Positive Endorphinbilanz ohne Kohlenhydrate?!

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen" wurde erstellt von Dexter Morgan, 18. Juli 2009.

  1. fussel

    fussel Guest

    Selbstredend vom 16.7.09 ist er ja doch Anfänger.
    Und schon ist er hier Allround-Therapeut, so schnell kanns gehen.
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Dexter Morgan

    Dexter Morgan Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Bremen


    Na ja, loxolino habe ich nur angegeben, weil es recht einfach und übersichtlich ist und sich die Angaben mit anderen Quellen decken. Was die DGE angeht, so weiss ich von den übertriebenen Kohlenhydratempfehlungen. Das heißt aber nicht, dass sie überall unrecht haben. Ich denke, das da da schon ein paar Leute arbeiten, die etwas von dem verstehen was sie tun. Aber wie in jeder "Behörde" können die Mitarbeiter es besser wissen, als der Chef. Nur als Beispiel: Die Bücher von Nicolai Worm sind wirklich gut geschrieben und ich denke der größte Teil wird richtig sein. Aber er empfiehlt in seinem Buch "Täglich Wein" für Männer einen täglichen Konsum von 0,4 Litern Wein um gesünder zu leben als ohne. Das halte ich persönlich für absolut falsch, aber deswegen würde ich nie denken, dass alle seine Aussagen falsch sind.
    Das muss jeder für sich selbst wissen.
    Zu deiner Frage: Nein, ich studiere BWL, weil ich da wahrscheinlich mehr verdienen werde, als in anderen Bereichen. Aber Ernährung & Sport sind eigentlich seit Jahren meine größten Hobbies, so dass ich mir schon ziemlich viel angelesen habe. Aber es ist natürlich zum Teil eine Art Glaubensfrage, da sich ja selbst die Ernährungspäpste nicht mal untereinander einig sind!!!

    Gruß

    Dexter:cool:
     
  4. Kran01

    Kran01 Guest

    Du schreibst ja über 5-HTP. Die Vorläufersubstanz ist L-Tryptophan. Dazu gibt es folgende Feststellung: "Zusammenfassend ist festzustellen, daß für sämtliche empfohlenen Anwendungsbereiche (Schlafstörungen, Depressionen, Migräne und Anfallsleiden) eindeutige und überzeugende Untersuchungsergebnisse fehlen. Zur besseren Einschätzung der möglichen Anwendungsbereiche sowie der tatsächlichen Gefahren durch Neben- und Wechselwirkungen sind weitere sorgfältige Untersuchungen notwendig. Deshalb muß der therapeutische Nutzen von L-Tryptophan als fraglich betrachtet werden." Gilt also analog auch für 5-HTP. Zu dem 5-HTP heißt es bei Wikipedia "Die antidepressive Wirkung konnte in Studien jedoch aufgrund schlechter Studienqualität nicht zweifelsfrei belegt werden."

    Hinzu kommt, dass das 5-HTP verschreibungspflichtig ist.

    Schließlich verweist Wikipedia noch darauf: "Letzteres gilt nicht für 5-HTP als Monopräparat, da hier häufig u. a. von Übelkeit, Erbrechen und von Wechselwirkungen mit allgemeiner Nahrungsaufnahme nach der Einnahme von (größeren Mengen) 5-HTP berichtet wurde und daneben theoretisch die weiter unten genannten Schäden auftreten können."

    Nach dem ganzen Sermon, den Du hier abgelassen hast, stellt sich raus, dass Deine Empfehlung schon sehr riskant ist. Denn wenn man sich das Zeug ohne Rezept besorgt, und Internet verführt ja dazu, dann kann man sich schon erhebliche Nebenwirkungen einfangen, weil man nicht weiß, wie das Präperat zusammengepanscht wurde.

    Du gibst hier Empfehlungen, die eigentlich nur Ärzte oder Apotheker geben sollten, weil ihnen die Risiken und Nebenwirkungen bekannt sind. Es wäre was anderes, wenn Du homöopathische Mittel empfohlen hättest. Aber das hier sind richtig harte "Drogen" mit entsprechenden Risiken.

