Preiswerte Rezepte und Lebensmittel

Dieses Thema im Forum "Atkins-Diät-Gruppe" wurde erstellt von Su2559, 3. Dezember 2015.

  1. Su2559

    Su2559 Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2015
    Beiträge:
    69
    Ich würde mich freuen wenn Leute hier konkret Rezepte und Lebensmittel posten würden.
    Ich habe extra Lebensmittel geschrieben, da ich keine Extra LowCarb Produkte meine sondern Fleisch, Käse, Sahne, Öle usw., alles was die LowCarb Küche eben so an Lebensmitteln braucht.
    Ich habe momentan nur ein sehr kleines Budget zur Verfügung und würde das gerne optimal ausnutzen.
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. chuchu8

    chuchu8 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2015
    Beiträge:
    4.071
    Medien:
    5
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niedersachsen
    Name:
    Ginny
    Größe:
    1,66m
    Gewicht:
    ~ 61,5kg
    Zielgewicht:
    Gewicht halten
    Diätart:
    Low Carb


    Da bin ich doch direkt wieder dabei :D
    Erster Gedanke sind natürlich wieder: Eier! Allein, wenn man Frühstück und Abendessen durch Billigeier ersetzt, spart man ordentlich.

    Nächster Punkt: Reis und Nudeln aus Blumenkohl und Zucchini! Dagegen stinkt jede Eiweißnudel oder Shirataki ab.
    Vielleicht kann man den Kram sogar auf Vorrat kleinmachen, einfrieren und dann einfach bei Bedarf garen, hab ich aber noch nicht probiert.
    Bei Blumenkohl am besten auf Angebote achten oder im türkischen Supermarkt kaufen, ist sonst gerne mal total überteuert.

    Billige Rezepte: Rührei-Pfanne a la Rest: Wenn man Reste verwerten will und am besten Käse und vielleicht noch Bacon dabei hat, einfach alles, was an Gemüse so zusammenpassen könnte, anbraten, Eier drüberschlagen, Käse drüberstreuen, ordentlich durchrühren, würzen, fertig.

    Nussmus: Selbstgemacht ist eh erstmal immer um Lääängen billiger. Kokosmus hat etwas mehr KHs als zB Mandelmus, dafür kann man es echt extrem billig selbst herstellen, aus den 65 Cent-Raspeln von JA! zum Beispiel.
    Einfach in einem guten Mixer, je nach Belieben/Leistung mit etwas Öl zu Nussmus mixen.
     
    heavyweightman und Su2559 gefällt das.
  4. Su2559

    Su2559 Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2015
    Beiträge:
    69
    Schön! :)
    Und herzlichen Dank für die Tipps. Die finde ich richtig gut. Damit kann ich richtig was anfangen.
     
  5. chuchu8

    chuchu8 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2015
    Beiträge:
    4.071
    Medien:
    5
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niedersachsen
    Name:
    Ginny
    Größe:
    1,66m
    Gewicht:
    ~ 61,5kg
    Zielgewicht:
    Gewicht halten
    Diätart:
    Low Carb
    Kein Problem! Mir fällt bestimmt noch mehr ein, das waren nur die ersten Gedanken.
    Vieles habe ich mittlerweile schon so verinnerlicht, dass es mir gar nicht mehr auffällt.

    Und da hab ichs auch schon wieder gefunden: Gerade wird ja so viel über Käsekuchencremes und so geredet, da hab ich noch Tipps:
    Einfaches Rezept, abgewandelt aus der Füllung eines New York Cheesecakes, ohne aufwendiges Aufschlagen von Eiweiß, ohne Gelantine, etc:
    400g Doppelrahmfrischkäse
    500g Magerquark
    3 Eier
    Ordentlich durchmixen, mit Süßstoff und evtl Vanillearoma abschmecken, fertig.
    Wenn man Kuchen statt Creme will, einfach backen.

    Und für die Götterspeise-Begeisterten: Anstatt sich immer das teure Pulver für Waldmeister, Zitrone oder Himbeere zu kaufen, kann man sich auch einfach aus Tee mit Gelantine selbst Götterspeise basteln.
    Je nach Gelantine deutlich billiger und deutlich gesünder.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dezember 2015
    Su2559 gefällt das.
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. heavyweightman

    heavyweightman Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2011
    Beiträge:
    309
    Eier, war auch mein erster Gedanke........

