Rückschläge

Dieses Thema im Forum "Atkins-Diät-Gruppe" wurde erstellt von guter, 17. Oktober 2011.

  1. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.583
    Diätart:
    Slow Food
    warum werden so viele immer wieder rückfällig oder geben sogar auf?

    Atkins soll ja zu einer ernährungsumstellung führen, das wird aber von den meisten unterlaufen,
    sie betrügen sich per facto selbst ;)

    es gibt da einen berühmten satz, der lautet "Der Körper folgt dem Geist",
    und so ist es auch

    die meisten kommen nicht an den "ersatzsüssigkeiten, ersatznahrungsmitteln" vorbei, viele
    nehmen sie sogar von anfang an :cool:

    das ist der grund allen übels, das provoziert die o.g. ausfälle
    und führt todsicher zur fressattacke

    in dem moment, wo der körper durch dieses essen befriedigt wird
    kann er nicht mehr in den "abnehmmodus" schalten, weil es liegt
    ja keine notsituation vor, im gegenteil, er ist satt und zufrieden,
    da kann man so wenig kcal essen wie man will, es wirkt nicht

    da findet natürlich auch keine ernährungsumstellung statt, sondern
    nur eine verlagerung

    es gibt hier im forum viele erfolgreiche beispiele, allerdings meistens
    männer, die o.g. probleme nicht haben

    also, wer ernsthaft dauerhaft abnehmen und gesund bleiben will,
    sollte sich darüber vielleicht ernsthafte gedanken machen :cool:
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. winterfeuer

    winterfeuer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    1.692


    Sag ich doch: Auch oder gerade beim Abnehmen und bei der Ernährungsumstellung ist ganz viel Kopfsache.

    Solange es im Hirn nicht wirklich "Klick" gemacht hat, geht leider gar nix.....
     
  4. Rappenreiter

    Rappenreiter Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2010
    Beiträge:
    72
    Also, ich bin sehr zufrieden, dass mein Körper jeden Tag satt und zufrieden ist.Das einzige süss esse ich zum Frühstück, 1 pfannkuchen aus 1 EL Atkins-Backmischung, Sahne, 1 Ei, Süßstoff, rumaroma und 50g Heidelbeeren,ist so lecker!!! Abends ein Glas Rotwein. Mittags eine große Schüssel gem.Salat und Steak. Abend Steak und Käse.Komme nie über 30g.KH und bleibe mind. 300kcal unter meinem Energieumsatz.Nehme weiter gut ab, mind. 300g die Woche und, mindestens ich bin satt und zufrieden bei Atkins. Allerdings bin ich auch schon in Phase 3, ich liebe Atkins.Ich kann mir gelegentliche Ausrutscher vorstellen, aber nicht, dass ich in meinen früheren Trott zurückfalle. LG
     
  5. PerditaX

    PerditaX Bibliothekarin Moderator

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    14.923
    Medien:
    124
    Alben:
    7
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Norden
    Name:
    Perdita
    Größe:
    174
    Gewicht:
    78
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    Hochwertige Nahrung
    Wenn Hunger nicht das Problem ist,
    kann Essen nicht die Lösung sein.


    (danke Sabrinchen [​IMG]
    )

    Viele können aus emotionalen Gründen nicht von dem Süßkram lassen, der Körper ist eben keine Blackbox. :cool:
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. winterfeuer

    winterfeuer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    1.692
    Ja, die Trösteschoki...
     
  8. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.583
    Diätart:
    Slow Food
    ich glaube nicht, dass die schoki über das dicksein hinwegtröstet,
    sie hilft nur beim verdrängen :cool:
     
  9. TequilaBabe

    TequilaBabe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.357
    Medien:
    4
    Ort:
    München (Bayern)


    Bei Fressanfällen spielen viele Faktoren eine Rolle.

