Pikante Plätzchen - Phase I

Dieses Thema im Forum "Snacks" wurde erstellt von Lycell, 6. Dezember 2007.

  1. Lycell

    Lycell Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    528
    Ort:
    Ludwigshafen
    Pikante Plätzchen – mein täglicher Snack:


    Man nehme ein Päckchen Schinkenwürfel (meine haben 75g und sind sogar fettarm, was mir egal wäre, wenn es mit den fetteren genauso knusprig würde, was nicht ganz hinhaut)
    Schinken in ein Schüsselchen – 1 Min Mikro bei voller Leistung
    Rausnehmen, kurz warten und etwas lockern (sind sonst zusammen geklebt)
    2 Eßl Gold-Leinsamen, geschrotet (keine Ahnung, warum es besser schmeckt, wenn die dabei sind – für mich sind sie sehr angenehm, fast nussig im Geschmack)
    2 Eßl Leinsamen, geschrotet
    2-3 Eßl Wasser
    gut umrühren, rund 10 Minuten quellen lassen
    jetzt noch ne kleine Handvoll geriebenen Käse dazu (also nicht parmesanmäßig-pulvrig, sondern eher gestiftelt)
    umrühren und mit dem Löffel Klekse auf Backpapier geben, etwas andrücken.
    2 Min. Mikro, volle Leistung.
    Rausnehmen. – Bei mir passen 9 Kekse auf den Mikroteller; der Teig reicht für 18 Kekse.
    Die andere Hälfte reingeben.

    Inzwischen den ersten Schwung umdrehen und dann noch mal ne rund eine Minute in die Mikro geben. Das mit dem zweiten Schwung wiederholen.

    Plätzchen auf einem Gitter auskühlen lassen. Müssen nun knusprig fest geworden sein; ansonsten gibt es noch ein Mikrowellenbad.

    Ich futter die immer. Sind für den kleinen Hunger zwischendurch ideal. Auch mal zwei davon zum Kaffee. Oder heimlich in der Tasche bei festlichen Anlässen, wo eh nix da ist, was ich mag. Plätzchen halten sich tagelang frisch – ich hab so eine Portion von 18 Stück im Schnitt in drei bis vier Tage gefuttert. Sind lecker und sehr sättigend.

    Nährwerte rechne ich da nicht aus - das bisserl Schinken und Käse hat eh keine KH.


    Hhm, liest sich hier wie Arbeit :???: Ist es nicht; ist was für Küchenmuffel. Angerührt in 3 Sekunden und in weniger als 10 Minuten kann man die Küche wieder verlassen.


    Übrigens: das hier eine Weltpremiere - mein erstes Rezept im Internet :rotfl:
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Yamina

    Yamina Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    208
    Medien:
    2


    Glückwunsch zur Premiere :mrgreen:

    Das Rezept klingt echt lecker, nur stellt sich bei mir die Frage: Wie mach ich die Plätzchen im Backofen, da ich keine Mikrowelle hab? :help11:
     
  4. Lycell

    Lycell Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    528
    Ort:
    Ludwigshafen
    Mikro kaufen, lohnt sich :lol:


    Backofen 170°, mind. 10 Min,. - mußt du beobachten, wann sie kross werden. Notfalls zwischenrein abkühlen lassen und danach nochmal 5 Min, das geht auch.
     
  5. Claudia Maria

    Claudia Maria Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    12.205
    Alben:
    1
    Ort:
    Salzburg
    Das ist genau das richtige Rezept für mich !
    Bin totaler Leinsamenfan.
    Hut ab Lycell , wenn Du die Kekse auf 3 bis 4 Tage aufteilen kannst.
    Wird mir sicher nicht gelingen .
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Lycell

    Lycell Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    528
    Ort:
    Ludwigshafen
    Das paßt schon. Wirst sehen, daß die richtig satt machen. Eigentlich könnte ich allein von denen leben (was aber eintönig wird). Wichtig ist nur, daß sie richtig kross, also hart werden - dann halten sie 'ewig', schmecken echt toll und man kann sie wirklich als Notration immer in der Tache haben.
     
  8. Kai

    Kai Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2006
    Beiträge:
    11.558
    Alben:
    1
    Wow eine Premiere und dann noch so ein tolles Rezept.

    Ich werde das auch mal im Ofen testen, da ich auch eine Mikrowellenverweigerer bin.:lol:
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Dezember 2007
  9. Claudia Maria

    Claudia Maria Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    12.205
    Alben:
    1
    Ort:
    Salzburg


    Soeben habe ich die Leinsamenkekse aus dem Ofen genommen.
    Wirklich ausgezeichnet, danke für das Rezept.