    Und beim Fleisch natürlich Hack.... Ich esse überwiegend bzw. meistens Hack in letzter Zeit.... ist einfach mit Gewürzen oder unterschiedlichen fertig Gewürzmischungen schnell fertig und kann mit Saucen Joghurtsauce ect. serviert werden. (Wenn ich dann mal richtig geiles Fleisch will, geh ich eben mal ins Steakhouse und gönn mir ein schönes Steak ;))

    Oder eben als Nudelsauce... bei den Tomaten, dem Tomatenmark oder der fertigen Tomatensauce (oder wie auch immer man dann die sauce hinzaubert) muss man halt dann mit den Khs aufpassen. Bzgl. Nudeln finde ich Zuccini absolut geil. Vom Geschmack ziehen die ja auch noch was vom Aroma, wenn man sie in die Sauce legt und sind aromatechnisch noch geiler als normale Nudeln. Finde ich.

    Sonst... fällt mir jetzt gerade auch nichts extra preiswertes ein. Wenn mans natürlich ganz billig wollte, müsste man sich von Caseinproteinshakes und Butter (Schmalz, Öle ect) ernähren... das wäre wahrscheinlich am billigsten.

    In Summe ist mir aufgefallen, dass man im Lauf der Zeit wirklich immer weniger und weniger isst - weil man nicht mehr so viel Hunger hat wie früher. Und dadurch im Endeffekt wahrscheinlich auch nicht mehr Geld ausgiebt, als man es für normales Essen tun würde. Wenn man die Blutzuckerschwankungen weiterhin hätte und damit automatisch in Summe mehr essen würde. Also denke ich, wenn man nicht gerade jeden Tag Rinderfile isst, dass es ala long im Endeffekt nicht wirklich groß teurer ist.

    :)

    Was ist dir denn dazu bisher eingefallen, Su? Also was sind deine günstigen Rezepte?
     
  8. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Achtung, das wird ein seeeeeeehr langer Beitrag. Ich habe als Freie gearbeitet und weiß ganz genau, wie es sich anfühlt ein Minibudget für's Essen zu haben. :nerd: Wirklich.

    Eines muss dir klar sein: gesund und günstig ist definitiv möglich, aber es erfordert mehr Wissen, mehr Interesse und auch mehr Aufwand. Hart, aber ist so.
    Wer nicht bereit ist das zu leisten, sollte vielleicht zurück zu Weizenmehl und Zucker, sind mit die billigsten Nahrungsmittel...

    Die Frage ist auch immer was jemand als günstig ansieht. Kilopreis oder Kilokalorienpreis.
    Viele Lebensmittel sind viel günstiger als es auf den ersten Blick scheint, wenn man den Preis pro kcal nimmt.

    Das kann ich jetzt mal nicht unterstützen. ;) Billige Eier sind ein Horrorprodukt. Selbst wenn man kein Mitleid mit den Tieren hat.
    Ich spare mir aber weitere Ausführungen und präsentiere lieber ein paar Möglichkeiten günstig zu essen ohne... (ach, ich lass es gleich ganz, denkt euch den erhobenen Zeigefinger einfach :wait:):