    Jemand der sein Lebenlang mit Diäten kämpft neigt eher dazu wie jemand der zum ersten Mal eine Diät macht. Zudem kommt auch die psychische Verfassung hinzu. Beim mir sind diese FA´s ein Überbleibsel meiner Magersucht. Sie werden mit Atkins zwar kontrollierter und seltener aber ganz weg gehen sie leider nicht.
    Der Körper und oder Geist hat sie auf Ewig gespeichert.
    Zwar ist Essen keine Lösung, aber sie wird in dem Moment als eine betrachtet, da du in dem Moment einfach an etwas anderes denkst, als an dein Problem. Sei es Streß auf der Arbeit oder eben ein Problem Zuhause.
    Die Psyche kann viel mit einem Menschen anstellen. Gerade Frauen sind davon betroffen, da sie unter dem Druck stehen immer schön sein zu wollen... dank der lieben Medien. Aber vorallem sind bei Frauen auch die Fa´s häufiger, weil viele Frauen schon eine beachtliche Diätkarrier hinter sich haben und erschwerend hinzukommen die Hormonschwankungen bei Regel, Stillen, Schwangerschaft und und und....

    @guter
    Doch in dem Moment in dem du sie ißt fühlst du dich besser ;) Durch die Endorphine sieht dein Problem schon nicht mehr ganz so schlimm aus...
    Lg Maria
     
  10. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.583
    Diätart:
    Slow Food
    sag ich doch, diät gescheitert, wieder in alte verhaltensmuster
    zurück gefallen, noch mehr frust und das ganze wieder von vorne :cool:
     
  11. TequilaBabe

    TequilaBabe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.357
    Medien:
    4
    Ort:
    München (Bayern)
    ja, nur ist es leider nicht so leicht, dieses Verhalten abzulegen... da dieses Verhalten auch oft eine psychische Störung mitsich führen kann z.b Deprission. Man hat in dem Moment, wo es passiert, kaum eine Kontolle über sich. Weder über das denken noch über das Handeln. Man ist wie ferngesteuert. Jegliches Denken wird abgestellt. Das Bereuen, kommt erst danach... wenn man sich wieder bewußt wird, was eigetlich gerade passiert ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Oktober 2011
  12. Werbung

    Werbung




     
  13. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.583
    Diätart:
    Slow Food
    hier geht es ja nicht primär um fressanfälle sondern eher darum, dass leute mit Atkins anfangen,
    weil man damit ohne zu hungern abnehmen kann

    nur genügt Ihnen das dann noch nicht und es wird fleissig der
    normale standard durch "ersatz" wiederhergestellt und sich dann
    gewundert, dass man stillstände hat, wieder zunimmt oder
    eben einen fressflash hat

    bei Atkins kann man nirgendwo etwas lesen von diätschokolade,
    mascarpone mit süssstoff, konzelmann LCbrot usw. usw. usw.

    wer sich nicht an die regeln halten will, soll allgemeines LC machen,
    wirkliches Atkins phase I sieht anders aus

    der thread hier soll auch kein erhobener zeigefinger sein, sondern
    nur das bewusstsein etwas auffrischen ;)
     
  14. TequilaBabe

    TequilaBabe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.357
    Medien:
    4
    Ort:
    München (Bayern)
    Ich weiß, es stimmt schon was du sagst... aber alte Gewohnheiten ablegen ist nicht so einfach. ;)
     
  15. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.583
    Diätart:
    Slow Food
    es ist alles nur eine motivationsfrage, warum fängt man
    denn mit einer diät an?

    wenn leute mit weightwatchers 30 kg abnehmen, halten
    sie sich auch lange zeit an vorgegebene punktepläne und
    hungern sogar,
    wenn nicht, wird es eben mit dem abnehmen nichts ;)
     
  16. TequilaBabe

    TequilaBabe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.357
    Medien:
    4
    Ort:
    München (Bayern)
    Stimmt schon. Ehrlich gesagt frage ich mich das auch... ich hab zwar selber das Problem, das ich mein Verlangen nach bestimmten Lebensmitteln nicht unterkontrolle habe aber wenn ich mir wirklich was vorgenommen habe ziehe ich es eigetlich auch durch.... Aber anderer Seits; der Geist ist willig aber das Fleisch ist schwach... Glaub das hat einfach was mit der Disziplin und der inneren Einstellung zu tun... Es gibt eben willensstarke Menschen und die die es nicht sind und eben häufiger stolpern.
     