    Habe einmal die Nährwerte ausgerechnet :

    40 g Leinsamen ...................... kcal 151 , KH 0
    70 g Schinken ........................ kcal 77 , KH 0
    20 g Parmesan ....................... kcal 79 , KH 0

    Bei 18 Stück Kekse hat ein Stück 17 kcal und 0 KH.
    Noch mehr Phase 1 tauglich geht ja fast nicht mehr.

    Den Schinken habe ich selbst gewürfelt,
    auch den Parmesan selbst gerieben.
    War beides mit 0 KH angegeben.

    Mangels Mikrowelle mußte ich das Backrohr nehmen
    und Backzeit war gut 30 min.
    Dann waren sie so richtig knusprig.

    4 Stück sind schon weg, bin neugierig, ob für morgen
    noch welche übrig bleiben.
     
  10. Lycell

    Lycell Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    528
    Ort:
    Ludwigshafen
    Benutzt du/ihr eigentlich auch den Gold-Leinsamen?

    Ich liebe den Geschmack. Werde vielleicht mal testen, den solo zu benutzen. Bisher mische ich immer mit dem Normalen. [​IMG]
     
  11. Yamina

    Yamina Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    208
    Medien:
    2
    Warum hab ich geahnt, dass von irgendjemandem so ein Kommentar kommen wird? :mrgreen:
    Ich hätt ja gern eine, aber meine Mutter meint immer "Ja, ich weiß aber nicht wo ich die auch noch hinstellen soll!" Wäre nur ne Frage der Ordnung ... Naja :???:

    Wenn ich wieder gesund bin, probier ich das Rezept mal aus, hab nämlich nur ganzen Leinsamen hier. Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen dem Normalen und dem Gold-Leinsamen? Einfach der Geschmack?
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Claudia Maria

    Claudia Maria Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    12.205
    Alben:
    1
    Ort:
    Salzburg
    Goldleinsamen hatte ich leider nicht zu Hause.
    Aber täusch ich mich jetzt, oder hat der nicht jede Menge KH ?
    Wenn ich mich recht erinnere, habe ich schon einmal ein Säckchen
    in der Hand gehabt und dann nach dem Lesen der Nährwerte
    wieder zurückgestellt.
     
  14. Lycell

    Lycell Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    528
    Ort:
    Ludwigshafen
    Gold-Leinsamen und 'normaler' Leinsamen unterscheiden sich m.W.n. nur durch Farbe und Geschmack.

    Erst mal ist der goldene viel hübscher [​IMG]
    Da das Auge mitißt, mag ich die Optik, wenn beide Arten gemischt sind.

    und vor allem, so empfinde ich es, schmeckt er auch besser, irgendwie ein bißchen nussig halt.

    Zumindest der von AlNatura hat ebenso 0 KH wie der Schwarze. Man muß halt auf die Verpackung schauen.

    Soweit ich informiert bin (es gab da mal ne Anfrage an AlNatura), stammt der goldene Leinsamen aus Anbaugebieten der USA, der Schwarze - weiß nimmer, Südamerika oder Asien war's.

    Jedenfalls hätt ich vor fünf Wochen noch nicht mal geglaubt, daß Leinsamen überhaupt so lecker ist und ein vollwertiger Ausgleich für Getreide. [​IMG]
     
  15. Claudia Maria

    Claudia Maria Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    12.205
    Alben:
    1
    Ort:
    Salzburg
    Danke Lycell !

    Beim nächsten Einkauf muss ich genauer schauen.
    Vielleicht habe ich ja irgendein Goldleinsamen gemischt
    mit irgendwas Päckchen in der Hand gehabt
     
  16. Yamina

    Yamina Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    208
    Medien:
    2
    Ich weiß jetzt, was du meinst, Maria!
    Ich hab vorhin mal auf der Website von Alnatura gestöbert und bin dort auf die Nährwertangaben für Goldleinsamen gestoßen. Das Kuriose ist: der geschrotete Leinsamen hat laut Nährwertangabe 0g KH, aber der ganze 6,2g? :confused:

    Find ich ehrlichgesagt mehr als unlogisch - das würde ja umgekehrt noch mehr Sinn machen, als so! Einfacher Druckfehler, falsche Nährwertanalyse? Müsste denen doch eigentlich auch auffallen, dass das nicht stimmen kann ...
     