    - Gemüse aus dem Supermarkt nur, wenn es keine Alternativen gibt. Ich habe einen Gemüsemarkt vor der Haustür, das ist natürlich eine massive Erleichterung. Sämtliche Produkte dort sind 50-70% billiger, ich kann so viel kaufen wie ich brauche und muss keine Großpackungen nehmen. Wenn man keinen Gemüsemarkt vor der Haustüre hat, kann man auch einmal die Woche etwas weiter fahren/gehen. Keto-freundliches Gemüse hält sich mit wenigen Ausnahmen recht lange, wenn man es richtig aufbewahrt, also z.B. die Tomaten nicht in den Kühlschrank packt...
    - Angebote checken und wie chuchu sagt vorkochen und einfrieren.
    - Foodcoops. Ich bin zwar selber nicht Teil einer Foodcoop, habe aber einige im Laufe eines Projekts kennengelernt. Foodcoops sind privat organisierte Lebensmittel Lager. Oft sind die Mitglieder ein bisschen schräg, man muss ja aber nicht mit ihnen Freundschaft schließen. Tolle Idee für Leute, die wenig Geld haben und trotzdem regional und bio essen wollen. Ist bei der richtigen Coop nicht aufwendiger als in den Supermarkt zu gehen, nur ungewöhnlicher.
    - Monatsbudget festlegen, auf jeden Tag runterrechnen und sich daran halten. Wenn du zu Spontankäufen neigst, nimm dir nur dein Budget in bar mit zum Einkauf und keine Bankomatkarte oder ähnliches. Alles, was an einem Tag übrig bleibt, kann man am nächsten Tag für einen kleinen Luxus ausgeben. Ich wohne so zentral und gut versorgt, dass ich mindestens jeden zweiten Tag einkaufen gehe, ist für mich weniger stressig als einen Großeinkauf pro Woche zu machen.
    - beim Großmarkt einkaufen
    - Sich nach Sozialsupermärkten oder Tafeln erkundigen. Wenn man wirklich wenig Geld hat, braucht man sich dafür nicht zu schämen.

    Aber hier mal eine Liste mit ein paar relativ günstigen Lebensmitteln, die ich regelmäßig verwende.

    Aus der Pflanzenwelt:
    - Fast alle Kohlsorten
    - Fenchel
    - Gartenkürbis
    - (Rahm)Spinat (natürlich nicht von der Marke) tiefgefroren oder selbst gemacht
    - grüne Bohnen
    - Tomaten (frisch und in Dosen)
    - Oliven
    - Mangold
    - Pastinaken
    - Sauerkraut
    - gefrorene Himbeeren
    - Tofu natur (vergleichen lohnt sich, hier gibt es teilweise große Unterschiede)

    Tierische Lebensmittel:
    - geräucherte Makrele oder Aal (letzterer kann im Supermarkt aber sehr teuer sein)
    - Lachs-Schwanzstücke statt Filet an der Frisch-Fisch-Theke, sind viiiiiel billiger
    - Quark (Vollfett natürlich)
    - Hüttenkäse
    - Cheddar, Emmentaler, Bergkäse (sind bei mir die günstigen Sorten)
    - Sahne
    - Dosenfisch in Öl, z.B. Sardinen, Hering, Makrele

    Gutes Fleisch ist niemals billig. Tun wir so, als wäre dass der Grund es nicht täglich zu essen. ;)
    Von fettem Schweinefleisch abgesehen ist das Preis/Leistungs-Verhältnis bei Fleisch eher schlecht. Wenn du gesund leben und deinen Geldbeutel schonen willst, empfehle ich dir auch abseits ethischer Standpunkte den Fleischkonsum moderat zu halten. Lieber zweimal die Woche ein schönes Stück Fleisch von hoher Qualität als jeden Tag Billigwürstel und Co. Leider wird man mit solchen Ansichten hier ja nicht sehr ernst genommen, aber ich will mich nicht beklagen...

    Sonstiges (gutes Preis/Leistungsverhältnis von den Nährstoffen und kcal her)
    - Sojamehl für Shakes und Gebäck. Bei Soja immer auf die Herkunft achten. Europäisches, gentechnikfreies Soja ist das einzige, das ich esse. Schließt aber die Mehrheit der hiesigen Produkte ein.
    - Kürbiskerne (ich mag sie gehackt, z.B. in der Eierspeise) oder in einem "Brot". Fast 600kcal auf 100g, aber nur 2g KH, hoher Eiweißgehalt. (So kommst du auch mit wenig Fleisch nie in einen Mangel)
    - Hanfsamen (herrlich knusprig, super zu Salaten)
    - Leinsamen (mag ich nicht mehr, nachdem ich mal verdorbene gegessen habe und den ganzen Tag gekotzt habe)
    - Nüsse
    - Mayonaise (hier wieder auf die Herkunft der Eier achten, Bodenhaltung ist widerlich und auch für dich ungesund)

    Was mir den Geldbeutel sehr entlastet und gleichzeitig dafür sorg, dass ich definitiv genug Fett bekomme, ist mein - man glaubt es kaum - tatsächlicher Fettkonsum.
    Was spricht gegen 5EL Rapsöl zum Kohlgemüse um auf die benötigten Kalorien zu kommen?
    Warum nicht 20g Butter oder Kokosöl in den Kaffee geben?