  17. miri

    miri Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    26.988
    "es gibt hier im forum viele erfolgreiche beispiele, allerdings meistens
    männer, die o.g. probleme nicht haben"

    guter, hast du schon mal darüber nachgedacht, dass Frauen sensiblere und komplexere Wesen sind?
    Oder wird dein Körper auch von einem komplizierten Hormonzyklus bestimmt?!
    Der Körper einer Frau wird von der Pubertät über eine evtl. Schwangerschaft bis hin zur Menopause zahlreichen Veränderungen ausgesetzt.

    Phase I dauert nur 14 Tage, sie kann natürlich verlängert werden. Man kann aber nicht jemanden verurteilen, der sich z.B. 3 Monate sauber nach Atkins ernährt hat und dann Fressanfällen unterliegt.
    Jeder Körper reagiert anders, wie oben beschrieben, spielen die Hormone eine große Rolle, die Psyche darf auch nicht außer Acht gelassen werden.

    Wenn ich mir täglich abends ein paar Gläschen trockenen Wein oder auch zwei bis drei Gläser Whisky genehmige, fällt das dann unter Genuss???! Da wird kein Zeigefinger erhoben, nein man wird als Kenner tituliert.

    Ich sage nur: "Leben und leben lassen!"

    Fressanfälle haben einen viel komplexeren Hintergrund als manch einer glauben mag.

    Man kann hier darauf hinweisen, dass man möglichst auf Ersatzsüßigkeiten verzichten sollte, um eine LC Ernährung nicht zu gefährden, aber man sollte in Bezug auf einen "süßen Zahn" nicht Männer mit Frauen vergleichen.

    Vor allem jedes Mal den User, der den Süßigkeiten verfällt, weil er schon sein ganzes Leben davon abhängig war, als Versager hinzustellen, ist wohl auch nicht das Optimale.

    Der eine liebt Süßigkeiten und kann nur schwer davon lassen und der Andere ist eher einer, der herzhafte Lebensmittel liebt.

    Ich hoffe, ihr habt euer Bewusstsein wieder aufgefrischt...Finger weg von den Ersatzsüßigkeiten und Co.
     
  18. balbC

    balbC Guest

    Guter, sorry, aber hats du je psychische Probleme gehabt?
    scheinbar nicht, sonst würdest du das nicht also willensschwäche hinstellen....
    da ich kein mann bin kann ich es für männer nicht beurteilen, aber bei frau hängt der seelische zustand nunmal stark mit dem essverhalten zusammen.. (übrigens auch bei primaten)
    die eine ist bei trauer gar nichts, die andere eben umsomehr...
    die eine bei vergisst das essen bei stress, die andere lenkt sich damit ab...

    ach ja und da wären noch unsere tollen hormone..
    was denkst du denn woher der berüchtigte heißhunger in der schwangerschaft kommt?
    bestimmt nicht weil das kind mit-isst....
    tja und die meisten frauen machen diese hormonschwankungen 1x im monat durch...

    ich finde du machst es dir recht einfach...

    außerdem frage ich mich, wo der unterschied ist ob ich 300g käse in mich reinstopfe oder eine ersatzsüßigkeit..??
    fressen is fressen.....

    wenn das alles so einfach wäre, dann gäbe es erstens, sicher schon ne pille, zweitens keine dicken menschen und drittens keine phsychologen....

    ach ja, und 95%schoki is auch nicht süß ;-)
     
  19. Katzi

    Katzi Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2011
    Beiträge:
    926
    Medien:
    1
    Ort:
    Odenwald
    Es wurde ja schon einiges gesagt was ich unterstreichen kann, und die Hormonlage kann ganz schön beschissen sein je nach Zustand derselben:rolleyes:

    Wann fängt essen aus hormonellen oder psychischen Problemen an? Was ist normaler, noch kontrollierbarer Fressfrust?