    Ich denke, so etwas gehört nicht in ein Ernährungsforum.

    PS: Darf noch keine Links benutzen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Juli 2009
  5. Kran01

    Kran01 Guest

    *lach* Wahrscheinlich als Finanzhai:rolleyes: Ansonsten sind mir nicht viele BWLer bekannt, die mehr verdienen als in anderen Bereichen.
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Dexter Morgan

    Dexter Morgan Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Bremen
    Was den Nutzen angeht, werde ich die entsprechenden Studien noch raus suchen. Natürlich bin ich kein Arzt, aber mein Neurologe hatte mir damals von Antidepressiva abgeraten und mir 5-HTP empohlen. Bei normaler Dosierung, so wie es bei allen Sachen ist, kommt es normalerweise auch nicht zu Nebenwirkungen. Auch ich habe keine gespürt. Im übrigen wäre es nicht gerade schlau immer auf Wikipedia zu hören, denn da steht auch viel Blödsinn von allen mögliche Leuten drin. Es ist weder verboten noch Rezeptpflichtig!!! Habs grade gestern erst wieder bei dieser Apotheke bestellt: http://www.theresien-apotheke.de/
    Ruf an und überzeug dich selber. Die beraten dich auch!!!

    Also vielleicht nicht immer alles glauben. Im übrigen habe ich hier nur Empfehlungen auf Grund von eigenen Erfahrungen gemacht. Nicht mehr und nicht weniger. Was jeder mit diesen Infos macht ist seine Sache. Es gibt Leute, die sagen, dass morgen die Welt untergeht. Trotzdem würde ich nicht umbedingt meine Aktien auf dieser Basis verkaufen. Und noch kurz zum Thema Drogen: 5-HTP ist für mich nicht mehr Droge, als z. B. Alkohol (hat eine serotonwiederaufnahmehemmende Wirkung, also ähnlich wie Antidepressiva) oder Zigaretten. Beide haben zusätzlich wirklich schädlichen Einfluss auf den Körper. Ich kenne Frauen, die regelrecht "süchtig" nach Schokolade sind. Die Wirkung ist auch ziemlich ähnlich. Ist Schokolade jetzt eine Droge?????



    Stimmt, da hast du recht. Es geht ja auch hier darum, wie man am besten sein Auto repariert!!!:cool:
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2009
  8. Dexter Morgan

    Dexter Morgan Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Bremen

    Es macht Spaß andere Leute fertig zu machen ohne wirklich einen Plan zu haben, oder? Schreib doch mal ne PN an die charmante und nette "Fussel".
    Ihr wärt bestimmt das Traumpaar Muhahahaha>:)
     
  9. Kran01

    Kran01 Guest



    Hallo Fussel, ich denke schon, dass Du einen Plan hast, oder?
     
  10. fussel

    fussel Guest

    @Dexter Morgan

    Du hast uns bisher leider nicht überzeugen können, dass DU irgend einen Plan hast.

    Vielleicht liegt es ja auch an deiner Ausdrucksweise.
     
  11. Dexter Morgan

    Dexter Morgan Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Bremen

    Wäre natürlich möglich!? Es gibt natürlich immer Leute, die sich von anderen bedroht fühlen, weil sie sich etwas gewählter ausdrücken können und es verstehen mit einer gewissen Eloquenz zu glänzen. Allerdings finde ich es nur sehr traurig wie man von manchen Leuten in diesem Forum behandelt wird, obwohl man eigentlich nur helfen wollte. Ich denke, dass dies auch einer meiner letzten Beiträge in diesem Forum sein wird, weil mir meine Zeit dafür eigentlich zu schade ist. Also viel Spaß beim mieses Karma sammeln:cool:
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. fussel

    fussel Guest

    Ich fühle mich nicht bedroht, keine Sorge, da stehe ich drüber.
    Ich freue mich sogar über JEDEN hier im Forum, der mithelfen will und kann.
     
