen 28-Tage-Zyklus. Das habe ich seit über 10 Jahren nicht mehr gehabt.....das muss man sich mal vorstellen. Erst musste ich selbst darauf kommen. Es könnte sein, dass sich die Insulinresistenz bei mir auch gebessert hat, hab ja leider keine Vergleichsmöglichkeit, weil der test mir ja noch bevor steht. Aber ich bin mir sicher, dass ich eine Insulinresistenz habe/hatte. Ich weiß nicht ob der arzt das überhaupt feststellen kann. Also das mit dem Zyklus scheint sich zu bessern, bei mir fehlen leider auch die Eisprünge um schwanger zu werden.....deshalb hat mein FA gemeint, dass es sich evtl. mit Metformin einpendeln könnte. Ich bin eigentlich eine, die ungerne Medikamente nimmt aber wenn es wirklich dazu beiträgt dann versuche ich es. Bin mir der Nebenwirkungen sehr bewusst und wenn ich merke, dass es mir nicht gut tut, dann lasse ich es. Vielleicht muss ich es ja gar nicht nehmen, mal schauen was der Diabetologe sagt. Ich hoffe wirklich, dass er mir da helfen kann.

    Hast du erst mit LC angefangen nachdem du wusstest, dass du Insulinresistenz hast?

    Liebe Grüße
    Marina
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    3.938
    Ort:
    Thüringen
    AW: PCO-Syndrom u. Insulinresistenz

    Marina, Insulinresistenz kannst Du beseitigen.

    Metformin ist ein Biguanid, Wenn Du es nehmen willst, dann schau Dir die Nebenwirkungen genau an.
     
  14. beCAREful

    beCAREful Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    2.089
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    bei Karlsruhe
    AW: PCO-Syndrom u. Insulinresistenz

    @Marina: Ja, so richtig angefangen habe ich damit erst nach der Diagnose und dem entsprechenden Gespräch mit dem Endokrinologen.

    @Michael: Ich glaube, Marina geht es vor allem darum, auch wieder einen Eisprung zu kriegen. Laut meinem Doc ist angeblich meine Insulinresistenz wieder weg (es wurde allerdings kein Test mehr gemacht), aber einen Eisprung habe ich auch nach Jahren immer noch nicht wieder. Ob ich einen hätte, wenn ich mit auf Metformin eingelassen hätte, weiß ich nicht. Aber mit LC alleine hat es - bei mir zumindest - nicht geklappt.
     
  15. Marina29

    Marina29 Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2014
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Bensheim
    AW: PCO-Syndrom u. Insulinresistenz

    ja genau, ich glaube ich hab die Insulinresistenz im Griff mit der Ernährung, das merk ich ganz einfach an meinem Körpergefühl, es hat sich einiges verbessert. Mir geht es ja wirklich um die Eisprünge, da ich ja seit 4 Jahren einen Kinderwunsch hab. Nach so vielen Jahren ist man schon bereit ein Medikament zu nehmen was helfen könnte.
     
  16. Marina29

    Marina29 Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2014
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Bensheim
    AW: PCO-Syndrom u. Insulinresistenz

    Hallo Michael,

    ja wenn es nur die Insulinresistenz wäre, die ich in den Griff bekommen muss, dann ist mir natürlich die Ernährungsumstellung lieber als Medikamente zu schlucken, aber ich habe seit Jahren einen Kinderwunsch und vielleicht ist Metformin einen Versuch wert, damit ich wieder Eisprünge hab. Ohne Eisprung kein baby:-(

    liebe Grüße
     
  17. Roterdrachen

    Roterdrachen Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2014
    Beiträge:
    2.857
    Medien:
    26
    Geschlecht:
    weiblich
    Name:
    Nadine
    Diätart:
    Gesund werden!
    AW: PCO-Syndrom u. Insulinresistenz

    Manchmal muss man abwägen,ich habe 5 Jahre nur mit Ernährung und Sport gegen beides gekämpft bis meine Hormone ganz den Bach runtergingen.In Verbindung mt der Ernährung konnten wir meine Medikamente auch schon wieder runterschrauben.Bin jetzt bei einem Viertel von dem was ich zu beginn der Einstellung bekam.

    Deshalb kann ich das ja verstehen,daß Du es mit Metformin probieren willst.Es ist ja keine Dauerlösung,nur bis etwas Kleines unterwegs ist.
     
  18. Marina29

    Marina29 Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2014
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Bensheim
    AW: PCO-Syndrom u. Insulinresistenz

    ja genau es ist keine dauerlösung, es soll nur das Kleine bringen:) wo du das geschrieben hast musste ich schmunzeln....der Wunsch ist halt schon groß.

    liebe Grüße
    marina
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Neu hier - Insulinresistenz Vorstellen 14. Mai 2014
Atkins - Glutamin - BCAA -Insulinresistenz Nahrungsergänzungen & Supplemente 12. August 2013