    Oft wenn ich hier Essenspläne sehe die angeblich LCHF sind, frage ich mich wo das Fett bitte versteckt ist...?
    Viele ernähren sich doch eher low carb, high protein und moderat fat, wenn du mich fragst.
    Seit ich echt high fat esse, gebe ich wirklich viel, viel weniger weniger Geld für Essen aus. Viiiiiiiiel, viel weniger.
    Vor allem wenn ich wenig Zeit habe, greife ich auf Fatbombs zurück. Hab heute erst wieder Kokos-Mandel-Bömbchen gemacht, die auf 2000 kcal gerade mal 8g KH haben. Die halten sich ewig im Kühlschrank und wenn es mal schnell gehen muss oder ich keinen Appetit habe, kann ich dank diesen kleinen, leckeren, hochkalorischen Wunderdingern meine Nahrungsaufnahme gut steuern.
    Durch den wirklich hohen Fettanteil sinkt der Appetit zusätzlich.
    Ich koche einmal am Tag, auch mal im Voraus für zwei oder drei Tage, ein richtig schmackhaftes Gericht (meist verbrate ich da meine KH dann auch fast komplett auf einmal) und esse davon über den Tag verteilt, nach Appetit.

    Allerdings hat Essen bei mir nicht so einen hohen Stellenwert was Lebensqualität angeht wie bei vielen anderen. Ich esse halt soviel ich brauche, am liebsten ohne Stress.
    Natürlich soll es schmecken, aber irgendwie wird Genuss oft überbewertet. Gesund und schmackhaft ist mir wichtig, köööööstlich muss es nur zu besonderen Anlässen sein. Seit ich so lebe, hab ich mehr Zeit, weniger Stress und bin insgesamt glücklicher. Klingt komisch, ist aber so.

    Langer Rede kurzer Sinn: Preis pro kcal, nicht pro Kilo anschauen.
     
    zara89 und JuSCH gefällt das.
  9. chuchu8

    chuchu8 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2015
    Beiträge:
    4.071
    Medien:
    5
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niedersachsen
    Name:
    Ginny
    Größe:
    1,66m
    Gewicht:
    ~ 61,5kg
    Zielgewicht:
    Gewicht halten
    Diätart:
    Low Carb


    Wenn es dich beruhigt, ich esse aus dem Grund (und weil sie mir nicht besonders schmecken :drunk:) nur noch recht selten Eier, stattdessen gibt es bei mir gerade zu Frühstück und Abendessen Hüttenkäse, den ich bald durch selbstgemachten Joghurt ersetze :D
    Aber die Aktion wollte ich lieber erst testen, bevor ich sie hier als billige Alternative poste, denn ich weiß noch nicht, wie das mit den Kulturen so hinhaut, oder ob das doch den Preis wieder hochjagt.
     
  10. Su2559

    Su2559 Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2015
    Beiträge:
    69
    Tja, noch nicht sehr viel. Das ist doch recht neu für mich. Zum einen Fleisch essen, überhaupt so tierische Produkte und so viele und auch Fett. Außerdem ist auch das Sparen müssen etwas Neues. Bei Fleisch ist mir dann natürlich schnell Hackfleisch, Schweinegulasch als besonders preiswert aufgefallen, was prima ist, ist sowieso mein Lieblingsfleisch. Und natürlich Eier. Da bin ich auch Recht einfallslos beim Kochen. Halt Bouletten, Gulasch und Spiegelei.

    Prima, das hier Zucchini Nudeln und dergleichen erwähnt werden. Ich hatte vor lauter "Hurra, ich bin in Phase 2 und es gibt Atkins Süßspeisen" ganz vergessen das Gemüse, das ich gerne mag ja auch noch eine Option ist.
     