  14. Kran01

    Kran01 Guest

    1. *such*, hab keine Sprachfertigkeit gefunden und

    2. *auf den Boden werf* Nur mal gut, das es keine Geruchsübertragungen gibt, sonst würde es bei dem Eigenlob ganz schön stinken:rotfl:
     
  15. Dexter Morgan

    Dexter Morgan Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Bremen

    Du würdest Humor doch nicht mal erkennen, wenn er dir in den Hintern beißen würde!!! Muhahahha;)



    Unser Jürgen, Kranführer der Geisteswissenschaftler mit einem Bachelor aus der Bild:respekt:
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2009
  16. Dionaea

    Dionaea Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    641
    Hallo>:)

    Auch Ich hab mal ein wenig recherchiert....

    Ob Ichs richtig interpretiere weiß Ich nicht, aber vielleicht kann ja jemand der Ahnung hat mir auf die Sprünge helfen.

    Zuerst habe Ich einiges über Serotonin gesucht und die Kernaussage war, ähnlich wie bei Cholesterin, daß man durch die Nahrungsaufnahme den Serotoninspiegel nur unwesentlich beeinflussen kann, da dieses nicht die Blut-Hirn Barriere passieren kann.Bei der Angeführten Banane oder der Schokolade spielen wohl noch andre Faktoren eine Rolle weshalb man sich nach Genuß besser fühlt.

    Um eben diese Blut-Hirn-Barriere zu passieren ist dieses L-Tryptophan nötig um dann im Gehirn mittels Kohlehydrate verstoffwechselt zu werden um Serotonin zu erhalten.

    Hauptnahrungsquelle für L-Tryptophan ist eiweißreiches Fleisch, Geflügel, Quark....

    Jetzt kommt der Punkt wo ich unsicher bin.
    Also einen Mangel an L-Tryp dürften wir LC-ler auch die Ketarier nicht haben, um es aber nun zur "Depressionsbremse" Serotonin umzuwandeln werden Kohlehydrate benötigt.
    Müssen das nun "Echte" Kohlehydrate sein, wenn ja wieviel oder funktioniert es auch durch die Verstoffwechselung von Fett in Kohlehydrate????

    Ich, nehme an Kohlehydrate sind Kohlehydrate, das Gehirn als Hauptverbraucher funktioniert ja auch mit den verstoffwechselten Kohlehydraten. So würde ich vermuten, dass ein Serotoninmangel auch oder gerade bei strengen LC-lern nicht vorkommen sollte.

    Aber hier noch mein persönliche Meinung zu diesem Thema:
    Selbst wenn Dexter recht hätte und wir durch kohlehydratarme Ernährung einen Serotoninmangel haben oder bekommen der zu Depressionen führt werde ich eher meinen Kohlehydratkonsum erhöhen, zur Not Zuckerwürfel lutschen als dass ich mit irgendwelchen fragwürdigen Supplementen in meinen Hirnstoffwechsel eingreife. Fragwürdig deshalb.... die meisten Seiten die ich über die erwähnten L-Tryp und 5-HTP fand enthielten Warnungen und rechtliche Belehrungen über deren Beschaffung oder führten mich auf Seiten die diese Mittel als Legale Drogen-Grauzone für Bewusstseinerweiterung und "bunte Träume" diskutierten.
    Depressionen sind ein extrem weites Feld und die Diagnose und Behandlung gehört in die Hand von Fachleuten!

    Auch andre Mängel würde ICH für mich persönlich erst mal versuchen durch die Ernährung zu beseitigen, keine Ernährungsideologie ist es wert dafür seine Gesundheit zu riskieren. Erst an letzter Stelle steht bei mir eine Supplementierung.


    Liebe Grüße

    Dio
     
  17. Dexter Morgan

    Dexter Morgan Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Bremen
    Stimmt, Serotonin, soweit es nicht schon im Magen zerstört wird, kann die Blut-Hirn-Schranke nicht passieren. Es ist das Tryptophan in Verbindung mit dem Zucker.