    Ich persönlich kannte bis ich 26 war keinerlei Essgewohnheiten die man als ungesund oder sonderbar bezeichnen könnte.

    Auch in den beiden ersten Schwangerschaften war ich nicht übermäßig hungrig, im Gegenteil ich habe nur 5 kg zugelegt.
    Bei der dritten Schwangerschaft war ich krank und bekam Cortison, da lernte ich kennen was Heißhunger ist.
    Bei der Geburt ging einiges schief und ich mußte totalgeräumt werden und mit Hormonersatztherapie behandelt werden.
    Von da an hatte ich nur noch Hunger auf alles mögliche, habe aber zunächst nichtzugenommen, aber im Laufe der Jahre waren es eben nicht mehr 58 kg sondern eher 78 kg.

    Alsi ich wieder krank wurde durfte ich plötzlich keine Hormone mehr nehmen sondern wurde im Gegenteil hormonell künstlich runtergefahren, auch nett!

    Wieder Heißhunger!

    Es hat Jahre gedauert bis ich mich selber von vielen Dingen entwöhnt habe und keine Ersatzsüßigkeiten brauche die ich dann (weil ichs ja darf) in größerer Menge konsumieren würde.

    Ich habe es geschafft wenn ich mal Lust auf Schoki habe, keine Tafel aufzumachen , sondern höchstens was ganz kleines bewußt zu genießen.

    1 schwarze Praline und 1 Espresso im Pralinenladen, ist genau das was ich heute als Dosis alle 1-2 Wochen mal zu mir nehme.

    Ich mußte es aber selber für mich herausfinden was geht, ich glaube es hätte Widerstand in mir ausgelöst wenn mich jemand von den Atkinsschokiriegeln abgebracht hätte die ich vor 7 Jahren am Anfang mal alle testen mußte.

    guter Du hast völlig Recht mit Deine Aussage, wenn alle es hören wollten, würde es klappen, aber das Leben ist nunmal kein Ponyhof und wir sind alle nicht wegen zu fetter Luft ein bischen dicker geworden.
     
  20. Xossi

    Xossi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    5.742
    Medien:
    4
    Ei jei,
    da hat guter mal wieder den Nagel auf den Kopf getroffen. [​IMG]

    Ich kann das nur bestätigen. Habe in den letzten Monaten den
    Dreh durch Krankheit und Medikamente nicht mehr bekommen und
    musste fast täglich irgendwelche Süßigkeiten in mich hineinstopfen. [​IMG]

    Bin nun seit ein paar Tagen wieder dran und bisher keinerlei Gelüste.
    Denn ich will, will, will die häßlichen Pfunde loswerden.

    Den einen oder anderen Ausrutscher finde ich dabei gar nicht so schlimm,
    sondern eher diese Einstellung: Nun ist es ohnehin egal und dann wird
    alles in sich reingemampft.

    Für mich persönlich gehe ich das nun etwas anders an. Kleine Zwischenziele
    setzen und die KH-Fresserei wie eine Sucht behandeln, nämlich mit
    Totalverzicht. (Hat mir beim Rauchenaufgeben auch geholfen.)