  11. chuchu8

    chuchu8 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2015
    Beiträge:
    4.071
    Medien:
    5
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niedersachsen
    Name:
    Ginny
    Größe:
    1,66m
    Gewicht:
    ~ 61,5kg
    Zielgewicht:
    Gewicht halten
    Diätart:
    Low Carb
    Gemüse, je nachdem, ob man es gerne einbaut oder nicht, kann auch gut ins Budget passen, wenn man sich die Angebote ansieht.

    Was mir noch eingefallen ist und ohne eine Soja-Diskussion vom Zaun brechen zu wollen: In manchen Asiashops gibt es Tofu nicht nur extrem billig, sondern auch von sehr guter Qualität, weil die ihren Tofu selbst herstellen.
    Eine Zeit lang hatte mein Lieblingsshop da eine Wanne ganz vorn im Kühlfach stehen und man konnte sich sogar genau die Menge, die man benötigte, direkt abfüllen lassen.
    Sicher praktisch für Leute, die öfters dazu greifen, oder aber für die, die sich daraus Desserts machen wollen.
     
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. Mausal

    Mausal Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2015
    Beiträge:
    946
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weißwurstäquator
    Größe:
    1,68 m
    Gewicht:
    ~ 61 kg
    Zielgewicht:
    60 - 62 kg
    Diätart:
    Gewicht halten, ca. 2000 kcal
    Selbstgemachter Joghurt ist toll, hab ich als kleines Kind immer mit meinen Eltern gemacht. Wir haben jedoch keine Bakterienkulturen verwendet, sondern je nach Menge einen oder mehrere Esslöffel von gekauftem Joghurt. Ging einwandfrei :)
    Wobei gekaufter Naturjoghurt eigentlich auch billig und qualitativ gut ist.
     
  14. heavyweightman

    heavyweightman Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2011
    Beiträge:
    309
    Letztlich ist es auch eine Frage, was man unter günstig versteht.... Für unter 1.- Euro am Tag?

    Ich habe mir heute als Hauptmahlzeit einfach aus einem halben Glas fertiger Tomatensauce (13g Kh´s, Kosten: 50.- Cent), 200g Hack (Kosten 1,75.- Euro), ein bisschen Maiskeimöl (paar Cent - nothing...), ein paar Gewürzen und n bisschen Salz ne Pastasauce gemacht und so gegessen. Als Dessert n Proteinshake und n Eiweisriegel. Alles zusammen 4.- Euro und n bisschen was. Durch das viele, sättigende Eiweiß und das Fett (was die Verdauung verlangsamt) werde ich heute höchst wahrscheinlich garkeinen Hunger mehr bekommen. Oder wenn, nur einen relativ kleinen, der sich mit zwei, drei Scheiben Salami und ein paar Nüssen stillen lässt. Also hätte ich eigentlich das Gefühl, heute relativ preiswert gelebt zu haben...

    Wie siehst du das, Su? Bzw. was stellst du dir unter günstig vor? Wieviel Euros am Tag... - wären im günstigen Bereich.
     
  15. chuchu8

    chuchu8 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2015
    Beiträge:
    4.071
    Medien:
    5
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niedersachsen
    Name:
    Ginny
    Größe:
    1,66m
    Gewicht:
    ~ 61,5kg
    Zielgewicht:
    Gewicht halten
    Diätart:
    Low Carb
    @Mausal: Der Plan ist, am Ende wirklich nur noch Milch kaufen zu müssen - oder zumindest nur ab und zu einen Joghurt zum "impfen".
    Allerdings hatte ich gelesen, dass alle, die Joghurt benutzt haben, immer viel zu flüssige Ergebnisse hatten und wusste auch gar nicht, welche Joghurt heutzutage nicht bis zum Abwinken pasteurisiert ist, sodass da nicht mehr viele Kulturen leben...
    Oder kann mir da jemand etwas empfehlen?
     