    Schwierige Frage bezüglich der Verstoffwechselung, die meines Wissens nach nur von Proteinen in KH möglich ist. Weiss ich leider auch nicht, denke aber das dies nur im Notfall geschieht, wenn das Gehirn umbedingt Glukose braucht. Der Mangel an Tryptohan geschieht aber, wie ich in meinem Anfangsartikel schrieb durch den Mangel an Kohlenhydraten. Tryptophan ist beim "Gerangel" an der Blut-Hirn-Schranke immer im Nachteil und wird erst bei der Einnahme von KH aufgenommen. 5-HTP hat diesen Nachteil nicht. Es wird übrigens, wie ich bereits schrieb aus einer Pflanze gewonnen und ist somit natürlich.


    Nein, das würde ich uch nie behaupten. Es gibt aber Leute, die trotz gesteigerten KH immer noch depressiv sind. LC ist für den Stoffwechsel sowieso das Beste.



    Eine "Therapie" über Ernährungsumstellung ist immer erste Wahl. Das hatte ich ja auch Linola geschrieben. Aber wenns nichts ändert, sollte man vielleicht nach Alternativen suchen. Natürlich macht es Sinn hier mit dem Arzt des Vertauens zu reden. Habe ich ja auch und würde es jedem raten.


    LG

    Dexter:cool:
     
  18. ninette

    ninette Guest

    Ey, mal nix gegen Geisteswissenschaftler. Und dein BA in BWL macht dich auch nicht zum Homo Faber der Ernährungswissenschaft.

    Und Universitätsjargon eignet sich natürlich prima, um angeblich Unterprivilegierten sein Halbwissen als einzig Wahres zu vermitteln, qua Bildungsbürgertum. :icon_bla:

    Sag einfach, was du für Erfahrungen gemacht hast und gut. Aber z.B. fussel und guter sind hier im Forum immer diejenigen, die man auch bei kniffligen Sachverhalten immer fragen kann und die einem gerne weiterhelfen. Kein Anlass also, ihnen etwas abstreitig zu machen. Hier kommt es eben auf die empirischen Tatsachen an, nicht nur auf theoretisches Wissen. :mm:
     
  19. Dionaea

    Dionaea Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    641
    Zitat Dexter:Was den Nutzen angeht, werde ich die entsprechenden Studien noch raus suchen. Natürlich bin ich kein Arzt, aber mein Neurologe hatte mir damals von Antidepressiva abgeraten und mir 5-HTP empohlen. Bei normaler Dosierung, so wie es bei allen Sachen ist, kommt es normalerweise auch nicht zu Nebenwirkungen. Auch ich habe keine gespürt. Im übrigen wäre es nicht gerade schlau immer auf Wikipedia zu hören, denn da steht auch viel Blödsinn von allen mögliche Leuten drin. Es ist weder verboten noch Rezeptpflichtig!!! Habs grade gestern erst wieder bei dieser Apotheke bestellt:
    Ruf an und überzeug dich selber. Die beraten dich auch!!!

    Also vielleicht nicht immer alles glauben. Im übrigen habe ich hier nur Empfehlungen auf Grund von eigenen Erfahrungen gemacht.

    ::::::::


    Aha,
    Das ist ja interessant....wann ist denn damals??? Laut deiner Aussage in einem andren Post versuchst Du Dich grad mal seit drei Wochen an LC, das reicht kaum, vor allem nicht im Sommer um ne ernährungsbedingte Depri zu bekommen. Aber selbst Du warst beim Arzt und hast nicht selbst experementiert wie Du es auf Grund deiner "Erfahrungen" hier vorschlägst.

    Gleich hier zu Anfang hast Du diese Endobil nach Seiffert kritisiert und niedergemacht. Warum, Du kennst weder sie noch hast Du das Buch darüber.
    Auch die von dir ins Feld geführte Depressions-Studie hier im Forum gibt es so nicht, denn die Kernaussage ist, dass es eher weniger denn mehr Depressionen mit LC-Ernährung gibt.

    Wenn es so einfach wäre Depressionen zu verhindern oder zu heilen.....vielleicht hast Du recht, dass diese Mittelchen ne bessere Alternative als echte Antidepressiva sind, aber dann sind auch die Ursachen für diesen Bedarf sicher wo anders zu suchen als in einem ernährungsbedingten Serotoninmangel.