    Übrigens geht es nicht allein ums Abnehmen. Die Gesundheit sollte hier auch
    an erster Stelle stehen. [​IMG][​IMG]
     
  21. guter

    guter Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    11.583
    Diätart:
    Slow Food
    tztztztz, alles stürzt sich hier auf fressanfälle, darum geht es nicht
    primär :lol:

    immer diese hormongeschichte

    das ist natürlich richtig, hat aber mit der sache nichts zu tun :cool:

    die frau, die 3 jahre lang penibel weightwatchers punkte zählt
    und 30 kg abnimmt, weil sie sich an die vorgaben hält, hat
    dieselben hormone
    , oder z.B. hier im forum andere frauen, die erheblich
    abgenommen haben, z.B. Winterfeuer und das gewicht
    halten, z.B. Meggi

    und wo lese ich wohl immer sachen wie "das ist ja soooo lecker" :lol:
    oder "darauf kann ich nicht verzichten, das brauche ich" ?

    und das soll nicht als kritik gesehen werden, aber einer muss
    auch mal was anderes sagen als "gönn Dir mal was" und
    "das hast Du Dir verdient" :lol:
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Oktober 2011
  22. Katzi

    Katzi Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2011
    Beiträge:
    926
    Medien:
    1
    Ort:
    Odenwald
    Klar dieses Gepinze, von wegen "darauf kann ich nicht verzichten" ist ein rotes Tuch, auch für mich.

    Andererseits lese ich auch immer wieder sehr ungern den Satz:"Die Pfunde müssen weg"!

    Warum "müssen" sie weg? Will der Übergewichtige das nicht selber auch?

    Würde es nicht besser heißen: "Ich möchte schlank sein, und will dass die Pfunde verschwinden"?

    Da steht oft nicht der Wille dahinter sonst würde man es in vielen Fällen auch einfach sofort und ohne wenn und aber tun.

    Ich hatte auch ziemlich zackig die "schmerzhaften" 96 kg auf eine manierliche Größe runter.

    Dass die Riegel kein gangbarer Weg waren habe ich dann bemerkt und es gelassen.

    Das Geeiere auf nur noch wenigen Pfunden die ich weghaben wollte hat dann gedauert und das auch wegen der gesundheitlichen Disposition.

    Ich denke eine gesunde Frau im Vollbesitz aller körperlich notwendigen "Apparatur">:) wird es auf alle Fälle leichter haben als Frauen ohne Eierstöcke, in der Menopause oder mit Schilddrüsenproblemen, da beißt die Maus keinen Faden ab.

    Aber es ist trotzdem alles möglich nur nicht übers Knie und nicht wie Raiod/Jürgen, weil wir eben nicht Raiod/Jürgen sind!;)

    Was ich heute weiß wußte ich vor 7 Jahren nicht, und viele hier ebenfalls nicht.
    Es hat mich auf jeden Fall niemand "angepupt" wegen Salametten, oder brotlosem Brot o.ä.

    Allerdings das Süßzeug war damals schon bei einigen auf dem Index.

    Ich finde niemand sollte sich entmutigen lassen, aber auch niemand darf erwarten dass alles ganz genauso abläuft wie bei den Stars hier oder wie bei den sensationellen Atkins-Buch-Geschichten.
     
  23. PerditaX

    PerditaX Bibliothekarin Moderator

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    14.923
    Medien:
    124
    Alben:
    7
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Norden
    Name:
    Perdita
    Größe:
    174
    Gewicht:
    78
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    Hochwertige Nahrung
    nein, jede Frau hat Hormone und Schwankungen, aber nicht in der selben Menge und im selben Ausmaß, also kann es für den einzelnen leichter oder schwerer sein

    während meiner Therapie wurde ich durch eine Hormonspritze in die Wechseljahre versetzt und das zu einem Zeitpunkt, wo ich mich gerade auf einem Hormonhoch befand............ein Alptraum, ich hatte mich nicht mehr unter Kontrolle, war total hysterisch, ein Extremfall ich weiß, aber seitdem hüte ich mich, Hormone zu unterschätzten, was nicht heißt, dass man sich nicht beherrschen kann, bzw. es lernen kann

    Meggi und Winterfeuer sind aber die besten weiblichen Beispiele, Klassefrauen die einfach machen und nicht zuviel denken :shock: ganz großer Fehler ;-)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Rückschläge Bin neu hier und habe schon Fragen 27. November 2014