  17. Claudia Maria

    Claudia Maria Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    12.205
    Alben:
    1
    Ort:
    Salzburg
    Das ist aber jetzt schon eigenartig,
    denn ich habe mir Alnatura Goldleinsamen gekauft,
    nicht geschrotet wohlgemerkt,
    und lese auf dem Säckchen die Nährwertangaben :

    Brennwert ...................... 370kcal
    KH ................................ 0 g
    davon Zucker .................. 0 g

    Wie gesagt das ist der reine,ganze Goldleinsamen .
    Und ich kann Lycell nur zustimmen , er schmeckt wirklich etwas
    nussig , nicht so nach Heu, wie der dunkle .
     
  18. Yamina

    Yamina Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    208
    Medien:
    2
    Hm, dann haben die auf der Website wohl wirklich irgendwas durcheinander gebracht. Wobei die Angaben für Fett und Eiweiß bei dem Ganzen schon sehr ähnlich dem Geschroteten sind, nur die KH-Angaben passen eben nicht und es gibt sogar ne BE-Angabe für Diabetiker von 0,5...

    Aber wenn du sagst, dass auf der Packung 0g KH steht, kann ich mir die ja bedenkenlos von meiner Mutter mitbringen lassen ;)
     
  19. Mee

    Mee Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    5.111
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Köln
    Größe:
    1,63m
    Gewicht:
    68,8 kg
    Zielgewicht:
    60 kg
    Diätart:
    low carb
    süße Variante / Phase I

    Hallo Lycell und alle anderen,

    nach einigen nicht-so-knusprigen Versuchen hab ich jetzt raus wie ich meine Mikro gefügig mache *lol*

    Ich hab mal getestet, ob man Leinsamen auch süß genießen kann. Man kann.

    Also: Beliebige Menge Leinsamen (halb halb ganze und geschrotete) mit 1 Ei verrühren, evtl. etwas Wasser dazu, dann Süßstoff rein und beliebiges Aroma (ich hab Zimt reingetan)

    Das Prinzip ist das gleiche: auf Backpapier kleine Kekse verteilen und in der Mikro knusprig backen.

    Schnell, lecker, süß - richtig was zum Naschen! Und Phase 1 bleibt´s auch!
     
  20. Claudia Maria

    Claudia Maria Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    12.205
    Alben:
    1
    Ort:
    Salzburg
    Beide Sorten stehen bei mir schon länger auf dem Speiseplan.
    Mangels Mikrowelle backe ich die Kekse im Backrohr eine halbe Stunde
    bei 170°, dann schalte ich aus und lass sie noch 5 min. "nachziehen".
    Dann sind sie super knusprig !
    Auf die Süßen schmier ich mir meistens eine selbstgebastelte
    Schokocreme, so habe ich dann mein eigenes " Hanuta "
     
  21. Cherimoya

    Cherimoya Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    1.820
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Der dunkle Leinsamen hat so einen eigentümlichen Beigeschmack, den ich persönlich gar nicht abkann.
    Zum Glück habe ich dann den goldenen als Alternative gefunden und es gibt beide Sorten mit 0 KH aber kaufen ohne Nährwertangaben hinten drauf würde ich ihn sicherheitshalber auch nicht, es soll wohl Sorten geben, wo Honig und Malz beigemischt wurde...

    Ansonsten nur noch den goldenen.

    lg Cherimoya
     
  22. Claudia Maria

    Claudia Maria Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    12.205
    Alben:
    1
    Ort:
    Salzburg
    Kann ich dir nur beipflichten Cherimoya.
    Durch dich bin ich ja erst auf den Goldleinsamen
    mit 0 KH aufmerksam geworden, vorher hatte ich immer
    den gemischten in der Hand und natürlich wegen der
    vielen KH nicht gekauft.
    Der goldene hat auch für mich einen viel besseren
    Geschmack, der dunkle schmeckt irgendwie nach Heu,
    da kann man noch so viel würzen und aromatisieren.
     
  23. Yamina

    Yamina Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    208
    Medien:
    2
    Zutatenliste hilft weiter - denn sowas MUSS vermerkt werden. Stell dir mal vor, jemand hat ne ganz böse Allergie auf eine Zutat, die sie dem Samen untergemischt haben und isst ihn, weil er ja nicht wusste, dass es drin ist - die Firma kannste gut verklagen ;)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Käseplätzchen Snacks 27. August 2013
Plätzchenrezepte Phase 1 Atkins-Diät-Gruppe 12. Dezember 2010
Hilfe bei Haferflockenplätzchen!!! Plauderstübchen 20. September 2009
Mandelplätzchen ab Phase 1 Backwaren 6. September 2009
Suche LC-Quarkstollen und Weihnachstplätzchen- Rezepte Backwaren 5. November 2007