    Liebe Grüße

    Dio
     
  20. Dionaea

    Dionaea Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    641
    Zitat Dexter:....Schwierige Frage bezüglich der Verstoffwechselung, die meines Wissens nach nur von Proteinen in KH möglich ist. Weiss ich leider auch nicht, denke aber das dies nur im Notfall geschieht, wenn das Gehirn umbedingt Glukose braucht. Der Mangel an Tryptohan geschieht aber, wie ich in meinem Anfangsartikel schrieb durch den Mangel an Kohlenhydraten. Tryptophan ist beim "Gerangel" an der Blut-Hirn-Schranke immer im Nachteil und wird erst bei der Einnahme von KH aufgenommen. 5-HTP hat diesen Nachteil nicht. Es wird übrigens, wie ich bereits schrieb aus einer Pflanze gewonnen und ist somit natürlich......


    Hallo Dexter...... ähm, hast Du Atkins gelesen??????

    Ich empfehle dir noch das Buch von Dr. Felix, darin werden die biochemischen Stoffwechselvorgänge sehr anschaulich und leichtverständlich erklärt.


    LG
    Dio
     
  21. fussel

    fussel Guest

    Es gibt keine Kohlenhydratmangel-Krankheit.
    Der menschliche Körper benötigt es nicht aus der Nahrung, er kann alle nötigen Monosaccharide selber herstellen.
    Sonst wären wir längst ausgestorben ;-)

    Öhm, die Quelle: unter anderem "Biochemie des Menschen" Autorenkollektiv, Thieme-Verlag
     
  22. Dexter Morgan

    Dexter Morgan Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Bremen

    Viele meiner Aussagen habe ich entweder so nie gemacht, oder du hast da etwas hinein interpretiert. Ich habe seit ein paar Wochen mit einer anderen Low Carb Ernährung in Richtung Kwasniewski begonnen. Vorher hatte ich schon Low Carb gelebt, aber mit viel zu viel Proteinen. Habe das kleine Wörtchen "wieder" in meinem bisher leider unbeantworteten Beitrag hinzu gefügt. Danke für den Hinweis. Im übrigen habe ich Seiferts Modell nicht nieder gemacht, sondern lediglich darauf hingewiesen, dass ich und scheinbar auch einige andere Probleme bei der Umsetzung haben. Das Buch habe ich nicht gelesen, aber die Zusammenfassung von Siggi selbst schon. Hab das Gefühl, dass du meine Beiträge höchstens überfliegst und dann nur die Hälfte mit kriegst. Das ist dann aber nicht meine Schuld. Von einer Depressiv-Studie hier im Forum, die beweisen soll, dass Low Carbler eher Depressionen bekommen, als andere hab ich nie was geschrieben!!!
    Es gab mal einen Link von Einstein auf Seite vier, die anhand einer Umfrage zeigen sollte, das nach Low Carb die Depressionen eher noch zurück gingen. Sehr interessant, wie ich auch schon schrieb, aber natürlich kein Beweis fürs eine noch fürs andere.
    Da es hier scheinbar kaum jemanden gibt, der daran interessiert ist, eine nette und sachliche Diskussion zu führen, werde ich mich, wie angekündigt aus diesem Forum erstmal raus halten. Macht eure Hexenverbrennung also mit jemand anders. Aber vielleicht hatte dieser komische Typ vor 2000 Jahren recht, als er vorschlug, die Leute sollten doch einfach mal zur Abwechslung nett zu einander sein. Also leben und leben lassen. :runner:


    Wünsche noch schöne Jagd

    Dexter:cool:
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2009
  23. einstein

    einstein Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    121
    Genau wie der Schierlingsbecher, mit dem man Sokrates umgebracht hat!

    Für Johanniskraut sind z.B. weit über 100 Nebenwirkungen bekannt!

    Gruß
    Albert
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Das Leben ist schön - nur Positives! Statistik / Tagebücher 31. August 2012
Positive Nebenwirkungen Erfahrungen 30. Januar 2008
Ein bißchen Sorgen trotz aller positiven Effekte Erfahrungen 12. August 2006
Auch was positives und mal wieder Lebenszeichen von mir :) Erfahrungen 9. April 2006
Ich muß hier mal was positives ablassen :o) Erfahrungen 16. September 2005