  16. Sofi

    Sofi Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2015
    Beiträge:
    1.038
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168cm
    Gewicht:
    59kg
    Zielgewicht:
    Erreicht.
    Ja, irgendwie beruhigt mich das. :D

    Wie gesagt, ich kenne das Problem mit kleinen Budgets, aber an manchen Ecken ist das Sparen für mich irgendwie unangebracht, wenn es nicht um Leben und Tod geht. Vor allem, weil es so viele Bereiche gibt, die uns erstmal gar nicht einfallen, die aber ein hohes Potential haben.
    Umso besser ist der Austausch hier, vielleicht fällt da auch noch der ein oder andere Tipp für mich ab.
    Mein Motto ist halt: an Tierprodukten spart man nicht, da hängen Leben und Leid mit dran. Ich weiß aber, dass das ein unliebsames Thema ist und werde mich damit des weiteren etwas zurückhalten.

    Ich kann hier nochmal den Tipp geben mehr echte Fette zu essen, das spart mir extrem viel Geld. Wenn ich auch noch Zeit sparen will, mache ich mir einen Shake mit Sojamehl, viel Kokosfett, Kokosflocken, ein paar Himbeeren, Wasser mit Sahne oder Sojamilch zum verlängern. Für den Geschmack bisschen Zitrone und oder Ingwer dazu, wer es braucht haut noch etwas Süße rein.
    Ich würde das nicht als Mahlzeit für jeden Tag empfehlen, aber mich sättigt es lange und gut, ist perfekt nach einer harten Trainingseinheit oder als schnelles Mittagessen im Büro.
    Je nach Tagesplanung schaue ich das ein solcher Shake 500-600 kcal hat, sonst lohnt sich das ja nicht.
     
    Su2559 gefällt das.
  17. Su2559

    Su2559 Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2015
    Beiträge:
    69
    Hier sind echt tolle Tipps dabei. Grade auch nicht nur Fleisch, ich komme da, aus einer ganz anderen Ecke.
    Mir geht da nur meine Gesundheit vor und ich hab halt echt Probleme mit Kohlenhydraten, leider auch mit den ganzen Bohnen und Linsen. Seit ich Fleisch in rauen Mengen und Fett esse, also seit 18 Tagen jetzt, hat sich mein ganzes Verdauungssystem sehr erholt. Ich schlafe auch viel besser. Außerdem bin ich auch viel entspannter. Außer wenn ich mal kurz Panik schiebe wegen ein paar Gramm KH's zuviel.
    Nur meine Haut, irgendwie wie das Essen: fett und fleischig. Da sah ich in Salat, Gemüse, KH's aber keinen Zucker Zeiten besser aus.

    @heavyweightman
    Einfach so wenig wie möglich und so viel wie nötig um auch noch Freude und einigermaßen Qualität beim Essen zu haben.
     
  18. chuchu8

    chuchu8 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2015
    Beiträge:
    4.071
    Medien:
    5
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niedersachsen
    Name:
    Ginny
    Größe:
    1,66m
    Gewicht:
    ~ 61,5kg
    Zielgewicht:
    Gewicht halten
    Diätart:
    Low Carb
    Das ist ja lustig, meine Haut ist eher noch trockener geworden, aber was ich so an Pickeln hatte, hat sich enorm gebessert.
    Also, es ist natürlich nicht lustig, aber interessant.
    Wie ist denn eine Pflegeroutine so?
    Mit dem Essen ändert sich nunmal sehr vieles, vielleicht musst du die einfach ein bisschen anpassen - oder schlicht abwarten, bis es sich von selbst einpendelt?
     
  19. Su2559

    Su2559 Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2015
    Beiträge:
    69
    "Lustig" sage ich auch immer wenn ich etwas interessant finde. :)
    Ach, das macht mir auch noch nicht richtig Sorgen. Ist mir einfach aufgefallen. Ist auch nicht tragisch, ich sehe völlig okay aus, nur nicht so extra strahlend wie sonst, wenn ich auf meine Ernährung achte.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Relativ preiswerte LC Produkte Lebensmittel 8. Mai 2007
preiswerte LC Produkte im Internet...?!? Erfahrungen 28. Juni 2005
Suchen Tester für Low-Carb Rezepte App LowCarb Diät 12. Juni 2017
Bitte um einige neuen Low Carb Foods/Rezepte Frust Ecke 24. März 2017
AnabellS * Rezepte & Unterwegs Snacks & Waage Statistik / Tagebücher - Ohne Kommentare 20. November 2016